(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Magnolia :"

loudlen 



t)on 



Karl SJhrguarb 8aiier 

Sfetfafi'er ton „2)ic ©jjiritiften", „3m blauen aiittei:", „9kctame", 
„StufiüörtS!" jc. 



(Srfter S3anb, 

a ö Jt ( i a. 



^» ■ «t» » »» 



Dt tont ar S^ierliug» 
1878. 



^a^notia. 



€pifobe ks oöienkantfdjCtt Bürgerkncgcs 



ÖOIt 



tef Ärquarb Sauer. 



1 1 m a r Sß i e r li it g. 
1878. 



55ierUug7c^e ißud^brutferei in ®örK^. 



3ttpaft. 



JaHT2- 



6rfte§ Sapttel: ÄiJntötn SaumtDotte . . * 

3raeite§ Kapitel: mu^ Wanox 

® rittet Aap itel: ®ie ^Sorpoften ber Sveil^eit 
asterte§ Äapttel: ein ^reubenfeft . , . , 

güttfte§ Äapttel: Jupiter 

®ec^§te§ Äapitel: ßm ©traföertd&t . . . 
(Siebentes Kapitel: 3u 2Baffer unb au ßanbe 
2t^te§ Kapitel: 3n Dli^sa 



(Seite 
1 

16 
45 
59 
115 
152 
214 
244 



(gr(Ke0 MpM. 



„'^renne, bn ©onne Slla6ama'§, brenne i)erab an§ 
elDig blauem §immel auf bie unermeBIii^en SSaumtüoüen^ 
felber! 3^ittge fie, bie eble @d)ote, beten ©djo§ bie 
^errfd^erin be§ freieflen Sanbe§ ber SBelt birgt! SDie 
§errfd^erin? Jlein! ®ie ©ott^eit Slmerifa'S, Königin 
Saumtüoüe! SBa§ liegt baran, \)a'^ ber $Rigger, ber 
fd^marje ©claüe, fte befeud)tet mit feinem ©d^iDei^e, mit 
feinen 2t)ränen, mit feinem Stute,' ba§ ^eröorfl^ri^t 
unter ber ^eitfcfie be§ unbarmfieräigen Sluffe^erS! Sie 
SBebftüIjte Sllt == ®nglanb§ tüaxkn fef)nfüd)tig auf bie 
Sollen, tüeld^e taufenb ^iete l)inüber tragen über ha§ 
SBeltmeer. 3)?illionen n^eifeer ©clatoen brübcn t)erfdöaffen 
fie, be§ 2eben§ S^otljburft, S;aufenben bringen fie 2Bot)l=^ 
[taub unb §unberten ben Sieid^t^um, ha^ tüeltbe^errfd^enbe 
®olb! S)arum brenne, Sonne! ©c^tni^e S^igger! Qi\6)t 
•jßeitfi^e! S)u aber lebe ^o^, Königin Saumiüoae!" 



S)iefe SBorte, bie er[te ©tropfe eine§ Siebe§, iaä 
äu Slnfange be§ :^a^re§ 1861 bk 3tunbe burd^ bie Qtu 
langen ber nörblid)en Staaten ber Union mai^te, recitirte 
ein etma breifeigjä^riger SRann, tüä^renb er anf ber 
©trafee t)on Seig^ton na^ iJagrange in Sllabama lang^ 
fam baE)inritt. @in nieberer $anama^ut mit breiter 
Krempe, Iäf[ig anf bie brannen Soden geftülpt, be^ 
fd^attete \)a§ blaffe, t)on ber ©onnenglnt^ nnr n)enig 
gerottete ©efic^t. 2)er 3?eiter toar in btenbenbeS SBei^ 
gefteibet. ©ine elegante, bopt)eIIänfige Q'agbflinte ^ing 
iJ)m über bie ©cfinlter. ©ein $ferb, englifc^eS SSoUblnt, 
\6)m mit bem SBege fo t)ertrant, bafe ber 9?eiter fid^ 
nid)t bie dJiüije ju geben brandete, e§ jn lenfen. @§ 
Rüttelte jn ber r^a))fobifd^en ©eclamation be§ jungen 
äJJanneS gelegentlich) ben ^opf, a{§ fei e§ mit ben barin 
au§ge)pro(f)enen ®runbfä|en nid^t§ toeniger aU ein^ 
terftanben unb Verfiel na^ unb nad^ in bie aüer^^ 
bequemfte ©angart, einen furjen ©d^ritt, o^ne ba'^ fein 
§err e§ ju merfen ftf)ien. 

5Die ©tra^e, gleid) aßen Sanbftra^en im ©üben ber 
Union, giemlid^ I)oIperig unb üernad^läffigt, toanb fid^ 
je^t au§ einem (Se^ölse nad^ einer unüberfe^baren 2In^ 
Pflanzung jener ©taube, bie ber 9teiter t)orf)in in fo 
eigentf)ümlitf)er SSeife gefeiert f)atte. ©o toeit ha^ Sluge 
reid)te, nid^t§ al§ aSaumtnoÜe, mit il)rem eintönigen 
©raugrün. 9^ur gerabe au§ taud^te in ber Entfernung 



einer englifd^en S)?eile ettt)a ein gro§e§ aber niebrigeS 
®ebäube, „SJfitlS äßanor" , ber §erren[i^ be§ ©igen* 
t^ümer§ ber ^lantage mit ben tüeitläufigen SJJeben^^ 
geböuben auf. Sine breite SSeranba, mit 3^Ittud^ über^ 
fpannt unb umraljmt öon bunüem ®rün, gog fidj fa[t 
Iäng§ ber gongen SSorberfeite be§ §aufe§ f)in. 2)er 
:|)ar!artige ©arten mit riefigen Söäumen, n)af)rfdjeintic]^ 
bie legten Ueberrefte be§ UrtnalbeS, ber einft biefen 
Söoben bebedt ^atte, umfpannte in einem treiten Sogen 
MxM äWanor unb gemöfirte nur in ber 9iid)tung ber 
Sanbftraße nad^ S)efatur eine gernfid^t über ba§ @5efilb. 

Stma taufenb ©(^ritte meit red^t§ t)on ber (Strafe 
tauchte au§ bem S3aumn)oHenmeere ein einfameS ©e^ 
bäube, ein fogenannte§ Sogl^auS auf. 9?o§ au§ §oIä 
gejimmert unb mit ©d^ilf bebedt, biente e§ einigen 
S^iggerfamilien gum SBo^n^aufe. @oId^er Sogpufer fa^ 
man mel^rere. ©ie lagen in größerer ober geringerer 
Sntfernung t)on bem ;g)errent!aufe brausen in ber 5ßlan== 
tage. Qebe§ t)on ipen ptte einige §ufe f(i)Ied^t be* 
bauten Sanbe§ um fid^ ^er. S)ie§ tnaren bie „©arten" 
ber S8en)oper. ^n biefen ©arten n)ud^§ iebod) me^r 
Unfraut at§ €bft ober ©emüfe. Sluf ben erften ffilid 
fa^ man, ia^ l^ier ber Sieger in feinem ©igent^um mattete. 

21I§ ob fidj bieg öon felbft öerftünbe, lenfte baä 

5Pferb t)on ber Sanbftraße ah in ben nad^ bem Sog^* 

pufe fü^renben SBeg. 

1* 



„ei, S3etf5, Qlte§ S«äbc^en!" — jagte lac^enb 
ber ^Reiter, inbem er bem 5ßferbe jdEimeic^elnb ben §qI§ 
üopfte — „benfft bu, xä) muffe aud^ bie 3iunbe 6ei 
ben Sogpufern madfien, tüie bein §err? SRun, tt)enn bu 
fd^on tüiUft, fo fei e§ brum.'' 

Samit überlief er fid^ ber gü^rung be§ 5ßferbe§. 
©ein ölidE flog über \)Ci§ ganje mik ©ebiet, tt)eld^e§ 
ber Söefi^er üon 9KiII§ 2Kanor fein eigen nannte unb 
blieb bann tt)ie finnenb auf bem £og]^au§ fiaften, bem 
er fid^ langfam näherte. 

„Qe mel^r id^ biefen ftolgen ©üben fennen lerne, 
befto n)eniger tniH er mir besagen!" — fagte ber 
Sieiter fopffi^üttelnb. — „2)a§ Sßerlangen na^ grei^eit 
^at mid) hierüber geführt über ben Dcean. ^e^t bin 
id^ im Sanbe ber greil^eit. §abt i(^ fie gefunben? 
93ei ben SSaumtroüenlorb^ unb ben ^i^dferfönigen tüeilt 
fie freiließ. Slber in bem Sog^aufe am Sänne njo^nt 
fie eben fo toenig, tt)ie bei mir in ber §eimat^, ober im 
Dftenbe £onbon§, ober in ben SomptoirS ber vierten 
Slüenue 9^em^^orf§. Ueberaü !ne^tet ber ©injelne bie 
SJJenge, unb bie blöbe 9Kaffe lägt fid) fnedfjten unter 
bem ©ternenbanner 2Imeri!a'§ tx)ie unter bem Sreijadf 
SnglanbS ober unter bem Stbler 9?uBIanb§! S^aufenbe 
t)on 9WeiIen l^abe id^ jurücfgelegt , aber ba§ SIenb ^abe 
idj überall gteid^ gefunben.'' 

S)er fReiter liefe ben ^opf nad)benf(idö auf hk 



93ru[t finfen. 2)ie Saute ber Sprad^e, in tüeld^er er bie 
leiten SBorte gefprodEien, niocfiten in biefer ©egenb trot)! 
nur feiten üernomnten ttjorben fein. @ie tDuren polnifd^. 

©in iDilbeS ®efd)rei t)on bem Sog^aufe f)er 
fc^redEte i^n au§ feinem 9^a(i)ben!en ouf. 

„2Ba§ giebt e§ benn bort?" — rief er, inbem er 
feine ©tute jur ®ite antrieb. S)a§ $ferb fc^Iug einen 
rafd^en SCrab an, unb mä) tt)enigen Slugenblicfen be^ 
fanb er fidf) on bem Orte, t)on tvo au^ i^m ba§ &e^ 
l^eul entgegen fcfjatlte. 

(Sine ©cene, ^XDax nid^t neu, aber ftet§ gleitf) ah^ 
fto^enb, bot fid) feinen SBtidEen. @in S)u|enb S^lüarje, 
ber Düerfeer ober 2Iuffe{)er unb jt^ei feiner ©epifen 
[tauben im Greife um einen ^ßfal^I t)or bem Sogpufe. 
Stn biefen $faf)I xoax ein Sieger t)on fjerfutifdjer ^örper= 
form feftgebunben. ®er SIuffet)er ^ielt ba^ ©innbilb 
jeiner ®en)alt, bie lange braf)tgefIotf)tene $eitfdE)e, in ber 
§anb. B^fc^^tti^ fünfte fie auf ben nacEten StüdEen be§ 
bvüdenben 9ieger§ nieber. 2)ie ©d^tuaräen, SJJänner unb 
SBeiber, blidten mit ftumpfer ©leidEigüttigfeit bem efet^ 
l3aften ©d^aufpiete ju. 

„SBirft S)u fagen, tool^in ber ©c^urfe Q'uppt)*) 
\i6) gen:)enbet pt?" — rief ber Sluffet)er, bie 5ßeitf(f|e 
äu einem neuen ©daläge er^ebenb. 



*) ®tnc aSerftümmelung be§ ?ieöernamen§ ,,3u;5tter". 



„SBei^ ntc^t, S«affa! Sarm^erätgfeit ! SBeife nic^t!" 
— I^eulte ber ©elinquent. 

SaSteber jtfd)te bie ^eitfd^e auf ben bloßen Bünden, 
eine blutige ©pur äurücftaffenb. ®er Sieger brüllte tüte 
ein Stafenber. 

„SBa§ f)at ber ©lenbe üerbrodjen?" — rief in 
reinem ©nglijd^ ber Sfteiter, fidj xa\ä) ber ®rut)pe 
nä^ernb. 

S)er Sluffe^er ^ielt inne mit ber ©jecution unb 
lüftete leidet ben §ut. 

„@ntfd)ulbtgen ©ie, @raf 2Borott)§!i, ba^ tnir 
i^tiren angenehmen S)?orgenritt mit ber SSeftrofung 
biefeS fd^tDarjen ®auner§ t)ier unterbrechen" — t)er=^ 
fe^te er mit falter §öfli(f)!eit. — „§ätte id^ gett)uBt, 
ha^ Sie biefe 9itd)tung einfd^tügen, fo mürben mir 
ber SBeftie an bem anbern Sogfiaufe \i)xe 3üci)tigung 
t)erabreid)t l^aben." 

„©ie fagten mir no^ nid^t, Sßr. SBarb, ma§ ber 
SBurfc^e angefteüt ^at?" — fu^r ber @raf fort. 

„©eftern 3laä)t ift einer ber ©auner, ben ber 
§err erft t)or öierjel^n 2:agen in SÖIount§t)ilIe um 
ämeitaufenb S)oIIar§ gefauft l)at, entmic^en unb befinbet 
fic^ j|e|t mafjrfc^einlid^ bereits auf bem SBege nad^ 
2;eneffee. 2)iefer fd^marje ©pipube ^ier meiB barum, 
l^at gemiB feine giud^t anä) begünftigt unb meigert fic^ 
nun, ju fagen, meldje 9iicfitung ber anbere genommen l^at." 



2Bäf)renb ber Sluffetjer mit bem ©rafen fprod), 
hafteten bte Slide be§ S^eger^ mit einem 2Iu§brude 
}o üerjtüeifelten gle^enS auf bem jungen SJJanne, ba'Q 
fie biefem hx§ in§ innerfte §erj brangen. 

„SBie ttJäre e§, SJJr. SSarb, tnenn @ie t)erfu(f)ten, 
burdö gütli(f|e§ ^^^^^^^^ ^on bem armen Teufel bie 
SBQ^r^eit ju erfafiren?" 

®in mitleibigeg Säckeln judEte um ben 9D?unb be§ 
Sluffe{)er§. — „SJJan fie^t, ha^ (Sie fremb finb bei un§, 
®raf aSorotüSfi" — ertuiberte er. — „®iefen fi^tuaräen 
Canaillen gegenüber ift äJfilbe purer SBaf)nfinn. §ier 
^ilft nur hie 5{5eitfc^e." 

„@ie mögen Siecht ^aben, 5D?r. S33arb" — ent^^ 
gegnete ber ®xa\. — „Slber ntditsbeftotüeniger erlaube iä) 
mir, Sie ju bitten, ba"^ Sie ben armen 2;eufel nid^t 
treiter peitfd^en. ^ä) geftefie Q=f)nen aufricf)tig, meine 
9?ert)en finb an berartige ©d^aufpiele nod^ nitf)t ge=^ 
tüö^nt." 

„SBirb fd^on nod^ fommen, tnenn @ie nur erft 
länger hei un§ finb unb biefe fd^tDarjen 2:eufel beffer 
fennen gelernt ^aben" — ladete Tlv. SBarb. — „S)a Sie 
jebod^ für ben @d)urfen ein gute§ SBort einlegen" — 
fu^r er fort — „fo verlangt ba§ ©efe| ber ©aft:= 
freunbfc^aft, ba^ tüir ;3l)ren SSunfdö erfüCen. e§ ift 
mir, offen geftanben, leib, Oraf 2öoron)§fi, ha'^ ber 
. Sufaü ©ie fjier^er geführt I)at, benn am @nbe ptte 



bie Söeftie öielletc^t bodE) nod^ gebeichtet. S3inbet im 
©c^tingel Io§" — rief er l^ierouf ben ©e^ütfen ju. — 
„©raf SßorottjSfi, ber (Saft be§ §errn, tüünf^t e§." 

Sie Scanner ge^ord^ten. 3)er befreite aSerbred^er 
tDarf bem jungen STianne einen Slicf unauSfpred&lic^en 
®anfe§ ju, fu^r fic^ mit ber §anb über ben blutigen 
3tücfen unb fd^tidf) bann, gefolgt t)on einigen SBeibern, 
nad^ bem Sogl^aufe. 

®raf SBorotüSfi fagte bem Sluffel)er einige SBorte 
be§ S)anfe§, bie biefer jiemtid^ miBinutl^ig ^innal^m 
unb ritt f)ierauf langfam burd) bie ^flanjung bem 
§errent)aufe ju. 

„SKuB ber SCeufel biefen ruffifd^en ober polnifd^en 
Slbenteurer bal^er füfiren!" — brummte ber toürbige 
3Är. SBarb, inbem er feine 5ßeitfdje sufammenroüte unb 
fie unter ben 3lrm na^m. — SDer fdE)n:)arje Sump toai 
auf bem beften SBege ju gefte^en, tüof)in ^n]))i)\) \\ä) 
t)er!roc^en (jat. ^JJun fönnen toir felbft fud^en!" 

„Slber" — meinte ber ;3üngere ber ©e^ülfen, — 
„ber grembe tft fort; toir fönnen ja toieber anfangen!" 

„SöIpeU" brummte 9Kr. SBarb. — „®taubft S)u, 
bie ©(^toaräen toiffen nidE)t eben fo gut aU mx , ia'^ 
bie gürbitte eine§ @afte§ fie t)on ber ©träfe befreit? 
SBiüft S)u ®ir üieüeidjt einen I)alben ^uB falteS (Sifen 
in ben 2eib ^olen, inbem S)u gegen bie ©itte be§ 
ßanbeg ^anbelft?" 



9 



„©ine abgefc^macfte ©Ute, a)?r. SBarb" — meinte 
ber ©e^ülfe. 

„greiü(^, freiließ! 2l6er ba i[t nun nichts ju 
madjen" — üerfefete Tlx. SBarb ad^fetäudenb. — 
„Komm, S*^^^/ ®" ^^Bt fogteid^ mi) SBIountsüille 
I)inüber reiten, bonüt ber fi^tüarje ©c^elm l^eute nod^ 
in ber ^^^^ung*) angezeigt tt)irb. S3ietleitf)t erttJifi^en 
fie i^n noc^ in Seneffee, obtrol)! bie öerbammten "äho^ 
lutioniften and) {)ier fd^on i^re gef)eimen Somite§ l^aben, 
bie ben fd^tDarjen ©d^urfen unter ber §anb forthelfen." 

®amit fdfjlugen Wv. SBorb unb feine tt)atferen 
©enoffen ben SBeg mä) bem nädiften Sog^aufe ein. 

SBä^renb ber ©rof feinerfeitS langfam bem §aupt^ 
gebäube jutrabte, war e§ il^m, afö fel^e er ah unb ju 
in bem S3aumtr)ollfeIbe , beffen ©tauben an einjelnen 
©teilen bi§ ju feinem ^opfe l^inaufragten , einen bun!eln 
Körper fid) fprungtDeife in gteid^er 9?id)tung mit i^m 
fortbeiüegen. ®ie ^flanjung ftanb ju bii^t, al§> bafe er 
genau f)ätte unterfd^eiben fönnen, roa^ e§ eigentUd^ roax. 
®er buufle ©egenftanb t)ielt ft(^ anfangs fo jiemlid^ in 
gteid£)er ©ntfernung, in bem 3}?aBe jebod^, at§ ber ^Reiter 
fid) Ttiü^ SRanor notierte, !am aud^ ha^ fpringenbe 
Sing an if)n l^eran. 



*) Hue and cry, ba§ ^nteütöen^blatt amertfanifd&er 3st^ 
tunsen, in lüeldöem entlaufene ©flaoen ftedbrieflicö oerfolgt 
jDurben« 



10 



„aa3a§ ift ba§?" — fogte SBorott)§!t bei fic^. — 
„(Sin ^rairien^olf fann e§ bod^ nid^t fein. 2Bie fäme 
ber f)ierf)er unb nodE) baju am ^eQen Sage. SßieHeic^t 
ift e§ ein $ferb, \>a§ fic^ irgenbtüo loSgeriffen l^at." 

21I§ ber bun!(e Körper iDteber unb je^t in einer 
(Entfernung t)on faunt brei^ig ©d^ritten in ber ^flanjung 
auftaud^te, fafete ber ^Reiter inftinctntöfeig fein ^a^i^ 
Qetotijv, fpannte ben §a^n unb t)ielt baä $ferb an. 

Sie 95aumtt)olIenftauben rauf(f|ten, al§ ob ein ©tüdE 
SBüb burdfibredien tooüte, bann l^eilten fie fid^ unb 
))tö^Itdf) tanä)k ein fdE)tt)aräer, lüotliger ^opf mit bunflen, 
feurigen Singen unb blenbenb Xüd^en ßä^mn auf. 9^od^ 
ein @a| unb $ompe^, ber Sieger, [taub t)or bem 
©rafen. 

„^a V* — fagte biefer lad^enb , inbem er ben §a5n 
in 3tu^ fefete unb bie 93üdE)fe n)ieber über bk ©d)u(ter 
ttjarf — „5DU bift e§, ^ompet)! (Sin ©lüdE, bafe ic^ 
nid^t auf's (SeratfietDO^l gefd)offen ^abe, fonft ptte e§ 
®ir fd^Ie^t ge^en fönnen. Siun, tüa§ ttJiöft ®u?" 

S)er Dleger freujte beibe Slrme über ber 93ruft unb 
blidte mit gefenftem Raupte ju bem 3teiter auf. 

„9Kaffa ift gut getnefen gegen ben armen $ßom=^ 
pet)" — fagte er in feinem faubern^elfd^en 9?egerengUfd&. 
— „aJJaffa ^at ^ompet) Io§gemacJ)t Dom 5ßfa^f, SKaffa'S 
SSort ^at be§ Sluffe^erS 5ßeitfcJ)e feftge^alten!" 



11 



„§l^a!" — jagte ber ®raf lädjelnb — „©u tüiöft 
mir banfen, 5ßompet). ?iun, ba§ ift f(f)ön t)on 2)ir. 
Slber beSipegen ptteft S)u ntd^t burd^ bie ^ßflansung ju 
fpringen braud^en." 

®er ©djtüaräe fat) einen Slugenblid fpä^enb nad) 
ollen Seiten untrer. 

,,2)anfen, ja, SJiaffa" — jagte er, bie Stimme 
bämpfenb — „aber aud^ tDarnen." 

„Söarnen?" — eririberte ber @raf aujmerfjam 
toerbenb — „tüarnen? t)or U)a§?" 

„2J?ajja ift tüeifeer SJiann, tüie 2)anfee" ~ fu^r ber 
Sieger fort — „aber Ma\\a ift nic^t g)anfee?" 

„5Rein" — fagte ber ®raf, nnb auf bie S)en^ unb 
@pre(^n)etje be§ ©d^njarjen eingel^enb, fuf)r er fort: 
„Steine garm liegt toeit brüben über bem großen 
SSaffer. @ie liegt bort, too bie Sonne aufgebt." 

S)er Sieger nidte. — „^a, toeit brüben über bem 
SSafjer, too e§ feine Sc^tDarjen, feine 2luf jeljer unb feine 
$eitjtf)e giebt." 

©in jdE)merätid^er Qnq judfte bei ben legten SBorten 
be§ $Reger§ um tk Sippen be§ ©rafen. 

„(Sans retf)t, ^ompet). Slber jagteft 2)u nic^t, ®u 
toollteft micf) tDarnen?" 

„SBiü SKaffa nic^tg in SJ^iüS 5manor baüon jagen, 
i)a^ er mit 5ßompe^ gejprod^en l^at?" 

„9^ein, iä) üerjpred^e e§ S)ir!" 



12 



„®ut, gut!" — fagte ^ompet) — „alfo ÜJJaffa 
nic^t 2anb laufen l^ier in Sllabama, ntd^t in 2:eneffee, 
nid^t in SJJtffiffippi, nid^t im ©üben!" 

2)er ®raf tt)arb immer aufmerffamer. 

„SSarum foH icf) ^ier nid)t Sanb laufen, ^om^ 
pet)?" -- fragte er, bem Sieger forfc^.enb in bie Slugen 
jefienb. 

5ßompet) f^üttelte heftig ben ^opf. 

„SBiH SJJaffa Sanb faufen, mag SKaffa brunten 
Sanb faufen im 9iorb, nid^t l^ier, nitf)t f)ier." 

„Slber tDarum md)t, $om^e^?" 

„®arf nid^t fagen, 3)?affa, barf nid^t fagen. §ier 
balb md)t mef)r gut fein, SKaffa, in Sllabama, Seneffee, 
SRiffiffippi, im ©üben!" 

3)er ®raf begriff fogleid^, ba'^ ber Sieger ettüal 
t)on ben politifd)en SSorgöngen in ber Union erfafiren 
l^atte, ha^ er unb feine Seiben§geföt)rten t)on ben ^t^ 
ftrebungen ber Slbolutioniften unterri^tet fein mußten. 
@in entfe^Iid^er (Sebanfe burd^äudfte i^n. ©oute am 
(Snbe unter ben ©dimarjen eine SSerf^ttJörung beftef)en? 
(Sr befdjIoB feinen ge^eimniBt)otIen SBarner nä^er au§^ 
äuforfd^en. 

„2)u benfft, bie ^an!ee au§ bem Sterben tüerben 
fommen, um (Sud^ ju befreien" — fagte er nad^ einer 
^auje. 



13 



„SBeiB nicf)t§, ttJeife gar nid^tS, aRaffa" — rief 
ber ©dötoarje ängfllid^. — „Slber mcf)t Sanb laufen 
^ter, 9Äaffa!" 

Samit tüanbte fid^ ber Sieger äum (Selben. 

„§öre, $ompet)" — fagte ber @raf, inbem er 
jtüei Soüaröftüde au§ ber Za\^^ 50g unb fie bem 
@^tt)arjen t)or bie Slugen J)ielt. — „@te^ t)er, bie 
f(^enfe id^ S)ir, tDenn S)u mir fagft, tüa§ S)u 
tüeiBt." 

„SBeiB nidE)t§, n)eiB gar nid^tS, SKaffa!" — rief 
5ßompet) mit I)eftig abU)e^renber ©eberbe. — „®ott 
fegne Sßaffa." 

©arnit- tüar er mit einem @a|e njieber in ber 
^flanjung. 

„SSlo^ ein SBort, ^ßompet)!" — rief i^m S33orott)§ti 
nadj. S)er ©d^tüarje blieb [te^en. 

„©age mir el^rlid^: §a[t S)u ^upp^ geftern fort= 
geholfen ober nid)t?" 

$ompe^ trat einige ©diritte nö^er. 

„Qa, ajfaffa, ^ompet) liat S«PP^ geholfen", — 
fagte er mit gebämpfter (Stimme unb im Zom gtüEienben 
§affe§. — „D, n)erben i^n nidE)t mel^r fangen! ^uppt) 
ift tneit, i^^PP^ W 3^t^ Stinte, gute S8ott)iemeffer unb 
Diel, öiel Sranbt)!" 

S)er ©d^tüarje brad) babei in ein furje§ trium^ 
p^irenbeS Saiden aug. 



14 



„Unb worum btft Su ntd)t mit i^m geflofien?" — 
fragte ber ®raf. 

,,^ompet) i)at Ikm grau, fleine ^inb! ^ann 
nic^t fortr' 

„%t), iä) t)erfte5e!" — fagte SBorotüSü. — „®a, 
armer SEeufel, nimm \)a§> ©elb, !auf ber Keinen grau 
uub bem üeinen ^inbe jd^öne %ü^n bafür. Unb nun 
ge^, bamit man im Sogl^aufe nid)t mer!t, ba^ S)u fort 
getDefen bift!" 

2Äit feiigem ©rinfen ftedEte ber Sieger bk Soßar^^ 
ftüde ein. — „0, SJJaffa, guter SRann !" — rief er. — 
„TOer ni(f)t ttja^r, SWaffa, nid^t £anb laufen l^ier, nicl)t 
5ßtantage madEien in 2lla*)!" 

„S^ein, fei ru^ig, iä) tüerbe fein Sanb faufen, 
^ßompe^! SSerlaB S)ic§ barauf!" 

®er ©ditüarje macfite einen greubefprung , rief 
nocf) einmal „®ott fegne ajJaffa!" unb tüar im näd^ften 
Slugenblicf in ber bid)ten S3aumtt)oUenpfIanäung öer^^ 
fd^tpunben. 

?iid)t o^ne SRü^rung fa^ i^m ber ©raf nacf|. — 
„UnglüdEfi(^e§ ©ef^öpf" — fagte er, bie ^ügel ber 
©tute aufneJ/menb. — „§aben fie SDid^ aud^ l^alb jum 



*) at&fürsunß für Sllabama* 



15 



Spiere gemacht, fo fennt ©ein §erä hod) ba§ menfd)Itcf)e 
(Sefüf)I ber S)anfbarfett. O S)u jdEjöner; blauer §immel 
be§ ©üben§! Sluf tüie öiel ©röuel blidEft ©u ru^ig 
fiernieber! Db lüo^I ber Xaq nod^ fern i[t, tüo bie 
SRad^e ^ereinbrid)t über bie J^ronnen biefe§ £anbe§, ba§ 
fid^ frei nennt, unb über feine ^errfd^erin, bie allmäcf)=^ 
tige Königin S3aumtt)o(Ie?" 



^mlU^ ^apitef. 



Miiis Jtttttor. 

"^ie tarn ber )}oInijdje @raf na6) "älabama auf bte 
^lantage S«r. ßlairöars, be§ S8efi|er§ t)on 2Äia§ 
SDtanor? SBir tnerben e§ fogleid^ erfahren. 

93e[i|er eine§ ber größten §erren[i|e in ^reufeifd^^ 
^Polen, ^atte (Sraf SBorotüsfi frü^seitig betbe SItern 
t)ertoren. ©ein SSater, einer ber eifrigften Kämpfer für 
^Poleng grei^eit, tnar in ber @d)la(§t t)on DftroIen!a 
fdjtüer üertDunbet tDorben. Sangfam unb lange ba^in 
fied^enb, ^atte er ben Untergang feine§ 9Saterlanbe§ nur 
um fe(f)§ ^alfxe überlebt. S)ie ©röfin tpar i^rem 
(Satten balb in§ ®rab gefolgt. S)er junge ©raf unb 
aneinige (Srbe eine§ großen 93ermögen§ l^atte in S3erlin 
feine militäri|d^e ©rgiel^ung burdögenia(f)t unb n^ar bann 
aU Dfficier in i)a§ preu^ifi^e §eer getreten. SBenige 
Satire genügten, um i^m einen unbefiegbaren SBiber^ 
neiden gegen feinen ©tanb einäuflöBen. SKit mx^ 



17 



unbätt^anjig ^ofiren Hauptmann, üerlie^ er ben SDienft 
unb burdjftreifte nun aU 2;ouri[t ganj (Suropa. ^n 
5Pari§ [)Qtte er ben SBinter Don 1858 jugebradjt unb 
l^ter bie S3e!Qnntf($aft Tlx. ßfairüar^, be§ S8efi^er§ t)on 
ü)Jin§ 5Kanor in Sllabama, gemad^t. 9Kr. ©(oirDof, 
ber 9?a(^!omme einer oltfranjöftfcfien Slbel^familie, bereu 
§aupt äu ben erften SInfteblern Souifiana'^ geprte, 
xoav in bemjetben Qq^xc nad) $ari§ getommen, um 
feiner Jod^ter Suc^ in einem ber t)orne[)mften (Sr^ 
äie^unggfiäufer ber fransöfifd^en SJfetropoIe bie Ie|te 
Slu^bilbung geben ju loffen. Ttx. ©toiröal, obiooljl 
SDemofrat unb g)an!ee burd) unb burd^, tf)Qt fi^ benno(^ 
nid)t loenig auf feine altabelige franjöfifd)e SIbftammung 
gu gute. Uebrigeng gef)örte er feinen au§gebet)nten S8e= 
fi^ungen in Sllabama jufolge unbebingt jur Saronie be§ 
@üben§, ^atte brei Qafire öinburd) ^ingfton im Son^ 
gteffe vertreten unb mürbe unter S3udE)anan§ $räfibent:= 
fd)aft o^ne Tiüi)e ^n einem @efanbtfd)aft§poften in 
(Suropa gefommen fein, toenn er e§ nic^t t)orgeäogen 
ptte, in ber §eimat^ ia§ freie ungebunbene Seben eine^ 
reid^en 5ßflanäer§ ju führen. 

„ajJr. eiairöal t)on TlxM SUfanor", toie er fid^ in 
$ari<3 nennen ließ, wax ein feingebilbeter SJfann, ber fidj 
fe^r leidet in ben arifto!ratifd)en gormen be§ europäifdjen 
®efenfc^aft§Ieben§ betoegte. 2)abei befaß er einen un^ 
erf(f)öpftid^en SßorratE) guter Saune unb mefjr aU ijixi^ 



18 



reitfienbe SJJittel, um überall auf bem t)oruet)mfteu gu^e 
ju leben ©eine ©ernapn Slrabeüa tfieilte bie ^cu 
gangen i^re§ (Satten in jeber S8eäief)ung. 93eibe intern 
ef[irten fid^ lebfiaft für ben ari[to!ratifd^en jungen $oIen, 
benn, n^enn ber Slmerifaner and) [tolä ift auf feine re=^ 
^DubU!anif(^e ®Ieid)f)eit unb ficf) mit ©elbftbettjufetfein 
einen S)emo!raten nennt, fo füllte er \\6) hoä) möditig 
ju ben Strögern alteuropäifc^er 2Ibel§titeI l^ingeäogen. 
ajie^r al§ ein fonft fo geriebener ^an!ee ift I)od)^ 
ariftofratifi^en europöifdjen @cf)tt)inblern , tueldje biefe 
repubtifaniftf)e @tf)tt)ad)^eit au§äubeuten Derftetien, jum 
Opfer gefallen. SErolbem !ennen bie SaumtüoIIenlorbS 
be§ ©üben§, unb met)r noä) bie neu auffommenbe 
@^obbt) = Slriftofratie be§ 3lorben§ feine größere 2Bonne, 
al§ tDenn fie einen europäifdjen Saron ober (Srafen, 
lüenn nid)t gar einen gürften al§ toanbelnbeS $run!^ 
möbel ifiren ©aIon§ in ber fünften ober fed^Sten Slüenue 
$Jieti) ^ g)orI§ geitttjeitig einverleiben fönnen. @§ mac^t 
eben einen gar ju ^errlidjen ©ffect, toenn ber reid^^ 
galonnirte SDiener bie glügelttiüren be§ ©aIon§ aufreifet 
unb ber t)erfammelten ®efellfd)aft einen „Count Sperling- 
heim" ober „Prince Mutzikoff" anmelbet! 

Safe bei „Count 2öorott)§!i" !ein ©(^n^inbel ju Be^ 
forgen tüar, l^atte SFfr. SIairt)aI§ geübter S3Iid batb 
erfannt. S)er junge @raf, obU)oöI er o^ne B^^^f^^ 
über eine bebeutenbe Siente ju verfügen l^atte, lebte für 



19 



einen Tlann fetne§ ©tonbeg je^r einfacf). @r führte fein 

fo[tfpieIige§ ^an§> , befQ§ feine SJJaitreffe, figurirte bei 

ben ^Rennen ju ffiologne !f)öcl}[ten§ qI§ einfod^er 3^^^ 

fd)Quer, fpielte nii^t, unb fc^ien nur eine bejonber§ ijev^ 

t)ortretenbe Seibenfd^Qft ju ^aben: bie SJJufif. Sr trar 

be§f)Qlb and) ftänbiger @a\t ber großen, jotüie ber 

itatienifi^en Dper. 2J?r§. SlrabeHa SlQirt)Ql tl)eilte bie 

SSorliebe be§ $oIen für SJfufit tüötirenb i^r ©ernol)! [i^ 

nur tnenig barau§ mad^te. Sie orrangirte in i^rem 

©alon in ber 3iue SSit)ienne tt)ät)renb be^ SBinter^ f)ciufig 

mufifalifc^e Slbenbe, benen ©raf SBorom^ü beijumo^nen 

^Dflegte. @elb[t ein tüchtiger ^ionift, jpielte er f)äufig 

mit 3}Ji^ Suct), ber bamolS et\da fünfse^njäf)rigen 

Soc^ter be§ $aufe§ , rjeldie an ben Soncertabenben ber 

Wilama bie Iangtt)eilige $enfion mit bem Salon üer- 

taufc^te unb fiii) in ber ©efeüjc^aft be§ jungen, 

eleganten SaüalierS n^eit beffer ju bel^agen fdtjien, al§ 

in ber f(ö[terli(^en (StiHe i^re§ (Srjie^ung§§auje§ im 

SKaroig. 

aSö^renb be§ ^a^re§ 1859 ^atte fic^ ®raf SBo^ 

row§!i in Stölien herumgetrieben unb bort ben ^rieg 

im ©efolge Saraguat) b'^iUier^' qI§ ^ufcfjauer mit^ 

gemacht, ^m ^erbfte beffelben Qa\)xt§> nad) $ari§ 

jurütfgefe^rt , fanb er eine (£inlabung „SKr. dlamaVä 

be WiU§ SKanor" üor, if)n gelegentlich einmal in 

Slmerüa ju befuc^en. SDer ®eban!e ^atte manches 

2* 



20 



SSerlocfenbe für tt)n. S)ie neue SBelt mit ifjrer elgen^ 
t^ümlid)en ßiüütfation toax if)m bi^^er nur au§ 93üdE)ern 
unb 3^itungen befannt getüefen. Q^e^t bot \x6) ®elegen== 
fiett, ta^ alle§ au§ eigener Slnjtfiauung fennen ju 
lernen, grei rvk ber 93ogeI in ber Suft, tnar e§ i^m 
gleichgültig, voo er feine 3^^t t)erbra(^te. ®r naf)m 
olfo 2Kr. S(airt)ar§ ©inlabung an unb UJoHte no(f) 
tüä^renb be§ 2[Binter§ nad) SImerüa l^inüber fal^ren, 
al§ i^n ber ))Iö^ticf)e Sob feine§ O^eimS in bie ^^u 
matt) rief. S)ie Srbf(i)aft§t)er^anblungen jogen fi(^ lange 
f)inau§, fo ha'Q e§ i{)m erft im Qoljre 1861 mögtid^ 
marb, feinen ^lan au§jufü^ren. 2Infang§ 3J?ai lanbete 
er in ©aüannaf) unb treilte nun bereits feit fedE)» 
2Bod)en al§ ©aft auf SKiQS SJJanor. 

SÄr. ßlairüat ^atte ben jungen ©beimann mit 
aU ber t)erfct)U)enberifcf)en ©aftfreunbfdööft be§ ameri^ 
fanifd^en ©übenS aufgenommen. Sr bebauerte nur eine§, 
bafe nömlicf) feine grau unb feine Sod^ter, bie feit 
ettoa t)ierjef)n Sagen in 2JJempf)i§ jum Sefuc^e meilten, 
t)on tno fie erft gegen (£nbe be§ ä)ionat§ jurücEfornmen 
n^oHten, bem ®afte nid^t bie §onneur§ be§ §aufe§ 
matf)en fonnten. S)em trafen tnar bk augenblidEH^e 
Slbmefen^eit ber ©amen gerabe ni(^t unlieb. @r fonnte 
bie 3^it bi§ ju i^rer ßurüdfunft baju t)ertt)enben, in 
3Kr. etairöars ©efeQfc^aft Sanb unb Seute fennen gu 
lernen. Sie mad^ten $Iu§pge nad) 9letr) := Orleans, 



21 



mii) Stejal, nacl^ ©eorgia unb gloriba. Mx. Slairüal 
toax ber Iieben§tt)ürbtgfte , gut)or!ommenb[te ?f{ei\e^ 
begleitet unb überall, tt)of)in [ie famen, t)erfc]^Qffte i^nen 
ber blo^e ??ame be§ reidfitn 5ßlantagenbefi|erg bie e^ren- 
üollfte SlufuQ^me. 

2öorom§fi intereffirte ha§ t)on bem europäifd^en 
jo grunbt)erf(^iebene ameri!anijcE)e Seben. @r fanb £)ter 
ettnaS $Jleue§, Ungetüo^nteS , eine Siöilif otion , bk mit 
ber l)ö(i)ften SSerfeinerung bie urfprünglic^fte S^o^^eit 
unb SBilbfieit üerbinbet. ^u bem ollem fam m6) bie 
möd^tige poIitif(f)e Slufregung, in bereu SD?itteIpunft, 
Sllabama, i^n ber günftige ßufad gefül^rt t)atte. ^n 
9Kontgomer^, ber ^auptftabt SIIabama'§, Ratten ftc^ 
befanntlidE) am 4. gebruar bie ©übftaaten al§ „con= 
föberirte (Staaten t)on SImerüa" conftituirt unb Q'efferfon 
®at)i§ ju if)rem ^ßräfibenten eru)ä^tt. SRit ber SBeg^ 
nal^me be§ gort§ ©umter im §afen t)on Sf)arIe[ton in 
©üb^SaroIina Ratten bie geinbfeligfeiten stüifd^en bem 
©üben unb bem S^orben am 14. Slpril bereits tl^at:^ 
fä(f)Iic5 begonnen. Ueberaü, tno£)in SBorotüSfi unb fein 
©aftfreunb !amen, ]^err)d)te bie aufgeregtefte mil'itärifcfie 
2:ptigfeit. ^n ben fonft fo frieblii^en ^anbelsftöbten 
raffelten je^t ben ganzen Sag bie 2:rommeIn, faft bie 
ganje tueifee SSeööIferung beS ©üben§ ftanb unter ben 
Sffiaffen unb rüftete fid) ju bem ©ntfd^eibungSfampfe auf 
Seben unb Job. giir ben ©rafen, al§ el^emaligen 



22 



SRUitär, ^Qtte baS S^reiben ein ganj befonbere§ Q^^ter^ 
effe. S)er ©üben, j(f)on jett Sängern auf bie (gtentualität 
einer blutigen SIu§einQnberfe|ung mit bem S^orben wx^ 
bereitet, t)atte e^ t)er[tanben , fid) faft in ben auSfd^lieB- 
li(f)en S3efi^ ber ganzen ©treitmad^t ber Union ju fe^en. 
9Kinbeften§ neun 3^^^*^^ ^^^ Dfficiere be§ ef)emQligen 
fleinen §eere§ ber ^Bereinigten Staaten [tauben auf ber 
©eitc ber ßonföberation , tt)ä{)renb ber 9^orben in 
trügerifi^e ©ii^erl^eit getüiegt unb bie gange Setpegung 
in ben ©ctaüenftaaten leid^tfinnig unterfd^äfeenb , tro^ 
feiner ber 3^^^ "^d^ um me^r a{§ ha§ 93ierfa(i)e über^^ 
legenen Söeüölferung, feinen ©egnern faft n)e{)rIo§ gegen^ 
über ftanb. Sluf ben ©treifjügen burc^ hk t)erfd)iebenen 
©übftaaten toar SSorott)§!i überaK mit Dfficieren ieben 
SRangeS unb aüer 2Baffengattungen jufammen gefommen, 
l^atte mit i^nen SReinungen getauid^t unb mel^r al§ 
einmal tuar i^m al§ 9Kilitär t)on gad) ber Slntrag ges= 
madjt ttjorben, al^ Dberofficier in baä conföberirte §eer 
äu treten. 2)er ®raf f)atte inbeffen ia^ SInerbieten ge^ 
tüanbt abgelehnt. Söofür f)ätte er ficf) aud^ fdE)Iagen 
follen? ®Iü(f§foIbat tüar er nii^t, unb tnenn il^n aud^ 
feine freunbf(f)aftlid^en Segie^nngen ju Wlx. ßlairt)al, 
tDeld^er mit ßeib unb ©eele ber Sonföberation guget^an 
tüax unb nur burc^ fein t)orgerüdte§ Seben§alter ah^ 
gel)alten tDurbe, felbft in bie 8iei^en be§ §eere§ ju 
treten, getüiffermafeen ju einem ^arteigenoffen be§ 



23 



@üben§ machten, jo ftanb er bod^ mit feinen @t)m^ 
pat{)ien auf ber Seite be§ $Rorben§. 

©ie§ tuar bie Sage ber S)inge jur 3^it^ ^o ^^^ 
ben ©rafen t)on feinem 90?orgenritte ^eim!e^renb auf ber 
©tra^e nad) Seig{)ton angetroffen ^aben. ©pät in ber 
öor^erge^enben ?ia(f)t tüaren Tlx§. ßlairöat unb i{)re 
2:o($ter in „SRißg SJfanor" angelangt. S)a bie ©amen 
t)on ber langen ga^rt ermübet xoaxen unb ü6erbie§ aud^ 
bie ©tunbe eine ju iDeit öorgerüdte fd)ien, fo fjielt e§ 
ber ®raf für fd)icf(idi, fie erft am nä(f)ften SKorgen ju 
begrüben. Qn aller grüf)e trar er tion SJiEillS SJfanor 
ttjeggeritten , um bie grifi^e ju genießen. Sita er fic^ 
je^t bem §errenf)aufe näherte, voax e§ na^eju jel^n U^r, 
alfo bie paffenbfte ©tunbe, um i)a§ SSerfäumte nad^^ 
äu^olen. 

„®ie fleine Suct) bürfie in ben jtDei ^a^ren ein 
aüerliebfteS SRäbd^en gett)orben fein" — badete er, 
a{§ er bei bem grofeen ©ittert^ore anf)ielt unb bie QüQel 
be§ ^ferbeg Sato, bem alten Sieger, jutnarf, ber it)n 
f)atte fommen fe^en unb if)m entgegen geeilt .tt^ar. 

„Sinb bie S)amen fd^on mit ber S^oilette ju Snbe, 
el^rtPürbiger ßato?" — fagte er, inbem er bem ©djtnaräen 
bie glinte übergab. 

„®ef)en nur nai^ üeiner ©aal, an Sßeranba, 
äWaffa Sonnt" — fagte Soto, bie mutftigen Sippen 
lädielnb bi§ ju ben O^ren surüdEjie^enb unb ehrerbietig 



24 



eine feiner grauen Sodfen jupfenb. — „9}Jr§. ©lairbat 
unb 9J?iB Suct) ^aUn gefragt, 06 SKaffa ßount no(f| 
nicfit äurücfge!ommen." 

„9^eugterig bin id^ bod), \)a§ nieblid&e ®ing tüieber 
äu fe^en" — fuf)r ber ®raf in feinem burrf) ben Sieger 
unterbrodjenen @eI6[tgefpräi^e fort, inbem er ben 
breiten, fonnigen ga^rtüeg t)ermeibenb fid^ nad) bem 
^ar!e tüanbte. „S)amal§ in ^ari§ öerfprad^ fie rec^t 
l^übfd) äu tüerben. 9^un, tr)ir tüerben ja fei)en, ob fie 
SBort gelialten ^at." 

2ln einer bid^ten SajuStüanb vorüber füfjrte ber 
SBeg nadE) einer großen, fif)attigen SBatbpartie an§ 
2lf)orn))Iatanen. §ier loar e§ felbft bei ber größten 
§i^e be§ SiageS t)ert)äItnifemaBig !üf){. 9Kr. S(airt)al 
I)atte t)om nädE)[len §üge{ einen fräftigen OneU ^erein^ 
leiten laffen, tneldier über fünftlid^e g^f^P^^tien ftürjenb 
eine 3Kenge Heiner SBafferfölIe bilbete unb fid^ einige 
l^unbert ©c^ritte tiefer im SBalbe ju einem Heinen See 
eriDeiterte. S)iefer Seicb, bebedft mit ben üppigften 
aSafferpflanäen be§ ©üben§, ber ftoljen SSictoria regia 
unb bem breitblättrigen 9^enupf)ar, lag im tiefften 
SBalbegfdjatten öerftecft. 23Ber fic^ 3JJia§ 9Äanor Mix 
biefer Seite näherte, fonnte tüeit e^er glauben, ha^ er 
fid) in einer abgelegenen Partie be§ 5ßarfe^ t)on fjou:^ 
tainebleau al§ auf einer 5ßlantage in SWabama befinbe- 

Sie tieffte 3?u^e log über See unb Söalb. SJiur 



25 



ein ^a(be§ S)u|enb rotf)fd)tüönjtge Slra§, \vzld)e ficf) auf 
ben StipreffenjU^eigen am SRanbe beg SBafferä fcfiaufelten, 
unterbrad£)en burc^ i^ren eintönigen 9?uf ab unb ju bie 
n)o{)(t^uenbe iStiHe. Slm jenfeitigen Ufer beg @ee§ 
traten ein $aar ja^me 9ie^e an§ bem SBatbe nnb fud^ten 
beim SBafjer Srquicfung t)on ber fteigenben ©tut be§ 
2:age§. 

S)ie Äüt)te, tüeld^e f|ier ^errfcf)te, toax fo öerlocfenb, 
bafe ber ®raf fic^ einen Slugenblicf auf einem ber 
©d^aufelftüfite am Ufer nieberlie^ unb hk 9te^gruppe 
brüben betratf)tete. 

^aum ^atte er $Ia^ genommen, al§ feine Stuf* 
merffamfeit burd) eine neue Srfdjeinung gefeffelt njarb. 
2lu§ bem 2Balbe taudite eine jugenblicfie tnei^gefleibete 
grauengeftalt auf, unb eine ^eHe SKäbd^enftimme fang 
eine ©tropfe be§ befannten Sieb(J)en§: ,.@tern in bem 
SBeflen, lieblid£)er Stern." Slnftatt fd)eu baöon^utaufen, 
näherten ficf) bie 9ief)e traulid^ ber Sängerin, meldte, 
ben breiten @trof)^ut am Slrme, je^t an ben (See trat 
unb ben Spieren lieb!ofenb gutter reidite, mäiirenb fie 
i{)r Siebct)en tneiter trauerte. 

„SJfiB Suct)" — fagte ber ®raf, fein Sorgnon 
öffnenb unb ba^ reijenbe 93ilb brüben betracfitenb. — 
„SBa^rl^aftig , ia^ 9KäbdE)en ift aHerliebft getuorben. 
Slber nein, iaä tarn fie bod^ nid^t fein. SÄife Suct) 
tnar ja blonb, unb bie ©ante bort brüben l^at to^U 



26 



f(f)tt)aräe§ §aar. "änä) ift fie ötel fdfjtanfer, at^ Suct) 
bamalg tpar. ©oute 3Jtr§. Slairüal SSefud) mitgebrad^t 
{)aben?" 

D6\i:}0^1 bie größte Söreite be§ Ze\ii)t§ t^n t)on 
bem ajJäbd^en trennte, fonnte SBorom§!t boi^ bentlid^ 
jeben 3^9 bs§ @e[id^te§ erfennen. UeppigeS fcl)n)arje§ 
§aar fiel in reid^en Süden über ben toeifeen Suaden. 
Sie g^rbe be§ @efid^te§ tüar bta§, o^ne borum fran!* 
^aft äu erfd^einen. (Sin leitfiter bunüer ©tfjatten um 
bie Singen öerlie^ bem feinen (Se[itf)ttfjen einen eigen- 
t^ümlidien püanten S^eij. S)ie natften Slrme tüaren toU 
unb runb, bie §änbe anffaüenb Hein. 

5Durd^ bie tief i)erab{)ängenben S^^^S^ ^^^^^ 
SBeibe l^alb t)erbetft, fonnte ber ©rof bie nnbefannte 
®ame bequem beobatfiten. Sie frf)äferte eine SSäeile 
mit ben ga^men 9ie^en, fe|te fid^ bann auf bie 58anf 
unter einer 5ßlantane, na^m ein 93ud^ ou§ ber 2;ofc^e 
unb begann ju lefen. 

SBorotnSfi er^ob fitf), trat ettna§ in ben SBalb 
äurüdE unb ging bann, [ii^ ftet§ in einiger Entfernung 
t)om SBaffer {)altenb, runb um ben Zdd) nad) bem 
$Ia^e, tüo bie S)ame fa§. SiS auf n)enige ©tfiritte 
tüar er i^r na^e gefommen, al§ ba§ ^nirftfjen bt^ 
ßiefeS i^n t)errietf). Sag SKäbd^en btidte t)on i^rem 
93utf)e auf, erf)ob fitf), mad£)te i^m eine tiefe QSerbeugung 
unb tDOÜte fid^ fd^njetgenb entfernen. 



27 



„Sitte, mein gröulein" — fogte ber @raf, ben 
§ut abne^menb. — ,,^6) fjobe Sie in ^^rer Seetüre 
geftört unb n)äre untröftlid^, tüenn id) ©ie nun au6) 
t)on Syrern $Ia^e t)erj(f)eud^en joUte. Qi) fjielt Sie 
Qu§ ber gerne für SJfi^ SIairt)Ql unb fam f)erbet, um 
ba§ gräulein, ba§ midj t)on ^ßoriS ^er fennt, ju be:^ 
grüBen." 

,,2)Qnn f)abe id^ alfo bie @f)re, mit bem ®afte 
be§ §aufeg, mit ßount SBorotDSü ju jprecf)en" — t)er^ 
|e|te bie ®ame. ©ie jeigte, tx)ä£)renb fie fprad), unter 
ben fcJ)öngefürmten aber etma§ öoEen Sippen jtDei 
5ßerlenrei]^en t)on ^ö^^^n. 

„Qd) bin e§" — antwortete SBorotüSfi. — „Unb 
Sie, mein gräulein, finb jebenfallä eine greunbin SKiB 
SIairt)ar§, bie t)on ä)?emp^i§ mit if)r auf 58efu(^ nadj 
3JJia§ 9Kanor gefommen i[t?" 

„£) nein, ©ir" — üerfe^te ba^ 9Käb(^en, bie 
Singen nieber)d)Iagenb, U)äf)renb eine flücf)tige Stöt^e 
if)re blaffen SBangen überflog. — ,,^6) bin nur 
SJJagnolia." 

„SJfagnolia?" — fagte ber ®raf, ben Flamen 
triieberf)olenb. — „^ei^t fo nic^t bie SBunberrofe be§ 
amerifanijcljen UrtoalbeS ?" 

„SlüerbingS, ©ir" — üerfefete \)a§> ajJäbdjen. — 
„Slber e^ ift aud^ ber 9^ame, ben man mir ge^ 
geben ^at.'' 



28 



„Unb tüoHen @ie ni{J)t iDieber $(a^ nehmen, 3Jfi^ 
äJJagnoIia" — jagte SBorotüSfi. 

„^(f) banfe, ©ir" — ertüiberte SKagnoIia, of)ne ber 
Slufforberung golge ju leiften. 

„Qcf) fal^ üon brüben, tüte ©ie bie 9tef)e fütterten" ~ 
fu^r SBorotüSü mä) einer $an|e fort. — „gurrten 
©ie fid^ nic^t t)or ben Spieren?" 

„D nein! Sie 9Jef)e, bie SlraS unb an6) bie 
$ferbe 9Kr. SlairüaF^ finb meine grennbe. ©ie fennen 
miä) ade unb miffen, ba"^ id) fie liebe.'' 

®a§ SKäbc^en jpratf) bie§ fo notürlid), ba^ $Rie^ 
manb bie etn)a§ finblic^e Slnttüort für offectirt balten 
fonnte. 

„Qä) tüunbere mid), bafe mir bi§J)er treber SDJr. 
SlairüQl , nod^ fonft Q^emonb im §Qnfe üon ^Ijnen 
gefprod^en i)at, SJfife 2KagnoIia" — jagte 2Boroir)§fi. 
— ,,^d) tüu^te gar nii^t, bog SJJife Suc^ eine ©ejell^ 
jcöaftäbame ^abe." 

„^ä) bin ni^t mi^ £uct)^§ ©ejeUj^afterin unb 
gepre oud) nid)t jur gamilie" — ertüiberte ba§ 
3}?äbd^en. — „Q(f) bin nur 3KagnoIia." 

„?iur Sßagnolia" — backte ber ®raf. — „SBal tniö 
fie mit itjrem „nur" n:)üt)t jagen? Sin merfmürbigeS 
SKäbc^en!" 

„®ie Familie Tlv. (£Iairt)ar§ ermartet ©ie o^ne 
^tneifel fd)on im ©alon" — fagte SKagnoIia. — „@§ 



29 



n)äre unbefd)eiben , tüenn id) ©ie länger f)ter auft)ielte, 
@ir. @ie erlauben mir alfo tvd\)U i^ofe idf) mt^ ent^ 
ferne!" 

Samtt mad)te fie bem ©rafen eine tiefe, faft 
bemütl^ige SSerbeugung unb fi^Iug einen, bem §erren= 
t)aufe entgegengefe^ten SBeg burtf) ben SBatb ein. 

®er ®raf fdjaute i^r eine SBeile gang üerbu^t noi^. 

„®Q§ ift n:)Qf)r^aftig ba§ merfmürbigfte SRäb^en, 
meld^eg mir jemals tJorgefommen ift!" — borfite er. — 
„Slber fie l&at 9ied)t. Sato tt)irb mid^ iebenfoHS fd^on 
iei ben 3)amen gemelbet f)aben, unb fie tDerben nic^t 
begreifen fönnen, tno idj fo lange bleibe." 

^opfjd)ütteInb fe^rte ©raf SBoromSü um unb 
ging langfam nac^ bem §errenl^oufe , tt)obei er fii^ t)on 
3eit äu 3^^t na(^ 3J?agnoIia umblidte, hi§ biefe im 
SBalbe t)erfct)U)unben tüar. 

S)a§ „nur aWagnoIia" be§ jungen 9J?äbc^en§, 
tt)eld^e§ ber Toilette foU)ie ber ganjen ©rf^einung 
nad^ unmögli(^ eine Wienerin be§ §aufe§ fein fonnte, 
tt)oQte SB3oron3§!i nidjt an§ bem ^opfe. ©in än)eiter 
fonberbarer Umftanb tnar e§, bafe ba§ SKöbc^en, ob= 
tno^t e§ feinen Stang !annte, i^n einfad) mit „©ir" öu^ 
gefproi)en ^atte, n)ä{)renb aCieS im §aufe i^n nad) eng-* 
lif^er 2lrt „Sonnt", ba§ fjei^t „®raf", nannte« — „^eben^ 
falls ift SJJagnoIia eine entfd)iebene 9{e))ubU!anerin" — 
badjte SBorotü^ü läi^elnb. — „©ie erfennt auf bem 



30 



SBoben ber Union nid^t einmal ben augtänbifd^en 
Slbel an." 

^m ©alon fanb ber @raf bie ganje g^milie, 
nebft jtDei fremben Ferren beim jnjeiten grüf)[tücf üer^^ 
fammelt. 

„^^aV — rief if)m 3Rr. Stairüal entgegen — 
f,\)a !ommt ja unfer tüilber ^ägerSmann! ©cfjneU, 
(Sraf, nehmen ©te ^lafe, fonft befommen ©te ni^t§ 
mef)r ju effen. ®ie Ferren, 2JJr. gtli§ unb 9Wr. 
Sourt^am :^ Surmtte" — fufir er, bie (benannten t)or^ 
fteUenb, fort — „finb J)eute t)on Senter f)erüber ge= 
ritten unb {)aben t)ortreffIt(i)en SIppetit mitgebrad^t." 

®raf SBoromSü begrüßte rafd§ bie Ferren unb 
tüanbte fiif) bann fogleid^i ju ben ©amen, toeldie it)n 
beibe fefir freunblid^ n^iUfommen {)ie§en. 

SKiB Suct) tt)ar in ber Z^at fe^r pbfd^ gen}orben, 
möfirenb SIRrg. SlrabeHa ßlairüal nod) treitere gort^ 
fd^ritte in i^rer Steigung jur ^ör^^erfüüe gemai^t l)atte. 
SBaS bie beiben gremben betrifft, fo tiatte ber jüngere, 
3)?r. ®lli§, fe^r fdjarf gefd^nittene , arifto!ratifd)e Qüc^e, 
tDä^renb ber ältere, 3J?r. Sourt^am ^ ©urüiüe, ber öoH^ 
fommene 2:^pu§ eine§ füblid)en $flanjer§ tüar. 

„£uct) t)at fid^ jd^on feJir barauf gefreut, tt)ieber 
einmal mit ;3^nen muficiren ju fönnen, @raf" — fagte 
2JJr§. etdirüal. — „^n unferer amerüanifd^en Sinöbe 



31 



giebt e§ leiber feine ßun[t! D, trie fel^ne ic^ mid^ 
nad^ ben jcf)önen STageu jurüd, tno trtr in unjerer 
Soge ber Academie imperiale de Musique fafeen unb 
SSerbi'^ ^Qubernänge mit öoüen ^ügen fd)Iürften!" 

2Kr§. ßlairöal feufjte babei tief Quf unb jud)te 
i^re SBefimutt) mit einem @Iaje S^ampagner ju be=^ 
fämpfen. 

„Unb Sie, m^ Suc^" — fogte ber ®raf, [ic^ ju 
ber 2odf)ter be§ §aufe§ tnenbenb, bie mit ber SBürbe 
einer jugenblidien ^errfc^erin an ber Seite ber SJJutter 
fa§ — „empfinben ©ie quc^ äumeilen nod) 6ei)nfud)t 
nad§ ber ^arifer D:per?" 

,,9la(^ ^ari§? 9?ein, ©rof! ©eit iä) tDieber in 
Slmerüa bin, l^abe ic^ mic^ überzeugt, bog e§ nirgenb§ 
fd^öner ift al§ bei un§" — ertüiberte Suct) beftimmt. 

„93rat)o, SRi^ Slairöal!" — rief SKr. ©HiS — 
„baö ift gefproi^en, tüie eine ed)te Siotiüe! Qn ber 
SBelt giebt e§ nur ein Sanb, in bem man leben fann, 
unb t)a§ ift Slmerifa." 

S)er ®raf fa^ ben jungen Tlam, ber in ©egen^ 
tt)art eines gremben fo ent^ufioftifcf) ia§ Sob feiner 
§eimatt) fang, einen 5lugenblidf überrafd^t an. 

„SBaren ©ie fd^on einmal brüben in ber alten 
äBelt, mx. emg?" — fragte er i^n mit bem Sone 
leidEiten ©potte§. 



32 



„3iein, ®raf, unb td) gefiele ^Einen, ba^ id) aui^ 
niemals Su[t baju empfanb" — t)erfe|te ber g)an!ee 
fe^r kfttmmt. — „S93a§ foHte id) aud) brüben lf)un? 
SBeffer qI§ bei un§ ift e§ boi^ nircjenbS, benn tuäre bie§ 
ber gaU, tt)ie fämen jonft aüjäfirlid) biefe §unbert^ 
tauienbe t)on SluStuanberern ju un§ herüber, tüö^renb 
e§ bo(^ tüafir^aftig feinem Slmerüaner einfättt, fid) 
brüben anjufiebetn." 

„S)a {)Qben ©ie Stecht, mx. gm§" — jagte ber 
(Sraf — „aber ©ie üergeffen, ha'^ e§ nnr ber ärmfte 
unb Ijäufig anc^ nid^t ber befte S^eil ber europäijci^en 
93et)ö(ferung ift, tvdd^ex ju ^finen ^erüber!onimt." 

„Qa tüoijlf betrunfene ^rlänber, betteIf)Qfte gron^ 
jofen unb t)ungrige ©eutfd^e, mit einem SBortc, ®e^ 
finbel" — rief Wx. (£ourtf)am = Suröiöe , fein ®(a§ 
leerenb unb e§ bann tüieber füüenb. 

„aSeldje biefe ^rämerfeelen be§ 9Jorben§ gegen 
un§ auffielen, bie unfere alterprobten ^nftitutionen 
t)ernidjten unb un§ an ben Sßettetftab bringen mödjten, 
um [i^ bann in unferem Sigentf)um güttid^ ju tt)un!" — 
fu^r suis aufgeregt fort. — „SIber n^ir trollen i^nen 
fd)on ^eimleud)ten, ben infamen Sanbftreidjern!" 

„^eine 5ßoliti! in ©egentrart ber S)amen, meine 
§erren" — fagte Tlx§>. ßlairüat. — „©ie n)iffen, ia'^ 
Xvix nic^t§ bat)on t)er[te{)en!" 



33 



„©ans Stecht, Slrabeüe" — rief 3JJr. eiairüal — 
„(offen ttitr bte @intt)anberun!]§frQ9e unb galten Xüxx 
un§ jum ßfiampagner. Slpropo§, ®raf, noc^ ein 
©las?" 

„Q'dö banfe" — fagte biefer. — „9^nn, n^elc^e 
Slenigfeiten f)aben bk Ferren t)on ^ingfton mit== 
gebrockt?" 

,,S3eauregQrb rüdft gegen SBaf^ington bor, n^öl^renb 
unfer tapferer Q'adfün mit feinen 2;eufel§ferlen gegen 
aSeften operirt. S)er „Äingfton SKeffenger" meint, ba% 
binnen n^enigen SBod^en ein entfdieibenber ©d^Iag ju 
gen:)ärtigen fei" — errtjiberte Sonrt^am^jDnröiße. 

„e§ ift- göttlid)!" — rief (Sttiö — „ber alte 
Slffe*) Sincoln fann fein ©efinbel nid^t einmal ^n^ 
fammen behalten, ^anm i)aben bie ©junget \)a§ 
§anbgelb, fo laufen fie i^m aud^ fd)on baüon. 9ltle§ 
ftiet)It bort brüben, ©enerale, Dfficiere, Sieferanten 
unb ©olbaten. 2Bir tt^erben bie 93anbe jufammen^ 
pfeffern, ha^ e§ eine greube ift! SDann toirb furjer 
^rojeB gemad^t! S)er alte Slffe toirb gepngt, fein 
ganje^ Sabinet beggleic^en unb bie ^rämerfeelen 
muffen fid^ ergeben auf ©nabe unb Ungnabe! ^ä) 
fann e§ !aum entarten, bi§ id^ aud^ babei bin!" 



*) ©in SOSortfpiel mit cid Ape, ber alte Slbral&am, b. ö 
Stncoln unb old abe, ber alte Slffe, 



34 



„aSie?" — fagte ber ©raf — ,,(Sie ge^en quc^ 
jur Slrmee, mx, Söig?" 

„@r ift äum Dberften i)e§ fünften S^et)auE(eger=: 
regtmenteg ernannt" — fagte SJJr. Slatröal — „unb 
reift biefer Stage mit Tlx. (Sourt^am ^©urmüe, tt)eld)er 
at§ a^ajor in§ feigste Infanterieregiment tritt, nad) 
Slugnfta ab, mo ber Stab fte^t. S)ie §erren finb 
gefommen, nm un§ i^ren Slbfc^iebSbefud^ ju mai^en." 

„®a tDünfie ic^ ben §erren t)iel ©lücf" — 
fagte 2[Boron:)§!i — „t)iefleid)t fet)en mir un§ fpäter 
einmal in S8eauregarb'§ Hauptquartier." 

„SBie, ©raf" — rief SKig Suc^ -- „©ie moOen 
aud^ unf erer guten ©ad^e ^\)xen 2lrm meinen ! S)a§ ift 
ritterlich, ©raf!" 

„SBarum nidjt, ä«i§ Suct)?" — t)erfe^te SBo^ 
rom§!i — „id) bin ein ehemaliger SRilitör, unb \)ahe, 
mie @ie ftd^ t)ielleic^t nod^ erinnern, ben italienifdien 
^rieg aU Sieb^aber mitgemadjt. Sin id) anä) bei 
ber grage, bie QijX SSaterlanb in biefem ?lugenblide 
in 2ltt)em £)ält, in feiner SSeife bet^eiligt, fo ift e§ 
bod) t)on igntereffe für mid^, einen ^rieg in Slmerifa 
mitjumadien, ber jebenfaHS t)on ben Kriegen in ber 
alten 2öelt fe^r abmeicEjen bürfte. S)en ©olbaten lodEt 
ber 5ßult)erbampf, glei($t)iel mo er auffteigt, unb fo 
!ann e§ fid) mo^I madien, ba'^ x6) in 93eauregarb'§ ober 
;3adfon'§ Hauptquartier al§ ©aft erfdjeine." 



35 



®ßi§ unb Sourttjam^^SDurbiUe nicfteu bei biefen 
333orten tüofilgefäüig. äRr. ßlairöat füüte bie ©läfer. 

„SSeauregarb unb ^adfon foUen leben!" — rief 
er, feinen Seid) er^ebenb. Slüe ftimmten ein. 

„(Sieg ber ßonföberotion!" — rief SRi§ ßuc^, 
i^r &la§ bi§ pr Steige leerenb, — „Qeff S)Qt)i§ für 
immer!" 

dJlit SJertüunberung betradjtete 3Boroit)§!i bog junge 
Tlähäj^n, tDeld^e^ in feiner Segeifterung e§ faft nod^ 
ben Scannern jut)ortt)Qt. üJiit i!)rem flmnmenben Solide 
tt)ar fie tüirüic^ fd)ön, tüenn and) t)on einer ganj 
anberen @cf)önf)eit al§ bie fcf)üd^terne 9KagnoUa branden 
im 5ßar!e. 

^a6) bem grütjflüdE entfernten fic£) bie beiben 
Ferren mit Wx. Slairöol. SSorotü^fi blieb mit ben 
2)amen im ©alon jurücf. 

,.©ie muffen un» t)on granfreid), wn bem fdjönen 
$ari§ erjä^Ien, ©rof" — fagte SRr§. Slairöol. — 
„SRag Suc^ noc^ fo fef)r für il^r SImerifa fdjmärmen. 
^d) fage, eg giebt bodj nur ein "ißQrig!" 

„Qd) fte^e mit SSergnügen ju ©ienften, 9Kr§. 

Slairbal" — Qntn)ortete 2BorotD§!i. — „Sut)or ober 

geftatten ©ie mir eine grage. 2II§ id^ t)or[)in burd^ 

ben $arf ging, begegnete idj am ©ee einer jungen 

®ame, bie iebenfallg mit Q^nen t)on 2}?empl)i§ ge* 

3-^ 



36 



fommeu ift, unb bie id^ ju meinem (Srftaunen nid^t im 
©alon gefe^en ^abe." 

„eine SDame?" — fragten äJJutter unb Sod^ter 
t)ertt)unbert. 

„^a, SKi^ 3)?agnoIia, idf) benfe, fie nannte mir 
biefen S^amen." 

@inen SlugenblidE faf)en fitf) Suc^ unb 2Rr§. 
©(airöal gonj tjerbufet an, bann brad^en S3eibe in ein 
lautet ®elä(f)ter au§. 

„€) @raf 2Boron)§fi, n)a§ ^aben @ie ba gemad^t!" — 
jagte 3J?r§. ßlairöal, inbem fie fid^ umfonft bemühte, 
i^re §eiterfeit ju bemetftern. 

„@ine S)ame!" — rief Suc^, ba§ Sad^en ijinter 
iijxem ffiattifltafrfjentudö t)erbergenb. — „Gine ©ante! 
^a m^l Cuflfee la beauty."*) 

„^d) begreife Q^re §eiter!eit nid)t, meine S)amen!" 
— fagte SBoron)§fi, auf§ §ödjfte erftaunt. — „ginben 
Sie meine grage fo ungetr)ö{)nlic^?" 

„^ä) bitte um SSerjei^ung" — jagte 2Kr§. ßtair^ 
t)al — Ja) öerga^, bafe @ie fremb finb in biefem fianbe 
unb bie l^iefigen SSerpItniffe nad) Qt^rem europäifc^en 
SJWa^abe beurt^eilen. 9WiB SWagnolia, bie ©ie fo gütig 
finb, eine ®ame ju nennen, ift nid)t§ me^r unb nid^tS 
weniger at§ Suc^'S ^ammermöb^en unb eine ©claüin/' 



*) ©in oeräd^tlidöer ©pi^^name ber 3?e0er» 



37 



„Unmöglich!" rief SBorotD^ü. 

„@ie benfen tt)ot)I, tt)eil fie mei^ t[t" — fagte 
3)?i6 Siic^. — „?lber J)aben @te benn iüd)t ben bunflen 
9ttng um bie Slugen bemerft, (Srof?" 

„©iefe§ jarte fein gebilbete SRöbcöen eine ©cla^ 
t)in!" — fagte SBoroiü^fi nocf) immer gong verblüfft. 

— ,,@ie fdEierjen, meine ©amenl" 

„9^ein, im t)oIlen (Srnfte, ®raf" — ertüiberte 
3JJr§. ßfairöol. — „9ÄagnoIia, ober mie Sie jagten, 
5KiB SJJagnoIia" — fügte fie, auf§ 9^eue la^enb f)in^ 
ju — „ift eine Cluabrone, ba^ Jieifet ein SRifdjling im 
merten (Srabe, aber barum ioä) eine ©claöin. Sie 
feigen in if)r ba§ ^ßrobuct einer abfonberIid)en Saune 
meines feiigen 93ruber§, i^re§ $apa§!" 

„@o ift fie atfo hoä) Q^re 9^ic^te, ajJr§. ßlair^^ 
mV — meinte ber @raf. 

,93itte fe^r" — rief mi^ Suc^ — „für bie SBer^ 
tüanbtfd^aft möd^te id) mid) beften§ bebanfen!" 

„Sie ift aüerbingS bie Zo6)kx meines 93ruber§" 

— fagte 2J?rS. ßfairöal — „S)ie ©ad^e öert)ält fid) 
fo. Wiü§ äWanor, fo benannt nac^ meinem ©ro^öater, 
9JJr. Wiü, ift bereits feit brei ober t)ier Generationen 
in unferem S3efi|. 93ei unS i)ier ju Sanbe ift adeS 
ftabil. ^tütx drittel t)on unferen ©claöen [tammen t)on 
Siegern ah, bie jugleid^ mit meinem ©ro^öater auf ik 
$Iantage famen, falls if)re (SItern ober ©ro^eltern nidEjt 



38 



j($on frü£)er i)kx gemefen finb. Unfere §erren E)aben 
t)on je^er etoaS eigentfiümlic^en 2Inf(i)QUungen in betreff 
i^rer tüetblid^en ©daüen getiulbigt, torauggefe^t, ia'^ 
biefe jung uub i)übf(^ finb. SBa§ tDoHen Sie, @raf? 
(£§ ift einmal Sanbe^fitte, unb bagegen löBt fiel) nichts 
maijen. SBa^rjc^einlitf) ^at SDJagnoIia'S ©roBnmtter 
ober Urgroßmutter einmal ®nabe gefunben t)or ben 
Singen eine§ i^rer §erren. 3)ie ^^olge baöon toar eine 
9^ad)fommenfd)aft, toetcfje um einige ®rabe Iicf)ter toar 
aU bie SSorfa^ren. SBie W Qad^t toeiter ging, mi% 
icf) ni(^t. SKein Sruber jebod^, toeli^er bie Soleranj 
gegen feine garbigen, befonberg menn fie fd^ön toaren, 
etn)a§ alläu toeit trieb, l^atte mit 3}{agnoIia'§ SKütter 
eine Siaifon, fatlg biefer Slusbrud l^ier paffenb ift, bie 
i^n fogar t)inberte, jemals eine ftanbeggemöfee (St)e ein^ 
jugel^en. @r toar nac^ bem SEobe meinet S8ater§ fe^r 
früt) in ben Sßefi^ t)on SJiiQg SJJanor gefommen unb 
t)errf(i)te i)ier nad£) (Sutbünfen. Qd) tonnte oon bem 
allen nid)t§, benn xä) ^atte micf) jung öerl^eirat^et unb 
lebte bamal§ mit 9Wr. Slairoal unb meiner äJJutter auf 
unferer Sefi^ung in 2lrfanfa§. §öcljft loatirfc^einlid^ 
ptte er jpäter SJJagnoIia, bereu SJfutter n)enige Qai)xe 
nad) ber ©eburt be§ SJWbdjeng ftarb, freigelaffen unb 
für fie geforgt. ^um Unglüd für fie ritt er jeboc!^ eines 
3}forgen§ auf einem n)ilben ^entudtipferbe üon 2JJifl§ 
9Kanor toeg unb tourbe eine ©tunbe fpäter mit ge^ 



39 



brotfienem @enic! al§ £ei(^e baf)tn jurüd gebrad)t. 
®te ^lantage ging nunmehr in nnjeren Sefi^ über, 
unb U)tr ^ogen öon Slrfanfag ^ier^er. 93ei nnferer §ln= 
!nnft fanben tüir bie Heine 93?QgnoIia. Q^cfi erfn^r 
balb, in n^etc^en Sejie^nngen fie jn meinem Inftigen 
§errn Sruber geftanben i)Qtte. @ie tüor ein gierlid^e^, 
fleineg S)ing, faft in glei(f)em Sllter mit 2nct). SBir 
gaben fie i^r jnr ©efpielin, fie tüucf)^ mit meiner 
SEod^ter l^eran. Sa SJJagnoIia ein fe^r Ieicf)te§ gaffnngS:' 
vermögen l^atte, fo liefen tüir fie mit Snct) gemein^ 
fd^aftlidi unterri(f)ten, in ber Hoffnung, biefe ttjerbe bnrdf) 
i^r SBeifpiel angeeifert tüerben. ®a§ SRäbd^en f)at 
al\o, tva§> eigentlich) nid)t 9tedjt tnar, fo äiemlid^ biefelbe 
@rjie!^nng ertjalten, tnie meine Soi^ter. @))öter mad^ten 
mv ou§ i^r unfer ^ammermöbi^en unb fo ift fie bei 
un§ im §aufe geblieben. S)a§ ift „3Jiife" 3}?agnolia'§ 
®ef(i)i(f}te, ®raf, unb nun toerben ©ie audj unfere 
^eiterfeit bei ^ijxn grage tDegen ber „jungen S)ame'' 
begreifen." 

„Unb biefe§ 9Käb(^en ift nod) immer ©ctaüin, 
trofe J^rer ffiilbung?" — fragte ber ©raf, beffen @r^ 
ftaunen el^er ju^ al§ abgenommen f)atte. 

„9^atürli^" — ertoiberte W\^ 2uct) fef)r ruf)ig — 
„toelc^en ©runb follte "^apa auä) too^l f)aben, fie frei 
äu laffen ? ®ie ift un§ im §aufe Don großem SSor== 
t^eile, fie t)at e§ gut bei m§. Q=f)r !önnte bie grei^eit 



40 



borf) ntd^tS nü^en, unb tvix müßten einer mi^tn Wienerin, 
einer greien, minbeften§ fünf^unbert ©oHarS jä^rlid^ 
ga{)Ien, benn mit ben ©cfjtüarjen ift ni(i)t§ Qnjufangen. 
Su feineren arbeiten laffen fid) biefe einmal nid)t t)tx^ 
tnenben." 

„Slber ertauben ©ie mir, 9J?i^ Suct)" — jagte 
ber @raf ernft — „tro| aQebeni ift SJJagnoIia bod) 
^^xt Soufine unb ungead)tet if)re§ Cluabronent^umS 
Qfire nädifte SSermanbte?" 

„aKeine Soufine!" — rief SUiife £nc^, bie Sippen 
ftolj auftnerfenb. — „^6} bitte @ie noc^matg, @raf 
2BoroU)§!i, mid) mit biefer Sßertüanbtfcfiaft gefäHigft ja 
t)erfdE)onen. Sie ift Sciaüin tüie ade anberen unb ^at 
al§ fold^e mit unferer gamitie nid^tS ju t^un." 

„©ie beurt^eilen bie 2)inge t)on i^rem europäifd^en 
©tanbpunfte, lieber @raf" — jagte 2J?r§. Slairüal, ben 
©ifer if)rer Sod^ter befd^tüid^tigenb. — „SBenn man alle 
^inber unferer ^ßflanjer unb i£)rer Beamten al§ ju ben 
gamilien get)ßrig betracf)ten tDoHte, fo !ämen fc^öne 
©ad^en {)erau§! S)u mein §immel! SSie oft fommt 
e§ wx, \)a% ber eine ober ber anbere unferer $Iantagen== 
befifeer feine „Sinber'S tüie fie fagen, üer!auft ober 
t)ertaufdöt. Sabei finbet S^iemanb ettoa§ UngeU)öf)n^ 
Iic^e§." 

„Slber ba§ finb ja entje^tii^e SSerfiältniffe , meine 
Samen!" — rief ber ®raf, inbem er fid^ mit fd^Ied^t 



41 



t)erf)ef)(tem Slu^brud be§ ?l6fd^eu§ in jeinem ®6)ai\UU 
ftutile 3urüdflef)nte. 

„SDa§ ift nun einmal fo" — fagte ajfr§. Slairöat 
Q^feljudenb. 

,,(gntfe^tid^, fagen Sie?" — na{)m 9WiB Snct) in 
i^rem ©ifer tüieber ba§ SBort. — „(Srtanben Sie mir 
bod^ eine grage, ©raf 2Boron)§!i. SBenn ic^ red£)t he^ 
ridjtet bin, fo betraditet man brüben in i^^rer alten 
SBelt eine ©^e jtDifd^en einem §0(^abeIigen, n)ie ©ie 
jnm SSeifpiel, unb einer ^iicl^tabeligen ancf) ni(f)t a{§ 
t)ongüItig, nnb bie ^inber au§ einer fold^en SSer^^ 
binbnng gelten bnrd£)au§ nid^t aU Ebenbürtige be§ 
aSaterS. Qft bem nic^t fo, @raf?" 

„SBenigftenS n^ar e§ fo bi§ in bie nenere 3^it, 
bie in biejer S3ejiet)nng freifinnigeren ©runbjö^en 
^ulbigt" — t)erfe^te SBorotuSli nid^t o^ne eine getDiffe 
aSerlegen^eit über biefe unertnartete Slntrenbung be§ 
enro^3äifd^en Segitimität§|)rincip§. — „Slber babei 
ijanbelt e§ fic^ am (Snbe bod^ nnr um eine fociale 
Stiquettefrage unb nichts n^eiter." 

„@e{)r rid^tig, ®raf" — rief 2JJi§ Suct) mit bem 
Xone ber ©iegeSgetni^l^eit — „bei un§ aber ^anbelt e§ 
ftd£) um tpeit me^r, um bie 8teint)eit ber Siaffe. ©e^en 
@ie einmal nad^ bem ©üben unfereS Sontinent§, nad^ 
93rafi(ien, nad^ 3Kejifo unb ben anberen ehemaligen 
fpanifd^en Solonien, n)o bie überlegene tneige SRaffe bie 



42 



Sobfünbe beging, fidf) mit Q^nbianern unb Siegern ju 
t)ermi)d)en. ®iebt e§ in ber SBelt ein ärgeret ®e[inbel 
af§ bie bortige Seüölferung? §ier {)Qben Sie bie 9^u^= 
onttjenbung ju Q^ren f)umanen, abolitioniftifdien ®runb^ 
löfeen! ??ein, ©raf, tDir tüiffen rec^t tx)o{)t, tüog trtr 
t[)un, tüenn U)tr eine unüberftetglidö^ ©dieibemanb 
Stüifdjen un§ SBei^en unb ben garbigen aufredjt er^ 
^alkn, ®ie QngIo:=germanifd)e Stoffe t[t beftimmt, einft 
bie SSelt ju bet)errfd^en, unb btefe erhabene Slufgabe 
muffen mx un§ immer gegentDörtig galten." 

3)a§ SRäbc^en ^atte mit bem @ifer unerfcfiütterncljer 
Ueberjeugung gefprodjen. SBoron:)§!i t)atte it)r mit 
immer größerer Sßertounberung jugel^ört. • ^n bem 
SKunbe einer jungen Same frappirten itin biefe ®runb^ 
fä^e mit boppelter ©etnalt. Tlr§. ßlairöat nicfte i^rer 
Soc^ter moL)Igefä(Iig ^u. 

„@§ mag t)iel SBa^re^ fein in bem, tt)a§ ©ie ba 
jagen, Wi^ ßlairöal" — ermiberte ber ®rof nad) 
einer $aufe. — „Slber ba§ [)inbert nidtit, ha'^ id) haä 
2oo§ ber armen 9)?QgnoIia, bie nid^t einmal bie SSSo^I= 
tfjat ber (Seifte§ro^f)eit befi^t, mie i^re @d}idfaI§genoffen, 
unenblid) traurig finbe. SBetdje^ tuirb unter foId)en 
Umftänben tüo^l bie B^^^^ft be§ unglüdtid)en @e^ 
fdjöpfeg fein?" 

„O, tva§> ha^ betrifft, fo feien ©ie unbeforgt" — 
fagte Tix^. Sfairüat. — „(gntmeber fie bleibt immer in 



43 



ifirer 6i§f)erigen Stellung in unferer gamilie unb bringt 
e§ äule^t bi§ jum Stange ber erften 93efc{)Iiefeerin , ober 
einer unferer 9luffel)er, üiefleidjt 9Wr. SBarb, ber o]^ne{)in 
fd^on lange füge Slugen auf fie ntadjt, !auft fie SJJr. 
SIairt)aI um einen billigen 5ßrei§ ab, fallg mein aKann 
[ie i^m am (£nbe nid)t gar jur SBelo^nung für feine 
treuen ©ienfte fc^enft, unb t)eiratE)et fie. ^i\ bem einen 
toie in bem anberen gaüe ift i^r Soo§ ein fo gtü(J(idE)e§, 
a\§ fie e§ fii^ überl^aupt nur tx)ünfd)en !ann." 

®raf SBoromSü badete an ben Sluffel^er mit ber 
$eitfcf)e, tvk er if)n menige ©tunben öor^er in ber 
2lu§übung feineS abfdjeulid^en 2Imte§ beim Sog^aufe 
gefe£)en l^atte. ©in @efüt)I tiefen SJJitleibS befd)Iid) i^n, 
tnenn er fid) SJJagnoIia in ber ©emalt biefe§ SWenfdjen 
badete. 

^n biefem Slugenblide trat 93?agnoIia l^erein unb 
melbete in untern^ürfigem Sone, bag in ben ^immern 
ber Samen alleS jur ©iefla ]^ergerid)tet fei. 2)er 23Iid 
be§ ©rafen ru^te mit innigem 9JJitgefü[)I auf bem 
9Käbd)en. 

9KiB Suct) ^atte biefen S3IidE aufgefangen. — „@§ 
ift gut, ge^M" — fagte fie in furjem, faft fdiarfen 
Sone ju bem SKöbdjen. — „^omm, SRama" — fu^r 
fie bann, ju i^rer SKutter gen:)enbet, fort. — „©§ 
fangt an, aud^ f)ier unerträglich t)ei§ ju toerben, unb id) 
bin nod) ettnaS angegriffen t)on unferer langen, näc^t^ 



44 



liefen i^ol^rt. Soffen ©ie fic^ bk ©tefta tud)t burcf) 
p^ilantroptfd^e träume flören, @raf SBorotD^fi" — 
fügte fie mit fpöttifi^em Säd^eln t)insu. — „gür fold^e 
Q^been ift bei un§ im ©üben fein 93oben. Sluf SaSieber^^ 
fe^en bei 2ifd)e!" 

„SBir fafjren nad) bem ©iner md) Seigliton, 
©raf" — fagte 2}Jr§. ßtairüal. — „Sie begleiten 
un§ bo^?" 

„Wü t)^tn größten SSergnügen" — ertüiberte SBo=: 
rotD§fi fid^ t)erbengenb. — „Slngenel^me 2;räume, meine 
SDamen!" 



%nm Mpiui 



Die Dorpllcn bcr JFmlicit. 

^iete SKeiten norbtüärtS t)on bem bi§f)erigen 
©d)auplQ|e unferer ©rja^Iung, bort tt)0 jtüei ^iiefen^^ 
[Ironie ber Union, ber 9Wiffif[ippt unb ber Of)io, fidE) 
Dereinigen, bef)nt fid^ boS ungeijeure (Sebiet be§ Staate^ 
^entndt) mit feinen unermeßlichen, nur [teHent^eife t)on 
ber Sl£t be§ Slnfiebler§ geti(f|teten Urträlbern aug. 
SBa§ man I)ier ©tobte nennt, toürbe anber§n:)0 !aum 
SInfprud) auf ben S^amen eine§ S)orfe§ t)aben, unb bie 
S)örfer finb tnenig mel^r aU Dereinjelte SBeiler. §ier 
tummelt fiel) nocf) auf una6fet)baren ^roirien i)a§ tnilbe 
^entudt)roß, f)ier giebt e^ 2[öalbe§fläcf)en, groß tnie ein 
fleineg europQijd)e§ gürftent^um, in n^elclie nod^ niemals 
ber guß be§ 9JJenf(f)en gebrungen ift. Sin ben Ufern 
ber glüffe tno^nt nod^ in ungetrübtem grieben ber 
Siber. 3Jit)riaben riefiger @d£)lingpflanäen , unburd^^ 
bringlidt) für ba§ SSeil unb nur burdj geuer befämpfbar, 



46 



tier^üKen ben Urtüalb mit feinen tüilben SBetüoIjnern : 
bem pdEitigen Qix\d), bem Qaguar unb bem Süffel. 
Saufenbe öon Söaumftämmen , bie Sllter, ©türm unb 
aSinterfd^nee gefällt, treiben auf bem D^io, Seneffee 
unb SRiffiffippi ftromabtt)ört§, njiüfommene gotjrjeuge 
für ben SlHigator, ber fi(^ auf ifjnen fonnt, aber oft un= 
überujinblii^e §inberniffe für bie riefigen ©ampfer, bie 
ben 33erfe^r jtüifdfien bem 9torben unb bem ©üben ber 
Union vermitteln. Unb J)ier^er füf)ren mx je^t ben 
Sefer. 

^entudQ wax ber Union treu geSlieben unb bitbete 
fomit bie ©renje ätüiftfien bem S^orben unb bem ©üben. 
S)a bie friegerifc^en Operationen fttf) auf ben Dften ber 
großen Siepubli! concentrirten unb bei ben riefenl^aften 
Entfernungen fic^ auf ein t)erpltni§mäfetg fe^r fleineS 
©ebiet befd^ränfen mußten, fo mer!te man in ben mitt- 
leren unb toeftüdien Staaten faft gar ni(^t§ t)on bem 
bereits feit Slnfang be§ Qa^reS entbrannten Kampfe. 
9iur bie ^^itungen gaben 9ZadE)ri(j^ten t)on ben politifd^en 
3Sorgängen. Slber felbft biefe brangen nur in bie 
tpenigen ftärfer ben:)o^nten 5ßun!te ber enblofen Söilbni^. 
25er üereinjelte Slnfiebler, ber ©quatter, erfuljr oft 
monatelang nicf)t§ baüon, ba^ fein Sßaterlanb in einem 
IJlampf um Seben unb Xob begriffen toar. (£r lebte 
ru^ig in aItgen)of)nter SSeife toeiter, unbefümmert 
barum, in tüeld)em ©inne ik ©ntfc^eibung augfaüen 



47 



mod)te, hk in if)ren folgen !aum feine ®n!el 6erüt)ren 
fontite. 

5Deiino(f) follte e§ aud) t)ter anber§ trerben. S93ä^^ 
renb bie aftegierung be§ ?Jorben§ ben ^amp^ gegen ben 
rebenifc^en ©üben fe^r Iäf[ig betrieb, f)atte fid} ber 
$rit)Qtunterne^mung§gei[t benfelben ju 9lu^en gemad)t. 
SlboIitioni[tifd)e (Somite§ Ratten fid) orgonifirt, tüeld^e 
e§ unternahmen, ben Srieg gegen ik ©claüenftaaten auf 
eigene gauft nnb im kleinen ju füf)ren unb fo ben 
eigentlid)en Slrmeen be§ $Rorben§ t)or3uarbeiten. 2)em 
Spanien nad^, unb pufig aud) ia§^ nid)t einmal, untere 
ftanben bie ®uerißa§ ber ßentralregierung in SE3aff)ington. 
Qn 2ö{r!{id}!eit bilbeten fie bagegen t)oll!ommen felb^ 
[tänbige Srupp^, bie $yiiemanb gef)ord)ten at§ i^ren 
5üf)rern unb and) biefen nic^t aüju eifrig. greicor:p§ 
im n?eiteften Sinne be§ SBorte§, mad)ten fie nidjt t)iel 
Unterf(^icb jtnifd^en greunb unb geinb unb tnaren he^ 
fonber§ für bie 3Intt)of)ner ber ©renjgebiete eine iDaf^re 
Sanbplage. 9lii^t feiten gefc^al^ e§, ba^ bie ©quatterS 
in Sentudt), ber Seläftignngen mübe, fidi gufammen 
traten unb Heinere §Ibtt)ei{ungen i^rer 93unbe§genoffen 
mit ben^affneter §anb Vertrieben. Sa» ungeheuere 
STerrain bot jebod) ben greifdiaaren ^inlänglid^ $Raum, 
i^re nu|bringenben Seftrebungen fogleic^ tt)ieber an 
einem anberen Orte aufzunehmen, tüobei fie bann, ge^ 
U)i|igt burc^ bie unangenei)men (Srfaljrungen , tPenig[ten§ 



48 



für ben Slnfang [idf) eine§ möglid^ft refpectableii 93e^ 
net)men§ ju befleißigen fucliten. 

(£in foId^eS greicorpS, ober tüie e§ fid^ lieber 
nannte, ein „gliegenbeS 6orp§ öon ©enerat 3Kac 
SDomeU'S Slrmee", bilbete ber Strupp, tDelcfien Dberft 
§arper ju befe£)tigen bie Sfjre f)Qtte. ®q§ Sorpg mochte 
au§ etoa ätnei^unbert ÜJJann beftef)en unb ^atte feit 
brei S:agen fein Hauptquartier ä^ifd^en ®ot)er unb 
Sabif an ben Ufern t)on Sumberlanb, alfo ijaxt an 
ber ©renje t)on STeneffee aufgefcfilagen. 

Ser Slnblid, n^eldien ba§ Sager bot, xvax ein 
eigentf)ümH(^ materifdjer. 2luf einer weiten SBiefe, 
umfäumt t)om äöalbe, breitete fid) bie Heine ß^^tf^^^t 
au§. Sluf bem größten ber 3^ite flatterte bie ga^ne 
ber Union luftig im SBinbe, UJelc^er t)on Sumberlanb 
unb Seneffee, bie etma fec^g SKeilen entfernt fein 
moditen, frifi^ hierüber tüef)te. ^^^fcfien ben Qdten 
trieben fid) ,3=nbianer, mit i^rem ^rieggfc^mude an== 
getljan, unb SBeiße in aüen mögtid^en Uniformen, bie 
©inen eben fo jerlumpt at§ bie Slnberen, l^erum. Sieger, 
ber ^af)I nai^ too^I über ein ^unbert, ujelc^e burd) 
bie gel^eimen abolitioniftifdjen SomiteS in Seneffee 
unterftü^t, iijxen §erren entlaufen waren unb ber 
i^nen ert^eilten SSSeifung gemäß fi(^ ju bem „mächtigen" 
Oberften ^arper begeben tjatten, beforgten je^t al§ 
freie Scanner bie 93ebienung i^rer neuen §erren mit 



49 



aU bem ©efd^rei uub ber !omtf(f)en tf)rer 9iace eigen^^ 
tl}ümlirf)en SBid^tigmadjeret. §ter ttmrbe gefod^t unb 
geiDafd^en, bort G^fP^^^t, getrunfen unb fleißig gefludjt. 
SBeiter leinten im ©d^atten einer mä(f)tigen 5I[)orn^ 
Platane führten ein l^atbe§ 2)u|enb fiarfüßiger @d)tt)arjer 
beim ^fange einer bnnipfen Sirommel nnb einer fdirillen 
Ouerpfeife einen if)rer Sieblingstänge auf, tnäfirenb ein 
2rupp inbianifdier Krieger, ba§ ^alumet, bie furje S^on^ 
pfeife im SKunbe, i^nen mit grat)itöti{djem ©rnft suja^. 

2In einer borfpringenben SSalbeSede, im ©djatten 
einer ©ruppe uralter Säume, faß Dberft §arper auf 
feinem gelbftu^Ie, umgeben t)on jeinem ©tabe, unb 
^ielt ^riegSratf). S)er gü^rer be§ „gliegenben Sorpö 
t)on ©eneral SJfac S)oDeIl'§ SIrmee" mochte ein SJJann 
t)on etma fedi^unbüier^ig .Qa^ren fein, ©ein tüilb^ 
öertnadjiener ffiart, bie fd)arfen, tief burdifuri^ten B^ge, 
bie raupen, Don ber ©onne gebräunten §änbe bezeigten 
beutlii^, baß er eine ben)egte SSergangenf)eit hinter fid) 
liegen ^atte. 9Son feiner Umgebung unterfdjieb ifjn 
nic^t^ , al§ bie befc^mu^ten, jerfaferten fitbernen Spau^ 
Iette§ auf ber fabenfc^einigen Uniform unb ber ge== 
bieterifdje 2lu§brud feiner ^üge, bie auf ben erften S3Iid 
be!unbeten, baß Dberft §arper nic^t ber Ttann banadj 
tnar, ungeftraft mit fid) fpaßen ju laffen. 

©ein aKajor, 0'©uüit)an, mar ein igriönber t)om 
reinften SBaffer. (Sr trug einen breiten ©d)lepp(äbet unb 

(Sauer, 3fioüeücn. 4 



50 



ätuei 3?et)oIt)er im ©ürtel, tt)öt)renb ber S^ef fid) 
mit einer berben 9ieitgerte begnügte. Qmi §auptleute, 
ein gronjofe unb ein ©panier, unb t)ier Sieutenant^, 
brei Slmerifaner unb ein S)eut)d^er, bUbeten aufeer 
einem alten, aber fdjtanfen, fe^nigen ^nbianer, genannt 
So^aitomnf) , ober ber „fc^tnarje gud)§" , bie übrigen 
Si^eilneljmer ber SSerfammlung. 

Oberft §arper f)telt eine (Specialfarte ber Staaten 
2;enefjee unb Sllabama auf ben ^nieen ausgebreitet 
unb f(i)ien fie mit großem Sifer ju [tubiren, mä^renb 
SJfajor D'SuCliüan unb Hauptmann Sopej bie ßigarre 
im SRunbe über feine ©c^ulter U)eg mit ben 93(icfen. ber 
9ii(^tung folgten, bie fein ginger auf ber ^arte an^ 
beutete. 

„Seit fed)§ 2:agen ift feiner t)on ben f^n^arjen 
©pi^buben auS Sita f)eraufge!ommen, bur^ ben man 
etma§ (genaueres erfahren fönnte" — fagte Dberft 
§arper mürrifdj. — „Sntmeber t^un bie ßomiteS uidEit 
i^re ©d^utbigfeit, ober bie ^upfertöpfe bort brunten 
{)aben SBinb befommen, ha"^ mx etn^aS im ©c^ilbe 
führen unb paffen iijren 9^iggerS beffer auf. ©onft 
fül)rte ber 2:eufel alle Sage jtoei ober brei ©tüd ^er, 
ie|t ift e§ mit einem 3)?ale tüie abgefd^nitten." 

„SBarum wiü ber grofee Krieger toarten?" — 
fagte ber „fdjtoarje gud)ä" in einem gräulid)en S^bianer^ 



Bl 



englifdj. — „Siegt ber SSalb nid^t offen ba, fliegt ber 
Seneffee nidjt mef)r? äöoju alfo jögern?" 

„®u bift tuo^I erfahren im Sirieg§f)anbtDer!; tt)ür^ 
biger Sotjaitonml^" — ertDiberte ber Dberft tädielnb — 
,,bie @!alp§ an Seinem ®ürtel ben^eifen e§, Slber eine 
©fpebition, tüie tüir fie t)or^aben, ift etn^aö me^r qI§ 
ber UeberfoH einer einfamen garm. Seine Sente finb 
fo tapfer al§ bie meinigen. Slber ha§ 2lt(e§ füf)rt un§ 
nidjt jnm S'kU, 2öir ^aben mele, t)iele 9KeiIen un^^ 
bemer!t äurücfplegen , e^e mir tnie ein Sti^ftraf)! au§ 
tjciterem §immel über bie ^npferföpfe loSfa^ren fönnen, 
unb muffen nn§ auf einer minbeftenS eben fo langen 
©trede ben 9Jüdjug gebedt f)a(ten. Sie ©ac^e n)ill 
alfo n)of)I überlegt fein." 

„2Bo^I, Dberft §arper" — na^m SJJajor D^Snüi^ 

mn, bebädjttg feinen ©d^nnrrbart bre^enb, \)a§ äöort. 

— „25orfid)t ift aUemal ein guteg Sing. Slber tro|^ 

bem fi^eint e§ mir, al§ ob ber tapfere So^aitomut) 

ein meijeg SBort gefprodjen ^abe. Ser SBeg nadj Se:= 

neffee bi§ hinunter nad) 2lla liegt offen ha, (Srößere 

Srnppenabt{)eilungen tDerben bie ©üblid^en toot)! faum 

bort fte^en ^aben. 2Ba§ bie ©täbte betrifft, fo ift eg 

unfere ©d)ulb, menn mir fie nic^t t)ermeiben. S§ gilt, 

unbemerft fo toeit alä möglid) ^inab ju gelangen, ©inb 

tüir einmal bort unb f)aben ein Seben^jeidjen gegeben, 

fo t^ut ber ©d^reden ba§ Uebrige. Sßit §eulen unb 

4^ 



52 



3ä^ne!lQppern werben fie merfen, ba& mir i^nen auf 
bem 9^atfen ft^en. SSir reöolutioniren i()nen bQ§ 
fdjtüaräe (Sefinbel, mo mx ^infommen, unb bte S^tgger 
tperben fdjon bafür forgen, ba'^ ber ©canbat arg genug 
tt)irb. Unterbeffen machen xviv un§ ttJteber auf bie 
Seine unb finb an einem anbeten Orte , ef)e fie fid) 
beffen üerfe^en." 

„@ef)r richtig, Wlalox 0'@ullit)an'* — ertüiberte 
ber Oberft. — „So fann e§ ge^en. SBenn e§ aber 
anber§ getjt, bann l^aben tüix un§ felbft in ber SÄaufe^ 
falle gefangen unb liefern $Rofenfränje für bie 33äume 
in 2lla!" 

„?lber ha§ herumlungern ^ier iDirb langweilig" — 
rief Sapitän ßopej miBmut^ig. — „2)ie ^entudier 
finb un^ nid)t grün, tüix muffen alle§ baar bejatiten, 
oI§ ob tt)ir eine Qagbgefellfd)aft unb fein fliegenbe^ 
6orp§ tDären. S3i§ je^t £)aben tüir nid)tg getf)an, a{§ 
unfer guteS @elb üerjefirt. Unfere topferen 93unbe§^ 
genoffen, bie Krieger au^ bem SBeften, iDeId)e ber 
„fc^marje gud)§" un§ jugefütirt ^at, f)aben fid) auc^ 
mef)r Unterf)altung t)erfprod)en , al§ toir i^nen bi^^er 
bieten !onnten. ®ef(^ef)en mufe alfo ettoaS, unb barum 
fage id), je ef)er, befto beffer." 

„©ie öergeffen, Sapitän, bafe i(^ bie 9Seranttt)ortung 
trage unb barum alleS mot)! eriDögen mu^" — ent^ 



53 



gegnete Dberft §arper furj unb befttmmt. — „^c^ tüiH 
flar fe^en, ef)e idE) üorgelje." 

„SBq« giebt e§ benu bort brunten?" — rief plö^:' 
lid) ber franjöfifrf)e Hauptmann. — „Mort de ma vie! 
®ie fdjtüarjen ©d^Iingel fd)reien ja, qI§ ob fie Q'effer- 
fon 2)Qt)i§ in eigener ^erfon eingefongen Ratten." 

®ie 2lufmer!fam!eit be§ berat^enben @tabe§ 
toanbte fi(^ bem oberen Steile be§ 2ager§ ju, tt)0 
ein Raufen Sieger einen §öllenlärm fd^Iug. 

„Sitte, Sientenant SBursbad)" — jagte ber Oberft 
ju einem ber Dfficiere — „fe^en Sie bod) einmal nad^, 
xoaä iaä ®e[inbel treibt." 

SDer Dfficier entfernte [idi unb fe^rte balb barauf 
mit einem Sieger, bem ein SDu^enb anberer folgten, bie 
jebod^ in einiger Entfernung t)on bem Stabe ehrerbietig 
§alt mad^ten, jurüd. 

„@in neuer Sln!ömmling" — jagte er, auf ben 
©c^tnarjen beutenb. — „@r i[t jo eben eingelangt, unb 
bie jdin^arje ©ejellfc^aft feierte feine Slnfunft in i^rer 
aSeife." 

©er S8Iid be§ Oberften ru^te einen HugenblidE 
prüfenb auf ber fräftigen ©eftatt be§ 9?eger§, toelc^er 
bie SSerfammlung mit einem täppifd^en Eomplimente 
begrüßte. 

„aSie ^eiBeft Su, Surfc^e?" — fragte er i^n. 

„Q^upiter, Ma\\a" — war bie SInttoort. 



54 



„200 fommft ®u ^er?" 

,,®runten au§ Slla." 

Solonet ^arper'g Slugen 6It|ten 6et biefer 2lnt== 
iDort. — ,;333ann 6i[t 5Du entlaufen?" — fragte er. 

„Sa^ fe^en, 3J?affa" — fagte ber Sieger, inbem er 
anfing an ben gingern ju äät)Ien. — ,,5ünf, fed^S, 
fieben Sag, SJJaffa." 

„2öie Reifet ©ein §err?" 

,,a}Jr. eiairöal wn miM 3Äanor." 

,,SSo liegt feine ^tantage?" 

„2)runten in 2lla am ©reenrioer." 

„2öa§?" — rief ber Dberft t^ertounbert — „unb 
S)u i)a\t ben 2öeg in fieben Slagen jurüd gelegt ? S)a§ 
ift ja nidit möglic^." 

„®ampffdE)iff, ÜKaffa" — t)erfe^te ber Sieger. — 
,;^n gtorence gute n^eiße Mann ^n)i)p\) auf S)ampf^ 
Boot bringen, ^uppt) f)eijen t)elfen bi§ herunter nac^ 
©ubüille. ^u S)ubt)iüe anber guter, n)eifeer 2Jtann 
i^uppt) fagen, too Dberft §arper mit tapfern g)an!ee 
liegen. ^n\)p\) marfdjirea burc^ SBalb Sag unb 9^ac^t 
unb ie|t ba." 

SDer Oberft ^atte bem !aubertoeIfcf)en 93eridE)te be§ 
Siegers mit gefpannter 2lufmer!fam!eit jugeprt. 

„yinn, unb t)at ber Sapitän be§ S)ampfer§ feinen 
aSerbact)t gehabt, ha'^ 2)u entlaufen fein fönnteft?" — 
fragte er. 



55 

„SBeifeer Wann, ber ;^uppt) an Söorb bringen, 
^etmlti^ mit Sapitäu fpred)en; 6a|)^tän nicfen nnb 
^npp\) nii^t anlegen auf ganzen 2öeg." 

„Sl^, id} begreife" — jagte ber Dberft Iad)enb 
ju bem SJfajor. — „®er Sapitän ift ein geheimer 
Slbolitionift." 

O'Snüiüan nidte. ©eine jniammengejogenen 
33rauen befnnbeten, bafe if)m ein ©ebanfe gefommen 
toav, über ben er gerabe eifrig nad^barf)te. 

„§öre, Q'npiter" — jagte er, einen raji^en Slirf 
anf bie ^arte be§ Dberflen n^erfenb. — „§a[t Sn in 
glorence, in ©aüanna^, in e^arleSöitle nnb tt)0 Q^r 
jonft vorbei gefommen jeib, ©olbaten geje^en?" 

„9^ic^t§ ba, ©olbaten, SUJajja" — jagte ber 
Sieger mit ji^tanem SÖIinsetn. — „Qnpiter jd^arfe Singen 
nnb gnt umjc^anen. ©olbaten ade fort, bei gro^e 
Slrmee!" 

®er Dberft jtf)ien D'Sndiöang ©ebanfen jn er:^ 
rafl^en. @r ejaminirte \)en ©d^t^arjen über ade Sinsel^ 
t)eiten jeine§ SBege§ nnb gelangte, tro^ ber ettüaS con== 
fnjen SInttDorten jn bem ©i^lnjje, ia'^ tpeber in 
Senejjee nnb nod) tDeniger in bem S^orben 2llabama^§ 
conföberirte 2;rnppen in beträd}tlict)er Slnsal^t t)or^anben 
waren. S)ie ©üblidien mnfeten jomit t)on biejer ©eite 
^er bnrd^anS nid)t§ bejorgen. 



56 



^e länger er mit Qi^ppt) fprad^, befto £)eiterer 
tüurbe fein ®efttf)t. — „2)u bift ein 6rat)er, gefdjeibter 
Söurfc^e, Quppt)" — jagte er enblic^. — „©et), laß S)ir 
ju effen geben unb bann leg ©id^ fd^Iafen, benn S)u 
ttjirft mübe fein. SBenn idE) ®i(^ branct)e, laffe id^ ®ic^ 
rufen!" 

9iid^t n)enig gefc^meictielt burd) bal Sob fef)rte 
Jupiter, gefolgt t)on ben übrigen Siegern, nad) ben 
fetten jurüdE. 

„S)?ein $tan ift gefaxt, meine §erren!" — fagte 
ber Dberft fid^ ert)ebenb. — „Saffen Sie Sllle^ jum 
Slufbrud^e ruften, SJfajor O^SuHiöan. §eute SIbenb 
mit ©inbruc^ ber Dämmerung marfdE)iren tüir xiaä) 
Sita!" 

„§urral^!" — riefen bie Dfficiere me au§ einem 
SJfunbe. — „§oä) bie Union! §oc^, Dberft §arper!" 

„gür ©ie, Sapitön Sopes, ijaht idE) einen toeniger 
angenef)men Auftrag" — fagte ber Dberft. — „©ie 
toerben hk ®üte Ijaben, unfere f^toarje ©efeüfclaft, 
bie nn§ auf bem SBege o^nefjin nur incommobiren 
tDürbe, mit ätoansig 3JJann nad) SBotrling^Öreen ju 
tran§portiren. 2)ort übergeben ©ie biefelben SJJr. (Süen^^ 
boroug^, bem ^röfibenten be§ 6omile'§; jur SBeiter^ 
beförberung nad) bem S^orben. Qn ^e^n bi§ jtrötf 
Stagen t)offe i(ij prüd ju fein, ©ie tDerben un§ bei 
bem 2anbung^pta|e ber ©ampfboote in ©atonsüine er^ 



57 

ttjarten. Somme icf) nidE)t jurüd, nun, fo melben ©te 
mä) S^ijilaMpijia , ta^ Dberft ^arper bei ber ®x^ 
füllung fetner $ftid^t ben Zoh für§ SSaterlanb ge^^ 
ftorben ift." 

„©e^r tüo^t, Dberft" — jagte Sopitän Sopej fid) 
öerneigenb. 

„?tpropo§, tapferer So^aitomul)" — W^ ber 
Dberft ju bem ^nbianer getoenbet fort — „\ük ftar! 
ift bie 3af)I (Surer Krieger?" 

„@o t)tel oI§ ber 2;ag ©tunben t)at unb fedj§" — 
ertütberte ber „fi^tDorge gucf)§". 

„5)a§ madEjt in runber ©umme bret^tg" — meinte 
Dberft §arper, ein Säd^etn über bie inbianifd)e ^xii^^ 
meti! müE)fam jurüdftaltenb. -— „SBir finb etma (Sin== 
^unbert unb aditsig. S)a§ ift me^r al§ genug. Sapitän 
S)umortier, ©ie tüerben bafür Jörgen, bafe bie 2;ruppe 
auf jel^n bi§ gtüölf Sage mit 2}Junbt)orrat{) öerfejjen ift, 
benn brüben in 2;eneffee ift für un§ nid)t§ ju be^ 
lommen. Unb nun, meine §erren, öiel @lüd für un§ 
Slüe. Sieutenont SBurjbad), bringen ©ie mir ^ernadj 
hm fc^toaräen 93ef)errf(f)er be§ DIt)mp in mein Qdt, 
n^enn er fi(^ au^gefd^lafen Ijat. Qd) f)abe if)m eine 
[)eröorragenbe ^Roüe in unferer bet)or[te]^enben @£pebition 
jugebad)t. ©agen ©ie if)m ä^^gleid^, er foHe fid) brei 
ober t)ier feiner ^reunbe, auf bie er befonbereS SSer^^ 



58 



trauen l)ai, mttnel^men. SBtr tüerben fie braudjen fönnen. 
Unb nun, auf SBieberfel^en, meine Ferren!" 

Solonel §arper entließ feinen ©tab mit einer 
§anbben)egung wü militärifcfier ©ranbejja, tüie fie 
etn^a bem großen $yia))oIeon feinen ©eneralen gegenüber 
geläufig getDefen fein modjte unb t)erfügte fid^ bann in 
fein 3^It- ®i^ Dfficiere jerfireuten fid^ burc^ i)a% 
2ager, um alle§ jum Slufbrud^e ju ruften. 



WmU^ laptfef. 



(Ein iFreubenfefl. 

"ä^uf mm aWanor tüar ^eute gefttag. ^ein 
Sieger arbeitete auf ber ^tantage im ©onnenbranbe, 
SKr. SBarb'S gefürdjtete $eitf($e l^ing unberührt in 
ber ©tfe, bie fi^tüarje ©efeUfc^aft tanjte brausen t)or 
ben Sog^öufern, fang ober fprad^ bem Slpfeltueine 
unb SBranb^ l^erj^öft ju. .^n ber tDeiten §alle öe§ 
§erren]^aufe§ fafeen bie Sluffe^er unb i^re ©e^ülfen 
bei n)o{)Ibefe^ter Safel unb liefen einmal über ba§ 
anbere ben fü^nen ^adfon, ben tapferen SBeauregarb 
unb ben eifernen ^efferfon S)at)i§ leben. Slu§ 9Wr§. 
Slairüar^ ©alon erüangen bie tniegenben, gaufeinben 
SBeifen ber S^anämufü, tnö^renb im anfto^enben ^arlour 
bie Sf)ampagnerglafer luftig jufammen flirrten. Qmi 
Sage t)or]^er voax bie S^ad^rid^t öon einem für bie 6on^ 
föberation fiegreid^ aufgefallenen Sireffen bei §iK§boroug^ 
eingetroffen, i^n ber greube feine§ §eräen§ ^atte 



60 



3JJr. Slairüal feinen ©cloöen einen g^i^^t^S gegeBen 
unb feine greunbe au§ ber gonjen Unigegenb ju einem 
folennen Siner gelaben. SBo^l naiie an fec^^ätg $er= 
fönen, §erren unb 2)amen, fiotten ber SInfforberung 
golge geleiftet. 9D?an tanjte, fptelte unb tranf, mit 
einem SSorte, SlHeS tvax Reiter unb guter S)inge. 

93ei ben jungen SDamen tüax ber f(f)öne, wx^ 
negme ^ole ber Sötne be§ 5lbenb§. ©raf 2Borott)§fi 
tanjte jum (Sntjütfen, er t)atte für jebe SRife ein an^ 
genehmes SBort, für jebe SJfama ein Somptiment. 
©ein biftinguirteS Sene^men gen)ann i^m oQe SKäbd^en^' 
l^erjen, unb meßr al§ ein junger ©ctaöen^alter blirfte 
mit mifegünftigen Singen auf ben „fremben Slbenteurer", 
njel(^er beftimmt fd^ien, fie ade QuSjufted^en. 

SBären bie n^aderen jungen 9Könner beffer Dertraut 
getüefen mit europäifc^er £eben§art, fo t)ätten fie in 
feinem 93enel^men nid)t me^r unb ni(i)t meniger gefeiten, 
aU bie getuöfinlicfie ©alanterie eine§ ßaüatterS gegen 
ha§> f(f)öne ®ef(f)Ie(i)t. ©o aber liefen fie \xä) e§ nii^t 
nef)men, ber ^ole fei nur be§£)Qlb herüber gefommen 
nad^ Sita, um allen Wdbdjzn bie ltß))fe ju t)erbre{)en, 
unb in bem SJJafee, al§ @raf SBorotnsfi in ber ®unft 
ber Samen ftieg, [teigerte fid) aud) bie SJfifegunft ber 
jugenblic^en 93aumtüo(len==£orb§ gegen ben fremben 
Slbenteurer. 

SIm meiften gegen i^n eingenommen toar unftreitig 



61 



äJJr. eüi^, ober öielme^r je^jt Dberft (^M, tDeldjer, 
onftott jur SIrntee abäuge^eii, tt)ie er e§ gejagt 
t)Qtte, fid) nod) immer auf feiner ettt)a Jtüanjig SKeilen 
üon SJJiUä äRanor entfernten ^ßlontage befanb, t)on tüo 
er beinahe jeben anberen Sag herüber geritten !am. 
©afe it)n ein leb^afte^ igntereffe an TliM 9Wanor 
feffelte, ftanb au^er allem S^^^f^I- §ötte ficf) ®raf 
SBorotü^fi bie SJfüfje genommen, barüber nad)jubenfen, 
fo tvüxie er of)ne ©c^tDierigfeit ^eran^gebrac^t l^aben, 
ba^ yjiemanb anbereS al§ 30?i^ Snc^ ber SJfagnet n^ar, 
njeld^er ben Dberften feft t)ielt unb i)a§> SSaterlanb immer 
länger ber Sienfte be§ tapferen ^riegerS beraubte. 

@raf SBorotoöfi t)atte jebod^ t)on bem Stilen feine 
Sl^nnng. Qnbem er 3JJi^ Suct) mit ber ©alanterie 
eine§ öoüfommenen SBeltmanne^ begegnete, t{)at er 
nad^ feiner 2Infid)t eben nicf)t§ toeiter, all Xüa§> jeber 
feingebilbete 3}?ann brüben in ber alten S33elt einer 
S)ame feine§ S^angel gegenüber getrau ^aben irürbe. 
£uc^ toar il^m nidjt nur t)onfommen gleidigültig , fon== 
bem fogar h\§ ju einem genjiffen ©rabe antipat^ifd> 
®al entfd)iebene Söefen ber jungen Sabt), if)r [tarrel 
geft^atten an ben ©runbfäfeen ber Unterbrüdung , bie 
er bei SJJännern, toelc^e aufgetoad^fen in foldjen 2tn= 
fc^auungen unb burd) bie mäi^tigften Q^ntereffen an 
fie gefeffelt, am Snbe begreifen fonnte, berü£)rten if)n, 
ben ©o^n eine§ SSoÜeg, \)aä fcf|on feit langer al§ 



62 



einem Qal)rt)unberte ben ungteidjen ^arnpf cjegeu frembe 
@ett)Qtt füi)rt, bei einer jungen 2)ame bo))peIt un=^ 
angenehm. S)oäu !am nodE), bofe Suct) [tetS mit 83or== 
liebe ba§ in biefem Sanbe unb gu biefer ^eit boppelt 
unbehagliche S^ema ber Slbolition il^m gegenüber ab^ 
^anbelte. ®§ tt)ar gerabe, al§ ob fie i^n mit ©etüdt 
äu i^ren Slnfc^auungen befef)ren tüoHte. SSas follte 
@raf SBoromSfi t^un? SBiberfpred^en moi^te er nid^t, 
if)x juftimmen fonnte er nid^t. Sr jui^te dfo au§= 
äutüeidjen, fo t)iel er nur Dermocfjte. 

aBa§ aber bemog 2JJiB Suct) baju, ben fremben 
(Sbelmann fo auffatlenb ju be^anbeln? Siebte fie \ij\i? 
9Son ifjrem entfc^iebenen 9^atit)i§mu§ , ber \\ä) gegen 
aüeg grembe beinahe feinbtid^ üer^ielt unb ber gerabe 
bei ber jüngeren ©eneration Slmerüa^ tDeit fd^ärfer 
ju Sage tritt, al§ id ber älteren, ptte fid^ jeben^^ 
falls el^er aüeS Slnbere erttJarten laffen. ®od) toer 
vermag bie legten, tiefften ©eljeimniffe eine§ 2Jiäbd)en^ 
f)erjen§ ju ergrünben? 

Dbgleid^ \\ä) Wi^ Suc^ mit ©tolj eine S)emo:^ 
fratin nannte, toar fie bod^ eine entf^ieben ariftofra== 
tifc^e 9latur. ^n SImerifa ift überhaupt auf politifc^e 
©c^Iagmorte unb 5ßarteinamen nidjt üiel ju geben, 
am iDenigften auf ha§ SBort ©emofrat in bem ©inne, 
tt)ie e§ ber ©üben ber Union t)or bem Sürgerfriege 
auffaßte. 2öäf)renb in bem olten Sanbe ik SSor!äm)3fer 



63 



ber grei^eit [id^ ®emo!raten nennen, bejeidinete e§ 
im ©üben bie Wdmex be§ ftarrften 5e[t^a(ten§ an 
ben Qlten Q=n[titntionen. SBoI)I ^ulbigten fie ben 5ßrin= 
cipien be§ greif)anbel§ , aber nnr, tneil biefer if)rem 
jeber ^nbnftrie gönäfid^ baren ©üben ben tt)of)lfeilen 
SBejng an^Iönbifi^er SBaaren ermöglii^le nnb i^nen ge^ 
ftottete, bie ^robncte i[)re§ 93oben§ nnbe^inbert ju 
t)ern)ert]^en. Sie erftrebten \)k nnbeljinberte politifd^e 
nnb :perfönUd^e grei{)eit, aber nur, tneil biefe itjnen 
allein ju ®ute fam. ;3^ren ®c(at)en gegenüber tnaren 
fie ni(i)t nur Slriftofraten , fonbern Sttirannen, tnie fie 
faum bie üerfaHenbe SiDilifation 51It::@rie(J)enIanb§ nnb 
Sltt^SJom^ gefetjen ^aben modjte. grei^eit für fid), 
©e^orjam für alle SInberen, ha^ tt)ar bie S)et)ife be§ 
bemo!ratifd)en ©üben§. 

Unb 9Kife Suc^ tnar eine fotd^e 5)emo!ratin. @ie 
er!annte inftinctmö^ig in bem europäifc^en SIriflofraten 
ben Ebenbürtigen unb tparb t)on ber ©jclufiöität feines 
9tange§ ft)mpati)ifc^ angejogen. Um fo me^r füf)Ite 
fie fid) öerle^t, ha'^ ®raf SBorotnSfi if)re 2lnfd)auungen 
nid^t tf)eilen tnoHte. (Serabe biejer ®egenjü| ber 
aWeinungen pQ fie aber anberfeitS tnieber um fo met)r 
ju if)m t)in. ^ierju !am nun nod) ein getniffeS bunf(eg 
®efüt)I t)on ®iferfud)t. ©raf SBorotnSü fonnte tro^ 
aü if)rer Söemütjungen nid^t bal)in gebrad^t tnerben, in 
SKagnoIia nur ein Söefen geringerer 5lrt ju fe^en. 



64 



@r begegnete bem SJJäbcfien nid^t nur mit greunblidjfeit, 
fonbern fogar mit einer getüiffen ritterlidjen ©alonterie, 
foft fo me xijx felbft, unb ha§> empörte fie im ©tißen. 
SlHerbingg liefe fie bem ©rafen gegenüber öon biefen 
©mpfinbungen nid)t§ merfen, benn tuie t)ätte if)r ©tolj 
e^ jemals jugeloffen, ha'ß man fie ber @iferfud)t auf 
eine @clat)in fäf)ig fjielte? 2öar ober if)r S3enef)men 
gegen SKagnoIia bisher einfad) ba§ ber §errin gegen= 
über ber Seibeigenen getDefen, fo tüarb e§ nunmeljr ^art 
unb rauf), ©erabe in (Segentuart be§ ©rafen bemühte 
fie fid^, SRagnoIia mit jenen l)unbert fleinen SBoSfjeiten 
ju verfolgen, tüie fie ein erbittertes n)eiblid)e§ ®emüt^ 
fo treffUd) ju erfinben üerfte^t. 9)?agnoUa naljm SlÜeS 
mit rutjiger Ergebung l^in, aber in SBoromSfi'S 93ruft 
fing e§ babei oft an im (StiHen ju !od)en, unb in bem 
dJla^t, al§ it)m £uc^ ^ierburd) antijDat^ifc^er tuarb, 
füllte er fid^ immer me^r ju ber armen S)ulberin l^in- 
gebogen, oI)ne Wä) inbeffen feiner (Smpfinbungen felbft 
red)t belaufet ju n?erben. 

®ie§ xoax ber ©taub ber Singe auf SDliüS 2Jtanor 
an bem Stbenbe, tt)o 9Kr. ©lairöal hk erften Sr^ 
fo(ge ber Sonföberation feftlid^ beging. 2)ie 2:afel tüav 
ju ©nbe, unb toä^renb bie älteren §erren beim S^am^ 
pagner unb ©^err^ if)re Sigarren rauchten, tanjte bie 
jüngere ©efellfdjaft in bem großen ©alon. 2)er §i^e 
megen tüaren aQe genfter, foipie bie breiten ®la§t^üren 



65 



mä) ber 95eranba tüett geöffnet. SSür^iger 5)uft, 
tüie nur bie 9?atur ber 2;ro:t)enU)eIt i^n ^n bieten üer=^ 
mag, ftrömte an^ bem ^arfe hinein in ben gtänjenb 
beleudjteten 3?aum, tt)o fid) bie ^aore gerabe p einer 
Cuabride aufgeftetlt tjatten. 

^aä) Sonbegfitte tdax fd)arf getrunfen tüorben 
nnb bie §erren befanben fid) in ettt)a§ angeregter 
©timmung. ©olonel @(Ii§, 9WiB £uct|'§ Partner bei 
ber Quabriüe, befd)äftigte ficf) angelegentli(f)ft um 
feine Jänserin unb fagte itjr taufenb Sdjmeicfieteien, 
auf tüeldje ha^ junge SJ^äbc^en jeboc^ lein beionbereg 
©etnidjt ^u legen fdjien. 2Sä[)renb be§ Zan^tä fdjtneifte 
i^r 93Iid oft J)inüber nadg ber anberen Seite be§ 
@aIon§, tDO ©raf 2Boron)ö!i mit if)rer greunbin, 
2Äi^ glora ?ietx)arb, tankte, bie an i^rem eleganten 
ßaüalier großes SBot)IgefalIen ju ftnben fc^ien. 

„©ie finb ^^rftreut, W\^ (S(airt)al" — fagte 
Dberft ©CliS, al§> 2ik\) n)ieber einmal eine feiner äier== 
lid)ften SJebeblumen unbeadjtet fallen lie^. — „(£§ 
befd)öftigt ettuaS SInbereS Q^ren ®eift at§ unfere 
Ouabriüe!" 

„SBie fo, mv. @ai§?" — fragte Suc^ leic^t^in. 

„^ä) fagte ^f)nen bereite jum streiten SJJale, ba^ 
Sie meinem armen ^er^en ben grieben geraubt 
^aben, unb Sie finben fein SKort be§ Srofte^ für 
mid)!^' 

<Sauer, gfioöenen, 5 



66 



„^a^, SRr. mir — t)erfefete Suct) lac^enb — 
„ia^ t)Qben ©te getri^ f)eute f(f)on einem l^alben S)u|enb 
Samen gefagt. 93et (£ud^ §erren i[t ha§ fo ber 
ffirandj, unb td) tuette je^n ©oUarS gegen einen Sent, 
baB ©raf SSoron)§fi SKife Slora fo eben boffetbe 
jagt. @e{)en Sie bod), tüie eifrig er i{)r ben §of mac^t 
unb bie gute glora lögt e§ fid) ru^tg gefallen." 

„S)er @raf unb immer ber ®raf!" — fagte 
®ni§ mit fd|Ied)t t)ert)e^ttem Slerger. „®§ ift ge^ 
rabe, at§ ob biejer frembe Slbenteurer allein I)ier 
tüäre." 

,Mx. (Suis" — entgegnete £uct), bie 93rauen 
leicht jufammenjie^enb — „\ä) muB ©ie erfudjen, 
nid^t ju öergeffen, ba^ ®raf SBoroU)§!t ®a[t auf 
90?ia§ 9Äanor ift." 

„@eE)r too^l" — t)erfe|te SßiS mit fteigenber 
Erbitterung — „aber er ift nic^t mein ®aft unb id^ 
fe^e nid)t ein, tüarum tnir Stile un§ eine§ gmeifel:^ 
l^aften gremben tDegen foHen surüdfe^en laffen. igo^n 
3leib fagte üor^in baffelbe. S§ märe über^au)3t üüger, 
tt)enn ber auglänbifd^e ©raf fii^ erinnern moHte, ha^ 
aud^ ha§ ®aftred)t feine ©renken ^at." 

„©od haä öieKeid^t eine ©ro^ung fein, Solonel 
eai§?" — fragte S«iB Suc^ fd)arf. 

„SKiB Suct)" — öerfe^te (SüiS mit rafd)er 2len== 
berung be§ Xomä, gleidjfam al§ fürdjtete er, ba'^ er 



67 



ju tüeit gegangen fei — „@ie tüoren früfier t)tel 
gütiger gegen midE) qI§ je|t, unb id) tüagte jdjon !üf)ne, 
DieHeidjt adju fü^ne Hoffnungen ju faffen. ©eitbem 
@ie aber t)on 9Kem^^i§ surücfgefommen finb unb ^^re 
früfiere Sefanntfdiaft mit bem ©rafen triebet erneuert 
l^aben . . . ." 

9Kig Suct) ^atte fidj bei ben legten SBorten ftolj 
aufgeri^tet unb ii)rem SCänjer einen t)ernicl)tenben SBlicE 
äugemorfen. 

„mv. (£ai§" — jagte fie — „i^ verbiete Q^nen, 
aud) nur noc^ ein SBort tneiter l^inju ju fe|en, n)enn 
Sie nid)t n^ollen, ba^ iä) augenblidlid^ ben 5ßla| an 
;3f)rer Seite üerlaffen foü. 9Kir fd^eint, bafe ber 
ß^ampagner meinet $a:pa für ^^re 9^ert)en etmaä ju 
ftarf getnejen ift!" 

ßolonel @(Ii§ warb bla^ unb bi^ ftd^ in bie 
£ip))en, bafe fie faft bluteten. @r be^ttJang fid) iebod^ 
unb fdjtt)ieg. 2ll§ bie Quabrille ju (Snbe tnar, ge^ 
leitete er feine Sänserin fd)tt)eigcnb ju it)rem ^Ia|e 
unb üerabfd^iebete fid) t)on il)r mit einer ftummen 9Ser^ 
beugung. 

9KiB Suct) mad^te fid) im (StiHen Sßortoürfe bar== 
über, ba'^ fie ®üi§ fo fd^orf entgegen getreten tüar. 
©ie füllte, baB fie fi^ uon ber §eftig!eit be^ %em^ 
))erament§ ju ineit l^atte fortreiten laffen. SBie fie 
®Hi§ !annte, mu^te er nunmeiir überzeugt fein, fie 



68 



liebe SBorott)§!i. eben fo fidler tuor e§ ober qu(^, 
ba§ er bie erfte ©elegentjeit begierig aufgreifen tDürbe, 
um fid^ an bem Spanne, ben er für feinen glüdlid^en 
^ml t)ie(t, in röd^en. 

„^d^ bin eine Sfiörin" — fagte fie ju fid). — 
„2Ba§ bin idj bem ©rufen? S)ie Soi^ter feine§ @aft^ 
freunbeg, nichts me^r unb nid^tS minber. ^a, id) 
füfjle, id) !önnte i^n Dieüeid)! lieben, tuenn er mid) 
liebte. Slber baran ben!t er ja nid)t, unb id^ glaube, 
©Ott ftef)' mir bei, — ia'^ er ef)er nod^ biefem un== 
glüdfeligen ©efd^öpfe, biefer 9Kagnolia, n^eldie er fo^ 
gar meine ßoufine nannte, feine Siebe fd^enfen tDürbe, 
at§ mir!" 

(Sin ©efü[)I unau§fpred)Iidjer SSitterfeit, faft be§ 
§affe§ befd^lid) bei biefem ©ebanfen SJii^ £uct)'g §erj. 
^^x Süd flog untoillfürlid^ t)on bem ©rafen, ber in 
ber 9Kitte be§ ©aIon§ mit i^rer SKutter unb einigen 
anbeten S)amen unb öerren plauberte, auf SJJagnoIia, 
tüelc^e E)alb öerbedt t)on einem ber ^oJ)en eptifdien 
©etüäd^fe ju beiben Seiten ber ©Ia§t{)üre, l^eimlid^ 
nadE) SSorotogfi fdjaute unb rafi^, al§ ob fie bd einem 
SSerbred^en ertappt tnürbe, bie Singen ju 93oben fd){ug, 
als i£)r S3Iid bem i^rer jungen §errin begegnete. 

„©ie liebt i£)n! ®ie ©lenbe tuagt e§, i^n ju 
lieben!" — badjte Tli^ Suct), bereu ganzer ©tolä 
unb t)erf)altener ©rüH mit einem 9KaIe mächtig empor^ 



69 



loberte. — „SBarte nur, Cuffee la beauty! id) tDerbe 
2)id^ fd^on ju treffen tDtffen!" 

9iaf(^ trat fie ju ber ©ru^^pe in ber SJiitte be§ 
@aIon§. 

„(£§ ift noc^ ju tüQrm äum S^onse, SWama'* — 
jagte fie. — „SBte tt)äre e§, trenn tnir tnstDijc^en ettna^ 
anbereg üornätimen?" 

„2)u ^aft 9?ed^t, Snct), e§ tt)tll nod^ immer nic^t 
füt)I tüerben" — ertüiberte W gnte 9Kr§. Sfairüal. — 
„@ie^ nur, tüie ec^anffirt ®u au§fte^ft, mein ^inb, 
unb bodö ^öft S)u nur eine Quabriüe getanst. Sl6er 
toa§ foHen mir anfangen?" 

„Singen mir ein menig" — meinte 3Jii§ gtora 
©temarb. 

„^a, ma(f)en mir SOJufi!" — riefen bie anberen 
§erren unb Samen. — „®a§ mirb aßerliebft fein!" 

„SSortrepd)!" — meinte 9}?r§. Srairöal — 
„Slber mer foü beginnen?" 

„®raf SBoromgfi" — fa(]te £uct), bie biefen aSor== 
fd)Iag ermartet unb barauf i^re Hoffnung gebaut 
^atte. „(Sr fann eine 9Kenge rei^enber Sieber unb 
SJonianjen. ^n ^ari§ f)aben mir fie oft ^ufammen 
gefpielt unb gelungen. 93e}onber§ maren e§ jene 
munberöoKen, melamfioIifd^^öBcn Sieber feiner .^eimat^, 
bie mid^ bamal§ jd^on entjüdEten. Unferen (Säften finb 



70 



fie unbefannt unb lüerben if)nen be^^olb boppelt tüid^ 
lornmen fein." 

„Sld^ ja, Sount!" — rief ein ©ufeenb Wdb6)en^ 
ftimmen burc^etnanber — „bitte, bitte! fingen Sie!" 

„Qd) liebe nid)t§ me^r in ber SBelt" — fefete 
SJiiB gtora mit fo!etter ©mpl^ofe ^inju — „qI§ frembe 
$RationaIlieber. Sld^ tvk arm finb tt)ir ioä) in biefer 
Sejietinng in unferem fonft fo fd^önen SImerüa. 2öir 
^aben ni(^t§ al§ „Yankee doodle" unb „^ä) get)' no^ 
Sllabama." 

^,^6) bin gern bereit ju gefjord^en, meine 5Damen" 
— ent)iberte ber ©raf p bem ^iano tretenb. — 
„9SieIlei(f)t ^at 3Ki^ ßuct) bie ®üte, mid^ ju begleiten." 

SBäf)renb bie Uebrigen fi(^ in einem tüeiten §alb^ 
freife um \)a§ $iano festen, lie^ fid^ Süfi^ 2uct) bei 
bemfelben nieber unb fd^Iug einige prätubirenbe 
Sacte an. 

„SBa§ fagen @ie gu ber fRomanje au§ ben 
„aj{u§fetieren ber Königin", ©raf?" — fragte fie, 
ein 9^otenbnd) öpenb. — „Sld^! $Run ijaht xä) bie 
Sieber brüben im fleinen ©aale liegen laffen" — 
fügte fie tüieber auffte^enb fiinju. 

„.^c^ n)erbe ba§ ^^\t ^oten" — fagte ber @raf 
fid) entfernenb. 

„S03ie gebanfenlog itf) bin!" — rief Suct), al§ 
SBoron)§!i ben @aal t)erlaffen ^atte. — „?lun laffe 



71 

ic^ ben ©rafen f)inüber gelten unb t)ergeffe ganj, if)m 
ben ©d^Iüjfel jum 23üdjerfd^ranfc nütjugebeu. 5JJur 
einen Slugenblicf ®ebulb, meine §errfd^aften!" 

S)amit eilte fie gteii^foHS au§ bem ©alon. 

„Sin SBort, @raf" — fagte fie, rafc^ auf ben 
üor ber Sibliot^e! fte^enben unb mä) bem ©d^Iüffel 
fudjenben 2ßoroti)§!t jutretenb. — „93erf)3re(^en @ie 
mir ijmk 2l6enb jebe ©elegen^eit ju einem ©treite 
mit Sofonel (SHiS auf§ ©orgfättigfte ju t)ermeiben?" 

„2Bie fo? SSarum?" — fragte 2ßoron)§!i pc^ft 
öertnunbert. 

„@§ ift ie|t niii)t bie ^^it. :3^nen n)eiteren 2luf:= 
fd)Iu^ ju geben, ©raf, benn ein längere^ ^ertneilen 
in biefem einfamen ©alon fönnte mi^gebeutet tnerben. 
Sitte, geben Sie mir Qf)r SBort, baB @ie 9Kr. güiS 
^eute Slbenb auf ba§ ©orgfältigfte auSn^eii^en tüoUen, 
tt)o bie§ nur immer möglich ift!" 

„Slber id^ begreife ni(i)t, SKife Suct)?" — fagte 
ber @raf. — „SBaS fönnte 2Kr. Süig gegen mic^i 
Ijaben?" 

„©ie follen ?lQe§ erfaf)ren, nodE) l^eute erfahren, 
mein SSort barauf, @raf! SIber nun geben ©ie mir 
aud) Qtjr SBort, ba^ ©ie meinen SBunfd^, meine Sitte 
erfüllen tnollen!'' — fagte Tt\% Suct) mit fnft brin^ 
genbem Ungeftüm. 



72 



„SBenn Sie e§ ttJünfc^en, fel^r gern" — jagte SBo^» 
w\ü§>T\ — „obtüol)! id) nidjt einsufe^en öermag, rja§ 
Q^nen ju Q^rem SSunfd^e Slnla^ gegeben f)aben fann. 
SJJir liegt tüa^r^afttg nid^tS ferner, qI§ ber ©ebanfe, 
mit irgenb ^emanb §änbel anzufangen!" 

„^ä) ban!e Q^nen, ®raf!" — jagte mi^ Suc^ 
mit einem ©eufger ber @rleid)terung. — „Unb nun 
!ommen ©te! SJJan barf un§ nid)t öermiffen!" 

2)amit öffnete fie ben ©darauf, na^m ha§ ?flok\u 
bni) löerauS unb !e{)rte mit SBurotuSfi, ber i^r !opf:= 
f(f)ütteinb folgte, mä) bem ©alon äurücf. 

2)ie Sieber be§ jungen 5ßo(en fanben ungemeffenen 
SBeifaü. ©ogar ik Sirinfer unb ©pieler im an^ 
fto^enben ©alon t)erlie§en i^xe $Iä|e, um äuju^ören. 
3Jir§. Sfairüal ftraf)(te t)or SBonne über bte (Srfolge, 
tnelc^e if)r iüuftrer ©a[t in ©emeinfc^aft mit i^rer 
%oä)kx erntete, unb fetbft Mx, (Sloirüal, ber fid^, n^ie 
er fagte, um SJJufi! feinen Sent flimmerte, fanb bie 
polnijd^en DIationaüieber fel^r pbftf). 

S)er ©raf Ijatte fidfj ba§ Ie|te feiner Sieber, eine 
melanö)0lifd^e SiebeSflage, felbft begleitet, tüeil bie 
tnedijelnben äRobuIationen bei Slccompagnement^ t)on 
Tiif^ Suct) nid)t an§> bem Stegreife auigefü^rt tnerben 
fonnten. 211^ er mit einem öotlen, tiefen, tt)ef)mütt)igen 
SJJoH := Slccorb fc^loB unb äuföüig über ha§^ $iano ^in= 
tDegblidfte , faf) er SJJagnoIia, U)te fie, eine platte mit 



73 



©orbet in ben §änben, unbetüeg(tc| in einem SBinfel 
be§ @Qlon§ ftanb. ^f)re Sinken f(f)tr)ammen in 2:t3ränen 
unb jc^mer unb öoü tropfte eine ^äfire ton i^ren 
blaffen SBangen nieber anf bie platte. S)er ®raf 
füllte fi(^ bnrc!^ biefe flnmme §nlbipng be§ armen 
3Ääb(i}en§ jeltjam betDegt. @§ ttJar if)m, al§ muffe er 
ba§ fci)öne unb bod) fo unglüdlic^e ©efd^öpf in feine 
Slrme faffen unb ^inau§ tragen , tneit {)inau§ au§ biefem 
Sanbe ber menfd^enentnjürbigenben @clat)erei. 

Unterbeffen tvav e§ fü^ter geU)orben. ®er 9D?onb 
n^ar aufgegangen unb toarf feinen in biefen SBreite^ 
graben bo:ppeIt gellen ©ilberglanj burd^ bie leiten 
genfler in ben ©alon, voo \xä) fein Sid)t mit bem ber 
bergen in UJunberbarer Söeife mifd^te. ®er Sianj 
l^atte njieber begonnen. Tl\% ßuct) fd)tt)ebte an ^o^ 
romsü'g SIrm auf ben miegenben hängen eine§ SBalserS 
baf)in. Sludö Solonel ©HiS tanjte, unb jmar mit 
einer !eine§n)eg§ feJ)r pbfdE)en, aber immen§ reict)en 
jungen S)ame, ber einzigen (Srbin t)on etma septaufenb 
garbigen. (£§ tüar augenfdieintii^, ba^ er bamit SJJi^ 
2uc^ ein ^aroli bieten n^oHte. 

„^ä) muB nun mit ^Q)i)a bie officieüe SJunbe 
bei unferem ^erfonal mad^en" — pfterte Sucl), al§ 
ber %ani p @nbe tvar, bem ©rafen ju. — „galten 
©ie Qf)r SBort, Sonnt, ic^ n)erbe haä meinige aud^ 
Ijalten!" 



74 



®amit ging fie nad) bem t)orberen ©aale, tt)0 
9Kr. SlairDal, ber fid^ eben fo toenig um§ Sanken al§ 
um hk 9}fufi! fümmerte, mit feinen ©äften bei S^am^ 
pagner unb ber Sigarre ]a'^, fafete if)n fanft beim Slrme 
unb erinnerte if)n, ha'^ e§ 3^^^ fei, ju ben Sluf feiern in 
ber ^QÜe ^tnauS ju ge^en. 

„3a tüaör^tig, ba§ ajföbdjen f)at Siecht!" - 
fagte Tlv, Stairdal, ficf) bef)äbig er^ebenb. — ,,Qd) 
ptte um ein ^aax öergejfen, bie Sour bei ben Seuten 
p madjen. ^ä) bitte um @ntjd)ulbigung, ©entlemen. 
©ogleid) tüerbe id^ tt)ieber \)a fein." 

5Wr. Stairöal legte galant ben 2lrm feiner Xod)ter 
in ben feinigen unb öerlie^ mit i^r bie trinfenbe unb 
raud)enbe ©efeüfd^aft. 

2)ie §alle, in tüeld^er ba§ 2tuffid)t§perfonaI t)er^ 
fammelt tt)ar, befanb fid) auf ber bem großen ©alon 
entgegengefe^ten Seite be§ §errengebäube§ unb lag 
cttt)a§ tiefer, ha biefeS auf einer fanft geneigten §ö]^e 
erbaut tDar, bie fid) nad) ben SRieberungen be§ ©reen^ 
rit)er ganj aHmälig f)inabfen!te. Qm\ SBege führten 
baf)in, ber eine burd^ iia§^ §auptgebäube felbft, ber 
anbere Iäng§ beffelben unb bann am ©aume bei 
$ar!eg [)in, ber fic^ an ber Hinterfront t)on aWiüi 
9Kanor, toie toir gefe^en, ju einem SBalbe t)on jiem=' 
lidjem Umfange ertoeiterte. 2)ir. Slairüal fdjiug ben 
Ie|teren 2öeg ein. 



76 



„Stpropog, Suct)" — fagte er, al§ fie bte Stufen 
ber Sßeranba J^erabgeftiegen tnoren unb nun auf ben 
breiten, !ie§5ebecften SBegen be§ ®arten§ im 2JJonb= 
jc^eine bal^infdjritten. — „^ä) mufe 2)ir bod) eine 
?Jeuig!eit mitt^eilen, bie ic^ ganj t)or Surjem t)er^ 
nommen I)abe. S§ tüar mir beS^oIb auif) ganj er:^ 
U)ünid^t, ba^ ®u famft, micf) abjufjolen. S)ort brinnen 
in bem Särmen fann man ol^ne^in xiidjt reben, unb 
boä) ^ätte idö geU)ünfd&t, t)or[)er no(^ mit S)ir barüber 
ju fpredien, e^e id) ©einer SJJutter äJfitt^ei(ung baüon 
madite." 

„SBag ®u iag[t, 5ßapa!" — t)erfe|te SKiB Suct), 
otine inbeffen im 2;one if)rer SBorte eine befonbere 
9^eugierbe funb ju geben. — „Unb tna§ betrifft ©eine 
9ieuig!eit?" 

„®a§ ratfie 2)u einmal, mein fleiner @d)Iau!opf" 
" fagte SRr. Slairüal mit ge{)eimniBt)oIIer 5ßfiffig!eit. 

„S§ fd)eint alfo, ba^ bie @a^e mid) angebt!'' 
— meinte Suct). 

„errat^en!" — rief SRr. Slairöal — „9^un, unb 
tt)a§ benfft S)u tno^l, ba^ e§ fei?" 

„Q=d) t)ermut^e beinaf)e" — ertniberte SJJife Suc^ 
mit fe^r ruhigem ©one — „ba^ Dberft Mi^ bei Sir 
um meine §anb angehalten ^at. ^Jiid^t?" 

9Rr. Slairöal blieb fte^en unb blidte feiner Sodjter 
mit bem SluSbrud beinunbernben @r[taunen§ in baä 



76 



t)om 2Ronbe I)eQ beleurfitete ©efid^t, auf n^eld^em 
fein jungfräulid) DerfdjämteS ©rröt^en, feine Sefangen* 
^eit, Jonbern pd^ftenä eine ruhige SrtDartung j^i 
lefen tüar. 

„SBQ^rflQftig! ®u 6ift ein 2;enfet§mäbd)en!" — 
rief ^tv. Sfairüal. — ,,§Qft ®u e§ erratfien; ober 
f)Qt 2Jfr. (£üt§ mit S)ir bereits barüber gejprocfien?" 

„SSeber ha§ @ine no(^ ba§ Slnbere, $apa" — 
jagte 3JJi^ 2uc^. — „Unb id) begreife aud) in ber Zijat 
nid)t, tDie er e§ tragen fonnte, ®ir ettüa§> ber Slrt ju 
jagen, el^e id) i^n baju ermädjtigt J)atte." 

„9^u, ?in!'' — rief a«r. ßlairüat — „nur ntd^t 
aHäu [treng, meine [lol^e SDiana. görmlid^ um ©eine 
§anb angefjalten {)at er natürlid) mä)t SBie ^ätte er 
bie§ aud^ in ©egenn^art jo t)ieler Seute t^un joHen. 
8lber er l^at mir Slnbeutungen gemad^t, bie nid)t leidet 
ju mißüerftelö^n jinb, ja, er ^at mid^ jogar" — fu^r 
SKr. Slairbal mit gutmüti)ig jd^Iauem Sad^en fort — 
„jo {)alb unb l^alb beauftragt, ©id| ein SSenig au§äu== 
forjd^en, mie S)u über bie ©ad^e benfft." 

„§m" — jagte Suct). — „SJJr. (SUiS ^at öor^in 
bei ber Ouabriüe mir aUiJ^ geujijje Slnbeutungen ge= 
mac^t, tDie ®u jagft, $apa. Qä) Ijaht biejelben jebodj 
für SfuSflüjje einer ßf)ampagnertaune angeje^en unb fte 
bemgemä^ beanttDortet." 



77 



„2)a§ fieißt, Su ^a[t tf)n ablaufen (äffen ?" — 
fragte 9Kr. etoiröal gefpannt. — „^ft bem fo?" 

„^eine§tüeg§, $apa. ^d) ^abe i^m nur ju t)er^ 
fielen gegeben, ia'^ ber große @aIon ber Ort nidjt fei, 
um einer ®ame mit foldjen Singen ju !ommen." 

„9^ärrifd)e§ SJJöbdjen!" — ladjte Tlv. Stairüal. — 
,,9Sorf)in fonbeft ®u e§ unpaffenb, baß er nid)t jut)or 
mit S)ir gefprod)en l^obe, unb nun finbeft Su e§ tuieber 
unpaffenb, baß er im ©alon, tüöfirenb einer Quabride, 
feinen gepreßten ®efüf)(en Suft gemad)t t)at. Sa foü 
nun ber arme SJir. @üi§ loiffen, tote er e§ mit ®tr an^ 
anfangen i)atl S)od) ba§ finb S^ebenfadien. ^d) möd)te 
oor allen Singen n:)iffen, \V(\^ Su baju fagft, oorauS- 
gefegt'' — fügte er mit nedifd)er Saune ^in^u — „baß 
Su e^ nidjt am (Snbe aud) unpaffenb finbeft, toenn ein 
^apa feinem Söc^terdjen unter freiem §immel unb 
nod^ baju im 2J?onbenfd)eine eine fol^e ®etöiffen§frage 
fteUt." 

Suc^ fd)toieg einen Slugenblid nadjbenfenb ftiCt. 

„äBünfdjeft Su, 5ßapa" — fagte fie enblid) eben 
fo rut)ig al§ üor^er — M'^ iä) Tix. ®ai§ ^eirat^e?" 

„Ob id) e§ toünfdje? ^a, toa§ i)abe benn i(§ 
babei ju tt)ünfc^en? dJlid) toiü er bod) toa^r^aftig 
nic^t l)eirat^en!" — rief Tlv. Stairöat laut auflad)enb. 

„Sa§ l^eißt alfo, '^a\)a, Su läßt mir oollfommen 
freie 2Bal)l?" - fagte SKiß Suc^. 



78 



„SJiatürIt(^ ! Qc^ trerbe boä) nidjt mein einziges 
£inb, bie alleimge @rbin meines ganzen SßermögenS, 
bie greube unb ber ©tolj meines £eben§, jmingen 
tüollen, eine SSerbinbnng gegen if)ren SBiKen einjuge^en!" 
— rief SJJr. ß(airt)al, ben Slrm feiner 2;o(^ter äärtlidj 
an fi^ brüdfenb. 

„SBie gut S)u bift, ^a);>aV' — fagte Suct) jum 
erften SWoIe mit unberfennbar betregtem 2one. 

„ajJr. (Sai§" - fu^r S»?r. Slairüat fort — „ift 
ein f)ubf(i)er junger Wcann, ettt)a§ ungebunben, tDie trir 
Slde, ni(^t fo fein t)ieIIeidE)t tt)ie ©rof SöorotüSü, ba§ 
$5beal Seiner romantifdien 9J?ama, Qber er ift ein 
ridjtiger ©üblänber; fein Sßermögen ift, tDenn auc^ nid^t 
gerabe gro^, bod) immerfjin bebeutenb." 

„S)reit)unbert Bä^Wax^t, benfe \6), 5ßQpa" — tt)arf 
Tii^ Suct) ein. 

„^a, ehvaä met)r ober minber, iä) tueiß baS nic^t 
fo genau. @r ift me 2)u, einziges ^inb, unb n:)ennglei^ 
mein S3efi^ bem feine§ SSaterS öielleidit um \)a§ @ec^§s= 
fadje überlegen ift, fo !ommt baä bod^ l^ierbei nic^t in 
aSetrad^t, t)orauSgefe|t , ha'^ SJfr. SHiS ®nabe gefunben 
t)or ben Singen meiner fdjönen Suct). 9^un, toaS foß xd) 
i^m fagen?" 

„aSorläufig gar nichts, 5ßopa" — üerfe^te äRife 
Suct). — „Söi§ ie^t ben!e ic^ nodj nic^t an haä §ei= 
ratzen." 



79 



„^ai), gtaufen!" — rief Tlx. Slatrüat — „ein 
junget aÄöbdjen unb nid)t an^ §eirat^en benfen! 
®Q§ gtebfg nidjt. a)Jr. g[Ii§ i[t unter allen jungen 
Scannern in ber S^adjbarfcf/aft ber i)ü6fd)e[te unb 
elegantefte. (Sr f)at Serftanb unb öerfte^t baä §of^ 
malten t)on ©runb qu§. (S§ ift unniöglid) , bo^ er 
SDir nid^t gefallen follte, ben gatt ausgenommen, 
\)a^ . . .'' 

2J?r. Stairüal f)ielt inne, Hieb ftefien unb jal) feiner 
2;od)ter fd)arf in§ ®efid)t. 

„^Jiun, ^apa, ha'Q ..." — ertniberte Suct) rul)ig. 

— „SBiUft S)u nid)t fortfaliren?" 

„S)aB uid)t ettt)a ein SInberer, @raf SKorotügü 
öielleidjt, bereits (Sinbrud auf S)ein §erä gemacht ^ätte" 

— ful)r 3Kr. Slairöal fort, inbem er ben Flamen feines 
©afteS auffaüenb betonte. 

„®raf SBoromSti!" — rief SJJiB £uc^, leicht er:= 
röt^enb. — „2Bo benfft 2)u f)in, '$a)pa. ©iefer ©eburtS^ 
ariftofrat unb id)!" 

„9^un, unb njarum nidit?" — fügte 9Jfr. Slairüal 
nid)t o^ne @mpfinblid)!eit. — „3Keine Sod^ter f)ält fid) 
f)offentli(^ nid)t für ju fd)Ie^t ju einer europäifdjen 
©räfin! Äennt unfer Sanb and) feinen Slbel, fo tDiffen 
toir ho6), ha^ ba^ Slut ber Slairöal be Fgclufe, toie 
meine Sinnen brüben in granfreid^ fic^ nannten, nic^t 
um ein §aar tueniger rein war, als baS ber Srect) ober 



äRontmorenct). ©raf 3Boron)ö!i befi|t ein [jübidjeä 
SSermögen, fo t)tel fte^t feft. SIber ba§ SSermögen 3JJr. 
(£Iatrt)ar§ auf SJJidS SJcanor ift tPQ^r^aftig audf) !ein 
5ßap)3en[tiel, unb tDenn fjeute SRißg S)?anor fammt Slüem, 
tPQg barum unb baran pngt, i)Iö|Itc5 t)on ber ®rbe 
Derfc^tDänbe , \o l^abe id^ boct), 6efonber§ feit bem tviv 
f)ier ben unberedjenftaren SSed^jelfällen eine§ ßriegeg 
entgegen fet)en muffen, in ber 23an! t)on (Snglanb fo Diel 
angelegt, ba^ xä) ein neueS SRiflg SRanor aufbauen 
fönnte, unb nod) immer ein ]^übf(^e§ 9?eftdjen übrig 
bliebe! Qd) beule alfo, ba^ meine %oä)kx Suc^ aud^ 
für einen ©rafen SBoroujgü eine ganj annef)mbare 
5ßartie abgäbe." 

„D unfer ®rof red)net ganj anber§ oI§ S)u unb 
ic^, unb tüir aUe l^ter ^u Sanbe, ^apa" — fagte Suct) 
mit bem unt)er!ennbaren 2Iu§brude üerle^ten ©toljeg. 
— „gür i^n ift SJJagnoIia, „9Jfife 9KagnoIia", tüie 
er fie nennt, n)eit intereffanter aU hie (Srbin t)on 
mü§ manoxV 

„SSa§?" — rief Tlx, ßfairöal, bie Stugen meit 
aufrei^enb — „bift Su toH, S)Jöbd)en! ®raf S33o^ 
roU)§!i unb eine ©claDin! 2)a mü^te er ja gerabeju 
t)errüdt fein!" 

„®iefe euro)3äifd)en §erren ben!en anber§ al§ n)ir, 
$apa" — fagte mi^ £nc^. — „SBei^t S)u, baB er 
neulid) SJiama unb mir begreiflid) ma(^en tüoHte, „2KiB" 



81 



SKagnoIta, btefe§ „feingebilbete" 9Käb(f)en, jei t)on 
@otte§^ unb Siedjt^ttiegen eigentlid^ ioä) meine ßoufine 
unb jomit ©eine S^id^te. 3lm\, xoa§ jagft S)u ju btefer 

„(&i, ba foU tf)n ja bod^ ..." — rief 9Kr. 
ßlQiröal Qufbraufenb. — „SBarte nur, id) ttjill bem 
p^ilontropifd^en ©rafen ben ^opf ftf)on jurec^t fefeeu! 
S)ocf) nein" — fefete er la^enb ^inju — „ha^ tft ja 
baarer Unfinn. <3^r ^abt mit i^m biSputirt; ba giebt 
ein SBort ia§ onbere unb äule|t [teilt man bie tier^ 
rüdteften Behauptungen auf, nur um ben SBiberfprei^en^ 
ben ju ärgern, ^c^ !enne ha^ ioä) t)om 9leprä)en^ 
tanten^aufe ^er. Tlan nennt e§ Sialectü." 

SKi^ Suc^ begnügte firf), leidit bie Sld)feln ju Juden, 
al§ l^alte fie jebeg tueitere ©inge^en auf biefen ®egen= 
ftanb unter if)rer SBürbe. 

2Kr. ©lairöal !onnte fid) j|ebod) nod) nicfit ganj 
berul^igen. — „Sag fommt aüeS t)OU ben romantifd)en 
^been Seiner chere mama" — fagte er. — „©ie 
^atte [id^ bamalS förmlid^ t)ergafft in ben üeinen S3alg. 
S)a§ SKäbd^en trar ju gart für txe 5piantage unb ha^ 
Sog]^au§, l^ie^ e§, fie mu^te in bie gamilientno^nung 
gebra(^t unb tt)ie eine ®ame erlogen werben. 9^un 
^aben tt)ir t)a§ glänjenbe 9tefultat itirer romantifd^en 
5ßf)itantropie ! S)odö id^ tDerbe fd)on SJJittel finben, bie 
üerrüdte ®ef(^id)te tüieber in§ rid)tige ©eleife ju 

«Sauer, 'jRo'otiian, 6 



82 



bringen. Slber mx ftnb ha über unfere ,M^^'* SDlagnoIia 
gang abgefommen t)on ber §auptfacf)e. Sllfo runb f)erau§, 
tüte [te^fl 3)u mit bem ©rafen?" 

„9d^ fte^e gar nic^t mit if)m, 5(5Qpa" — fagte 
9KiB Suct). — „3Bie f)ätten ft^ quc^ in ber furjen 3^^*, 
jeit idE) if)n tt)iebergefe!^en, Söejiel^ungen jtüifd^en un§ 
ergeben !önnen?" 

^Sttjo gefönt er ®ir nic^t?" 

„SBie foüte er mir nic^t gefallen?" — ertüiberte 
ßuc^. — „@r ift ein öoßenbeter ©entleman, ift t)or= 
neJ)m, jnng nnb ^übfd^. Qd^ müfete ja blinb fein, um 
biefe SSorgüge nid^t ju fe^en." 

„^c^ tjerfte^e" — fagte Tlx. Slairtjat fd)tau/ ob^ 
tt)ol)I er in 2Bir!{id)feit bnrd^anS ni(f)t tjerfianb, ob bie 
SBorte feiner S:od)ter me^r befagen ttioüten, al§ ein ad^ 
gemeines Urt^eil ober nid^t. — „^6) merbe alfo 9Kr. 
@Ui§ vorläufig feine beftimmte Hoffnung geben. ;3ft e§ 
fo rec^t?" 

„®ett)i§, ^öpa, id) mag miä) noä) nadE) feiner 
©eite l^in binben. S)od^ ba finb n)ir ja." 

SSater unb Slod^ter toaren beim ©ingange jur 
§alle angelangt, au§ tüeli^er \)a§ ©etöfe raufd)enber 
Suftigfeit toeit ^inauSf^aüte in bie ftiQe SKonbnadjt. 
SBo{)t t)ieräig SJJänner fa^en ba fingenb, raud^enb, 
fd^reienb an jinei mot)Ibefe|ten Safetn. ©dEitDarje U^^ 
forgten bie Sebienung. Söä^renb bie farbigen S)iener 



83 



in SJJr. Sloirdars ©alon Siöreen trugen, ftedten i^re 

SoQegen in ber golle jebotf) in einem ni($t§ tüeniger 

q(§ fefilidjen ßoftüme. 33od) barau§ mochte fid^ bie 

tneifee tük bie fc^tnoräe ®efelljd£)aft ni^t§. SÖJr. Söorb, 

ber erfte Slufje^er, tüor (Sfiairmon, ba§ l^eifet er ffll)rte 

ben @]^rent)or[i^ bei %i\ä)e. ^m Slugenblid e , tno 3Kr. 

S(airt)al mit feiner 2;ocf)ter eintrat, ftininite er ein 

©pottlieb Quf Slbra^am Sincoln an. Sa er mit bem 

8tü(fen gegen bie Spre fa^, fo l^atte er ha§> kommen 

ber ^errfd^aft nid^t bemerft. ®er joüiale SRr. S(airt)al 

tüinfte ben SInberen ju, rnf(ig fi^en ju bleiben unb 

SD?r. SBarb nid^t in feinem ©efang ju unterbrechen. 

3u SBaf^tnöton im meigen §au§ 
S)a ßudft ein alter 2lff*) 5erau§. 
@r wartet fi^on ben aanjen ^aö/ 
Ob D^iemanb 9^ac6rtd&t bringen mag, 
©e^enftl ©e^enft! ©efeenftl 

SJJr. SBarb'S Sienor ^atte bur^ ha§ Seben auf 
ber ^lantage bereits t)iel t)on feinem urfprünglid)en 
@(i)melje eingebüßt, t)orau§gefe|t, ha^ er jemals n^eld^en 
befeffen. Sie Sif^gefeUfc^aft in ber §alle fanb inbeß, 
\)a'^ ber 2luffet)er ia§ ßouplet öortreffüd) t)ortrug unb 
brüdte ben fdiönen fRefrain: „(Setjenft! @e£)enft!" au§ 
t)olIem §alfe mit. 

Tix. aSarb, fid^tlitf) gefd^meid^elt burd^ ben aü^ 



*) ^cr fd)on ermähnte ©pottname Slbra^am SincoIn'§. 

6* 



84 



gemeinen SInflang, tueld^en fein Sieb fanb, na^m au§ 

bem t)or i^m fte^enben ®Iaje einen ^erj^often 3^9 wnb 

fnl^r bann fort: 

„Tlac ©omeö, ßvofeer ©eneral, 
vSd&laö' bocft bte Äupferföpf etnmall 
^ein ©teö'§berid&t bleibt ftar fo lam\ 
Tlit n)irb'§ bereits fAon SInaft unb bana! 
@e6enft! ©el&enft! ©ebenft! 

©in Dberft fommt! D meb ßefd&rten! 
Sort ©umter ift bereite babin! 
SDer 33eaureöarb rürft au(5 betan! 
®§ laufe, raer nur laufen fann! 
©e^enft! ©e^enft! ©ebenftl 

®er Sacffon ift ein ^ßüenbranb, 
®a ftebt er fc^on am ©umberlanbl 
3[Rac Kornett pfeift üom legten 2od), 
Sauf, alter 2^ff^ fonft u)irft ^u nc* 
©ebenftl ©ebenft! ©ebenft!'' 

,,§ip! §ip! §urrat)!" — brüllte ber 6f|or, qI§ ba§ 
Sieb ju @nbe tnar. 

9Wr. SIairt)aI unb feine Soi^ter traten j|e^t jum 
Sifc^e. — ,,93rat)0, 9Kr. SBarb!" — fagte ber S3efi^er 
t)on Wiüä SDJanor. — „©ie ftnb ein tjortrefflid^er 
©änger! ^ä) freue mxd), ha'^ e§ fo luftig guge^t ^ier 
in ber ^alle." 

Sie Stuffe^er Ratten fid^ jur Segrüfeung t)on itiren 
©ifeen ert)o6en. — „Sin breimaligeS §urra^ für SKife 
eiairüal unb 2JJr. eiairöal!'' — fc^rie 2Jir. SBarb, fein 
®Ia§ er^ebenb. 



85 



„lQmxai)\" — ertönte e§ au§ t)ierätg rauf)en 
^etilen, ba^ bie ©djeiben ber genfter bebten. 

„©anfe! Sonfe, ^nngenS!" — rief Mx. Slauv- 
t)al, ba§ i^m t)on einem Unterauffef)er gereid)te öoQe 
®Ia§ er£)ebenb. — „Suer SBo^I unb äugteid^ ^eff 
S)am§ für immer!" 

2Iud^ btefer StoQft tüurbe mit ftürmifdier Slccta^^ 
mation aufgenommen. 

2)er alten ©itte gemäJ5 mad^te nun 9Kr. Slairüal, 
feine %odjkx am Slrme, bie 3^unbe bei ben Sifd^en. 
SRr. SIBarb, al§ ber 3Sorfi|enbe, gab feinem^^§errn ha^ 
(S^rengeleite. 

„Srpropog, 90?r. SBarb" — fagte m\% Suct), 
tüäl^renb i{)r ^a^3a mit einem ber 2eute fprad^, ju bem 
erften Sluffe^er. — „SBie fte^t e§ benn mit Q^rer 
SWagnoIia?" 

mx. SBarb jucfte bie Slc^feln. 

„^ä) backte mir fd^on, nad) unferer 9iüd!ef)r wn 
aWemp^iS tDürben Sie mit $a:pa tnegen be§ 9Käbd^en§ 
fpretfien. ©efäflt fie ^Ejuen t)ieIIeidE)t nid^t mel^r?" 

„Sie f^erjen, 9JJi^ Sfairöat" — fagte ber 2luf* 
feiger. — „SRagnoIia ift unter 93rübern üiertaufenb 
©oHarl mxti). SSie follte ic^ fo t)iel ®elb . . ." 

„$ft!" - fagte m^ Suc^ t)erftof)len , auf i^ren 
SSater beutenb, tneldier im Segriffe ftanb, ju bem 
anberen 2:ifc^e ju ge{)en. — ,,^ommen ©ie morgen 



86 



frü^ äu mir. ^ä) ^aU mit ^apa fd^on tüegen ber 
©ad^e gefpro(f)en. 

SWr. SSarb'§ graue Slugen begannen p funfein. — 
„®anfe, W^ Slairüal!" — fagte er leife, inbem er fic^ 
verbeugte. — „^ä) tüerbe wn Qfirer gütigen ©rtaubni^ 
©ebraud^ mad^en!" 

SBä^renb SJJr. Ktairöal ju ber jtüeiten 2;afel trat, 
ließen fid^ t)on brausen bie §uffd)Iäge eine§ ^eran^ 
galoppirenben $ferbe§ t)erne^men. ©in SReiter f)3rengte 
t)or ben ©ingang ber §alle, flieg eiligft ah, tnarf 
einem ber auftpartenben Sieger bie ^ügel ju unb trat 
bann mit allen 3^icl}en ungetDö^nlid^er Slufregung fierein. 
SlUe SSIidfe tüanbten fidf) auf i^n. 

„$yiun, tva§ giebt^S, SlnbrelD?" — fragte 2)?r. 
6Iairt)at. — „©ie fet)en ja ganj atterirt au§!" 

„®er Seufel ift Io§, ©ir!'' — fagte ber SUJann, 
inbem er fid^ ben ©d^tneiß t)on ber ©tirne tDiftf)te. 

„§at'§ in einem ber Sog^äufer £ärm gefegt?" — 
fragte SJfr. SBarb mit gefpannter ©rtüartung. 

„Jiein, auf ben Sogf)äufern brausen ift'S ftiQ. 
Sie fd^tnarje SBanbe l^at fid) betrunfen unb fd)Iäft jefet 
i^ren 9?aujd) au§. Slber al§ id) bei ben legten ißog^ 
i)äufern, ^art an SJJeabott) ^ 93ribge t)orüber ritt, tr)a§ 
benfen ©ie njo^l, n)a§ id^ ba gefe^en f)abe?" 

„9iun?" — fragte SlOeS gefpannt. 



87 



„©inen fupferfarbtgen Seufel in üoller JlriegS^ 
rüftung!" — üerfe^te Slnbrett). 

„3Bq§? einen ^nbianer!'' — riefen 3JJr. e(air:= 
t)Q[ nnb 9Wr. Söarb tüie au§ einem 9Kunbe. 

„3)a§ i[t ja ganj unmöglich!" — jagte Tli^ 2uc^. 

„Sie ^aben fid) getäufd)t, Slnbretn!" — fagte 
3Kr. S(airt)Ql ruf)ig. — „SJJeine Xoä)kx f)Qt 9?ed)t! 
S33ie jonte eine 3totf)^aut fjier t)erab fommen nad) 
211a?" 

r,S^ ^obe bie (Sd^nfte ju gnt fennen gelernt in 
^entudtt) broben, SJ^ife Sfairöal, al§ bafe id) mid) taufd^en 
fonnte" •- fagte ber SJJann beftimmt. — „SSerlaffen 
©ie fid^ baranf, e§ fditpörmt inbianifc^eS ©efinbel um 
bie Pantage." 

„2lber fo erjäfilen @ie, tüie xvafä mit ber &e^ 
fc^ic^te?" — fragte Mv. Söarb, ber bie aJJitt^eilung 
meit njeniger rul^ig vernommen f)atte al§ fein §err. 

„^d^ ma^te bie äußere 9iunbe" — fagte Slnbrett) 
— „of)ne ba'^ mir droa§ S5erbä(^tige§ aufgefallen tüäre. 
Sei bem fetten 3Konb(ic5te fief)t man meitentueit, mitE)in 
fann id) unmögtid^ annefimen, ba^ mir meine guten 
Singen einen ©treid) gefpielt f)aben." 

,,9^un, unb ber ignbianer!" — rief SKr. SBarb 
ungebulbig. 

„©ie tüiffen, jenfeitg SJJeabotü == SBribge ergebt fid^ 
ein §ügel, beffen ®ipfel enttpalbet ift unb t)on tüeld^em 



au§ man eine SluSfid^t über bie ganje ©egenb bi§ £a 
©ränge f)tnunter ^at S3te id) über bie Srücfe rette, 
um t)on bort über haä elfte Sogf)au§ burd^ ben $arl 
jurüdjuf eieren ; fe^e iä) broben, t)om 3J?onbe tioQ be^ 
jt^ienen, einen i^nbianer, ber auf feine glinte geftü^t, 
guuä rutjig hierunter fc^Qut auf Wiü§ Manox, beffeu 
beleud^tete genfter man t)on bort oben fel^r gut feigen 
mufe." 

„@§ tnirb irgenb ein S^igger getDefen fein, ber ftd) 
t)om Sogt)aufe fortgefto^Ien ^at, um im SBalbe ^erum== 
äuftreifen" — meinte SJfr. ßlairöat. 

„@in SRigger?" — rief Slnbreto. — „SII§ ob idj 
nid^t beutlid^ gefeiten l^ötte, toie hk gebern auf feinem 
^opfe fi(f) im 233inbe betoegten. Unb bann bie gUnte? 
SBie !äme ein ©ditDarjer ju einer glinte?" 

„Unb finb ©ie ganj fidjer, 'öa'ß ®ie nid^t ettoa ha^ 
$monbIic^t täufc^te^' — fagte SKife Suct), toelc^e aU^ 
mälig unruf)ig ju toerben anfing. 

\,^ä) toiU t)erb .... Söitte um gntfd^ulbigung, 
Mi% ßfairüat'' — fagte Slnbreto, feinen berben 2Iu§^ 
brud rafd^ jurüd^altenb. — „Slber idj toiCi nod) in 
biefer ©tunbe ein 9^igger loerben, mnn ber SSagabunb 
bort broben feine JRotlj^aut toar!" 

„9^un, unb f)aben ©ie il)n nid^t angerufen?" — 
rief mx. 2Barb. 

„^ä) toax ju toeit entfernt. §ätte i^ eine giinte 



gehabt, jo timrbe tdj mä) if)m gefc^offen fiaben. 3J?ein 
3tet)oIt)er trögt aber m(^t ben britten Z^ül fo iDeit, 
unb beSljalb fanb tdj e§ für flüger, feineu unnöt^igen 
Sörm ju niQd^en." 

„®k ^aben Stedjt getrau" — t)erfe^te 9Kr. (Slair^ 
t)Ql. — „Unb tüte benahm fic^ ber S3urfd)e? Senfen 
©ie, ba'Q er ®ie gefet)en ^at?'* 

„D^ne ^ttJetfel ^at er ntid) gefe^en. (S§ ift ja 
togeS^eH branden unb hm ^uffd^Iag mufete er auä) 
öernonimeu tjaUn, benn bie ©d^ufte Iiabeu gute Dfjren. 
Sr uQl^m übrigens gar feine 9iottä t)on mir, jonbern 
fd^aute rul^ig t)on feinem SSerge Eierob, unb al§ iä) i)a§ 
^ferb ant)ielt, um ben SBurfdfien beffer betradfiten ju 
fönnen, tDanbte er mir ben 9?ü(fen unb fe^rte in ben 
SSolb auf ber §interfeite be§ §ügel§ langfam jurüd. 
^d^ ritt f)ierauf fo f^nell al§ möglid) tierein, um ^^mn 
ben SSorfad ju melben." 

®ie Sßerfammlung £)atte mit gespannter Slufmerf^ 
famfeit bem S5erid)te SInbretD'§ äugefjört. i^eber begriff 
fofort, \)a^, falls ber Sluffefier nidE)t ia^ Opfer einer 
Söufdjung getDorben ttjar, jebenfallS eine ©efa^r bro^te. 
2)aS Srfdtieinen eineS QnbianerS in biefem S;f)eile ber 
Union, unb noc^ baju eineS Q'nbianerS im ^riegS^ 
fdjmudfe, fonnte als ein gerabeju unerprteS Sreigni^ 
gelten. SBo foHte er l^ergefommeu fein? ^ebenfalls 
nur aus ben fernen inbianif(^en ^Territorien im SBeften, 



90 



jenfeitS be§ 2lr!anfag unb SSerbigriä unb ber Soüonal^ 
gebirge. Slber jtDifcfien jenen unerme^IidEien SÖUbniffen, 
wo bte Sree!§, Sf)i(f afatüS , ©eminolen, S^octatüS 
unb tüte fie aQe fiei^en mögen, bie üiefnamigen ©tämme 
ber 9totf)^äute, in un!6ejcf)rän!ter grei^eit l^erum^ 
fd)n)ärmen, unb Sltabama lagen jiDet Staaten, ba§ riefen^ 
^afte 2tr!anfa§ unb \)a§> mä)t minber gro^e SJJiffiffippi! 
ßn tüeldjem ßmdt joHte \\ä) ein i^nbianer bi§ nad^ 
Sllabama verfliegen J^^ben? SBar e§ aber tüirflic^ eine 
9totf)t)aut, bie SlnbreU) gefelEien l^atte, jo fonnte man 
l^unbert gegen ein§ tt)etten, ia^ ber ;3nbianer nid)t allein 
tpar. SSorfidjt tüar aljo auf alle gäße geboten, unb e§ 
galt fid) fofort ju überzeugen, ob ettva§ unb toie öiel 
an ber ©ac^e 2Ba^re§ tpar. 

„ä«r. Sßarb" — jagte 2Kr. Slaitüal — „betoaffnen 
©ie bie Seute, laffen Sie aüt 5ßferbe fatteln unb er* 
warten Sie un§ f)ier. — ^ä) mü fogleicf) fiinüber naci^ 
bem Salon, um bie Ferren t)on bem SSorfaHe ju be^ 
nad^rid^tigen." 

„©ef)r tüo^l, 2JZr. ßlairüal" — i^erfe^te Ttx. 
SBarb. — „^n jefin SRinuten UJirb 2lIIe§ bereit fein." 

„2Ba§ pltft S)u t)on ber ©efc^ic^te?" — fragte 
SJJr. Slairöal, al§ er mit feiner Sod^ter burd^ iaä ®e* 
bäube nadj bem ©alon gurürffe^rte. 

„^ä) tarn mir nid)t benfen , ba'^ Slnbrett) fid^ nid^t 
getäuf(^t l^abe" — fagte SJJiß Suct|. — „©oUten tüirf:^ 



91 



tic^ Snbianer in ber 9iät)e fein, fo ift e§ ^öcf)[ten^ ein 
tierfprengter Zxn'pp, ber, ber §immel trei^ n)ie, fid) bi§ 
in unfere ©egenb üerirrt l^ot. ^n biefem galle" — 
fe^te fie fiinju — „ptte @xa\ 3Boron)§!i bie befte ®e^ 
Iegenf)eit, mit ben §elben unfere§ großen Sooper per= 
fönlid^e S8e!anntfdE)aft ju mad^en." 

„©ans trau' idE) ber ®ejc^icf)te nid^t" — jagte 
3J?r. Stairüat fo|)ffd)ütteInb. — „Slnbrett) ift ein iiu 
t)crläf[iger SRenfd^. ©tUJaS mufe an ber ©adje fein. 
9^un, tt)ir tnerben ja fe^en!" 

SBäf)renb Tlv. Sfairöal unb feine Sod^ter bei ben 
Seuten in ber §alle bie 9?unbe maditen, l^atte fid) 
brüben im Salon eine anbere, !aum minber unertüartete 
©cene abgef)3ielt at§ jene, beren §elb SInbrett), ber 2lnf^ 
fe^er, unb ber rät^felt)afte Q^nbianer geUJefen. 

©einem SSerfpredien getreu ^atte ®raf SBorotn^fi 
jebe Begegnung mit SJcr. (£üi§ t)ermieben, fo gut e§ 
anging. (Sr toar im 2:anjfaIon geblieben, obtüol^t bie 
übrigen Sönäer fid) ade gelegentlid) nad^ bem ©peife^ 
faale begaben, um Ijier ein ®{a§ ß^ampagner ju trinfen 
ober eine Sigarre ^n raud&en. ©ennoi^ follte it)m 
ber t)on 9Wi^ Suc^ gefürd)tete ^i^f^nimenftoB mit bem 
tapferen Dberften nid^t erfpart bleiben. 

Tlx. suis ^atte feit feinem fo tt)enig erfolgreid^en 
©efpräc^e mit ber fd)önen @rbin t)on Ttiüä S)?anor 
mit t)erbo:p)3eItem Sifer bem S^ampagner 9Kr. (Sfairüar^ 



92 



äugef^rocfien uiib fid) ollmäUg in eine recf)t onfgeregte 
(Stimmung i)ineingearbeitet. 2)ie erfte golge biefer ge== 
l^obenen Stimmung tnar feine öerbtümte SBerbung bei 
Tix, Slairöal getnefen, über njeld^e biefer fobann, tüie 
Wiv tDiffen, mit feiner 2;oc£iter tnä^renb be§ ®ange§ 
burd^ ben $ar! gefpro^en ^atte. Unterbeffen E)atte 
Solonel @ni§ fleißig meiter getrun!en, E)ierauf gefpielt, 
unb itoav mit entf(^iebenem Ungtüc!, unb um fic^ über 
ben erlittenen SSerluft ju tröften, auf§ S^eue Sroft bei 
2)?r. SIairt)ar§ ß^ampagner gefugt. (£§ läßt ficf) olfo 
leidet ermeffen, in tretc^er Stimmung ber tapfere Oberft 
fid^ äule|t befinben modjte. 

i^o^n Steib, fein 58uf enf reunb , an ben er ben 
größten S^eil feine§ @elbe§ tierloren l^atte, ftanb i^m 
treulid^ jur Seite. S)ie §erren tnaren QÜmälig jur 
Ueberjeugung gelangt, ba§ bie tneftlid^e n^ie bie ßfllii^e 
^emifppre feinen nid)t§tr)ürbigeren ©efeHen aufäu== 
tüeifen [3abe, al§ biefen au§tänbifdjen ©auner, ber fid^ 
®raf 2BoroU)§!i fdjelten liefe, unb ba^ e§ eine malere 
2Bo{)ItE)at für ben gangen ©üben ber e[)ematigen Union 
fein müfete, tuenn berfelbe enblidf) bie gebü^renbe Qüä)^ 
tigung für feine Unt^aten erf)alten tt)ürbe. ®ie grage 
tüar nur, auf U)eld^e SBeife il)m am beften beiju^^ 
!ommen fei. 

„Sie^ft SDu" — fagte Qo^n fReib, inbem er burd^ 
bie offen fte^enbe %i)üx in ben Sansfalon blidEte, too 



93 



®raf SBorotDgfi iDö^renb einer $auje mit t)erfd)iebenen 
jungen ©amen plauberte — „ber geigling n^agt \\6) 
x\\ä)t einmal l^eraug!" 

„g^atürlic^" — t)erfe|te Dberft eai§. — „?lber 
\)a§ foH i^m nid^tS f)elfen. SBir trerben ben ®ad)§ in 
feinem Sau auffud)en." 

„Sytur ha^ e§ feine ©cene giebt" — meinte ^of|n 
SJeib. — „ajJrS. Klairbol njürbe e§ fe£)r übel nel)men, 
tnenn e§ ju einem ©canbale !äme, unb bamit tüäre 
®ir bei Seiner ©djönen jebenfallS iet)r f(f)Ied^t ge== 
bient." 

„Saß mid^ nur maifien" — jagte SJJr. SdiS — 
„tc^ U)ei^, n)ie man berlei Singe anfängt." 

Sie ^aare im ©aton l^atten ficf) äu einer Qua^ 
briHe angefteüt, unb ein tüdifdier ^n^aü ttJOÜte e§, 
bafe 2Borotx)§!i mit feiner Sängerin gerabe mit bem 
JRüden gegen bie 2:f)ür jum ©peifefaale ju fielen !am. 

„Sa§ trifft fic^ ja t)ortreff(ic^" — fagte Dberft 
eüi§, inbem er fi^ eri)ob. — „^omm, S'ofin! 23ir 
ttJerben gleid^ unferen ©pa^ erleben." 

Samit traten bie beiben SSerbünbeten unter bie 
©alont^ür unb jtüar \o, ha^ [ie bitf)t tjinter ben (Srafen 
ju fielen famen. Sie Quabritle begann. 

„§aft Su geprt, Qotjn" — begann 9Kr. eai§ mit 
jenem 2;one, bem man fogleid^ bie Slbfid^t anmerft — 
„bafe bie ^römerfeelen brunten in S33aff)ington je|t 



94 



fogar einige Qu§Iänbijd)e Slbenteurer qI§ ©enerale 
anfteHen tüotleu , tDeit fein ^^Ibttiegg onftänbiger 
Tten\ä) \)a8 SommQttbo über i^r Sumpenpad ü6er= 
nehmen mü?" 

,SBa§ S)u nidjt fagft, §arrt)!" — rief Qo^n 
9ieib, fogleid^ auf bte Slbfidjt feines greunbeS ein= 
get)enb — „nun, ha ttjerben bie ©enerale gang unb gar 
ber Slrmee unb biefe i{)rer gü^rer tuürbig fein." 

@raf SBoroti:)§!i J)atte jebeg SBort getjört. Sr 
merfte fogteid), tno ®lli§ unb fein SSegleiter [jinouS 
tnoHten. ©eine§ Sßcrfpred)en§ eingeben!, [teilte er fidj 
iebodj, at§ ^öre er ni(^t§. 

®ie erfte gigur ber Quabriöe tnar ju @nbe. 
®Ili§ unb :S^^^^ ^^^^ tnarteten, hx^ bie jtneite be^ 
gann, tno ber @raf, ben Siegeln be§ SianjeS äufolge, 
einen 5lugenblid oJ)ne feine Sängerin auf beut $Ia|e 
[teilen mugte. 

„©Ott fei ©an!" — begann je^t eOiä — „tnir 
braud^en in unferer Slrmee !ein frembeS ©efinbel, am 
n)enigften bie[e I)ungerleiberif(§en 5ßoIen, hk brüben in 
(Suropa überall bog 5ßa(J commanbiren, tt)enn e§ aufg 
©testen unb 5ßlünbern au§gef|t." 

S)ag tüai gu t)ieL 9Kit sornblifeenben Singen 
tpanbte fic^ ber ®raf um. ©r \aij, it)ie ©Hig fein 
©efic^t äu einer I)ö£)nifdjen gra^e t)eräerrte, n)ä^renb 



95 



^o[)n 9teib fitf) 9Wü^e gab, fo gteidigittig nfö möglid) 
farein ju fe^en. 

,,0^^ tüerbe Sie tiacf) ber Duabrille brausen im 
^ar! beim ©ee erttjorten, 9J?r. gdiS" — fagte er leife, 
aber mit t)or Slufregung bebenber Stimme. — „SBenn 
@te ein ©entlemon finb, ©ir, fo üermeiben ©ie bi§ 
ba^in jebeS tüeitere SBort." 

„@ef)r triot)t, @ir" — ertüiberte Oberft ®(Ii§ — 
„ic^ tüerbe nidEjt auf mid^ trarten (offen. " 

^n biefem Stugenblid tarn S53orott)§fi'§ S)ame 
fierangetangt. ©iefer bot iijx bie §anb unb fagte if)r 
mit fo ruhiger Stimme ein gIetcE)giItige§ Sompliment, 
ba'^ 9Wr. @lli§ ni(f)t uml^in fonnte, bk ©elbftbe^errfd^ung 
feines ®egner§ ju betounbern. (£r frf)aute nodj eine 
SBeile bem Zan^e gu unb fefirte bann mit ^o^n 9leib 
gu feinem Sifdje äutüd, überjeugt, ia'^ SJliemanb aufeer 
ben Set^eiligten ettt)a§ t)on bem ganjen SSorgange ge= 
merft t)abe. 

@r täufcf)te fidE). SDJagnoIia, im begriffe, mit 
einem @5Ia§ Simonabe für 9Kr§. Slairöal t)on bem 
Suffet im @))eifefaale nac^ bem Sansfalon ju geljen, 
fanb bie Zi^nx burcf) 3Jir. @IIi§ unb feinen greunb 
üerfteüt. Qm Slugenblid, tüo fie bie §erren bitten 
tnoHte, fie burcfigulaff en , ^atte ®raf äBorotüSfi fid^ um^ 
gelehrt unb jene SSorte gef|}rod^en. 3}?agnoIia begriff 
fofort, ha"^ e§ fid) um einen ©treit l^anbte, in toeld^em 



96 



ber (Sraf mn (SUi^ beleibigt raorben war. dJiit tüeib:^ 
lidjem ^nfttnct erfannte fie, ha^ nur 9KiB Sud) bie 
Urfad^e beffelben fein fonnte. @tn jä^er ©dEivecfen burd)== 
judEte fie. ®a§ SinionabegtaS gitterte in i£)rer §anb. 
Slber fie mu^te fid^ bestuingen, fie burfte burc^ feinen 
Sßlid üerratfien, tna§ fie tüu^te, benn tüie fonnte fie, bie 
öera^tete ©clamn, e§ njagen, an irgenb etn)a§ Slnt^eil 
gu nehmen, ba§ nid)t fie, fonbern i^re §errf(f)aft 
betraf? 

©ie ^atte geprt, \)a'^ @raf SBorotnSü unb 3Kr. 
(SUi§ ficJ) nad) ber CluabriHe im 5|3Qr!e treffen tnoüten. 
Unbetonnt mit ben Siegeln eineS ®neU§, glaubte fie, 
ia^ bie ©egner bie Slbfidjt Rotten, brausen im ^ar! 
i^ren S\d\\t auf ber ©teile au§sufed)ten. 2)em ©rafen 
brof)te alfo eine @efat)r. @ine unbefdireiblid^e Slngft 
überfam bei biefem ©ebanfen ba§ junge ä)?äbd)en. Srft 
je^t n)arb fie fii^ t)oEfommen ben:)ufet, tnie tl)euer i^r 
ber grembe tvax, tüeld^er oHein t)on SlQen m6)t bie 
elenbe ©claüin in i^r fal^ unb ii}X ftet§ mit Siebe unb 
®üte begegnete. Q=n il^rer lebhaften 5ßf)antafie ftanb 
foglei(§ ber ©ebanfe feft, ben ©rafen gu fdjü^en unb 
tnenn e§ fein mü^te, i^r Seben für i^n ju tragen. 
§j[ber tt)ie foüte fie e§ anfangen, um f ortäufommen ? ©in 
günftiger 3"f^ö tr)ar if)r gebogen. 

21I§ fie 3Jir§. Slairüal bie Simonabe überreid^te, 
gitterte i^re §anb fo ^eftig, ba^ baä ©la§ auf ber 



97 



platte ju fcfitpanfen unb ju !(irren begann. Sie c^nU 
niütf)ige SRr^. ßlairöal n^orb fjierbnrd^ anf fie anf== 
merffam. 

„Sift Su fronf, SRagnoIia?'' — jagte fie, bem 
ajJöbd^en anfmerfjom in§ (Sefid^t ie^enb. 

„S^d^ tüeiB nicf)t" — ftammelte ajjagnolia — „mi^ 
überfiel plö^lidö ein @d)tt)inbel." 

„®u bift ben ganzen 3;ag anf ben Seinen ge^^ 
tiefen" — meinte 3Jir§. ©(airüal — „nnb mirft er^^ 
mübet fein. ®e^\ leg' 2)icl) nieber, SKagnoIia, für 
bente brand^en wiv Sid^ nid^t me^r." 

SnJit einem ftnmmen SBIitf be§ S)an!e§ öerlie^ 
ba^ SÄöbdtien fic^ tief üerbengenb ben ©alon unb eilte 
nacf) ifjrem ©tübdien in bem oberen ©tode. Stnflatt 
fid^ jebod^ bem 3tatf)e ber §errin jnfolge nieberjulegen, 
ttjarf fie rafc^ einen jener bnnflen Stegenmäntel, tüie fie 
bie S3ett)ol)nerinnen ber 5ßlantagen tragen, über i^r 
tneifeeS 0eib, jog bie ßapnfee über ben ^opf nnb 
l)nid)te, t)on $JJiemanbem bemerft, auf ber 2)ienertre^3pe 
f)inab in§ greie. 

S)er 9Konb n^ar im S3egriffe nnterjuge^en unb bie 
f)ereinbredt)enbe ®un!el^eit begünftigte fie. Sie t)erlie^ 
fogleid^ bie breiten SBege unb jd^lid^ auf tnol^lbefannten 
^faben na(f) bem Seidie. 9iid)t§ al§ \)a§ 9{aufd§en ber 
SBafferfäQe unterbrat^ bie ^ier l^^rrfdienbe ©tiHe. S)ie 
SDcufi! au§ bem Salon tönte nur gebämpft h\§ f)ier 

«Sauer, ^loöelieiu 7 



98 



^eru6er. §unberte t)on Seud)tfäfern bur^fd^tüirrten bie 
9^ad^t. ©eigbtatt itnb Q^aSmin entfanbten i^ren tüürjigen, 
fierauf^enben S)uft unb bie Eieüen ©eftirne be§ jüblid^en 
§immel§ jptegelten fid) in unbefdireiblid^er ®d)ön^eit in 
bem regunplofen See tt)ieber. 

SSerbecft burd^ ben Stamm einer möditigen ^ßlatane, 
heftete SJtagnoIia feft ben S3li(J Quf ben breiten, tro^ 
ber immer bitter tüerbenben Snn!elf)eit beutlii^ [idjt^ 
boren §anpttüeg be§ 5ßQrfe§, anf tDeldjem bie §erren 
!ommen mußten. (£§ bauerte nid^t lange, fo bemerfte 
fie ätnei bunüe ©eftalten, hk fid^ raji^ bem Sieic^e 
näherten. Sin ben Stimmen erfannte fie Suis unb Q^ol^n 
Steib. 93eibe traten bi§ ^att an \)a§ Ufer üor unb 
liefen fic^ f)ier auf einer 93an! nieber. 

„S)u bift ein guter @(^ü|e, §arrl)" — fagte 
Qo^n 9teib. — „^ä) benfe, e§ mxb alfo am t)ortf)eiI== 
t)afteften für SDid) fein, n)enn mir auf ^iftolen be== 
fte^en." 

„&ani getüi^" — meinte Oberft @Ili§, bef'fen 
©timme beutlicf) befunbete , ha"^ fein Staufd^ t)or bem 
©rnfte ber bet)orfte^enben SSegegnung t^eilmeife ent^^ 
tuid^en tt)ar. — „@§ ift nur bie grage, ob ber 93urfd)e 
barauf eingetjt." 

„O, \)a§ mu§ er" — meinte Qofjn Steib. — „Sie 
5ßartie mu^ gleid^ fein, unb auf S)egen ober Säbel finb 
loir ^ier §u Sanbe nidjt eingeübt." 



99 



Q'e^t liefen fid) auf bem SBege lüieber ©tfiritte 
öernefimen. äJtagnoIia ^telt ben Slt^em an. Sie ^atte 
ben ©rafen erfannt, n)eltf)er [id^ in SSegleitung eine§ 
onberen §errn bem Drte näf)erte. Selbe gingen bidjt 
an i^r t)orü6er; tro^ be§ unfic^eren Sid)te^ erfannte fie 
in SBoroiDsü'^ Begleiter 3Kr. guI^Qm=®reen, ben nä^ften 
?iac^6ar 3Kr. ©(airbarä. 

®ie jule^t ©efommenen traten aii'i bie bereits 
SBartenben ju. 

„^dj bitte um (gntfi^ulbigung , 06er[t etttS" — 
fagte ber ®raf mit bem Sone falter §öfli(^feit — 
„ba^ i^ ®i^ ^Qö^ tDarten taffen. Qä) fonnte mid^ 
ni($t fogleid) entfernen unb mufete überbieS nod) SJir. 
gul^am=®reen bitten, midj ju begleiten." 

„S)a§ mad)t nid)t§" — fagte a«r. em§ furj unl) 
troden. 

M^d) ^offe" — meinte SJJr. gul^am = ©reen — 
„ba^ e§ nod^ 9D?ittel unb SBege giebt, um bie un^^ 
angeneijme Slffaire in ©üte beizulegen, ^ä) !enne Dberft 
(älliS ju gut a{§ tioUenbeten ©entleman, at§ ha'Q idj 
annehmen bürfte, er \)aht bie §lbfid)t gehabt, ben ©rufen 
2Borou^§!i, SDZr. (Stairüarg ®aft, tüiff entließ ju be== 
leibigen." 

2Kr. eaiS fdjtuieg tro|ig. 

„SÄir ift e§ audj uöüig unbegreiflid^" — na^m 
ber ©ruf ba§ SBort — „voaä Dberft (£Ili§ betDogen 



100 



^at, mir ptö^liclj eine Seleibigung ju jagen, bie fein 
SRann t)on S^re rutiig f)innef)men tt^irb. SDa id^ mir 
nid^t betünfet bin, ifjm ir9enbti:)ie ©runb bogu gegeben 
ju l^aben , fo bin iä) gern bereit, anpnelimen, bafe 
änBerlid^e Sintüirfungen bahti tf)ätig getnefen finb unb bin 
gnfrieben, tt)enn er feine unbebacfiten SBorte i]xxü& 
nimmt." 

9Kr. (Suis ptte e^er Sldes ertDartet, al§ biefe 
Sßerfö^nüd^feit. @r beging ben Qrrt^nm, biefelbe aU 
einen 2ln§fInB üon gnr(i)t jn betrad)ten nnb fagte be§^ 
[jalb in jiemlid) ^oc^mütt)igem Sone: „2ßa§ meinen 
©ie mit biefen önBerlicEien ©inflüffen, @ir?" 

„5)lnn , n^enn Sie e§ f^on n)if|en njoHen" — 
t)erfe|te ber ©raf fe^r rnl^ig — „ben Sfjompagner, 
ber in jenem Slngenblid bei Qf)nen mächtiger gen:)efen 
ju fein fd^eint, al^ bie (Sräief)ung eine§ ©entleman." 

„©ir!" — rief ®Ili§, n)ütf)enb anf ben ©rafen 
jntretenb. äJtagnoIia begann in i^rem SSerftedf ju 
gittern. 

„©ir!" — öerfefete ®raf 2Borotx)§!i mit uner== 
fd^ütterlid)er 9tnt)e. — „Qc^ erlaube mir, ^Einen ju 
bemerfen, \)a^ itf) nidjt t)ier^er gefommen bin, um miri^ 
mit i^^nen in eine So^partie einjulaffen, benn fold^e 
Singe finb nid^t mä) meinem ©efdjmacf. Qd) fam, um 
;3^nen, tDie Ttx, gut^am = ®reen e§ n:)ünfd)te, ©elegen* 
^eit ju geben, ^f)r eine§ gebilbeten 2}fanne§ un== 



101 



tüürbigeS 93enef)meu tt)ieber gut ju ntod^en. SBeifen 
©te bteje @elegenf)ett t)on ber §anb, jo ift ha^ Q=^re 
©ac^e. S)ie §erren tüerben mir jebod^ ha^ B^^S^^fe 
geben, ha'^ id) nid^tl unt)erfu(f)t Ite^, um einen ©etat 
äu üermeiben, tDeldjer für unl 5llle nur unangenefjme 
golgen f)aben fann." 

„(Senu:] ber SBorte" — jagte S«r. (gai§, bem 
bie 9iuf)e be§ ©rafen miber SBillen imponirte. — 
„^d) nel)me nidjt§ surüd üou bem, n)a§ icl) gejagt 
fiabe." 

„@ef)r mof)!" — t)erfe^te ber ®raf. — „2Ujo jur 
©a^e. — SÖ3o lüerbe i^ \)k (£t)re l^aben, Sie morgen 
frü^ ju treffen?" 

„3}?orgen frü^ i^ait id) unauffd)iebli^e ©efd^äfte in 
moxxx^me" — jagte a)k. (Süig — „aber jpöter fte{)e 
ic^ äur SSerjügung." 

„Sie 3eit unb ber Ort?" — fragte ber @raf. 

f,Qt^x[ SJieilen üon I)ier auf ber Strafe nac^ 
©efatur" — m^m jefet Q^o^n 9teib ia^ SBort — „liegt 
ein äöeiler, S)et)il§ §i(I genannt. @tma fünf SRinuten 
öftlii^ t)on bemjelben befinbet fidj ein üerlaffeneS Sog^ 
l}au§. ^d) glaube, ia^ ber Ort fid) t)ortreff(id) äu 
einer Begegnung eignen bürfte." 

„2Bie ©ie n)ünjd)en" — entgegnete ber @raf. 
„Unb bie ^eit?" 



102 



„@tne ©tunbe t)or ©otinenuntergang" — fagte 
Dberft @ai§. 

„§aben @te in Setreff ber SBaffen einen befonbern 
SSunfc^, @va\?' — fragte ^o^n Steib. 

„^d) überlaffe bie§ ganj unb gar ben §erren" — 
antn:)ortete 2Boron)§!i. 

„^n biefem gatte fc^Iage ic^ glatttäufige ^iftolen 
t)or" — fagte ^oi)n 3teib. 

„3laä) SSelieben" — t)erfe|te äöoroiDSü gteidE)^ 
gültig. 

„Slber, meine §erren" — na^m Wx. gut^am== 
©reen nod^matS ba§ SBort — „follte e§ benn ganj unb 
gar unmöglidj fein, in biefer ©ad^e einen für beibe 
Steile befriebigenben 5lu§n)eg ju ftnben?" 

„S3itte, geben ©ie fid) feine SJJüfie treiter, @ir" — 
fagte ber ®raf. — „Söir ^aben nnfere @d)nlbtg!eit 
get^an, ba§ genügt, ^e^ren mx je^t mä) bem §aufe 
jurücE, bamit unfere Slbmefenfieit nidjt auffalle. 2luf 
SBieberfefien, ©enttemen, bei S)et)il§ §ill." 

S)amit fa^te ber @raf Mx. guU)am^@reen unter 
ben 2lrm unb fc^fug mit i^m ben SSeg nad) bem &e^ 
bäube ein. 

Tix, (SöiS unb fein greunb tnarteten, hiä bie SBeiben 
ben ^ar! terlaffen Ratten. 

„Siaeg in Siaem" — meinte ^o^n dieih — „f)at 
fid^ ber Sßurfd^e nicf)t \ä)kd]t benommen. Söir U)erben 



103 



fe^en, ob er ftc^ auf bem ^ampfpta^e eben fo gut 
galten n^irb." 

,,^omm, ^o^n'' — jagte SRr. (Sai§ — Ja^ un§ 
gelten, ©er Saffe foH feine gebü{)renbe ^üäjtigung 
erhalten, t)erla§ 2)id) barauf. @§ U)irb mir eine SSonne 
fein, ben Stbenteurer flügellatjm ju |(^ie^en! ®ann 
tt)irb er tüof)I auf eine SBeile ben ©efi^maii am Sanjen 
öerlieren !" 

„SBie Xüäf^, ^cirrtj , tnenn ®u S)id) morgen nodö 
ein SBenig einfd^öffeft" — jagte Qofin 9teib, inbem er 
mit 3JJr. SQig ben Sßorangegangenen folgte. — „^ä) 
ben!e, bag fönnte nicfit fd^aben." 

„Sa^!" — rief (gdiS bramarbafircnb. — ,,^c^ 
l^abe eine fid)ere §anb, bie mid^ nodj niemals im ©tid)e 
He^. ^^ trerbe ben Stbenteurer jeidinen, ia^ er 
genug l^at!" 

SJJagnoIia toartete, bi§ bie legten @cf)ritte t)er= 
l^allt toaren. S)ann trat fie t)inter bem Saume fierDor. 

,;§err be§ §immel^!" — jagte ba^ SKöbdien — 
^^toaS foü id^ tt)un, um biefen grä^Iid)en ^^^i^^^Pf ä« 
t)er{)inbern ! ©oU id^ 9Ki§ Suct) ober SRr§. Slairüal 
9?ad^rid)t bat)on geben? Slber bann erfaf)ren fie, baß 
id) ben Ferren narf)gefd)Iidjen bin, unb Mi^ Suct), 
bie biefen ®rafen liebt, toirb n)iffen tooHen, tüa§ midj 
antrieb, ^eimtid^ ^ier^er ju fommen. Sie n?irb er* 
ratzen, toa§ fie nie errat^en barf, unb id^ bin bann 



104 



verloren! S^icfitStüürbtge ^effeln, bie Seib unb ©eete 
ciefangen galten! 9SerfIud^te§ ©efc^iö, ba§ einen 
3J?enjcf)en jum ©igentl^ume be§ anberen mad^t! Unb 
fein aJJittel, fein einsige^, biefe Qual ju enben!" 

SRagnoIia n)ar[ fic^ in il^rer 33erjttieiflung auf 
eine ber 93änfe am Seid^e unb ftarrte lange an'i bie 
rul^ige, t)on feinem 3[Binb{)audE)e Betüegte gfutf). 

„SBie oft bin iä) i\m gefeffen an bem einfamen 
@ee" — fprad^ fie bnmp\ t)or fic^ ^in — „tt)ie oft 
t[t ber grö^Iidie ©ebanfe in mir aufgeftiegen , ha'^ nur 
in feinem ©c^o^e für mid^ bk grei^eit ju finben fei, 
bereu ber SSogel in ber Suft, ba§ Söilb im SBoIbe, ber 
gifd^ im SJteere fid^ erfreuen barf. ©lenbe 2t)rannen! 
SBarum l^abt Qf)r mic^ foften laffen t)on Surer SBübung, 
tDenn ^^x mir nii^t anä) ba§ pdjfte @nt be§ 2}ienf(^en, 
fein angeborenes, nur t)on (Snä) if)m fretielfiaft geraubtes 
©lücf, bie grei^eit, geben tDolItet! 2Barum liefet 3f)r 
mid^ nid)t aufn^ad^fen brausen auf bem Sogtjaufe bei 
ben anberen ©lenben, ein 2:^ier mc fie, iDenn ^^r mxä) 
in Süffeln galten UJoHtet, gleich einem toilben 2:^iere! 
StQmäditiger , aUgered^ter ®ott im §immel bort broben! 
SBerben Seine SBIifee benn niemals fjerunterjuden auf 
bie Söfetoid^ter, bie 3)i(f) fi^änben in ©einem @ben^ 
bilbe!" 

3JJagnoIia ^atte hü biefen SSorten bie gefalteten 
§änbe ju bem ©ternenfiimmet erf)oben. 2;t)ränen 



105 



tonten ^ernieber über t^re SBangen unb erftidten i^re 
(Stimme, ©djlud^jenb fanf fie jurüd auf bie San! unb 
öerbarg \)a§ ©efid^t mit beiben §önben. 

„S)odj nein!" — rief fie enblid^, fid^ geti^altfam 
aufraffenb. — ,,^6) barf ja nic^t t)erätt)eifeln! S^ocf) 
ift mein fo U)ertf)tofe§ Seben melleid)t beftimmt, ba^ 
feinige ju retten. Slbcr tDie foß icf) e§ anfangen, um 
if)n ben §önben feiner geinbe ju entreißen?" 

9)?agnoIia t)erfan! in ein langes SRadifinnen, of)ne 
ju einem entfc^iebenen Sntfcfiluffe fommen ju fönnen. 
S)a§ ©eeignetfte f(f)ien i^r, gteii^ am nä(i)ften SKorgen 
ben ©rafen im ©el^eimen aufäufuc^en unb il^n ju be= 
fd^tpören, er foUe bem Kampfe mit @Ui§ au§tt)eicf)en, 
benn if)rer 2lnfid)t nad^ fonnten feine geinbe nur einen 
SUJeud^elmorb gegen il^n im Schübe füfiren. 5Die arme 
SJJagnoIia mu^te nidjt, ba§ unfere J|0^e ßiüilifation 
aud^ ben SJJorb in beftimmte, geheiligte gormen ju 
bringen geteuft l&at, bie bem SJJörber nid)t nur ben 
©d^u| ber ®efenfd)aft fid)ern, fonbern if)n fogar nod) 
mit bem $yiimbu§ be§ Reiben umgeben. 

S)er ferne bumpfe 9?uf eine§ $rairie]^ut)n§ tüedte 
fie au§ il^rem fd^merjtidien 9iad)finnen. — ,,Sa3a§ tüar 
i)a^?" — fagte fie fc^arf mä) bem "Si^alit l^in^ordjenb, 
au§ tDeld^em ber ©d^rei gefommen tvax, — ,,3JJitten 
in ber 9^ac^t biefer SSogelruf! SBa§ f)at \)Ciä ju be^ 
beuten?" 



106 



@§ bauerte nid^t lange, fo lie^ ftd^ ein ätüeiter 
9tuf au§ einer anbeten Stid^tung t)ernef)nien. @in 
britter 9?uf, tüeit ferner unb matter, als bie tor^er^^ 
gegangenen, antn^ortete. 

„S)a§ ift fein SSogelruf!" — jagte S«agnotia ftc^ 
rafd^ er^ebenb — „ha^ finb Signale. §ier ge^t ettt)a§ 
t)or! @§ ift ein ©e^eimniB, t>a§ ben @d)teier ber 
mä)t fuc^t!" 

SJfit ber gefpannteften Slnfmerffatnfeit Ianfd)te ha§ 
SUJäbc^en, bi§ fi(§ ber 9tuf auf§ $Jleue t)ernef)men 
liefe. S)ie§mal erfannte fie genau bie Siic^tung. 3)er 
fRuf lam au§ ber Siefe be§ $arfe§. 

„§ier gel^t ettuaS t)or" — badete fie, ben 9)?aritel 
feft äujammenne^menb unb t)orft(i)tig nad^ b^n bid^teren 
Steilen be§ 2BaIbe§ auf ber anberen ©eite be§ @ee§ 
äufc^reitenb. 9Wit allen ^faben vertraut, fanb fie ben 
SSeg fo gut tuie am fießen Sage. 2öo^l füllte fie ju 
SInfang eine flüchtige Slntnanblung t)on gurtfit, bie fie 
inbeffen balb 6emeiftert ^atte. S)er SBalb bot i^r ja 
fidleren ©dju^, it)r [tf)arfe§ ©epr t)er!ünbete ftfjon an^ 
ber gerne \)a§ leifefte (Seräufd^, unb tt)enn e§ i^r bor^ 
^in gelungen, bie Unterrebung am %e\ä)e unbemerft ju 
belauftfien, fo mufete bie§ bei ber nöttjigen SSorfid^t ^ier 
nod^ leitfjter mög(itf) fein. 

®a ber Söalb frei t)on Uuter^ols mar, fo fonnte 
fie fitf) bequem in einiger ©ntfernung t)on bem SBege 



107 



galten, ber burd^ ben $arf mä) bem eigentlichen SBalbe 
unb burd^ benfetfien mä) ber ettüa fec^§ SJJeilen ent^^ 
fernten Pantage 9Wr. gut^am ^ ©reen'S fiifirte. 9^ocf) 
feine taufenb ©djritte tüeit motfite fie gegangen fein, 
qI§ fie anf ber Strafe hinter ficf) Stritte üerna^m. 
9taf(f) bndte fie fid^ nieber, nm ben 9^Qf)enben t)orüber 
ju loffen. 

(£§ tüaren jtüei SJJönner. Xrofe ber Snnfet^eit 
l^atte äJJognoIia fogteid) er!annt, baB e§ nnr Sieger 
fein fonnten, benn ber 2:ritt eines mit einem ©tiefet 
befleibeten gu^eS f)ätte einen ganj Qnberen Zon ^er== 
t)orgebrad)t, aU iaä leife ^nirfc^en be§ ©anbeS, 
tuelc^eS anf eine tneid^ere gnpeWeibnng bentete. 
SSarfnB gingen übrigen^ bie näd^ttid^en SBanberer 
and) nid^t, benn in biefem gaüe n)ören i^re 2;ritte gar 
nid^t t)erne^mbar getnefen. Sie SJJänner mnfeten atfo 
mit Ieidf)ten ©aftfd^n^en beMeibet fein, tDie fie \)ie 
Sieger an f)of)en Feiertagen ju tragen pflegen. 3[öaf)r^ 
f^einlid^ Ijatten fie biefelben gemäfilt, nm feine ©pnren 
in bem tneidjen ©anbe jn Ijinterlaffen , überjeugt, ba'^ 
\)a§ geübte Singe eine§ SlnffeljerS auf ben erften 93IidE 
bk gäfjrte eine§ fditDarjen gn^es t)on ber eine§ 
S3eißen jn nnterfdjeiben im ©tanbe fein tnürbe. 

SKagnoIia'S SSermntfjung tt)arb jnr ©emifefieit, 
al§ ik beiben ©eftalten, bereu Umriffe nur gang un^ 
beftimmt au§ bem bunflen 3^^^^^^^* ^^^^^^ füblidjen 



108 



SRadjt ^ert)ortrQten, näfjer famen. O&gleid) bie 2Jifänner 
leife uüteinQtiber fpradjcii, f)atte SJfagnoIia'^ feineä O^r 
fofort bie I)eimatf)Iic^e ©pradje ber Sieger er!annt, beren 
[ie e6en fo mädjtig wav , tüte i^re fdjmaräen ©d^tdfat^^ 
genoffen, ^n bem Slugenblid, tvo bie Seiben an \i\x 
t)orüber famen, l^örte fie, tüie ber (Sine jum Slnberen 
fagte: „SBenn fie ha^ ^euer be§ Sog^aufeg fe^en, 
bann fonimen fie!" — Siefe Stimme fonnte nur 
bie Q=upiter'^, be§ t)or n^enigen 2Botf)en entlaufenen 
@c(at)en fein. 

(Sin ©cfjauer überlief fie bei biefer SBa^rnel^mung. 
©ie U)ar feft überjeugt, ha^ fie fid) uid^t getäufdjt 
I)atte, benn Qupp^'g ©timme ^ätte fie unter taufenben 
l^erauS gefannt. Jupiter tuar burdj mef)rere Qa\)xt 
S'ellermeifter auf Wiü^ SJZanor getrefen, unb erft in 
le^ter Qeit feiner unüerbefferlidjen S^runffudjt tüegeu 
tüieber f)inau§ auf bie $Iantage gefc^idt tDorben. Sßenn 
er, nadjbem er bo^ ofjue ^^^^t^^ lö^^Oft in ©ic^erfjeit 
war, plöfelid^ freitDiüig iDieber nad) Wiü§> dJlawov äurüd^ 
fe^rte , fo [jatte ba§ auf ade gölle ettna^ ju bebeuten. 
Sie tDenigen SBorte, ti)eld)e fie er^ajdjt ^atte, betuiefen 
äur ©enüge, ba§ er nic^t allein ge!ommen tüar unb ia^ 
er einen Slnfdjlog im ©inne führte, bei rvdäjcm bie 
Sieger ^ülfreii^e §anb leiften follten. Slber toeldjer 2Irt 
tDar biefer Slnfc^Iag? 

Seidjt, trie bie tDÜbe ^a^z be§ Urtt^albeS, fd^lii^ 



109 



JDiagnoIia ben beiben Siegern md), bie im ®efüt)le 
t)oC(fommener (Si(f)er^eit t^re§ SBege§ ju gef)en fd)ienen. 
5ur SSorfidjt ^atte fie fidj rafd) i^rer ©tiefeli^en ent^ 
lebigt, unb n)ie fd)merälid) aud) ber SBeg auf bem un^ 
ebenen, üon SSur^eln unb [lad)Iid)em 9Koofe bebedten 
Sffialbboben für i£)re jarten güfee n^erben mod)te, fie 
adjtete nid)t barauf. 93alb lie^ fi^ tüieber ber 9?uf 
b?§ ^roiriel^u^n^ im SBatbe t)erne{)men. ^uppt) anU 
tüortete, ber 9iuf mieber^olte fic^. Qe|t bogen beibe 
SJteger t)om SSege ab unb brangen in ben SBalb. 
SKagnoIia folgte if)nen in einer ©ntfernung t)on etma 
fünfjig ©djritten, gteid) it)nen fid^ an ben Sodruf 
l^altenb, ber qui^ für fie ein fidlerer gü^rer blieb. 

®a§ ajfäbdien fieberte t)or Slufregung. Slber fein 
©efü^I ber gurd)t wax e§, ha§ iijX ^erj erfaßte, benn 
biefe toilben ©ef eilen, bie fid) f)ier im SBolbe ju t)er^ 
berblid)em SBerfe äufammentfioten, n)a§ tDaren fie anber§, 
al§ i^re natürlid^en 93unbe§genoffen, if)re greunbe? 
SBa§ lag if)r baran, ob ber beabfidjtigte ©d^Iag Wiü§ 
3JJanor galt ober nii^t? Sluf alle gäHe tnar er gegen 
i^re SE^rannen unb Reiniger gerid^tet. 9D?oi^te er ge^ 
lingen ober nic^t, i^r Soo§ !onnte auf feinen j^aü 
ein fd)Hmmere§ Serben, alg e§ bereite ttjar. Slber er, 
ben fie liebte, fonnte babei al§ unfd^ulbigeg Opfer 
faüen, unb i^n galt e§ je^t ju retten au§ boppelter 
©efafir ! 



110 



^a6) einem SBege wn natjesu einer falben ©tunbe 
gelangte fie nac^ einer Keinen SBalblid^tung, onf tDelcfier 
fi(f) bereite einige ättjonjig ©djirarje unb tüa§ fie auf§ 
?leuBerfle befrembete, aud) einige n)ei§e SKänner he^ 
fanben. SEro^ ber f(i)tt)aci^en Beleuchtung ernannte fie 
beutlicf) bie bleid^en @eficE)ter. Sin bidEjteS ©eftrüpp 
l^art am ©oume be§ 2öalbe§ gab iE)r tniHfommenen 
©cf)u^ unb (Gelegenheit, jebeS SSort be§ ©efprädjeS ju 
ternel^men, ba§ t)on ben ©d^tnargen in i^rem ?iigger^ 
!aubertt)ätfd^ , Don ben SBei^en in gutem Stmerifanifd)^ 
©nglif^ gefüiirt tDurbe. 

Slugenfd^einlic^ tüax bk§ nid^t \)k erfte berartige 
Sefpred^ung. ©a§ ging au§ ber ganzen Unterrebung 
ijex'üov. ®ie ©djtüaräen fiatten fid) Dielmel^r nur ju- 
fammengefunben, um i^re legten SSer^altungSbefe^Ie 
ju empfangen. S5er unbefannte SBei^e, toclä^tx ha§ 
ganje Unternefimen ju leiten fd)ien, fd)ärfte jum ©d)Iuffe 
ben 5y{egern ben ftrengften (Sef)orfam ein. Sr fc^ien 
feine Seute ju fennen, benn bie Selo^nung, tt)elc^e er 
if)nen in 2lu§fid)t ftellte, tnaren greit)eit unb Srannt:^ 
mein, bie Strafe eine ^uget au§ feinem niemals fe^^^ 
lenben 3tet)oIt)er. Um feinen SBorten grö^^ren 9lad)^ 
brud ju t)erlei^en, fügte er bem @d)Iuffe feiner @r^ 
mafinungen noc^ eine §anbt)oU blanfer SoßarS fiinju, 
ein UeberjeugungSgrunb , bem fein 9^egerl)erä ju txiiber* 
fte^en t)ermag. 



111 



S)ie 23eratf)ung ober t)ie(me^r ber ^rieggratf) ijatte 
faum eine f)Qlbe ©tunbe gebauert. Unbetjinbert tüte 
[ie gefommen, trennten ftd^ bie Sßerfammelten tüieber. 
9^ur tüentge fd^Ingen bie Stidjtnng nod) ber ^lantage 
ein. Sie anberen, barunter bie SBeifeen, gingen jurüd 
in ben Söalb. 83alb xoax ber Ort tüieber ebenfo öbe 
unb einfam, al^ t)orf)er. ?iur SJJagnoIia tag nodj 
rut)ig in if)rem SSerftecf. ©ie n)artete gebulbig eine 
t)oIle ©tunbe, et)e [ie ficf) erjjob, um nac^ SRiüS 3}Janor 
äurütfjufetjren. 

Dbgleid^ nur tüenige SBorte ber Unterrebung ifjr 
entgangen lüaren, t)ermodjte fie bod) feinen redjten 
Sinn in ha§ S3ernonimene ju bringen. 2lm meiften t)er= 
tüirrte fie bie 2lntne|ent)eit ber Steigen. SBer tnaren 
biefe Seute? SSaren e§ Siäuber, tt)eld)e ben §ofe ber 
Sieger gegen ii)re §erren gu eigenen Qmden ausbeuten 
ttjoüten? Slber t)on 9täubern l^atte man ja niemals in 
biefer ©egenb aud) nur reben t)ören. S)a^ ber ©üben 
mit bem SJforben ber Union im Kriege ftanb, tonnte fie 
itüav, of)ne ia^ fie jebod) jemals ©enauereS über bie 
politifd^en Sßorgönge vernommen ptte, ia bie ©üblidien 
if)ren ©claDen n;of)traei§Iicij jebe ßenntni^ berfelben 
forgfältig geöeim t)ielten. ^^^tungen finb für ben 
S^igger fo gut tDie nidjt t)orf)anben. S55a§ fönnten fie 
if)m aud^ nü^en, ba unter 2;aujenben faum (Siner lefen 
fann? S)aS SBenige, tt)aS 3}cagnoIia tDUpe, ^atte fie 



112 



gelegeutli^ au§ ben @efpräd)en ber §err}d)Qft auf*» 
gefd^nappt. SBte aber f)ötte tt)r ber ©ebanfe fommen 
!önnen, ba^ bie SBei^en, bie fie gefeiten, Parteigänger 
be§ 9^orben§ jeien, U)enn Don ben gefcf)äft§mä^{gen $0^= 
litifern in Sllabama feine ©eele aud) nnr bie entferntefte 
Sl^nnng bat)on l^atte, i^re geinbe !önnten auf ben 
genialen ®eban!en fommen, plö^üd) eine 2)it)erfion bi§ 
in ia^ §erj ber Sonföberation fiinein au^äuf üf)ren ? 

SRagnolia modjte fid^ alfo bie ©ac^e überlegen, 
fo t)iel fie n^oßte, ju einem beftimmten ©djluffe öer^ 
moi^te fie nid^t p fommen. 93eftimmt tDufete fie nur, 
ba'B irgenb ein 2og^au§ auf ber ^lantage brausen 
ia^ näd)fte Object irgenb eine§ Eingriffes bilben foüte. 
SBeId^e§ ber ^toed biefe§ SIngriffe§ tüar, t)ermodE)te fie 
nic^t abjufetien. &em'^ tvax nur eines, ia^ er na^e 
bet)orftanb. ©oHte fie dJlx. ßlairüal baöon benad^ric^^ 
tigen? — „9iein'' — rief e§ in it)r mit aU ber n^ilben 
Snergie lang t)er^altenen §affe§ — „nein! Sieber 
fterben mit S)enen , bie fjerbeigefommen finb gum SSerfe 
ber 5iad^e, gleic^biel toaS fie baju betoegen mag. 
Slber ber grembe, ber allein SKitgefü^I empfanb mit 
unferem (Slenbe, er foH beU)al)rt tDerben t)or boppelter 
®efa^r, unb ic^ toerbe eS fein, bie i^n baöor fc^üfet, 
unb foHte ic^ babei p ©runbe gel)en!" 

©arüber nad^brütenb, auf tüeld^e SBeife fie tool^t 
am fid^erften i^ren @dE)ü|ling, ber feine 2ll)nung bat)on 



113 



l^atte, tüte jd)tt)ere ©orge fein SBol^t ber armen @c(amn 
Bereitete, tuarnen unb leiten !önne, n^ar 2Kagnolia lang^ 
fam nad) bem ^errenl^aufe änrüdgefe^rt. @§ bämmerte 
bereits, at§ fie öon 9iiemanb bemerft an ber Hinter- 
treppe anlangte, ©alon unb ©peifefaal ä^igten fid^ nod) 
l)ell beteui^tet, aber bie 3JJu[i! tnar öerftummt. Safe 
bie ©efeüfc^aft nod^ beifammen fein niu^te, ftanb an^er 
grage. Um fo anffättiger tt)ar alfo bie din^e. Qm 
Segriffe fid^ ju entfleiben, um nod) einige ©tunben ju 
ruf)en unb über i^ren $(an nad}äuben!en , i^ernaljm fie 
ptöfelid) ia§> ©etrappel einer ja^Ireidien Saüalcabe, bie 
fidj t)on ber 5ßtantage f)er bem ^intergebäube näherte, 
©ie eilte an§ genfter unb fa^, n)ie S)lr. ßfairöal in 
Begleitung be§ ®rafen, be§ Oberften ®lli§ unb me^- 
rerer anberer Ferren, barunter ber erfte 2luffef)er, W\\ 
SBarb, Sllle mit JReöoIüern unb Süd^fen betüaffnet, t)om 
$ferbe ftiegen. 

„Öd) fagt' e§ ^^nen ja" — rief SKr. eai§ 
lai^enb, inbem er fid^ ju SRr. 6(airt)al tnanbte — „ba^ 
^^x Slnbren:) ein betrunfener ©d^Iingel ift, ber un§ um- 
fonft auf hk $Iantage gefprengt ^at." 

„9iun; beffer fo, at§ \ve\m er 3?ed)t geljabt ptte" 
— üerfe|te Tlx. 6Iairt)aI. — „Ä^ommen ©ie, meine 
Herren! SBir lüoHen ben Samen bie beru^igenbe 
9lad)rid)t bringen, ba^ alle§ nur ein leerer ©pu! 
tt)ar." 



114 



„©erabeju Derrütft!" — rief D6er[t @IIt§. — 
„Qnbianer in Slla! ®ine reine SoKtieit!" 

M fc^eint fo" — jagte ©raf SBorotügü ernft. 
— „S)effenungead)tet ^alte ic^ jebod^ SSorfidEit feineStt^egg 
für überftüffig. SBir l^aben \)a§ @prüd^n)ort: SBeffer 
ben^a^rt al§ beffagt." 

Dberft (Sai§ surfte öeräd^tlid^ bie Sld^feln unb 
folgte bann ben übrigen §erren in§ §au§, tDä^renb bie 
Sieger bie ^ferbe mä) ben ©täUen führten. 

„©ie fd^einen etn)a§ ju o^nen!" — fagte SJJognoIia, 
inbem fte fid^ auf i^r Sager tuarf. — „D ®ott ber 
©ered^tigfeit ! |)emme nid^t hie geredete Städte, aber 
fd^üfee i^n, ben Unfdiulbigen, i^n, ben ic^ liebe!" 



3fönfle0 5sapifef. 



Jupiter. 

"^Q^rS. SlatrDar^ ©äfte tüaren furj natf) ber ^M^ 
Uijx: ber §erren, n)elcf)e fidE) in üerfcfiiebenen Trupps 
auf bte Streife begeben l^atten, oJ)ne irgenb eine öer*^ 
bäd^tige ©pur auffinben ju fönnen, oufgebrod^en, um, 
bie ^üf)le be§ SÖZorgenS benü^enb, nad) if)ren meljr ober 
minber entfernten S3efi|ungen jurücfju!ef)ren. Stnbren)^§ 
93otfd)aft ^atte einen SJü^ton in ha§> geft getDorfen, unb 
tüenn oud^ bie ßJrunblofigfeit feiner SIngabe fitf) mä)^ 
träglid^ l^erauSfteüte, fo n^ar bod^ bie erfte §eiterfeit 
bal^in. SBätirenb ber Slbmefenl^eit ber §erren I)atten fidj 
bie 2)amen im @aIon äufammen gefegt. S)er mt)fteriöfe 
;3nbianer gab Sßeranlaffung ju allerlei SSermutf)ungen, 
bann ju SrjäE)Iungen au§ ben ßeiten ber erften 2ln^ 
fiebelungen in Sllabama unb SRiffi jfippi , wo kämpfe 
ber SBei^en mit ben ^nbianern nod^ an ber ZaQeä^ 
orbnung ftanben. Sagen aud) jene 3^^*^^ i^^ ©lüde 



116 



Bereits um mehrere SKenfd^enafter iwxM, fo lebte bie 
Srabitton ba'oon ho6) nod) immer in Jlüer ©rinnernng. 
Slud^ l^atten be§ großen (Sooper SRomane niäjt trenig 
baju beigetragen, biefe ©rinnerung tüadj ju galten. ;3ebe 
ber ©amen txm^te t)on irgenb einem SSorfalle ju berid^ten, 
ber bem ©ro^öater ober Urgro^üater , „al§ er bie 
^tantage anlegte", mit ben tt)ilben Setro^nern ber 
neuen SSelt begegnet tt)ar. @§ ging, tüie mit ben ®e^ 
fpen[tergef(f)i(^ten, an n:)eldje man jahrelang nid)t benft 
unb über tDetd^e man Iierjüd^ ju lachen pflegt, ©obalb 
ober ba§ öerfd^oHene unb t)erlad)te Kapitel äufäßig ein- 
mal im Meinen, Vertrauten Greife bei bem brobelnben 
S^eefeffel unb bem !nifternben ^aminfeuer angefdjlagen 
tüirb, tDö^renb ber nöd^tlic^e SBintertüinb brausen um 
ia§ §au§ ^eult, an ben genftern rüttelt unb feine 
fRegengüffe gegen bie ©djeiben tnirft, ba tt)ei^ mit einem 
SÖiate ein ^eber eine fonberbare, unaufgeflärte ®e}c^i(^te 
äu erjäfilen, über bie man am beften „gar nid)t fprid^t", 
unb anä) bie ftärfften ©eifter vermögen e§ nid^t, fi^ im 
©e^eimen eine§ gelinben ©rufelnS ju ertre^ren, tvk feft 
fie anä) überzeugt fein mögen, ha% haä aHe§ ja bod) nur 
eitles ©efditnäl unb leere 5ß^antafterei ift. 

SBie ein 211p fiel e§ alfo ben Samen von ber S8ruft, 
als bie nad) unb nad) jurüdfel^renben §erren bie (Srunb^ 
lofigfeit beS SlHarmS beftätigten. ßad^enb unb fd^erjenb 
über ben ^nbianerfpu! £)atte man fii^ von ben gaft^^ 



117 



freien Söirt^en t)erabjci^iebet. (Sin SBogen nm ben an^ 
bern rollte bnrdE) ba§> gro^e ®ittertf)or t)on Tliü^ 
SKanor, unb bie ©onne Xüai bereits aufgegangen, al§ 
ber le^te berfelben ha§> (Sebiet 9Kr. Slairöars öerlie^. 

SBä^renb im ^errenl^aufe afleS ben fü^en ©d^tum* 
mer fud^te, um fidi t)on ben üerft^iebenartigen Sluf=: 
regungen ber vergangenen 9^ad)t ju erholen, marfd)irten 
auf ber 5ßfantage brausen bie S^igger tüie getüöJinlid^ 
an i^r ZaqeXüext, beauffii^tigt unb geleitet t)on i^ren 
SSögten, bie allein ni(i)t im ©tanbe tnaren, bie t)er= 
fäumte 9ta(^trut)e nacfiju^Dlen unb beS^alb gät)nenb, 
übernä^tig unb mürrifi^er al§ geiDöfinticf) bie Obliegen^ 
Reiten \ijxe§> SImte§ beforgten. 

$Rur 3)ir. 3Barb, i^r §aupt, tüar l^eute ganj un^ 
gemein guter Saune, obtüol^l aud^ er fein Singe ge^* 
fc^Ioffen unb bie legten ©tunben ber S^ad^t, anftatt auf 
feinem bequemen ßager, im garten Sattel jugebrad^t 
l^atte. 2Ki^ Suct)'§ unertnarteteS SSerfpred^en, i^m jum 
SSefi^e 9KagnoIia'§ ju t)erf)elfen, ttJar bie Urfad^e biefer 
^eiteren Stimmung, ©c^on lange mar ba§ SD^äbd^en 
ber ©egenftanb feiner ftiHen S33ünfd)e gemefen. Sa^ er 
biefe bisher nidE)t beutfic[)er funb gegeben, i)atte feine 
Urja(f)e in einer gen^iffen ©djeu, bie jebodE) eben fo menig 
au§ einem ©efü^Ie be§ eigenen UntDert^eg, als an§ 
SSereörung für SJJagnoIia ftammte. Sro^ feiner tvo^U 
gejä^Iten fönfäig Q^a^re, feines Jägern, öerborrten ®e= 



118 



fid^teS unb be§ Bereits [tarf ergrauenben Äinnbarte§, ber 
al§ einziger ©cfimucf ha§ Slntti^ be§ tüürbigen 93?r. 
SÖJarb äierte, tüar fidf) ber erfte Sluffe^er feines eigenen 
SBert^eS ju öoHfommen betrugt, al§ bafe er einen Singen- 
blicf baran I)ätte jt^eifeln fönnen, SJJagnoIia tnerbe fii^ 
l)0(^gee^rt füllen, tüenn fie erfal^re, fie fjobt ^o^U 
gefallen gefnnben Dor feinen Singen, ©eine Bä^tn galt 
t)ielniel)r nnr bem greife, ben er für ba^ SKöbd^en jn 
jaulen l^aben tnürbe. Sr tnnBte, ba'^ fie SJirS. Stairüal 
nnentbel)rlidö tnar. SSiertanfenb ©oHarg bnrften al§ ba§ 
Syjinbefte angenommen töerben, tüa§ eine fold)e @clat)in 
tt)ert^ tnar, bie alle feineren Slrbeiten für bie 5Damen 
tt)illtg nnb mit ©efdiid beforgen, mä^renb ber lang^^ 
tneiligen ^iegengeit ajJrS. Slairöal bie neneften fRomane 
t)orlefen unb fogar Slat)ier fpielen fonnte. S)a§ tnaren 
fd^tnertüiegenbe SSorjüge, nnb Wv. SBarb n)nfete fie jn 
fd)ä|en. SlHerbingS ftanben i^m bie Siegerinnen anf 
ber ^lantage alle jur SSerfügung. Slber SJir. SBarb 
l^atte ba§ „fd^UJarje gt^if^" bereits grünblid^ fatt. @S 
famen, befonberS feitbem er bie berpngniBöoHen günfjig 
l^inter fid) liegen ^atte, jutüeilen Slngenblide, tüo fein 
fanftfü^lenbeS ^erj fid) nad^ etttJaS Söefferem feinte. 
Seiber ftanben bk fatalen „minbeftenS t)iertanfenb 
SDoüarS" jUJifdjen i{)m nnb biefem 93efferen. greilid) 
f)atte Tlv. SBarb fic^ bereits ein netteS ©ümmi^en 
erfpart, benn 5D?r. Slatrt)al §al)lte gut unb n^ar aud^ 



119 



fonft freigebig; aber mertaufenb SDoöarg tDaren beim 
ioä) ein gar ju getx)i{^tiger Soften. S)a6 SUJr. Slair^ 
öal i^m SJfagnoIia, t)ielleid^t al§ 2o^n für langjährige, 
nü^tid^e S)ienfte, billiger ablaffen tDÜrbe, fiel bem 
practifcf)en SWr. SBarb, ber al§ editer 9)an!ee in allem 
unb jebem nur ba^ ©efc^äft fa^, aud) nicf)t im Xraume 
ein. 2Iuf anbere SBeife in SBcfife be§ 3)?äbc§en§ ju 
fommen, toar aber factifd) unmögltc!^, ha biejeS bem 
perföntid^en ©ienfte ber §errfdE)aft äugeti)ei(t n^ar unb 
Sßr. SSarb'ö Slllmadtit \\6) eben nur auf ba^ £ogl)au§ 
am „Sane" befd^ränfte. (Sr mu^te fid^ alfo bamit 
begnügen, auf 9Kagnolia fü^e Singen ju machen unb 
fic^ mit bem f^merälidt)en Söen^u^tfein tröften, ba^ biefe 
S3tume für il)n nid)t blü^e. 

e§ lägt fid^ teid)t ermeffen, tt)eld) freubigen Sin^ 
brudf unter fold)en Umftänben 3Ki§ 2uc^'§ unern^artete 
ajJitt^eilung auf 9Kr. SBarb'S liebebebürftigeS §erj 
mad^en mußte. Wlit @e^nfud)t eriüartete er ben Slugeu:^ 
blidE, njo er SKiß Stairt)ar§ Slufforberung golge leiften 
fonnte, unb ritt beS^alb in fei^r gehobener Stimmung 
t)on einem Sogl)au§ jum anbern, um feine t)orfcl)rift§:= 
mäßige aWorgenrunbe ju mad^en. 

Sind) mä) außen t)in gab fid^ 9D?r. SBarb'S SBe== 
^agen funb. Unberül)rt ^ing fieute bie $eitfd)e auf 
feinem SRüden gleich einem Q^agbgen^el^re. ®en arbeiten^ 
ben Siegern rief er ein billigenbeS: „@o ift'§ 9ted)t/ 



120 



Q'ungenS, immer fleißig gearbeitet! 2)ie @rnte n^irb 
{)euer gut tDerben!" ju, eine ^erobloffung, tüorüber bie 
©d^tüarsen in unbejdireiblid^eg ©rftaunen geriet^en ; ben 
jungen Siegerinnen fneipte er t)om 5ßferbe l^erab in bie 
Soden unb tätfc^elte i^re fd)tt)ellenben ©d^uttern, unb 
al§ er beim Sogt)aufe vorbei ritt, wo ein ®u|enb nacEter 
9ieger!inber , barunter einige, bie mit 9Kr. SSarb in ge== 
iDijfen üertDanbtfdöaftlid^en 93ejief|ungen ftanben , ficJ) 
f(f)reienb auf bem ®rafe herumbalgten, tDarf er ber 
„fcJitPargen SBrut" fogar eine §anb t)olI SentftüdEe äu, 
lauter @r jdieinungen , hk bei Wx, SBarb gerabeju un^ 
begreiflid^ genannt tperben mußten. 

SDer heutige 2;ag fd)ien beftimmt, für 2Kr. SBarb 
ein ®IüdE§tag ju tnerben. 2II§ er fid) bem £ogt)aufe 
näherte, tüo tpir i^n gteid) ju SInfange unferer (grjä^Iung 
in ber 2Iu§übung feiner Stmtäobtiegen^eiten begriffen 
erbtidt ^aben, unb gerabe bie Safd^enufir t)ert)orjog, um 
nac^äi^fet)en , ob e§ Xüoiji balb an ber Qdt fein bürfte, 
SRi^ (S(airt)al feinen Sefud^ gu mad^en, trat ein Sieger 
auf i^n ju unb blieb, ben breiten ©tro^^ut t)om Sopfe 
reifeenb unb fid) nad) 9liggerart öerbeugenb, einige 
©d^ritte t)or i^m fte£)en. 

„?iun, $ompe^, tdaä giebt% Surfi^e?" —fragte 
3Kr. äßarb, fein 5ßferb an^altenb. 

„ajJaffa 2Barb $ompe^ fd^fagen, ^ompe^ anbinben 
an ^faf){, $ompet) :peitfdE)en" — fagte ber Sieger mit 



121 



ber 9}ftene tief gefränfter Unfd^ulb. — „SWoffa glauben, 
^onipel) Quppt) fortgeholfen nad) SEeneffee, unb 5ßompet) 
\)od) unfcf)ulbig." 

S3et ber ©rtnnerung an ben 9Sorfafl, beffen ber 
Sieger erträ^nte, flog ein ©d^atten be§ Slergerä über 
Tlx. 2Barb^§ bi^^er fo fonnigeS ®efidjt. 

„3Ba§ fommft Su, midj tt)ieber an bie (Sefcfjidjte 
äu erinnern, 93urfd)e" — rief 9Kr. SSarb — „iä) 
benfe, 2)n fönnteft tDoE)l pfrieben fein, toenn n:)ir fie 
t)ergeffen." 

„^oinpe^ Diel geta:)eint, tveil gute SJJaffa glauben, 
5ßompet) fditüarjer @))i|bub toie anbere" — fu^r ber 
Sieger in feinem larmo^anten 2;one fort. — „^ompet) 
nic^t ©)3ipub! $ompet) treu tt)ie §unb!" 

„^ä) mü ®ir ettuaS fagen, ^aüunfe!" — fdjrie 
SJtr. SBarb, bei bem baä §anbn)er! toieber ben ©ieg 
über bie momentane Stimmung babon trug. — „S)u 
t)aft bem Jupiter bod^ fort geholfen, t)erftef)ft S)u, unb 
toenn S)u auc^ bamal§ auf bie Sitte be§ gremben t)om 
$fa{)Ie lo^famft, fo bin ic^ bod) nid)t fo bumm, um 
©einen fd)tt)arjen Sügen (Stauben ju fd^enfen." 

„9^un, äRaffa" — fagte ^ompet) mit bem Sriumptje 
ge!rän!ter Unfd)ulb — „^uppt) gar nic^t fort! öuppt) 
nur öerftedt! ^uppt) nid)t brei dJldUn t)on t)ier!" 

„SBa§ fagft ®u!" — rief 3Wr. äSarb im pdjften 
®rabe erftaunt unb faum im ©taube, feine greube über 



122 



ha^ 95ernommene wx bem ©d^ttjarsen ju tjerbergen. — 
„Jupiter i[t nic^t fort? ®r ift ^ter?" 

5ßompet) ntcfte mefjrmalS mit großem (gifer. 

„Unb too ^at ber ©(^lingel geftedt?" 

„^n aSalb, a«affa ! SBoüte hinüber nac^ Seneffee, 
fonnte nid^t, t)at §unger, t)iel §unger, ift toieber ba!" 
fagte 5l5ompet). 

„®u bift ein braüer SSurfd^e, ^ompe^" — rief 
SKr. Söarb — „unb S)ii foCft anä) t)on SöJr. ßlairöal 
eine fd^öne S3eIof(nung ^aben für ©eine (g^rtidEifeit, 
öerlafe Sid^ barauf. 9^un ober fage, fennft 3)n genau 
ben 5ß(a|, wo ^up^^ fic^ aufEiält? iöift ®u im 
©tanbe, un§ ^insufütjren?" 

„^u^pt) 5ßompet)'§ greunb" — fagte ber ©dötoarje 
in flägliii^em Sone. — ,,9Serfpri(^t SRaffa, Qnppt) nid^t 
t)iel ju f dalagen, toenn ^ompet) f)ilft ^\x\)p\) ^erein^ 
bringen?" 

Qn ber greube feines ^erjenS toürbe 3}fr. 2Barb 
alles SDlöglid^e öerfprod^en l^aben. (£r mai^te alfo 
burd^auS feine ©dE)tr)ierig!eiten , fonbern fagte ^ßompe^ 
feierlirf) ju, fein grennb n^erbe bieSmal mit einem ge*' 
linben ®urd^peitf(f)en baüon fommen, natürlid^ nur, toeil 
$ompet) bamalS unfd^ulbig gepeitfd)t n)orben fei unb 
j[e|t fogar für ben Urheber feiner 93eftrafung f^ürbitte 
einlege. — „Saß mid) iE)n nur erft ^aben" — badete 
Tit. SBarb — „unb id^ tt^iü i^n bann f(f)on fo gelinbe 



123 



burdjpeitfcfien , boB ©itdf) fdjtDatäen Zcn\eln für eine 
geraume SBeile ber ©efc^mad am ®at)onIaufeu öer^ 
jaläen tüirb." 

„Sauf hinüber nac§ ber Olb Sobge, mein braüer 
^ompet)" — fagte SWr. SBarb mit tna^r^aft t)äterlt(i)em 
2:one äu bem ©(^tuaräen — „uub fage Sßr. ©mitf)fon 
unb 2Kr. Sarlet), fie foHteu fogleid) herüber fommeu. 
aSSir tDoUen uu§ baun gleid^ auf bie Seiue matten, 
um :3uppt) in I)oIeu. ©ile! ^d) tcerbe 2)ic^ ^ier 
ertüarten !" 

SDamit [tieg 9Kr. SBarb t)om 5ßferbe, baub e§ 
an ben S^ürpfoften be§ Sogl^aufeS unb fe^te fid^ auf 
bie 93anf im ©d)atten be§ ®ebäube§. ^ompet) f(^o^ 
n)ie ein 5ßfeil baöon, um feinen Sluftrag au§äu=^ 
richten. 

2Rr. SBarb tnar fe|r erfreut über ben Sifer be§ 
?ieger§. SBeit tüeniger erfreut n)ürbe er geraefen fein, 
I)ätte er bie n)al^r]^aft teuftifdjen (Srimaffen fe^en 
fönnen, bie ^ompet) trä^renb be§ SaufenS fi^nitt, be§= 
gleid)en bie ^urjelbüume unb boS iRabjdjIagen be§ 
@d)tüaräen, fobalb biefer fii^ au^er^alb be§ @efidjt§= 
!rei[e§ feinet OberbogteS befanb. S)oc^ bat)on f)atte 
9Wr. Sßarb feine Sl^nung. 

@r gog feine 2:afd)emt^r. — „SSertnünfi^t!" — 
badete er — „bie ©efd^idjte U)irb mi(^ üerfjinbern, 
^eute SSormittag nod^ ju SO^ife Suc^ ju get)en. §lber 



124 



^ tüaS ift ba ju madjen? S3or aden Singen ba§ @e* 
fd^öft. S)a§ SInbere mu^ tnarten." 

©urd^ ^ßompet) unternd)tet, um tpaS e§ ftdE) 
fianble, Ratten bie getreu ©mitf)fon unb 93arlet) fogleic^ 
bie nöt^igen SSorbereitungen jur ©gpebition getroffen, 
©er (Sine l^öngte fic^ einen berben ©trid tnie ein 
SoHier um ben Qal§, ber anbere mar in \)a§ Sluffe^er:^ 
jimmer t)on Olb Sobge, bem größten ber Sogfiöufer, 
f)inaufgeeilt unb lehrte ie|t mit einem 5ßaar Xdo\)U 
getabener Ü^eüober jurüd. 5ßompet) eilte i^nen t)orau§ 
unb traf faft jugleic^ mit ben beiben Sluffe^ern, bie i[)m 
äu $ferbe folgten, bei 3)?r. SBarb ein. 

2)a man bie 2;E)iere bei ber beDorfte^enben @£pe=^ 
bition nid^t gebraud)en fonnte, fo lie^ man fie beim 
Sog{)aufe jurüd unb madjte fic^ bann unter ^ompe^'^ 
güfirung fogleic^ auf ben S93eg, ber nad^ bemfelben 
§ügel bei 93?eabott) 23ribge leitete, tno Slnbreto in ber 
vergangenen 9^ad)t ben ^nbianer gefe^en l^aben tooQte. 

„^e|t ijobm mir aud^ unfere 9f?oti)^out, bie un§ 
geftern fo fetir in Slt{)em f)ielt" — fagte 2Jir. SBarb 
^ell auftad^enb; al§ fie bie S3rüde über ba§ giüfed^en 
paffirten. — „§Inbrett), ber 9^arr, t)at ben fd^marjen 
entlaufenen ©d^uft gefe^en unb if)n in feiner (Sinfalt 
für einen ;3nbianer gefjalten. §öre, Surfd)e" — rief 
er bem üoranfd^reitenben $ompet) ju — „mar ^upp^ 
nid)t geftern 9^ad)t ia broben auf bem Serge?" 



125 



„greilii^, äWaffa" — antoortete ber aZecjer — 
„bort brobeu l^aben tüir gefprodjen mit einanber." 

„^ah' \ä)'§ nidit gejagt?" — rief 9Kr. SBarb 
triump{)irenb. — „9ia, tt)art' nur! ®r foCl un§ bafür 
6ügen, bQ§ er un§ mut^tDiUig l^erum gefprengt ^at, ber 
©djuft!" 

Stm gu^e be§ §üget§ Ijörte ber gebahnte SBeg 
auf. S)ie 3Känner mußten nun felbft 93a{)n bredöen 
burd) bQ§ @5e[trüpp. 2Bar ber SBalb aud^ fein 
UrtnQlb, fo bot er bodj, bejonber§ je^t, tt)o bie ©onne 
bereits ^od) [tonb, ber Unannef)mlid)!eiten nte^r qI§ 
genug. Slber bie Seute ■ ttjaren an bergleid)en geioö^nt 
unb üerloren fein SBort barüber. §öd)ften§ prte 
man einen furjen i^Uiä), toenn einer ober ber anbere 
gelegentlich einmal über eine ^o^e SBurjel ftrandjelte 
ober mit bem gufee in einer @d)lingpflanäe pngen 
blieb. 

"^aä) einem befdjujerlid^en SJJarfdje, tt)ä^renb beffen 
nur tüenig gefproc^en n^orben xvax, gelangte man in 
ein fleine§, t)on einer Oueüe burd^floffeneg S^at. 
5ßompet) gab ben Sluffe^ern burd) ©eberben ju t)er^ 
fteJ)en, fie foHten ^ier äurüdbteiben , ging bann einige 
^unbert ©d^ritte t)oran unb a^mte jum Säuji^en ben 
9?uf be§ 93irf^u^n§ nad). ®rei-, mermal liatte er ben 
S8ogeIf($rei mieber^olt, al§ it)m enblid) Slntttjort toarb. 
(£§ bauerte nii^t lange, fo jaöen bie Sluffe^er ben pc^== 



126 



ttgen @clat)en fd)etnbar o^ne alle SöeforgniB au§ bem 
©idic^t l^eröortreten unb auf ben bei ber Duette ^ax^ 
renben 5ßom^)et) äufd^retten. 

„9^^t ^aben tütr ben fd^tüarjen ©pipuben" — 
fagte 9Kr. SSarb. — „SßortüörtS Seute. bleibt er nic^t 
fteljen, tuenn id^ i^n anrufe, fo f(f)iefet, aber tüol^l^^ 
gemerft, nur auf bie S3eine, benn man barf an bem 
SKaterial nid^t mef)r rutmren, al§ unbebtngt notl^^ 
tüenbtg ift." 

Sie beiben Unterauffei)er nidten jur Slntoort. 

Q^upiter unb 5ßompet) festen fid) in§ ®ra§ unb 
fingen ju plaubern an. Wlx. SBarb gab feinen Seuten 
einen SBin!, fd)Ii(f) fid^ fad)te bi§ ju ben beiben Siegern 
t)or. Q^upiter, ber bur(^au§ nidE|t§ ju mer!en fcE)ien, 
tüanbte erft, al§ ber Sluffeber bidjt hinter if)m ftanb, 
ben ^opf tuie anfällig um. (Sr erblidEte 3)ir. SBarb, 
ftie^ einen geQen ©d)rei au§ unb tüoHte auffpringen. 
^n bemfelben SIugenblidE l^atte i^n aber and) fd^on 
2}ir. 3Sarb mit feiner Sifenfauft bei ben tüoüigen 
paaren gepadt unb I)ielt ben ©claöen gewaltfam in 
feiner fi^enben Stellung. S)ie beiben Unterauffel^er, 
jeber ben Steöolöer in ber §anb, fprangen auf bie 
©ruppe äu. 

„§aben xoxx Sid), §aQun!e!" — fd^rie SJJr. 
äßarb. — „9^un, bieSmal foUft SDu un§ nid)t ent^ 
tDifd^en." 



127 



;J^uppt) t)erfuc^te feinen SBtberftanb. @tnen Slitf 
töbtlid^en §affe§ auf ^ompet) fdileubernb , padte er ben 
SSerrät{)er rafd^ mit 6eiben §änben ki ber ßef)Ie, n^arf 
i^n äu Soben, ftüräte [id^, obmo^t 9Kr. SBorb i^n nod^ 
immer fe[t bei ben paaren l^ielt, auf benjelben unb he- 
gann i^n ju tDürgen. 5ßompe^ [tie^ ein ti)ut£)enbe§ 
®ef(i)rei au§ unb üerfudite \xä) mit Slufgebot aller 
^raft feinet rajenben geinbeS ju ertnel^ren. 

„S)a§ i[t ja ein be§^3arater @cf)ur!e !" — rief 
Tit. a33arb, iDeldger Quppt) tüä^renb be§ StaufenS 
einen gangen Süf(^et §aare auggeriffen i)atte. — 
»fS<^Bt Seute! Steigt fie au§ einanber, fonft fd)nürt er 
bem anberen bie ^e£)Ie ju. 2Sir[t S)u i^n gleid^ loS^^ 
laffen, ©c^uft!" 

2)ie beiben Sluffe^er toarfen bie 3?et)oIt)er tneg 
unb ftürjten fi(^ mit SUJr. SBarb auf öup^)t). äRit \)ex^ 
einten Gräften gelang e§ i^nen enblid), ben SReger m^^ 
anreißen. ^n\)p\) fi^äumte t)or 2But^, fprad^ aber fein 
SKort unb ließ fic^, at§ fel^e er bie 9^u|Iofigfeit ferneren 
SSiberftanbeS ein, gebulbig bie §änbe auf ben Siüden 
binben. 5ßompet) fprang je^t auf unb eilte gur ÜueHe, 
um fid^ ik ©puren be§ SBürgen§ mit SSSaffer gu 
bene^en. 

„gort, Seute" — fagte 3Kr. S33arb — „inxM gum 
Sog^aufe! Unb roa§ ®id^ betrifft, fc^tnarger ©auner" 
— fe^te er, einen ber JReüoIöer aufraffenb unb Q^u^^pt) 



128 



bie aKünbung ber SBaffe öor bie Jlafe ^altenb, J)inju 
— „fo tüirft ®u tüo^I baran tf)un, feinen SSerfnd) äur 
glud^t äu machen, it)enn 2)u ni(f)t tüiüft, bafe ic^ 
S)ir einige t)on biefen Kaffeebohnen nad)fc^icEen foH. 
ajJarfc^!" 

Qnpp^, ben i^opf tief anf bie 83ru[t gefenft, fc^Ing 
langfam bie t)on bem Slnffe^er angebeutete Stidjtung ein. 
(Siner ber 5InffeI)er ging \)Oxai\, 3}?r. SSarb nnb ber 
anbere folgten, toö^renb 5ßompe^ fnrdjtfam an ö^W^'^ 
Seite tretenb, biefem mit einem SlnftDanbe t)on cafnifti- 
fd)er S^egerlogü, bie 9Kr. S33arb änujeilen ein ^erjIid^eS 
Sad^en entlodte, ju Betoeifen fnd)te, er \)abt it)n ja nur 
ju feinem eigenen JSeften Derrat^en, benn ^ier in ber 
SBilbni^ l^ätte er elenbig ju ©runbe ge^en muffen. @§ 
fei bod^ immer beffer im Sog^aufe, at» im n:)ilben, 
toilben SSalbe. 2)a§ S3i§d^en ^eitfd)en toerbe er and) 
überftefjen, um fo me^r, aU Tiv. äßarb i^m t)erfprod^en 
l^abe, er tuerbe i^m nid^t „fet)r mV* wel^e t^un unb 
U)a§ bergleidtien 2:roftgrünbe meljr U)aren, bie ber ftarr== 
föpfige Qupp^ inbeffen nidjt einmal einer Slnttoort 
n)ürbigtec 

93ei bem Sog^aufe angelangt, toar Q^uppt) sunädift 
in ha§ für folc^e gäße ftet§ bereit get)altene finftere 
2od) gesperrt unb SJir. SSarlet) in ©emeinfdjaft mit 
^ompet) unb einem anbern Sftigger beauftragt, ben ®e^ 
fangenen xdo^ ju betoadien, bi§ ber §err feine (Snt^ 



129 



fd^eibung über i£)n treffen tt)erbe. SJJr. SBarb beftieg 
hierauf fein $ferb, nm in SKiQS SKanor perfönlid^ 
2J?ittf)ei{ung t)on bem glüdlid) an§gefüf)rten ^^^^9^ i^^ 
maä)en. 5ßompet) erf)ielt für feinen QubaSbienft wx^ 
läufig ätDei S)o£(ar§, ein (Sefc^enf, ba§ ben (S^n^arjen 
äu tauten Sleu^erungen ber greube fortrife. 

2Böt)renb ber macEere SUir. SBarb qI§ treuer Wiener 
feinet §errn bie Qntereffen 9JJr. ^laxx'oaV^ fo um^ 
fid^tig unb erfolgreidj geiüofirt t)atte, tüax auf SDIiüg 
SKanor inbeffen eine anbere ©cene be§ fteinen ®rama§ 
t)or ficf) gegangen. 

21I§ ajfagnolia gegen je^n U^r 9Korgen§ in 9JJiB 
Sucti'ä ©d)Iafsimmer trat, um if)rer jungen §errin M 
ber S^oilette bet)ilfli(^ ju fein, tnarb fie tion ber Same 
mit ben SBorten empfangen: „^omm' i)er, SJfagnoIia, 
ic^ l^abe Sir eine angenehme Ueberrafc^ung bereitet. 
Statte einmal, um tx)a§ e§ ftd) ^anbelt!" 

9Kagnolia, feit geraumer Qüt eine§ fo freunblid^en 
@mpfange§ ungett)o^nt, blicfte SJfiB ßlairüal mit mi^^ 
trauifi^er ©nnartung an. 

,,2[Ba§ fagft ®u baju, ba^ icf) Sir einen SJiann 
auggefu^t ^ahe?" — fu^r Wi^ 2uct) läd^elnb fort. — 
„3lxä)t toaf)r, ba§ ^aft Su nid)t ertüartet?" 

SJJagnoIia'g bleicfieS ©efic^t tDarb nodj um einige 
®rabe bIeidE)er al§ t)or[)er. — „9JJi^ gfairöal belieben 

«Sauer, SZoöeüen. 9 



130 



ju fdierjen" — fagte fie, müftfam bte tüemgen SBorte 
l^erborbringenb. 

,,S?eine§tt)eg§, mein ^inb" — öerfefete Wli^ Suct), 
haä 2luge jdEiarf prüfenb auf SyfagnoIia'§ Slntli^ ^eftenb. 
— „S33a§ fagft S)u 311 SJJr. SBarb, itnjerem erften 2luf^ 
fe^er? ©efäüt er ®ir?" 

SSon QÜen SJienf^en, mit benen bie arme 9Kagnolia 
jemals in S3erüf)rnng gefommen, jd^ien i^r gerabe 
SKr. SBarb, ber J^art^ergige , granfame, allen nieberen 
Süften frö^nenbc 2lufjel)er 3Kr. 6lairt)al§ at§ ber aUer^ 
abfcl)euli(f)fte. Sie empfanb gegen il)n einen inftinct:^ 
artigen SSibertüiöen, bejonberS feitbem fie bemerft ^otte, 
ha'^ ber alte ©ünber fie mit fo bege^rlid)en Singen \)tx^ 
folgte, al§ n^oCle er fie t)erftf)lingen. 2Belcl)en Sinbrncf 
Mi^ Snc^'S Sröffnnng anf fie mad)te, lä^t fic^ alfo 
leidet ermeffen. 

„9^nn, 2)n antmorteft nidjt, Sßagnolia" — fn^r 
2KiB Slairöal fort. — „©ag^ ift er für feine ^aijxe 
nicf|t nod^ ein redjt ftattlidfier äWann?" 

„O getüiB!" — ftammelte äßagnolia, bie bei 
i^rer immer fteigenben Slngfi gar nii^t tDn^te, voa§ fie 
erU)ibern foHte. 

„$«nn" — jagte m^ Suc^ — Jteüe ®ir m, 
2)?r. S23arb jagte mir gerabe, ba^ er ®ic^ jn feiner 
gran äu nehmen toünjd^e. (£r ^at mid^ gebeten, bei 
^a)pa gürjprad^e einjulegcn, bamit er S)id^ i^m p 



131 



einem bidtgen greife überloffe. '^ci)i)a ift mit SIZr. 
aSotb fe^r jufrieben unb tüirb, befonberS tüenn id) i£)n 
barum erfuc^e, geiDi^ jein ajiöglidjfteS tf)mi. Senfe 
®ir alfo, ®u tüirft grau unb überbie^ frei, fobalb 2)u 
mx. SSarb^§ ©attin bi[t! ^[t ha^ nicl)t ein gro^eg, 
ein unertüarteteS ©lud?" 

SJiagnoUa tnor burd) bie 3}2ittf)ei(ung förmlidj 
niebergebonnert. ^i)X tüeibltd)er Q=nftinct fagte i^r, bafe 
SÄiß Sucl) [i(^ nur beS^alb für ä)Jr. Sßarb Dertnenbe, 
meil fie a^ne, ba^ ber grembe SJZagnoIia treuer fei, 
unb lüeil fie i^n felbft liebe. Slber t)on bem aüem 
burfte fein SBort über 9JiagnoIia'§ Sippen fommen. 
@ie n)Qr ja feine $erfon, fonbern ein Sing, ia§ feinen 
Sigentpmer f)atte, U)eld)er naä) ®utbünfen barüber 'oex^ 
fügen fonnte. ^aä) ben Slnfd^auungen ber ganjen, fie 
umgebenben SBelt \vax, \üa§> 2}iiB Suc^ if)r in 2Iu§fic^t ftellte, 
aUerbingS ein ®Iüd, benn i^re ©daöenfeffetn tt)urben 
burd) eine ^eirat^ mit bem Stuffe^er für immer ge^^ 
brodgen, unb fie brandete, t)on bem Slugenblid an, tDO 
ber ^riefter über fie ben ©egen jprad), feinen §errn 
me^r über fid^ ju erf ennen , al§ if)ren ©atten unb ba§ 
©efe^ be§ £anbe§. ^ber U)a§ Xüqx i^r bie grei^eit an 
ber Seite eines Ungeheuers! 

SDZagnoIia t)ermoc^te fein SBort ju ertt)ibern. 
9Jiit tief gefenftem Raupte, gleid^ einem Dpfert^iere, 
ftaub fie in ftarrem ©djtDeigen ha t)or iljrer ©ebieterin. 



132 



„^d) fe^e, \)a§ UebermaB ber greube ma^t S)id) 
fprad)Io§, armes 2\nh" — fagte 9Kig £uct) mit fo 
töbtiid) feinem §o^ne, bag jebeS SBort gleidj einer 
vergifteten ^feilfpifee in 3ÄagnoIiQ'§ §erä brang. — 
„^c^ mu6 S)ir 3ett loffen, S)ein ©lücf ju foffen. @ef)^ 
fd^id' mir 2Ira l^erein! ©ie mag mid^ an!(eiben. ®u 
aber fammle 2)id) unb !omm' bann, um mir Seinen 
San! äu fagen!" 

®er 9left afrüanifdjen 93Iute§, iaä noä) in SKagno^ 
Iia'§ 5lbern rollte , fing an, fid), tro^ ber §errfc^aft, 
U)eld]e bie ©daüin jeberjeit über fid^ ausüben mufete, 
geltenb ju madjen. @in Slid fo unermeßlichen §affe§ 
judte au§ SJJagnolia'S bunften Singen , n)äf)renb fie fic^ 
tief üerbeugenb entfernte, baß fogar Wli^ Suct) barüber 
erfdjraf. $lber ha^ ©efül)! be§ SriumpfieS t)erfd|eud)te 
balb bie augenb!id(id)e Siegung ber gurdE)t. 

ifö^ i)^^^ ®i<^ getroffen, cuflfee la beauty" — 
badjte fie mit ftol^em Säckeln — „getroffen in§ 
innerfte SebenSmarf! ©et)' ^in, Soufine, unb erhole 
S)i^ t)on bem ®d)tage, toenn S3u e§ öermagft!'' 

21I§ aJJagnolia bie 2;pr f)inter fid^ gefd^loffen 
fiatte, mußte fie fidj an ber SBanb anl^atten, um unter 
bem ©türme unb ber SSud^t i^rer Smpfinbungen nid^t 
äu 58oben ju finfen. ©inen Slugenblid lang judte ein 
toilber SKorbgebanfe burd^ iljre ©eele. gineinftürjen, 
bie geinbin ertüürgen, mit il^ren eigenen §änben er^ 



133 



tüürgen unb bann {)tnau§ md) bem [tiQen See im 
^Qtfe unb bort $Ruf)e juclf)en für immer! ®er ©ebanfe 
ent!)ielt eine namenlofe SBoHuft! Slber ber [title ©ee 
im SKatbe erinnerte fie mit einem WaU baxan, ia^ bort 
in biefem Slugenbtiie tool^rfd^einlid) toie jeben Zaq um 
biefe Qdt @r roeitte, ber bie unfd^ulbige a^nungSlofe 
Urfatfje i^reg (£Ienb§ tüax, unb ben fie retten n^oüte, 
retten mu^te um jeben $rei§. Qn if)m trugen fie ifire 
flü(f)tigen @cf)ritte. 

Sluf bem SBege nad) bem '^axte öermodjte fie 
fid) toenigfteng einigermaßen ju fammeln. Sie begriff, 
ia^ fie ruf)ig fein müßte, toenn fie ben ©rafen bereben 
moHte, ni(f)t nacfi S)et)il§f)iü ju gef)en. ®ie mußte i^m 
ferner (Srünbe vorbringen, über^eugenb genug, um ifin 
äu tiermögen, toenigften^ auf einige Sage S)?iII§ SRanor 
äu üerlaffen, ofine ba^ fie if)m SKitt^eilungen über ba§ 
t)on if)r im SBalbe ©rlaufd^te ^u mad)en braud)te, benn 
toenn fie fi^ auc^ nur ein einjigeä SBort hierüber ent^ 
fd)tüpfen ließ, n)ar ber 9?ad)eptan nic^t nur t)ereite(t, 
fonbern ber @raf, tüeldjer feinen ©aftfreunb fidler nidjt 
im ©tidie laffen toürbe, toar auf Tliüä Manox noc^ in 
meit t)ö^erem ®rabe bebrofjt, al§ braußen auf ®eDiI§* 
^ia im ^am)3fe mit Solonel eai§. 

Slde biefe ®eban!en fd^tDirrten in milbem ®urc5== 
einanber in ifirem armen ^opfe, al§ fie beim Seid^e 
anlangte. ®raf SBoron^gü tüar nod) ni^t ha, Sollte 



134 



er am @nbe l^eute, gerabe l^eute nidit fommen? ©ine 
neue Slngft befiel ÜJfagnoIia. SBenn er nun nid)t tarn, 
tüte foHte fie bann unbemerft ju il^m gelangen? Qx^ 
mattet t)on ber übermäßigen SInfregung fan! fie auf bie 
SJafenban! unter ber Stipreffe unb ftarrte in bumpfem 
©innen auf ben Zeid). 

^ijve greunbe, bie ja^men 5Re^e, famen f(f)ü(i)tern 
l^erbei unb befd^nupperten fie, iljr tägtidbe^ gutter er^^ 
tuartenb unb ni(f)t tnenig öertüunbert , baß biefe§ ^eute 
fo lange auf fic^ tnarten ließ. SKognotia bemerfte bie 
Sfiiere ni(4t. ©nblii^ ließen fic^ ©cfiritte öerne^men. 
S5ie 9iet)e eilten f($eu babon, SB^agnoIia blidEte auf 
unb faö ben ©rafen, ber fid^ langfam unb tüie e§ it)r 
f(J)ien, ungeit)öf)nlid^ nadibenüid^ , i^rem Po^e näfjerte. 

SBoron)§fi fiatte in Slugfi^t auf i)a§ i^m für ben 
Slbenb betiorfte^enbe fRencontre berfcfitebene Sriefe nad^ 
(Suropa gef(f)rieben. 2)iefe Sefdfjäftigung , tütlä^ex er 
feit adf)t U^r frü^ oblag, ^atte i^n unmillfürlid) ernft 
geftimmt, benn toie tapfer ein Tiann anä) fein mag, 
unb toie toenige fefte SSanbe ber greunbfd^aft ober 
gamilie i^n aud^ an ba§ Seben feffeln mögen, am 
SJJorgen t)or einem 3^^i^^^1^f^ ^^^^ ^^ f^^*^ geneigt 
fein, Sinfel^r bei fii^ felbft ju Iialten unb 93etrad)tungen 
auäuftellen, hk i^m fonft tnenig geläufig finb. S)er 
®raf trug feine SBriefe bei fic^. @r tt)ußte nid^t, 
mem er biefelben für ben gaö eine§ für if)n unglüdf^ 



135 



lid^en Stu^gangeS be§ S)uen§ 'Qnt)ertrauen foüte. 93ei 
äRr. Sfairbal unb feiner gamtlie ptte er bamit 9Iu^ 
fe^en gemadit unb SSerbad^t erregt, ^^^^fet entjc^teb 
er ftd^ bafür, fte Sßr. gul^am=®reen, ben er atS 9Kann 
t)on ®^re fannte, auf bem ^ampfpla^e felbft jur Sluf^ 
betüQf)rung ju übergeben unb ^atte fte beS^alb ju \xä) 
genommen. 

S)er ®raf fii)Iug bie Singen erft auf, at§ er fid^ faft 
in 9KagnoIia^§ näd^fter 9^ä^e befanb. 

„21^, guten 2}?orgen, SKi^ SKagnoUa" — fagte 
er, ia§ SO?äb(^en gen:)af)renb. — „@ie fjaben getniß 
:j5^ren n)ilben Sieblingen im SBalbe ba§ grüt)ftü(f 
gebra(f)t." 

SKagnotia er^ob langfam ben SlidE ju i^m. 
S)er ®raf bemerkte, bafe i^re Singen in S^ränen 
fcE)tüammen. 

„2Ba§ fep ;3f)nen, mein Kinb?" — fagte er mit 
bem 2:one freunblid^er S^eilnatime. -- „Qft Q'^nen 
ttroa^^ Unangenel)me§ jugeftogen?" 

SBie ein n:)0^ttt)uenber SSalfam träufelten bie 
milben SBorte auf SRagnoUa'S n)unbe§ ^erj. 

„Slc^, SRr. @raf" — fagte ba§ SKäbc^en — „ic^ 
bin fel)r unglüdlicf)!" 

„airme§ ©efd^öpf!" — badete ber @raf, mit mit^ 
leibigem 93Iid ba^ fdjöne unb bod^ fo beWagengtoertfie 
SBefen betrad^tenb — „iä) glaube Sir'§ gerne! ©t)redE)en 



136 



@ie, SÄagnoIia" — \\x\]x er laut fort — „fagen ©ie 
mir, \m§ (Sie betrübt, t)ieneidjt bin icfj im ©tanbe, 
^^nen ju Reifen!" 

@in plö^Iid^er ©ebanfe burdjjucfte bei biefen 
SBorten glei(^ einer Offenbarung 3KagnoIia'^ ©e^irn. 

,,©inb Sie reid^, 93?r. ©raf?" — fragte fie 
Saftig. 

„SBoju biefe grage, SJJagnoIia?" — entgegnete 
2öorom§fi erftaunt. 

„Stntn:)orten ©ie mir, ©ir!" — fn^r ba§ SWöbd^eu 
mit fd)te(^t t)er]^altener leibenfdjaftlidjer Srregung fort 
— Jinb ©ie reid)?" 

„^d) bin e», SJfagnoIia, ba§ Ijei^t nad) unferen 
europäifd^en Gegriffen, greilid) bürfen ©ie babei nidjt 
an ben $Reid)t^um Tlv. ßlairöarg benfen!" 

„©0 faufen ©ie mid^, ©ir!" — rief äJfagnoIia, 
bie §änbe flef)enb ju if)m er^ebenb. — „^d^ tniH 
Ql^nen folgen, toie \)a§> junge 9?el) feiner 3J?utter! 
Q^d) tüiU n)a(^en t)or Qtirer Z\)nx , tnie ^^r §unb. 
SBenn ©ie eine ©c^tnefter ober eine SUfutter ^aben, 
fo toid id) if)r eine treue, gefjorfame SJJagb fein! 9lie 
foHen ©ie ein SBort ber 0age über mid) Dernetimen. 
9^ur faufen ©ie mid) unb erretten ©ie midj öor Wir. 
SBarb, biejem ©djeufaU" 

„SBie!" ~ rief ber ©raf. - „90?r. SBarb, ber 
Sluffe^er, tniU ©ie Don 5D?r. SIairt)at faufen?" 



137 



„^a, er iDtll mid^ faufen unb ju feinem SBSeibc 
mad^en. 9WiB Suc^ l^at e§ mir öorl^in angefünbigt. 
2l6er el^er foHen bie gfut^en biefeä @ee§ micf) bebeden, 
al§ baB idö biefem 93öfett)i(f)t in fein §au§ folge! kaufen 
©ic mid), @ir! kaufen Sie mi(5, menn ©ie eine ©eel'e 
t)or bem SSerberben retten tüoüen!" 

@in ©efü^l unöefd^reiblidöen 90?itleib§ erfüllte Bei 
biefen SBorten \)a§^ ^erj be§ ©rafen. ©ein SSIicf ruf)te 
finnenb anf bem fdjönen f)iIfIofen SBefen, ba§ if)n an^ 
fle{)te um feinen SBeiftanb, me eine ©ott^eit. @r füt)tte 
ftd^ ju SKognoIia l^ingejogen, tuie niemals jut)or ju einem 
SBeibe. ®ie ganje Sage, in tüeld^er er fid) befanb, tüar 
eine fo abfonberIi(f)e , eine nodf) niemals für i!^n ha=^ 
gett)efene, ba^ er ficf) mädjtig ergriffen fül)tte. SJJagnoIia 
!am i^m t)or, n)ie Seilo^ in Sorb S^ron'S S)on 
;3uan. 

„§ören ©ie mid^, SJJagnoIia" — fagte er, bie 
§anb be§ 9Käbc^en§ ergreifenb. — „S)a§ Sanb, au§ 
bem i(^ gefommen unb tüoi)\n id) tüieber jurüdfe^re, 
!ennt nid^t bie gottlofe ;3"f^^tution ber ©daueret. ©0== 
balb ©ie (SuropaS lüften betreten, finb ©ie frei, gteid^ 
mir. ©ie fönnen alfo nid^t meine ©claöin fein. (Sbenfo 
tüenig fönnen ©ie aber anä) meine SDienerin tüerben, 
benn ta^ öerftie^e gegen bie ©efittung meiner §eimat{). 
Qc^ bin ein in ber SBelt aUein bafte^enber äJJann. ®in 
fd^öneS, jungeS SJJöbd^en, gteid^ Seinen, tüürbe man 



138 



brüben Bei .un§ nid^t für meine Sienerin, man tt)ürbe 
©te für meine ©eliebte galten." 

S)a§ Sanb tJer^effenb, tt)o er fid^ befanb, Ijatte ber 
@raf errjartet, 9}?agnoI{a tuerbe bei feinen legten SBorten 
errötJien. Stber 3J?agnoIia erröt^ete nid)t. (Sin 2lu§brndE 
tiefer Iraner legte fid^ über if)r fdjöneg Slntli^. 

„§lc^ nein, 3Jlv, ©raf" — fagte fie tDe^müt^ig — 
„tper foüte wo^l jemals auf ben ®eban!en fommen, bafe 
eine arme ©cfaütn eine§ foIdE)en ®Iücfe§ t^eilfiaftig 
tüerben !önnte! $Jiein, befreien Sie mii^! §elfen ©ie 
mir fort au§ biefem flui^belabenen Sanbe, t)on biefem 
Orte, über tüelcfien tiedeic^t balb, feJ)r balb ber 2:ag 
ber Sßergeltung unb 9ta($e tiereinbred^^n tüirb! ^6) !ann 
arbeiten! SJfan f)at mid) mandjeS ©i^öne unb 9^ü^lid^e 
gelehrt, benn man moüte ja meine Qual nod^ fletgern, 
inbem man mid^ ber 5to^[)eit unb UntDiffen^eit entriß. 
^ä) tt)erbe mir ®elb mad)en brüben, im Sanbe ber grei^eit. 
;gd) tüerbe ^^nen jurüdbeäa^Ien bi§ auf ben Ie|ten Sent, 
tüa§ ©ie für mic^ ausgeben. $Jiur retten ©ie mid^ t)or 
ajir. 2Barb ober — t)or bem ©ee!" — fe^te fie mit 
einem 2lu§brud finfterer, t)erjtt)eifIung§t)oner entjd)Ioffen= 
{)eit I)inäu. 

®raf 2öorott)§!i t)ermod^te fein Stuge nic^t ab:= 
jutüenben t)on bem reijenben @efd)öpf. 

„SBo^I, 9KagnoIia!" — fagte er. — „©ie finb frei! 
^ä) fe|e $^^nen ba§ SBort eineä (Sbetmanneg jum 5ßfanbe 



139 



bofür. ©eien @ie unbeforgt; id^ tnei^, ia^ icf) ^^r\m 
md|t ju t)iel üerfprec^e! dtnx gebulben ©ie fidj uoä) bi§ 
morgen! §eute üermag xä) nid)t§ ju t^un!" 

SRIt einem tuilben ^ubelrnfe [türjte SDJagnoIia ju 
ben güBen be§ (Srofen, erfaßte feine §änbe unb bebedte 
fie mit einer gintt) t)on glü^enben S:^ränen unb Püffen. 
SBorotDöfi tnar auf§ Sieffte erfi^üttert. ®r beugte fic^ 
ju i^r nieber, t)ob fie fanft auf unb brüdte einen t)öter*= 
lid^en ßu^ auf iE)re mei^e ©tirne. SKagnoIia frfjauerte 
bei ber Serü^rung feiner Sippen in fic^ äufammen. 

,.Seben ©ie tt)of)t für je^t, 2}fagnoIia", — fagte 
2BoroU)§!i — „id^ mu^ ©ie t)erlaffen, benn \)a§ Sßer- 
fpred^en, mlä)c^ iä) ^^nen gegeben, maäjt e§ mir jur 
$fli(^t, unDerjüglic!^ getüiffe ©tf)ritte ju tl^un, tüenn aucft 
noc^ nidEjt hei 9Kr. Slairüal. @§ tuäre möglidEi, bQ§ id) 
^eute SKin§ SÖJanor t)erlie^e unb t)ielleitf)t anä) morgen 
nod) mcf)t jurüdfefirte. ^n biefem gafle tt>irb ^{)nen 
SJJr. gut^am = @reen ba§ SBeitere fagen. 83i§ ba^in 
§lbieu, 3)?agnoIia! SSertrauen ©ie einem SJfanne, ber 
no(§ niemals fein S33ort gebrod^en l^at!" 

S)abei brüdte i^r ber @raf bie §anb unb toanbte 
fid^ Sum ®e^en. 

3}?agnoIia mad^te eine rafd)e, heftige ©eberbe, al§ 
tüoüe fie i^n jurüdEialten. ©ie I)atte i^m \a notf) 
fo t)iel äu fagen! Siber ein neuer ©ebanfe burdifufir 
i^ren ßopf. SBürben ibre Sitten, i^re SSorfteHungen 



140 



mädittg genug fein, ben (Srofen t)on bem ^tüeifoitUDfe 
mit 2Jir. ©HiS prücf ju fialten? 9^ein! Unb tcenn e§ 
i^r anä) toirfltcf) gelänge, i^n Don feinem SSorl^aben 
abzubringen, voax er bann nid^t auf Tl\ü§ SJfanor nod^ 
meit mef)r bebro^t, at§ in bem Kampfe mit bem 
Dberften? ®a§ bie ©^tnarjen unb i^re S3erbünbeten 
e§ auf me{)r abgefe^en ijatkn, al§ ouf ba§ einfame 
Sog]^au§, ftanb au^er ßtüeifel. 9^i(f)t minber fidler 
tüar e§, i)a^ fie tüol^I fc^toerlid^ lange tnarten n)ürben, 
um i^re ^läne, mocf)ten biefe fein, U)eld)e fie tüoüten, 
in§ SSer! ju fe^en. SBar ber grembe atSbann in WiM 
9)ianor, fo ftanb er auf ade göHe 9Kr. Slairöal unb 
feinen Seuten jur ©eite. — „Sluf S)et)iI^^iII ^at er 
einen, t)ier f)at er aber §unberte üon ©egnern, bie 
ben gremben eben fo tüenig fdEjonen tnerben, al§ bie 
S)an!ee§" — backte fie. — „@§ ift alfo beffer, tüenn 
er ge^t. Slber id^ tüerbe in ber $Rä^e fein, um it)n 
ju f(i)ü|en, too e§ möglid^ ift, ober il)n ju räd^en, ttienn 
er faßen foüte!" 

SDiagnolia tüar begeiftert für bie Slufgabe, tüeltfie 
fie ftc^ felbft gefteüt l)atte. ®a§ SBort „^rei^eit" , t)on 
2öoron)§fi'^ Sippen gefpro^en, Derfe^te fie in einen 
tt)al)ren 3?auf(^ ber greube. ©ie füllte fic^ je^t fd)on 
i^rer geffeln entlebigt, benn fie glaubte an fein 95er*= 
fprect)en, tnie an eine göttliche Offenbarung. Dbgleid) 
nur ein fd^tt)adE)e§ SBeib, füf)Ite fie mit einem SJioIe 



141 



ik Sraft eine§ 3ttefen, ben Tinti) eine§ gelben in 
firf). ®ie voax ja frei! O felige§ ®efüt){, bem fein 
QnbereS in ber SBelt, tt)ie gro^ unb l^errlid) e§ aud) 
fei, fid) dergleichen fann! 

Stafd) f)atte fte einen neuen ^lon enttnorfen. Ort 
unb Qeit be§ ^i^förnmentreffenö ber ©egner traren i^r 
befannt. ®§ fjonbelte fic^ ie|t nur barum, bie 93Jittel 
au§finbtg ju macfien, um unbemerft nadö S)emIs{)iII ju 
gelangen, ^^r erfinberifd^er ^op\ tarn ifjr balb ju 
€)tlfe. 

3)et)il§f)it( n)ar ju n)eit entfernt, qI§ ba^ fie ben 
Ort t)ätte äu gu^ erreidjen fönnen. Sie braud)te olfo 
ein $ferb. Siefeg ju befommen, tDar nid)t alläu fdjmer. 
3n ben Ställen SJJr. (S(airt)ar§ tt)ar fie tDolil befannt 
unb reiten fonnte fie, n)ie ein ^entudt)neger. SBenn 
fie bie <Sa^t alfo nur l)al6iDeg§ gefd)idt anfing, über^ 
liefe i[)r ber alte 9iuma ol)ne Sßebenfen ein $ferb. 
@d)tt)ieriger tnar e§, unbemerft t)on STiillS SOfanor 
fortjufommen. Sieg tDar nur tuäljrenb be§ 2)iner§ 
ber §errf(^aft möglid^, tDO fic| SlHeg in ben torberen 
fRöumlidjfeiten auffielt, ^^re 2lbtt)efenl)eit fonnte faum 
auffallen. SRan tt)ar eg getnö^nt, ia^ fie oft l)albe 
Sage lang allein im $arfe ober auf ber 5ßlantage 
uml)erftri(^. Sie Obliegenheiten i^re§ Sienfteg feffelten 
fie nur in hm SUJorgenftunben, too bk Samen Soilette 
matten, unb bann furj t)or bem 9JJittaggmat}le, ba§ 



142 



getnö^nlii^ gegen fed^S Uf)r ftattfanb, an i)a§ §au§. 
3)?it bem ©tenfte hei 2;ifd)e ^otte fie nidf)t§ gu tt)un; 
biefen beforgten männtidje ©claüen. $JJur 6et bejon- 
beren ®elegenl)etten ttJarb aud& fie jugejogen, ober ba^ 
gefdjal) faum sujanjigmat im ^ai)ve, Sie Söarone beS 
©üben§ ^aben einen jold)en Ueberfln^ an bienftbaren 
©eiftern, ba^ anf ben einzelnen nnter biejen nnr fet)r 
tt)enig Slrbeit entfällt. SSä^renb bie Sieger anf ber 
5ßtantage branden ^art arbeiten muffen, fü^rt bie ^ai^U 
reidje „Siüert)" , i)a§ Reifet hk bem S)ienfte be§ §anfe§ 
attad^irten @ctat)en, ein fanteS Schlaraffenleben. @iner 
üertä^t fi(^ anf ben onberen, nnb ba§ ©prüc^tnort: 
„^e met)r S)iener, befto fc^Ied)ter bebient", ^at nirgenbS 
me^r ©eltnng ai§ im ©üben ber Union. 

^oä) ein anberer Umftanb !am xijx jn ftatten. 
Sei ben ©clat)en im ^errenl^anfe geno^ SJfagnolia 
nic^t nnr eine§ befonberen 2lnfef)en§, tneit fie au§^ 
fdjliepd^ für bie Samen beftimmt iDar nnb befonber§ 
wn 3Jir§. Slairöal ftet§ mit großer (Süte be£)anbett 
würbe, fonbern fie mar ancf) fef)r beliebt, ha fie ben 
(äinftn^ if)rer betior^ngten ©teönng pnfig bajn öer:^ 
menbete, nm ben einen ober ben anberen t)on einer 
üeinen ©träfe loSjnbitten. Sie Sieger finb tnie bie 
Sinber nnb §nnbe. Siner empfangenen 2öo^Itt)at, nnb 
tüäre fie and^ nod^ fo gering, t)ergeffen fie nid)t leidet, 
tt)äf)renb fie für ©trafen nnr ein fe^r fditoad^eä &c^ 



143 



bä(^tni§ be[i|en. äKagnoUa burfte aljo f)offen, ba^ fie 
t)on ©eiten be§ .^QU^gefinbeä el^er görberung, al§ eine 
ab[td)tltclöe ©törimg if)re§ ^lane^ ju emarten ^abe. 

2n§ [ie in bem §auptgebäube eintraf, begegnete 
i^r Tlx. SBarb, tüeld)er gerabe mit \d)x vergnügtem 
®efid)t QU§ 3Kr§. ©(atröar^ 3™^^^ lE^^- ®i^ 9"*^ 
®ame t)atte berfproc^en , Wi^ Suct)'§ Qbee in Setreff 
Söfagnotia'S nnb be§ erften Sluffe^erg fräftigft ju för^^ 
bern, benn and) fie n^ar ja überjcngt, ha'^ ha^ SKäbd^en 
auf biefe SBeife ein nnerprte^ ®Iüd ma(^e. S)ie 
glücfüdje Sinfangung be^ entlaufenen Qupiter mufete 
Tlr. Söarb bei feinem §errn ju einem tno möglii^ 
noä) größeren Slnfe^en verhelfen. SJJr§. ßlairüal 
befd)Io^ in i^rer unfd}ulbigen @d)Iauf)eit, biefe günftige 
Gelegenheit au^ä^beuten unb nod) ijtxxk bei i^rem 
®atten für 9Kr. SBarb üorjufprec^en; ba^ W\^ 2uct) 
bereits geftern Slbenb in biefer §infid^t tüd)tig \)0x^ 
gearbeitet ^atte, tt)ar i^r Don i^rer fdjfauen Sod)ter 
babei n)of)(njei§Iid) t)er)dön)iegen tnorben. 

„9iun, 9}Jagnolia" — fagte Wx. S33arb, inbem 
er auf ba§ 9J?äb(^en jutrat unb fie o^ne Umftänbe 
unter bem ^inne fafete. — „®u tt)irft \a oüe Sage 
fd)öner, 3J?äbc^en! §aft S)u noä) nid^t baran gebadet, 
ha^ e§ batb an ber 3^it fein bürfte, fic^ um ettt)a§ für 
Sein füfeeS !Ieine§ ^erjdien umäufetien?" 

SRagnoIia tDar e§, al§ ob bie falte §aut einer 



144 



©d^Iange if)r ®e[id)t [Ireifte. SBibertüiüe, ®fel unb 
kleibigter @toIj erfaßten i^r §erj. Slber fie begriff, 
ba'^ fie Tlv. SBarb in btefem SlugenblicEe md)t§ t)on 
btefen ®efüf)ten jeigen bürfe. 

,,^d) t)erfte^e ©te m(f)t, 2Kr. SBarb" — jagte fie, 
fid) ni(i)t o^ne ^ofetterie ber Setaftung be§ Sluffe^erS 
entäte^enb. 

„yinn , ®u tütrft fdE)on Derfte^en , mein ^üppiiien" 
— meinte SJJr. SBarb felbfigefäüig lac^enb. - „SBart^ 
nur! ®er Sag ift ni(^t mefir fo fern, tt)0 bie fteine 
SKagnotia eine gro^e £abt) tüerben tüirb!" 

„©ie fc^erjen, SJJr. SSarb" - t)erfe|te SKagno^ 
lia — Ja) unb eine 2ab^! SBie !ämen bie gu^ 
fammen?" 

„$Jiun, mellei(i)t früher al§ ®u glaubft. Slber id) 
n)in S)ir bie Ueberrafd)ung ntd^t öerberben! SIbieu, 
mein fü^e§ Sä|(§en! 93alb werben tvk mitex t)on ber 
©ad^e fpred^en!" 

2)amit fc^ritt S)?r. SSarb, nid^t miBjut)erfte^enbe 
Solide auf ben ©egenftanb feines SBoJ^IgefaHenS 
fd^iefeenb , über bie SSeranba nad^ bem ©arten. Qu 
einer längeren järtlidien Untertjaltung l^atte er je^t nic^t 
ßeit; benn er mufete nod^ äße SSorbereitungen pr 
egemplarifdien ^i^^^tigung be§ tüieber eingefaugenen 
^n)?\}\) treffen, unb boS nat)m feine ganje Öufmer^ 
famfeit in Slnf))ruc^. 



145 



„®qB ©id^ ©Ott t)erbamnien möge, elenber 93ö}e== 
to\d}t\" — murmelte SOfagnoIia, tDö^renb [ie bie Xreppe 
flinanftieg. — „Steber auf bem ©ruube be§ ©eeS al§ 
in Seiuen Slrmen!" 

^n ber (SinJQmfeit i^re§ ^immerdjenS jaun 
SKognoIta tüeiter mä) über i^reu $Ian. ^u tüeiblid^er 
tieibuug fonnte fie bem (Srofeu uid^t folgen, benn 
biefe toürbe fie bel^inbert, t)iellet^t anä) üerrat^en 
lÖQben. SBie ober follte fie ju einem paffenben männ= 
lid^en Slnjuge fommen? S)ie ^o:|3fbebedEung I)atte fie 
gn^ar, benn fie brau(f)te öon i^rem breiten @troE)^ute 
nur ha§ toei^e 93anb abgunelfmen unb e§ burd^ ein 
fd)tt)arje§ ju erfe^en, unb SRiemanb erlannte al^bann 
in bemfefben einen grauentjut. S33o ober bie 93ein:» 
fleiber unb hk SStoufe ^ernet)men? 

S)a fiel i^r ein, ha% ber junge ©cipio, SJir. ßlair^ 
mV^ 9teitfne(f)t , fo gi^lid^ öon gleidEiem Sßud^fe mit 
iijx mar. @r ^atte t)or ^urjem erft einen neuen 
toei^en Slnjug erl^alten. (S§ fam nun barauf an, i^m 
benfelben gefd^icft ju enttoden. 

Sieger finb pufefü(i|tig, mie faum ein anberer 
3Kenfd)enfd)Iag. gür glänjenbeS glittermer! geben fie 
fogar ba§ Ie|te ®Ia§ aa3^i§!t) ^er, unb ba§ miU bei 
i^nen öiel befagen. SSieIleid)t gelang e§, ben Söurfd^en 
bei biefer fdjmacfien ©eite ju paden. 

©cipio Hopfte gerabe brunten im §ofe Tlr, 



146 

eiairtjar^ ©amafcfien qu§. aWagnoIia no^m ein 
S3ü[djet buntfarbiger ©eibenbönber, ©d^eere unb S^abel 
unb fefete fid^ sum genfter. Söalb f)Qtte if)re geübte 
§anb barau§ eine mäd^tige ^ofarbe geformt. 

„SJtun, ©cipio" — rief fie in ber $yiegerfprad)e bem 
Söurfd^en ju — „fief) einmal ^er, tuie gefäüt 2)ir biefe 
SSanbrofe?" 

®er SBurfd^ blidte herauf. 

„Shoomallih" (prädE)tig!) — ti^ar bie SIntmort. 

„2)a§ tt)äre fo ettt)a§ für ©einen neuen @onntag§^ 
ftaat" — meinte SRagnolia löd^elnb. — „Sluf jeber 
Steifet eine foI(^e 9tofe, baju jn^ei lange rott)e 93änber 
big jum Sübogen. SBäre \)a^ ein ©taat!" 

„Shoomallih!" — rief ©cipio mit t)or SSergnügen 
unb Söegierbe funfeinben 3lugen. 

„a33a§ giebft SDu mir, tt)enn id^ S)ir bie ^ofarben 
auf ©eine neue ^adEe näf)e?" — fragte SJJagnoIia 
f(^äfernb. 

„SJJeine beiben jungen Stauben brüben im ©taHe!" 
— rief ©ci:j)io, fein 5luge t)on bem ©egenftanbe feiner 
©e]^nfudf)t t)ertt)enbenb. 

„yiein, bie Sauben liegen ®ir ju fe^r am §erjen, 
©cipio" — fagte SJJagnoIia ladienb — „bie barf i(^ 
3)ir nidt)t nel^men, fonft fängft ©u nadiber an, nm [ie 
ju tneinen. SSenn ©u mir aber einen (SefaUen t^un 



147 



tPtUft , Befommft 2)ii bie ©d^Ieifen unb 9?ofen \x\x[^ 
fonft." 

2)er 58urfd^e matf)te bei biefer SSer^ei^ung einen 
greubenfprung. 

„SKorgen ift ©onntag" — fu^r SKagnoIia fort 

— „SDu tpirft Qu§fe^en tuie ein ©entleman, tt)enn 
5Du in bem ©taote mit 2Kr. SIairt)aI natf) Sagrange 
jur ^ird^e fö^rft. Sring' mir ^ernadE) ©eine igade unb 
bie SSeinfleiber , bie aud^ eine ©d^Ieife befommen foQen, 
{)erau[. ^6) tuerbe ®ir bann aud^ jagen, tt)a§ id^ t)on 
S)ir verlange." 

;^n toeniger :al§ fünf SJJinnten lagen 3)Jr. Slair^ 
t)ar§ Kleiber mo^t gereinigt in feinem (Sd)Iafjimmer 
unb ftanb ©cipio, feinen ©onntagSftaat auf bem Slrme, 
t)or SJiagnoIia. 

„§öre, ©cipio" — fagte \ia^ 3Jiäbcf)en öertraulid^ 

— „id^ möd)te gern einmal ben neuen $on^ reiten. 
SSegreiffl S)u?" 

Ser Sieger grinfte, fragte fid) aber bebenMid) t)inter 
bem D^re. 

„^ein Samenfattel im BicSit'' — fagte er. 

„®a§ tt)ut nitf)t§" — meinte äJJagnoIia — ,,xä) 
fann auf jebem ©attel unb audf) ofine ©attel reiten. 
aSiaft Su mir ben 5ßon^ ^eute Slbenb um fec^g U^r, 
tüä^renb bie §errfd)aft fpeift, unbemerft nadE) ber alten 

10* 



148 



©^eune bringen, fo nä^e id) ®ir nod^ J)eute Syiadjt ben 
ganzen ©taat anf!" 

„Slber SJfagnolia barf ben $ont) ni(f)t gu ©d^anben 
reiten, fonft 6e!omnte id) bie ^eitfdie" — jagte ©cipio, 
mit nid^t mifeuüerfte^enber ©eberbe über feinen 9iüden 
fal^renb. 

,,S33o ben!ft 2)u ^in. ^ä) toiü nur ein ©tunbd^en 
burd^ ben S33alb reiten, tt)o mid^ 9iiemanb fief)t. Unb 
bann braud^ft ©u ja ben 5ßont) nid)t felbft nad^ ber 
©d^eune ju fütiren. S)er alte 9?uma i[t bumm. ©ag' 
i^m nur, 3Kr. ßlairüal fjabe \)a§ 5ßferb bortf)in be^ 
fönten. ®r tüirb eg t){nfüt)ren, o{)ne tueiter ju fragen. 
Stn §ofe ift 9iiemanb um biefe Qdt unb foüte audj 
Qemanb baju fommen, nun, fo benft er, ber $on^ 
ttjerbe in bie £uft geführt.*' 

SDie 2lrgumente f(^ienen ©cipio einäuleud^ten. 

„®ut!" — fagte er. — „Um fec^§ U^r ift SWuma 
mit bem $on^ bei ber alten ©d^eune. Unb tdam be== 
fomme id^ meinen Qtaat?" 

,,2Korgen in aller grü^! ^ä) mufe i^n ö^ute auf^ 
nä^en unb ha§ ift Diel SIrbeit. Sllfo i)a§ 5ßferb um 
fe(^§ U^r an bie ©d^eune." 

„Unb bann bie ffiänber an bie Q'ade!*' — fagte 
©cipio üergnügt. —• „5lber ben 5ßont) nid^t frumm 
reiten, nid^t abfje|en, 3KagnoIia! Unb nid^t länger 
reiten al§ eine ©tunbe!" 



149 



„©et ru^tg, e§ tt)trb tf)m md)t§ gefd^e^en. S)u 
tüeigt ja, id^ IteBe bte 5ßferbe. SJiun aber get)' unb 
mad^e S)eine ©a($e gejd^etbt!" 

©er 93urfdE)e troHte fic^ pi^ft aufrieben. SJJagnoIia 
öerfperrte f)inter i^m bie S^ür. Sann probirte fie 
raJdE) bie Kleiber an. @te paßten. Sll§ fie \iä) in ber 
ungett)of)nten Zxaiijt in i^rem ©tüddfien ©:piegelgtafe 
betrad)tete, j(f)tx)ebte ein 2äd)etn befriebigter Sitelfeit 
über if)re Sippen, tro| ber ®efä^rlid)feit be§ Unter== 
nel^meng, ba§ i^r beöorftanb. 

S^a^bem [ie ben §ut geänbert unb an bie ^adt 
nod^ einen breiten tüei^en fragen genäht ^atte, tt)ie if)n 
bie ©d^tüarjen am ^embe tragen, padte [ie SlßeS in ein 
Heines Sünbel äufammen unb verbarg e§ in ifirem S3ette. 

^oä) eine§, unb jnjar ba§ SBid^tigfte, toax nod^ 
ju tt)un. SRagnoIia mu^te fid^ in Sefil einer SBaffe 
fefeen. Sin SBaffen tnar auf TiiM SWanor fein 9KangeI, 
aber biefelben befanben fi^ in bem 3^^^^^ ^Kr. S(air= 
)oaV§, tüoju i^r freilid) ber Zutritt eben fo offen ftanb, 
tt)te äu allen anberen 9töumlid)feiten be§ §auje§. (SS 
l^anbelte fid^ aber barum, einen annehmbaren Sßortnanb 
ju finben, falls man fie äuföHig bort antreffen foHte. 
SJJiB Suc^^S ©röffnungen in betreff 9Wr. SBarb^S 
lonnten biefen 9Sorn)anb bieten, benn tnaS toax natür^ 
lid^er, als toenn S)?agnolia in einer fie fo nalje be:= 
rül^renben Slngelegentieit ben §errn felbft ju fpred^en 



150 



tüünfc^te? 2Kr. ®Iatrt)Qr§ ^tmmer lag n^eit t)on bem 
©alon tt)eg am (&nbt be§ SorriborS, tüeld^er ba§ 
SBorbergebäube ber gansen Sänge nacf) burd)fd^nttt. 
®id)t neben ber Spre befanb fid) bte ©tenertreppe. Sie 
Sofalität tüar fomit günftig. ®§ I)anbelte ft(^ alfo 
barum, ben 3^itpun!t abäupaffen, tro 3}Jr. Slairüat fein 
Zimmer t)erIieB, um fid^ nad) bem @)3eijeja(on gu be^ 
geben, benn nur bann xoax feine Störung äu beforgen. 

2;öbtlidö langfam t)erfd^ticf)en bie ©tunben bi§ ju 
bem Slugenblide, xvo ber alte 6ato mit ber (Slode ba§ 
^eic^en gab, ha^ ber ^od^ aufgetragen pbe. ©nblic^ 
erfd^oHen bie lang erfepten Sone. SRagnoIia fd^üd^ 
unprbar au§ i^rem Simmerdjen mä) ber Srep^^e unb 
^ord^te ^inab, hi^ fie Mx. SIairt)ar§ Sritt t)ernat)m. 
©ie Ijörte, tüie er ben au§ bem §ofe fommenben ©rafen 
begrüßte, unb bann mit feinem ©afte nad) bem ©alon 
ging, beffen %\)nxt er t)inter fid^ fd^Io^. SBie ein 
lauernber Siger t)ufd^te haä 2)Jäbd^en bie treppe t)inab. 
Sie Ziiixxe ju Tlx. ßtairt)ar§ 3^"^^^^ ft^^^ ^ff^^- ®^^ 
reid^gefüHte 2öaffenfd&ran! tüar gleid^faüS unt)erf^Ioffen. 
©in gierlidier 9tet)oIt)er mit tüei^em ©Ifenbeingriffe 
{)ing an ber SBanb. SJJagnoIia überjeugte [ic^, ba^ bie 
SBaffe gelaben unb fd^uJBfertig ttJar, na^m fie rafc^ 
Ijerab, t)erbarg fie in ber Safd^e unb pfd^te bann ebenfo 
unbemerft, al§ fie gefommen, tDieber {)inau§ unb bie 
3;reppe f)inauf. 



151 



„Gelungen!" — rief \k, tief aufatl^menb, a{§ fie fid) 
tüteber in i^rem S^ömmerd^en Befanb. — „Unterpfanb 
meiner greil^eit!" — fn^r fie fort, bie SBaffe an if)r 
§erä brüdfenb. — „®eftof)Ien f)abe id) S)ii^, n^ie ein 
S)ieb, aber id^ ttjitl Sic^ öertfieibigen, tt)ie ein §elb ! ®u 
l^ilfft mir jur lang erfe^nten grei^eit, fo ober fo. ^n 
bie Letten feJire ic^ nidEjt tt)ieber jurürf, möge gef dielten, 
n)a§ ia ttiolle! S)u aber, ®ott ber Siebe unb ber grei^ 
f)eit, t)erleif)e ber fc^toadjen §anb bie ßtaft, bie SJJorb^ 
n)affe ju führen, gegen ben ^einb, ober toenn eä fein 
^^^f g^g^n ba§ eigene ^erj!" 

93ei biefen SBorten fan! SWagnoIia t)or i^rem 93ette 
auf bie ^nie, ftü^te ba§ §aupt auf bie gefalteten §änbe 
unb betete lange unb brünftig ju bem „(Sott ber greifieit 
unb ber Siebe." 



Sec^0fe0 laptfef. 



ÖEttt 5trafgeri(l)l 

"^^rS. Sfairöars 5Diner tüar ^eute etoa§ etnfam. 
S^iemanb at§ bie ^amilte unb i^r ©aft tnofiiiten bem= 
felben bei. S)a jämmtlic^e SRad^born fid^ erft in ber 
grü^e t)on SKtdS SKanor entfernt fiatten, fo fanb fid^ 
natürlid^ für feinen t)on i^nen ©efegen^eit, 9J?r. Stair^ 
\)aV§ ©aftfreunbfdiaft in Slnfprud^ ju nehmen. 93ei 
ben fübli(^en ®runbbefi|ern ereignet fid^ nur feiten 
ber gaU, bafe bie gamilie einmal o^ne ©ä[te au§ ber 
9Jad^bQrfd)aft ju Sifdie ge^t. S)ie tt)eite 2lu§be^nung 
be§ SonbeS, bie großen (Sntfernungen ber einzelnen 
^lantagen t)on einanber, fotüie ber SKangel an ®aft== 
t)öfen auf ben §eerftrafeen ijobm im ©üben ein fo[t 
oltteftamentarifd^eS Softem ber ©aftfreunbfd^aft in§ 
Seben gerufen, auf tüeldjeS fid) bie SSaumtüoIlenbarone 
nic^t tüenig ju ®ute t^un, unb \)a§ fie mit foft religiös ju 
nennenber ©ett)iffen^aftig!eit gegen Q'ebermann beobad^ten. 



153 



®ie 2lbn:)efenf)ett ber ©äfte xoax Urfad^e, ba^ ba§ 
S)iner ^eute früher qI§ getDö^nttif) ju Snbe ging. 

„SRr. SBarb befielt barauf, ba'Q iä) ber SDurd^^ 
peitfdiung be§ tüieber etngebratf)ten ;S^1^^ter in ^erfon 
beitDO^ne'' — fagte SJJr. ©lairöat, al§ bie Siener ba§ 
®effert auftrugen. — „@r meint, \)a§ tüürbe ber 
fc^tt)aräen 33anbe, bie feit einiger Qdt mä)t meJ)r red^t 
pariren tüiü, imponiren. SSieUeid^t E)at er 9?ec!^t. Slber 
id^ toei^ nid^t, n)ie es !ommt; idE) mag biefen Sjecu^ 
tionen, bie jefet leiber me^r al§ jemals nötf)ig finb, 
ni^t gerne beitüo^nen! Unb gerabe l^eute fü^Ie id^ 
midö tt)eniger al§ je baju aufgelegt!" 

„Wit f^eint, ^a)i)a, ba§ moberne 2lboIition§- 
fieber beginnt aud^ ®ic^ ansufteden!'' — rief SJKife 
Suct) la^enb, inbem fie eine faftige 2lnana§ jerlegte. — 
„Slm @nbe ftnb ©raf SBorott)§!i'§ Rumäne @runbfä|e 
bei 2)ir auf frutfjtbaren Soben gefallen unb fangen aü^ 
mälig an ju feimen!" 

®ie legten SBorte tüurben mit einem fpöttifi^en 
©eitenbM auf ben ©rafen gefprodE)en. Siefer be:= 
gnügte fid^ ftalt ber 2Inttt)ort mit einem Ieid)ten Sld^fel^ 
äudfen. 

„SBo finbet ba§ Slugpeitjdien ftatt?" — fragte 
SJJrg. Slairöal fo ru{)ig unb gleid^gültig , al§ a^ 
funbigte fie fi^ um bie Slnfang^ftunbe eine§ @d^au:= 
fpiel§. 



154 



„S8et bem Sogl^aufe Stummer t)ier. Wx. Söarb 
Xüiü bamit toaxten, 6t§ bie S^igger t)on ber Slrbett 
äurücf fommen, bamit. red^t üiele t)on ben @cf)linge(n 
einen fieilfamen ©djretfen kfomnten." 

„äßie iffg, ©raf' — fragte 2«iB £uc^. — 
„SSoHen ©ie mt(5 unb Tlama al§ Saüalier ba^in 
begleiten?" 

„^ä) Bebaute, mi^ S(airt)al" — t)erfe|te SBo^ 
rott)§fi falt, ohvoo^l bie ^ö^nifd^e 3ii"^ittf)^^^9 i^" ^^ 
Q^nnerften empörte. — „^ä) ^abe 3Kr. gulf)am ^ ©reen 
öerfprod^en , i^n gegen fed^S U^r bei SBoobpoint ju 
ertt)arten, um mit tt)m eine Heine Partie nad^ feiner 
SBefi^ung ju mad^en. @r tüirb t)on S)em{§^iII hierüber 
fommen unb midE) mitne{)men." 

„S)ann tüerben ©ie tnafirf^einlid^ aud^ bie 9^ad^t 
bei i^m auf Stabfarn anbringen unb un§ be§ Sßer= 
gnügenä ^Eirer ©efeUfd^aft berauben?" — meinte S)?r§. 
Slairöal. 

„SSieÜeidit entJd)tieBt er fid^, l^eute Slbenb nod^ 
fetbft mit herüber gu fommen, um fid^ nadE) bem 93e^ 
finben ber Samen ju erfunbigen" — t)erfe|te ber 
©raf. — „SlpropoS, S«r. eiairt)al, barf id) ©ie für 
bie ffeine Sour um ^i)xc Wlax\) erfud^en?" 

„©ie toiffen, ®raf, ber ganje ©taH fte^t i^^nen 
jur SSerfügung" — t)erfe|te 9Kr. ßlairüal — ,,Unb 
ttJann gebenfen ©ie toegjureiten?" 



155 



„Unmittelbar itad^ bem 3)iner" — fagte SBo^^ 
xotv^ti, feine U^r jie^enb. — „(£§ ift jefet ^atb fed^S 
U^r, nnb um fediS U^r ^aben U)ir unjer Sienbejüüu^ 
auf SBoobpoint." 

„SSerfud^en @ie 3Är. guI^am^Sreen mitäubringen" 
— fagte S)?r§. Slairöal, inbem fie fid^ mit i^rer Soditer 
er^ob. — „3)er Slbenb ift gar ju langtueitig, tDenn tnir 
allein finb." 

„@in fd)Ied^te§ Sompliment für ben gamiüen^ 
p(i\)a" — meinte 2)?r. Slairüal ladjenb. — „Uebrigen^ 
^at mx§. eiairüat Stecht, ©e^en ©ie ju, ®raf, baß 
Sie i^n mitbringen." 

„Qä) tt)erbe e§ öerfud^en, oorauSgef efet , ba^ e§ 
nidit äu fpät tüirb." 

„äßir ^aben ja ben fd)önflen 9Konbfd&ein" — 
meinte SRi^ Suct). — „gür einen 9tomanti!er, trie Sie, 
®raf, f)at ein Stitt im SJJonbfd^eine getni^ ber Sieije 
genug, um Sie nod^ l^eute nad^ W\US 9Kanor jurüdf:^ 
anführen. Sllfo au revoir!" 

S)amit entfernten fid^ bie Samen. 

2Bäf)renb ®raf SBorott)§fi mit feinem SBirt^e hei 
2;ifd£)e fa§, ^atte SWagnoIia ben jn:)eiten unb minber 
ftfitüierigen Sfieil i^re§ Unternef)men§ glüdlid) au§== 
geführt. ®er €rt, mof)in fie 9^uma mit bem $ont) 
beflcHt f)atte, bie fogenannte alte Scheune, tuar fe^r 
günftig getDä^It. S)a§ ^ol^gebäube lag tüeit brausen 



156 



auf bem gelbe junäd^ft bem SBoIbe. S)a e§ bIo§ jur 
Sluffiemal^rung be§ ^auggeröt^eS btente, fo tüurbe e§ 
nur feiten t)on ber Sienerfd^aft befud^t. @ine Ueber^ 
rafd^ung [tanb ^ter am tuemgften ju befürdE)ten. 

2l(§ SKagnoIta t)on i^rem genfter au§ fal^, tt)te 
9tuma ben $onQ gesöurnt unb gefattelt au§ bem 
©taHe fü{)rte, raffte fie rafd^ ba§ SBenige, n)a§ fie wn 
(Selb befa§, sufammen, ergriff ia§ 93ünbel mit @ci)3io'§ 
Kleibern unb t)erIieB t)orftd)tig ba^ §au§. 9iiemanb 
begegnete i^r, benn tt)er t)on ber Sienerfc^oft ni(f)t bei 
Sifd^e beftfiäftigt toax, i}idt nad^ alter ©etnolin^eit in 
©tauen ober ©d^uppen gemüt^Iid^ fein 9J?ittag§^ 
fc^täfd^en. ®er SBeg jur ©tfjeune führte Iäng§ eine§ 
S3adE)e§, beffen t)0^e§ SBeibengebüfd^ ba§ SJfäbdjen t)er^ 
barg. 93alb l^atte fie ?iuma mit bem ^ont) erreid^t, 
ineldEje beibe fein langfam nad^ if)rem S^^te tyn^ 
fd^tenberten. 

„Sl^a, 9^uma" — fagte fie in ber t)ertraulid^en 
Syiegerfpradje — „iä) fe^e, S)u bift pünftlid^. 3)a§ tüirb 
äJÜB 6{airt)al freuen!" 

„^ommt SJiaffa balb nac^?" — fragte $Ruma. 

„2Kife Suct) ^at ben 5ßont) nad^ ber alten ©c^eune 
befteüt, ni^t ber §err" — t)erfe^te SUJagnoIia. 

„S)ann ift ©cipio bumm!" meinte Jiuma grinfenb. 
— u®^ W S^fögt, ber §err UJolIe ben 5ßon^ nad^ ber 
alten ©d^eune f)aben." 



157 



„@r J)Qt'§ unred^t au^geridjtet!" Jagte aKagnoIia 
beftimmt. — „Slbcr ba§ t£)ut nid)t§! Äomm!" 

SDer bornirtefte SBei^e tüürbe qu§ bem Slßen n)af)r== 
fcf)einlt(^ SSerbac^t gefd^öpft l^aben. S^id^t fo ber SJteger. 
2In paffiden, unbebingten (Se^orfam getDö^nt, gtebt er 
fid) nic^t bie Tlixije, über Stma§ unb tüäre e§ nod^ fo 
ouffatlenb, nadE)äuben!en. 6r tf)ut, n)Q§ i^m get)eifeen 
tüirb, unb haä genügt. 

93ei ber ©d^eune angelangt, gebot 3ÄagnoIia bem 
©d^tnarjen, l^ier mit bem ^ferbe ju tüarten, ging 
f)inein, tüarf rofd^ bie Kleiber ah, fegte @cipio'§ Sln^ 
jug an, ftedte ben 9tei:)oIt}er in ben ©ürtel, ftülpte ben 
§ut auf unb trat bann feften ©d^ritteg öor ben 
Sieger. 

9^uma rife bei if)rem 2(nbIidE SÖJunb unb Slugen 
tüeit auf. — „Slf)! Slf|!" — rief er bie §änbe ju^ 
}ammenfcf)Iagenb unb in ein Iaute§ ©etäi^ter au§^ 
bre^enb. — „3)ZagnoIia ift ein aJJann getnorben! 
SJfagnotia t)at §ofen an unb trägt einen 9tet)oIt)er im 
©ürtel, n)ie ein Stuffe^er!" 

„§alte ben $ont)!" — fagte SJJagnoIia, ben gufe 
in ben Sügel fe^enb unb fid^ gelDanbt in ben ©attel 
fd)tt)ingenb. — ,,@o, nun gieb mir bie Sügel!" 

„§i! §i!" — jd)rie ber Sieger, inbem er bie 
ßügel lo^IieB i^nb fid) t)or Sad^en ben 93aud) Ijielt. — 



158 



„SKagnotta reitet ouf Beiöen ©eiten, tt)ie ein SKonn! 
®ag ift fpa^ig!" 

„§ier" — fagte SKagnotia, bem ©d^tt)Qrjen 
einige SDoüarftücfe reitfienb. — „@el)' je^t f|)Qjieren, biä 
e§ bunfel n)irb. 2)en ^ont) n^erbe id) ©cipio jelbft 
Surü(J6ringen!" 

„Unb tt)o ift 2ÄiB Slairöal?" — fragte 9iuma, 
fid^ umfe^enb. 

„©ie tüartet brunten bei ber gence mit bem fremben 
©afte auf mi^. Sauf Sir SB^i§!t| brüben beim Sog^ 
^au§, 9^uma, unb untert)alte S)id^ gut!" 

S)ie 2lu§fi(^t auf ben SS^i§!t) toax t)iel ju füg, 
at§ \)a^ 9^uma'g (Set)irn nod^ für anbere ©ebanfen 
9taum gel^abt ptte. @r nidte t)ergnügt, ftedte bie 
§änbe in bk ^ofentafc^en unb ging, oE)ne fid^ n^eiter 
um ben $on^ unb beffen 9?eiterin gu lümmern, ein 
luftiges Siebd^en ))feifenb bawn, SKagnoIia n)anbte 
ba^ ^ferb um, fd^nalgte mit ber 3i^"9^f ^"^ ^^^ ^^^ 
SBinb faufte ba§ junge feurige 2:^ier mit feiner leidsten 
Saft in ber SRid^tung nad^ SBoob^^oint bat)in. 

@rft ie|t füllte fid^ SJJagnoIia frei, ©ie ^ötte 
aufiaud^jen mögen t)or ßuft, al§ fie bie einfame ©trage, 
bie balb in ben fütteren SBalb einbog, ba^in jagte. 
:5^re §aare, ttjeld^e fie au§ SSorfidjt abgefc^nitten 
l^atte, flogen im SBinbe um i^r leidet gerötf)ete§ ©efid^t. 
aKagnoIia ritt, toie nur ein Sentudlj== ober Seneffee^ 



159 



Sieger ju reiten tiermag. Sie äierlidje ^nabengeftatt 
faß tüie I)inget)aud)t auf bem 9tü(fen be§ 2;f)iere§, ba§ 
feines @porn§ bebürftig, mit [tolsem SSe^agen feine 
Sieiterin ju trogen fd^ien. Qn treniger at§ anbertf)al6 
©tnnben £)atte äjfagnolia ben Ort erreitf)t, tüo bie feinb^ 
lid^e 23egegnnng ftattfinben follte. 

SBie fd^on ber S^ame*) befagt, lag ber SBeiler 
auf einer leidsten 2lnt)ö^e, t)on n)eld)er au§ man ein 
großes ©tütf ber Sanbftraße nad^ S)e!atur überfeinen 
lonnte. Sie ganje (Segenb tüar tnalbig, nur einzelne 
oUerbingS fel^r beträtfitlidie ©tretfen belunbeten einen 
regelmäßigen SInbau. Man fa{), ba^ ber Urtüalb ^ier 
t)or nid^t aöäu langer 3^^* "^d^ amerüanifd^er 2lrt, 
haä Reifet burd^ geuer gelii^tet tüorben mar, um für hk 
(Sultur 3^aum ju geminnen. S)er ©igentpmer l^atte 
iebod^ feine Siedjnung bei bem Unternel^men nid^t ge^ 
funben. 9}JodE)te i^m tjorjeitig ba§ 93etrieb§!a^3ital au§^ 
gegangen fein, ober maren ®rünbe anberer 2lrt maß^^ 
gebenb getoefen: genug, bie projectirte ^lantoge mar 
im erften ©tabium ber Sntmidelung [teilen geblieben, 
bie Sogtjäufer ftanben t)erlaffen unb auf S)et)iI§t)iII felbft 
fiatte fid^ eine üeine Kolonie 9tot)er§ etablirt, Seute, 
meldte in :|3rimitit)fter SBeife au§ ben Ueberreften be§ 
gerobeten SBalbeS 5ßotafd&e fabricirten unb ben fpärlidfjen 



*) ^eoilSöta = Scufeföpgel 



160 



©rtrog i^reS freien ©etüerbeS nad) Sefatur t)erl)an^ 
betten. S^iemonb t)tnberte fie babet, benn ba ber SBalb 
im (Büien nid^t nur feinen Söert^ f)Qt, fonbern für ben 
5ßIantagenbetrieB gerabeju ^inberlid^ ift, fo finb bie 
9?ot)er§ gern gefe^ene (Säfte, benen man für i^re ©ratig^ 
t)orarbeiten fogar nod^ banfbar ift. 

S)Q§ t)on i^ofjn $Reib ern^ä^nte t)erlQffene 2og== 
I)au§ lag einen guten SBüc^jenjc^ufe tneit t)on 3)et)iI§t|iU 
gegen ben SBalb ju. SKagnotia futfite fd^on t)on ferne 
einen 5ßla^, Don uieldiem au§ fie, gefd^ü^t burd^ ba§ 
§olg, oUe SSorgänge genau 6eobad)ten fonnte, führte 
ben 5ßon^ auf einem Umtt)ege in ba§ ©itfid^t, banb i^n 
an einem SBaume feft unb begab fi(f) bann ju gufee 
nad^ ber auSgetnä^Iten ©teile. Slm gu^e einer Üiiefen*^ 
ptatane lie^ fie fid^ nieber, unterfud^te it(ren Sleöolter 
unb tüartete rul^ig auf bie Slnfunft ber ftreitenben $ar^ 
teien. Qljr ©ntfc^IuB ftanb feft. SSurbe ber ®raf 
tertüunbet, fo eilte fie gu feiner 5ßflege ^erbei. giel er, 
fo toar bie erfte ^ugel if)re§ 5Ret)oIt)er§ für SWr. §arr^ 
eni§ beftimmt, bie gttjeite für fie felbft. 

2Iuf SKeilentoeite tüar feine ©pur eine§ lebenben 
S33efen§ tüa^rgunefimen. S)id)ter fditoarjer SJauc^, ber 
fid^ fern brunten gegen Syiorben er^ob, befunbete, ha"^ 
bie 9iot)er§ t)on S)et)iI§f)iII bort mit ber SluSübung 
it|re§ ©ettJerbeS befd^äftigt ttjaren. S)er SBalb raufc^te 
über 3)iagnoIia'§ §aupt toie ein fernes 3}Jeer. 2lb unb 



161 



ju l^ufd^te ein fditüaräeg (£id)f)orn burd) bie Sßipfel beu 
S3äume ober lie^ fid^ ber ferne bunipfe @cl)rei be§ 
Urubu^ üernelimen. @on[t \t)Qr ^ier alleS öbe unb fttH, 
tüte bte 2[Se(t am fünften ©djöpfunggtage. 

Snblid) taudjten auf ber Strafe üon SDefatur 
jtüei Steuer auf, in benen SJJagnoIia'S fd)ar[e§ Sluge 
fofort Solonel ®lli§ unb 9J?r. i^otin 3ieib erfannte. 
^\)x §erj begann ju Hoffen unb il^re §anb fut)r un=^ 
tüillfürlid^ nad) ber SBaffe in if)rem ©ürtel. S)ie Ferren 
famen langfam näf)er, bogen oberI)alb Set)t{§t)in t)on 
ber Sanbftrafee ab unb ritten gemöd^Iid) ben laum nod) 
fidjtbaren gufe^pf ab hinauf, ber in langem, fanft 
anfteigenbem SSogen nad) bem üerlaffenen Sogtjaufe 
leitete. 

SOiagnoUa fonnte öon i^rem $Ia|e au§ bie nad) 
Wiü§ 9Kanor fü^renbe Strafe, auf n)eld^er ber ®raf 
fommen mu^te, nid)t überbliden. ©ie eilte be§^alb in 
ben SBalb prüd big ju einer ©teHe, tno ein t)or== 
fpringenber gel§ i^r, tüie fie badete, eine umfangreidje 
gernfid)t gen)äf)rte. dJlit ber ©etranbt^eit einer ^a^e 
erüetterte fie ben Stein. SBeit Xüax bie 2Iu§fid)t audj 
l^ier nid^t, ha ber SBeg fidj balb tt)ieber im SBalbe 
t)erIor. Q^nbeffen !am fie bod) gerabe uodE) jure^t, 
um ben ©rafen unb SKr. gul^am =^ ©reen au§ bem 
SBalbiüege, ben fie felbft gefommen, l^erau§ reiten ju 
feljen. ©ie folgte i^nen mit bem 93Iid, bi§> bk Üteiter 

@auer, ^Roöeüen. 11 



162 



am gu^e t)on ©eöilSl^itt angelangt tüaren. 2)ann 
fe^rte fie ju it)rem Soften jurüd unb ern^artete t)od)^ 
flopfenben ^erjenS ben tueiteren SSerlauf ber S^inge. 

®er ®raf unb fein Segleiter fd^Iugen benfelben 
SBeg ein, tnelc^en Solonel ©QiS unb Q'o^n 9teib ge^ 
nommen Ratten, \)a§ ifti^t, fie ritten ben Söalb t)tx^ 
meibenb um ben oben SBeiler l^erum unb bann über ba§ 
gerobete SBalblanb l^inauf nad^ bem Sogl^aufe. 

„@ie ^aben feinen S3egriff, tt)ie unangenefim mir 
\)k Slffaire mit 2J?r. eUiS ift!" — fagte SBoron)§!i, 
atg fie ber ©egner anfidjtig tnurben, bie unterbeffen 
i[)re 5ßferbe bei bem Sogf)aufe angebunben l^atten unb 
mit großen ©d^ritten t)or bemfelben auf unb abgingen. 
— „SBenn man fid^ f^^Iögt, fo ^at man gen^ö^nli^ 
bod^ irgenb einen ©runb baiU. ^ä) mag aber nad^- 
beuten, fo t)iel iä) toiö, mir bleibt ba§ SSene^men be§ 
Dberften t)öllig unbegreiflich!" 

,,9SieIIeid)t ift e§ jefet no^ möglid), il^n auf 'ocx^ 
nünftige ©ebanfen p bringen" — meinte ber frieb^ 
liebenbe Wx. gul^am^^lSreen. 

S)er ®raf gutfte bie 2l^fel. 

„SBenigfteuä roiü iä) e§ öerfudEien. 2)odö ha finb 
mir fdjon. ©Uten Slbenb, ©enttemen! Sntfd^ulbigen 
@ie, baB toir Sie fiaben märten laffen." 

@Ili§ unb <3o^n 9ieib begrüßten i^re ©egner 
mit fteifer falter ^öflic^feit. 2Bä£)renb SSoromSü unb 



163 



SKr. guIl^Qm := ®reen i^re $ferbe neben benen ber Qn== 
beten Ferren anbanben, traten @IIi§ nnb ^oijxi 9ieib 
ettüaS gegen ben SSoIb jurütf. 9Kr. gul^am ^^ ©reen 
folgte if)nen, tx)ä^renb ber ®raf bei bem £ogf)anfe 
blieb. 

S)ie SBo^rlieit ju fogen, tüar Solonel @Ili§ ^eute 
bei toeitem nii^t nie^r fo fonipftuftig tüte geftern. 
Sie fünfte beg 6f)anipQgner§ f)atten einer rntitgeren 
Slnffaffung $Ia| gemadjt. DE)ne 3^^if^t t^eilte er 
im ©e^eimen bie ©efü^Ie be§ (Srafen, wznn anä) 
au§ anberen Urfadien. x^al]qt ©d)am ^ielt if)n jebodö 
ab, bie|e @5efüf)Ie ju befennen. 2Bar er nic^t in ben 
Singen feiner Sanb§Iente auf etüig blamirt, n)enn er 
je^t, im entfd)eibenben Stugenblide , jurüd trat? ®er 
(Sebanfe rvax mäd^tiger, al§ feine friebliebenben (Sm- 
pfinbnngen, unb aU 9Kr. gulfjam == ©reen mit feinen 
tüo^Igemeinten SBermitteInngSbeftrebnngen f)erau§rücfte; 
beging er ben jtüeiten groben get)ler, barin einen Sln^- 
fluB ber gurdEit auf Seiten feine« ®egner§ ju erfennen. 
S)er alte Uebermutt) fef)rte äurüd, unb mit bem Sione 
eines SifenfrefferS t)on ^rofejfion erflärte er bem 
©ecunbanten, eine Sßerfo^nung fei nur bann mögtid), 
toenn ®raf SBorotüSü i^n in ©egenioart ber beiben 
Ferren um Sntfd^ulbigung bitte. 

„^n biefem gaUe ift e§ mir leib, baB id) au§ 

eigenem Slntriebe gefprodjen ^abe" — fagte ä)?r. gul^ 

11* 



164 



i)am^&xeen, gu bem ©rafen jurödfe^renb. — „©o 
mögen olfo hk SBaffen fpred^en!" 

gn fpät faf) 9Kr. eai§ nun ein, bafe er fidj auf§ 
9^eue t)erred^net ^atte. ^e|t tüar aber ntd^t§ me^r gu 
mad^en. Sie 2)inge mußten i^ren ®ang ge{)en. 

:j50^n 9teib lub bie 5ßiftolen, tüeltfie er ber SSer:= 
abrebung gemög mitgebrod^t l^otte, in ©egentuart 3Jir. 
gul^am ^ ©reen'g unb Iie§ bann biefen tüä^Ien. S)ie 
S)i[tance tüorb auf tJterunbjnjangig @(f)ritte feftgefe^t, 
tüeld^e SKr. gulf)am==®reen abmafe. S)er tüadfere 9Kann 
griff babet fo energifd^ au§, baB feine t)ierunbätt)Qnäig 
©d^ritte unter anberen Umftänben red^t it)ot)t tjätten 
für breißig gelten fönnen. 

9^atfjbem alle biefe SSorbereitungen beenbet tuaren, 
traten bie ©egner auf bie i^nen angetüiefenen 5ßlä^e 
unb ätt)ar fo, ba^ Solonel SHig mit bem fRüden gegen 
ben SBalb ju' [teilen fam, tt)0 Sßagnolia nid^t brei^ig 
©tfiritte üon if)m mit ftürmiftf) podjenbem ^ergen unb 
fliegenbem Sltt)em ber gangen SSorbereitung a{§ unfid£)t^ 
bore 3^i^öi" beitüo^nte. §ätte ber tapfere Dberft 
a^nen fönnen, \)a'^ i^m bon bort^er eine tneit ernftere 
©efa^r brof)te, al§ t)on Seiten feinet ®egner§, fo 
tt)ürbe er fidE) tnal^rfdEieinlidE) beften^ für ben 5ßlafe be^ 
banft l^aben, auf ben i^n fein a3unbe§genoffe Qo^n 
9{eib [teilte , bem e§ , bie SBa^r^eit gu f agen , bei ber 



165 



gansen 5ßrocebur aud) ettt)a§ eißentpmlid) ju 3J?ut^e 
marb. 

©rof SBorotD§!t ttiu^te unn)ia!ürli(§ läd^eln, al§ 
er Qu§ 9Wr. guIf)Qm ^ ®reen'§ §Qnb feine SBoffe em^^ 
pfing. S)a§ JJaliber berfelben tüQr ein fo fleineS, ba^ 
man t)öd)[ten§ auf ätnanjig @cf)ritte bamit einen fiebern 
©d^uB {)öben !onnte. D^ne ein bejonbereS SJJal^eur 
tDar ein gefä^rlid^er SlnSgong be§ ß^ci'fönipfeS faum 
benfbar. 

Sie ©ecnnbonten traten je^t jnrüdE unb SJJr. 
^o^n 9?eib gab ba§ ©ignat jum geuern. S)er ®raf 
ert)ob mit eiferner 9?n^e feine 2Baffe, ßolonel @IIi§ 
bagegen füf)Ite, tnie ein nert)öfe§ ^i^cf^n bnrd^ feinen 
ganzen Körper ging. S)ie ©c^üffe fielen faft ju gleidier 
Seit. 3Baf)renb jebodE) @raf SBorotüSfi eben fo un^ 
betüeglid) ia'itanh al§ t)or{)er, fc^Ieuberte 2}?r. @lli§ mit 
einem tauten God dam! bk ^iftole t)on fi(f), ful^r mit 
ber Iin!en §anb nad^ ber redeten ©d^nlter unb tDarb 
eben fo bla^, al§ er t)or{)er i)od^rot^ im ©efid^t ge== 
tpefen n^ar. 

,,S3ift 2)u öertnunbet, §arrt)?" — rief SJir- ^of)n 
9teib, auf feinen greunb jueilenb. 

„Sie ^ugel fi|t in ber ©d^ulter!" — ftammelte 
äWr. (£[Ii§, fid^ auf it)n unb ben gleid^fall§ krju= 
tretenben SJJr. gul^am^^Sreen ftü|enb. 

„Saum möglid)" — fagte ®raf aBoroU)§!i. — 



166 



„^6) ptte niemals geglaubt, ba^ i^^re ^iftolen auf 
eine folc^e Entfernung totrfen fönnten, SJJr. fReib. 
UebrigenS tnerben mir bie Ferren, ^offe ic^, ba§ 
3eugnife geben, ba'^ bie Slffaire, bie SJiiemanb lebhafter 
beilagt, al§ i^ fetbft, fo herlaufen ift, triie bieg unter 
(Sentlemen S3raud^ unb ©itte ift.'' 

if^(^" — fagte Solonel @IIi§, ben ©d^merj ber 
SBunbe möglid^ft t)erbeiBenb — „e§ ift tua^r, ®raf, 
©ie ^aben fid^ benommen tpie ein ©entteman. SBerben 
©ie glüdflicl) mit Tii^ Suct)! ^6) trete äurütf!" 

„a33a§ ift ha§?'' — rief ^oxomti erftaunt. — 
,,Sa3ie, a«r. eOiS, ©ie lieben 2KiB Suc^? ©ie hielten 
mic| für Qtiren SRebenbufjIer, ßolonel! 9^un ift eS.mir 
erft redEit leib, ba^ biefe§ unglüdlid^e SKiBöerftänbnife 
fic^ nid^t früfier löfte! Qä) ac^te 9Ki^ ßtairual at§ hk 
Sod^ter meines greunbeS, aber fie gu lieben, ift mir 
niemals in ben ©inn gefommen!" 

„Oft ba§ tna^r, ©raf?'' ~ rief 2Rr. mx§ über^ 
glüdEIidö , tro| feiner ©dfjmerjen. — „€) , bann itbanxe 
anä) x6) e§ bo^)peIt, ©ie beleibigt ju l^aben. SBoIIen 
©ie mir öergei^en, ®raf SBorott)S!i?" 

„9Son ganzem ^erjen!" — tüar bie Slnttüort. — 
®ie beiben ©egner tion t)orf)in fd)üttelten fid^ bie 
§änbe. 

SBenn Dberft eUiS bei bem ©eftänbniffe be§ 
©rafen innerlid^ jubelte, fo tnar bieS bei jemanb Sln== 



167 



berem in ber 9iä^e nod^ tüeit met)r ber gall. "SRa^no^ 
lia, bie tüä£)renb be§ SueH^ ben gefpannten ^Reöolöer 
feft in ber |)anb behalten ^atte, bereit, anf 9Jfr. 
®ni§ Io§änftüräen , fobnib ber grembe fallen tüürbe, 
lie^ ie|t bie SBaffe finfen unb er^ob mit einem Slide 
unan§fpred^IidE)en ®Iütfe§ nnb Sanfe§ bie gefalteten 
§önbe jnm §immel. Sann raffte fie ben 5iet)oIt)er 
auf, ftedte if)n in ben ©ürtet, eilte, t)on 9?iemanbem 
bemerft, nad^ bem Orte, wo i^r 5ßont) rut)ig grafte, 
führte \)a^ SE^ier bi§ an ben ©aum be§ SBatbeS, 
fd^ttiang fid^ in ben ©attel unb ritt langfam in ber 
gti($tung nad^ 3}JilI§ SJJanor f)in. Sie tnollte ben 
©rafen brunten im SBalbeSbidfid^t bei i^r vorüber tofjen 
unb i^m bi§ Söoobpoint folgen, tüo er fi(^ tt)a^rfc^ein^ 
lid^ t)on Ttv. gutt)am^®reen trennen njürbe. ©rft bann 
gebaute fie i^n anjufpredEien unb e§ um jeben 5ßrei§ 
ju öer^inbern, ha^ er f)eute nod^ xiaä) ber Pantage 
jurüdfefirte. SSorläufig mac£)te fie am ©ingange be§ 
SBalbeS auf ber ©trage §alt, um fid^ ju überzeugen, 
ob man nid^t ben SSertounbeten am Snbe gar nac^ 
SKiQg SJJanor bringen toürbe. 

®od^ baran backte natürlid§ S^iemanb. 3Kr. (Söi§' 
SBunbe — bie ^uget ftedEte iöm feft in beV ©^ulter — 
brannte immer heftiger unb J)inberte if)n fogar, felbft 
fein $ferb ju Ien!en. SKr. 5ulf(am-®reen fanb e§ ba^er 
für geeignet, ben Oberft mä) feiner etrva brei SKeilen 



168 



entfernten $lQntage in ©efeUfc^aft 9J?r. ;3of)n mtiVä 
ju begleiten unb bann no(§ t)on Sreef^groöe ben SBnnb:^ 
arjt äu f)0len. 3lai) bem tt)iebert)oIten 2Iu§bru(fe be§ 
SebanernS unb erneuerten 9Serfi(f)erung ber greunb- 
fd^aft fc^ieb ©raf SBoronjgfi t)on ben §erren unb ritt 
allein in ber JRic^tung nad^ dJliüä SJJanor fiintneg. 

SSö^renb tt)ir it)n ruf)ig feine§ 2Bege§, auf bem 
SÄagnoIia i^n ertüartele, gießen laffen, tnenben tnir un§ 
nunmehr nad^ 9Win§ SJ?anor jutüdf, tt)o fid^ unter* 
beffen fet)r unerwartete Singe zugetragen l^atten. 

9Kr. SBarb ^atk, tt)ie n)ir bereits miffen, für gut 
gefunben, mit 9^ücffid)t auf bie feit einiger 3^it ficf) 
t)öuftger al§ fonft funb gebenbe Ungeberbig!eit feiner 
fdötüarjen §eerbe, bie S3eftrafung be§ entlaufenen 
;3u^)iter bieSmal ju einer befonber§ feiertid^en ju mad^en. 
©d^on feit geftern tnar e§ auf ber 5ßlantage rud^bar 
getüorben, ba^ bei bem Sogl^aufe Stummer t)ier, ju== 
näd^ft SWeaboU) * 93ribge, eine großartige ©jecution ftatt^ 
finben follte. gür bie 9^eugier ber ©d^tnarjen genügte 
bie§, um fie, nadtjbem bie &lodt ia^ 3^^^^^ i^^ 5lb* 
brudE) ber Slrbeiten gegeben, in SJJaffen an bem er^^^ 
tüäiinten Orte ju terfammeln. Sin S)u^enb 2luffei)er 
unb Unterauf fe^er , fämmtlid^ tt)oI)Ibetüaffnet, erfcfiienen 
unter 2lnfüf)rung i^reS iDürbigen §aupteS, ia§ l^eute, 
tt)at)rfd^einlid^ jur Srfjö^ung be§ SffectS, eine ganj neue 



169 



$eitj(i)e füf)rte. 21I§ SldeS ^übfcf) beifammen unb alle 
nöt^igen SSorbereitungen getroffen tDaren, gab SJir. 
SBarb 93efef)I, ien ©diulbtgen l^erbei ju führen. 

Quppt) erfd)ien, begleitet t)on ättjei Sluffefjern. 
©onj gegen bie fonftige (Gepflogenheit feiner SeibenS^^ 
genoffen, brad) ber ©dinlbige beim 51nbli(fe be§ SKarter^ 
Qpparate§ in fein o^renjerreifeenbeS ©efc^rei on^. 
©d^meigenb lieB er fid^ an ben 5ßfaf)l binben. 2)ie 
^ä^ne f)ielt er frampftjaft auf einanber gepreßt unb 
feine Slicfe flogen mit einem §Iu§brudfe ttjilben 2;ro|e§ 
burd^ bie SSerfammlung, tt)eld^e ben ^fa^t in tneitem 
§albfreife umftanb unb fein Sluge t)on bem 2)elinquenten 
öerttjanbte. 

SBäre 2JJr. SBarb nid^t alläu fef)r mit feinem löb^ 
lid)en SSorfiaben befd^äftigt getnejen, fo i^ätte e§ i^m 
not^menbig auffallen muffen, ba^ ^eute nur männlid^e 
Sieger, nnii jtx)ar lauter fräftige, l^anbfefte 93ur{d)en, 
ber Sjecution beitüo^nten. Sie SBeiber unb ^inber 
fehlten ganj unb gar, be^gleidöen bie Slften. SodE) 
baron bad)te SJJr. SBarb eben fo toenig al§ feine §elfer§^ 
f)elfer. Sr tnar mit £eib unb ©eele bei ber @ad)e. 
3J?it bem Sel^ogen eine§ ^ünft{er§, ber fein erprobtet 
^nftrument tior ber 5ßrobuction gleidifam nur ber 
bloßen gorm n^egen notf) einmal prüft, unterfud^te er, 
tüä^renb i^upiter an ben 5ßfa^I gebunben tnarb, feine 
^eitfdie, im Stillen bebauernb, ia^ äKr. 6Iairt)at nid^t 



170 



jugegen toax, um gu fet)en, tüte eifrig 2JJr. SBarb ben 
$flid^ten feine§ SlniteS oblag. 

S)ie Sluffe^er traten je^t t)on bem ?ßfa^te jurüdE, 
beftiegen itire ^ferbe unb fteüten fid^ t)inter bemfelben 
auf. @in tueiter Staunt tnar frei. S)?r. SBarb trat mit 
feiner 5{5eitfc^e in ben ^rei§. 

„dlnn, Q'uppti, mein tt^atferer SSurfd^e" — fagte 
er, inbem er bie 5ßeitfd6e jur ^robe einen toeiten Sogen 
burd^ bie Suft befd^reiben lie^ — „e§ f|at ®ir atfo 
nii^t gefallen brüben in 2;eneffee. ®§ i[t brat), ia^ 
S)u toieber gurüdE ge!ommen bift. 2)u fie^ft, toie ^a^U 
xeiä) xoxx un§ Derfammelt l^aben, um SDeine SiüdEfe^r ju 
feiern, ®u fd^n^arjer Sumpenl^unb !" 

©er piö|li(^e Uebergang in 3Rr. SBarb'S ©til 
tüar t)on einem tüud)tigen 513eitfd^enf)iebe begleitet, ber 
pfeifenb auf ^itppt)'§ nacfte @d)ulter nieberfaufte. SKr. 
SBarb toar ein SReifter in feiner ^unft. ®ie bra^t=^ 
geflod^tene $eitf{f)e fdEiIang fid^ ring§ um ben £eib be§ 
@ünber§, unb al§ ber Ober auf fe^er fie mit einer un- 
nad^a^mlidEjen 93en)egung tüieber gurüdE jog, fpri|te ia§ 
fielle 93(ut au§ ben ©triemen. 

:3upiter gab feinen Saitt t)on fic^, bafür fd^rie 
5ßompe^ , toeld^er juDorberft unter ben Sufd^auern etma 
t)ier ©dritte hinter Tlx. SBarb ftanb, plöpd) au§ 
bollent ^alfe „aKuHat)!" fprang mie ein 2;iger auf 
le^teren, padte i£)n bei ber ©d)ulter unb rife if)n, e^e ber 



171 



Sluffe^er no(^ eine Söetüegung ber Ueberrafc^ung ober 
ber Sßert^eibigung mad^en !onnte, ju 93oben. S)te 
übrigen Süiffel^er xoaxen einen Slugenblid ftarr t)or ^x^ 
ftaunen. ^m näcfiften SIugenblidE I)atten fie i^re 
Stebolüer an§ ben ©ürteln geriffen, aber e^e fie nod) 
bie äßaffen jum 3^^^^^ ert)eben fonnten, ftürjten bie 
fämmtlid^en übrigen Sieger, ein nja^rfiaft ^öüifcfies 
(Se^eul anSftofeenb, mit einem 3Jfate anf fie Io§. @ine 
©cene unbefd)reibli^er SSertnirrnng folgte. Sin !^albe§ 
S)n|enb ©i^üffe fratfiten in bem ©etümmel, ^ier unb 
ia fan! ein ©d^toarjer getroffen ju SBoben. ^m 
nädiften 2lngenbli(f luaren aber and) fc^on je^n t)on 
ben ätoölf Slnffe^ern t)on ben $ferben ^erab geriffen. 
Sie beiben ^interften, rafd^ erfennenb, ba^ fie e§ ^ier 
mit einem tt)of)I bered)neten Pane j« tf)un Ratten, 
gegen toeltfien jeber öereinjelte SBiberftanb SBafinftnn 
gen:)efen tt)äre, tt)arfen mit ©ebanfenfi^nelle i^re 5ßferbe 
l^erum nnb jagten mit t)erl)öngten Qng^dn qnerfelbein 
bem ^anptgebäube gn. 

S)a§ Soo§ ber in bie §änbe ber rajenben ©ctaüen 
gefallenen Slnffel^er tüar ein entfe|licf)e§. B^^njig bi§ 
brei^ig ber entfeffelten Kannibalen ftürjten über jeben 
Sinjelnen l^er. @ie tDnrbeit ertnürgt, mit gu^tritten 
getöbtet, ober e» n)nrben i{)nen mit §oIjpfä^ten bie 
©d)äbel jerfd^mettert, unb e^e nodj brei SKinuten t)or^ 
über toaren, Ratten je^n t)on SKr. ßlairt)ar§ getreueften 



172 



Stenern bte ^lantoge wn SWillS SRanor mit bem 
befferen Q^enfett§ t)ertaufc^t. 

%xo^ aüebem toat i^r ®ef(f)t(J nod^ ein t)er^äItntB=^ 
ntöfetg glü(flid^e§ ju nennen im SSergleid^e mit bem^^ 
jenigen, tuel^eS i^r ^aupt, SJfr. 2Barb, SRagnoIia'S 
glüdlid^en Söräutigam, ertüartete. günfäig §änbe iiatten 
\\(i) beeilt, Jupiter t)om $fa^Ie lo^äubinben. SSie 
ein tt)iitf|enber Kaiman fiel nun ber ©d^n^arje über 
feinen geinb ^er, ber fid) gleidy einem SBurme unter 
5|Sompe^^§ neröigen Slrmen !rümmte. ^eine ^fjontafie 
vermag bie §öHenfcene ju f(f)ilbern, hk fi(^ nun ent:= 
toidelte. Unter ttja^nfinnigem 2:rium))f)gef)eul würben 
bem Sluffe^er bie Kleiber t)om Seibe geriffen. "Sladt, 
bi§ auf ik ©tiefein , tnorb er bann on ben $fat)I ge^ 
bunben. Qnp)?\) ergriff bie feinem Reiniger entfallene 
^eitfd^e unb trat nun, bog ftfinjarje ®efid)t ju einer 
tüal^ren 2;eufel§fra|e öerjerrenb, auf i^n ju. 

„§aft 2)u ^uppt) gefangen, §unb!" — fd&rie 
er it)n an, tnölirenb ein §aufe anberer SBilben bem 
Unglücf{i(^en in \)a§ ®efi^t fpieen, Steine gegen i^n 
fdileuberten unb i^m jebe nur erbenflid^e ©d^mad^ 
unb @ett)alt antraten. — „§aft S)u geglaubt, ^uppt) 
ift bumm, ba^ er tüieberfommt, trenn er frei ift? ®u 
bift bumm, §unb! §a, ijal S)u bift bumm! ^n\)pt) 
ift fing!'* 

©in §agel öon 5ßeitf(^en^ieben fiel auf ben 



173 



Sluffe^er nieber. 9Wr. SBarb brüllte tüte ein fd^Iec^t 
getroffener ©tier. ®q§ l^öllifd^e grenbengef)enl ber 
n)ütf)enben ©cf)n)aräen bitbete ben S^or ju feinem 
$5ammergefcf)rei. 

2)er $Jligger ift unerbittlid) in feiner ®ranfam!eit. 
;9u^)iter ^ieb anf ben Sluffe^er Io§, bi§ ber Seib be§== 
felben übergoffen t)on bem qu§ t)nnbert SBunbcn 
qneHenben SSInte nur nod) auSfal^, tnie eine unförmlidje 
SKaffe ©iegeHocI. 21I§ ber ©emorterte enblid) fterbenb 
in ficf) jufammenbrad^ , bIo§ burd) bie ©tride, tneld^e 
i^n an ben ^fo^I fjefteten, empor gel^alten, ergriff ein 
junger Sieger, jebenfaflS ber toenigft ©raufame t)on 
Sitten, einen ber ben ermorbeten Sluffel^ern entriffenen 
9fJet)oIt)er unb jerfd^metterte bem ©efolterten mit einer 
^ugel ben ©d^äbel. 

©0 enbete SJfr. SBarb, bie 5ßerle unter ben Sluf= 
feiern mx. mixt)aV§. 

S)ie Sieger maren in einem förmlid^en Slaufclje ber 
SBut^ unb 9tad)e. SSößrenb bie größere §älfte ber= 
felben mit einem ^ubelgebrüC bat)on lief, um nun anä) 
bie anberen Sogl^äufer in Slufrufir p bringen, fd^feppten 
bie anberen bie Seid^en ber SBei^en l^erbei, tnarfen 
fie ju einem unförmtid)en Pumpen ringS um ben 
$fa^I, faxten einanber bei ben §änben unb begannen 
um i^re D))fer f)erum einen fd)eu§ti(^ groteSfen Stingel^» 
tanj äur geier be§ ©iegeg. 



174 



9Serf(f)tt)örun9 , f)atte fid^ an ben ©räuelfcenen md)t 
bet^eiltgt. 21I§ er ben Oberauffe^er in :J|Uptter^§ @e^ 
tt)alt fa^, raffte er einen 3teDober auf, f^rang in \)a§ 
Sog^au§, trug einen mäd^tigen §aufen ©tro^ unb §eu 
Sufammen, ftedte i^n in Sranb unb t)erIieB; al§ bie 
glammen ha§ ©parrenn^er! be§ leeren ®ebäube§ er^^ 
griffen, unbemerft ba§ §au§ auf ber anberen ©eite unb 
begann au§ £eibes!räften in ber Stid^tung nad^ SBoob- 
point bat)on ju laufen. 

@§ bauerte nid^t lange, fo ftanb ba^ £ogl^au§ in 
ließen gtammen. Sie Sommerung, ttjetd^e in biefen 
93reitegraben faft unmittelbar in 9iad)t übergef)t, brad^ 
fierein. ®a§ brennenbe §au§ beleudfitete mit feinem 
un^eimlidien geuerfc^eine bie tnüfte ©cene. SI§ bie 
SJieger bie glamme emporlobern fa^en, begrüßten fie bie^ 
felbe mit einem neuen, müt^enben ©el^eule. ©ie untere 
brad^en i^ren Sieuf elStanj , ergriffen bie Seid^en 
unb fdt)teuberten fie, W SKr. 2ßarb^§ üoran, mit bem 
©ebrüHe entfeffelter 9laubt^iere in ba§ brennenbe 
©ebäube. 

^iid^t lange bauerte e§, fo erfd^ienen neue ©dfjau^^ 
fpieler auf ber blutigen ©cene. SSon ber SanbftraBe 
fprengten Sieiter Iieran, au§ bem SßJatbe taud^ten üer:= 
fdiiebene S;ru:pp§ Setoaffneter auf. Qn gleid^er g^it 
erflangen brunten auf 9WiH§ SKanor burd^ \)k toeite 



175 



©ntfernung gebämpft, bte fd^riüen Söne ber Sllarm^^ 
glocfe, mlä)e fämmtlid^e Söei^e m6) bem ^auptgebäubc 
als i^rem @ammeIpIo|e berief, ein 3^^^^^^ ^^B ^^^ 
beiben Sluffel^er tüo^Ibe^atten bort angelangt tüaren 
unb i£)re ©d^reden^botfdjaft überbradjt Ratten, ^n 
tüenigen SJJinuten n^ar „Solonet §arper§ fliegenbeS 
SorpS t)on ber Strmee ©enerat SJJac SDotüell'g'' auf ber 
93ranb[tätte üerfammelt. 

„SBte Diele t)on ben Sluffe^ern finb gefallen?" — 
rief Solonel §arper, mläjev bei bem g^w^^fö)^^^^^ ^^^ 
ßog[}aufe§ nod^ ttjeit jerlumpter auSfa^, aU broben in 
^entudt), Jupiter ju, ber i^m entgegen eilte, it)ä^renb 
bie anberen ©claöen fii^ in einem tneiten §albfreife um 
bie SBranbftötte aufhellten. 

„S^^n unb ber Oberauffefier !" 

„(Sut. ©inb bk ©trafen nad^ Sagrange unb Se^ 
fatur t)on Sud) befe|t?" 

ffS^ö^äiS ft^^^n broben, brei^ig unten" — ant^ 
iportete ber ©c^tnarse. 

„SBie tt)eit fielen unfere ^iquet§ brausen, Wiaiox 
D'SuUiöan?" — futjr Solonel §arper ju feinem Unter* 
befe^IS^aber gemenbet fort. 

„2luf beiben Seiten ju je jn^ei Steilen S)iftance. 
®en SBeg nacf) Sagrange bedt Hauptmann Sopej, ben 
nad^ Sefatur Sieutenant SBurjbad)." 

„SSortrefflic^! $«un gu @uc^ , Ö^r SRiggerS ! Q^r 



176 



t)ert5eitt (£ud^ überall in ben SBalb unb lafet feine 
lebenbe ©eele burd^I SBer fid^ tt)iberfe|t, tüirb nieber^^ 
geftod^en. Sßerftanben? SBotüiemeffer be!ommt Q^r t)on 
meinen Senten. Süferft onf! Srfä^rt man etmaS 
branden t)on bem, tüa§ ^^r get^an, fo tt)erbet i^^r 
aüe gepngt. S)a§ ift fidler. 2Bir aber jdEiIagen nn§ 
bnrd^. ^agt ;3^r jebod^ gut auf, fo feib Q^r morgen 
aöe frei. Q^e^t SWarfcf), an ©ure Soften!" 

„§urral)!" — brüHten bie Sieger. — „©eneral 
§ar))er foü leben, §urra^!" 

Sann ftoben fie gleid^ einer §eerbe tt)ilber ®änfe 
nadj aüen 8tic^tungen au§ einanber. 

:3mmer me^r füHte fid^ ber Pa^ mit Senjaffneten. 
Sludö ber „fd^tüarje gud^S", mit feinem öoHen ^riegS^^ 
fd^mucfe anget^an, erfdEjien je^t in SJtitten feiner 
tüilben 93anbe, ^ampf^ unb 9taubgier bli|te au§ jebem 
Singe. ®ie ^nbianer fotüo^I, al§ bie 9Känner t)om 
fliegenben SorpS f(^ienen ben SlugenblidE nid^t ertüarten 
äu !önnen, tno e§ jum ©türme auf Wl\ü§ SKanor 
gelten foHte. 

®Ieid^ ben großen gelbl^erren aller Reiten füllte 
fid^ Dberft §arper iebodf) t)er))fli(^tet, bk beborfteljenbe 
SIction t)orerft mit einer gebiegenen Slnrebe einjuleiten. 
@r fprang auf ein leereS ga§, ba§ ätnei Qnbianer 
^erbeigeroHt l^atten, sog ben ©öbel, ftrid^ fidE) mit ber 
Sinfen ben martialifd^en @d[)nurrbart unb begann: 



177 



„SBaffengefä^rten ! SDer Slugenbltd ift gefommen, ber 
unfer füt)ne§ Unternehmen frönen unb un§ für bie 
jQllHofen ©ntbefirnngen eineg langen gefölirlid^en 
SJJarfd^eS mitten burd) einen feinblic^en ©taot bclol^nen 
foll. S)ie ^lantage ^ier ift bie reidjfte in 2Ha. Slßeg, 
U)Q§ barin nnb baranf ift, ge{)ört nn§ nad^ Strieggred)t 
unb tnir xoexien feinen Sent bat)on jurücflaffen. 2I6er, 
SBaffengeföt)rten , öergeßt nid)t, ha^ tüxic un^ eine 
größere Slufgabe gefteüt f)aben, al§ einen 5ßlünberung§jug. 
aWillS 3JJanor foD unfer ©tü^punft für eine friegerifi^e 
2)it)erfion im 3?ü(fen ber geinbe tuerben. ^\t ber 
5ßla^ in unferer @ett)alt, bann ben)affnen tüir bie 
9iigger§, reiben fie in Sorp§ unb tüerfen un§, ©c^reden 
unb (Sntfe^en über bie ^upfer!ö^3fe öerbreitenb , auf 
bie übrigen Slnfiebelungen. SJJitten in Sita tnoüen 
U)ir ein SJieger^eer fcf)affen, ba^ t)on ©tunbe ju ©tunbe 
tDac^fen tüirb, fobalb einmal ein fefter ^ern gebilbet 
ift. S)iefen ^ern aber muffen niir erft bilben unb baju 
braud)en Xüxx minbefteng einige Sage ber S{uf)e, nadj- 
bem Srein§ ajJanor unfer ift. Seine ©eete, gleic^üiel 
ob fc^njarj ober tüei^, barf f)inau§. hinein barf 
i^ebermann, aber S^iemanb barf mel)r jurüd! Sebenft, 
ba^ bie geringfte Unüorfi^tigfeit unfere Slbfidjt üer^ 
ratfien unb ben ganzen großen $lan ju nid^te mad^en 
fann. SBag "i^iä) betrifft, tapferer 2omaf)itou, ber 
S)u un§ bie ©^re ertoeifeft, an unferer Seite gegen 

(Sauer, S^otocfleii, 12 



178 



bie geinbe ber greifieit ju fämpfen, fo Bitte icö 2)ic§, 
ben eifer Seiner erprobten Krieger mit aBei§I)eit 
ju äugeln. Sie ©catps ber SIuffet)er unb be§ anberen 
®efinbel§, ba§ un§ SBiberftanb ju leiften toagt, mögt 
^t)r immerf)in an Sure Oürtel pngen. 2tn biefen liegt 
nid^tg. 2l6er bem §errn t)on Wiüä Tlanox, feinen 
Samen unb bem fremben ©afte au§ (Suro^)a, ber, tüie 
iä) erfafiren, auf ber 5ßlantage n^eilt, barf fein §aar 
gefrümmt merben. Sa§ finb ju foftbare ©eiBeln, bie 
un§, tüenn bie ©ad^e, xoa§> iä) nicf)t l^offe, bod^ fd^ief 
ge^en foHte, nur lebenb t)on S^ufeen fein fönnen. ßu^ 
gleid^, SBaffengefäfirten , ftaltet ein fd^arfeg Sluge auf 
ha^ fd^tüarje ©efinbel, bem idE) nid)t n)eiter traue, at§ 
id^ e§ fe^e. äRad^t fid^ ©iner t)erböd)tig, fofort it)m 
eine ßuget t)or ben ^opf! Unb nun t)ortt)ärt§, 
^ameraben! Sem „fdEiiDarjen gudE)§" unb feinen 
Seuten gebüf)rt bie ®f|re be§ Eingriffes ! SSergefet bo§ 
nic^t! SSortt)ärt§ jum ©iege! @§ lebe bie Union!" 

n§ipf §^P^ §urrat)!" — tönte e§ bonnernb au§ 
ben ^ef)Ien ber SBeifeen, toätjrenb bie Qinbianer if)ren 
SJriegggefang anftimmten. Ser umfid^tige gü^rer tfjeilte 
ben 33orftf)riften ber Sactif gemä^ feinen Srupp in 
brei ßolonnen, bereu Sentrum ber „fdötoarje guc^g" 
mit feinen Seuten al§ SSortrab bilbete. aJJajor D'®nU 
Imn fütirte ben linfen, ber franjöfifcfie Hauptmann ben 
regten glügel. ßolonel §arper felbft commanbirte 



179 



ia^ ßentrum, gefolgt t)on einem ©djtüarm Siegerinnen 
unb 9^eger!inbern , bie nod) lauter fieulten, al^ bie 
^nbianer mit itjrem Stieg^gefange. S)er ganje §aufen, 
t)on bem aufgel^enben 9Wonbe befd^ienen, tüäljte fid) auf 
brei Söegen gegen ba^ §au)}tgebäube ber ^lantage. 
SDort tüar man unterbeffen nii^t muffig geblieben, 
©ämmtlid^e Sluffe^er, ettüa breifeig an ber Qaijl, f)atten 
fid) auf ben SRuf ber Sllarmglode in ba^ §auptgeböube 
getüorfen. 9Wr. ßlairüal tüar überjeugt, ba'^ er e§ 
nur mit einer ?iegerret)oIte ju tl^un ijahe unb biefer 
fonnte er l^offen bie @))i|e ju bieten, bi§ @uccur§ öon 
Sagrange !am, tüo^in er fogleic^ mä) Eintreffen ber 
©d^reden§nad)ric^t SInbrett) auf feinem beften ^ferbe 
entfanbt ^atte. 2luf 9ftet)oIten finb bie ©claöen^atter 
immer gefaxt, unb aud^ ber SBau ifirer S33o^nungen 
ift barnad^ bered^net. S)a§ SUJittelgebäube , t)on ben 
glügeln ftet§ burd^ einen jiemlidien ^tDifd)enraum ge^ 
trennt, bilbet eine 2Irt t)on Sitabeöe. Spren unb 
genfter fönnen mit feften 2äben öerfd^Ioffen tt^erben. 
SBaffen unb ©d^iefebebarf finb im Ueberfluffe t)or^ 
l^anben. S)ie SSertl^eibiger jie^en fic^ in bem galle 
einer 9?et)oIte in ba^ obere ©todmer! jurüd, too fie 
t)on ben ©eitengeböuben nidjt beftrid^en tüerben fönnen, 
ba biefe eben fo tüenig genfter nad^ ber ©eite ^in l^aben, 
al§ ba§ Söiittelgebäube , tt)eld)e§ burdjtoeg au§ fe^r 
folibem SJJaterial aufgeführt ift. 2)ie Sage ber aSeifeen 

12* 



180 



xvav fomit, tDenn anä) eine fe^r gefä^rlid^e, hoä) iJ)rer 
Slnfid^t tüenigftenS naä), feineStDegS eine öerjtüeifelte. 
@§ fom nur barauf an, fid^ bte ^aä)t über p t)alten. 
2ine mußten, tüaS i^nen im galle einer Slieberlage 
beöorftanb, unb biefeg Sßett)uBtfein tnar mel^r atg ge^^ 
eignet, if)re 2;Qpferfeit anf bQ§ pd^fte SWoB ju fteigern. 
SRr. ß(airt)Ql ^otte feine gänätid) faffungSlofe 
®Qttin in ein SJJitteljimmer bringen (offen, tüo fte 
n)enigften§ t)or bem erften Singriffe fidler toav. ^x^ 
2uc^ tDonte nid^t§ bQt3on pren, ia^ fie bort an ber 
©eite il^rer SJfntter bleiben folle. ©ie \)aite eine 9te:= 
öolöerbüd^fe ergriffen unb poftirte fid^ entfd)Ioffen an 
bie ©ette i^re§ 3Sater§. SII§ man nad) SJiagnotia 
füllte, um fie 2Rr§. Slairöal jur Sebienung unb 
Sröftung beizugeben, tuar ha^ 9JJäbd|en nirgenbS gu 
finben. 2)ie Slbtnefen^eit be§ ©rafen fiel fd^toer in§ 
®ett)i(^t, benn man üermi^te in i^m einen tüd^tigen 
aSertfieibiger. 3J?r. Slairöal tröftete fid^ iebod^ mit ber 
Hoffnung, berfelbe tuerbe abtnefenb i^nen t)ieneidöt nod^ 
me^r nü^en fönnen, al§ tüenn er gegentDörtig tt)äre. 
S)ie SRad)rid)t t)on ber g?et)oIte mußte it)n fd^neü genug 
auf gtabfarm erreid^en. ©oUte er jebod^ mit 2Wr. 
gul^am^öreen no^ am Slbenbe na^ SWiHS JKanor 
äurüdEfe^ren tüoHen, fo fa^en bie Ferren iebenfaüS 
fd^on au§ ber gerne, Wa§ vorging, ©ie tDaren trefflich 
beritten, fonnten alfo rafd^ um!et)ren unb ©uccur§ Idolen. 



181 



Ttx. etairöal ^otte QQe ^enfter mit feinen Seuten 
bicf)t befefet. Qn at^emlojer Spannung ern)artete man 
ben SInpraü be§ erften $Regerf)aufen§; beffen ©e^eul 
man fc^on au§ ber gerne nur aüju beutlic^ üerna^m. 
S)er 3Jionb fcf)ien fo ^ell, ba§ mon auf eine beträd)t== 
lid^e 2)iftance ^inau§ Slöe» unterfdieiben fonnte. SSer 
befcfjreibt aber ben @tf)recfen ber Singefdiloffenen , al§ 
fie plö^tid^, nid^t mt fie eru)artet, ein JRubel ©d^tüarger, 
betnaffnet mit Stangen ober ^öd)ften§ mit Seilen, 
fonbern einen Raufen Q^nbianer, fenntlid^ an if)rem 
geberfd^mutfe unb bewaffnet mit 93üd)fen, au§ ber 
5ßlantage auftaud^en fat)en, bem ein anberer Raufen, 
unb iXüax SBeißer, folgte, geführt t)on berittenen. 

„Mmöc^tiger ®ott! SBa§ ift ba§!" — rief 3«r. 
ßlairüat ju Sobe erfd^rodfen. — „Qnbianer f)ier in 
Slla! Unb mit i^nen SBei^e! 2;räume itf) benn ober 
ift bie ganje §ölle Io§!" 

,,?lnbrett) ift alfo bod^ nid)t ber S^arr, für ben toir 
i^n geftern l)ielten" — fagte äßi^ Suct). — „O, l^ätten 
U)ir bocJ) ^eute SJJorgen gteid^ nad^ Sagrange bie 
aJielbung gemad^t!" 

„SBiüft S)u nid^t ju ©einer 9Kutter hinein ge^en, 
liebes i^inb?" — fragte a«r. (Slairüal ängftlic^. — 
„§ier tt)irb e§ für ©id^ gu gefäfirlid^! ®a§ finb feine 
rebeüifd^en Sieger met)r, fonbern blutbürfttge inbianifi^e 



182 



Krieger! @te finb ttJO^I betüaffnet, unb tuie man fie^t, 
regelmäßig geführt." 

„^fttinV — jagte SRiß Suct) mit f alter (Snt^ 
fc^Ioffen^eit. — „SRein $(a^ i[t an Seiner (Seite, 
"^apa, an ber ©eite unjerer Seute, beren Seben 'oieU 
U\ä)t nodö me^r bebrofit ift, al§ ha§ unfrige nnb benen 
n)ir beS^alb mit einem Seifpiele be§ 2)?nt^e§ nnb ber 
SobeSöerad^tnng üorange^en müfjen. Unb tüelc^en 
©d^n^ gett)ä^rt mir ba^ f)intere ^^inmer? @eib ^f|r 
^ier übertüötttgt, bann [inb tDir bort eben fo fieser 'otx^ 
loren, tDie ^ier. Sieber möge mid^ im offenen Kampfe 
eine ^ngel treffen, al§ ia^ iä) lebenbig in bie §änbe 
biefer S3arbaren faEe. ^ä) bleibe!" 

SJir. Slairüal granfte e§ bei bem ®eban!en an 
bie 3KögIicf)!eit , gran nnb ^inb in ber Tla6)t ber 
geinbe jn feigen. (£r üermodjte nichts ju ern)ibern. 
©c^tDeigenb jog er ia^ Mä\)ä)m an feine 93rnft. 
©eine Sippen bebten fieberhaft, al§ er Snct) anf bie 
©tirne fußte. 

„®ort brüben red^tS tan^t nod^ ein §anfen auf, 
©ir" — fagte einer ber Slnffel^er. 

„Unb Iin!§ au^ einer" — rief ein anberer. 

®§ toaren bie beiben flöget t)on ©olonet §arper'§ 
DperationSarmee, toelcfie fidj mit i^rem ^anpkoxpä öer^ 
einigten. 

„?lber um be§ ^immel§ SBiUen, Seute!" — rief 



183 



2Wr. Slatrüal — „fagt mir nur, tüie fommen \)k 
SSeißen ju bem inbianifc^en ©efinbet? S33q§ !i3nnen fie 

„SaSQ^rfc^einlid^ Slbotittoniften qu§ bem S^orben, 
bie mit ben i^^nbianern gemeinfd^aftli^e ©ad^e gemacht 
^aben, um un§ ju überfallen!" — fagte SJJi^ £uc^. — 
„Sie tüoüen bie @clat)en infurgiren, um un§ im fRütfen 
äu patfen!" 

SKr. eiairDQl lie^ tüie t)ernid^tet bie 93ü(f)fe finfen. 
3Äife 2uct)'§ Slnfid^t, an bereu Siii^tigfeit nid)t me^r 
ju jtueifeln toar, f^metterte feine le^te Hoffnung 
uieber. 

Unterbeffen l^atte ßolonel §arper feine Solonnen 
georbnet. Um aUen Slnforberungen be§ Kriegs ^ unb 
9Söl!errec^te§ getüiffen^aft ju entjpred)en, befc^IoB er, 
t)or S3eginn be§ Kampfes an bie Sßert^eibiger t)on 
SJJiHS SKanor nod^ eine regelrechte Slufforberung jur 
Uebergabe ergeben ju laffen. Steutenant ®o§tt)eü 
tnarb mit ber SRiffion beauftragt. Dbtno^l ber Officier 
tüenig Suft bezeugte, ben Sluftrag ju übernel)men, 
beftanb ber ta^^fere Dberft, tüeld^er jä^ an feinen mili^^ 
tärifdEjen formen {)ing, barauf, ia^ juerft ein ^av^ 
lamentär abgefd)idt n:)erben muffe, e^e man jum Singriff 
übergeben bürfe. 

„^ä) tneife, \üa§ Sraud^ ifl im Kriege!" — ant:= 
tt)ortete er furj unb bünbig auf bie ©egenüorftellungen 



184 



feiner ©uite. — „SBenn ©ie fid^ für^ten, Sieutenant 
(3o§mU, fo treten ©ie surüdE. ^6) tnerbe fd^on ben 
rediten SJJonn finben." 

SBrummenb banb ber 6et fetner mtlttärtfd^en (S^re 
gepatfte Dfftcter ba§ Safdfientud) an ben Säbel unb 
ging bann mit einem Sieger, ber eine alte trompete 
führte, auf ha§ §au§ ju, tt)äf)renb fid^ bie Uebrigen 
aufeer ©d^ufetDeite f)ielten. 

Sll§ 93eibe auf bem großen 3f{afenpla|e t)or ber 
SSeranba angelangt tüaren, fdE)tt)enfte Sieutenant &o§^ 
tüeH feine improüifirte $arlamentärfaf)ne unb ber 
©d^tüarje entlodte feinem Q^nflrument einige o^x^ 
jerrei^enbe Zönt. 

„3Ba§ giebt^S?" — fragte 2Kr. ßlairöat, an ba§ 
äßittelfenfter tretenb. 

„©inb ©ie ber Sefifeer tion m\ü§ SKanor?" — 
fragte ber Dfficier jurüdf. 

„^ä) bin e§. SBa§ tüoüen ©ie öon mir?" 

„Solonel §arper, ber Sommanbeur be§ fliegenben 
Sorp§ t)on ber Slrmee ©eneral 9}?ac 2)on)en'§, löfet 
©ie burd^ mid^, al§ unüerlellid^en Parlamentär 
— Sieutenant ®o§tt)e(l betonte ba^ SBort „unt)erle|li(^" 
befonberS nai^brüdflii^ — , aufforbern , fid) nad^ Ärieg§== 
braud^ äu übergeben!" 

„Wt ttjeld^em Sted^te ift i^^r angeblicJier Dberft, 
ber mir tt)eit e^er ein ^Röuberl^auptmann ai§> ein Dberft 



185 



äu fein jc^eint, in mein 93efi|t^um eingebrod^en , ^at 
meine Sclaüen redoltirt unb bebro^t mic^ an ®ut unb 
Seben?" — rief SKr. ßlairöal surücf. 

„yiad) bem 9Jed)te be§ Krieges. SBir gehören jur 
SIrmee ®eneral 3JJac SomeU'^, @ie gef)ören ber Son- 
föberotion an." 

„Unfinn!" — rief Wir. (Stairöat jurütf. — „S)a§ 
i[t eine 5ßlantage unb feine geftung; unb ii^ bin 
^flanjer unb fein Sommanbant. S)er ^rieg ge^t mid^ 
alfo nichts an!" 

„Seien ©ie t)ernünftig, @ir" — fagte Sieutenant 
©oStDell, bem bie öielen ®etüef)rläufe an ben genftern 
broben immer un^eimlitfier üorfamen. — „Seiften 
©ie feinen nu^lofen SBiberftanb. Sie ganje ^lantage 
ift in unferer ©etnalt. Stetten ©ie .^^r Seben unb ba§ 
ber Q^rigen. ^ä) meine e§ gut mit ^^nen, ©ir! 
©eben ©ie naii)!" 

„Unb treidle 83ebingungen fteHt man mir?" — 
fragte Tit. Slairüat. 

„S)a§ fann id) ^f)nen nid^t fagen, ©ir. ^6) tviü 
jurüdffefiren unb Dberft §ar|)er barum fragen. ©oH 
id) xi\m fagen, ba^ ©ie fid^ ergeben UJoHen?" 

„©agen ©ie i^m, ia^ id) ®en)alt mit ©en^att 
jurüdroeife" — antiüortete SKr. Sfairüal, tüeli^er in 
ber ganjen ^arlamentirerei nur eine ginte fat) unb ben 
geinben bur^ ©ntfd^toffen^eit ju imponiren glaubte. 



186 



— „©ie fe^en, ba'^ tütr ni$t mf)xlo§ finb unb un§ ju 
öert^eibtgen tt^tffen!'' 

„©el^r ttJO^t, ©tr!" — öerfefete ber SieuteriQnt, 
bcm e§ t)or aßen Singen barauf anfam, au§ feiner 
gefä^rlidöen Sage megsufornmen. — „^d) tüerbe bem 
Dberften ^^xt Slntoort überbringen." 

Sieutenant ®o§tt)eE falutirte l^öflid^er at§ jemals 
juöor unb madfjte \iä) bann rajc!^ mit feinem S^rompeter 
auf bie 93eine, überglüdlicf) , ba"^ i^m fein glintenfd^uß 
au§ ben genftern nacfigefd^itft tüurbe. 

„9^un?" — fragte Oberft ^arper, al§ ber 5ßar^ 
lamentär jurüdfe^rte. 

„®r fagt, er tDoHe ©etüalt mit ©etualt jurüdE^ 
treifen unb l^alte ©ie für einen 9iäuberf)auptmann !" — 

— erU)iberte Sieutenant ©oSmeü furj. 

,,®ut! SBir ^aben ade SSorfc^riften be§ ^rieg§^ 
red^teS beobad^tet" — fagte ßolonet §ar|3er. — „Zo^^ 
mal^itou, großer Krieger, eröffne ben Singriff!" 

Sie Q^nbianer ftimmten i^r ßrieggge^eul auf§ 
Sleue an unb ftürjten, ben „f^ttjarsen gu(^§" üoran, 
auf ba§ ©ebäube to§. 

©obatb fie in ©d^uBtüeite gelangt toaren, feuerten 
fie i^re Söüd^jen gegen bie genfter ab, treidle ik S3e^ 
lagerten nad) Sieutenant @o§treIl'§ Slbgange fogleic^ 
mit allerlei 3}?öbelftü(fen t)erbarrifabirt Ratten. Sine 
berbe ©abe anttüortete. Somaliitou, ber „f^tüarje 



187 



gud^^", tüax ber ®rfte, tüeli^er töbtlid) getroffen ju 
S3oben fanf. @tn f)albe§ Su^enb anbetet Q^nbtanet 
fielen, t^eil§ töbtlid^, t^eil§ \d)\üex öettrunbet, jn 93oben, 
tüö^renb üon 9Wt. Slaitüars Seuten nnt stüei gettoffen 
U)Qren. 

Sie Uebetlegen^eit bet SBaffen tt)at augenfd^einlid^ 
auf ©eiten bet 93elagctten. ®ie Solf fdfien 9tet)oIt)et= 
büc^fen tl^aten i^te ©d^ulbigfeit. Sie Qnbianet ptaüten 
jutüd. Sei bem SSetfui^e, einige i^ret Sßetn^nnbeten 
aufeet ©c^u^iüeite ju bringen, ttJurben nod^ brei ober 
t)ier ber Singreifer niebergeftredt. ©ie Slnberen räumten 
\)aä ©c^Iac^tfetb. 

SII§ umfi^tiger gü^rer ^^tte Dberft §arper 
jeboc^ einen S^eil feiner beiben glügel beorbert, ba§ 
§au§ t)on ber fRüdfeite anjugreifen. 9iid§t im ©taube, 
ba§ §intergebäube ju beden, Ratten bie SSert^eibiger 
fid^ auf ha^ .^auptgebäube bejd^ränfen muffen. 93alb 
fiatten hk 2)an!ee§ fid^ in ben ©täUen unb auf ben 
©peii^ern be§ §intergebäube§ feftgeje^t, too fie, beffer 
gefid)ert al§ bie ^nbianer, ein lebhaftes J^^mx gegen 
bie SSert^eibiger eröffneten unb SÄr. Slairöal ftarfen 
Slbbrudf) traten. 

Solonel §arper prte mit Söe^agen ba^ ununter== 
brod^ene geuern auf ber Stüdfeite be§ &ehmie^. @r 
befd)ränfte fid^ barauf, feine inbiantfdien S3unbe§genoffen 
t)on t)orn |3{ön!e(n ju loffen, ttJöl^renb er auf einem 



188 



tt)eiten Umtüege mit feinen eigenen Seuten gegen bie 
Beiben ©eitengeböube öorbrang , biefe tüiberftanbSloS 
6efe|te unb t)on ben @d)tt)aräen bie ©eitenmauern buri^^^ 
bred^en lie^, um öon ^ter aw?, ein Querfeuer auf bie 
93etagerten eröffnen ju fönnen, n)a§ inbeffen nur üon 
ben äufeerften fünften möglid^ tnor, ba \)0i^ ^m)fU 
gebäube faft in gleid)er Sinie neben ben ?leben:= 
gebäuben ftanb. 

Qnbem ber Dberft ben Q'nbianern ben Singriff öon 
ber gront überlief, erreid)te er einen boppelten ^vo^d. 
©rftlii^ fd^onte er feine eigenen Seute, unb bann ttJarb 
er mi) mit guter Spanier einen %\)dl feiner S3unbe§^ 
genoffen Io§, bie i^m aOmälig red)t unbequem getüorben 
UJaren. 2)a§ ^lagegel^eul , ttjomit feine fupferf arbigen 
SlHiirten ben gaü 3;oma]^itou§, be§ „f<^tt)aräen gudifeS" 
bejammerten, fanb beS^atb in feiner 93ruft ein 
fd)n:)äd^ere§ @d^o al§ in ber be§ tapfern Dberften. 

S)er ^ampf gog fid^ in bie Sauge, ol^ne ju einer 
(Sntfdjeibung ju führen. Belagerer unb belagerte tfiaten 
fid^ gegenfeitig bebeutenben Slbbrud). S)er ^(x\)\ ber 
lobten unb 58ern)unbeten nad^, befanben fid^ bie %xu 
greif er in entfd^iebenem 9?atf)t^eile; aber fie f)atten für 
fid^ bie SUJaffe ber Kämpfer, tr)äf)renb auf Seiten ber 
23elagerten jeber SSertuft boppelt fc^tüer in§ ®elx)i(^t fiel. 

9WiB Suct) fdjiug fi^ mit einer ^altblütigfeit unb 
2^apfer!eit, bie 9iiemanb bei einem fo jungen 3Ääbct)en er^^ 



189 



njartet ^ätte. (Sine getüonbte Q^ägerin, toax [ie mit ber 
gü^rung ber SKaffe tüo^I vertraut. SRandje 9?ot^f)aut \ä)\dte 
i^r fidjereg Soltgetüel^r hinüber in bie ,,:^agbgrünbe be§ 
großen ®eifte§" unb aud^ t)on Sotonel §arper'§ Seuten 
t)Qtte bereite mef)r qI§ einer bie SBirfungen ber 9tet)oIt)er^ 
biid^je an fid^ f^If'ft erproben muffen. Q^n ben 3^if<^^n* 
räumen be§ Kampfe» tüarb bie be^erjte ßriegerin jnr 
mitteibigen ©omaritanerin, treidle im Sßereine mit 3Kr§. 
ßlQirbal, bie i^r @ntfe|en enblidf) fottjeit bemeiftert l^atte, 
bofe fie tüenigftenS einigermaßen mit §anb anlegen 
fonnte, hk SSertüunbeten pflegte unb ben Unterlegten 
9Wut^ äufpradE). 9Wr. ßlairüal betnunberte im Stillen 
feine Jodtiter, tropem bie ®efä^rlid^feit ber Sage !aum 
ein anbere§ @efül)t al§ ia^ ber 93eöngftigung bei if)m 
auffommen ließ. 

Dbgleid) Dberft §arper nur geringe gortfd^ritte 
mad^te, ttjarb er bennod^ nid)t ungebulbig. @r njufete, 
ha'Q il^m ber ©rfolg gen^iß trar. SSon feinen SSorpoften 
War bie 9^a(f)ri^t eingelaufen, ber t)on SKr. S(airt)al 
entfenbete (Silbote befinbe fid^ in il^rer Tla6)t ©aß bie 
9ieger gut aufpaffen mürben, ließ fii^ mit ©id^er^eit er== 
märten. Um ba§ Seben ber belagerten mar e§ it)m 
nid)t ju tf)un. (£r moHte fie nur mürbe mad^en unb baju 
reid^te bie Qext öollfommen au§. 

SlHerbingS märe e§ i^m ein £eidE|te§ gemefen, SJJr. 
Slairöal ju fofortiger Uebergabe ju smingen. S)a§ 



190 



ajiittel xoax unfelilbar: geuer! Slber Solonel §arper 
\)atk feinen Senten bte 2Intt)enbung biefe§ SKittelg bei 
SCobeSftrafe Verboten. ;3£)m njor e§ üor öden Singen 
um ben ti:)ert^t)onen ^nijalt t)on 9Äi(I§ 9Wanor ju t^un, 
ber nid^t ben gfammen jum 3?aube faüen burfte, unb 
bann beforgte er anä), nnb nid^t mit Unrecht, ein großer 
SSranb auf ber ^lantage lönne t)on SBeitem gejel^en xoex^ 
ben nnb am @nbe fe^r unn^iOfornmene §ilf§feiftnng l^er^ 
beilodfen. ®en S3ranb be§ Sogf|anfe§ fonnte er ber 
SSut^ ber 9^igger§ tüo^I erlauben, benn bieje§ toav f(ein, 
lag tütit ab t)on bem §auptgebäube unb tnar ouf brei 
©eiten bon biete 33?eilen langem SBalbe umgeben. S3et 
SWiQS äJianor bagegen tnar bieg anber§. @§ lag unfern 
ber ©tra^e natf) Sagrange unb gerabe in ber 9ti(^tung 
nacf) biefer ©tabt befanb fi^ fein SKalb. Qnhcm xoax 
e§ 9^a(f)t, tno ber geuerfdiein n^eit^in fid^tbar tüerben 
muBte. Dberft §ar^3er t^at fomit n)o^I baran, ba§ bar^ 
barifd^e SKittel eine§ S8ranbe§ gar ni^t in ba§ Seretd^ 
feiner ftrategifd^en ^täne ju gießen. 

SSä^renb tDir ben ^ampf in unb um 9KilI§ SKanor 
einftmeilen feinen @ang toeitergel^en laffen, ift e§ nun== 
mel^r an ber Qeit, un§ naä) bem ®rafen unb SKagnoIia 
umjufe^en, tneld)e tnir bei S)et)il§^iß jurüdE gelaffen |aben. 

SBie bereite ermähnt, liegt ©eöilS^iH gute jn^ölf 
aWeiten bon Wliü§ SÄanor, fomit in einer folcfien (änt:^ 
fernung baüon, ha'^ bie an jenem Orte 23erjammelten 



191 



t)on ben 9eräufd)t)olIen Sßorgötigen auf ber ^ßfantage 
and) in bem gaüe mdjt§ ptten triQ^rnef)men fönnen, 
mm fein SBolb bie 2Iu^[id)t nod) bem SBe[i|t£)ume 9Kr. 
6{Qirt)Qr§ öerfperrt ^ätte. Ueberbie^ IjQtten bie empöre 
ten ©dötüarjen ba§ Sog^aug er[t mit ©inbrud^ ber 
Sommerung in Sranb geftedt unb qI§ ®raf 2BorotD§fi 
auf bem SBege t)on S)et)it§f)i(I äurüdritt, neigte fid) bie 
©oune gegen ben ig)oriäont. 2)er ©rof fjotte aljo nid)t 
bie entferntefte SUjnung bQt)on, ia'^ möfirenb feiner furjeu 
2lbn)efen{)eit t)on 3}JiQ§ 3J?anor bajelbft bog Sßorfpiel ^u 
einem fo er}cf)ütternben 5Drama in ©cene gefegt ttjor^ 
ben mar. 

§öd)ft befriebigt über ben t)erpItniBmä§ig glüd== 
lidien §lu§gang eine§ $anbel§, in ben er fo gang tüiber 
feinen SBillen öern^idelt ujorben toax unb ber i^n be^l^alb 
um fo unangenefimer berührt l^atte, ritt er langfam bie 
Strafe nad^ SBoobpoint l^inab. Sie ©onne fanbte i^re 
legten ®traf)Ien über baä unerme^Ii^e SBalbgefitbe. (Sin 
©ditoeigen, fo tief, toie nur bie omerifanifd^e £anb}d)aft 
e§ gu bieten t)ermQg, umgab i^n. ?iid)t§ al§ 9Jiart)'§ 
fd^arf marfirter §uffd^tag unb ber ferne $Ruf be§ Urubul^ 
im SBalbe unterbrad) ik ©tille. Stuf ber Strafe liefe 
fid^, fotoeit ba§ Singe reid)te, feine ©pur eine§ lebenbigen 
SBefen^ erbliden. "^aij ben öielfac^en Erregungen ber 
legten ©tunben t^at biefe SJu^e bem einfamen 9teiter un^^ 
gemein tooI)I. SBä[)renb bie blauen SBölfdEjen feiner 6i^ 



192 



gorre emportüirbelten, lie^ er bie Silber be§ fo betuegten 
ZaQtä t)or feiner ©eele vorüber jie^en. @r tnu^te lad^en, 
tpenn er an ha^ feltjame unb am Snbe ioä) jo natürlid^e 
SJZiBüerftänbni^ badete, \)a§ i^n Solonel (SUig gegenüber 
auf ben ^ampfpla^ geführt l)atte. Sie SWiene roeij^ 
mütf)iger Sntfagung, tüomit ber tapfere Dberft ba§ ®e:= 
[tänbni^ feiner Siebe ju SKtg Suct) t)orbrad)te, erfdiien 
i^m, trenn er \\6) ble @cene t)ergegenn)ärtigte, boppelt 
fomifd^. Sann taucf|te 3KagnoIia'g leibenbeS unb leiben^ 
fcgaftlic^eg Sitb t)or feiner ©eele auf. SDer @raf mu^te 
fid) gefielen, ha'^ i^n ba§ SRäbdien mit einem ßauber 
ganj eigener 2lrt berüdte. SSiel fcfjöne grauen n^oren 
i^m im Seben begegnet, aber feine l^atte einen Sinbrud 
auf i^n gemad^t, n)ie biefer reijenbe, I)od)finnige ^aria. 
SBar e§ ein ©efü^I be§ äTcitleibS, unb nur biefe§, ober 
t)atte bie ganje abfonberlid^e Situation in feinem ritter^ 
lidien, t)on feinerlei vorgefaßten Slnfd^auungenunbSWeinun^ 
gen befangenen ^erjen bereite ein mäd^tigereS ®efüf)t 
toad^ gerufen? 

SBä^renb SBorott)§fi über ba§ SlöeS nad^badite, ^atte 
i^n Wlaxt) hx§ ju bem ©aume be§ 2BaIbe§ getragen. 
SBo^t eine 93?eile toeit jog [id^ t)on ha ber 2ßeg nad^ 
SBoobpoint fd)nurgerabe burd) benfelben l^in. 21I§ er ^n^ 
fällig bie Solide über bie ©traße t)or i^m fd)n:)eifen ließ, 
^rblidte er laum taufenb @d)ritte entfernt mitten auf bem 
SESege einen einfamen 9?e^ter, ber ^ier ju tvaxten fd)ien. 



193 



^m ©e^öläc t)on Soulogne ptte biefer Slublicf nlcf)t§ 
UngetDö^nltdieg gehabt. 2lnber§ i)ier in ber Sinöbe be§ 
Urtt)albe§. Safe ber Gleiter auf ^emonben tvaxkk, mtex^ 
lag feinem 3^^if^^- ^^^ ^^^^^ fonnte aller SBat)rf(^einlid^* 
feit mä) biefer (SxtvaxMt anber§ fein, al§ 3[öorotü§fi 
felfift? Sem ©rafen fiel ein, ha% er feine ganje öer^^ 
fügbare 93aarf(^aft, im betrage t)on t)iellei(f)t jefintaufenb 
S)ollar§, bei fi{^ trug. Sollte ber Steiter ein Stäuber 
fein ? 2)er 9?et)olt)er in feinem ©ürtel tüar beutlid^ fidEitbar. 
S)ie ©eftalt glid^ ber eine§ jungeU; bem Knabenalter 
faum enttüad^fenen 2JZanne§. iöeinal^e mecfjanifdl) langte 
ber ®raf nac^ bem SJeDober, t)on bem er ficf) nad^ 
SanbeSart bei größeren Slu^pgen niemals trennte. @r 
fafete bie SBaffe fefter, al§ ber ^Reiter plö|li(f) \)a§> $ferb 
umtnanbte unb i^m langfam entgegen fam. 

S)er Unbefannte nöf)erte fid^ bi§ auf breifeig ©d^ritte, 
l^ielt ba§ 5ßferb an unb na^m ben breiten §ut ab. 

MSKagnolia!" — rief ber @Jraf, auf§ $öc^fte er== 
ftaunt. — „Sie ^ier, STcife! Qn $ferbe unb in biefer 
SSerf leibung ! SSaS foü \)a§^ bebeuten?" 

„3ürnen Sie ni^t, @ir!" — fagte ba§ SJJäbdöen 

mit bem 2;one bemüt^iger Unternjürfigfeit. — „^ä) bin 

;3^nen gefolgt, n)eil xä) tou^te, ba§ Sie fic^ mit 3Är. 

suis fcf)lagen ttJürben. ^d) banfe @ott, ber ©ie au§ 
ber ©efafir errettet ^at!" 

«Sauet; 3floi)enett, 13 



194 



,,2Bie, aWagnoIia?" — rief ber ®raf — ,,@te 
wußten um ba§ ©ueU?" 

;fSci! S^ f)abe geftern :S^re Unterrebung mit ben 
Ferren am ©ee Belaufd^t. ^d) tüar entfd^Ioffen, ©ie ju 
f(^ü|en ober — ju räifien!" 

,;2JJeine füge äJJagnoIia !'' — fagte 2Boron)§fi ge=^ 
rü^rt, inbem er bie §Qnb be§ SKäbd^enS ergriff unb fie 
fanft brüdte. ~ „S)a§ fjaben Sie getrau um meinet^* 
tüiHen! 2Bomit ^abe i(^ biefe Siebe t)erbient?" 

„@inb Sie nitf)t mein §err, ©ir?" — anttDortete 
SJJognoIia, bie feuc^tglänsenben Slugen fd^üc^tern ju 2Bo^ 
rott)§!i erJiebenb. — „2Bar e§ tiii^t meine ^ftid^t, S^nen 
jur ©eite ju fte^en?" 

„^d) bitte ©ie, SKagnoIia, fpredien ©ie i)a§ ab^ 
fdEieuIic^e 2Bort „§err" ni(f)t mir gegenüber au§" — 
fagte ber ©raf. — „SBenn e§ mir gelingt, ^^re fd)änb^ 
liefen geffetn ju bred^en, jo finb ©ie frei, mie id^. Slber 
fagen ©ie mir, ©ie mut^igeS ^inb, tüo tuaren ©ie 
tt)ä^renb be§ SueUS?" 

„^d) ftanb im S)ic!id)t hinter SKr. gm§!" 

„entfepc^!" — rief ber ®rof. — ,,S33ie! S33enn 
nun meine ^ugel ben Oberften gefefilt unb ©ie bafür 
getroffen ptte!" 

„SDann tnäre id^ ton igfirer §anb, für ©ie unb 
t)ieaeidjt mit ig^nen geftorben!" — ertoiberte aWagnotia 



195 



rnf)ig. — „9Wetn Seben t)ätte boc^ tt)enigften§ ju etmaö 
genügt." 

„©enüfet?" — rief 3Borotü§ft -- „unb tüem?" 

„©er ^iad^e! ©ie jet)en, @ir, tc^ fü^re eine SBoffe. 
S)tefe kugeln ttjaren für 9Kr. @ni§ beftimmt, tnenn ©ie 
fallen foHten. 2ln eine ©efotir für mtd^ badete id^ nic^t. 
^d^ backte nur an Sic! Unb trenn mid) auc^ Q^^re 
Kugel getroffen t)ätte, fo t)tel Kraft Xü&xe mir n)o^t nod^ 
geblieben, um mein Sßorl^aben au^jufü^ren!" 

SBoroujgfi füllte fid^ tt)unberbar bettJegt. S)a§ 
SKöbd^en fpradE) bie SBorte fo einfad) unb natürlid^, 
bafe er feinen Slugenblidf an bem ©rufte berfelben 
gtneifeln fonnte. ©ein 93IidE rut)te auf ber fc^önen 
©eftalt an feiner ©eite, bie in ber ungemofinten Srad^t 
bop^3eIt reijenb erfd}ien. 

„Unb tüie gelang e§ ^tinen, öon SKiHS SKanor fort, 
äu bem ^ferbe unb ju biefen Kleibern ju !ommen?" — 
fragte er nad) einer $aufe. 

SJJagnoIia erjöfilte, toö^renb fie mit SBoronjSü 
auf bem einfamen SBalbtoege Einritt, auf rtield^e SBeife 
fie i^ren $Ian au§gefüf)rt t)atte. ®er ©raf ben:)unberte 
babei im ©tiHen bie @d)Iau^eit, mit ber ba§ SOiäb^en 
JU SBerfe gegangen tt)ar. 

„SIber toaS toirb SKr. ßlairbal ju bem allem 
fagen?" — meinte er, al§ 2Kagnolia mit i^rem Serld^t 
äu @nbe toar. 

13* 



196 



„2öa§ liegt baran!" — Derfe^te fie. — „^c^ 
gefiöre je^t Q^nen, ©ir! 2lüe§ anbete i[t mir 
einerlei!" 

SBorotuSü t)ermo(f)te SRagnoIia'S ©orglofigfeit 
nidf)t äu t^eiten, o^tDO^I er fid) tt)O^I f)ütete, e§ i^r ju 
jagen. @r n^ar überzeugt, ba^ Tix. Slairüal unb t)or 
aßen 3Jli% Suct) ben fü^nen @trei(^ ber ©daoin nid^t 
fo gleichgültig I)inne^men n^ürben unb fürchtete, fein 
SBunfd^, \)a§ SJJäbd^en Io§ ju faufen, !önne je^t 
leicht auf bebeutenbere §inberniffe fto^en, a{§ er ge- 
bad^t fiatte. 

UebrigenS tt)ar oud^ SKagnoUa bei t^eitem nid^t fo 
unbeforgt, al§ fie fid) bem ©rafen gegenüber ben 
Slnfd^ein gab; aber if)re S3efürdf)tungen Ratten einen 
ganj anberen ©runb al§ ^biejenigen 3Boron)§!i'§. 
Qmmer me^r näl^erten fie fid^ SEBoobpoint. S)er Ort 
toar t)on S)?iII§ 2Äanor faum fed^§ SKeiten entfernt, 
unb nadö TlxM SRanor burfte ber @raf ^eute um 
feinen ^rei§ me^r jurücEfe^ren. SBie aber i^n baran 
t)er^inbern? @ie gerbrad^ fid^ i^r arme§ ©e^irn, o^ne 
äu einem beftimmten ©ntfc^Iuffe gelangen ju fönnen. 
5ßlö^lidö fam if)r hk UJeiblic^e aSerfteHungSgabe ju 
§ütfe. 

@ie tvaxm ju einer ©teile gelangt, tDO ber SBalb 
fid^ gu einem f leinen, t)on einer Quelle burdifloffenen 
%i)ak lid^tete. S8on f)ier an§ tonnte man einen S^eil 



197 



t)on 9Wr. S(airt)Qr^ Sefi^ung überfefjen, obtüot)! ba§ 
§errenf)au§ felbft burc^ ben SBalb t)erbe(ft btteb. S)ie 
S)ämmerung tüar hereingebrochen. Sunfelrot^ tauchte 
ber ÜJJonb im fernen Dften Quf. 9iod} eine fjalbe 
©tunbe, nnb ber üollfte 2}?onbfd^ein beleud)tete bie 
Strafe. 

„Smein ©Ott! 3J?ir fc^ttjinbelt!" — rief plöfelic^ 
SJiagnoIia, bie QüQtl i^re§ $ferbe§ loSlaffenb unb 
fid) mit beiben $änben an ben ©attel anüammernb. 

Q=m $JJn tOQr ber ®raf t)om ^ferbe unb im 
näd^ften Slugenblide lag SRagnoIia o{)nmäd^tig in feinen 
?lrmen. 

,,Slrme§ ^inb!" — fagte SSorotogfi, \)Ci§ 2Käbc^en 
fanft t)om 5ßferbe fiebenb unb mit feiner leidsten Saft 
nac^ ber DueHe f(^reitenb. — „®ie unget)eure 9luf^ 
regung, bie SIngft unb bie ungett)of)nte Slnftrengung 
toaren ju t)kl für i^re fd^mad^e ^raft! SBie un^ 
befonnen, ha^ id) i£)r nic^t n)enigften§ eine ©tunbe jur 
Sr^olung gegönnt l^abe!" 

3Borotx)§!i legte bie Df)nmä^tige einen Slugenblid 
in ia^ fd^ttjellenbe ®ra§ am fRanbe be§ DnellS nieber, 
banb rafd^ bie ^ferbe an ben näd^ften S3aum unb 
!e{)rte hierauf ju SWagnoIia jurüdf, hk nvä) immer fein 
SebenSjeic^en t)on fict) gab. Sll§ er fie fanft er^ob, i^r 
§aupt an feine S3ruft lehnte unb ben linfen Slrm um 
il^re nur burc^ bie leidste 93Ioufe gefd)ü|te §üfte 



198 



fd^Iang, burd^fd^auerte ifin ein tt)ef)müt^tg == tuoIlüfttgeS 
©efü^I. §ter mitten in ber @injam!eit be§ Urtüolbeg 
rul^te ein S33efen an feiner 93ruft, ba§ an ©diön^eit be§ 
2eibe§ unb ber ©eele fid^ getroft mit einem jeben an^ 
beren i^re§ ®efd)ted^te§ meffen fonnte. Unb biefe§ 
reijenbe ©efd^öpf xvax eine ^n^geftofeene, eine 5ßaria, 
belaben mit bem grä^lidöften Studie, ber über ein 
aWenfd^en^anpt gefproi^en ttJerben fann, mit bem gtud^e 
ber ©claüerei. 

©inen SlngenblidE lieg er bie SSIidEe an bem blaffen, 
tDunberbar fd^önen ©efidfitd^en I)aften, ba§ mit feinen 
gefd^Ioff enen , t)on langen feibenen SSimpern befdiatteten 
Singen, einen nnan§fpretf)tid) meIand)oIifd) ^ füfeen "änä^ 
hxxid fiatte. ®ann nidit met)r im ©tanbe, feine (Sm^ 
pfinbnng länger jn befjerr jd^en , preßte er ba§ 3Jiäbcf)en 
an fein §ers unb brüdEte einen langen, glül)enben Äufe 
auf if)re Sippen. 

„Stein, ajJagnoIia, bu fd^önfte 93Iume ber SBilb^ 
nife!" — rief er in ber ©pradie ber §eimat^, — 
„Sid^ Ia§ idö mir nid^t entreißen! SJfein mufet S)u 
fein, unb mü^te id^ ©eine grei^eit mit meinem §erä= 
blute erlaufen." 

©eltfam fd^Iugen bie Semte ber fremben, nie ge== 
prten ©prad^e an i)a§ Df)r be§ 9WäbdE|en§, ha^ bie 
£)f|nmad£)t nur fingirt l^atte, um ben geliebten 3Jfann 
t)on S)?ill§ 2J?anor fern p l^alten. SSerftanb fie aud^ 



199 



feine ©übe t)on bem, it)Q§ ber ®raf fprad^, fo wax fie 
bod^ feinen Slugenblid im 3^^if^t ^^ ^^^ Sebeutung 
ber SBorte. ©ie füf)Ite, bafe fie geliebt tüarb! Sin 
feligeS £ädE)eIn flog um i^re Sippen, ein ©eufjer be§ 
®Iüde§ unb ber ©e£)nfn($t entrang jid) ibrer jung^^ 
fräulid)en Sruft unb öergeffenb, bafe e§ nodE) ju frü^e 
fei; um lieber jum SöetDufetfein ju ertnad^en, fdfimiegte 
fie fanft iaä ^öpfc^en an bie ©^ulter be^ 9Wanne», 
ber i^r einziger greunb, i^re einzige §opung, ber 
Slbgott itirer ©eele ipar. 

„©Ott fei S)anf! @ie erholt fic^!" — rief 2Bo^ 
xomti. — „SKognoUa, mein füfeefteS ^inb! 2öie ift 
®ir?" 

„2Bof)l! fe^r m\){V* — ^auc^te ba§ SUeäbc^en. 
Unb frf)ücf)tern ; t)erf(^ämt bie Slrme um ben §al§ 
be§ ©rafen fcf)tingenb, barg fie ba§ ®eficf)t an feiner 
S3ruft. 

2Boron)§fi füfilte jeben @(f)Iag if)re§ l^oc^flopfenben 
^erjenS. Dl^ne grage unb of)ne Slnttrort begriff er, 
ia'ß SKagnoIia i^n liebe, fo roaxm unb rva^x , tx)ie nur 
jemals ein 3JJann geliebt tüarb. ©anft bog er \)a§ 
§aupt be§ 9Käbif)en§ jurüd. S)er 2Konb, toeld^er fic^ 
unterbeffen über ben ^orijont ert)oben t)atte, beleud^tete 
mit magifd)em ©ilberjdjeine ba§ ^otbe ©efid^td^en. 
3)?agno(ia'§ Singen fdiuiammen in n)unberbarem ©lanje. 
ßeine§ fpracf) ein SBort, aber bie Sippen begegneten 



200 



fid^ in einem S?nffe, ber me^r fprad^ al§ SRiHionen 
SBorte. 

Sie Sinfamfeit be§ omerifanifd^en Urtt)albe§ ift 
fürd^terltd) ; bo^Dpelt fürd^terli($ Bei 9iad)t. 2l6er für 
\>k Beiben ©lüdflid^en, beten ^erjen \\6) in ber @in== 
famfeit be§ SBalbeS gefunben, tüarb ber UrtDalb ium 
@ben. ©tnnben l^ätten üergel^en fönnen, o^ne ha^ fie 
e§ merften. @r[t \)a§ laute SBie^ern eine§ ber 5ßferbe 
tnecfte fie au§ it)rer fü^en SSergeffen^eit. 

„^omm, ajJagnoIia, e§ tüirb fpät!" — fagte ber 
®raf fid^ er^eBenb unb bem äJJäbd^en bie §anb jum 
Sluffte^en Bietenb. — „SBir muffen mä) Ttiüä Wlarxox 
äurüd. Sq^ un§ untertt)eg§ . . . ." 

SBoroUJgfi t)oIIenbete nid^t. ®r ^atte äuföHig in 
ber Stid^tung nad^ ber 5ßlantage geBIidEt unb plö^Iid^ 
ben fernen geuerfd^ein be§ Sog!^aufe§ gefeiten. „2öq§ 
ift \>a§?' — rief er. — „Sluf Tim SWanor 
Brennt e§!" 

3)?agnoIia \di), ia'\^ ber entfd^eibenbe SlugenBIidf 
gefommen tt^ar. 

„S)a§ ift ba§ Sog^auS SRummer t)ier" — fogte fie 
mit Ben)egter (Stimme. 

„Safe un§ eilen, ^inb!" — rief SBoron^Mi. — 
„Saäirft ®u im ©tanbe fein ju reiten, meine füfee 
Smagnolia?" 

„§unberte t)on Steilen, tnenn ®u n^illft" — 



201 



fagte ba§ äRäbcfien — „aber ntd^t m^ WiM SUfanor! 
Unb and) 2)u, mein ©eliebter, barfft nid^t hatj'm 
jurürf!" 

,2ßie?" — rief ber @raf. — „2öa§ foU boS 
Reißen?" 

„®er SBranb be§ Sog^auje§ ift ba§ 3^^^^^^/ ^^fe 
bie ©tunbe ber Stalle gefommen i[l" — rief 3Jiagno^ 
üa mit leibenfd^aftlid^em $Qt^o§. — „®ie S^iggerS 
unb i^re greunbe finb in biefem Slugenblidf §erren 
ber 5ßlantage unb njenn S)u ba^in äurüd fe^rft , tnirft 
Su i^rer 9tad^e eben fo jum Opfer faüen, tt)ie bie 
anberen SSeifeen!" 

„(Sntfe^Iid^!" — rief ber ®raf. — „0, meine 
Sl^nung! Unb Su tnufeteft barum, SJiagnoüa?" 

„^ä) ^abe bie ©d^njarjen geftern S^ad^t im SBalbe 
belaufest, tt)ie fie mit ben fremben SBei^en ben 5ßlQn 
öerobrebeten" — ertt)iberte ba§ 2Jiäbd^en ru^ig. 

„Unb 2)u fagteft nicf)t§, 3KagnoIia?" 

„^ä)? ©oH id^ etma meine ©d)idEjaI§genoffen an 
uniere Xtjxamtn öerratl^en? ^d^ tüoHte ©id^ retten! 
©id^ allein! S)a§ ift mir gelungen! ©Ott fei bafür 
gelobt!" 

Unb SJJagnolia faltete anbäd^tig bie §änbe über 
ber Sruft. 

„Slber ha^ ift ja fürdjterlid^!" — rief ber ©raf. 
„3Jir. ßlairöal unb bie grauen in ber ©eloalt ber 



202 



tt)üt^enben @(f|tüarjen? ©räfeUc^! Slber toa§ finb boS 
für SBeifee, t)on benen 2)u fprtcf)ft?" 

„S^dö fenne fie nid^t. ©ie ^aben mit ben SJitggerS 
ben $Ian üerabrebet. SBa^rfd^einlid^ finb fie au§ bem 
S^orben gefommen, benn ©üblid^e öerfd^iüören fic^ nid^t 
mit ben ©c]^tt)aräen!'' 

f,§aV* — rief ber ®raf, t)on einem fd^retflid^en 
©ebanfen burdijucft. — „(Sin aboIitioniftifd^eS ©treif^ 
corp§! Slber tpie um be§ §immel§ SBiüen fommt ein 
foIc^eS bis ^ier ^erab mä) ma?" 

,,S)a§ tüeiB id^ nid|t" — fagte 9KagnoIia, hk 
grage beanttDortenb , tt)eld^e 2öorott)§!i eigentlid^ nur 
fidö felbft gefteUt I)atte. — „Sie SBei^en finb ja^Ireicf) 
unb gut beiDoffnet, unb ber SKann, ber fie füf)rt, nennt 
fic^ Dberft!" 

„^ein Qmi^el me^r!" — rief ber @raf. — „@§ 
ift ein betad^irteS Sorp§ ber UnionSarmee! SBaS aber 
foQ iä) je^t t^un?" 

„Sie Stirannen i^rem geredeten ©c^icEfole über^* 
laffen!" — fagte SKagnoIia. — „®er SBeg na^ ;3o^n§^ 
boroug^ ift offen. SSon bort füfirt bie SSa^n nad^ 
Sefatur unb toeiter E)inab nad^ bem ©üben, jum freien 
2J?eere, ju Seiner freien §eimat^! ©ort^in lafe un§ 
eilen, e^e bie ©mpörung aud) un§, auc^ 5Did^ erreid|t 
unb ben Unfd^ulbigen jugleidö mit ben ©dtjulbigen trifft." 

^n aWagnoIia^S SBorten lag mel SBa^re§. 2)a§ 



203 



muJ3te a33orott)§!i fid^ ge[tef)en. 2)ennoc^ [träubte fii^ 
jein ritterlicher @inn bagegen, bo^ er feinen ©aftfreunb 
jefet, in ber ®efat)r, Derloffen foHte. 

,,S)u mag[t 9?ed^t ^aben, SJJagnoIia" — fagte er. 
— „SIber nicf)t§ beftotüeniger treibt mic^ meine ^flid^t 
mä) mm 2»anor. ^c^ \)abe al§ (Saft an ä«r. Sfair. 
t)ar§ §erb gelüeitt. 9iur ein ©fenber fann ben grennb 
in einer foli^en Sage im ©ti(f)e laffen!" 

„200^1" — fagte SJiagnoIia mit eiferner @nt^ 
fc^Ioffenfieit — „t^ne, tüo^u ©eine $flic^t, üieHeid^t 
and)" — fügte fie mit bnmpfem 2;one t)inju — „Sein 
§erä ®idö treibt. Slber t)ergiB nid)t, ®raf, e^e nod^ 
Sßart) ©tdö ^nnbert Sdiritte tüeit nac^ äSoobpoint l^in 
getragen l^at, finft SÄagnoIia f)ier mit jerfd^mettertem 
Raupte in ia^ fend^te ©raS!" 

2)a§ SKöbd^en rife bei biefen SBorten ben Sie^^ 
t)oIt)er an§ bem ©ürtel unb legte ben ginger an ben 
Srüder. 

@pradE)Io§ öor Srftonnen ftarrte 3Borott)§!i bie 
fd)öne Ouabrone an. 

„9inn" — rief haS 2JJäbcf)en — „entfd^eibe S)id), 
®raf! 3)n M bie SSa^U S)ort fte^t SKar^, ^ier 
[tel)e ic^. SBä^Ie!" 

„Um be§ §immel§ aBiden, tveq mit ber 2Baffe, 
®u tüilbe§, böfe§ Seinb!" — rief SBorotDgfi. 

„@o \d\ü\t SDn alfo ttinn, tuaS id^ verlange?" — 



204 



fagte ba§ äRöbd^en, ben 9?et)oIt)er jenfenb. ^eiiie gi&er 
ber §anb, toelcfie bie SSaffe l^tett, äudte. 

@^e nod^ 2Borotr)§!t ontoorten fonnte, öerna^m 
fein D^r burdf) bie ©tide ber SRa^t eilig na^enbe 
©d^ritte. @r blidte auf unb gelt)af)rte einen Sieger, 
ber in üoHem Saufe t)on SBoobpoint fieranfam. 

„®ott f^ü|e un§!" — rief SRagnoIia. — „Sßiel^^ 
leidet l^aben tüix ju lange fd)on gejaubert unb e§ ift 
bereite ju f^ät!" 

Unb ben Iin!en Strm rafd^ um bie ©d^ulter be§ 
©eliebten fd^Iingenb, ert)ob fie mit ber Siedeten bie 
fd^uBfertige SBaffe gegen ben laufenben Sieger. SBo^ 
xomti l^atte gleid^faüS feine SBaffe ergriffen unb 
tüartete, toa^ nun gefd^etien tDerbe. 

„gort! fort, SÖfaffa!" — rief, aU er l^erbei ge^ 
fommen, ber ©d^n^arje, müt)fam nad) Suft fi^nappenb 
unb I(eftig gefticuUrenb. — „5Ridt)t jurüdf nad^ 3)?iII§ 
ä«anor! gort! gort!" 

,,a33ie?" — rief SBorotoSfi, toeld^er ie|t ben 
Sieger erfannte. — „2)u bift e§, $om)3et|? SBa§ ift 
gefdie^en?" 

„®er Seufel ift loS, SRaffa!" — fdjrie ber 
©djtüarse. — „9JJr. aSarb ift tobt! ^up^t) W i^n ju 
Sobe gepeitfi^t! SSeifee ajfänner au§ bem 9^orben, 
geführt t)on bem großen Krieger, unb ein §aufe fRott)^ 
flaute ftürmen M\ü§ SJJanor. ^m SBalbe lagern bie 



205 

$Reger unb laffen S^iemonb burd)! gort, SKafja, fort 
mit SRagnotia, e^e fie fommen!" 

„Unb S)u, 5ßompet), 6i[t ®u nii^t mit if)nen?" — 
fagte ber Oraf. — ,93ift 3)it entflogen?" 

„^ompet) ^at bQ§ £og^au§ in Sranb geftedt!" — 
rief ber Sieger triump^irenb. — „$ompet) t)Qt 3Kr. 
SBarb gepacft, ju Soben gettjorfen unb bem tt)ütf)enben 
:3uppt) übergeben. $ompet) tt)irb jurücffe^ren unb 
Reifen TlxM 2Äanor jerftören, hi^ alleg glatt ift, tüie 
bie ©tra^e ^ier. Slber Tla\\a ift gut getüefen gegen 
^ompet)! SÖZaffa ^at i^n Io§gema(f)t t)on 5ßfQ{)I! 
3}?Qffa foQ nid)t fterben mit ben onberen f^uftigen 
SBeifeen! ^ornpet) i\at gepaßt, bi§ SRaffa ^eute fort= 
geritten mäj SBoobpoint! (Sr I)at gebetet, ba^ SRaffa 
nid^t jurüdfomme. SDann ift ^ompet) fortgelaufen, 
9Kaffa entgegen um if)n ju tüarnen, bafe er nic^t äurüd^ 
fe^rt. 5lIfo fort, fort! ©ott befc^üfee SKaffa!'' 

S)er ®raf toax tief ergriffen. 

„S8rat)er SBurfc^e!" fagte er, bem @d|tt)arjen bie 
§anb reic^enb, bie biefer mit ben 5ingerfpi|en ergriff 
unb, fid^ tief bücfenb, auf feinen tt)oIligen ^opf legte. 
— „S)u troUteft mi(^ retten, tpeil x6) SRitteib mit 
Sir ^atte! ®ute§, treue§ ^erj, tt)ie foü i^ 5Dir 
bauten !" 

„gort, SRaffa, fort!" — rief 5ßompet) bringenb. 



206 



— „2)ie S^tgger fdjtnärmen bi§ Söoobpoint! £eid)t 
fann ifinen einfallen, anä) f)tert)er ju fommen!" 

„^a, 2)u ^aft 9ted)t!" — rief ber ©raf. — „^c^ 
muß fort. Sluf SJiiHg SD^anor fann id) ^ente ni^tS 
mefir nüfeen!" 

„(Sott fei ©an!!" — rief SRagnoIia, tief auf- 
at^menb. 

„Unb n)ill[t S)u nidEit mit un§ fommen, $otti:pet)?" 

— fagte 2Borott)§!i. — „S8eben!e, ttiaS ^xä) ertüartet, 
tüenn bie g)anfee§ morgen ober übermorgen nadj 
SRißS SKanor !ommen, um SJZr. Slairdal ju Reifen 
ober i^n ju rädEien! Unb fie inerben fommen! SßerlaB 
SDi^ barauf!" 

„^ompe^ ge^t gu feinen greunben!" — fagte 
ber ©(i)toarje entfd)Ioffen. — „@r toirb mit i^nen 
fiegen ober fterben. ®ott fd^ü^e Sölaffa! Oott fd^ü|e 
a«agnoIia!" 

SBoron)§fi erfannte, ba^ e§ nufetofe SKü^e rtiäre, 
$ompe^ auf anbere ©ebanfen ju bringen. 

„@ut" — jagte er. — „@e^ nac^ mM SJianor 
gurütf, 5ßom^et). ©ud^e gu t)erl)inbern , ha'^ bie 
©c^n:)aräen unb ifire greunbe 3Kr. Slairbal unb feine 
gamitie tobten, f)örft SDu! (Gelingt e§ Sir, fo t)er- 
fpredie id^ SDir, baß 3)u, Seine f leine grau unb Sein 
fleineg JJinb frei loerben!" 

„SäJo^I, too^I!" — rief ^ßompet), beffen Singen 



207 



bei bem SSerfprec^en ber grei^eit ^eß aufbli^ten. — 
„$onH3et| tüirb t^un, tt)a§ er !ann. 9lun aber fort, 
a«ajfa! ®§ ift bie t)öd)[te ßett!" 

„SBirft S)u reiten fönnen bi§ ßree!§grot)e, 2Kagno:= 
lia?" — fragte SBorotDiü. 

„9Kit Sir bi§ an§ ©nbe ber SBelt!" — ant- 
tüortete \)a§ 9Käbc§en, ben einen gu^ bereite im 
SBügel. 

„S)ann t)orn)ärt§ mit @ott!" — rief ber ®raf, 
fid^ auf feine ©tute fd)tt)ingenb. — „ßeb' tüot)I, 5ßom== 
pe^! SSergi^ nic^t, tDa§ id) SDir üerfprod^en ^abe!" 

®amit trabten beibe rafd^ in ber 9{i(^tung nad^ 
S)et)iI§t)iII bat)on. 5JSompe^ bticfte i^nen nad^, fo lange 
er fie fet)en fonnte unb fe^rte bann langfam nad^ 
ajiia§ SKanor jurüd. 

„§öre, 3}?agnoIia!" — fagte ber ©raf, nac^bem 
er feinen 5ßlan einigermaßen hti fic^ georbnet l^atte. 
— „SBenn id^ Sir üerfprei^e, ba% S)u SDi^ t)on 
biefem §IugenbIldEe an nid^t meljr bon mir trennen tuirft, 
e§ tt)äre benn mit Seinem eigenen SBiUen, tüiClft Su 
mir bann auc^ öerfpred^en , Sid^ meinen Slnorbnungen 
unbebingt ju fügen, fo lange toir nod) in biefem Sanbe 
tt)eiten ?" 

,,Su bift mein §err" — fagte i)a§ aJZäbdien mit 
bem 2;one ber üoHfommenften Untern:)ürfig!eit. — „Su 
befiei)Ift unb iä) ge^ordie!" 



208 



„9^un voo\)l, fo ne^me id^ t)orIäufig Seinen ®e^ 
^orfam an" — fu^r SBorotr)§!i fort. — „©eine el^e:^ 
matige §errjd^aft muB um jeben 5ßrei§ ben §änben 
i^rer geinbe triebet entriffen tüerben. SBie bie§ ju 
gefdie^en ^at, tüirb \\ä) erft jeigen. ?lod^ n^ei^ icf) e§ 
nid^t. UeberaH aber, tx)o tt)ir im Saufe ber nätf)ften 
3eit £)in!ommen, giltft Su al§ mein S)iener, ber t)on 
©uropa £)erüber gefommen ift. (S§ tDar ein glüdüd^er 
©ebanfe, ber ®ic^ biefe ^leibung tDä^Ien lie^. ©ie 
n)irb bie Säufdiung erleitfitern. 9^iemanb barf in ®ir 
bie entflol^ene ©claüin Dermuttjen, benn gejd&ä^e bie§, 
fo bin id^ unüermögenb, S)i^ ben ©efe^en biefe§ ßanbeS 
gegenüber gu fd^ü^en." 

„@ei unbeforgt" — öerfe^te \)a§ 3Käbd)en. — 
„9iiemanb foll 2lrgtt)o^n ftfjö^fen. SßerlaB ®idl barauf! 
^ä) toeife mid^ ju üerfteßen." 

„3)u ^ei^eft t)on je^t an granci§, bift ein $oIe 
gteid^ mir. Steine JKutterfprad^e t)crfte^t ^ier feine 
©eele, mithin ift aud^ in biefer §infid^t nid^tä ju be^ 
füri^ten. ©prid^ft 2)u franjöfifd^ ?" 

„Je Tai appris en meme temps et tout aussi 
bien que Mademoiselle Lucie^' — ertt)iberte 3Jiagno== 
lia läd^elnb. 

„SBortrefflic^ !" — rief 2Boroto§!i — M^ ift 
eine ©i^er^eit me^r! 9ii(^t grancig, fonbern granQoiS 
fiei^eft SDu , . . granQOiS 5Dibier au§ Boulogne sur 



209 

9Keer. ^ä) iiaht S)i(^ wt meiner Sieife mä) Slmerifa 
mit einem tt)i(f)tigen SInftrage mä) SSerlin entjenbet. 
SDu ^a[t if)n au§gericf)tet, t)a[t ©idj bann in §ambnrg 
eingefcfiifft , um mir ju folgen. SSor acf)t STagen bift 
S)u in ©t. Soni^ gelanbet, bift ^eute 9^arf)mittag auf 
SKilI§ SKanor eingetroffen, qI^ id^ f(^on tt)eggeritten 
tOQr unb bift mir bann entgegen geritten. Sluf bem 
^eimttjege nadj SOJillS SJJanor t)Qt un§ ^ompet) ?iac^^ 
ri(f)t t)on ben aSorgängen auf ber $Iantage gebrad)t 
unb toir finb entfIof)en. SSirft S)u \)a§^ Slüe? befjalten 
fönnen?" 

„Sei unbeforgt, id^ n^erbe nii^t festen" — fagte 
STOagnoIia beftimmt. — „2Bie aber, n^enn mi(^ einer 
t)on 9Kr. SlairtjaFä greunben zufällig erfennen foüte?" 

„^c^ tt)erbe bafür forgen, ia'^ bie§ nic^t gefd^et)e. 
S33ir reiten äunä(f)ft naä) SBritflane, ber ^tantage be§ 
Tit. MiS, madEien l^ier SRitt^eilung t)on bem SSor=^ 
gefallenen, borgen un§ eine 3?oIante unb fahren bamit 
{)eute nod^ nad^ SreefSgroöe. ©ort im (Saft^ofe !aufe 
id) S)ir morgen einen neuen §lnäug, ha ©eine ganje 
^leibung in bie §änbe ber rebeüifi^en ©d^ujarjen ge- 
fallen ift, unb ®u nid^t§ gerettet ^aft, al§ Xüa§> Su 
ouf bem Seibe trägft. S)a§ aQe» ift fo natürlid^ , ba"^ 
Jiiemanb babei etma§ SluffaUenbeS finben fann. '^He^ 
Uebrige ergiebt fii^ t)on felbft. S)od^ nod) ein§! SBenn 
S)u ju mir f^^ric^ft, barfft 2)u mcf)t t^ie bisher Wir. 



210 



@raf, fonbern S)u mußt ®raf SBoron)§!t, ober tuenn 
tt)ir franjöfifd^ fpred^en, Monsieur le Comte fagen. 
ganfeeS, mlä)e gereift ftnb, fennen uufer euro^3äijc^e§ 
SiteltDefen unb ein SSerftog t)on Seiner Seite bagegen 
fönnte lei^t aSerbad^t erinedEen." 

„Tres bien, Monsieur le Comte" — t)erfe^te 
SKagnoIia mit bem frö^Iic^en Sacfjen eine§ ^inbe§. — 
„^d) tt)erbe qucJ) bie§ ni(f)t üergeffen." 

SBorotüSfi tüunberte \iä) im ©tiQen über 9Kagno* 
Iia'§ @orgto[igfeit. ®r U)u^te ni^t, tt)ie tüeit ba§ 
lefete Steftd^en 9^egerblut in ben 5lbern eineg 3JJij^ting§ 
forttüirft. SKagnoIia, tnie tt)eiB anä) i^re §aut fein 
mod^te, ^atte öon i^ren fd^tparjen Sinnen bod^ eben \o, 
tüie bie ©nergie plö^lid) Qufftammenber Seibenfd^aft, 
and) bie burdf) feinen Srudf ju öertilgenbe SÖJunterfeit 
aU ©rbt^eit überfommen, bie aQein bem armen 
Sßigger bie Saft feine§ bobenlojen (Stenb§ erträglich 
mad^t. 

@§ tnar na^eju je^n Uf)r, al§ ber @raf unb 
feine S3egleiterin auf 93ridf(ane anlangten. S)ie SRadj^ 
rid)t, tüelc^e er überbrad^te, tüirfte auf Slöe tt)ie ein 
S)onnerftf)Iag. €berft Mi§, bem ber SBunbarät !urj 
t)or]§er glüdlid) bie ßugel au§ ber @dE)uIter geholt 
fiatte, üerlor faft ben ^op\, unb e§ beburfte ber ganjen 
Energie Tix. gutt)am^®reen'§, um i^n unb feinen 
greunb Qo^n Sieib ju einem rafd) au§äufüf)renben (Snt^ 



211 



fcfiluffe in bringen. (Suis beftanb barauf, tro| feiner 
aSertüunbung fofort nad& SreefSgroüe ju fahren, um 
bie Sel^örben ju unterrid)ten. S)q jeboi^ ber ®raf 
jelbft biefen Sluftrag ju übernel^men bereit n^ar, fo 
einigte man ficf) ba^in, bog jeber ber §erren uadE) 
einer anbern ber junäd^ft gelegenen ©täbte eilen foüte, 
um ^ier Sllarm ju |(^Iagen: Dberft (£Qi§ nacfi Seigf)ton, 
^of)n 9ieib mä) Slüara, SD?r. gwl^^m^®reen nai^ 
SöeecfiöiQe unb (Sraf SBoromSfi nai^ Sreefegroüe. Sie 
Sluffe^er ber 5ßlantage tt)urben rafd^ bo^in inftruirt, fid^ 
beim erften 3^^^^^^ öon ©efal^r na^ Sree!§grot)e 
jurüdEjuäietien. (Sinige berfelben mußten fogleii^ tDeg^ 
reiten, um bk ©igent^ümer ber nödiften ^(antagen ju 
beuQd^rid^tigen. 

S)ur^ bie ©(^redenSbotjd^aft n^ar SlUeS auf 
Sridlane fo beftürjt, ha'^ S^iemanb baran badete, bem 
2)iener be§ ©rafen eine befonbere 2Iufmerffam!eit ju 
fc^enfen. Stud^ beobai^tete SKagnoIia bie 8Sorfid)t, 
tnenn fie einmal angerebet tDurbe, i^r ©nglifd) ju 
rabebredien unb e§ mit allerlei g^anjöfifd) ju burd^^ 
fpicfen, fo ha^ bk ®iener SJJr. Mx§>' e§ balb auf^ 
gaben, brausen in ber §alle mit bem gremben ju 
:plaubern, tnä^renb fein ^err bei bem Oberften ttiar. 
S3alb fui)r bie SSoIante — ein leichter SBagen mit ixvd 
riefigen iRäbern — t)or. S)er ®raf ergriff bk gügel, 
aWagnotia fd)tt)ang fid) auf ben S)ienerfi|, unb mie ber 

14* 



212 



SBinb flog ba§ leidste gul^rtoerf auf ber ©trage m^ 
©reelSgroüe bai)tn. @§ trar ein U^r SÖJorgenS, oI§ 
SBorotüäfi mit feiner SSegleiterin bort anlangte unb im 
§otel äur tüeigen 9tofe abftieg. 

SBä^renb SÄagnotia fid) in if)rem 3^1"«^^^ nteber^ 
legte, eilte ber ®raf ju bem SJJa^or be§ ©täbtd^enS. 
©eine S3ot}(i)aft bradE)te ^ier biefelbe Söeftürjung ^erüor, 
Xük auf Sridlane. Sifier ber erfle Beamte ber ©tabt 
toar ein SWann t)on ©nergte. ^m ?iu ^atte er bie 
toid^tigften 5ßerfönlid)!eiten Sree!§grot)e'§ um fidE) \)tx^ 
fammelt. SKaferegeln tourben befprodjen, ber 2;ele:= 
grapt) nad^ aßen ©eiten in Söen^egung gefegt, unb um 
t)ier U^r be§ SRorgeni fonnte ber ®raf mit bem ht^ 
friebigenben SeiDufetfein nad^ feinem §oteI surüdEfe^ren, 
bafe 2ine§ gefd^e^en toar, toaS unter fo unerioarteten 
Umftänben überhaupt gefd^e^en fonnte. 

2lm anberen 2Jforgen fianbelte e§ ftd^ mt Slllem 
barum, für ajJagnolia einen )3affenben 9Känneranäug 
t)erbei ju f^affen. ®a§ 9iöt^ige ttjar balb gefunben, 
unb als eine ^albe ©tunbe fpäter 9}?agnoIia in i^rem 
neuen (Softüm fd^üditern in haä ^^"iwter i^re§ 93efc^üöer§ 
unb ©eliebten trat, erfd^ien fie al§ ba§ reijenbfte 
SBürfd^dien, tt)eld^e§ jemals an einem §ofe ber alten 
SBelt 5ßagenbienfte t)errid)tet ^atte. 

SBä^renb in SreefSgroüe fon^o^I, al§ in aUen 
onberen umliegenben ©tobten mit fieberl^after 2;ptig* 



213 



fett jum Kampfe gegen bie ©inbringlinge au§ bem 
?iorben gerüftet UJurbe, fefiren tx)ir nunmel^r tt)ieber 
nad^ Skills SKanor jurüc!, um ben tüürbigen Dberften 
§arper auf bem tueiteren SSerlaufe fetner friegerifd)en 
Operationen im ©üben ju begleiten. 



SteOmfe^ Saptfef. 



)eld^ einen Slnblid getüä^rte SKiCtS SKanor um 
t)ter U^r SD?orgen§, al§ bte ©onne be§ folgenben StageS 
über ber geftern nod) fo tüof)I georbneten, fo blüfienben 
5ßlantage aufging! ^n ben kellern, auf ben S^reppen, 
fott)ie auf bem tueiten 3iafenpla|e t)or ber SSeranba 
lagen ju ®u|enben bie betrunfenen Sieger, oft neben 
unb auf ben (Gefallenen t)on ber öertpid^enen 3la6)t 
3)ie fd^öne SSeranba felbft tüar, eben fo toie ba§ Z^ox 
unb haä ^oljtoerf ber genfter furd^tbar gerfdioffen, in 
SKr. S(airt)ar§ elegantem 5ßarIour fa^ rauc^enb, 
fd^reienb, trinfenb unb flud)enb ein J^eit be§ greicorp§ 
t)on ©eneral Ttac 2)ot)eE'§ 5Irmee. S)er anbere 2;^eil 
l^atte e§ fid) im Salon bequem gema(i)t. SBa§ t)on ben 
SyiiggerS nicf)t betrunfen toar, fteCtte fid^ auf bem freien 
$Ia|e t)or bem großen (Sittert^ore unter 2luffirf)t ätoeier 
Sergeanten jum ©gerciren auf, anftatt ber Oetoel^re 



215 



t)orIäuftg mit langen Stangen ben:)affnet. S)er 9teft ber 
^nbianer, etma fünfjef)n SUJann [tat!, War brüben im 
5ßarfe bamit befd^äftigt, für Somo^iton, ben großen 
Krieger, unb bie anbeten i^rer (Gefallenen unter ben 
.Oktanen gtüei ©räber, ein !leinere§ unb ein gemein^ 
farne^ größeres ju graben. 2)ie jal^Ireidien frifc^en 
©cal:p§ an ben ©ürteln bejeugten, ha^ nur tüenige t)on 
ben treiben SöetDol^nern ber $lantage bie @d^reden§nad^t 
überlebt i)atten. 

^n SJJr. eiairt)ar§ ^immer fafeen Dberft §arper, 
aWajor D'Suüiüan unb Hauptmann Sopej bei t)er^ 
fcfjiebenen g^afcfien ߣ)ampagner beifammen, raucfiten 
t)on 3JJr. SIairt)ar§ t)ortreffIid)en ßigarren unb t)ielten 
ÄriegSrat^. 

Unb tt)o lüar bie gamitie ajir. erairt)ar§? 9lo^^ 
bem alle feine 2eute bi§ auf t)ier ober fünf tf)eil§ ge== 
fallen, tf)eil§ fdjtüer üewunbet tt)orben tüaren, f)atte 
fid^ ber Sefi^er t)on 9WilI§ 2JJanor enblid^ !urj Dor 
2;age§anbrudö bem Sieger auf ®nabe unb Ungnabe 
ergeben muffen. 9Wr. Stairüal, burc^ eine ^ugel an 
ber §anb geftreift, trug ben Slrm in ber Söinbe. 3Äi§ 
Suct) trar gönjlii^ unöerle^t geblieben, beggteid^en 
ajJrS. eiairöal. 9^a(i)bem Dberft §ar)}er 2JJr. SlairtJal 
tüegen feines „fopflofen , ^alSftarrigen SBiberftanbeS 
einige berbe SSortüürfe gemacht unb ben 2)amen galant 
bie 2Serfid)erung gegeben t)atte, fie Ratten je^t bur^auS 



216 



nic^tg me^r ju befürchten, tnaren fte, tüte DBerft 
§arper jagte, „ju i^rem @d^it|e" unter SSebedung t)on 
brei 9Kann in ba§ §tntergebäube gebradit tüorben. 
©ine tna^re fronte be§ ©d^tdfals fügte e§, bafe ifinen 
gerabe SRagnoIia'g el^emaligeS 3^^^^^^^^ i^^ 2Iuf=^ 
entf)alt ober öielme^r jum ©efängniffe angetüiefen tnarb. 
SBa§ bie überlebenben 5luffef)er betraf, fo befanben fid^ 
btejelben nebft ben DerttJunbeten SBeifeen in einem 
^immer be§ ©eitengebäubeö gleidEifaüg unter guter 
S3ebedung. 2)ie Sieger, infottjeit fie nid^t betrunfen 
waren unb nid^t ejercirten — le^tere foQten befannttid^ 
ben ^ern ber ))roiectirten ?legerarmee bilben — 
fd^njärmten überall auf ber ^lantage untrer, frol^, ba§ 
e§ tieute nid^t an bie Slrbeit ging unb eben fo un^ 
befümmert tnegen be§ SSorgefallenen, al§ tnegen ber 
möglid^en folgen. 

„SRun, toomit tnerben tütr je^t junädfift beginnen, 
a^ajor D'BnUmn?" — fragte Dberft §ar^er feinen 
irifd[jen Unterbefe^lS^aber, toeliSer bequem jurücEgele^nt 
in 9JZr. 6tairt)ar§ ©d^aufelftu^I, hk 93eine auf ein pratfit^ 
t)oa geftic!te§ Sabouret, bie Slrbeit a«iB Sucl^^S, ftüfete, 
unb mit tooQüftigem SBel^agen ben Siaud) einer etfiten 
,,$uro" fc^lürfte. 

„^6) benfe, ba§ 2Bicf)tigfte ift, un§ bie SSerbinbung 
nad^ bem 2;eneffee offen ju l)alten, um für ben fdE)limmften 
gaU gebecft gu fein." 



217 



„Siefe Sßerbinbung tüirb un§ $)iiemQnb abfc^neiben" 
— meinte Hauptmann Sopej. — „5)te ^auptfac^e ift, 
ha% tr)ir jeberjeit ben Kämpfer jur SSerfugung ^aben, 
falls e§ ettüa fdilimm ge^en foHte." 

„S)a feien Sie unbeforgt, Sapitain" — öerfe^te 
Dberft §arper. — „ßapitain Srotün i[t üon ben unfrigen, 
beSgleic^en ber ©teuermann unb ber 3JJafd)ini[t. ^n 
SöelleDiHe l^aben tüir mit einanber au§gema(i)t, ha% er, 
unter bem SSortDanbe, e§ fei bie 9Äafd^ine gebrodien, 
einige Sage ber ©i^itbfröteninfel gegenüber liegen bleibt, 
trifft i^n bi§ ©onnabenb feine Jiaiiirid^t, fo ift e§ ein 
3eid|en, baB SlHeg gut ge^t, unb er nimmt feine ga^rten 
rul^ig tüieber auf. §eute ift Wittvooä), unb jtüei 2;age:= 
märfd^e finb mel^r al§ auSreid^enb, un§ ttjieber an ben 
Seneffee ju bringen." 

„Schabe, bafe Xüxx nid^t aud^ ben Uebergang t\tx^ 
mittelft S)ampfer§ betüerffteüigen fonnten" — meinte 
SJiajor D'Suüition. — „(S§ tüax eine nid§t§lt)ürbige 
Slrbeit auf ber gurt nac^ ber ©d^ilbfröteninfel unb bann 
auf baä anbere Ufer überjufe|en." 

„S)er Sampfer f)ätte an un§ jum SSerrät^er tüerben 
fönnen, SJJajor" — meinte Dberft §arper mit bem Slu§== 
brude tüiffenfd^aftlid^er Ueberlegen^eit. — „®ut ift gut, 
aber beffer ift beffer! ha§ ift mein SBa^tfprud) !" 

„SBie i)oä) beläuft fid^ bie S3eute, bk tüir ^ier ge:= 
mad^t ^aben, ßolonet?" frug Sapitain Sopej. 



218 



„©ie ift beträd^tltd^er, al§ id^ e§ ertoartete" — jagte 
D6er[t §ar)3er fc^munäelnb. — „®q§ baare ®elb allein 
beträgt über 50,000 ©oüarS. ®§ fd^eint, ba^ bie Ie|te 
(Srnte auf SJitHg ajJanor recl)t ergiebig tt)ar!" 

„SBir !önnen'§ brauchen" — bemerfte 9D?aior 
D'SulIiüan trodfen. — „desgleichen SBaffen unb SKuni^ 
tion. S)a§ Supferfopfneft ^ier ift ein tüa^reS Slrfenal." 

„2Ba§ meinen Sie, SKajor" — fragte m6) furjem 
9iad^finnen Oberft §arper — „Ratten ©ie e§ für t)or^ 
tf)eü]^after, ta'^ tüir un§ mit unfern fc^tnarjen unb xotij^ 
l^äutigen Sldürten öorerft ber nöd)ften fleinen ©tabt, ent^^ 
tDeber ßreef§grot)el ober Slüarag bemäd)tigen, ober ift e2 
beffer, toenn toir gunödift bie umliegenben ^lantagen 
infurgiren?" 

r,S^ toäre für einen §anbftreidE) auf KreefSgroüe" 
— meinte ber S^ajor. — „§aben toir ba§ 9^eft, fo läuft 
un§ iaä fd^toarje ©efinbel t)on felbft ju." 

„2)er 2Äeinung bin id^ aud^" — üerfe^te Sapitain 
Sopej. — „SBir muffen bie erfte Ueberrafdiung ausbeuten 
unb @dE)Iag auf ©d^Iag folgen laffen. QebeS Sögern 
ift tierberblid^. 9Sor allen Singen, benfe iä), !ommt e§ 
jebod^ barauf an, ju erfol^ren, ob toir benn and) fidler 
finb, ha^ fid) gtoifd^en geftern unb J)eute SRiemanb t)on 
ber 5ßlantage entfernt i)at.'' 

„@ie ^aben 3tec^t, ßapitain!" — fagte Dberft ^ar^^ 
))er. — „93ei (Sott, ba faßt mir ettoa§ ein! SBie ^om^^ 



219 



\)e\) jagte, fiefinbet fid^ anä) ein ®a[t, ein europäifd^er 
®raf ober etoaS bergleid^en, auf SO?iII§ SKanor. ^[t er 
Q^nen nid^t unter ben ©efangenen ober Sßertounbeten be^^ 
gegnet, SKajor?" 

„^ä) f)abt bte ©dilingel jtoar nur pd^tig an^^ 
gefd^aut, al§ fie bie SBoffen ftredEten", — meinte 0'@ut== 
liüan — „aber tt)ie ein europäiftfier 2lrifto!rat l^at mir 
feiner auSgefe^en." 

„^ä) fjätte mid^ gteid^ nadE) i^m erfunbigen joIIen" 
— jagte Dberft §arper. — „Slber ia§^ alte SBeib mit 
i^rem ©ejammer lieg mir nidE)t ßdt baju. ,^eba, 
Drbonnanj" — rief er bie Xpr öffnenb. — „9Kan 
füf)re jogleid^ 3JJr. Slairöal, ben 93efi|er ber ^ßlantage, 
^ier{)er!" 

®§ bauerte nid^t lange, jo erjd)ien 3Kr. ßlairtial, 
ben red&ten 2lrm in ber Söinbe, t)or bem öerjammelten 
^rieg^ratl^e. 

„@ie fiaben mid^ Idolen lajjen, @ir" — jagte er 
mit finfterem SSIidf ju bem Dberften. — „S23a§ UJÜnjc^en 
©ie?" 

Dberft §arper, ber n)ie alle großen ßrieg§^elben 
auf feinen militärifi^en Sitel ^ielt, fanb \)Ci§> einfadje 
„©ir" fe^r n)enig rejpectt)oll, t)or allem au§ bem SKunbe 
eines 93ejiegten jeinem Sieger gegenüber. 

„2Bifjen ©ie nid^t, bag id^ €berft ^eige, Dberft 



220 

§arper öon ber SIrmee ©eneral SKac S)otüen'§?" — 
emiberte er, bie 93rauen brol^enb äufammenjie^enb. 

„SBa§ gel^t mtc^ ^f)re ß^arge an!" — fagte 
SKr. Slatrbal untütrfi^. — „^d^ !enne in Qtinen nur 
ben SKann, ber an ber @pt^e eine§ §aufen§ mic^ 
räuberifcfi überfallen, meine Seute getöbtet, meine Sieger 
infurgirt f)at." 

„§immel ® onnertüetter ! " — jd^rie SJ^ajor D'SuHiöan, 
mit ber Sauft auf ben 2ifd^ ftf)Iagenb, ba^ ©läfer unb 
glafdien ju tanken anfingen. 

„53itte, SKajor, bleiben ©ie ru^ig!" — fagte 
Dberft §arper mit ber SKajeftät eine§ Sllejanber ober 
Jiapoteon. — „SBir muffen bem §errn t)ier feine 
Slufgeregtfjeit fd£|on ju gute galten. SBenn man XagS 
tior^er nod^ einer ber reid^ften ^flanjer in 2lla 
unb SagS barauf im eigenen §aufe ©efangener ift, 
fo überfielt man Ieid)t einen 5|5aragra:(3^en be§ ^rieg§^ 
red^tg. ^d) f)ahe i^^nen geftern f^on fagen laffen, 
©ir" — fut)r er ju Tix. Slairüal geiüenbet fort — 
„ia'^ id£) mid^ in e^rlidfiem, gutem Kriege mit i^^nen 
befinbe. Sie tt)iefen meine Slufforberung pr Ueber^ 
gäbe surüdE. 3)ie golgen fiaben Sie fid^ alfo felbft 
^juäufd^reiben." 

„Unb id^ l^abe Q^"^^ geantn^ortet , ba^ ber ^rieg 
mid^ nid^tS angebt!" — rief SJJr. Slairöal. 

„€), hxawV — ladete ßolonel §axpex — „ha^ 



221 



ift tüirfltdö naiö! 9?un, unb unfere friebltd^en ^auf^ 
fairer, @tr, bie Q=^re ßaperfd^iffe un§ auf offenem 
SJfeere ujegfangen, gel^t btefe üielleic^t ber ^rieg autf) 
nichts an? 2Ba§?" 

SUJr. Stairüal marb burd) bie unertüartete Stn^^ 
tt)enbung beg ©eerecfitS auf feine ^riöatüerpltniffe 
fo verblüfft, ia^ er nid}t gleii^ bie paffenbe 2lnt^ 
tDort fanb. 

„2lf)a, nicf)t n)af)r, je^t fcE)tt)eigen Sie!" — rief 
Dberft ^ar^er triump^irenb. — „SSieHeid^t tnoHen 
©ie mir fagen, \)a^ bie ^piantage ^ier fein Dcean 
unb SRiߧ aJJanor fein ^auffat)rer ift! 2)od) barauf 
fommt e§ nid)t an, ®ir! S^ ^abe ©ie nid^t ^ertjolen 
laffen, um mit Q=f)nen über Sßölferre^t ju bi§putiren, 
©ir, fonbern um einige gragen an ©ie ju richten, 
bie ©ie mir, in Q^rem eigenften i^ntereffe, aufriditig 
beantoorten n)erben. ©ie l^aben einen fremben §etrn, 
einen eurot)äijd)en (Srafen ju SSefud) auf Tiiüä SJJanor. 
3ft bem fo?" 

,,Staerbing§ , ©ir" — t)erfe|te SKr. ßlairüal — 
,,®raf 2Borott)§!i, ein 5ßoIe, ben id^ t)or einigen ^af)ren 
in 5ßari§ fennen lernte." 

„3330 ift ber ®raf?" 

^2)a§ ireiB id^ nid^t." 

„©pred^en ©ie bie SSa^rI)eit, ©ir. S2Bar ber 



222 



®raf geftern $Rad^t Bei Q^nen im §aufe? §Qt er fid^ 
am ^am))fe bet^eilicit?" 

„?iein, ©tr" — jagte 2Jir. ßlairtjal, l^artnädtg 
ben 2;itel „Oberft" üermeibenb. — „@r ritt geftern 
nad) Zi\ä)e fort, um einen S3efuc^ auf ber 5ßlantage 
Tlv, gul^am = ®reen'§ ju mad)en. Q=ft er, tüie id^ 
tüünfd^e unb ^offe, tüätirenb ber SJiad)t nicf)t in Q^re 
§änbe gefallen, fo tüei^ id^ nid^t, tt)a§ au§ if)m ge«= 
tDorben ift!" 

„Unb tüann troQte ber ®raf äurüdfe^ren?" 

„Snttneber nod^ geftern Slbenb ober |))äteften§ 
^eute frü^." 

Dberft ^ar^jer madE)te ein nad^ben!Iid^e§ ©efic^t. 

„@§ ift gut; ®ir! @ie lönnen ge^en!" — fagte 
er nad^ furjem S3efinnen. 

„Unb tt)a§ toirb au§ mir unb meiner gamifie?" — 
fragte 2Jfr. ßlairöal mit \d)k(i)t t)erl^e^Item ^^i^ne. 

„9iun, Sie finb Kriegsgefangener unb Bleiben e§ 
natürlid^ bi§ auf SBeitere§. ^d) toerbe bafür Sorge 
tragen, ba^ man ©ie unb t)or aüem Q^re ©amen ftet§ 
mit ber nött)igen 3^üdffi(f|t be^anbele. Unb nun ge^en 
Sie, ©ir. S)a§ Uebrige iDerben ©ie erfahren, n)enn e§ 
Beit ift. Slbieu!" 

33?r. Slairöal fe^rte fid^ barfd^ um unb t)erlie§, 
begleitet t)on feinen 2Bad)en, ha§ ^immer. 



223 



„aSie M ber ^upferfopf nod^ ift!" — fagte 
§au))tmann Sopej. — „SBir foHten t^n boc^ ein mnxQ 
SJianier lefiren!" 

„93af)!" — fagte ber Oöerft Ietc^tf)tn. — „3«Qg 
er ftf)impfen, ba§ fdEiobet nic^t^! Stber tt)iffen Sie, 
meine Ferren, ia^ mir bie 2lbn)efenf)eit be§ ©rafen 
gar nid^t gefallen tüid? 2lm (Snbe liaben bie fc^irarjen 
©(^lingel hoä) nid^t gut aufge:pa^t, ber ©raf ift 
unbeadjtet entfornmen, f)at au§ ber gerne \)a^ ©diie^en 
get)ört, \\i umge!e^rt unb fd^tägt nun in ber Umgegenb 
Sllarm. S)a§ n}äre ein t)erflud^ter ©treid)!" 

„S§ ift ja nod^ fefir frül^ am 2;age" — meinte 
ber aWajor. — „SSiedeid^t !ommt er im Saufe be§ 
SSormittagS." 

„Sa§ ift möglii^. Sluf atte gälle aber muffen 
tt)ir unfere SKaferegeln ergreifen" — erttjiberte ber 
Dberft. — „Sie, SKajor, ^aben tro^I bie ®üte unb 
infpiciren genau unfere SSor^often, unb Sie, Sapitain, 
unternetimen geföHigft eine t)orfiq)tige 3^ecogno§cirung 
bi§ nad) 6ree!§grot)e unb Seig^ton. S^k^en Sie @r== 
funbigungen ein, befonber§ auf ber ©ifenba^n. i^Jirer 
Umfid^t braud^e id^ feine SSorfc^riften §u ert^eiten. 
^ä) gebenfe je^t einige ©tunben ju fd)Iafen, um mir 
einen !(aren Sopf ju {)oten. trifft ber grembe untere 
beffen ein, fo foH man mid^ fogleic^ tüecfen. Qft er 
aber bi§ SJJittag nidjt gefommen, bann ift ha§ ein 



224 



fd)Iec5te§ Qeiä)en unb tr)ir muffen unöeräügltdf) ^anbeln. 
S3i§ bo^in auf SBteberfef)en, meine §erren!" 

äJJajor D'SuHiöan unb Hauptmann ßo))eä gingen 
ifjre Stuf tröge au§äufü^ren, unb DBerft §arper, nacf)bem 
er feinen Orbonnanjen nod^ einige Sefel^te ertf)eitt, ftredfte 
fi(f) ber Sänge nadE) auf \)a§ ®o|)^a unb fcf)Iief balb ben 
©d)laf be§ ©erec^ten. 

3)er SWittag !am, aber fein ®raf. ©afür famen je^ 
bo(i) 9^a(f)rid^ten fefir unermünfcJiter Slrt. Hauptmann Sopej 
^atte fic^ in bie ^leibung eine§ ber gefallenen SIuf{et)er 
geftedt unb UJar, toü!üf)n genug, fogar nad) Sreefsgroüe 
geritten, tno er fe^r balb t)erau§brad)te, bo^ bie Jlac^^ 
rid^t t)on i^ren §elbentf)aten bereite baf)in gelangt tnar. 
O^ne einen Slugenbliif ^u verlieren, eilte er jurüd unb 
überbradite bie 2}Jetbung. Dberft §ar^)er \ai\ ein, bafe 
ber fo hoffnungsvoll begonnene $lan untt)iberrufti(^ öer^^ 
eitelt mar. ©r begriff, bafe e§ nunmehr einen fd)teunigen 
Stüd^ug galt. Stafc^ toar fein (gntf^lu^ gefaxt. SSor 
allen SDingen mußten bie ?iigger§, ju bereu ^Befreiung er 
ja eigentlicl) feinen Slrgonautenäug unternommen ^atte, 
unfd^äblid^ gemad^t tDerben, benn merften biefe, ba^ if)re 
93efreier ujieber unt)errid)teter 2)inge abzogen, fo fonnte 
e§ lei^t ju unangenel^men ©cenen fommen. Solonel §ar^ 
per'S erfinberijc^er ^opf l)atte jeboii) balb baS richtige 
ajiittel gefunben — e§ befanb \\6) in SKr. 6lairt)ar§ 
reitfien 3iumüorrät^en. 2luf jeben SSorpoften lie^ er ein 



225 



gäß^en $Rum nebft ben nötf)igen (Sfetnaaren tran§))or^ 
tiren, mit ber Slufforberunc), bte @d^U)arjen inöd)ten bte 
tüieber erlaugte greifieit mit einem tüchtigen ©d^maufe 
feiern. 5Diefelbe Slufforbernng erging an bie 9^igger§ 
auf Tl\ü§> Wlanox uub in ben Sogpufern. ®a^ fie 
auf§ ^ünftlid^fte befolgt toaxh, bebarf feiner SSer^^ 
fti^erung. ®er Srfolg lie^ uirf)t§ p tüüufd^eu übrig. 
Um brei U^r 9tad)mittag xvax bie fitlDarje 93et)ölferung 
ber ^lautage o^ue Slu^na^me im fjödfjften ©tabium ber 
SRum:^ uub greifieit^begeifterung augelaugt, uub eine 
©tunbe fpäter fd)uarcJ)te 2lQe§ auf SJJiüS 2J?anor , tt)a§ 
eine fdituarje §aut uub einen tüoüigeu föopf f)atte. 
Sie 9^igger u^aren aljo beforgt uub aufget)obeu. 

9Kr. eiairöal, foU)ie beffeu grau uub Stoijter 
tüurbe bebeutet, fic^ ^n fofortigem 2lufbrucf)e bereit ju 
{)alten. Slüe^ ^roteftiren ^alf ui(f)t§. ©ie mußten 
fid^ ber ©etoalt fügen. ®a an einen Transport ber 
Samen ju SBagen ui(f)t ju beufen t^ar, fo tDurbeu 
i^neu fotuie 3)Jr. ßlairüal 9xeitpferbe gegeben. Dberft 
§arper tnar fo galant, ben Samen ju geftatten, ha^ 
fie t)on i£)rer 2:oiIette mitue{)men burften, tDa§ fie 
braudien fonnteu. ßn SInbeutungen, UJO^in ber 2}?arfd^ 
ge^e, Iie§ er fid) nidit ^erab. 2)ie ©orge für bie 
S3eerbigung ber (Gefallenen überlief er ben ßupferföpfen, 
t)ou beneu er mit 9?ed)t ertt)arteu burfte, baB fie balb 
genug mit betDaffneter §aub auf ber ^lantage ein:= 



226 



treffen tüürben. Sie t)ertt)unbeten unb gefangenen 
Sluffe^er tuurben in \)a§ ©eitengebäube gejd^afft unb 
fott)ot)I mit $JtQ^rnng al§ aud^ mit SSaffen öerfeEien, 
Ie^tere§ für ben gaU, ba^ bie SJiigger nod^ t)or 2ln^ 
!unft ber ^upferföpfe au§ if)rem ©eneratraufd^e er^ 
tnacfien unb fid^ bann in it)rer Söutl} über bie xot\)x^ 
lofen SBeifeen l^ermadien foHten. DbtDO^I geinb ber 
©ecejfioniften, tnaren Dberft §art)er unb feine ©c^aar 
bod) üiel ^n fef)r 9)an!ee§, al§ ba^ fie nidE(t aud^ in 
ben gegneriftfien SBeifeen Seute gefef)en Rotten, bie 
i£)nen nö^er ftanben, al§ bie garbigen. S)iefe Stüdffic^t 
f)ielt if|n aud^ bat)on ab, 2J?in§ SRanor t)or feinem 
Slbjuge in 93ranb ju ftedEen. ©a§ §au§; feines mxtf)^ 
t)0llen :3n]^alte§ grünbli(^ entleert, fonnte if)m tneber 
nü|en nod^ fi^aben, unb Dberft §arper toax ju fe^r 
gelb^err im „mobernen ©t^Ie", me er ju fagen pflegte, 
aU ba^ er nu|(ofe§ 3^^Pören ober überpffige ©rau^ 
famfeit geflattet ^ötte. 

SSon ben Siegern ber 5ßlantage naf)m er feinen 
mit al§ ;^uppt), ben er UJO^toeiSlid) fern gel^alten 
!^atte t)on ben Siumfä^döen. Um t)ier U^r SJJai^mittagg 
fe|te fid) ber ßug, 3Kr. Stairöat unb feine Samen in 
ber SJJitte, in 93einegung. ajfit tneldien (£m|)finbungen 
biefe t)on bem Orte i^re§ langjährigen ®Iüde§ frfiieben, 
um einer nie geahnten S^^^^^f^ entgegen äu gelten, tt)irb 
ber Sefer Ieid)t erratljen. 



227 



Zxo^ ber md)t unbeträdE)tIt(f)en SSerlufle, tüeld^e 
i)a^ „fitegenbe SorpS t)Ou ©eneral SJiac 5Dott)ell'§ 
SIrmee" beim Sturme Quf 2JiiII§ SRanor erlitten f)atte, 
jä[)Ite baffelbe beim Slbjuge botf) nod^ gut feine ein- 
l^unbertunbfünfäig Söpfe. ^atte Oberft §ar|)er aud^ 
nid)t feine großen ftaatemännifcfien ^ßlöne in^ 2BerI 
fe|en fönnen, fo \vax hoä) t)a§ materielle ©rgebniß be§ 
©treifjuge§ ein anwerft lo^nenbeg gemefen. 9Kit biefer 
berutjigenben Ueberjeugung birigirte ber tapfere gü^rer 
feinen tt)ot){georbneten 9iüdäug in berfelben 3ti(f)tung, in 
ber er gefommen tt)ar, nämtic^ nad) bem SBalbe bei bem 
niebergebrannten SogE)aufe SRummer t)ier t)orbei unb t)on 
^ier nad) bem S^eneffee. 

Oberft §arper f)atte U)o{)I getrau, ficf) nad^ 3J?ög^ 
IidE)!eit ju beeilen, benn furj t)or 3Kitternad)t no^ an 
bemfelben S^age langte bie Slüantgarbe ber ©eceffioniften, 
in ber ©tär!e t)on minbeftenS jtDei^unbert SJiann, ge^ 
fü^rt öon ®raf SBorottJlfi, bei ben ©renjen t)on 3)?r. 
ßtairt)ar§ ©ebtet an, tüät)renb t)on Sagrange, be§- 
gleichen t)on Slüara unb Seigljton bereite minbeften§ 
eben fo t)iele ficf) auf bem SDIarfdje na(^ SJiiHS 9Jianor 
befanben. S)ie Erbitterung ber ßonföberirten fannte 
feine ©renjen. @ie l^atten \)oä) unb tf)euer gejdimoren, 
bie fred^en ©inbringlinge ol^ne SluSna^me an ben 
Säumen ber 5ßlantage auf ju!nü|)fen , unb e§ ftanb 
außer ^tDeifel, baß fie SBort [)alten tnürben, fatl§ fie 

15* 



228 



ber 2:^etlnel^mer an bem genialen ©tretfäuge l^abtiaft 
tt)ürben. SJcit bem (Srafen befanben fid^ 9Wr. ^oi)n 
9?eib; S)?r. gul^am^®reen unb SKagnoIia, tt)eld)e mit 
6ett)unbern§lt)ertt)er SIu§bauer bie ©tra^^ajen ber legten 
jtDei Sage ertrug, ©ie mid^ nid^t bon ber Seite be§ 
©rafen. 9liemanb fdjöpfte ifiretiDegen SSerbad)t, benn 
2l(Ie§ tüar ju fel^r mit ben allgemeinen 2lngelegen< 
l^eiten befd^äftigt, al§ ba^ man \\ä) um ben Sinjelnen 
beüimmert l)ätte. 

Qroü ajJeiten oberhalb 3JJill§ SWanor ftie^ man 
auf bie fifinjarjen 9Sor|)o[ten, meldte um baä geleerte 
ÜtumfaB l^erum lagen unb fdinard^ten. ^Rütteln, Stoßen 
unb treten, atle§ Xüax umfonft. 3Jfan fonnte fie nic^t 
txmäen unb mu^te \\6) bamit begnügen, fie ttJO^l 
gefeffelt liegen ju laffen unb t)ortt?ärt§ ^n gel)en. 

€l)ne n?eiteren Slufent^alt ober SSiberftanb langte 
man bei 3Jiill§ SJianor an. §immel, tt)ie fal^ e§ ba 
au§! UeberaH Siebte unb mitten unter i^nen tobt^ 
trunfene Sieger! ®a§ fünft fo tüo^nlid^e, mit allem 
ßomfort auggeftattete §au§ jeigte alle ©räuel ber Söer^ 
tnüftung. S)ie ©eceffioniften tüaren fprad^lo§ öor S33utl^ 
bei biefem Slnblide. 9iur über Sßagnolia'S Sw^ ^^^ 
jur ©eite be§ ©rafen l)ielt, flog ein Söi^eln be§ 
Striumplieä. 2JJit t)üllen ^ügen fd)lürfte baä äRäbd^en 
bo§ ®efü§l befriebigter 3tad^e. 

2Kan burd)fu(i)te bie ganje ^ßlantage nad^ SKr. 



229 



Sfairbal unb feiner g^Qmilie. ©eine (S^ur t)on ifinen 
tüar ju ftnben, ein Q^i(i)^n, ba^ bie fred)en (£inbring== 
linge fie mit fortgefd)Ieppt t)atten. Safür fanb man 
balh bie gefangenen nnb tiertnnnbeten 2lnffet)er. SSon 
i^nen erfutir man alle @inäelf)eiten be§ fnr(f)t6aren, 
näc^tlid^en ^ampfe^. 

SBären bie SBei^en nii^t @clat)en]^alter t)on ed^tem 
©cfirot unb ^orn gemefen, fo ptte e§ ben betrunfenen 
Siegern ]ii)kä)t ergeben !önnen. ©o aber fa^en 
fie in ber „fd^n^arjen §eerbe" nur \)a§ (Sigent^um 
Ttv. SlairtJars, unb i)a§ fd)ü|te bie $yiigger t)or i^rer 
diaä)^. Tlan mad^te Orbnung, fo gut e§ ging, brad)te 
bie betrunfenen ©d^tnarjen mä) if)xen t)erfd)iebenen 
ßogt)äufern, ftettte gute SBad^en babei auf unb beriet]^ 
bann über ba§ junäd^ft ju Unternefimenbe. 

Surd^ 5ßompe^, tneldfier fo jiemlid^ allein nüd^tern 
geblieben tüar, unb ber fid) bei Slnfunft ber SBei^en, 
auf ba§ SSerfprec^en be§ ©rafen bauenb, t)ün felbft 
eingefteüt l^atte, erful^r man, in tt^eld^er 9ii(§tung 
Dberft §arper mit feinen (befangenen abgejogen toar. 
©raf aSorotoSü unterließ ni(^t, ben ©d^toarjen a{§ 
ben einjig (Setreuen, ber i^n mit £eben§gefa^r ge^ 
tnarnt ijahe, ju bejeidfinen. ^ßon^^et) flieg ^ierburd^ 
nid^t ttjenig in ber ®unft ber g)anfee§. S)ie beiben 
Sluffe^er, bie einzigen S^^9^^ f^i"^^ 2;§^t beim £og= 
^aufe, tnaren gefallen, 5ßompe^ fonnte alfo getroft 



230 



feine dioüe tüeiter fpielen. SWr. 9leib itnb SD?r. f^ut^ 
^am^&xeen tüieber^olten ifim, im Spanten SKr. ß(air^ 
t)ar§, ba§ SSerfpred^en ber grei^eit, unb 5ßompet); eine 
ed^te S^egernatur, ftanb t)on biejem SlugenblidEe an 
mit Seib unb Seele qu[ Seiten feiner früheren ^t^ 
brüder. 

(£§ roav tiax, ha'^ bie „9^örbli(^en" bie Slbfid^t 
l^atten, fid^ burdE) ^eneffee unb j^ar burd^ ben nur 
tüenig Betüo^nten SBeften biefe§ Staates, nadö ^en- 
tudft) burd^äufd^Iagen. ®aB fie bie @ifenbat)n nid)t be^^ 
nü^en tüürben, lag auf ber §anb. Sagegen bot i^nen 
ber Seneffee felbft, falls fie eine gal)rgelegenf)eit jur 
SBerfügung l^atten, bie bequemfte Strafe nad) bem 
Jiorben. 2Jfitf)in fonnte nur ber SBaffertDeg ober ber 
SanbtDeg burd^ bie enblofen Urtnälber in Setrad^t ge= 
sogen tnerben. ®en SSerfotgern ftanb aüerbingS ber 
STelegrap^ ju ©ebote. SlHein tnaS trollte biefeS 
moberne §ilf§mittel bei ber unget)eueren 2Iu§be^nung 
eines faft nod) unbett^ofinten ©ebieteS befagen? Sie 
maren fomit faft gänätid) auf fid^ felbft angen^iefen unb 
nur raftlofe Sßerfotgung t)ermod^te i^nen bie SKöglid^feit 
ju bieten, bie Stäuber no^ auf befreunbetem ©ebiete 
einju^olen. 

Siefe SSerfoIgung tnurbe fogleid^ in§ SBer! gefegt. 
Seiber Ratten bie geinbe einen SSorfprung bon minbeftenS 
jn^ölf Stunben, unb baS tPoHte ml ^eifeen. D^ne 



231 



^ttJeifel mufeten fte bte SlRenip^tS * S^QrlSton = ©ijenba^n 
)3afftren. §ier allein roav e§ alfo möglid), 9iad^rid)ten 
t)on t^nen äu erl^alten. ©egen SKittog be§ folgenben 
Sageg langten bte Sßerfolger, bie in ftiQfd^n)eigenber 
Uebereinfnnft ben ®rofen jum güfirer angenommen 
Ratten, auf ber 93a^n ätüifd^en Qo^nSborougt) unb 
Seigt)ton an. SSon einem 8a^ntt)äd^ter mitten im Ux^ 
tnalbe fürten fie, ba^ furj t)or Slnbrucf) be§ StageS ein 
ftarfer Zxnpp Setpaffneter bie 58al)n in ber Stii^tung 
nad^ SeßemEe paffirt \)ahc. Sie inaren e§. 9JJit 
geuereifer Warb al\o bie SSerfoIgung in biefer 3iid|tung 
fortgejelt. 

®ie 93efd)tt)erlidE)!eiten eine§ 9D?arfc^e§ burd^ ben 
Urn)alb, tro im glü(flid)ften gaüe elenbe $fabe bie 
Stellung ber ©trafen tiertreten, finb furd)tbar, aber ber 
(Sifer, bie SBut^ unb ber fRadtieburft l^elfen fte über:= 
tDinben. Unöerfennbare ©puren, unter anberm ein 
tDei^er Seberl^anbfiiiut) , ben man mitten im SBalbe fanb 
unb ber erft t)or ganj ^urjem nod^ eine ®ament)anb 
gefd^ü^t ^aben mußte, beuteten barauf, baß man fid^ auf 
ber rid)tigen go^rte befanb. 

©rft am Slbenbe be§ nädiften S^ageS langte man 
am Ufer be§ Seneffee, ber @d^ilb!röteninfel gegenüber, 
an. 9Son einigen gifd^ern erfutir man i)ier, baß bereits 
feit mel^reren 2:agen ein Kämpfer h^i ber Qnfel mitten 
in ber SBübniß t)or SInfer gelegen l^abe. §eute furj 



232 



t)or SRtttag fei ein ftar!er, ttjo^tbetüaffneter Zxnp)?, 
Stüei ©amen gefeitenb, qu§ bem äöalbe gefirod^en, ber 
gü^rer ^abe ben ©ampfer angerufen, biefer fei herüber 
gefommen, ^abe Slde aufgenommen unb fei bann ben 
Seneffee abn)ärt§ bat)on gebampft. 

©ogleid^ liefen fid^ ber ®raf unb SJfr. Steib auf 
bem gifd^erboote mä) 58enet)ine l^inabfal^ren, tüöl^renb 
bie Slnberen am bieffeitigen Ufer jurütfblieben. S)er 
S^elegrap^ l^atte bereite ha§ (Sreignife nad^ Selleöille 
gemelbet, aber 9iiemanb fonnte öermutl^en, ha% ber 
t)on ©efatur fommenbe ©ampfer, tueld^er 3)?orgen§ t)or^ 
über gefafiren, bie ^Räuber nad^ bem Siorben entführen 
fönne. S)er S)ampfer nad^ 3Jfafont)itle unb gtorence 
lag jur Slbfa^rt bereit am Ufer. Unter Sßermittelung 
ber SSeprbe mietl^ete if)n ®raf 233orott)§fi für feine 
eigenen Qtoede, fu^r fogleid) mit bem @dE)iffe ftrom*^ 
aufit)ärt§ jurüdE natf) ber ©d^ilbfröteninf el , unb na^m 
^ier feine l^arrenben Segteiter auf. ^n tüeniger al§ 
einer Sßiertelftunbe befanb fid^ Slße§ an SBorb, in Seüe^^ 
t)ille tnurben bie 5ßferbe au§gefd)ifft unb in Db^ut ge^^ 
geben unb bann ging e§ ftromabU)ärt§ , fo fdE)neU bie 
ajiafc^ine ju arbeiten öermod^te. 

S)^^ »S#t:fon S)at)i§" tvar ein t)ortreff[id^e§ 
©d^iff unb nad^ 3lu§fagen be§ Sa)3itain§ jebem anberen 
2;eneffeebampfer n)eitau§ überlegen. Tlan burfte alfo 
{)offen, bie glüd^tigen nod^ auf bem ©ebiete be§ Staates 



233 



2;eneffee etnjuliolen, oBtüol^I fte einen bebeutenben ^ox^^ 
jprung Ratten unb benfetben iebenfatlS natf) Gräften 
au§nü|ten. 2lu(^ auf bie 9Kitf)i[fe be§ Telegraphen 
fonnte man tt)enig[ten§ einigermaßen red^nen. $Rad^ 
ben Uferftäbten n:)ar SKelbung gemacht tüorben. Selber 
ftanben iebod^ nur tüenige berjelben in birecter SSer^^ 
binbung unter einanber. 5lud) UJar e§ jtt)eifelf)aft, oh 
in ben fpärlic^en Stationen täng§ be§ S^eneffee S)ampfer 
jum ettnoigen Singriffe auf bie glüditigen bereit lagen. 
SBei SluSbrud^ be§ Krieges l^atte man nämlic^ bie 
©d^iffc au§ 9Sorfi(f)t nad^ bem Innern be§ Sanbe§ 
gebrad^t, unb biefer Umftanb fam jiebenfallS ben 
Unioniften fel^r ju ftatten. 

aSä^renb ber ^aä)t \\xijx ber „^efferfon 2)atii§" 
mit t)oIIer SDampffraft an gtorence unb S)lett)port t)or^ 
bei bis an bk ©renken SllabamaS. 2l{§ ber äKorgen 
bämmerte, befanb er fid) bereits auf bem ©ebiete be§ 
Staates 2:eneffee. SBie ein $feil flog baS präd^tige 
@^iff über ben fRüden be§ ftoljen ©tromeS ba^in, 
aber bennod) t)iel gu langfam für bie Ungebulb ber 
SSerfoIger. ®egen je^n U^r SWorgenS begegnete it)nen 
ber „Qo^n granüin", ber S)ampfer öon @at)anna|. 
©ie erfuhren t)on bem ßapitain, \)a^ ber „äWitoaufee", 
fo f)ieB ha§> ©d^iff, treld^eS bie Slbenteurer bem ?iorben 
jufü^rte, ettüa je^n SUJeilen oberhalb ©aöanna^ bei 
ifinen t)orbei gefommen rvax. SJJit^in mußte er fid^ 



234 



bereits unterhalb btejer ©tabt befinben. Sine tDeitere 
je^r unangenehme 9iad^ritf)t tnar bie, bafe ber „^ol^n 
granütn" jur ^^tt allein ben SDienft jtüifi^en SReinoIb§= 
bürg unb glorence besorgte, ba be§ Krieges tDegen 
bie grequenj nacf) ^entudt) faft gänjlii^ aufgehört 
l^atte. ^aä) ber SBerecfinung be§ ßapitainS mu^te ber 
„9KiItt)aufee" in Iängften§ oierunbsnjanäig ©tunben bie 
©renje t)on ^entutft) errei(f)t ^oben. ®§ fließ al\o, fidj 
\puien, tücm man ibn noi^ einholen trollte. 

Unterhalb ©aüannal^ bieten bie Ufer be§ Xeneffee oft 
ouf jtoanjig unb me^r Steilen Sänge ba^ S3ilb t)olI== 
ftänbiger SBilbniß. 3te(f)t§ unb linfS Urtralb mit feinem 
etüigen ©dfin^eigen, einjig unterbrod^en bnxä) \)Ci§ Qi'iäitn 
unb ^Pfeifen be§ S)ampfe§, trenn er jä^ bem SSentile 
entführt, ha^ klappen unb 9?aufcl)en ber 3täber unb ben 
bumpfen SBeöenfd^lag, ber fid) am oben Ufer bricf)t. §ier 
unb ba taud)t üieüei^t ein einfameS S3lo(f^au§ auf, bie 
tnenigen ©tobte trie ©^annonöiüe, 93ron)n§port unb felbft 
3)e!aturt)ille auf bem linfen Ufer finb faum ©örfer ju 
nennen unb ba§ redete Ufer ermangelt fogar biefer fpär^ 
litfien 233ol)nfi|e betriebfamer 3J?enfcl)en auf ©tredfen t)on 
nafieäu ^unbert 2J?eilen. 9^id)t§ (£intönigere§ al§ eine 
fold^e ga^rt auf bem 9tiejenftrome, ber jugleid^ mit bem 
©d^iffe ^unberte t)on ©tämmen riefigen Sreibfiotjeg 
fü^rt, burdi) treibe ber "iSampfer fid) oft genug mü^famSa^n 
bred^en muß. ®raf SBorotrSü, für ben hk ©cenerie 



235 



t)onfommen neu toax, ttjeilte ftunbenlang auf bem SSerberfe 
unb liefe ben 95Iitf biird) bie e^rfurcf)tgebietenbe (Sinöbe 
fd^tüeifen, tüö^renb SJJagnotia; fid) in befd^eibener (gnt== 
fernung fioltenb, fein 9Iuge t)on bem SIbgotte i^rer ©eele 
bertüanbte. S)ie ©eceffioniften bereiteten fidE) o^ne Untet:^ 
lafe jum ^am)3fe t)or, qI§ f)ätten fie bie ®ett)ifet)ett, bafe ber 
„3JJiItt)au!ee" it)nen unmöglidj entgef)en !önne. Srft m6)^ 
bem fie ba§ ©dliff in eine tDatjre g^f^^^S öertüanbelt 
l^atten, überließen anä) fie fidf) ber 9tuf)e unb n^arteten 
mit ftoif^em ®Ieid^mutf)e auf bie tt)eitere ©nttüicfelung 
ber SDinge. 

SBteöer brad^ hk 3lad)t herein, of)ne bofe t)on bem 
„SD?itoau!ee" eine ©pur ju erbliden tnar. Qxoax famen 
fQft auf aUen Stationen be§ linfen Ufer§ ßä^ne ju bem 
Sampfer unb melbeten, man f)abe ben glüc^tigen ge^^ 
fe^en. Slu§ ben ^^itangaben ging mit ©id^er^eit t)ert)or, 
bafe man i^m immer me^r feinen Sßorfprung abgewann. 
Sei Dccola ergab eS fid), bafe er pd)ften§ nod^ brei bi§ 
t)ier ©tunben t)orau§ ^atte. Uebrigen§ mußte ber „9törb= 
lid^e" feiner (Baä)^ fe^r fieser fein, benn, tt)ie ber t)on 
Dccola !ommenbe ©djiffer fogte, ^atte er, aU er bei 
biefer ©tation vorüber bampfte, fogar jum ,g)o{)ne bie 
Union§fIagge aufgeffißt unb ein breimaligeg fpöttif(^e§ 
„§urra^" au^gebra^t. 

Sie S^ad^t t)erging eben fo ftitt tt)ie bie t)orige. 
©d^on bei SageSanbru^ toar Me§ auf 2)ed, um f^arf 



236 



SugouS äu l^alten. S)a§ 2;retbt)oIj Wat feltener getüorben, 
fo ha^ bte gal^rt je|t siemlid^ unbe^inbert üon Statten 
ging. SJfan befanb ftd) oberfialb ber äßünbung be§ 
93irb ^ ©ong ^ ^ree!. 21I§ bie SKorgennebet fid) langjam 
äert^eiften, erf)ob fid) mit einem SJfate ein tüüt^enbeS 
Striump^gefd^rei auf bem ©d^iffe. Qn einer Sntfernung 
t)on etn^a brei SJieiten l^atte man ben „SKitoaufee" er* 
blidt, ber mit t)oIIer ®ampf!raft auf bem ^ier fa[t fc^nur^ 
gerabe nad) 9teinoIb»burg flie^enben (Strome baf)in fteuerte. 

Sine fieberl^afte ©rregt^eit bemä^tigte fid^ ber SSer^ 
folger. S)a§ Q\d lag ia, fidjtbar t)or i^ren Slugen! 
®efi^a^ !ein SBunber, fo mußten fie ben „SJfitoaufee" in 
längftenS einer bi§ anbert^alb ©tunben erreid^t ^aben. 
Sine§ brängte fid^ na^ bem SSorberbedEe. S)er Sapitain 
bonuerte feinen ^ei^ern ju, brauf to§ ju fd)ütten, foöiel 
nur ber ^effel vertrage, ©in breimaligeS, bonnernbeS 
§urraf) betot)nte ben energifdE)en SBefef)(, ber toidige golge 
fanb. SBie ein ©jpre^train faufte ber ©am^^fer über ben 
©trom bal^in. ©onnernb griffen bie 9töber in bie glut^ 
unb fpri^ten i^ren toei^en ©ifdit in tüeitem Sogen fiin- 
au§ auf bie empörten SBeüen. 

Slber aud^ ber „SRitoaufee" blieb nid^t muffig. (Sr 
l^atte feine SSerfoIger erbtidt. (£r n^ufete, tneld^eS Soo§ if)m 
beüorftanb, U)enn fie i^n erreidjten, unb ia"^ i)ie§ ge^ 
[diesen mufete, toenn er nid^t ade Gräfte anfpannte, tüar 
für bm ßapitain t)on bem Slugenbtide an, al§ fein er== 



237 



fQ^reneS Sluge in bem ©d^tffe fjinter iijtn ben „^efferfon 
S)Qt)t§", ben beften SDoni^^fer ber ganjen Sinie, erfannte, 
eine ouSgentad^te Sadie. 83ig jur ©renje t)on ßentudft) 
ttJQr e§ nod^ t)iet ju meit, qI§ bafe ber „WüxvanW 
l^offen burfte, biefelbe t)or bem ...Qefferfon" ju erreichen. 
Unb felb[t menn bie§ möglicE) getüefen, Wa§ ij&tk e§ i£)m 
genügt? ®ie ©eceffioniften tDürben bie ©renje fe^r 
tuenig refpectirt ^aben unb tüären i^m in it)rer SButf) 
o^ne S^^if^f 6'^ ä^^ SWünbung be§ SEeneffee in ben 
D^io gefolgt. Slber eine anbere STcögli^feit ber Stellung 
tüar üor^onben. Qn ber faft gänjiidö unbetüol^nten (Srof^ 
fc^aft (SteU)Qrt unterfjalb Ü^einolb^burg ftürgt [i^ ein 
SBalbflu^ um ben anbern in ben Senejfee. ^eber füf)rt 
2:reib^oIj in SWaffe, unb biefeS Sreib^olj fonnte bem 
„äJJiltüQufee" jur 9iettung tüerben, benn ba^ !(einere 
©cf)iff tnanb fid) leii^ter burd^ al§ ber gro^e „Sefferfon." 
Q^e tüeiter e§ nac!^ $Rorben gelangte, befto [tärfer löurbe 
ba^ 2;reibt)oIj unb befto günftiger bk Stjance be§ (Snt:^ 
rinnend. 93i§ 9ieinolb§bnrg n^aren nocf) ettna jefin 
SReilen. ©elang e§, biefe glüdlic^ äurüdäulegen, fo toar 
met getoonnen, unb beS^alb fieigte ber ,,9)ii{tt)Qufee" 
barauf Io§, at§ tooHe er au§ feinem 2JJafd^inenrQum eine 
§ölle mad)en. 

2)er SapitQin be§ „^efferfon", ein alter Seneffee^ 
fol^rer, Iiatte ben 5ßlan be§ ®egner§ balb burd)fcf)aut. 
Sin richtiger ^an!ee, U^ar er entfdyloffen, baä Sleufeerfte 



238 



ju wagen, um bie Slbftd^t be§ ,,8J?ittt)au!ee" ju öereiteln. 
Dt)ne ein SBort ju jagen, ftieg er Don ber 93rü(fe ^tnab 
in ben SJJafd^inenraum, unterfudite ben 9?eguIator unb 
bie 3Jfafcf)ine auf§ ©enauefte, befprac| [id) mit ben ^ei^ern 
unb bem SKafdjiniften, ert^eilte feine SSefe^te unb fef)rte 
bann ebenfo i(^meigfam, al§ er gegangen, \t)ieber auf 
feinen Soften jurüd. 

93alb begann bie SRafdEjine ^n ftampfen unb ju 
puften, baB ba§ ganje ©d^iff bi§ in feine ©runbfeften 
erbebte. SBie eine ©eemöüe über bie SBeHen flog e§ auf 
bem ©trome ba^in. Sine tüüt^enbe §e|iagb enttüidelte 
fid^, eines jener tollen ©ampffdjiffrennen, bereu bie amexu 
fanif(^en ©eiDöffer fd)on fo mani^e unb um toeit geringerer 
3tt)ede tt)iHen gefe^en ^aben. Dbgteid) jeber auf bem 
„Qefferfon ®at)i§" tonnte, baß fein £eben an ber Sreite 
eines §aare§ t)ing, badete bod) niemanb on bie eigene 
(Sefa^ir. Stac^^ unb ^ampfbegier, unb jugleii^ bamit 
jenes, ber angio ^^ amerifanifd^en 3ta9e fo eigentf)ümli(f|e 
Sße^agen an Slüem, toas einer SBette ötjulic^ fief)t, er^ 
füllte jebeS ^erg. SlHeS ^atte fid) auf bem SSorberbedEe 
jufammengebrängt. 9^ur feiten toarb ein anberer Saut 
als ber fonore Sommanboruf beS Sa:pitainS unb bie 
bumpfe Stimme beS 9Kafd)iniften auS bem bunfeln 
©^ipraume brunten öernommen, toenn er feinem St)ef 
\)a§ Steigen ber ©pannfraft beS ©ampfeS fignalifirte. 

©raf äöoronpSfi toar faft allein mit SKagnoIia 



239 



auf bem §interbecEe be§ S)ampfer§ jurüdfgeblie6en. 
Sll§ iia§> 3}Jäbc6en faf), tüie Slüe na^ bem SSorberbecf 
eilten, f)atte fie fid^ langforn genätjert unb legte nur 
lei^t i^re ^onb auf feinen Slrm. 

„?Jur furje 3^it nod)" — jagte fie in franjöfifc^er 
©pradie — „unb ber entfd)eibenbe Slampf beginnt. 
SBiüft ®u mir erlauben, babei an ©einer Seite ju 
fte^en?" 

„(Sin §unbert unb t)ierjig!" — tönte ber Signal^ 
ruf be§ 9}Jaf(f)inenmeifter§ au§ bem 9taume. 

„SJlein, meine jü^e 3)?agnoIia" — t)erje|te SBo* 
ron)§fi. — „S)u barfft 2)id) ber ©efa^r nic^t au§fe|en. 
^d) tneiß, ba^ S)u mutt)ig bift tnie eine 2ömn, aber 
bennoif) bitte ic^ 2)i^, in bie Sajüte l^inab ju ge^en, 
fobalb S)u fielift, ha'Q tüir un§ bem „SKitoaufee" auf 
©d^uBmeite nähern. aSerfprid)ft 2)u mir bie§, 3JJagno:= 
lia?" 

„§unbert ein unb merjig!" — fignalifirte ber 
3}?afd)inift. 

aKagnolia antttjortete nid)t. ©ie blicfte nad^ bem 
Gapitain , ber bie §anb auf feinem @prad^rol)re , mit 
bem Slu^brucfe eiferner @ntfd^Ioffent)eit nad^ bem 
©d^iffe Ijinüber fa^, bem ber „Sefferfon" bereite auf 
anbert^alb 3)?eilen nal^e gefommen Wax. ©d^on erblicEte 
man beutlid^ bie meinen Käufer üon 9ieinolb§burg. 
Sie Qagb tnar auf i^rem ®ipfelpunfte angelangt. 



240 



^n biefem Slugenblid erfd^oH t)on bem SSorber^^ 
bede ^er ein furjeg, ober Ijunbertftimmigeg SBut^* 
gebrüd. ©raf 2ßorott)§fi fprang auf einen Xifcf), um 
äu fe^en, tt)Q§ e§ gebe. Sin bem Tta\U be§ „9KiI:= 
ttJQufee" , Quf tüeld^em man bereits bie einjelnen ®e= 
ftalten gu unterfii)eiben uermoi^te, f(omm bie glagge 
ber Union aufn^ärtg unb entfaltete ftolj i^re „Streifen 
unb Sterne" im SBinbe. S)iefe fü^ne §erau§forberung 
tnar e§, tt)eld)e ben 3c>nx ber SSerfoIger bi§ jur SButJ) 
gefteigert ^atte. 

„§unbert jlDei unb öierjig" — erfd^oU e§ au§ 
ber Siefe be§ 3^ifd)^nbed§. 

„?iun, äl^agnolia, S)u antttjorteft mir nic|t?" — 
fagte ber ®raf, tDieber ju bem SJiäbiiien tretenb. — 
„SBiUft S)u meinen äöunfc^ erfütten?" 

„§unbert brei unb t)ieräig!" — brüöte ber Tla^ 
f(f)tnift im Siaume. 

„SBenn t)a§ fo fort ge^t" — t^erfe^te ba§ SRöb^ 
d^en m6i ber Su!e beutenb, au§ ber bie ©ignalrufe 
lamen — „fo tüirb bie @efaf)r be§ Äam)3fe§ fef)r 
balb nii^t mel^r für un§ üor^anben fein. SSir ftel^en 
auf einem ^ulöerf äff e , ba§ jeben Slugenblid ejplobiren 
fann." 

„§unbert t)ier unb öierjig!" — brö^nte ber 
©ignalruf t)on unten. 



241 



SBorotD§!i anttüortete nidjt. ©r fcfjlang foft in^^ 
ftinctmä^ig feinen SIrm um bte §üfte aKagnoIiQ'g unb 
jog \)a§ 9JJäb(f)en an feine 93ru[t. 

„€) , tneld^ ein ®(ü(f , fo mit ®ir ju fterben , mein 
©eliebter ! " — rief SKagnoIia, ben 5lrm um Söoron^^fi'g 
§at§ ftf)lingenb. 

„§unbert fünf unb . . . ." 

®er 9teft be§ 3iufe§ t)erIjQUte in einem \\xx6)U 
baren knalle, n:)el(f)er Dom SSorberbecE f)er !am. „®topP' 
bonnerte ber (Sopitain burd) fein (Spra(^rof)r; ein 
tDÜbe^, cont)uIfit)if(i)e§ ^nd^n burcf)ftog ben ganjen 
2eib be§ @d)iffe§, ba§ einen Slugenblicf fid^ aufbäumen 
ju tt)oIIen fc^ien, tüie ein tt)ütl)enbe§ (Sc^Iad^tro^. W\i 
ber einen §anb {)afd)te ber ©raf bie 93rüftung be§ 
§interbe(J§, um \\6) t)or jätiem ©turje ju betratiren, 
mit bem anberen Slrme :pre^te er SRagnoIia !rampff)aft 
an [id^. SJJit einem pfeifen tüie t)on i)unbert tüafjn* 
finnig geujorbenen Socomotiüen entftrömte ber 2)ampf 
bem SSentite, jebeg anbere ©eräufd^ taufenbfac^ über^^ 
tönenb. (Sinige Slugenblide bauerte e§, ba ergoß fid) 
))Iö^Ii(i) ein 9iegen t)on Krümmern jeber 2lrt über ben 
©trom, einzelne feiner fürcf)terltdjen 2:ropfen fogar big 
in bie 9^ät)e be§ „Q^efferfon S)at)i§'' fd)Ieubernb. 2)er 
„ajJilmaufee" toar in bie Suft gegangen! ^JJur tnenige 
3)Jinuten, t)ielleic^t nur toenige Slugenblide nod^, unb ben 
„^efferfon 2)at)i§" ptte baffelbe ©djidfol getroffen. 



242 



Ser ©inbrutf ber ^otoftrop^e toav ein fo entje^= 
lid^er, bo^ e§ bie ©ieger fogar öergo^en, fie mit einem 
SRufe be§ S;riump^e§ ju begrüben. SlUeS ftarrte auf 
ben mit fd^njimmenben 2;rümmern überfäeten ©trom. 
©er stumpf be§ „9WiItüau!ee" tüogte nod^ einigemal 
auf unb ah, bann taud^te er tangfam unter, um nid)t 
tnieber ju erjd^einen. 

„Slrmer Slairöal! Slrme grauen!" — rief ber 
®raf, auf§ Stieffte erftf)üttert. — ,,@o mußtet Q^r 
enben! ®ott fei ©uren ©eefen gnäbig! Qe^t, SDiagno:^ 
lia, bift ®u frei! — " 

* 

Ob fid^ t)on ber ©quipage be§ „SRitoaufee" 
^emanb gerettet, tnar nii^t ju ermittetn. 31I§ ber 
„<3efferfon 2)at)i§" eine l^albe ©tunbe fpäter an bem 
©d^aupla^e ber Äataftrop^e anlangte, l^atte ber Seneffee 
bereits Slüeg in feinen unergrünblic^en ©d^o^ gejogen. 
Sluf ben tnenijen Sirümmern, bk nod^ umtjer fd^tt)ammen, 
n^ar feine ©pur t)on lebenben SBefen ju entbedEen. 2)ie 
SSerfoIger fiatten gefiegt, o^ne jebod^ \)a§ ßkl i^rer 
raftlofen SSerfoIgung erreidjt ju f)aben. 

@raf 2Boron:)§!i liefe fid) in SJeinotbSburg on§ 
2anb fe|en unb t)erabfd^iebete fid^ ^ier auf ba§ SBärmfte 
t)on feinen greunben, bie nad) furjem Slufent^alte fo^ 
gleid^ tnieber ben Xeneffee aufruärtS bampften, um bie 
9^ad^ri(^t t)on bem furd)tbaren ©reigniffe nadj Sita ju 



243 



bringen. SSon 3?einoIb§burg fuf)r ber ®raf mit 9Kagno^ 
lia über ©anb^^^^iü mdj $ari§, beftieg f)ier bie 
9}Jid^igan ^ Df)iobaf)n, unb begab fid^, of)ne fid) irgenbtüo 
aufäu^alten, birect nad^ @t. £oui§, tro er fid^ mit 
feinem ©d)ü^Iinge nadE) Suropa einfc^iffte. ®a§ furd)t^ 
bare @nbe feiner ©aftfreunbe f)atte if)n berart er^ 
fditittert; baB er ben ®teitf)mutf) be§ ®emüt^e§ nidit 
el^er tDieber fanb, al§ bi§ ber Dcean jn^ifdien it)m unb 
ber neuen SBelt lag. 



16^ 



occ^fe0 lapifef. 



gelten tvat eine ©aifon fo belebt tuie bie be§ 
Q!Q]^re§ 1866 in ^i^^a, biejem reijenben gtetfdien 
europäifcfier @rbe, ia^ mit ber üppigen SSegetation 
be§ ©üben§ ben milben, gemäßigten §immel eines 
nörblid^eren SanbeS t)ereinigt. 2)er ^rieg jttJijd^en jtüei 
ber mäditigften Staaten ber alten SBett, ein ^rieg, 
an beffen Slnfang man erft ftanb, nnb ber leidet un^ 
geahnte ©imenfionen annefimen fonnte, I)atte bem 
ruEiigen, frieblid^en Orte mit feinem Haren §immel, 
feiner tueid^en tüürjigen Suft unb feiner tt)nnberbar 
fd^önen SanbfdEiaft ungetDöfinlic^ t)iete 93efnd^er jn^ 
geführt, bie l^ier ferne t)on bem ©d^anpla^e friegerifd^er 
S^ätigfeit ben §Iu§gang be§ blutigen 9tingen§ ab^ 
UJarten tüoüten. 

©egen fec^S Ul)r 2lbenb§, tüenn ber ^arifer ^ug 
mit ber 93riefpo[t unb ben Leitungen anlangte, pflegte 



245 



fid^ ber S5af)n^of QU^erorbentlicf) ju beleben. SStele 
t)Oii ben Äurgäften, ttjeld^e in ben ^romenaben tt)ren 
antöglid^en SßerbauungSfpaätergang macf)ten, fonnten 
e§ nid^t ertDorten, bi§ i^nen bie nenen 3^^t"^3^tt 
burd^ ik 5ßo[t jugeftellt tDurben, unb jogen e§ be§:= 
^alb t)or, bte 93Iätter auf bem SQf)nf)ofe felbft ah^ 
äu^olen. Qn btefen ungebutbigen ^ieugierigen geprte 
aud^ ein junger, mit eleganter @infad)l^eit gelleibeter 
SWann, n^eld^er, al§ bie ©locfe bie Stnfunft be§ 3"9^^ 
fignalifirte , langfam bie Stufen jum 5ßerron f)inauf:^ 
fd^ritt unb gerabe in bie geräumige SSor^aHe trat, oI§ 
bie mit bem ßuge angelangten 5ßarifer ^affagiere bem 
SIu§gange jueilten. 

(Sine jiemlid^ bepbige ®ame am 5trme eines 
nirf)t minber bepbigen §errn, gefolgt t)on einem jün= 
geren ^ßaare, befanb fid^ mit unter ben erften ^lu 
fömmlingen. 

„§öre, Suc^" — fagte fie, fidE) ju ber jüngeren, 
grüntierfd^Ieierten S)ame umn)enbenb — „bift 35u 
aud^ gettji^, ha^ tnir im Sou))e nirf)t§ l^aben liegen 
laffen?" 

„@ei unbeforgt, Warna" — tt)ar bie Slntn^ort. — 
„§arrt) pt aUeS ^erau§ genommen unb bem S)iener 
übergeben!" 

S)ie SBorte tourben im reinften 2lmerifanif(^^@ngUfdö 
gefprod^en. 



246 

®er §err, tüetd^er foeben in ben $eriftt)( getreten 
xoax , blieb, al§ er biefe SBorte t)ernaf)m, plö|Iid^ tüie 
angetüuräelt fielen, ri^ bie Slugen auf, aU erblicfe er 
©efpenfter am fießen 2;age, imb ftie^ einen @cf)rei ber 
Ueberrafd^ung au§» 

®tp ältere 2)ame blieb gleid^fall§ [teilen. 

„SlQmäc^tiger ®ott!" — rief fie, inbem fie ben 
2Irm i^re§ Segleiter^ loglieB nnb auf ben jungen SJJann 
auftürmte. — „®raf SBoromSü, ©ie ^ier!" 

„2Hr§. eiairt)Ql! SRr. e(airt)an 3KiB Suct)! 
SWr. @IIi§!" — rief ber @raf, beibe §anbe, tnie in 
jäfiem ©direden üor \\ä) ^inftretfenb. — „©ie leben! 
©ie finb ^ier in Suropa!" 

(Sine ©cene be§ 2Bieberfinben§ , tnie fie tt)of)t nur 
feiten t)orgefommen fein mag, fpielte fid^ binnen einer 
l&alben SRinute ah. 

,,2lber um be§ §immel§ SBillen!" — rief ber 
@raf, nod) immer unfäf)ig, fid^ ton feinem (Srftaunen 
in erf)olen. — „©inb ©ie benn nid|t mit bem „äWil^ 
toaufee" in bie £uft geflogen?" 

„S)an!e beften§!" — rief Tlx. (Slairtial launig, 
inbem er bem ©rafen bie §anb fd^üttelte, al§ vooüe 
er fie i^m au§ bem ©elenfe reiben. — „233ie ©ie 
fe^en, ^aben toir un§ bie Himmelfahrt für fpäter auf:* 
gehoben." 



247 

„?Iber fo erHären @ie mir! ... ^ä) f)a6e hoä) 
felbft . . ." 

„S)en „SRütüQufee" auffliegen fe{)en? ©Qnj red^t, 
befter ©rof! SIber jum ©lüde befanben tnir un§ ba== 
mal^ tiic^t mef)r auf bem @(f)iffe. S)er fc^uftige 9täuber= 
oberfl, ber jum ©tüdfe bodj uod^ ettt)a§ t)on einem 
©entleman an ftc^ l^atte, gab, al§ er fiel) bereite in 
©id)er^eit glaubte, enblid) SlrabeHa'S unb Suct)'§ Sitten 
nad) unb fe^te un§ ättjanjig SÜJeilen unterf)alb 9teinoIb§^ 
bürg an§ Sanb. ©r ging fogar fo tt)eit, un^ unfere 
$ferbe ju laffen. S^atürlid) mad^ten tüir un^ fo rafd^ 
al^ möglid^ au§ bem ©taube, überglüdlid) , ben §änben 
ber SBonbiten entronnen ju fein, gelangten nad£) 9WüI)^ 
feligfeiten aller SIrt' nad) §urricane unb t)on t)ier über 
S?ernon na(^ SKount ^leafant jur Sllabomaba^n. @r[t 
in 2lla erfuhren toir, toa§ fidj SlüeS ereignet ^atte. 
Seiber maren Sie fort. SBir fonnten Qfinen nid)t me^r 
bauten, felbft nid)t fi^riftlid). Q^re Slbreffe Ratten Sie 
ni^t äurüdgelaffen , unb ein 93rief an „®raf 3Bo^ 
roto^ü in Suropa" tt)ürbe fd)U)erIi(^ fein 3^^^ erreid^t 
I)aben!" 

„SBunberbar!" — rief ber ®raf. — „(£§ ift mir 
nodj immer, a{§ ob id) träumte!" 

„erlauben Sie mir, :3f)nen in SKr. eili§ meinen 
@d3n)iegerfof)n tjorjuftellen , ®raf!" — fagte SKr^. 
ßlairüal. — „®r ^at, na^bem er für unfere geredjte, 



248 



ober unglücffidEie ©acl)e gefämpft unb geblutet, gleich 
un§ feine S3efi^ungen in Slla t)er!Quft unb fid) mit un§ 
in S3rQ[iIien unfern SBoiiia angefiebelt. SBir begleiten 
unfere ^inber auf if)rer §o(f)äeit§reife , unb fo finb xoiv 
alle mit einanber in ©uro^a." 

©raf SBorotüSü brad^te bem jungen 5ßaare feine 
^erätid)[ten (Slücfmünfdje bar. 9Kr§. SCliS fenfte btn 
S3Iid, qI§ ii)r SBoroti:)gIi bie §anb brüdte. 

„9?un, unb Sie, ®raf, finb Sie nod) immer 
Qunggefelle?" — rief Mx. ßlairüal. — „9^oc^ 
immer ein einfamer SBanberer auf bem 5ßfabe be§ 
Sebeng?" 

„5Rein" — ernjiberte ber ®raf mit faum merflic^em 
Säd^eln. — „^ä) bin feit brei ^af)ren t)er]^eiratf)et unb 
t)abe fd^on einen @ot)n." 

„Unb tno befinbet fid) bie ©räfin?" — fragte 
SJir§. m\§ lebhaft. 

„9iid)t t)unbert ©d^ritte Don ^ier. ©ie ermartet 
mid) brausen in ben Slnlagen/ 

„©teUen ©ie m§> i^r t)or!'' — rief 3J?r§. ßlair^ 
t)Ql. — „Qd) brenne t)or 93egierbe, fie fennen ju 
lernen." 

„S)ann bitte ii^ mir ju folgen!" 

®raf 3Borotr§!i fd)ritt t)oran über bie treppe be§ 
5ßerron§. S3ei ben SIfQäienböumen redE)t§ in ber Slntage 
f)ielt ein nieblid)er ^inbermogen unter Sluffii^t einer 



249 



l^anbfeften ©d^ttjetjerin. ©ine junge Same fa§ auf ber 
93anf baneBen unb Ia§. VIl§ hk ®rup)3e fid^ näherte, 
blidEte fie auf. Sßertüunbert , i^ren ©ema^t in @e^ 
feüfd^aft t)on gremben gu fe^en, er^oö fie fid^, um if)m 
entgegen ju ge^en. ^(ö^tid^ blieb fie ftet)en unb ftarrte 
ben SDamen in§ ©efic^t. 

„SWagnoIia!" — riefen 2JJr§. ßtairbal, aJJrä. 
eßi§ unb SJJr. ßlairtial n)ie au§ einem 2Kunbe. 3Kr. 
eHiä fagte nid^tS, machte aber ein anwerft t)erbu^te§ 
©cfid)t. 

„SRagnoIia, ©röfin S33oron)§fa !" — fagte ber 
®raf mit 9^adE(brudE. — „©eit brei ^a^xm meine 
©ematilin!" 

©§ bebürfte be§ ®ente§ eineS §ogart^, um bie 
©efü^le ju jeid^nen, Wel6)e fid^ bei biefem fo ^tö|tic^en 
SBieberfinben auf ben ®efid)tern ber S3et{)eiligten funb 
gaben. 3)ie ©räfin, bem erften, inftinctartigen ©inbrudfe 
folgenb, trat t)or ben SBagen, tooxin i^r @o^n fd)Iief, 
gleid)fam al§ tPoHe '\k i£)n gegen einen feinblid^en 
Singriff fd)ü|en. 

2JJr. Slairüat ^atte ben (Sinn ber 93eit)egung fofort 
begriffen. Sie Situation, anfangs ))einlid^ im t)öd)ften 
®rabe, erfc^ien i^m je^t mit einem dJlaU fo fomifc^, 
ia"^ er in ein lautet ©elädEjter auSbrad^. 

„Sei ruf)ig, SKagnoIia . . . bitte taufenbmal um 
aSerjei^ung, ©räfin 233oron)§!a tDoUte id^ fagen . . . 



250 



bitte, ©röfiit, fürd)ten ©ie ntd^t, ha^ tt)ir gefommen 
\\nh, um Sie tt)ieber nad^ SJJiQS Tlanox ju f)oIen!" 
— rief ber gutmütfiige alte §err, inbem er feiner 
el^emaligen ©ctQt)in bie ^onb reid^te. ~ „9Kit 2Jiiߧ 
Wlanox unb 2Kr. SBarb ift e§ auf etnig t)orBei. Slrmer 
9Wr. SBarb! SBenn er ba§ ptte erleben muffen. Slber 
ba fange id^ fd^on n^ieber an, auf Slbtt)ege ju ge^ 
ratl^en . . . Sitte taufenbmal um ©ntfc^utbigung, 
©räfin SBorottJSfa. Sie muffen mein confufeS ©erebe 
fi^on meiner Ueberrafd&ung ju ®ute galten." 

TlxS. ßlairöal trat nun aud^ ^erju unb reid^te 
äßagnolia, einige unjufammenpngenbe SSorte ftotternb, 
bie §anb. Suc^ bagegen blieb fteif unb fatt, tüie fic 
t)on Stnfang gettjefen, nad^bem fie fii^ t)on ber erften 
Ueberrafd)ung erholt ^atte. 

„^omm, §arr^" — fagte fie, ben Slrm i^reS 
ajfanneS ergreifenb. — „Qo^n ttJirb nic^t tüiffen, wo 
Wir ^ingefommen finb. ^ä) ijobt i^m aufgetragen, un§ 
einen SBagen ju beforgen." 

Unb o^ne SKagnoIia eine§ Weiteren 95Iidfe§ ju 
toürbigen, mad^te fie bem ©rafen ein förmlidEjeS 6om^ 
pliment unb t)erlie§ bann am Slrme t^re§ ®ema^I§, 
ber tüä^renb ber ganjen ©cene fein SBort gefprod^en 
t)atte, ben Ort. S)ie ©Item folgten bem jungen 5ßaare, 
na^bem 23?r. S(airt)al bem ®rafen nod[)maI§ bie §anb 
gefc^üttelt unb feine grau ber ©röfin bie tt)unberIidE)fte 



251 



SSerBeugung gemad^t, bie fie jemQlS ju SBege geBrad^t 
^atte. 9Son einer Slufforberung ju gegenfeitigem ffie^ 
fud^e roax feine Siebe. 

„Starr tüie ®rj" — fagte ber ©raf IäcE)etnb, 
inbem er feiner ®emaf)Iin ben Slrm reid^te. — „^lid^t 
umfonft nennt man fie ^upfer!öp[e! ^omm, 9JJagnoIia, 
lag un§ nad^ ber SSpIanabe ge^en. 2)ie SJJnfi! tvixb 
fc^on begonnen ^aben. ^d) gtanbe fanm, ba^ tt)ir 
©einer ehemaligen §errfc^aft ^eute bort begegnen 
tperben." 

,,9Jein, ©tani§Ian§" — Derfe^te bie junge grau 
mit Stfiränen in ben Singen. — „2a'^ un§ lieber nad^ 
§aufe ge^en. 9^i(^t um bie SBelt mödE|te id^ 2)enen 
tDieber begegnen, bie einft meinen Seib unb meine 
©eele in i^rer ©etüatt f)atten. ©efegnet fei biefe 
@rbe, bie if|n ni^t fennt, itn gräglii^en g(ud^ ber 
©clatjerei!" 



gSonfu ^Kax, 



BourUen 



ÜÜll 



Karl SWarpart) 8aiier 

33erfciffer i>on ,,2)ie @|3irittfteu", „3m Blauen 9Jitter"; „"^tdamt", 
„5lufn)ärt8 !" 2c. 



^tueitiT Saab. 

1^0 nfu Wax. 



£ t t in a r :i> i c r l i u ß. 
1880. 



^onfu ^ax. 



35oit 



Carl Pörijttart Sauer, 



O 1 1 m a r i' i c r U u 3. 
1880. 



33ievlin(5'fd)e ^ud;bru(ferei in ©örlil^^. 



Sn^att 



®cite 

(Srfte§ Äa^itet: 3m ©iebelftübc^en 1 

3n)eite§ ta^ttel: @ignor S^uggieri 23 

S)ritte§ ^a^itel: (Sin mann ber SBiffenfc^aft .... 43 

Viertes ta:|)itel: 5Itn ac&t^e^nteu «September .... 64 

giinfte^ Äa^itel: ^rof eff or 53raun ma6)t einen ^orf rf^tag 115 

(gccf)^te§ ta^ntel: 3n bi^bmatifc^en 2)ienften .... 141 

eieSenteS Äa^itcl: gürftin ^ibonie ........ 161 

5(cBte§ .ta^itcl: (Enblic^ gefnnben 201 

DUunte§ Äa^itel: (Safa ©eminiam 227 



(Sr|!c0 lapitef. 



3m 05tebel(tübd)etu 

piir(^ ha^ offene genfter blidte bie Stbenbfonne. 
grifi^e Suft it)ef)te brunteit herauf Dom Ttain, beffen 
ftiüe g(ut^ gefd^ntol^enem ©olbe gttc^, benn fein 
SBöttd^en trübte \)en tiefblauen ©onnen^immel, unb t)oII 
unb tt)arm ergofe ba§ finfenbe 2;age§ge[tirn feine ©tra^Ien^ 
pxaä)t über ©tabt unb gfu^. ®§ tuar ein befc{)eibene§ 
§au§ bort am 9JJain, fo befcfieiben, bafe man e§ faum 
bemer!te unter ben übrigen §äufern ber langen ^eile 
Iäng§ be§ ^(u^e§. ^ein ^atcon fdjmüdte bie Slu^en^ 
feite, fein breiter S^orn^eg lub gum Eintritt ein. S^r 
eg tjatte fogar nid}t einmal eine It)ür auf biefer ©eite, 
benn ber ©ingang befanb fid^ in ber fcf)malen ©äffe 
brüben. Um in'^^ ^au§> ju gelangen, mußte man burd^ 
§errn ®rufin§ Saben get)en. SSier genfter im erften 
©tode, Hier genfter im jtoeiten ©tode, unb barüber 

(§.. 9)?. (Sauer, ü)]onfu iDla^. 1 



ein ©iebelfenfter: ba§ Wav bie gronte gegen ba§ ,,S33affer/' 
tnie man in granffnrt gn jagen ^3flegt. SSor bem 
©iebelfenfter befanb \xä) ein breitet S3Inmenbrett. 2tn 
©djnüren nnb Seiften n^anben fid) ßapnsiner, S3Innien== 
bol^nen nnb SBiden an§> bem !ünfttid)en Seete t)inanf 
jnm genftergefimg nnb bübeten jo ein grünet, t)ier nnb 
ba mit bnnten ©löddjen nnb anberen SInmen ge^ 
jprenfelteg ^e^, n^elc^eg jelbft ^nr fieüften SRittag^äeit 
angenef)me, tidfjte 2)ämmernng in ba^ Keine ©emac^ 
inarf. ^n hen %'öp\m blüljten ?lit\tia, Salfaminen nnb 
Seüfojen. Ser §and) be§ SlbenbtüinbeS trng it)ren 
®nft i)inein in ba§ 3^^^^^/ \^ ^^B ^^^ barin ft|en 
fonnte tnie in einem ©arten. 

2)ie innere ©inric^tnng be§ bet)agtidjen 9tanme§ 
tnar ebenfo bejdjeiben tt)ie ha§> Slenfeere be§ §anje§. 
§inten in ber SBanbede ftanb ein einfad)e§ S3ett. Ueber 
biefer Sagerftätte I)ingen gtpei gefrenjte 9tapiere neb[t 
S)rat)tma§fe nnb ge($tf)anbfd)nt)en. ^chtn bem 58ett 
erbüdte man einen tnofjlgefüöten 93üd)erjd^ran!. ©in 
!Ieine§ ©opf)a, brei 9?o^r[tüt)Ie , einige £itf)ograp]^ien 
t)on geringem 3Bertt)e an ben SBänben, ferner gnm 
genfter gerndt, ein S:ifd^, bebedt mit $8üd^ern nnb 
©djreibmaterialien, nnb üor bem %i\ä)c ein altert^üm- 
Iid)er nieberer £et)nfeffel, bilbeten bie betneglidje §abe 
be§ @igent^ümer§ biefeS ©emad^S. SSon ©feganj liefe fidi 



nid^t t)tel tnerfen, ebenfo ttientg aber anä) t)on Slermlic^^ 
feit unb ©ntbefirung. ®a§ ©anje inadfite t)iettnel)r ben 
©inbrud etoa§ fteifer, Heinbürgerlid^er ©olibität. ®ie 
jorgjamfte 9teinlidE)!eit QÜer Sinrtd)tung§ftüc!e befunbetc 
auf ben erften Slicf, ba^ eine tt)eiblid}e §anb in biefen 
Siäunien JDaltete. D^ne ^^^if^^ ^^^ ^i^i^ tt)eiblid)e 
§anb bie einer aufmerffamen @ö)tt)efter ober einer 
üebenben SKutter, benn bafe ber junge SRenfd), n)el(^er 
ben ^opf in beibe §änbe ge[tü|t, über einem Su(^e 
brütenb, am %x]ä)e jafer nod) ju ben „freien" 3Jfännern 
ääf)Ite, ftanb außer grage. Sind) of)ne baB er 'oa^» ®e== 
fi(^t t)on bem S3ud^e gu erf)eben brandete, erfannte man 
o^ne 9Jfü{)e au§ ber ganzen ©eftalt ba§ jugenbüd^e 
Sllter be§ in feine ©tubien S5ertieften. ®ie §anb, 
tneld^e jutDeilen mit nert)öfem ^i^^en in ben bunfeln, 
leidet gelodten §aaren tntil^Ite, tt)ar fein unb jart, bie 
©tirn breit unb tneiß, unb tnenn bie Singen fi(^ ab unb 
gu t)on bem Söud^e erf)oben, geigten fie ein bun!Ie§, an 
ba§ ©ditnarje ftreifenbeg $8raun. 

,,§oIe ber §en!er bie öertnünf^te 9)?at^emati!!" 
rief ber junge ßefer, ta^ $8ud^ ärgerlid^ t)on fid^ fdE)ie^ 
benb unb rafd^ aufftet)enb. „®a brüte id) nun über 
ben abgefdjmadten gormein, ba]6 mir §ören unb ©e{)en 
tiergel^t! äöerfen tüir lieber einen 53Iid {}inau§ in bie 

frijd^e, tebenbige SBett. S)a§ tDirb mir mof)tt^un!" 

1 * 



Unb fidj bie §aare au§ bem ©eftd^t ftrei^enb, trat 
ber ©tubiofug an'§ genfter unb fat) ^inau^ auf glu^ 
unb ©tabt. 

©er Stnblid, tDeld^er \xä) itjtn bot, war in ber X^at 
tneit anregenber, al^ bie algebraischen @Iei(^ungen in 
bem Sel)rbud^e. ©ejdjäftigeg Streiten {)errfd^te auf bem 
SJJainquai. §ier tüurbe bie Sabung eine§ ©(^iffeg ge^ 
Ii3fd)t, bort fcf)Ieppten emfige S^räger einem anbern 5af)r^ 
seng frifcfien gn^att gu. ©(^toere grad^ttt)agen t)er^ 
!et)rten §tt)if(f)en ©tabt unb glu^. ©agtüifcöen rollte ab 
unb gu ein Iei(^te§ guf)rtt)er!, tf)eil§ äJJiet^tüagen, t^eil^ 
(Squipagen, naä) bem unteren äWaint^or. 9Son ber 
SD^itte ber SKainbrücfe grüfete ba§ ©tanbbüb ^arl§ be§ 
©rofeen herüber; bunt betoimpelte Ä^äf)ne burd)fc^nitten 
bie rut)ige gtutt) ; fd^tüer belabene ©(^iffe, üon ftämmigen 
^ferben gebogen, famen langfam ben ©trom l^erauf, 
ober fut)ren, t)on ben SSeüen getragen, bebäct)tig ju 
%i)al ©ad^fentjaujen lag brüben, frieblid) unb ftitle, 
t)on ber unterge^enben ©onne mit ^urpurglntl) über- 
f)au(f)t, unb über bie SSätber üon 9^ieberrab tnob ber 
leidjte Slbenbnebel feinen buftigen ©d)Ieier. 

Ser junge SKann blidte lange finnenb i)inau§ auf 
ba§ fc^öne SSilb. 

„©0 mag bid^ n:)of)I ber SHte t)on SBeimar einft ge^ 
fe^en ^aben, mein guteS, fleißige? granffurt, aU er bidj 



tu jeinem „S^^^ft" üer(}errltdjte!" fagte er, ficf) an'i bie 
S3rüftung be§ geufterS [lü^enb. „®ort brüben über bie 
SBiejen mögen bie [trammen §aubtt)er!gburfc^en t)tmiber 
getDanbert fein naä) bem „2öafferf)ofe/' ber fidjerlicfi 
ixidjtö anbere§ ift aU ber ®anbt)of ba unten. 3eue§ 
JBurgborf, n)0 e§ „bie fdjönften SJfäbdjen, ba§> be[te Sier 
unb §äubel üon ber er[teu ©orte" giebt, — \va^ jottte 
e§ auber§ fein a(§ ?Jieberrab? ®aB e§ nod^ S^iemanbem 
in ben Sinn gefoiumen ift, bie Derttidjfeiten be§ ©pa^ 
äiergaugg im gauft f eft^uftellen ! ®a§ tDäre auf alle 
gälle eine U)eit öerbienftlidjere unb j;ebenfaü§ eine 
anäief)enbere SIrbeit gettjefen, a{§ biefe§ entfe|Iidje 
a2+2ab+b^! Sd} mufj bodi einmal tDieber bie ©teile 
uad)lejen!" 

SSerädjtlid^ Kappte ©öttje'g junger Sanb^mann ba§ 
mat^ematif^e SBer! ju, i)ffnete ben 93üdjerjdjran!, natjui 
anbädjtig ben „S^^f^^" f)erau§ unb legte if)n auf ben 
%i\(i). Salb tt)ar er fo ganj in'§ Sefen üerfunfen, ba^ 
er nid^t einmal merfte, tüie fid^ i)inter xijvx bie 2:tjür 
i3ffnete unb eine etttja üieräigiät^rige grau, nadj ber un^ 
t)er!ennbaren Slef)nlid)!eit gu fdiliefeen, feine SJJutter, 
leifen ©d)ritt§ fiereintrat. 

Wlit mütterlidjem ©tolje ruf)ten bie ?(ugen ber 
grau auf bem jungen SKann. ©ie nidte befriebigt, aU 
fie i^n fo gan^ in fein ©tubium t^erfunfen fat). ©adjte 



\ä)to^ fie bie Z^nx, trat ju bem ©o^ne unb legte janft 
ben 5-lrm um feinen Fladen, ©er jnnge dJlann fnt)r 
faft erfd^roden anf. 

Mr ®u bift e§, liebe SJZutter!" rief er, bie §anb 
ber grau ergreifenb unb [ie äärtlidj brüdenb. „Sd) 
f)abe S)i(^ nic^t !ommen f)ören!" 

„2)u lieft f(^on tüieber in ber S)ämmerung, SWag! 
SBiEft S)u S)ir benn bur(^au§ bie Stugen öerberben!" 
fagte grau S)rufin mit fanftem 9SorU)urfe. 

„Söarum nidjt gar!'' ertniberte äWaf lac^enb — 
„meine Singen finb gut! Slber tt)a§ fü^rt 2)i(^ ^ierl^er 
in ben SRufentempel ? ®etx)iB I)aft S)u trieber ettt)a§ 
auf bem ^erjen, SRutter!" 

„@o ift e§, $0?aj! Sd) möd^te ein paar SBorte 
mit ®ir jpred^en!'' 

3}?aj fprang auf, t)oIte einen ©tu^^t i)erbei unb 
fe^te fid) ber SJfutter gegenüber. 

„@o, chere maman! 9^un fann e§ Io§ge{)en! Sd) 
bin bereit!'' rief er munter, inbem er ifjre §anb mit 
beiben Rauben fa^te. 

grau grieberife ®ruftn tnar ofjue B^^^f^^ ^i^^ 
fef)r fd)öne grau getDefen. ©ie fonnte fogar, tro| ii)rer 
n)ot)Igeäät)Iten t)ier5ig Seilte, nod) immer für \ä)'6n 
gelten. S)a§ reid^e §aar geigte baffetbe bunlle Sraun, 
tüie ba§ be§ ©oi)ne§. SBie fie fo Waic gegenüber fa^, 



trat bie Sle^nltd)!eit ätt3tjdjeu Seiben nod) auffälliger 
a(§ t)ort)er ju 2;age. 9^ur umfpiette if)re Sippen ein 
müber, fd^ttJermütljiger Quq, tDätjrenb ber t)on leichtem 
glaum Befdöattete SJJunb beg @o£)ne§ fid) ju frötjlidjem 
Säi^eln öffnete. 

,,Sd3 f)abe Dor^in eine lange Unterrebung mit bem 
Sßater ©einettnegen ge{)abt, äJfaj!" begann grau ®rufin, 
inbem fie bem @ot)n öoß in bie Singen blidte. „@r 
verlangt buri^an^, ba^ ®n enbüc^ einen feften SntfdjIuB 
f äffen foUft!'^ 

eine SBoIfe flog über SWajenS ®efid)t. 

„S)a§ l^ei^t, 3Jfntter, ba^ idj mic^ feinem SSnnfdje 
fügen unb S^anfmann tnerben foQ!'' rief er. 

grau ®rnfin nidte. 

„5lber begreift benn ber Später nid^t, ha^ man jn 
iebem ©tanb, ben man fic^ voä^lt , and) ben ni3t{)igen 
93ernf füllen mnfe? Sdj f)abe, at§ geborener gran!^ 
furter, alten gebn^renben ^Refpect t)or bem ßanfmann§= 
ftanbe, aber SKagajin unb §auptbud) finb nun einmal 
ni(^t mein Sbeal! @iet)ft S)u, S)?utter, — idj tDeiß 
()eute nod) nid^t, ob id) jemals ein tüd)tiger ©ele^rter 
tt)erbe. Slber ha§> n)ei6 id^ beftimmt, baß id^ ein fpott- 
fdjledf)ter Kaufmann tnürbe, n)enn ber ^ater auf feinem 
SSerlangen beharren unb mic^ gu biefem Berufe gtningen 
foüte!" 



8 



grau grieberife liefe ben 5?opf finfen. 

r,3(f) mödE)te ®ir um SHIe^ in ber SÖSelt uidjt ^v^i)^ 
t^mi, äRittter!'' rief äRa^ iiaftig. „gc^ tDeife, bafe ber 
Später mxä) nur auf Seine S3itten bi§f)er ftubiren liefe, 
be§i)alb barf Sid; fein 33ortDurf treffen! @f)e id) jugäbe, 
bafe 2)u ©id^ fränfteft, tmirfe id) lieber t)eut nod) bie 
83ü(^er in'§ ^euer unb je^e mid) morgen früt) tynab in 
ben ^äfig gu tiabbe unb Sournal!'' 

grau grieberi!en§ §(ugen tDurben feud)t. 

„S)u tüarft immer ein gute§ ^inb, Tta^, unb bift 
e§ aud^ f)eute nod)!'' fagte fie mit tnarmem |)änbebrud. 
,,S)a§ tDeife ber SSater jo gut tnie id^! @r tnifi 2)ir ja 
and) feinen ^tüang antt)un, jonbern er t)erlangt nur, 
ha'B S)u einfeljen mödjteft, tnie gut er e§ mitSir meint. 
®u bift unfer einjige^ ßinb! Sft ^^ ^ci nid^t natürlidj, 
tnenn ber ä?ater meint, e§ tnäre für ®idj unb für un§ 
2lUe ba§ Söefte, S)u füljrteft einft ba§ ©efdjäft, ba§ and) 
er t)on feinem SSater übernommen unb feit gtnanäig 
Satiren mit Sfiren unb mit S^ufeen geleitet f)at, in ber=^ 
felben 333eife fort? SBir liefeen ®id) bi§ je^t ftubiren, 
n:)eil, tüie ber SSater fagt, bie neue ^eit and) t)on bem 
Kaufmann eine gröfeere Silbung verlangt, al^ bie 
früi)ere. ®ein SSater mufete feiner 3^it bamit anfangen, 
bafe er ®üten bretjte unb ©od^te abmafe. ®u aber 
trittft al§ gebilbeter ä)?ann in'^ ©efc^äft unb {)aft ha^ 



buvd) einen großen Sßorfprnng t)or Stnberen, bie nicfjt 
fü t)tel m\\e\\, tnie ®n. ®a§ iJanfmännifdje, meint ber 
Später, tnürbeft ©n jpielenb erlernen , benn baran fei 
nid^t |o öiel. S)ie §anptfadje bleibe ber ridjtige Solid 
nnb ber nötfjige gleiB-'' 

dJla]c liefe ben Äopf {)ängen. 

„aBa§ S)n mir ba fagft, äJJntter, I)at mir ber Sl^ater 
nnb ijahe iä) mir felbft fd)on oft genng gefagt. SIber 
idj fiif)Ie nnn einmal feine Snft p bem Sernfe. ©ief)[t 
S)n, 93?ntter, e^ get)t mir bamit gerabe mie mit ber 
3}?atf)ematt! , an ber idj andj feine grenbe finben fann, 
mag nn§ ©octor ©fd^enme^er nod) fo oft üerfic^ern, bie 
9}?atl)ematif altein bürfe anf benS^amen einer tDirflidjen 
SBiffenf(^aft Slnfprnc^ ergeben. Dbtnofjl nnfer 2J?atnrität§^ 
©jamen t)or ber 2^t)iir [tet)t, ^abe iä) t)or^in bodj ba§ 
93nd) bort tDeggetnorfen nnb mir bafür ben „S^anft" ge^ 
nommen. SBie nengeboren füf)lte id) mid^, al§> biefe 
n^nnberbare ©id^tnng jn meiner Seele fprad), obtoof)! 
idj fie no(^ tange ni(^t ganj t)erftet)e, benn wcx, äJJntter, 
bürfte [id^ rii{)men, ba^ er biefe etoige ^oefie üerfte^e?'' 

®ie Singen be§ jnngen SJJenfdjen flammten, aU er 
biefe SBorte fpradt]. gran grieberife blidte if)n mit 
SSertnnnbernng an. 

„SBenn fein aO^enfdj ©einen ganft t)erftef)t/' fagte 
fie lädjetnb, „bann brand)en tnir ©amen nn§ tnenigftenS 



10 



nic^t ju fränfen, wenn un§ ber tiefere ©tun beffelben 
t)erf(i)Iofjen bleibt. 3Jfir mit meinem bef(^rän!ten grauen^ 
öerftanbe txioHte e^ jebod) jcQeinen, aU t)er[tünbe id^ ben 
gauft, unb al§ tr)ir neulid^ ba^ ©tüd im Xiieater fat)en, 
glaubte idj e§ audj tüieber ju terfte^en. 9^un, t)ieUeid)t 
f)abe ic^ mid) geirrt!'' 

,,S)ag tüav ber erfte 2;f)eil, 90?utter. S)en t)erftef)t 
man fo im Slllgemeinen — " anttnortete ettDa§ verlegen 
9[)laj, tt)eld)em bie gutmüt^ige Svonie in ^rau ^rie- 
berifeng SBorten nid^t entging. „Sdj meine aber ben 
ätüeiten S^eiU" 

„Saffen tt)ir ben erften nnb ben jtüeiten 2;t)eif, 
Heber 2)?aE, unb jprei^en tt)ir t)on unferen 2lngelegen= 
Ijeiten. äBenn ®u nun nic^t ben 3Bunf(^ be§ 3Sater§ 
erfüllen unb Kaufmann tnerben tüillft, ju n)el(^em anberen 
S3erufe fü{)I[t S)u ®ic^ benn Eingesogen?" 

„Sie 2Baf)rl)eit gu fagen, äJJutter, tvd^ iä) ba§ 
eigentlid^ felbft nid^t!" öerfe^te äKaj nad)benf(i(^. „Surift 
ober 3J?ebiäiner möd)te id^ nidf)t tDerben. Sbenfo toenig 
S^eologe. 2)a§ ift 2ltle§ jo troden, tüie ba§ ©efd^äft 
be§ $ßater§. Sd) ben!e mir, ein l)ö£)ere§, ein eblere^ @e^ 
fiil)I fönne in bem ©ecirfaate ober bei bem corpus juris 
ebenfo tnenig gebeif)en, me in bem engen ©omptoir 
brunten!'' 

grau Srufin fal) ben ©ol)n bebeutungSüoU an. 



11 



„®u ineinft ai\o, in bem engen Somptoir !i3nne 
fein f)ü^ere§, !ein eblereg ®efii{)t gebei^en? Söidft ®n 
bamit fagen, ha% ®n and) ben SSater feinet jold^en 
®efüf)Ie§ fät)ig pitft?'' 

„(Sott bepte, SKntter!'' rief SJcag erfdjrotfen. „^ä) 
Hebe unb fdiä^e getDife ben SSater öon gangem ^eqen. 
^i(ber !ann[t ®n e§ lengnen, bafe in einem fo befdjränften 
93ernfö!reife anä) bie gei[tigen Stnjc^annngen enge bleiben 
muffen?" 

gran ©rnfin fd^tüieg. S^r S3Ii(J rnf)te finnenb anf 
ben QüQtn be^ ©o^ne§. 

„®n anttt)orteft mir nic^t, 9}intter? §abe id) ®id) 
t)erte|t?'' 

gran ©rnfin f(f)iittelte ben S!opf. 

㤚re mir jn, SKaj/' fagte fie nadj einer ^anfe, 
„idj tt)ifl 2)ir eine ®efd)i(^te ergätilen, an§ ber ®n Diel^ 
leidjt bod) einen anberen Segriff t)on ben befc^ran!ten 
2lnfd)annngen ©eineä Sßater§ erhalten bürfteft. ®n 
ftet)ft je^t in ©einem nennjetinten Sa^re, ®n bift alfo 
faft ein Ttann. ®§ ift fomit an ber 3^itf ^tife ®n 
ettt)a§ erfä^rft, n)a§ fid) für ha^ ftHnb nidjt gepaßt 
I)ätte." 

9J?aE fa'^ feine 3Jfntter mit gefpannter ©rtnartnng an. 

„®n tt)eifet, bafe mein gamiüenname 3}?ettenf)eim 
ift; tt)a§ 2)n aber nid&t tneifet, SRaj, ba§ ift, ba^ ber== 



12 



felbe uidjt 9Äettenl)eim jdj(ed)ttt)eg, fonbern Don 3){etten== 
t)eim lautet!" 

„SBie?" rief ajJaj auf§ §öc^fte erftaunt, ,®u bi[t 
feine Sürgerlidje, 93?ntter?" 

„9iein, mein ©o{)n. 3J?eine gamilie gef)ört im 
®egentt)eil §u ben älteften unb beften Slbet^familien ber 
9tf)einlanbe. Unfern t)on Söingen liegt ba§ 2)brfcl^en 
3J?ettenf)eim, einft ber $8e[i| nnfere§ §ciufe§, unb ober= 
tjalb be§ ®orfe§ fie{)ft 2)u nodj {)eute bie S^rümmer 
unfereg ©tammfd)(offe§. 

„^ber äRutter, ba§ ift ja ba§ erfte SBort, tt)eld§e§ 
idj baüon f)öre!" jagte SD^aj mit immer fteigenber 9Ser= 
tDunberung. „Unb tüarnm {)aft Sn mir niemals ettiia§ 
t)on bem SlEen gefagt?" 

„SBeil ®u bamal^ nod) ein ^inb tnarft unb n)ei{ 
e§ überftüffig geti:)efen niäre, ©einen ^opf mit nu^Iofen 
©ingen anzufüllen. Sc^ üerlor früfi^eitig meine ©Itern. 
Sßon unferem ehemaligen bebeutenben 93efi| tnar i^nen 
nid)t§ me{)r geblieben, al§ ber 9^ame. 2ße§^alb bie§ fo 
!am, gef)ört nidöt Ijter^er. ©enug, id) tnar, tna^ man 
fo nennt, ein blutarme^ gräulein, ha§> fro^ fein mufete, 
^m §aufe einer ^ennanbten in SJ^ainj ein Dbbadj ju 
finben. ®a§ Meine aBörtc^en „t)on", ba§ für fo üiele 
SJJenfdöen einen fo grofeen 3^i^6^^ i^^fifet, tnurbe für midö 
bie Guelte mandieS Seiben§, mand^er ®emütl)igung unb 



13 



mancfjer bitteren ©nttäufd^ung. ©nabenbrob, mein ©o'^n, 
ift ha^ bitterfte S3rob anf biefer SBelt. 93ef)üte (Sott 
Seben bat)or, e§ jemalg effen jn muffen!" 

gran ©rnfin fenite ben Äopf. ajJaj: fdE)ien e§, 
al§ fen^teten fid^ bie Singen feiner SJfntter. (Sr ergriff 
i^re §anb nnb brücfte fie f(f)tneigenb. 

„Sein Spater, äRaj, tDar bamal§ ein jnnger 9)?ann/' 
fn^r ^xaii grieberife fort. ,,@r arbeitete aU Sncf)f)a(ter 
in einer großen SKainjer §anbhing, bei tnelcger bie 
gamilie feit Sauren jn !anfen pflegte, ^d) beHeibete in 
bem §anfe bie ©teile einer Slrt t)on t)ornef)mer Se- 
fd^Iiefeerin. @o tarn e§, ha^ iä) jntDeiten in bem ©efdjäft 
jn tt)nn f)atte nnb anf biefe SBeife ©einen Sßater fennen 
lernte. 3}?eine S?ertt)anbte, eine SBitttüe, tnar t)ornet)m 
nnb reid^, babei ftolg, ^errfcfjfüdjtig nnb iljren beiben 
Siöd^tern gegenüber t)on abgöttif(f)er Siebe. Sie Som^ 
teffen glidjen ber SJfntter. ©ie liefen mid) meine Slb- 
l^ängigfeit bitter genng füt)Ien. Sd) ertrng aüe§ gebnibig, 
tneil id) e§ eben ertragen mn^te. Sie ©räfin madjte 
ein gro^eg §an§. ©ie empfing bei fic^ bie t)ornet)men 
Dfficiere ber ©arnifon. Unter biefen befanb fid) ein 
jnnger 93aron. ßomteffe 9Katf)iIbe, bie ältere Sodjter, 
verliebte fid^ in it)n. Ser ^aron, ineldjer mid^ bi^f)er 
nnr aU Sßertnanbte ber gamilie !annte, n^anbte jebod^ 
feine 9ieignng mir jn. ^ä) n)nfete jn tx)ot)I, bajj id) 



14 



niemals t)offen burfte, bie feinige ^n tt)erben, unb beob»^ 
ad)tete beS^alb i^m gegenüber bie ©renken ber ftrengften 
3nrüdf)altung. ®aS 3lHe§ f)alf mir jeboc^ jn nicl)tg. 
ßomtejfe 3)?at{)übe t)erfoIgte mid) mit bem §affe tnüt^en^ 
ber ©iferjnd^t nnb ^e|te 3Kntter nnb ©djUiefter gegen 
mi(§ anf. Sc^ öerboppelte meine SSorfid^t, nm ii)nen 
nid^t ben geringften ®rnnb gnr Älage jn geben, ©arnit 
tüar man iebod) nic^t jnfrieben. (£§ mnfete eine ®e^ 
Iegenf)eit gefnnben n)erben, micf) an§ bem §anfe jn 
jd^affen, nnb fie fanb fi(^. Tlan rid^tete e§ fo ein, baB 
mid^ ber Saron eineg 2lbenb§ allein gn §anfe traf. ®r 
bennfete ben jd^einbar günftigen Umftanb, nm mir feine 
Siebe gn erflören. @f)e id^ it)n nod^ jnrüdtneifen fonnte, 
öffnete fid^ bie ©eitentt)ür, nnb {)erein ftürgte, gleidj 
einer gnrie, bie ©räfin. 9Kit @cf)impf nnb ©djanbe 
bebedt, mn^te iä) noä) in berfelben ©tnnbe ba§ §ang 
t)erlaff en !" 

„9^nn, nnb ber S3aron?" rief äRaj f)aftig. 

„®er Söaron?'' ertniberte 'gran grieberüe mit 
bitterem Säd^eln, „ber SSaron erfnfir bei biefer ©elegen^ 
^eit, baB iä) eine Bettlerin fei. SBie e§ fd^eint, tuirfte 
bieje SJJitt^eitnng fef)r ab!üt)Ienb anf feine Siebe. @r 
i)eiratt)ete fpäter bie Somteffe 3}?att)ilbe." 

,,3nfam!" fdirie ber jnnge SWann. „SBie Reifet ber 
Saron? SBie fieiftt bie gange t)ornet)me ©ippf(^aft?" 



15 



,,S)u öergi^t, Ite6er SJfaj/' fagte ^^xau Srufin be^ 
gütigenb, bie §anb auf bie ®(f)ulter it)re§ t)or 3^^" 
bebenben ©ot)ne§ tegenb, „ba^ feit jener ^eit tiolle 
ätüeiunbsttjanäig Scit)re vergangen ftnb. 9Son ber gamilie 
leben ^eute nur nocf) SBentge. ©tue meiner (Soufinen, 
bie unt)ert)eirat^et blieb, i[t ©tift^bmne in §ilbe§t)eim." 

„9^enne mir bie 9^amen, 9Jfutter!" 

„SBoju? ®enfft ®u, id^ erjätjte ®ir bie atten 
©efd^ic^ten, um ®i(^ jur 3tacf)e auf^uf orbern? ®a§ 
tnäre tx)ot)I tjöd^ft überflüjfig. ®ie Spanten finb für midfj 
tobt unb begraben! ©ie f ollen auä) für ®i(f) tobt unb 
begraben bleiben! §öre treiter, 3}?aj:! 2öa§ idj ®ir 
ielt äu fagen t)abe, fällt mir fcf)n)erer al§ aUeg grünere. 
®u foUft iebo(^ au(^ bieg erfal)ren!" 

grau grieberüe atl)mete tief auf. SJJaj rüdte näf)er 
unb blidte ber SRutter mit fieber^^after ©pannung in'g 
©eftc^t. 

„@g tüar ein trüber , falter §erbftabenb , al§> iä), 
gleid^ einem öerftofeenen §unbe, ha^ §aug ber ©räfin 
t)erliefe. SBo^in iä) mid^ tDenben, tda§> ict) beginnen 
follte, tDU^te id^ ni^t. 9^ur fort, gleid^mel, tt)of)in, — 
bag tnar mein einziger ©ebanfe. SSon namenlofer SSer^ 
gtDeiflung erfaßt, irrte id^ längg beg 9tl)einufer§ I)in. 
3J?eine ©inne tnirbetten tDilb burd^einanber. Sdtj öer^ 
modfjte nid^t einmal bie ©ebanfen ju einem ©ebet ju 



16 



fatnmeln. 2Ba§ id) in jener entfeltid^en ©tnnbe empfun== 
ben, 3}?aE, ha^ tt)ei^ nnr @ott atlein!" 

„aKeine arme, arme 3}Mter!'' rief ber jnnge SÄann, 
inbem er beibe §änbe ber ©rjäfilerin mit glüljenben 
Püffen Uhtdk. 

„SBer tnei^ , ob nid^t eine f)atbe , eine SSiertelftnnbe 
fpäter ber W)mx ber SSerftofeenen eine §eimat^ geboten 
i)ätte /' fagte gran grieberife , bei ber ©rinnernng 
fc£)anbernb , „tt)äre i^r nid^t plö^tii^ 9f?ettnng gefommen. 
S)ort, voo man je^t in Wain^ Iäng§ be§ glnfje^ bie 
nenen großen Sagert)änjer fie^t, [tanben jn jener ^eit 
äöaarenmagajine , ^otglager unb ©i^nppen, in benen 
bie ©djiffer if)re @erätf)e anf^oben. Sllte, gra^ben^acfifene 
©tranbbatterien, anf tnelc^en fid^ jebod^ jd^on (öngft 
!eine @eftf)ü|e me^r befanben, trennten jene ßof atitäten 
t)on ber 9tf)einftra6e. 2lnf einer biefer S3atterien ftanb 
ein alte§ 2öadf)t^an§, tt)at)rf(^einlidö nod^ an§ ber 
granäofenjeit. Sei nnferen Spaziergängen ^atte id) e^ 
öfter bemerft. ®d)neibige ßnft ttje^te t)om 9tt)eine !^er, 
nnb überbieg begann e§ ju regnen. Sn bem {eerftel)enben 
§än§d^en, tDO fid) nm biefe ßdt getnife S^iemanb be== 
fanb, tüoüte id) Inrge 3^it raften, nm mid) jn fammeln. 
3n bem Slngenblid jebod), wo iä) mid) na(^ bem Slnf== 
gang gnr 33atterie toanbte, trat mir einäRann entgegen, 
©iejer 3J?ann, Tla^, tvax — ©ein SSater!" 



17 



„SBeiter, tt)eiter!" fagte Maic mit atf)emIojer 
©pannung. 

„@r !ef)rte gerabe au§ bem SRagajtu im grei^afen 
jurücE, tt)o er noc^ fpät gu ti)un getjabt ^atte, unb tnar 
natttrlid) auf'g §ö^fte erftaunt, mid^ allein unb an 
biefem Orte gu treffen. Sln§ meinen üertnirrten Slnt^ 
tüorten auf feine fragen erriett) er leicfjt, ha^ mit mir 
etU)a§ Ungetüöfinüc^eg vorgegangen fein mu^te. Um 
mid) t)or bem ftärfer fallenben SRegen ju fc^ü^en, ge= 
leitete er mxä) in ha§> i3be SBac^tfiau^. ©eine freunb= 
lid^en, tf)eiIna^mt)oIlen SBorte löften ben S3ann, ber auf 
meinem ^erjen laftete. ^ä) hxaä) in einen ©trom t)on 
2;^ränen an§ unb erjä^Ite bem mir eigentlid^ tüilbfremben 
Spanne, ben iä) bi§f)er faum beamtet i)atte unb ber in 
biefem Slngenblide ber einzige SJfenftf) in ber SBelt tnar, 
tneld^er fid^ um mi^ fümmerte, n)a§ mit mir t)orgegangen. 
9^un, SRaj, biefer SKann mit bem befcftränften SBirfung^^ 
freife, tnie Su fagft, beffen geiftige SlnfdjaunngeU; tvk 
S)u meinft, be^^alb and) eng geblieben fein müßten, 
na^m \xä) ber ^erftofeenen in ber ebelmütf)igften 333eife 
an. ©r brad)te mic^ äunädjft mä) einem foliben ©aft== 
f)ofe, tno er mid) unter bem 9Zamen feiner ©c^tnefter 
einlogirte, unb am folgenben S:age fu^r er mit mir l^ier^ 
t)er nac^ gran!furt unb füi)rte mic^ in biefe§ §au§, in 
ha^ §au§ feiner 9Kutter, bei tnetd^er i^ ^tDÜ ^aijxe 



18 



(ebte, bi§ §err $eter S)ru[in, ber unterbeffen au§ jarter 
9f{üdft(i)t für meinen 9Juf nid)t nnr ba§ t)äterlt(f)e §au§, 
fogar bie SSaterftäbt gemieben ^atte, mtd^, jonbern bie 
Dorne^me Söettlerin, au§ biejem §anje alg feine Söraut 
änm Slltare füf)rte. ®a§, mein @of)n, ift bie ©efd^id^te 
©einer Tlntkx. ©tanbft ®u ie|t nod^, bafe in einem 
engen S33ir!nng§!reife feine ebten ©efü^Ie, feine großen 
©ebanfen gebeit)en fönnen?'' 

3Kaj fprang anf. Sebe giber feine§ ®eft(f)te§ 
bebte. 3Äit einem ©prnng ftanb er bei ber Siiiir. 

,§alt, mein ©of)n! SSo mttft ®n ^in?" rief 
gran grieberife, gleid)fall§ anffte^enb. 

„§inab n)iQ iä)^ gnm Sßater! 2tnf ben Snien tDiU 
iä) if)n nm SSerjei^nng bitten t^egen beg Unred^tg, ha§> 
icö ifinx in meinem Unöerftanbe get{)an! (£r foö über 
mi(^ t)erfügen, tDie er e§ für gnt finbet. SBenn er e§ 
rviü, fe|e i(^ mic^ morgen f($on gn ii)m in'§ Somptoir!" 

Ueber gran ®rnftn§ ^üge glitt ein flüchtiges 
Säcfieln. 

„Sangfam, langfam, MaicV* fagte fie begütigenb. 
„S^ ^abe S)ir meine tranrige Sugenbgefd^idEjte nid^t 
ergätilt, um S)id^ gu überrumpeln unb einen (£ntf(f)IuB 
gegen ©eine §eräen§neigungen gu erjtüingen, fonbern 
nur um ©ir gu betDeifen, bafe ©iefe be§ ®efü^t§ unb 
$lbel ber ®efinnung feine§tDeg§ an einen beftimmten 



19 



©tanb gebunben finb. Sn ber S8auernbru[t fdjlägt äu== 
tDeilen ein eblere^ ^erj, aB unter bem fürftUdien §er= 
melin! Srinnerft ®u ®i(^ nod^ an jene ©tropt)e in 
@rat)'§ S^urt)arb, tx)o ber ©idjter t)on ben nnfdjeinbaren 
©räbern be§ ®orffirc^i)of§ fpridjt, nnter benen nn^ 
gefannte Reiben jd^Inmmern?" 

„£), SDhttter, weld) ein gebanfentojer 2)?en|d) bin 
id^ \)oä)V* rief SKaj, inbem er t)or gran grieberife 
fte^en blieb nnb fie ben^nnbernb betrad^tete. ,,9Son ®ir 
ijühe iä) g^ranjöfif^ unb ©nglifd^ gelernt; ®n ^aft mid^ 
anf fo mand^e^ ©ro^e nnb @(^öne in ber 5ßoefte, in 
ber ßnnft, in bem Seben anfmerffam gemad^t, nnb boc^ 
ift mir niemals ber ©ebanfe gefommen, baß eine Silbnng, 
tüie ®n fie befi|eft , bei einer gran nnfere§ Stanbe^ 
bod^ ettDa^ fet)r Slnffaüenbe^ fei! ©oute man e§ für 
möglid^ I)alten, baß Semanb ha^ S(lte§ fo betrad^ten 
fönne, al§ ob e§ fic^ ganj t)on felbft üerftänbe?" 

„SKein liebet Äinb, ®n öergifet bie aKac^t ber @e== 
n)oJ)nt)eit/' öerfefete gran grieberüe. „®od) genng je^t 
t)on biefen S)ingen! @^ ift faft bnn!et gen^orben, nnb 
idf) mnß ^inabget)en. S)ie Sente ttJoUen i^r Slbenbeffen 
^aben! ®ag ift bie 5ßroja be§ Seben^, Tla^l Stber 
fie ift and^ not^tnenbig. ©age bem 5ßater nid)t§ t)on 
unferer Unterrebnng! ©et)' ^ente mit 3)ir jn 9tat^e. 
^rftfe 2)id) genan nnb faffe bann ©einen (Sntfdjlnß. 



20 



@g ^at \a bamit feine ©t(e. ©ein 3Katnrität§^®jamett 
mnfet 2)u ja bod^ unter aßen Umftänben ntad^en. 93i§ 
bat)in f)at bie ©ad^e ^eit. 2ßie tüäre e§, tt)enn S)u 
mit einem ©einer £ef)rer barüber fpräd^eft? (£ttt)a mit 
^rofefjor Sraun? S)u jagft, er tt)oIIe 3)ir n)of)l ®ie 
Slnfii^t eine§ jold^en SÄanne^ tüürbe gem^ audj bei bem 
SSater in^§ ©emc^t faüen !" 

„®a§ ift eine gbee!'' rief 9Kaj freubig. „SBat)r= 
I)aftig, nur einer fo üugen unb guten 3)?utter, tüie ®u, 
!önnen joItf)e Sbeen lommen! ©leidö morgen jprei^e iä) 
mit ^rofeffor S3raun. ®r njirb un§ ben be[ten 3tat^ 
ert^eilen!" 

„Buona sera!" lie^ fid^ mit einem 3ÄaIe eine 
fri3t)tid^e 5?inberftimme braufeen t)or ber Xt)ür öernet)men. 
3m nädiften Stugenblid flog bie %i)iix ttjeit auf, unb 
herein faufte ein fd)tt)aräIodige§ , jd^tüarääugige^ ®ing 
t)on ettüa elf Scii)ren, ba§ bei grau grieberi!e§ Slnblid 
fogteid^ eine ernftt)afte SJJfiene annatim unb ein äierlid)e§ 
^niE(i)en machte. 

„Slngelica, fagte grau ®rufin, fid) freunblid^ gu 
bem ßinbe n^enbenb. „393a§ bringft S)u?" 

„"^apa läfet fragen, ob SKonfu Tlaic Suft fiabe, 
t)or bem Jiad^teffen nod^ ein paar ©äuge mit i^m gu 
mad^en?" 

„©etüife, getDife!'' rief Waic, xa\ä) eine§ ber fRapiere, 



21 



ged)tt)anbfd)ut) unb ®ra^tma§!e t)ou ber SÖßanb f)erab^ 
ne^menb. „@in i)albe§ ©tünbdien i)abe icf) tro^t noc^ 
3eit bi^ äum Syia^teffen, nidjt tua^r, SJJutter?'' 

„Stber ®u barfft ®i(^ bei bem geexten nid)! ju 
jefir er^t^en, l^örft ®u?" jagte grau grteberüe er^ 
ma^nenb. „S^eutid^ bi[t ®u aurf) tnieber fcfitüetfetriefenb 
f)eraufge!ommen. ®a§ ift ungefunb, SJiaj:!'' 

„D, t(^ tt)erbe jc^on aufpaffen, bamit 9Konfu Ma^ 
\xä) nii^t ed)auffirt!'' rief Slngelica mit !omifd)er ®ra^ 
mtät. „^ä) ntu^ ja audf) auf ^apa aufpaffen! ®er 
mad^t e§ gerabe fo, tüie äJJonfu Tta^V 

„SBirflicö?" fagte ^rau ©rufin läc^elnb. „9^un 
tt)of)I, Stngelica. S)ann gieb alfo gut 2l(i)t auf hk 
§erren! 21 propo^, n)eifet ®u aud^ , bafe t)eute frifdje 
©atteln angelommen finb?" 

,,S)atteIn?'' rief bie kleine, unb au§ i^ren f(^n)ar5en 
Singen bli^te bei biefen Söorten bie fcf)Ie(jE)t öer^e^Ite 
Süftern^eit, „dawero? SSirüic^?" 

„@ett)iB! S^omm nur iiernad^ mit ^a]c Ijerauf. 
SdE) tüerbe bafür forgen, ba^ ®u eine ganje Süte bei 
Sifc^e finbeft!" 

„Evviva!" jubelte ba§ Wdhd)tn, ben bun!eln äodtn- 
!opf äurüdtnerfenb unb in bie §änbe üatfd^enb. „Sllfo 
öortnärtg, SKonfu SD^aj! 5ßapa tnartet!" 



22 



„9^un, jo fomm, ®u Meinet 9^afc^!ä|döen!" fagte 
SWaf, 9Japter unb ge^t^anbfd^ut) unter ben einen Slrm 
net)ntenb unb bem ^inbe bie anbete §anb reic^enb. 
„2luf SBieberjefien, a«utter!^' 

,jNo, no!" rief bie kleine, ftet)en bleibenb. „Siid^t 
bie §anb! ®er Saüatier reid^t feiner ©ante ben 2lrm! 
Capito!" 

„9^un, nteinetoegen anä) ben Slrm!" ertt)iberte 3J?aj 
lac^enb. 

©alant reid^te er ber Meinen Italienerin ben Slrm, 
tneld^e fid^ fofett graciö^ einhängte, grau ©rufin einen 
feierlid^en ^nij machte unb bann ^od)get)obenen §aupte§ 
mit i^rem Sat)atier ba§ ©iebelftübcfien Derlie^. 

grau ©rufin blidte läd^etnb bem jugenblii^en $aare 
nad^. 



3mik^ SiaplUl 



<^errn ^eter ®ruf{n§ §au§ ^atte, tDie tt)ir bereite 
im vorigen Äapitet bemerft, gegen bte 3J?ainjeite l^in 
nur t)ier g^enfter gront. ®§ tt)äre jebodf) voreilig, ^ier^ 
au§ ben ©d^Iu^ ju gtefien, baB ba§ unfcfieinbare @e== 
bäube in feinem Snnern ebenfo beengt getDefen, at§ e§ 
t)on Sinken ben Stnfc^ein t)atte. 2lüerbing§ gef)örte e§ 
ni(§t ju ben eleganten, geräumigen S^eubauten 5ran!== 
furtg. (£§ tDur im ®egent^ei(e eine§ jener jeltjamen 
bürgerlid^en S(rd)itefturprobucte frül^erer 3at)r!^unberte, 
hei bereu Slnblid mx Tlcn\ä)cn t)on i)eute oft untt)ill=^ 
fürlid^ ben ßopf fc^ütteln unb un§ fragen, n:)e§f)atb ber 
Söaumeifter feiner Qdt ben, trenn and) ettt)a§ fpärtidö 
jubemeffenen 9?aum nid^t t)ort^eiIf)after au^genü^t, xot^^ 
Iialb er ftatt ber nieberen, fdimalen genfter nicf)t f)öf)ere 
unb breitere unb namentlid^ lii^tere eingefe^t, tne^^alb 



24 



er an ber Steppe 9taum gefpart unb bafür ben bunflen 
Sßorplafe breiter getaffen ^abe, aB bie§ nott)tr)enbig ge^ 
tüefen. 233a§ bem ®ru[iu'j(^eu §aufe an Sreite man^ 
gelte, erfe|te e§ ret(f)It(f) an Siefe, benn jein f dentaler 
§ofranm erftredte fid) öon ber a}JainäeiIe bi§ ju ber 
mit i^r parallel laufenben gärbergaffe in ber inneren 
©tabt. Dberf)alb ber Sabentt)ür prangte jeit met)r al§ 
fünfzig Seilten bie befdjeibene girma: „S- S)rn[in'§ 
S^ac^f olger.'' §inter bem ©cöanfenfter bemerfte man 
groben ber t)erfd)iebenen Slrtüel , tt)omit ba§ §an§ 
l^anbelte, S)rognerien, garbn^aaren :c. Unter bem breiten 
%^oxmQ ftanben iaf)ran§ jaljrein aßerlei x^ix\\a nnb 
Giften , hnxä) bie t)erjd)iebenartigen , über ©anben nnb 
©edel jerftrenten g^arbenrefte ben gegenträrtigen ober 
früf)eren Snt)alt befnnbenb. |)inter bem Saben befanb 
fid) bie ©d^reibftnbe. 3)er büftere §of, in n)eld^em ein 
Derfümmerter Slfa^ienbanm feit Satiren ben müi)famen 
^ampf nm'§ ©afein fämpfte, entf)ielt bie äKagagine. 
S)en jn^eiten ©tod be^ §anfe§ betno^nte §err 5ßeter 
©rnfin mit feiner gamiüe. ®en erften ©tod t)atte 
§err Slnbrea 9tnggieri, ein italienifd^er ©efang^ nnb 
ged^tmeifter, ber Spater ber Meinen Slngelica, inne. S^n 
@iebelftübd)en Ranfte, tDie tt)ir toiffen, ber ©o^n beä 
§anfe§, SJJaf, jnr 3^itf ^o nnfere (Srjäiilnng begann, 
^ßrimaner be§ granffnrter ®t)mnafinm§. Sn bie nod) 



25 



übrigen 9täumüd)!eiten be§ @e6äube§ tt)eilteu fidj §errn 
®nifiu§ Söudj^alter, bie beiben 6ommi§ unb ber iiet)rling 
granj. 

§err, ober metnief)r ©ignor Slnbrea Ütuggieri tDar 
t)or etiDQ jtDei Sctf)ren mit feinem Söd^terdjen Stngelica, 
beren flüd^tige 93e!anntfdjaft mx in bem erften Äapitel 
gemadjt, naä) granffnrt ge!ommen, um f)ier al§ ged)t- 
meifter feinen Untert)alt ju öerbienen. Sn ber bamdigen 
freien 9?eidj§ftabt unb ©i^ be§ buri^Iaui^tigen beutfdjen 
93unbe§ ge{)örte jebod) bie ged)t!nnft !eine§n)eg§ p ben 
befonberg gepflegten fünften. (Einige jüngere ©efanbt^ 
fdöaft§==2lttad)e'§, ber eine ober ber anbere t)on ben 
Dfficieren be§ £inien^33ataiIlon§, ba§ t)eiBt jener au§ 
©ölbnern beftel^enben Srnppe, tt)eld)e ber Meine 5rei== 
ftaat §um 93unbe§f)eere fteUte, bübeten jo giemlic^ bie 
gange Äunbfc^aft ©ignor 9tuggieri'§. ®a ber Italiener 
unter foldien Umftänben öon bem ©rtrage feiner ^ed^t^ 
ftunben allein nidjt (eben !onnte, fo fat) er \ii) genöt()igt, 
anbere ©rtnerb^quetlen aufäufuc^en. @r fanb fie in einer 
t)on ben fünften be§ 2lngriff§ unb ber ©elbftt)ert^eibi== 
gung giemlid^ treit abliegenben ©p^äre, nämlid^ at^ 
©inglefirer. 9Son je^er t)at ba§ fonnige Sanb jenfeit 
ber 2(Ipen ni(^t nur bie beften ©timmen, fonbern ju^ 
gleid) aud^ bie beften S3ilbner ber ©timmen erzeugt, 
©ignor 9tuggieri gehörte ju biefen. ©eine 3)Mf)obe, 



26 



o^ne Qtüex\cl int Sßereine mit feinem italienifd^en S^amen, 
führte i^m öiele ©(f)üler nnb noc^ mef)r ©(^ülerinnen 
jn. ®r öerbiente fo ein i)übj(i)e§ @tü(J (Selb. (£igentli(^ 
i)ätte er feine geditftnnben nnnme^r ganj anfgeben 
fönnen. Söenn er e§ nid^t tt)at, fo gefi^at) bieg, n)ie er 
fagte, t)anptfäd^Iid^ be^tnegen, tneil bie förperlid^en 
Uebnngen feiner (Sefnnbl^eit gntröglic^ n)aren. „SBenn 
man ftnnbenlang falfd)e Siöne t)at f)ören muffen/' pftegte 
er gelegentlid) jn fagen, „bann t^^nt e§ tno!^!, tnieber ein 
tnenig ba^ flirren be§ ecf)ten @taf)Ieg jn f)ören." 
©ignor Singgieri betradjtete fomit ba§ geeisten getniffer^ 
mafeen aU ein ©egengift gegen mef)r ober minber f(^Iecl)te 
Smnfif. 

S)er italienifi^e ©ing= nnb geditmeifter tt)ar mit 
feinem 2;öd§terc^en öor jttjei 3cit)ren gn Stnfang be§ 
§erbfte§ t)on ^ari§ nad^ granffnrt gefommen, nnb i)atte 
bie bamalg Ieerftet)enbe 2Bot)nnng im erften ©tod be§ 
§anfe§ bejogen. Slngelica t)atte it)re S)?ntter nid)t ge^ 
tonnt, ©ie erinnerte fic^ nnr, ba^ fie mit bem SBater 
früher in SSenebig, bann in ^ari§ gen^o^nt ^ab^, tno 
©ignor 3tnggieri \thoä) tneber ©efang- noc^ g^ec^tftnnben 
ert^eilte. (Sine alte Wienerin — la Bettina nannte fie 
Slngelica — tnar itjnen bort geftorben. Änrj baranf 
überfiebelte ©ignor 9inggieri nad^ granffnrt. §ier 
fül^rte ii)m eine bereite jiemlii^ übertragene 5ßerfon an§ 



27 



ber ©egenb Don gutba ba§ fteine §au§tt)efeu. Stngelica, 
bie in gran!furt gut ©eutfcf) gelernt f)atte, befudjte ein 
Snftitnt, in tr)et(^em i^r SSater @efangunterri(^t erttjeilte. 
2)ie§ ttiaren im Slllgemeinen bie ^äu§licl)en SSer^ältniffe 
be§ g^remben. 

SaB §err 9?nggieri ni(§t immer ©ing== unb ged)t^ 
meifter gettjefen, [taub !aum gu begtüeifeln. ®er etn)a 
ac^tunbüierjigjä^rige Ttann f)atte ba§ Stu^jefien eine§ 
et)ematigen 3)?ilitär§. ©ein S8enef)men be!nnbete, ba^ er 
ben befferen ©tänben angef)örte. Singer Statienifdj fpradj 
er fe^r gut granjöfijd) unb — bei einem Staliener eine 
Seltenheit — er jprad^ e§ faft ganj accentfrei. ©eutfd} 
öerftanb er nur je{)r tDenig. Slngelica mu^te be^tjatb 
fortn)äf)renb ®oImetjd)erbien[le für i^n tt)un. ©ein 
$8er!ef)r mit ber SIulßentDelt befd)rän!te fic^ faft au§^ 
fd}(ie6Iid^ auf feinen Seruf. 2öar er frei, bann mad^te 
er ftunbenlange einfame ©pagiergänge in ben SBälbern 
um granffurt. 58ei aller ^öflid^feit im Umgang gef)örte 
©ignor 9tuggieri ju ben tDortfargften 3Kenf(^en. ®abei 
f)atte er jebod) !eine§U)eg§ ba§ 2lu^fef)en, aU lafte auf 
i^m irgenb ein gef)eimer Kummer, ©ein 93{id tvax 
offen unb frei, feine ©tirn geigte feine glatte. ®ie 
2;oiIette, einfai^ aber gett)äf)It, befunbete ben 3J?ann t)on 
gutem ©efdömad. D{)ne getüiffe leidste ©(^attirungen 
in bem fd^tDargen öoüen §aare unb in bem Sßoübart 



28 



t)on gleidfier garbe t)ätte man bem fd^tanfen unb babei 
bodj !räfttgen SKanne t)ö(f)ften§ ein Sllter üon ad^t=^ 
unbbreifetg bi§ meräig Seilten gegeben. 

S)?it S)?aE ftanb ©tgnor Singgteri anf bem beften 
gn^e. (£r jd^ien an bem jnngen 3Kanne ©efallen jn 
finben. 2lu^ freien ©tüden ^atte er fi(^ feiner 3^it ^^- 
boten, i^n im geexten jn nnterrid^ten. 3}?aj tnar mit 
großem (Sifer anf ben SSorfd^Iag eingegangen. Slt^ ®r== 
fa^ bafür nnterridjtete er Slngelica im ©entfd^en. S)er 
jnnge §err ®rnfin geigte fid) jeboi^ nngleid^ folgfamer 
gegen feinen Sef)rer, al§ bie fd^tnarjängige Heine 
Italienerin gegen ben irrigen. ®ie 2Bat)r:^eit jn ge- 
ftef)en, mad)te SXngelica mit SD^onjn SJ^af, — fo fjatte 
fie it)n in i^rem italienifd)^fransöfifd)en ^anbertnelfd^ 
genannt, ef)e fie orbentlid^ ®entfd) fpred^en !onnte nnb 
fo nannte fie i^n and) je^t nod) — fo giemlid^ \va^ fie 
tnoßte. Qtüax bi§ jnr offenen ^Rebellion gegen i^n triefe 
fie e§ nie. ©ie n)n^te e§ aber fo einjnric^ten , bafe fie 
bei allen ©ifferenjpnnften , an benen e§ bei it)rer Seb=^ 
f)aftig!eit niemals fet)lte, fd)lie6li(^ bodö ben ©ieg baöon 
trng. ®er tnadere SKaj ftanb nnter bem Pantoffel 
feinet S^gltngS, ot)ne e§ fetbft ^n toiffen. 2ln bem 
SSater t)ing ba§ ßinb mit fd§n)ärmerifd)er Siebe, ©in 
einziger 93lid ©ignor Singgieri'S tnirfte bei i^r metjr, 
als bie längfte ^ßrebigt, tneli^e i^r Tta^c gelegentlid^ 



29 



l^ielt. Utib hoä) tvax ber Italiener burd)au§ fein ftrenger 
SSater. SRiemalg entfut)r ein ©djelttnort jeinem SJJnnbe, 
nod^ mel n)eni9er erf)ob er jemals bie §anb gegen feine 
Zoä)kx. Site eines SageS ^aic mit Stngeüca beim 
genfter \a^, entftanb brnnten anf ber ©trafee ätt)ifct)en 
einem §anbtnerfer nnb beffen Sotfiter ein Streit, tDelc^er 
bamit enbigte, bafe ber SKann bem SJJäbd^en eine £)i}x- 
feige gab. Slngelica tnnrbe Ma^, nnb if)ren beBenben 
Sippen entfnt)r ber SlnSrnf: „Barbaro!" „9^nn, fie 
tüirb e§ n)of)I üerbient l^aben!" meinte Tla^c, „jonft 
tniirbe ber SSater fie ni(^t jdjiagen.'' ,;äBie fann ein 
Sßater feine %dä)ttx fc!^Iagen?'' rief Slngetica entrüftet. 
,,9inn, nnb n)enn ©ein SSater ®ir einmal einen Keinen, 
n)of)It)erbienten ©enfjettel gäbe?'' fagte 9D?aj: nedenb, 
„tnaS bann?" „©ann n)ürbe id) mid^ tobten!'' rief ba§ 
ßinb mit flammenben Süden. Wlaic erfc^raf beinahe 
über bie (Snergie, mit tnelc^er ba§ fleine ©prü^fener 
bieg ^eranSftieß. ©elbftöerftänbüd) fe|te e§ eine ^rebigt 
über !inblid)en Unget)orfam , aber bie SBorte be§ jnngen 
2Kaf)ner§ fielen anf tt)enig frnc^tbaren SSoben. „^cipa 
ift fein barbaro, tnie ber rot)e SJJenfdj bort brnnten/' 
lantete ber ^Refrain, „er fc^Iägt mic^ nic^t! Süfo fprec^en 
tnir nid^t mef)r baüon!" Sabei blieb'S, nnb ä)?onfn 
TlüTc l^atte tnieber einmal nmfonft geprebigt. 

Su ©ignor 3?nggieri'S salle d'armes — fo nannte 



30 



er ba§ ^i^mer im erften (Stotfe gegen bte 9Katnjeite — 
wo ber gei^tunterrtdjt ert^eilt tnurbe, xvav e§ nod^ 
äiemlicf) f)dl, aU 3)?aj, feme"J8egIeiterin am STrme, bort 
eintrat. ®er Staliener ftanb am genfter nnb blidte 
^inan§ nad^ bem 3^Iuffe. S((§ bie Z^üx ftd^ öffnete, 
tnanbte er fid^ nm. 

„Eccolo!" rief Slngelica, ben 2trm be§ jungen 
9Kanne§ loSlaffenb. 

„Bon soir, mon ami!^' fagte ©ignor Stuggieri, 
S0?aj bie §anb reii^enb. „Säj ^abe @ie lange nid^t 
gefeiten. SBarum !ommen ©ie nid^t öfter l^erab ? 3Ka(^t 
S^nen \)a§> ged^ten feine greube mel^r?" 

r,Sd^ t)cibe ie|t t)iel mit meinem beüorfte^enben 
©famen gu t^un!'' ertüiberte 3Kaj in franjöfifd^er 
©prad^e. „SKan f)at mir nnb nod^ brei Slnberen ge^ 
ftattet, e§ bereite im §erbfte gn mad^en, anftatt ju 
Dftern. S)a§ ift eine 2lu8äeitf)nung, äJJonfienr 9tuggieri! 
S)a f)ei^t e§ feft arbeiten, mnn man bie ^ßrüfung mit 
e^ren befielen tüiü!" 

®er Staliener begnügte fid^ anftatt ber Slnttnort 
gu nidfen, tt)äl)renb er bie ©lafticität feinet gleuretS 
prüfte. 

„§m!" jagte er nad^ einer ^anfe, ,,n:)ie fommt 
e§, bafe ©ie nid)t ben Seruf S^reg SSaterg ergreifen 



31 



„SRun fängt ber anä) an!" badite "ifflaic, ben ged^t^ 
fianbfdjnf) ergreifenb. „Scö ^ci6e nüd) nod^ nic^t cnU 
jd^teben/' emiberte er laut, „uieUeidjt ttjerbe iä) bod; 
nod^ Kaufmann!" 

Slngeltca , bie fe^r gnt franäöfif(^ t)er[tanb , begann 
bei biefen SBorten jn fid)ern. Wla^ tDanbte fid) gegen 
fte nm. 

„9^un, tr)a§ giebt e§ babet jn lad^en?'' fragte er. 

„äßonfn 3Kaj ein ®ütenbref)er nnb ©t)rnpt)erfänfer 
mit Ueberärmeln !" rief bie kleine lai^enb, „ha^ möd)te 
iä) Wd^l fe{)en!" 

S)er jnnge 9)?ann errötl^ete. 

„SBa§ jagt fie?" fragte ©ignor Stnggieri mit einem 
t)ertr)eifenben Solid anf feine %d(i)kv, bie fofort ba§ 
ernft^aftefte @efid)t t)on ber SBett mad)te. 

„?li(^t§! ©ie tt)ill mi(^ ein tüenig neden, ba§ ift 
SlUeg !'' ertt)iberte Tla^c anf granjöfifd^. 

©ignor 9tnggieri fd^ien iebod^ ber ©inn ber ^c-- 
merfnng Slngelica^ nic^t entgangen jn fein, trenn er 
and) bie SSorte nic^t öerftanb. 

„Srlanben ©ie mir eine ^^rage, mein jnnger 
grennb/' fagte er, ba§ glenret nnter ben Slrm nef)menb. 
,,©ie trollen nii^t Kaufmann trerben, nid)t tralir?" 

„äöenn iä) meiner 9ieignng folgen bitrfte, nein!" 



32 



entgegnete SJfaj, „aber \ä) fürd^te, bie 9Ser^äItniffe 
tüerben [tärfer fein, al§ meine Steigungen!" 

„S)er SSeruf Sf)re§ SSater^ jd^eint Sf)nen ju ein== 
förmig, ju befd^eiben, nid)t tt)at)r? Sie möchten gern 
eine Stolle fpielen in ber SBelt, t)ielteict)t gar SKinifter 
tüerben, tDie 3f)r berüf)mter Sanb^mann, äKonfienr 
be ©oet^e?" 

„9^un, jo l)oä) t)erfteigen \xä) meine SBitnfd^e ni(^t!" 
öerfefete 'SJla^c lai^enb. „®oetf)e ift nnfterblid) aU 
Siebter, nic^t alg S^inifter!" 

„3Hfo ®itf)ter möchten (Sie tt)erben?" 

„®idjter?" rief Wajc t)erbu|t, „biefer ©ebanfe ift 
mir bi§ ie|t no^ niemals gefommen!" 

„Unb fotlte er Seinen jemals fommen, bann ujeifen 
(Sie i^n t)on ficf], tt)ie man einen l^eimtüdijd^en 8Serrätt)er 
t)on fid) tt)eift!" fagte (Signor 9tuggieri, bie 93rauen 
finfter jufammen jiefienb. „(S§ giebt fein unfeligereS 
SooS, als baS beS 2)idf)terS!" 

„SöeS^alb foCte benn ba§ SooS be§ 2)id^ter§ ein 
gar fo unglücflidöeS fein?" fragte 3Äaj öertnunbert. 
r,Sft ber Sorbeerfranj , ben bie banfbare SBelt um baS 
§aupt beS ®id§ter§ fli(^t, nid^t aud^ eine Ärone, bie 
^rone eines ®eifteSfürften?" 

„®ine ©ornenfrone ift eS!" rief ber Italiener 
bitter , unb feine Sfted^te fafete frampf^aft hen ®riff beS 



33 

f?Ieuret§, auf ba§ er \id) ftü|te. „Storquato Xaffo l^at 
man fie auf beu ©arg gelegt, Dt)tb trug fie in bie SSer^ 
bauuuug naä] Storni , ©ante it)uj3te nidjt , wo er fein 
Iorbeerge!rönte§ §aupt gur 9iu^e legen foUte! ©o tDar 
e^ gu jeber ^eit unb fo n)irb e§ immer fein!'' 

Wlaic i)'6xk mit fteigenber 95ern)unberung bem fonft 
fo toortfargen SJianne gu. 

„SBiffen ©ie, tva§> ein ©ii^ter ift?'' fut)r ber 
Staliener fort. „®§ ift ein SUJenfc^, ber jeben ©d^Iag 
be§ ©^idfalS boppelt empfinbet, bem jebe §offnung 
äerrinnt, fobalb er fid^ i^rer Erfüllung nal)e glaubt! 
Sn feiner Sruft ern)e(Jen bie SBorte Siebe, grei^eit, 
SSaterlanb ein ganj anbere^ ®djo, ai§> im ^erjen be§ 
gett)ö^nli(^en 3}?enf(f)en! SKit feinem ^erjblnte fd)reibt 
er, tnenn er ein edjter ®id)ter ift, bie @eban!en, bie 
Diellei(f)t beftimmt finb , fpätere Scif)r^unberte ju ent^ 
Juden, ©eine 3^it ciber I)at nur feiten ein S^erftönbniB 
bafür, unb unter beu äßenigen, bie fie bo(^ t)erfte^en, 
gönnen i^m bie SlUertüenigften jeneg glittergolb, tt)eld)e§ 
man mit bem pompljaften S^amen 9tui)m bejeidjnet!" 

©ignor Stuggieri fiatte mit unt)er!ennbarer innerer 
©rregung gefprodjen. Slngelica, obtDof)! fie nid)t öer^ 
ftanb, tt)a§ ba§ atle^ bebeuten foüte, füllte getDiffer^ 
maßen inftinctartig bie ?lufregung i^re§ a?ater§ mit. 



34 



(Sie fprang auf, trat ju t()m unb Bltdte i{)n i)alh ängft^ 
lid), I}alb neugierig au§ ben großen jdjtüaräen Slugen an. 

Tta^c überfam in biefem Slugenblide ettnaS tnie 
eine p(ö|Iitf)e Offenbarung. 3}iit einer 2lrt e^rfurd)t§^ 
t)oIter ©djeu blidte er ben Italiener an. 

„SRonfieur Üiuggieri!" rief er, „@ie fetbft finb 
©id^ter, fonft fönnten ©ie unmöglid^ fo fpredjen !'' 

Um \>k Sippen be§ Statiener§ gudte ein fc^merj^ 
lidieS Säckeln. 

„Unb ©ie, mein junger greunb," jagte er, ju Tla^ 
tretenb unb if)m tief in bie 31ugen blidenb, „©ie fd^einen 
mir auf bem beften SBege, $oet ju tnerben, benn fonft 
tDürben ©ie mi(^ nii^t fo rafd) uerftanben f)aben! 
Joannen ©ie ben S)ämon, ber in S^nen fd)Iummert, el)e 
er ganj pm Setnufetfein ertDad^t! SSSerfen ©ie alte 
l^odEifliegenben ©ebanfen t)on fidf)! ®en!en ©ie an ben 
Sfaru§ ber gried^ifd^en gäbet, tneldjer ber ©onne gu- 
ftrebt, aber mit gebrod^enen ®Iiebern auf ber platten 
(£rbe fein Seben au§f)aud)t. ©r ift ba§ rid^tige ©inn== 
bilb be§ ^oeten!" 

Ttaic füf)Ite fid^ feltfam ergriffen. 9Zadö ber fo un== 
ertnarteten 9Kitt^ei(ung ber äJJutter, tneld^e if)m einen 
gauä neuen unb tiefen ©inblid in it)r äBefen gen)ät)rte, 
biefe maf)nenbe SBarnung unb jn^ar Don einer ^eite, 
non ber er fie niemals ertnartet ^ätte! (S§ fd^ien i^m, 



35 



aU ob Sllleg, tt)a§ bi§:^er butnpf in feiner 33ruft gä^rte, 
mit einem 9J?aIe ©eftalt nnb garbe gett)inne. Seit ben 
legten ©tnnben tarn er fid^ nm ^ai)xe älter üor. SJfit 
mädE)tiger ©i}mpat^ie füf)tte er ficf) jn bem gremben 
{jingejogen. 93i§^er tjatte er ben Derfdjloffenen 9J?ann 
im ©rnnbe nnr tnenig beachtet. S^fet erf(^ien er i£)m 
anf einmal in einem ganj nenen nnb getieimnißüotlen 
Sid^te. 2Ba§ mod^te biefer ©ignor 9inggieri alle§ erlebt 
nnb erlitten ^aben, e^e er in bem frieblidjen granffnrt 
feinen bejc^eibenen 3Sir!nng§!rei§ fanb! 

äRaj; empfanb ein brennenbe^ 33ertangen, 9^ä{)ere§ 
über bie aSergangenf)eit ©ignor 9tnggieif § jn erfahren. 
Slber tnie? ®a§ tvax bie grage. S5on if)m jelbft tnar 
j(i)tnerli(^ eine SKitt^eitnng gn erlangen. @§ \ä)mx 
fogar, al§ berente er bereite, tna^ er oorf)in gefprodjen, 
benn al§ ob er eine gortfe^nng be§ @efpräc^§ nn^ 
möglidj madjen tooKte, ert)ob er ba§ Stapier, [teilte fid) 
in ^ofitnr nnb rief: 

„Allons! En garde! Ueber bem ©eplanber t)er=^ 
ga^en toir ja ganj, tt)e§l)alb ©ie ge!ommen finb!" 

ä)?aj I)atte alle §änbe t)oll jn tt)nn, nm fidj ber 
Singriffe feinet 9Keifter§ ^n ertnel)ren. Dbtt)ol)l fonft 
!ein übler gedjter, tnar er l)ente all^n jerftrent, aU ba^ 
er ganj bei ber ©ad^e l)ätte fein fönnen. 9^ad) einigen 
©ängen fenfte ©ignor Stnggieri ba§ glenret. 



36 



„Saffen mf§> gut jetn für f)eute! @§ i[t ju tt)arm 
unb überbieg aud) jd^onp bunfel!" jagteer, „kommen 
©ie morgen meber, ober toenn ©ie jonft ^^t t)abeu. 
Sie SBärme mad^t mübe! Sci& tt)iH einen Spaziergang 
um bie ^romenaben madjen." 

,,Unb iä) ge^e mit SKonfu SÄa^!'' rief Slngelica 
rafd). ,,@eine SJJama I)at mir frif(^e 2)attetn öer- 
fprod^en!" 

„SSon ber kleinen tüerbe id^ tieüeid^t ctwa§> er^ 
fahren, n)enn id) e§ gefdjidt anfange" bacfite ^aic. 
„©ie erlauben boc^, ba^ Slngelica l^eute mit un§ gu 
9?ai^t i^t, ©ignor 9Juggieri?" fagte er. ,,S)?eine SKutter 
^at fte eingelaben." 

Ser Staliener nidte, tüed)felte mit bem ßinbe einige 
italienijd^e SBorte, jog bann ben diod an, je|te ben 
§ut auf unb verließ jeine salle d'armes, na^bem er 
Majc bie §anb gebrüdt unb Slngelica freunblid^ bie 
tidUm, runben, Ieid)t gebräunten SBangen geHopft l^atte. 
S)ie kleine fa^te it)ren cavaliere UJieber unter ben Strm 
unb ftieg mit i^m bie 2:reppe ju §errn 2)rufin§ 
2Boi)nung hinauf. 

S)er %x\ä) toar bereite gebedt, aber |)err ©rufin 
l^atte mit feinen Seuten nod) in bem ßomptoir ju t^nn 
unb grau grieberife n)ar in ber ^üc^e befdiäftigt. äJJaj 
fefete fid^ mit bem SDMbd^en an ha§^ genfter. 



37 



„% propoS, Slngetica/' Begann er mit bem gleic^^ 
gülttgften Sone Don ber SBelt, „tvk alt tvax\t S)u tüo^t, 
at§ ®n mit bem SSater SSenebig öerliefeeft? Sort 
f)abt S^r ja getDO^nt, e^e 3f)r nadj $ari§ ginget, nidjt 
tt)af)r?" 

Slngelica beja'^ete. 

„(£rinner[t ®n ®idj nod) ber ©tabt?" 

„®en)iB! S<^ U)ar ja bereite jedj§ Scitjre dt, at§ 
tüir t)on SSenebig fortgingen." 

„S(^ mi)d^te tnof)I einmal SSenebig feljen. ^an cx^ 
äät)It SBnnberbinge baoon!" 

„®ort finb bie ©trafen SBaffer, nnb anftatt in 
SBagen fat)ren bie Sente in ßäf)nen!'' jagte Stngelica. 

„®a bift 3)n tt)of)t and) oft im ßa^ne gefafiren?" 

„SKle 2;age! Söattifta, ber ©ol^n ber alten Settina, 
toav nnfer ©onbelier. SBie ein ^feil fd^o^ feine Söarfe 
nnter ben Sörüden tt)eg bnrdj bie Sanali nnb 9?ii, nnb 
tüenn er an ber SBaffertreppe be§ ^alaggo anlegte, ^ob 
er mid^ immer f)eran§ nnb f(^tt)en!te mid^ in ber ßnft 
tnie einen S3aü. S)a§ tnar Inftig!'' 

„Unb tnem geijörte ber ^alaggo, in bem S^r 
tt)of)ntet?'' fragte Wa^ ganj obenhin. 

®a§ 9[Räb(^en faf) i^n üertnnnbert an. 

„SBem fonft aU ^apa? 93attifta nannte it)n ftet§ 
Sior paron, nnb baffelbe traten bie Slnberen." 



38 



,,SBeId)e Stnberen?" 

„9^un, bie aubereu Seute im §aufe, ®iangiorgio, 
ber ^oä), SKidjcIe, ber 5ßortier, bie alte Settina unb 
nod^ jtüei ober brei, bereit Spanten id) t)ergef|en ^abe." 

„hattet S^r benn fo mele Seute im §aufe?'' 
• Slngelica fd^trieg. Sie blidte finnenb t)or \xä) t)in. 

,,®u anttDorte[t mir nid^t?'' fragte Tla]c, na(^bem 
er eine SÖSeite getx)artet. 

„S)a§ ift jeltjam!'^ 

,2ßa§ ift feltfam?'' 

„Sdj meine, e§ ift feltfam, baj3 id^ ba^ SHIe§ fo 
oergeffen fonnte. Sie gange ^eit t)er I)abe idj nidjt 
mel)r baran gebadjt! ®a toar ja and) nod) meine Slja, 
bie gnte äRabemoifelle Siofina, mit ber id) immer fran== 
jöfifd) planberte!'' 

„SBer toar Stja? ©ine SSertoanbte oon SDir?'' 

„£) nein, Slja ^ei^t fooiel toie ©onoernante!'' meinte 
SlngeUca gerftrent. ,,^ä) fjabe nie toieber ettoaä t)on i^r 
geprt!" 

„Unb tt)e§t)alb ^at ^apa aSenebig t)erlaffen?'' 

,,Sa§ toeiß id) nid)t. Sd) toar bamalg nod) ^ix 
Mein, nnb fpäter ^abe id^ t^n niemals beS^alb gefragt!" 

„(Srinnerft ®n ©id^ benn nod), toie S^r t)on bort 
fortgejogen feib?" 



39 



Slngelica ful^r fidj mit ber §atib über bie ©tirn, 
tüte Semanb, ber au§ bem ©d^tafe ertüadjt unb jeine 
©ebanlen ju fammeln ju(^t. 

„Slud^ ba^ fiatte iä) t)er9effen, unb jefet fällt e§ mir 
auf einmal meber ein!" rief fie. „(S§ trar SRadjtg. 
Scfj fdjiief in meinem 93ett(^en. ®a fam Settina, 
tDedte micf), fleibete mii^ U)einenb an unb trug mic^ 
^inab jum SBaffertfior, tüo ^apa unb nodj ein anberer 
§err, in fdjtnarje SJfäntel getnidelt, bereite mit ber 
©onbel auf un§ tt)arteten. '^ä) tüoUte treinen, aber 
S3ettina l^ielt mir ben 90?unb p. S^ tüunberte midj, 
ba"^ Sßattifta bie Saterne an ber ©onbel nid)t ange^ 
äünbet ^atte, obujo^l e§ ftodfinftere 9^a(^t tnar. Bettina 
gab mir ein S3onbon, f($Iug ben 3KanteI um mid), benn 
e§ tne^te ein falter 2Binb unb e§ regnete, ^apa unb 
ber anbere §err fprac^en fein SBort. S3ei bem @djau!eln 
be§ @(^iff§ fd)Iief id) tDieber ein. SH§ id) ertDadjte, 
bämmerte e§. 2Bir befanben un§ mitten auf ber 2a- 
gune. ©rüben lag eine Heine ©tabt. S^ fannte fie 
tt)of)I, benn i(^ tnar fd^on öfter mit Settina unb ^ahe^ 
moifeüe, jutneüen au^ mit 5ßapa ba^in gefat)ren. ©ie 
l^ei^t 6f)ioggia!" 

„Unb bort ftiegt S^r au§?'' fragte SKaf. 

„£} nein! 2öir fut)ren uoä) lange, lange auf ber 
Sagune. ^ule^t ging e§ ätnifi^en t)ot)em ©djilf f)in. 



40 



©ubiidj lanbeten tt)ir au einem oben ^Ia|e, tt)o tt)eber 
ein §au§, nod^ ein Saum, nod^ eine ©trafee ju je^en 
tnar. 9^irf)t§ al§ ©djilf unb niebereg ©efträudf). Settina 
trug mid;. 2Sa§ bann folgte, tt)ei^ id) nid^t mel^r. ^ä) 
erinnere mid) nur nod^, ha^ tt)ir bei einem einjam 
ftefienben §äu§d)en eine Äutfd)e fanben. SBir ftiegen 
ein, unb bann ging e§ fort, jtüei, brei Sage lang. 9^ur 
fetten ftiegen mx au§. SBir a^en fogar im SBagen. 
^nlefet taudjten in ber gerne f)o^e 93erge auf, n^ie id) 
niemals tneli^e geje^en. Sie S3erge !amen nä^er unb 
näl)er. ^apa unb ber anbere §err f)atten untertneg^ 
nur tnenig mit einanber gefprod^en. ®a rief auf einmal 
ber §err: Ecco la frontiera!" 

„S)ag Ijeifet: t)ier ift bie ©renje!'' — unterbrad) 
fie SIßaE. 

Slngelica nidte. 

f,^ä) fonnte midj nidjt genug tnunbern über bie 
^immelf)0l^en S3erge, tnelc^e un§ auf aUen ©eiten um^ 
gaben." 

„S^r tnaret atfo in ber ©d^UJeij?" 

„La Svizzera! 9ftid)tig, fo nannte ber anbere §err 
ba§ Sanb !" rief 3tngeli!a. 

„Unb feib St)^ fange in ber ©djtneij geblieben?" 

„Sd) benfe, giemlid) lange. SSir tno^nten in einer 
fleinen ©tabt an einem großen ©ee. ®ie S^amen fonnte 



41 



id) mir nidjt merfen, bemt id) fprad) bamd» nod) fein 
äöort beutfdj. ©päter gingen tnir nadj granfreidj. Scf) 
erinnere niid^ nodj rei^t gnt, tnie fe^r id) erftannte, a(§ 
tuir ba^ erfte 3ÄaI anf ber (£ifenbaf)n fnljren. ©o 
!anten tnir nadj $ari§. — (£i, ba ift 9Kabante 2)rnfin! 
©nten Slbenb, mahaxiK ©rnfin!'' 

®er pli)|{id)e Uebergang in Slngeüca'^ ©rjäfitnng 
tt)nrbe bnrdj ba§ ©rjc^einen gran grieberifen^ f)ert)or= 
gernfen, tneldje, gefolgt Don i^rer eine gro^e ©djüffel 
tragenben 9Kagb, in'§ ^^^^^^ trat. Stngelica jprang 
anf nnb eilte i^r entgegen, nm fie jn begrüfeen nnb gn^ 
gteid) auä) ein tnenig nad& ben öerf^jroc^enen ©atteln 
Umfi^an gn l^alten. 

SKaf tnar bnrd^ bie (Srjäfilnng be§ ßinbeS nadj- 
benflid) getnorben. 

„©ignor Stnggieri i[t alfo ein g^lüdjtling, ein an§ 
ber §eimati) SSerbannter, ber ba§ bittere S3rob ber 
grenibe effen rnnfe! Sei, nnn erüärt ftd) and^ fein 
ernfteg, t)erf(^Ioffene§ SBefen. £{)ne B^^ifrf ^ft ^^ ^i^^ 
politifd^er 9Serbred)er! Db fein toa^rer $Rame Stnggieri 
ift? ©d^tnerlic^ ! (£igentlidj tnar e§ nnjart Don mir, 
ha^ iä) bie steine jnm Panbern brachte. äöeldjeS 
9Je(^t t)abe id^, mid^ in ©ignor 9?nggteri'§ ©e^eimniffe 
jn brängen? ©oö id^ Slngetica fagen, fie möge mit 
it)rem SSater nid)t bat)on fpredjen, bafe fie mir SlHerlei 



42 



erjäl^W tjabe? 9iein, ba§ tnäre ein ätt)eite§ Unrecht. Sin 
Äinb foU Dor ben (£Itern !eine @el)eimniffe t)aben. 
Uebrigen^ tüirb fie tx)af)rfd)einlid§ morgen bereite Sitten 
tuieber üergeffen l^aben, tt)a§ fie mir f)ente erjätilte!" 

9Son biefem 2;age an betradjtete Wa^c fotDO^I bie 
Meine a^enejianerin, al§ i^ren ftiüen, f(^tt)eigjamen Sßater 
mit nngleid) Iebf)afterem Snterefje al§ t)orI)er, nnb über 
93eibe \o tnie über ii)xe ferne §eimat^ im ©üben, au§ 
tneldjer öerbannt fie in ber grembe tüeilen mn^ten, Xüoh 
feine jngenblidje ^^antafie, itjm jelbft nnben)nBt, ben 
bnftigen ©djieier ber Stomantif. 



^xim lapiief. 



(Ein Jlann kr tlDt|fctt|'c|)aft 

^rofeffor 23raun tDO^nte in ^(apperfelbe. 8}ftt 
biejem ettüa^ aBfonberlidjen Spanten beäetd^net ber grauf^ 
furter eine Strafe unfern bem @fd}ent)etmer Sf)ore. 
S)te ©egenb liegt äiemli^ abfeit öon bem 9Ser!ef)r kleben 
ber §anbel§ftabt. ©ie gel)ört ju jenem füllen ©traßen^^ 
äuge, tt)elc§er fid^ in tneitem S8ogen t)om Untermaint^or 
parallel mit ben ^romenaben narf) bem Dbermainttjore 
l^injie^t, unb in feinen unteren S^^eilen bie ^aläfte ber 
©elbariftofratie umfdjlie^t. Qu ben ariflofratifdfjen 
SSierteln get)örte ha§> Sllapperfelb allerbing§ nidit, ober, 
beffer gefagt, e§ gef)örte ^nx Qdt, in tneldjer unfere 
©rjäl^lung fpielt, ba§ Reifet, um bie jtneite §älfte ber 
t)ier5iger Scitire, nid^t ha^n. ©eitbem ift iebod) audj in 
g^ranffurt S)?and)e§ anberg getnorben, unb e§ tnäre 
tno^l möglid;, ha^ audj ba§ S^lapperfelb im 9tange ge^ 
fliegen ift. 



44 



S)ie SBofiuung be§ ^rofefforg befanb ftd) im jtDeiten 
@to(Je eines t)übfcf)en neuen §auje§. 2lu§ ben genftern 
ber öorberen ^i^^^^ 6ot fi^ ^i^^^ präd)tige gernficfit 
über bie 5ßromenaben, bie eleganten SSiüen unb baf)inter 
über bie fruchtbare ©bene, tüelcfie mit bem betratbeten 
2:aunu§gebirge unb bem I)ö(^ften fünfte beffelben, bem 
gelbberge, if)ren Slbjd)Iu^ finbet. Sie „gute ©tube," 
ober, tDie man {)eute jagen tnürbe, ber „@aIon/' bitbete 
ba§ ©djimmer gegen eine fd)male ©eitengaffe. ^eben 
berfelben, unb burd) bie „gute ©tube" t)on ber gangen 
übrigen 2öot)nung getrennt, l^atte ber ©elel^rte feine 
@eifte§tt)er!ftatt aufgefd^tagen. @§ trar ein äiemtid^ be^ 
engter Siaum mit nur einem genfter. ^2lber biefe§ 
genfter ging l^inauä nad) ben ^romenaben, unb $ro^ 
feffor S3raun brandete nur bie Singen t)on feinem ©tubir^^ 
tifd^e ju ergeben, um mit einem 93Iide fo unb fo t)iele 
Cuabratmeilen ber fdjönften @rbe ©eutfdjianbs gu um= 
faffen. 

Sn bem ©tubirgimmer faf) e§ au§, tt)ie in jebem 
©tubirjimmer eines beutfdjen ©eleljrten. 2Bir braudjen 
uns alfo mit einer 83efdjreibung beffelben nid^t aufgu^ 
fialten. Subeffen ^atte eS t)or ät)nlid)en Släumen bod^ 
ettüaS t)orauS, nämlii^ bie muftert)aftefte Drbnung. 2)ie 
©inbänbe ber S3ü(^er in bem großen S8üd)erf(^ran!e 
tnaren blau! unb rein. Dbtno^I ber breite ©djreibtifdö 



45 



t)on papieren; 93rof(^üreu, biden Folianten unb anbereu 
^iüftäeugen ber @elel)rfam!eit ftro^te, lag bodj 2(tle§ an 
feinem getjörigen Pa|e. ©ogar bie Äielfebern, — $ro^ 
feffor $8raun ]ä)xkh nur mit fotcöen — tnurben nad^ 
bem ©ebraud^ jorgfam au§gepu|t, unb ha§> ©intenfafj 
au^ tDei^em ^oräeüan zeigte aucl) nidjt einen jdjtnarjen 
gleden. Snx ©eite ber genfter fcemerüe mau einen 
großen Säfig mit einem ©taar. S)er gelel^rige SSogel 
ttjar ber Siebling be§ §errn 5ßrofeffor§ unb ber ftänbige 
©efä^rte feiner tüiffenjc^aftlid^en ^^^^f^J^^S^^^- 

5ßrofefjor SSraun, ein jc^mädjtiger äJJann t)on einigen 
fünfzig Seigren, unterrid)tete am ©timnafium in ben 
oberen klaffen beutjdje ©prai^e unb Siteratur. ®a^ 
toar fein §auptfa^. 21I§ „9^ebengegenftanb/' toie er 
gu fagen pflegte, bocirte er franjöfifd) unb englifdj. 
©eine SieWing§befd)äftigung aber bilbete bie t)ergleid)enbe 
©prad^forfdjung unb ®tt)moIogie, bamal^ nod) eine ber 
iüngften unter ben mobernen 3Biffenfd)afteu, tDelc^e burd) 
beutfc^en ©eift unb beutfd^en gleife in'^ 2^b^n gerufen, 
unter Sopp , ©ie^ unb Stnberen i^re erften 2;riump:^e 
feierte. Siefem ©tubium toibmete ^rofeffor Sraun faft 
bie ganje 3^itr toeli^e er oon feinen ^Berufsarbeiten er^ 
übrigte. ©ein ©e^alt, t)erbunben mit ben ^infen be§ 
SSermögen§ feiner ©attin , grau Stegiua, mit UJeld^er er 
feit uatieju fünfunbätoanjig Satiren in ünberlofer @^e 



46 



lebte, machte e§ if)m mögtid^, feiner ^ritiatnetgung folgen 
gn fönnen, of)ne ftdj; gletcf) fo mand)em feiner SoHegen, 
mit bem ern^erb^mäBig^n, geiftläf)menben ©tnnbengeben 
abmühen jn muffen, ^rofeffor 93rann befanb ftdj fomit 
in ber g(ü(f(idjen Sage, feine fdjriftftellerifcf)en Seftrebnngen 
an§fdjliefeli(^ im Sntereffe ber SBiffenfd^aft gn t)ern)ert{)en. 
S)ie äußere ®rfd)einung be§ 9Kanne§ behmbete 
ebenfo tüenig bie bei beutfdjen ®etet)rten fprü(^tr)örtlid^e 
Unorbnnng nnb SJJißad^tnng be§ 2len^erlid§en , at§ ba§ 
§Iu§feI)en feinet ©tubirgimmerS. ©d)Iafroc! nnb ^an== 
toffeln tüaren für ^rofeffor SSrann unbefannte ®inge. 
"änä) bie facramentale lange pfeife mit bem für ge^ 
tnötinlid^ ^alb t)erftopften 9iof)re fehlte bei it)m. ®r 
randjte nur tnenig, bafür aber trug ba§ ©igarren^ 
üftc^en auf bem @tubirtif(^e eine getnüfitte SKarle. ®a§ 
§emb geigte ftd^ iebergeit blüt^ennjeiB, be§gleidjen bie 
SJJanfdöetten, bereu feine galten eine ungemein ttjeifee, 
faft n^eiblid) garte §anb mit fd^malen gingern um= 
fd^Ioffen. 83öfe jungen be^^aupteten, §err ^rofeffor 
S3raun fofettire gutDeilen ein U:)enig mit biefer arifto^ 
fratifdjen §anb, aber iebenfaltä tnar bieg nur 8SerIeum== 
bung, benn tDie burfte man einem ©ele^^rten, beffen 
ganger ©inn auf !eltifd)e, gried)ifd)e, lateiuifdje nnb 
got{)ifd)e SBurgeln ging, eine foldöe ©d^n)ac]^f)eit gett)ö^n- 
Iid)er 9)?enf(^en!inber gutrauen? 



47 



®ie ^üge be§ feingefdjmttenen @e[t(^t§ , bie fta^t^ 
blauen, etoa^ tiefliegenben Sdtgen unter ber breiten, ge^ 
tDötbten ©tirn öerrietl^en ben gorfi^er. %xd1^ feiner 
tüo^Ige^ä^tten t)ierunbfünfäig Satjre tDar ba§ notf) immer 
t)oIle, leidet ge!rau[te §aar nur fef)r tnenig gebleii^t, 
iinb and) bie ^itugen, obtnoi)! fie tneit mel)r auf eng^ 
gebrudten S3uc{)3eilen al§ auf ben grünen 3)?atten unb 
äßälbern brausen t)or ben genftern tneilten, beburften 
nodj immer nidjt ber unterftü|enben ©läfer. ©tet§ t)oE^ 
fommen glatt rafirt, fiet^ forgfättig, tDenn and) nicbt 
gerabe mobern elegant geüeibet, glid) ^rofeffor S3raun 
me{)r irgenb einem n:)o^Iaccrebitirten ft^auf== unb §anbel§^ 
l^errn ber freien 9teid^§ftabt, aB einem ©t)mnafiaMjrer. 
Sa3a§ ba§ SSerl^ältni^ p feinen ©d)ülern betrifft, fo er== 
freute fic^ ber ^ßrofeffor ber allgemeinen SSerei)rung, 
o^ne ba^ er fid) au^ nur im ©ntfernteften bemüf)t 
f)ätte, fid^ folc^e bmä) bie gen)i)t)nli(^en äJfittel ju er- 
ti:)erben. (£r fonnte fogar e^er für etma^ 3uge!ni)pft, aU 
für bejonberg äugänglid^ gelten. 9SieUeid)t mochte bei 
i^m bie gäuälid^e 3lbn)efenl)eit jener Meinen ©onberbar^ 
feiten unb ©cftruHen, tt)el(^e nur alläuleid^t bie über== 
mütt)ige Saune ber iungen Seute !^erau§ forbern , bie 
Urfa^e fein, baß er niemals mit bem leit^tfinnigen 
@t)mnafiaftent)ölf (^en in unangenefime äöeiterungen geriet^. 
Slu<ö bürfte ber gang äuBerlid^e Umftaub, ha^ ^rofeffor 



48 



SSraun im ©egenfa^e gu feinen SoKegen jeine größeren 
©i^üler nid)t nadö ber dtpatriard^alifdien SBeife mit 
„®u/' Jonbern ftetg mit bem t)öfli(f)en „©ie" anrebete, 
bagu beigetragen l^aben, i^m bie @^mpat{)ien ber für 
foId)e Singe nngemein empfänglid^en Sngenb jn ge^ 
tDinnen. Uebrigen^ gebranc^te ^rofeffor Srann gniDeiten 
hoä) ha§> SBörtcI)en „®n" einem ©dritter gegenüber, 
aber in biefem gaUe galt e§ al§ bie aller{)öd^fte Slu§= 
jeid^nnng, nnb ber anf joId)e SSeife Seüorjngte tüar 
ftoljer anf fein „Sn/' al§ mancher ©iplomat anf ba§ 
©roPrenj irgenb eine§ ^o^en fremblänbifdien Crben§. 
9D?aE ©rnfin tnar jn tt)iebert)oIten Scalen biefer 
feltenen Slnggeid^nrntg tt)eü^aftig getDorben, nnb fonnte 
fomit al§ ^rofeffor Sranng erltärter Siebling gelten. 
®r t)erban!te fol(^e§ n^eniger feinen tüi^tigen Seiftnngen 
in ben t)orgefct)riebenen Set)rfäd)ern , aU t)ielme^r feiner 
SSorliebe für ba§ ©tedenpferb be§ ^rofefforg, ha^ Reifet 
für tergleidjenbe ©prad^n:)iffenfd)aft nnb Söortforfcfinng. 
SSon feinem Se^rer mit ber 9?einf(^rift eine§ i)0(^ge(et)rten 
$rogrammanffa|e§ „über feltif^e Sönr^eln in bentfd^en 
Ortsnamen" betrant, beforgte er bie Slrbeit ^n öoßer 
^nfriebenf)eit be§ 3}?eifter§. Sei biefer @elegenf)eit be== 
merfte 5ßrofeffor 83rann, bafe SKaj fid) für hen @egen=^ 
ftanb tDeit me^r intereffirte, al§ man bieg t)on einem 
fo jnngen Sö^anne ertDarten bnrfte. ©eit jener ^eit ent^ 



49 



tüitfelte fid^ jtDifcfien Sekret unb ©djüler ein innigere^ 
SSer^ältniß. Tta]c trurbe bie (Sf)re ju 2:f)eil, für beu 
@elet)rten einzelne SSorarbeiten mad)en 511 bürfen. §ier^ 
hnvä) tarn e§ gu ijäufigem SJfeinungSau^taufd^e über 
biefen ober jenen ^nn!t, itnb ber ©d^üler getDann ein 
ftetg tüadjjenbeS Sntereffe für bie ®aä)c. 

3)er ZaQ naä) ben bereite erjä^tten SSorgängen tt)ar 
ein ©onntag. ^rofeffor Srann ^atte fontit feine SSor^ 
träge im ©tintnafinm , nnb $0?aj bnrfte mit ©ic^er^^eit 
baranf rechnen, t^n jn §anfe jn treffen, ©egen elf 
U^r äJJorgen^ madjte er fid^ anf ben SBeg nad) bem 
Älapperfelbe. 2l{§ er bie Sreppe jnr SBo^nnng be§ 
^rofefforg f)inanfflieg , flopfte it)m bod) ha^ ^erj ein 
tt)enig. @r füllte, bafe biefer ©d)ritt ju einem SBenbe- 
pnnfte in feinem Seben^Ianfe führen fonnte. "änä) wav 
er feine§n)eg§ fieser, U)ie 5ßrofeffor S3rann bie Sitte nm 
einen $Rat^ aufnehmen tDürbe. ©§ fd)ien it)m beinalje 
aüäii!üf)n, ben ©ele^rten mit einer perjönltd)en Singe- 
Iegent)eit gn beläfiigen. 

Slnf fein Sauten öffnete il^m, ha bie ^öd^in gerabe 
ausgegangen wax, grau 9tegina in eigener ^erfon. ®ie 
^rofefforin, eine ettt)a§ formreicEje ®ame, mod^te unge^ 
fä^r um je^n '^aijxe jünger fein al§ it)r ®emaf)I. ©ie 
trug eine fdineetneifee ^üdjenfdjür^e unb f)ielt ben ^ody 

(5. m, ©axter, mon\u 'maic. 4 



50 



löffel in ber einen §anb, tDö^renb bie anbete bie Zi^ixx^ 
!Iin!e faßte. 

„Sft ber §err ^rofeffor jn fpred^en?" fragte 3)?ay, 
bie £e6en§gefäi)rtin be§ ©ele^rten i)oc^ad^tnng§t)oU be^ 
grüßenb. 

^ran Stegina fannte SJ^aj t)on früt)er nnb tt)ar 
i^m, feiner §öftitf)feit ^aI6er, tüol)! getDogen. 

„@eit bem ^rü^ftüc! fi^t er brüben in feinem 
^inimer nnb fnc^t nad^ aBnrgeln!" fagte fie, mit bem 
^Oi^Iöffel nad§ ber 2;^iir jnr „gnten ©tnbe" bentenb. 
„§ente mni3 er befonberg tief graben, benn er !^at fidj 
feitbem nic^t n)ieber blicfen laffen. Sogar nad^ feiner 
SSonillon l^at er nod^ nid^t gefragt! Sitte, jnnger §err, 
erfnnbigen ©ie fid^ hoä) ein tt)enig, ob f)ente t)ietIeidE)t 
bei ben alten Gelten ober SSanbalen ober einer anberen 
geleierten Station ein gafttag im ßatenber ftet)t! SBenn 
\)k^ ber gaü ift, tnürbe iä) mid^ mit bem SKittageffen 
banad^ rid^ten!" 

„3dö tt)erbe e§ beften§ beforgen, gran 5ßrofefforin!" 
ertüiberte äRaj, feine §eiterfeit nnter einer tiefen 9Ser=== 
bengnng öerbergenb. 

@r fanb, tt)ie er bie§ ertoartet l^atte, ben ©ele^rten 
in einer gangen 3?üftfammer be^ SBtffeng tjerfd^angt. 
Sßor iijxn lagen anfgef dalagen brei bide Folianten, anf 
ben t)terten ftüfete er ben (SUbogen, unb ber fünfte rn^te 



51 



auf feinem ^ute. S)er ©taar begrüßte ben ©intretenben 
mit einem taugen ^fiff unb frädijte bann, auf beut 
einen 33eine fte^eub unb ba§ anbere pm Saudje i)in== 
aufäietjeub, jt^eimal „Safob!'' ^rofeffor Sraun madjte 
gegen ben ßäfig eine ungebulbig abtt)ef)reube ©eberbe, 
nidte 3}faj: ju, ot)ne jeinen f)öfli(^en ®ruf3 mit SBorten 
ju ertDibern unb blätterte tDeiter in feinen Söüdjern. 

3}Zaj blieb befdjeiben in ber 9^äf)e ber Zi)nx ftet)en 
unb tnartete gebulbig, bi§ ber ©elefjrte fid) jn it)m 
tDenben tDürbe. 

„®iefer 2)ud)at ift tnirflid^ föftlii^ mit feinem 
jambage!^- murmelte ber ^rofeffor, bie Stattfeite un^ 
tDtüig umfd^Iagenb, „at§ ob man ein gaß mit ben 
Seinen aufmäße! Unb biefer ©ranbgagnage ift tt)0 
mi3gli(^ nod) föfltii^er! Saß bod) fel)en, tt)a§ SJJon^ 
fieur SKenage tüeiß!" 

Unb ju einem anberen Söud^e langenb, blätterte er 
eine SÖßeite barin. 

,®a ^aben mx'^l Galba fod bie SBuräel fein!" 
rief er l^ö:^nijc!^. „93ei ©ueton foU fid^ ba§ gallijdje 
SBort finben! Sll§ ob bie alten ©aüier i^^re pumpen 
geaid)t f)ätten! S)a§ ift einfad^ abgefi^madt! Sa ge^ 
fiele mir ba§ altfrauäöfifd^e jalaie, S^ieberlatein galo, 
bod^ beffer! äBenigften^ giebt e§ einen ©inn! ^Iber 
tt)o, um'§ §immelg SBiüen, nehmen tt)ir ba§ g t)er?" 



52 



5ßrofeffor 93raun tt)arf bei ben legten SBorten einen 
üeränjeiftnng^toüen S3Iid jnni §immel, qI§ ertuartete er 
t)on bort t)er bie mangeinbe (Srlenc^tnng. S)er §immel 
fd^ien jeboi^ and) nii^t über ben Urfprnng be§ t)er= 
tjängni^üollen g Stufid^InB geben jn !önnen , benn ^ro== 
feffor SSrann flie^ einen f(^tr)eren ©enf^er an§, ftüfete 
ben Äopf in bie §anb unb t)erfan! in tiefet 9iad^^ 
benfen. 

SKaj tDnrbe nengierig. @r üergaB für ben Singen^ 
blic! gang, tr)e§f)alb er gefommen n)ar. Seife nä^er== 
tretenb fi^ielte er t)on ber ©eite anf ha§> Rapier, nnb 
lag bort ba§ if)m nnbefannte SBort jauger. 

„Sitte, §err ^rofeffor, toa^ ^ei^t jauger?^' fragte 
er fd^üd)tern. 

„Jauger, mein @o^n, fieifet „aid^en/' ba§ l^ei^t ben 
Snl^alt eine» glüffig!eit§ma^e§ gefe^tid^ feftfteUen," t)er- 
fe|te 5ßrofeffor $8rann ol^ne anfänblicfen. „©eit einer 
©tnnbe germalme iä) mir ba§ ©e^irn nm bie @t^mo^ 
logie biefer ni(^t§n)ürbigen gorm! Slber id& !ann e§ ^n 
ni(f)t§ Sßernünftigem bringen!" 

„§aben §err 5ßrofeffor bereit? bei 2)ieä nad)ge= 
fe^en?" 

,,S)ag ift e§ ja eben!" rief ber ^rofeffor nnmntf)ig. 
,,2)iefer gro^e SJ^ann, biefer §erQ§ ber 2Biffenf(^aft, 
mxh of)ne ä^^ifrf ^i^ rid^tige ©rltärnng tniffen! ?Iber 



53 



i[t e§ nicfit f c]^im))fli(f) , tt)enn man, um etoag ju er^ 
fafjren, erft immer fidj I)tnter if)n ftecfen muft iDte ein 
^inb, ha^ fid^ hinter ben diod ber ©roBmutter ftüci)tet? 
®er edE)te gorfc^er mufe allein feine SBege n)anbeln, \o 
lange e§ gel^t. 3)?erfe ®ir ba§, mein @of)n!" 

^rofeffor 83raun f)atte „S)u" ju il)m gefagt! ©ine 
flüdjtige 9ii)tf)e überwog ba§ f)übf(f)e ©efidjt be§ jungen 
SRanneS. (Srmutt)igt trat er nod^ einen @(f)ritt näi)er. 

„SBenn U)ir ba§ u in 1 t)ertt)anbeln, bann Ratten 
tt)ir alger, §err ^ßrofeffor/' jagte er mit unfictjerer 
(Stimme. „(£§ ergäbe fidj atfo ein Iateinif(^er Sijpu^ 
algare ober alcare, üielleidjt auc^ alicare/' 

5ßrofeffor SSraun blidte auf. ©eine bunf(en Singen 
l^efteten fic^ mit burd)bringenber Äraft auf bie be§ 
©d)üter§. 

„@e:^r gut, mein ©ot)n!'' rief er, „aber tnag Ijei^t 
alicare? ®a ^ängf^!" 

„®ie grau ^rofefforin täfet fragen, ob ber §err 
5ßrofeffor nid^t feine SBouiüon toünfdjten?" unterbrad) 
bie ßödöin, bie Zijiiv öffnenb. 

„®Ieic^, gteid^! Se|t nic^t!" ertoiberte {)eftig ah^ 
toe^renb ber @elet)rte, „alicare, alicare! Ser Sljpug 
ift rid)tig. Slber toa^ ift alicare?" 

®ie ftämmige ßi)d)in \ä}\o^ fopffd^üttelnb bie %^üx. 



54 



„SBenn an eine gorm qualicare ju benfen tt)äre," 
meinte Wa^c etwa^ !üt)ner al§ t)or^er, „bann fämen tt)ir 
bem ©inne n)of)I ein tDenig näf)er. Sä) bitte nm @nt== 
jc^nlbignng, §err 5ßrofeffor, tnegen meines !eden ®arein=^ 
reben§! Slber bie ©a(^e interejfirt mid^!" 

,,3)a§ glanbe idj!" rief ber 5ßrofefjor eifrig. „2Ben 
foüte andj fo etn)a§ nid^t intereffiren? ®a§ müBte ja 
gar !ein SKenfrf) fein! Sllfo qualicare meinen ©ie? 
Slber leiber giebt e§ fein qualicare, fonbern nnr ein 
qualificare. S)o(f) nein! Sft nid^t an§ nidificare andf) 
nidficare , nidcare , nicare , altfrangöfif d^ niger , nen^ 
franjöfifd) niclier, niften, entftanben? SßeS^alb foüte 
alfo nidjt andj an^ qualificare eine gorm qualficare, 
qualfcare, qualcare entftef)en fönnen? Sd) frage 
n)arnm? 9Kid) genirt ha§> anSgefallene f nidjt im 
©eringften!'' 

,M^ä) and^ nidjt, §err ^rofeffor!'' rief ber ©djüler 
ebenfo eifrig. 

„2Bir finb anf ber ©pnr!" fagte 5ßrofeffor Sörann 
trinmpt)irenb: ,,^affen ©ie anf, tnir finb anf ber ©pur! 
Tiix fagt e§ meine innere 3({)nung! SSaS meinen ©ie 

@r öermod^te h^n ©afe nid)t ^n enben, benn in 
bemjelben Slugenblid ging hk Z^iiv anf, unb in ber 



55 



Deffuuug jetgte fid^ %xan ^Regina in ernfter SKajeftät, 
ben Unterteller mit ber ^öonillontafje in ber §anb. 

„S^ein, ha^ i[t benn bocf) jdjon ^n arg!'' rief [ie. 
„Sefet ift e§ bereits ^alb stDÖIf Uf)r vorbei, nnb nodj 
immer {)at ber Tlami jeine Sonillon nidjt getrnnfen! 
®a ^ört ja 2iae§ anf!" 

„Siebe Stegina!" entgegnete ber ^rofeffor bittenb, 
„tt»enn ©n tDüfeteft, mit tv^lä) ernften Singen n^ir im 
Slngenblide befd^äftigt finb!'' 

„'^ä) tvex^ jcöon! SBnrjeln, Sönrjeln nnb nidjts 
al§ SBnrjeln! Söenn e§ no^ ©nppenfränter trären, 
bann tt)oItte id) nid)t§ jagen, bie brädjten tnenigftenS 
einen S^nfeen! Stber über feinen ett)igen SEnr^eln t)er= 
gi^t ber 9Kann @ffen nnb 2rin!en, nnb jc^Iiefelii^ ift 
ba§ StaeS boc^ für bie ^a^V* 

„©nppenfränter ! gür bie ^a1^^l'* — rief ^ro^ 
feffor Srann entfefet. „9^nn, S5rnfin, fpredjen ©ie felbft! 
aBa§ foll man jn folc^en Sieben fagen?'' 

Tlajc madjte ein verlegenes @efi(^t. 

„S)a fielet bie ©onitlon!'' fagte bie energifdje ^ran 
Stegina, 2;affe nnb S3röbd)en o{)ne alle Stüdfic^t anf 
einen ber Folianten fe^enb. „3n ä'et)n SJtinnten fomme 
iä) tt)ieber. S)ann trollen wix fel)en, tx)er red^t bef)ält, 
©eine ^ran, ober ©eine SBnrgetn!" 

„Sa, ja, liebe Stegina, gleidj trerbe idj trinfen!" 



56 



ertDiberte ber ^^rofefjor ff einlaut. „®u ^aft Qawi recf)t!" 
Uub bie Saffe be^eub t)on bem-93uc!^e an\ beu 2:if(^ 
je^enb, langte er eiügft gum Söffet. 

grau 9?egina entfernte fidj ftege^betüufet. 

„äßie lange finb ©ie ]ä)on Derljeirat^et?" begann 
ber ^rofeffor nadj einer ^aufe, tnbem er öertegen ba§ 
93röb(f)en brad). 

„Sdj, §err ^ßrofeffor?" — fragte Wa^ ^öä)üä)'\t 
öertuunbert. 

,^©e^en Sie, nun rebe i(^ Unfinn!'' jagte ^rofeffor 
Sraun nod) me^r t)erlegen. „äJ?eine grau Ijat mit^ mit 
ber unglüdli(^en Souillon, tDeld^e aud^ rid)tiger ba§ 
ober ber JSouillon , — Ie bouillon, — I)ei^en füllte, 
gauä au§ bem ©oncept gebradjt. ^ä) meine, ein3)?ann, 
bem e§ tt)irf(id) ©ruft ift um bie S93iffenf(^aft, foüte gar 
ni(^t f|eirati)en! SKerfen ©ie fid^ ba§ für bie ^ufunft! 
2Bir tDaren auf bem beften SBege, uub nun fönnen mx 
tt)ieber t)on wxn anfangen!" 

„Samen Ijaben fein 95erftänbniB für foldje Singe" 
— meinte $Kaj begütigeub, iDä^renb ber ^rofeffor mit 
befdjieunigtem ©ifer feine Saffe au§(öffelte. „Wein barf 
i^nen ba§ ni(^t übel nef)men!" 

,,3BoI}I tnafir!" ertüiberte ber ©ete^rte, icn ßopf 
bebeutung§t)olt tüiegenb. „Unb hod), tt)a§ giebt e§ 
SBidjtigereg für bie äJfenfd^^eit, afö bie ©prac^e? Sebt 



57 



in ber ©prarfje nidjt bie ©eele etne§ SSoIB? ©rfenneu 
wix md)t au§ ber ©pradje weit bejfer al§ au§ §unberteu 
t)on 6I)romfen imb @efdjid)t§tr)er!en ba§ innerfte SBefen 
eine§ Scil)rl)unbert§ ? Unb m\d) ein SBunbcmerf i[t 
bie ©pradje, ober Dietme{)r finb bie Sprachen? ©ie 
finb be§ 99?enjdjen eicjenfteS, fie finb fein ftol^efte^ 
SBerÜ Sln§ ber ©prai^e t)eran§ roädj\t ba§ §ödj[te 
anf ©rben, bie 5ßoe[ie! S5er ift !ein S)idjter, ber nidjt 
bie ©pradje hi§> in if)re legten, feinften ©eäber !ennt!'' 

^rofeffor Sraun f)atte mit einer Bei itjm gang nn^ 
gett)ö^nli(^en SBärnte gefprodien. ©eine SBorte fanben 
in ber S3rn[t be§ jnngen 3J?anne§ ein begei[terte§ @d)o. 

„©litdlid^, ttjer fein SeBen einem ©tnbinm gleid) 
biejem tt)ibmen !önnte!" — rief er. 

,,Unb n)er t)inbert ©ie e§ gn tt)nn? ©ie I)aben 
2;alent, mel Talent bafür, nnb bei gel^örigem gleite 
fönnen ©ie e§ n)eit bringen!'' 

Ueber bie ©tirn be§ inngen 3Kanne§ legte fid) eine 
äöolfe. 

„S)er §err 5ßrofeffor berii{)ren ^ier ben ©egenftanb, 
nm beffen tnillen iä) mir tjente bie grei^eit nat)m, ©ie 
jn befnd)en nnb ©ie nm einen gnten diati) jn bitten/' 
— fagte er langfam. 

„9iid^tig! 3d^ f)abe gang öergeffen ©ie jn fragen, 
tna§ ©ie fiente eigentlidj gn mir geführt ^at!" — rief 



58 



^rofeffor 93raun, xa]ä) bie %a'\\^ leerenb unb fie bann 
anf ein ©eitentifd^i^en fefeenb. „Sllfo, jpredjen ©ie!" 

90?a5 erjä^tte !nrj nnb bünbig , tt)a§ er geftern mit 
ber 9Kntter über bie SBaf)! feinet !ünftigen ©tanbe§ ge^ 
fprod^en. 

5ßrofeffor 58rann {)örte \i)m jn, o!^ne i^n mit einem 
SBort gn nnterbredjen. 21B ber jnnge 9Kann jn (Snbe 
n)ar, ftanb ber 5ßrofeffor anf nnb nat)m §nt nnb ©tod 
nnb §anbfc]^nf)e. 

„treffe idj Silben SSater fe^t gn §anfe?" — fragte er. 

„Df)ne 3^^ifrf- ®^ ^ft 1^^ ^i^f^ 'S^it i^^ feinem 
ßomptoir!" — ertniberte Wla^, iiberrafc^t bnrd^ ba§ 
fnmmarifdie SSerfa^ren feines Sel^terS. 

,,S)ann !ommen ©ie!'' 

Unb of)ne \xä) tneiter nm gran fRegina'ä angebrot)te 
SBieber!el^r gn Ütmmern, fe|te er ben §nt anf, fafete 
3ÄaE beim Slrme nnb öerlie^ mit it)m bie SBo^nnng. 

UntertregS fpratf) er !ein SBort. 2:ief t)erfnn!en 
in ©ebanfen ging er fo rafc^en ©dfiritteS, baß SJJaj 
9Küf)e t)atte, an feiner ©eite jn bleiben. Sei ber 6on^ 
ftabler^SBadje angelangt, blieb er plö^Iic^ ftel)en, tippte 
feinem S3egleiter anf bie ©d&ntter nnb rief: 

„Qualificare ift ni(^t§! Slber äqualificare! ®a§ 
iff§! Sefet ^aben tnir^S! ®ott fei ®an!!" 



B9 



Hub über feine Qn^c flog ha^ t)er!(ärte fiädjeln 
^erätuuiger 33efriebigung. 

Wa^ blidte hen Ttamx t)ern)unbert au. ^rofeffor 
S3rauu f)atte aljo beu gaujeu SSeg über au uidjt^ 
Slubereg aU an hk gefudjte lateiuifc^e Urform be§ pro=^ 
btentatifdEieu fraujöfifctjeu 3^it^^i^t^ ja^^g^^ gebadjt! 

äöie t)ou eiuem Sllpbrud befreit, at{)mete ber ^ro^ 
feffür tief auf. Su uuuuterbroc^euem 9iebeftrom eut^ 
tuicfeltc er uuu ti:)ä^reub be§ ®ef)eu§ eiue güde ber 
fdjarffiuuigfteu ettjutologifdjeu ßouiectureu, uub a(§ fie 
bei §erru ®rufiu'§ sen. Sabeutpr aulaugteu, erfuhr 
Ttaic uod^ jum ©d^tuffe, ba^ ba§ orbiuäre frauäöfifd)e 
SBort mauvaisj tt)eldje§ fo t)ie(e leii^tfiuuige 9Keuf(^eu=^ 
fiuber iat)rau§ jaiireiu gebaufeulo^ gebraud)eu, feiue§== 
n)eg§, tüie Sgnorauteu uteiueu, Dom Sateiutfc^eu malum, 
fouberu t)ou beut ®oti)if^eu Calva-ves-is f)erftammt. 

„@ebe ©Ott, ba^ er mit bem SSater uidjt au(^ auf 
©ti)motogie fommt!'' — badjte er, iubem er bem ^ro== 
feffor bie Sabeut^ür öffuete — „jouft get)t bie ©adje 
fdjief!'' 

„®§ ift ui(§t fd)idli(^, ba| @ie meiuer 93efpred)uug 
mit 3f)rem §erru SSater beitnot)uen/' — jagte ber $ro^ 
feffor. „®e^eu @ie f)iuauf ju S^rer ä)?ama! ©ie 
trerbeu ba§ SBeitere f(^ou erfaf)reu!'' 

®amit trat er in haä ©omptoir, wo §err ©rufiu 



60 



sen., m(f)t tüeniger üemimbert über ben unertDarteten 
S3efud), öon feinem {)o^eu ©(^reibftu^Ie jprang, um 
ben ®elef)rten gu begrüben. 

SKaj eilte f)inauf unb maÄte grau grieberüen xa]ä) 
t)on bem ®ef(f)et)enen SJfitt^eilung. S3eibe I)arrten mit 
nid)t geringer Spannung be§ (SrfoIgS. 

9^ad) einer f)alben ©tunbe ett^a erf(^ien i^xani, ber 
iiel^rling, mit ber 9JfeIbung, §err Wa^c möge :^inab= 
!ommen in'g ßomptoir. 

„®ott gebe, bafe SKIeg gut gef)e!" — jagte grau 
grieberife i)albtaut, n)äi)renb [ie bem ©o^ue bie §anb 
reidjte. 

äßaf fanb bie beiben §erren in bem fleinen @eiten=^ 
[tübdien neben bem ©omptoir. §err Srufin sen. \atj 
fef)r ernft brein. ^rofeffor Sraun jafe ferjengerabe auf 
bem jdjtDaräleberuen ©opf)a. (£r nidte SRaf ju, al§ 
biejer eintrat. 

㤚re, a^af/' begann ber Kaufmann, [id^ ju bem 
@ot)u tuenbenb — „ber f)eutige Sag entfc^eibet über 
3)ein ganje§ !ünftige§ Seben. Sd) {)abe mit §errn 
^rofeffor 93raun lange über 2)i(^ gefprod^en. ®r t)er== 
fi(^ert mir, ha^ ®ir eine jdjöne ^ufunft in Slu^fidjt 
[tef)e, U)enn ®u mit bem gleid^en ©ifer tt)ie bi^f)er 
©einen ©tubien obtiegeft. ©age mir aufrid)tig: güf)Ift 
®u feinen 93eruf ^nm ßaufmaun^ftanbe?" 



61 



„SBenn ®u e§ tüüufdjcft , lieber SSater, ttierbe id^ 
Kaufmann!" — jagte SJJaj: fo rut)tcj, al§> tf)nt bie§ im 
§Iugent)Ii(fe mögtidj wax — „idj Ijabe bieg bereite ge[tern 
ber 9Kutter gejagt!" 

„(£§ t)anbelt [ic^ nid)t um meine SBünjdje, joubern 
um ©eine Steigung" — ern^iberte §err ®rufin nac^^ 
brüdlid^. 

„®ann, lieber SSater, bitte id^ ®id), mid) tüeiter 
ftubiren gu lajfen!" 

3}?an jaf) e§ §errn ©rufin an, ha% if)m ber @nt^ 
fd)Iu^ nid)t leidet tüurbe. Slber er {)atte ^rofejjor 
Söraun üerjproi^en , er tüoüe bem ©oI)n freie SBa^t 
laffen, unb al^ et)renfefter Kaufmann ftanb er ju feinem 
äBort. 

„9iun tt)of)I, 9KaE, e§ fei!" fagte er langfam. — 
„^ä) t)erf)ef)Ie ®ir nid^t, bafe bamit mein Siebling^^ 
tüunf d^ ju nid)te trirb ! S)u bift mein einjige^ ßinb ! 
Silt meine Slrbeit, mein einjige^ ©treben gilt ©einer 
3u!unft. 3dj bad)te e§ mir al§ felbftt)erftönblid^ , bafe 
©u einft an meine (Stelle treten unb meine ef)ren^aft 
geführte girma in ber gleid)en SBeife tt)eiter führen 
n)iirbeft. ®ag ift aber nur möglii^, trenn ®u au§ 
eigenem, freien SBillen bie !aufmännifd)e Saufbatin be= 
trittft. SBo biefer SBille mangelt, ift nid)t§ ju mad^en! 
SSielleid^t ift e§ S)ir befd^ieben, in anberer SBeife ben 



62 



9^amen ©rufin ju S^reu ju bringen. 9Serfprid^[t SDu 
mir, bieg t()un gu tDOÜen, joöiel in ©einen Gräften 
fte^t?" 

„Sei, lieber 33ater, id^ t)erfpre(^e e§ ©ir au§ tiollem 
fersen!'' 

3)?aj j(^Iug in bie bargereid^te §anb jeineS S^aterS. 
S)iefer blidte il)m lange priifenb in bie Singen. 

„©eben!e biefer ©tnnbe, mein ®o^n!" — fagte 
§err ©rnfin mit tneid^erm J^one, al§ t)or^er — „fie 
möge S)ir ben)eifen, ha% einem SSater^erjen fein Dpfer 
gn fd^tner ift! Unb nun ban!e bem §errn ^rofeffor 
für feine gütige gürfprad^e!" 

Waic tvanbk \xä) gu bem ©etet)rten, ber tDä^renb 
ber ganzen ©cene tüeber ein SBort gefprod^en, noi^ eine 
Söetnegnng gemad^t l^atte. 

,,SSie foü id^ Seinen banfen, §err 5ßrofeffor?" — 
rief er mit überftrömenbem @efüt)Ie. 

,,ä)?ir perfönlid^ f)aben Sie gar ni(fit gu banfen!" 
— ertx)iberte ^rofeffor Söraun fe{)r fü^I. „9^id^t in 
Sf)rem Sntereffe t)abe id^ ge^anbelt, fonbern in bem ber 
S3Siffenfd)aft. Wart f)at ©inn für ba§ ©tnbium ber 
Sprachen, tüie man Sinn ^at für 9Knfi! ober für 
S)?alerei, nur ha^ ber ©inn für unfere SBiffenf(^aft tt)eit 
feltener ift, al§ ber für bie fd^önen fünfte. S3efi|t ein 
SÄenfd^ biefe foftbare 9^aturgabe, bann ift e§ feine 



63 



^ftid^t unb (ScE)uIbtg!eit, fie au§äii6i(ben, joüiet er tanu, 
unb tDcr i^m babei be^ilfücf) ift, tt)ut autfj nur jeine 
^flid^t unb ©d)utbtg!eit. ©o ftet)en bie ©adien! §at)en 
Sie mtc^ t)erftanben? ®te äßiffenfd^aft ift ein §eiltg^ 
tf)um! aaSen fie ju i^rem ©ienfte beruft, ber muB bem 
9iufe golge leiften, fonft ift er ein Saugenid^tS ! ©o, 
mein Sieber! S)ag merfen ©ie fidö! Unb nun !önnen 
©ie ge^en. Sö& i^abt mit S^rem SSater nod) ettnag ju 
fpredöen!" 

SJJaj U)ar ganj verblüfft burrfj bie ©tanbrebe. Stuf 
feinen (£nt{)ufia§mu§ tüirfte fie mertoürbig ab!üf)tenb. 
@r madjte bem ^rofeffor, ber in biejem Slugenblid gn^ 
gefnöpfter aU jemals erfi^ien, eine tiefe SSerbeugung, 
banfte nod6mat§ feinem SSater unb eilte bann f)inauf gu 
grau i5^'i^beri!en, um ii)r ha^ (SrgebniB ber Sefpredjung 
mit^uttjeiten. 

grau ©rufin fd^IoB ben ©o{)n ftumm in bie Strme. 
Tta^ füi)Ite, tüie eine SE^räne t)otI unb tt)arm auf feine 
SBange tropfte. 



g^iei'feö lapitef. 



3lm atl)tjel)ntett September. 

<Bu htn tnamügf adjeu 33ort^etten, bereu fi(^ bte 
erbgefeffenen Bürger ber ehemaligen freien 9leidE)§ftabt 
granffurt erfreuten, gehörte aucf) ber, ha^ bieieuigen 
i^rer ©öf)ue, tneli^e ftd^ bem ©tubium tribmeten, nid^t 
ju bem 33efucf) einer beftimmten Uniöerfität t)ert3atten 
tDaren. (£§ ftanb if)uen bie 2öa{)I ber alma mater 
uoüfommen frei, t)orau§gefe|t, ha^ e§ eine beutfdie §od^= 
fd^ute tüar. SO^a^ ©rufin entfd^ieb fid^, nad^bem er i)a^ 
ä)?aturität§:=@j:amen glüdlid^ beftanben ^atte, auf ^ro- 
feffor S8raun§ (Smpfef)tung für Sonn. 

S)er Slbfd^ieb au§ bem üäterlid^en §aufe fiel i^m 
ftfltner. 3^^^ ^^[^^^ 3KaI in feinem Seben foüte er für 
längere |]eit au§ biefen trauten ^Räumen f (Reiben; jum 
erften 3)?al jollte er SBod^en unb SJJouate lang ber 
SKutter nid)t in bie lieben treuen Singen btiden, bie 



65 



ernften unb bafeei bodf) jo n)of)hDoIlenbeu ^^^g^ ^^^ 
SSaterg md)t jetjen! 2lber er I)atte fid) felbft ben 93eruf 
getüä^It, unb nun f)iefe e§, fid^ mit männlidiem 3Kutt)c 
in ba§ Unt)ermeibli(f)e finben. 

Tla^ tnotlte mit bem Slbenb^uge ber 2:aunu§t)af)n 
gvanffurt i:)erlaffen unb bie erfte dlad]t in 9J?ainä ^u^ 
bringen, um am jn^eitnädiften äRorgen, nad}bem er bie 
uralte ©tabt unb bamatige beutfdöe S8unbe§fe[tung ettna§ 
genauer al§ bi§t)er befel^en, mit bem erften Kämpfer 
ben SJ^ein l^inab nad) ber neuen §eimat^ ju fa'^ren. 
31I§ aüeS jum Slnfbrndj bereit n^ar, ging er !^inab ju 
©ignor 9iuggieri, um [idj Don if)m unb Slngelica ^u 
t)erabfd^ieben. 

®er Staliener empfing iijw ungemein t)erälicf) unb 
gab i^m bie beften 9tatf)fd)(äge mit auf hen äöeg, bar== 
unter audj ben, tDeldjen jd^on ®t)ren^^oIoniu§ bem 
©o^n mit auf bie Steife gab, nämlid^ Tla^ foüe nie^ 
mal§ leid^tfinnig t)om Seber 3iel)en unb mit feiner ®e^ 
fdjidlic^feit im gleuretfed^ten SKipraud) treiben, aber 
audj anberfeitg fi(^ nid)t t)on 5ßrofeffion§raufern in'§ 
S3oEt)orn jagen laffen. ®er ©tubent üerfprad) bie tDeife 
£et)re treulid) p befolgen, unb erfunbigte fid) barauf 
nad) Slngelica. 

„S(^ tt)eiB nid)t, wo fie ift" — ertuiberte ©ignor 
Stuggieri, inbem er bem jimgen 3)?ann jum 9lbfd^ieb 

©. m, ®a«ev, mon\n mai\ 5 



66 



bie §anb brüdte. — ,,Sßor tDcnigen Slugenbliden war 
fie no(§ ha\ 2ä) beule, fie ift ju Sitten hinauf ^ 
gef prangen!" 

Sie 2;reppe nad^ bem jtDeiten ©tod bilbete einen 
fleinen, jiemItdE) bunfeln 3lbja^ bei bem f dentalen, nadj 
bem §of getienben genfter. 2tlg SÄaj I)inauf[tieg, fanb 
er f)ier Slngelica, tüie e§ jdjien, feiner f)arrenb. ®ie 
kleine ^ielt in ber §anb eine frifdf) aufgeblii{)te TlomU 
rofe, unb f)atte t)erU)einte Singen, ©ie trat i^m xa]ä) 
entgegen, e^e er nodö bie ©tufen pm S^reppenabfa^e 
ganj f)inaufgej(^ritten tt)ar unb "^ielt i^n an. S)a Tla^c 
auf ber t)orIe|ten ©tufe ftel^en blieb, befanben \xä) S3eibe 
in gleid^er §ö^e. 

„(£i, ha bift ®u ja, Slngelica!" — jagte er. — 
„^ommft S)u t)on broben?'' 

®ie kleine fdjüttelte ben ft'opf. 

„2)u ^aft mid^ alfo I)ier ertt)artet?" 

Stngelica nidte unb ja^ it)n traurig an. 

„©iet)' ba , bie jd^öne 9tofe ! SBo i)aft S)u benn 
biefe t)er, je^t im §erb[t?'' — fu^r Tlaic fort. 

„Sd^ ^cibe fie t)on meinem 9tofenftod gefd^nitten, 
um fie Sf)nen mit auf ben äöeg gu geben!" — fagte 
Slngetica, i^m bie 58Iume reii^enb. „SBoUen ©ie fie 
^aben?" 



67 



„©ettjife! Unb itf) banfe ®ir I)erjlid^ für ha^ 
finnige ®efd)en!, liebe Slngelica!" — ertt)iberte ber 
iunge SJJann, mit ber einen §anb bie $8Inme ne^menb 
unb bie anbere bem Äinbe reii^enb. 

Stngelica l^iett bie §anb feft. 

„§eute blii^t fie unb morgen ift fie mit, bann 
fönnen ©ie fie in ben 9i()ein ttierfen!" — fagte fie 
f)alblaut. 

„SÖ3o benfft ®u f)in! 3d) tDerbe fie tragen, fo 
lange fie frifd§ ift, unb bann preffe id^ fie in meinem 
Syiotigbud) gum Stngebenfen!" 

„Davvero? SBirüid^?" rief bie fleine Italienerin, 
unb ii)re bunflen Singen leud^teten. „©ie tDerben micf) 
atfo nic^t t)ergeffen, SRonfu 9Kaj?'' 

,,SSergeffen? SSie foHte id^ S)i(^ t)ergeffen? Scf) 
t)ergeffe deinen wn benen, bie id^ tiebe!" 

„©ie lieben mi(^ atfo and) ein tüenig, SKonfu 
Smaj?" 

„SSie feltfam ®u fragft!" — ertDiberte SKaj 
Wc^elnb — „aU ob ®u ha§> nidjt felbft tüüfeteft! Slber 
tüeifet S)u aud^, bafe ®u mic^ mit Seinem rei^enben 
©efd&enf n)ir!Ii(^ in SSerlegen^eit bringft? 2Ba§ foQ 
idj benn S)ir jum SInbenfen bagegen geben? Sc^ ^cibe 
gar nid^t^ bei mir!" 



68 



„3)arf iä) mtr'g nehmen?" — fragte Slngelica rafd) 
unb hahti hoä) furd^tjam jd^üdjtern. 

S)a§ SJfäbdjen jaf) it)n einen Slngenblid unent^ 
fd^Iojfen an. ^lö^Itd) tt)nrbe fie bnnfelrot^ im ®efi(^t, 
jcf)Iang mit leibenfd^aftlii^er ^eftigfeit bie Strme nm 
jeinen §al§ nnb preßte einen brennenb l^ei^en ßnj3 anf 
feine Sippen. Sann hxaä) fie in !rampft)afteg ©d^Ind^jen 
an§, fprang mit jtnei @ä|en bie ©tnfen l^inab nnb t)er= 
fdjn^anb nm bie ©de. 

Ma^c ftanb ba, bie 9tofe in ber §anb, nnb tnnjBte 
nid^t, tnie if)m geji^e^en tnar. 

„@in merftDürbigeS Sinb!" — fagte er enblid) 
!opffd^ütteInb , inbem er bie $Roje in'§ Änopflod) ftedfte. 
f,^ä) f)ätte nidjt geglanBt, bafe fie mid^ fo lieb f)at! 
9?nn, id^ tüerbe i^r t)on 93onn ettt)a§ red^t ^n^ä)^^ 
pm 2Inben!en fdEjiden!" 

®ie nnertüartete ©cene itberbenfenb, ging er l^inanf 
gn jeinen ©Itern, bie bereite anf i^n tDarteten, nm i^n 
nad) bem S8af)nf)of jn begleiten. 

ma^ I)ielt Sßort. (Sr trng 2lngelica^§ Stofe, fo 
lange fie frif^ tnar, nnb atö fie anfing fid) p ent^ 
blättern, legte er fie bef)ntjam in feinen ff}^Cin\t". 

$8i§f)er fannte ber angefienbe ©tnbiojn^ ben Si^ein 
nod^ nid^t. 5ßapa S)rnfin tvat fein grennb wn SSer^ 



69 



gnügungSreijeu , uub Wa^c t)atte mrt)t getDagt, if)u um 
bie Tlitkl gu einer 9tt)einfat)rt auf eigene ganft ju 
bitten. Uebert^aupt tdax er bi§ ie|t nidjt meiter Don 
granffurt tneggelommen , dg einmal nad) äJ^ainj nnb 
in bie SBetterau, tt)o ein entfernter S3ertt)anbter feinet 
aSaterS ein @ut befaß. S)ie lanbfdiaftlidien D^ei^e be§ 
fagengei)ei{igten bentfcfien @trom§, auf beffen äöellen 
i^n jefet ber ©ampfer „Königin Souife" ftotj {)inabtrug, 
tüirften bat)er mit ber öoUen Äraft ber 9ceut)eit auf 
feine jugenblidje 5ßf)antafie. ®a§ lieblidje ^Bingen, ber 
buuHe S^iebertDalb, bie t)errlid)en 3tuinen Iäng§ be§ 
©trom§, ber geI)eimniBt)otIe Soreleifel^, ber brot)enbe 
ß^renbreitenftein ä^gen gleid^ pf)antaftifdjen Sraum^^ 
gebilben an feinen burftigen Soliden vorüber, ©aju bie 
bunte, öielgefprädjige 9fteifegefeßfdjaft auf bem 25erbede, 
unb ba§ Sllle§ übergoffen tion bem burd^fidjtigen, fonnen= 
golbigen Slau eine§ r^^einifd^en §erbft!^immel§. Sitte 
:Öieber, bie er gelefen jum greife be§ 3tt)einlanb§ , t)on 
S3eder§ üerfdjottenem „©ie fotten it)n nid^t t)aben, ben 
freien beutfdjen Si^ein" bi§ ju §eine'§ „Sdj tneiß nidit, 
tnaS fotl e§ bebeuten" Hangen gteid^ einem mädötigen, 
t)ielf)unbertftimmigen Stccorb in feiner iungen S3ruft 
tüieber. @r fü^tte ben ungeftümen ©rang, ba§ Slüeg, 
tr)a§ it)n fo tief betnegte, au^ftrömen gu taffen, gteii^öiet, 
ob in SBorten ober in S:önen, unb bodj l^ätte er e^ nii^t 



70 



öermodjt, biefem Siaufd) ber ©mpfiubung ©eftalt unb 
gorm ju geben, benn iebe§ SBort jd^ien if)m bettelarm, 
jeber 2:on taub gegenüber bem, toa§> er empfanb. @r 
erinnerte fid) an bie lateinifd^en §ejameter, tt)el(^e er 
einft auf 93efe^t be§ geftrengen ^rofeffor^ aU Hebungen 
in ber 3)?etrif t)atte äufammenjcfttüeifeen muffen unb bie, 
ju feinem eigenen ©rftaunen, ©nabe gefunben I)atten 
t)or ben Singen be§ SJieifterg. 2Jfit mitleibigem ßä(^eln 
fragte er fid), ob e§ tt)of)t möglid) fei, biefe gülte t)on 
©mpfinbungen in Iateinif(^en §ej:ametern tüieberjU' 
geben? 

@egen bie Sörüftung be§ SSerbedg gelernt, fd^Iug er 
feinen „gauft" auf, um fd^auenSmübe einige 5?erfe au§ 
ber poetifdjen Söibet ber ©eutfi^en gn lefen. 2)a lag 
Slngelica'ä Stofe gerabe bei ber ©cene, tno gauft ©retdjen 
bie Siefe feiner @efüi)Ie befc^reibt. Tla^' Süd heftete 
fid^ auf bie S31umenleidöe, bie aud^ im S^obe nod^ fo füfe 
buftete. S)ie ©eftalt be§ feltfamen Äinbe§ taud)te t)or 
feiner ©rinnerung auf, unb mertoürbig ! — e§ tnar it)m, 
al§ tnerbe er fid) erft ie|t betnu^t, tr)ie fd^ön ba§ tüilbe, 
Keine SRäbdjen eigentlid^ fei. 2luf'§ Jieue füt)lte er ben 
©d^eibeluB auf ben Sippen brennen. D^ne red^t ju 
n)iffen, tt)a§ er tt)un n:)oüte, na'^m er ben 58Ieiftift au§ 
ber Srieftafd^e, unb tüälirenb ber Dampfer an S3urg 
Srad^enfel§ t)ürüberbraufte , fdfirieb er, faft in einem 



71 



^uge, nat^ftefienbe SSerje, bte er[teu ftammelubeu aSer== 
fudje feiner iuugfräulidjeu SKufe: 

^ie S^ofe ^obft ®u jum 9tbfrf){eb mir, 
^u felbft eine fno^penbe ^ofel 
.®e§ ©üben§ ^od&ter fanb id) ®td) l&ier 
(Sine Svembe, ©etmatI)Iofe! 

3(ft trug bie ^oie, fo lang fte öeblül)t, 
Itnb al§ i^r ßeben 0efd)n)unben, 
§at fte in ®oet]^e'§ unfterblicftcm Sieb 
Sr)r öe^eiliöteö ®rab öefunben. 

®§ raufd^t ber S^l^ein, im Slbeitbfd&ein 
©rölüb'n ber 35efte Sinnen. 
3d) aber, Stnöelica, benfe ^ein 
3n ftiöem ©innen nnb 3}2innen. 

Unb stel&ft ^n bereinft jnr ©eimat^ fort, 

Su nenem, ölüdlidöem Seben, 

(Spri($, benfft ^u bann Tnand)mal be§ greunbeS bort, 

^em ^n bie ^ofe öW^en? 

SKaj Ia§ bie SSerfe ^mu, breimal. ^opff(^ütteInb 
betra(^tete er ba§ Meine, poetijdje Dpu§, ba§ entftanben 
tnar, er tDU^te jelbft nii^t, tüie. ©o lange er baran 
jd^rieb, gefiel e§ il^m. Slber ie|t, tt)o e§ fertig t)or i^m 
batag, tüoHte e§ il)m bnrd^anS nidjt mel^r gefallen. ®ie 
SSerje !amen i^m l^olperig, bie ©ebanfen flad^ unb 
nid^t^fagenb t)or. (Sr füf)lte fid) tjerfnc^t, einen biden 
©tri(^ burdö 5)a§ ©ebid^t ju mad^en. Slber at§ er ben 
S3teiftift anfe^te, f)ielt er bod^ tüieber inne. 



72- 



,,93a^, möge e§ bleiben al§ erinnerung an eine 
jdjtüadje ©tnnbe!" — rief er, ba^ 93nd) n^ieber jn^ 
flappenb. „SSie trürbe Slngelica, bie n)ilbe §nmmet, 
ladjen, erfüf)re fie, ba^ idj fie ^ter, 2lngefic^t§ ber Snrg 
©radjenfelg, befmigen I)abe! äßie id; nnr anf ben tollen 
©ebanfen gefommen bin? Sd^ glanbe fa[t, if)r SSater, 
ber alte Stnggieri f)at redjt! Sn mir ftedt ettt)a§ t)on 
einem S)id^ter! (S§ tDirb gnt fein, njenn idj e§ mad^e, 
tDie ^rofeffor 93rann, nnb naä) SBnrjeln grabe! S)ann 
t)erget)en mir tDoIjI bie poetij(^en ©elüfte!'' 

2tl§ ha^ ©d}iff bei ber Sonner Sanbnng^brüde 
anlegte, tvax e§ bereite bnnfel getüorben. ©efolgt t)on 
einem ^adträger, ber ben jdjtüeren, huxä) gran griebe^ 
ri!en§ mütterliche gürforge bi§ ^nm 5Ser[ten t)oIIgepfropften 
Koffer anf einem ©d^nbfarren f)inter if)m breinfdjob, 
t)ielt 3ÄaE feinen ©injng in bie r^einifdie $D?nfenftabt. 
33alb tt)i(^ nnter bem ©inbrnd ber nenen, Inftigen Um=^ 
gebnng bie fentimentate, t)om ^eimtoet) angei)andjte 
©timmnng ber erften S^age. 2)er el^emalige granffnrter 
©timnafiaft begann \xä) al§ afabemifd)er Bürger jn 
füllen. 

S)a§ bentfdje ©tnbentenleben t)or 2ld)tnnbt)ieräig 
befa^ nod^ t)iel t)on feinem nrtt)ü(^figen , tcenn andj 
etn)a§ berbpoetifi^en SBefen. S)ie jnngen Sente, nament^ 
lid^ in 93onn, trieben üiele ibeale 5ßotiti!. 3Äan Ia§ 



73 



^ertDetjI)^ uub greütgrat^S ©ebidjte, mau jdjtDärmte 
für §eiue uub Sörue uub t)o|fte ®roöe§ üou ber ^lu 
!unft. SJfaj faub [i(^ balb in einem Greife Iji^föpftger 
©euoffen , bie lieber {)eute aU morgen ber §errliif)leit 
be§ beutfdien 83unbe§ htn @arau§ gemadjt tjätten. 
S^tatürlidj nur in ber Sbee, beun ju 25erf(^tt)öreru tüax 
bie Sonner ©tubenteufdjaft nidjt gefd^affen. hieben htn 
gad^ftubien, unb oft gum 9^acötf)eite berfelben, bejdiäftigte 
man fidj mit ^f)iIofo:pt)ie. S)a^ 3ung^§egelt^um ftanb 
in feiner ©pätblüt^e. "^nd] SJiaj üerfudjte ju foften 
t)om 58aum p^iIofopt3ifd)er ©rlenntni^. S3atb aber 
merfte er, ba^ er jum SBelttüeifen bod) nid^t ba§ QenQ 
Ijatte. (Sine Sßorlefung über ©^afefpeare geUJä^rte if)m 
gel^nmal met)r 9?eiä, al§ ber fdjarffinnigfte p{)iIofopljifdje 
@jcur§. 2lIIe§ Jiebelfiafte , nidjt präci§ gapare Iief3 
i{)n fatt. Saf)er fanb er aud^ nur tDenig ©efallen an 
bem (Spielen mit Segriffen. ®ie jiungf)egelianifd}e $^ilo^ 
fopt)ie gefjörte aber nun einmal ^um guten 2:on. dJla^ 
fudjte fid) be§f)alb, um nid^t a(§ a!abemifd)er Söotier 
gu erfd^eineU; t)or SlHem bie fdjtDungüoüften ©djIagtDorte 
be§ Scirgon§ ju eigen gu machen. ®a§ gelang über 
©rtDarten unb e§ bauerte nidjt lange, fo fc^tüabronirte 
er ebenfo luftig tuie bie übrigen Ijeiptüt^igen SBelt^ 
umgeftalter am 3?^ein. 

S)en mäd)tigften ©inbrud madjten auf i^n bie SSor^ 



74 



lefungeu über beutfdje Siteratur. ©rft jefet tarn i^m ber 
unermeßliche @ei[te§jc^a| jeine^ S3ot!e§ öoll jum 58e== 
tnufetjein. SJJit geuereifer tüarf er ft(^ äugleid^ auf ba§ 
©tubium frembjprad^iger Siteratur, namentlid) ber eugti- 
'idjen unb italienijdjen. ^ei feinem feltenen ©prai^talent 
madjte i^m bie ©riernung be§ italienifd^en Sbiom^ tüentg 
@(^tt)ierig!eit. @r freute fi^ fel^r barauf, ©ignor 9iug== 
gieri unb Jlngelica 6ei feiner 9tüd!e^r nad^ gran!furt 
in i^rer 9Kutterfprai^e begrüßen ju !önnen. 

®ie Sorrefponbenj mit bem ©oI)n beforgte grau 
grieberife. ©ie t)ermelbete iebeSmal getüiffen^aft bie 
©ruße be§ Stalienerg unb feiner 2;od)ter. Söi^^er I)atte 
Slngelica i^m nid^t gefdjrieben, tüa§> it)n eigentlidj ein 
tt)enig tDunberte. S)er te^te 58rief, ben er üor feiner 
Siüdfet)r gu Dftern nad) granffurt empfing, entl)ielt 
iebod) ein ^ßoftfcriptum wn 2lngelica'§ §anb. „3Jfein 
SJfonatrofenftod treibt bie erften Äno^pen" — fdjrieb 
fie mit Keiner aber merftnürbig fefter §anb — „trenn 
SKonfu 2)?af nid)t ju fange bleibt, !ann er bie erfte 
Stofe befommen!'' 

Sädjelnb gebadjte Tla^ ber ©cene auf ber S;reppe 
unb feinet erften, burd^ biefe f)ert)orgerufenen ©ebidjtg. 
„Sdö bin bod) neugierig, bie Anleine tDiebergufefien,'' fagte 
er, „ob fie midj n^ol^I au^ bei meiner 9iüdfel)r mit 
einem ßuffe begrüßt?" 



75 



S)ie erfteu Dfterferieu brad^te er in ^ran!furt ju. 
(£r faub 3Il(e§, tnie er e§ Derlaffeu l)atte. Slugeltca ht- 
grüBte i^u tnarm unb t)erält(§, aber tüeber bei ber S(n^ 
fünft nod) beim Slbfdjieb Der[tieg fie fid) tüieber bi§ p 
einem Snffe. 9Kai' n)oIIte eg bebünfen, aU ob ba§ 
3}?äbdjen in ber ^^if^J^^S^it ebenjo an ®rn[t nnb 
©innigfeit getDonnen Ijabe, \vk in förperlidjer ®nt^ 
tnideinng, benn tropem fie noc^ nid)t ganj jtDöIf 3af)re 
jäl^Ite, madjte Slngelica j|e|t' beinahe fdjon ben Sinbrnrf 
eineg gränlein^. äKaj tpar baüon ein tDenig überrafdjt. 
@r tDnfete nod) nid)t, tük xa\ä) bei ben ©übtänberinnen 
ba§ ßinb jnr Sungfran f)eranreift. @o oft er fpäter 
t)on ber Uniüerfität in'§ S5ater^an§ jnrüdfe!^rte, brängte 
fid) if)m biefelbe SBal^rnefimnng nod^ in erf)öf)tem SRafee 
anf. S^be§ 9JfaI fam if)m 51ngelica nid)t nnr fdjöner, 
fonbern and^ ernfter, rnf)iger, gefegter t)or. ©ie t)er=^ 
fef)rte mit if)m ebenfo frennblid^ tDie fonft, aber fie 
mad^te feine ©pä^e mel^r, nannte i^n and) nidjt mef)r 
SKonfn 2}?aE, fonbern §err 3)rnfin, nnb fc^Iofe fid) tneit 
inniger aU früher an g^ran g^rieberife nnb an i£)ren 
ernften 'Später an , beffen ^M je^t öfter at§ fonft mit 
befriebigtem ©tolje anf bem SJJäbdjen rnl^te. 

äRaj ^atte in Söonn mand^e grennbfd)aft gefdjioffen. 
Dl^ne in eineg ber ©orp§ einjntreten, üerfefjrte er bodj 
t)iel mit einzelnen ßorpsftnbenten nnb befnd^te and) fteifeig 



76 



ben gedjtboben, tDO if)m bie 6ei ©ignor Ütuggievi er^ 
tDorbeuen gerttgteiten gut ju ftatten !amen. ©einer 
überlegenen ge(i)t!nn[t mod^te er e§ t)erban!en, baJ3 er 
bi^^er nod^ nid^t auf bie SD^enfur gefommen tnar. ®a§ 
„Raufen" itm be§ bloßen ^aufen§ mitten jdjien it)m 
unjinnig. ®e§t)alb üermieb er e§, mutl}U)ittig ju „con- 
trai)iren." ®r gebadjte jon:)of)I jeineS in biejer ^ße^ietjung 
grau grieberifen gegebenen 5ßerfpred^en§ , at§ audj ber 
guten Seljren, bie it)m ©ignor 9tuggieri beim Slbfd^ieb 
ertf)eift l^atte, unb ging ruf)ig jeiner SBege. 

Srofebem foltte i^m ein anbere§ 8tencontre nidjt er=^ 
fpart bleiben. 

3u Stnfang be§ fünften ©emefterS tnar ein getüiffer 
Dtto t)on '^^t'^ix , ein S3abenfer , nad) 33onn gefommen, 
tt)el(^er, tnie man fid) ergä^Ite, trofe feiner fünfunb== 
ätuanjig Seilte bereite ein giemtid^ bett)egte§ ^ ßeben 
i)inter fidj ^atte. S^ad^bem er früher in §eibetberg 
ftubirt, tt)ar er jum 9}?ilitär gegangen unb l^atte e§ bi§ 
gum Officier gebrad^t. S^c^genb eine fi?ataftrop^e , bereu 
näf)ere (Sinjeltieiten 9^iemanbem befannt tnaren, betnogen 
i^n, ben ®ienft p quittiren unb fi(^ tDieber ben untere 
brod)enen ©tubien äuäutr)enben. @r l^iJrte jefet officiell 
juriftifi^e (Sottegien, bejud)te ieboc^ nur fetten ben §ör^ 
faat, unb trieb übert)aupt ein ettna^ tt)itbe§ Seben. 
Xro^ feineg 2lbet§ i^Ajiit §err t)on 9{t)eba ^u h^n ent= 



77 



fd^iebenften ®emo!rateu. teilte ©elegentieit liefe er t)or== 
überget)en, ot)ne jeiuem §afe gegen 2lüe§, voa^ nur ent== 
fernt ein ari[tofratif(^e§ ©epräge trug, in ber energifc^ften 
äBeife Suft ^u madjen. SBie alle ßont)ertiten , fdjien er 
burd^ öerboppelten ßifer glänzen ju tnollen. Dbfd^on 
er, ben Satiren naä), bereite ju ben „bemooften §äu)3tern'' 
gä^Ite, trieb er e§ bodj toller, al§ ber ärgfte „9tenommir- 
fu(i)§." @in tüdötiger ©djläger, judjte er Dor 5lllen mit 
feinen bamal§ in $8onn ja^Ireii^ vertretenen ©tanbe^^ 
genoffen anjubinben. 9Kand)eg ©röftein unb ntandjer 
S3aron nat)m auf feiner abiigen SBange ein berbe§ @r=^ 
innernng^Seidjen an Dtto von W)tha t)on ber §od)=^ 
f(^ule mit. 

e§ fommt äutneilen öor, bafe SD?enfd)en gleidj beim 
erften ^nblid eine entfd^iebene Slbneigung gegen einanber 
empfinben. ®a§ tüar anä) mit 3)?aj S)rufin unb Dtto 
t)on 3if)eba ber gaü. Dbtt)ol^I (Srfterer !eine§n)eg» jn 
ber bem abiigen ®emo!raten fo üer^afjten ßafte getjörte, 
unb feinerfeit^ nadj 9}WgIid)!eit einen ^ufammenftofe mit 
bem 9taufer üermieb, fam e§ boc^ bei einer ftubentifdjen 
geftlidjfeit furj t)or ©c^IuB be§ 2ßinterfemefter§ 1847— 
1848 jn einem t)on 3il)eba mutl)tnitlig proüocirten ©treite. 
®ie g^olge UJar eine §erau§forberung. Dtto u. 9^^eba 
liefe burd^ feine ßartetiträger ©tofebegen öorfdjiagen, 
obn)o^l er fe^r tx)o^I tnufete, ha^ 3)Zaj; S)rufin gerabe 



78 



in biefer SBaffe äiemttc^ altgemein al§ ber befte ged^ter 
auf ber §0(§jc£)ule galt. D^ne B^^if^ ^^fft^ ^^ ^^^^ 
©egner, fall§ biefer ben ^üräeren jog, jo am tiefften 
äu bemüt^tgen. S)er 5ßlan jdjiug iebod^ fe^t. "SJtaic 
Srufin befimbete fid^ auf feinem erften ernften SBaffen^ 
gange al§ ©ignor 9tuggieri'§ gelehriger ©djiiter. @in 
berber ©tid^ in bie redete (Seite, treti^er Otto t)on 
^ftijcha ju t)iertt)öd^entlidöer S3efd^aulid^!eit im S8ette, 
nnb bem ©egner ju eben fo mel SBod^en befi^autidöer 
^urücfgejogen^eit im ßarcer tier^atf, tüar bag 9tefultat 
be§ Kampfes. ®a§ S)ueö bitbete geraume ^eit I)inburd^ 
ben §auptgegenftanb ber Unterf)altung in ben ©tubenten^ 
freifen, bi§ anbere unb tüeit tt)id}tigere (Sreigniffe bie 
Slufmer!fam!eit ber a!abemif(^en Bürger in Stnfprud^ 
nahmen. SSon feiner SBunbe gef)eitt, terlie^ Dtto wn 
dtij^ha bie Uniüerfität , um nid^t me^r ba^in jurüdfp^ 
fei)ren. 233eber er nod^ fein ©egner afinten bamal§, 
unter tDeldjen t)ert)ängniBt)üIIen Umftänben fie einanber 
tx)ieberfet)en foHten. 

Slm 22. gebruar tvax ber 2;^ron Subtt)ig 5ß^ilip^3§ 
pfammengebroi^en. ©ie fiegreii^e 9?et)otution l^ielt 
if)ren ©injug in bie 2;ui(erien. SBie grü^Iinggtüe^en 
flog ber §aud^ ber iungen greifjeit über ha^ alternbe 
©uropa. Salb regte e§ fiel) am 91^eine unb in Äur== 
Reffen. Su äBien unb in Sßerlin frad^ten bie morji^en 



79 



©taat§jt)[teme über ^aä)t sufammen, unb jubelnb 6e^ 
grüfete bie SBelt beu neuen Sag. 2(ud) in granffnrt, 
unter ben Singen be§ bnrdjtaud)tigen bentfdjen 93unbe§, 
gab e§, tnenn and) feine Steüolution ; jo hoä) ßra!e^t 
genug, unb fd^on im SJfai trat in ber alten beutfd^en 
ßrönung^ftabt ha§^ SSorparlament jnfammen. 

aKaj ert)ielt bie 9^aci^rid)t Don beut gewaltigen 
Urnfturj im Slrreft. (Sr f)ätte bie ®ifenftäbe ber woijU 
vergitterten Sarcerfenfter jerbre^en mögen, um in ber 
n)iebererlangten g^reifieit ha§> gro^e ge[t ber SSöHer- 
frei^eit mit ben Slnberen ju begeben. Stber Dbtt)0^t 
überalt in ber jd^önen grü^tingStnelt bie ^erferpforten 
had^ten, bie jeinige blieb feft üerfdjioffen! 2)a§ tnofjl^^ 
ebte UniDerfitätggeridjt fümmerte fid^ btuttnenig um hen 
großen grei^eit§fieg , unb t)ielt jeinen unfrein)illigen 
5)Sen[ionär feft, bi§ er bie il)m äuerfannten t)ier SBodjen 
bei ©tunbe unb 3}iinute abgefeffen t)atte. 93ei tdo^U 
t)ern:)at)rten 2;f)üren fd^rieb 3J?aE bonnernbe grei{)eit§^ 
lieber. SBie bamat§ auf bem St^eine, fo mufste er aud^ 
ie|t im a!abemifd)en @en)af)rfam ber bi§ jum ^^^ipringen 
gefdjtnellten 58ruft Suft mad^en. ®ie SSerfe entftrömten 
feiner ^eber, er tüußte nid^t tüie. Sinem greunbe, bem 
e§ geftattet tnorben, if)n ju befud^en, Ia§ er einige biefer 
Sieber mit ber ganzen ^eii(^ämt^eit be§ inngen 5ßoeten 
t)or. ®er tnadere 8t()enane na^m fie mit fort, um fie 



80 



ben Slnberen mitäut^eilen. ?ll§ S)?aj mä) überftanbener 
©träfe pm erften SÄde tDieber in ber Kneipe erfd&ieu, 
ji^ollen if)m al§ 333ttMommen jeine eigenen Sieber ent^ 
gegen, ©in jange§!nnbiger Kommilitone I)atte fie in 
9Kn[i! gejefet. ®a§ ®efiil)l ftol^er 93efriebignng jrfitüeUte 
jeine jnnge 33rn[t; er fitt)tte, baB ha^, tt)a§ er empfnn== 
ben, andE) in ben ^erjen 5lnberer ti:)ieber!(ang. S§ tvax 
ber erfte Srinmpt)^ ben feine 3)?nje feierte. SBaS er 
früher fanm geahnt, tna^ er, tpenn er e§ fid^ anfrid)tig 
fetbft geftanb, nii^t einmal red^t gett)oüt l^atte, — e§ 
wax snr 2:t)at getx)orben! ®a§ (Stnrme§ti:)et)en be§ 
SSötferfrü^tingS i)atte i^m feine eigenttidie 3Kiffion erft 
pm SSetDnßtfein gebradjt. (Sr fiit)tte fidtj al§ S)id^ter! 

Stn ©ommerfemefter be§ ^a^xc§> 1848 n^nrbe tDenig 
ftnbirt anf bentfdjen §od}fcJ)nIen. 2)ie jngenblii^en 
^öpfe Ijatten met)r §n t^nn, at§ über 5ßanbecten nnb 
Snftitntionen gn brüten. S^ber Sag brad^te 9^eue§ nnb 
5tnfregenbe§. S)ie §örfäle ftanben t)eröbet. 2lt§ e§ in 
@(i)te§tr)ig^§oIftein losging , t)ertanfd^te met)r ai§> (Siner 
ber 93onner 9}?nfenföf)ne bie geber mit ber ßngelbüd^fe, 
nnb eitte I)inab nadfj bem bentfdjen 9iorben, bem t)er^ 
(affenen Sßrnberftamme beipfte^en im greit)eit§fampf. 
Slnd^ ä)?aj; tt)äre für fein Seben gern mitgezogen. $apa 
S)rnfin, ber bie ganje ^SetDegnng lange ni^t fo entf)n== 
fiaftifd^ auffaßte, roie fein ©o^n, tnar aber anberer 



81 



aWeinung. (Sr fprad^ ein Wadjtwoxt, njelcfje§ ben jungen 
gelben an bie alma mater feffelte. ©(^on ba§ ®uell 
mit §errn t)on W)^ba, t)on bem ^apa ®ru[in 5?enntniB 
erhielt, ^atte it)m jef)r nüf3faüen, nnb er be[tanb fe[t 
baranf, bafe 9Waj: nadj noüenbetem je^ften ©entefter 
jein ©i'atnen marfjen muffe. 

„®u t)aft mir ©ein @f)renn)Drt gegeben/' jagte er 
gu bem ©ot)ne, al§ biefer pm legten ^TOate nadf) Sonn 
fu^r, „©eine ©tnbien mit männti(^em (Srnft gu betreiben. 
SBillft Sn ein ä^ann fein, fo mnfet S)u ©ein äöort 
galten! Setneife nun, ha'B ®u ein a}iann bift!" 

Unb SKaf tjielt 2Bort, tt)ie fdjtner e§ i^m audj 
trerben modf)te. @nbe ?üiguft n)urbe er rite jnm Doctor 
philosophisG promoüirt. 9^nn tnar er ein freier 9J?ann ! 
©eine SSerpflic^tungen ^atte er erfüllt. 9J?it nntniber^ 
fte^lic^er ©ettjalt jog e^ iljn nadj ber ^^aterftabt, wo 
bie ©efdjide be§ $ßaterlanbe§ ber (£ntf(^eibung entgegen 
reiften. ©§ tnar if)m , al§ terle^te er bie tjeiligfte 
^flic^t, tnenn er ber großen Setnegung ber ©eifter fern 
blieb. Sßon Stngefid^t jn Slngefidjt mn^te er fie fe^en, 
bie äßänner ber grei^eit, tnetdje in ber ^aul§!irdje 
tagten, unb bereu Flamen in SlUer 2J?unb lebten. Sn 
fliegenber §aft padte er, fobalb bie nöttjigen ^ormati- 
töten erfüllt tt)aren, feine ©iebenfadjen sufammen, 
um gleid) am nädjften 9J?orgen r^einaufn)ärt§ ber 

(5. 9«. ©auer, mon\\i mar. G 



82 



§eimat^ juäubampfen. ®a, im SlugenMide, tüo er fid^ 
bücfte, um hen Äoffer ju jd^Iiegen unb nod; einen legten 
^M burd^ bag ^immer gleiten lie^, um fid^ ju über^ 
geugen, ba^ er au^ uid^tä einjupacfen üergef jen f)abe, 
f(opfte eg. 

(£§ wax ber Söriefträger. Dfine fid^ in feiner S8e^ 
j^äftigung ftören 3U laffen, bebeutete 9Jfaj ben SJfann, 
er möge ba§ ©d^reiben Quf ben 2;ifd^ legen, reii^te i^m 
ha^ 5ßorto unb jc^Io^ ben Koffer. ®rft al§ bie§ ge- 
jtfie^en, he]a^ er bie 2luff(^rift be§ S3riefe§. 3^^ l^i^^^ 
Ueberrafd^ung erfannte er bie §anb Stngelica'S. 

„SBie fommt ha^ 3}fäbdE)en baju, mir no(^ ju 
fd^reiben?" badete er. „DI)ne S^^if^^ ^^i& fi^ ^^i) 
t)on meinen Seuten, ha^ id^ morgen Slbenb in gran!== 
fürt eintreffen t^erbe! ®a i)at e§ iebenfaü^ ettuaä ge^ 
geben!" 

^\ä)t ot)ne fc^n)ü(e 2lf)nung öffnete er hm Srief. 
@r lautete tDie folgt: 

„Sd) tDotlte ba§ §au§ Si:)rer eitern nicbt öer^ 

(äffen, o^ne anä) St)nen SebetDoI)! ju jagen. SKein 

S5ater befielt barauf, ba^ tüir nod^ f)eute abreifen. 

Sc^ !ann atfo S^re SRücÜe^r nidjt me^r ern)arten, 

unb be^^atb mu^ id^ fdjreiben. 

SBir ge^en ^eim nad; Stauen. $apa fagt, 

bort fei jefet StUeS anber§ getDorben, unb tt)ir 



83 



brandeten tum nidfjt niet)r in berg^rembe ju treuen. 
Söerben ©ie ntitf) tiic^t ganj t)er9effen, §err SRaj, 
tüenn irf) fort bin ? Sd) tüeife, id^ l^abe ©ie oft ge^ 
nedt, aU iä) nod^ ein 5finb tvax, id) bin oft rec^t 
tmartig getDejen! Slber ha^ ift fdjon lange ^er, 
nnb i(f) bin überjengt, ha^ ©ie nid^t me^r an alte 
biefe S)nnimt)eiten ben!en, bie icf) banial§ gemarf)t 
I)abe. ^ä) bin größer unb öerftänbiger gett)orben, 
nnb tüeiß je^t, rva^ fid^ für ein SKäbd^en fd^idt. 
Slber öielleid^t fdjidEt e§ fidj ni(^t, ha^ id) Seinen 
fd^reibe? 9Znn, bann muffen ©ie mir e§ f(^on 
t)eräei^en! 3d^ !ann nid)t fortgef)en, ot)ne Sf)tten 
SebetDO^l jn jagen! SfiSer tt)ei^, ob tDir nn§ Jemals 
tDieberfet)en! 

Sie S^^rcinen !ommen mir in bie Singen, 
tüä^rettb id^ biefe SBorte f(^reibe, nnb id^ fann 
!anm meine eigene ©djrift lefen. ©ie tt)iffen nid^t, 
§err Ma^, tt)ie fdjtDer e§ mir faßt, t)on f)ier fort^ 
pgetjen! ^ä) t)abe 3^re tiebe gnte 3J?ama fo gern, 
als ob fie meine eigene SJJntter tüäre, nnb and^ 
3f)nen bin id^ gnt, tx)ie einem S3rnber! SBenn ©ie 
nad) §anfe fommen, finben ©ie broben anf St)rem 
Süd^erfaften, ganj hinten, ttio ^iiematib l^infe^en 
fann, ein Heiner goIbeneS ßrengd^en, an einem t^e- 
ne^ianifd^en Äettd]en. ®a§ laffe id^ S^nen .^nriid 



84 



jum Stnbenfen, unb ne^me mir bafür ba§ 93ud^^ 
geidien mit 3{)rem JJamen, tt)etc^e§ ©ie auf Sf)tem 
@(^reibtij(§e liegen ließen, aU ©ie ba§ lefete 2ÄaI 
t)ier tüaren. ®ie alte SSettina jagte mir oft, ba§ 
Äreuäd^en fei bei ©an 3Äoife getrei^t unb bringe 
bemjenigen ©lud, ber e§ trage. S^ •^cibe e§ ge== 
trogen bi§ ju biefer ©tunbe. Db e§ mir ©lud 
gebradE)t f)at, n)ei6 id^ nid^t. 3Köge e§ St)nen redjt 
t)iel @Iü(f bringen, lieber iD^aj! 

Unb nun nod^ ein f)eräti(i)e§ SebetDot)!! Sn 
einer ©tunbe reifen tt)ir ahl 5ßapa fagt gerabe 
St)ten ©Itern Slbieu unb tnirb fogteidö ^erabfommen. 
^ä) muß mid) beeilen, ben S3rief ju fd^Iiefeen, benn 
bie Seute fommen fcf)on, um unjer ©epäcE in ben 
äöagen gu tragen. Seben ©ie n^otjt, lieber, lieber 
§err 3Äay, unb t)ergeffen ©ie nid^t ganj 

Sf)re Slngelica." 
äRaf fe|te fidj auf ben Koffer unb Ia§ ben Sörief 
gum ättjeiten unb gum britten 9Wa(e burd). (£§ tüar itjm, 
atö !önne er unmöglii^ an bie 2Bat)rf)eit biefer uner- 
tnarteten $Rad)rid)t glauben. (£r foHte Slngelica nid)t 
me^r in bem S5aterl^aufe finben, bie ii)m ebenfo ju bem= 
felben ju gepren fd^ien, tr)ie er felbft! S^iemal^ t)atte 
er an bie SKöglidjfeit gebai^t, ©ignor 9tuggieri fönne 
eine§ 2^age§ mit feiner Sodjter ^ranffurt üerlaffen. 



85 



Unb nun n)ar ba§ gäuäüd) Uuertoartete jur 2:()atjad)e 
getuorben ! 

®er neugebadeue ©octor ftü^te ben Sopf in bie 
§anb unb begann über fein eigentljümUdje^ SSerf)ä(tnife 
in ©ignor 9{nggieri'§ Xodjter nad)änfinnen. :Biebte er 
Stngelica? (Sr xvax if)r gett)i^ fjerjtidj gnt, etn)a fo, tüie 
er einer @(^tt)e[ter gnt gen)efen tt)äre, l^ätte er eine ge- 
i)abt. Stber Siebe? Siefer @eban!e tt)ar if)m eigentlidj 
nodj nie gefommen! Sn jeinen Singen tüax Slngelica 
nodj immer ein ßinb, obtnot)! er fie einft, in fentimen^ 
taler §eimtt)e^ftimmnng anf bem ©ampfer bejnngen 
t)atte nnb obtnot)! im Sanfe ber legten Sa^re allmälig 
an§ bem Sinbe bie Sungfran getüorben tüax, tt)a§ feineg^ 
n)eg§ t)on i^m nnbemerft blieb. Slber in bem 3Kafee 
al§ Slngelica älter n)nrbe, t^nrbe fie and) if)m gegenüber 
änrüdf)altenber nnb f(^üc§terner, SBäf)renb fie fonft in 
feiner gamiüe frei üerfe^rte, aU gehörte fie bajn, ^atte 
fie fpäter M feinen gerienbefndien in granffnrt e§ ftet§ 
fo einjnrii^ten getunkt, bafe fie nnr in feiner Stbtnefen^eit 
ju grau i^^i^i^^^i^^ ^^^' ®ciburd) rüdte fie if)m ferner 
at§ früfier. 2;ro^ einiger ©tubententiebeleien gett)öf)nüdien 
©d^lag^, bei benen bie ^^antafie bie ^anptrolle fpielte, 
I)atte 9JJaE bi§t)er iene§ ei^te, tiefe, ba§ ganje ©ein 
bnrdjjitternbe ®efüf)I nod) ni(^t empfnnben, treldje^ allein 
ben S^amen „Siebe" t)erbient. SKit Slngelica ein leid^t== 



86 



fertiget Siebe^getänbel anzufangen, jetbft tnenn fie tt)m 
babei auf t)albem 293ege entgegenge!ommen tx)äre, !onnte 
it)m niemals in ben ©tun fommen, benn baju trar i^m 
©ignor 9^uggteifg Xoc^ter, bie Swg^ubgefpielin, met gu 
gut. Um tDie öiel tDeniger f)ätte er baran benfen fönnen, 
aU er bie ^i^rätffjaltung , ben iuäbc^ent)aften Srnft ber 
„n)ilben ^ummer' t)on e{)ebem n)at)rnat)m? ©o fam 
e§, baß er mit Slngelica nur auf bem gufee freunbjd^aft^^ 
li^er ^itneigung ftanb, ober tDenigften^ ju fteljen glaubte, 
unb nun ert)ie(t er plö^Iidj biefen Srief, ml6)tx i^m 
ba§ SSert)äItnife in einem ganj neuen Sidjte geigte. 

ä)?aE füllte \ei)x troi)!, ba^ an§> biefen 3^if^i^ ^i^ 
mel tt)ärmere§ @efüt)I al§ bie greunbfd^aft ber guten 
^amerabf(f)aft f)erau§f(ang. 3J?it einem SKale eröffnete 
fid^ if)m, tnie buri^ Offenbarung, ein 93(i(J in biefe ünb- 
Ii(^e 9)?äb(f)enfeele, t)on bereu eigentlid)en , tieferen (Sm- 
pfinbungen er bi§f)er feine Sl^nung gei)abt ^atte. 

„D, tvetä) ein blinber §effe tnar i^!" — rief er, 
inbem er ben Sörief ä^^i^^^^^^nfaltete unb forgfältig in 
bie S3rieftajc^e ftedte — „ha^ SD?äbd)en liebt mitf), unb 
id) f)abe nid^t§ baöon gemerft! 9^un, t)iellei^t ift e§ 
beffer fo für un§ 93eibe! ©ignor 9?uggieri ift iebenfall^ 
mef)r, al§ U)ofür er fid) bei un§ ausgab, ©d^on bamal^, 
al§ mir Stngeüca bie @efc^id)te i^rer gludjt au§ SSenebig 
erääl)lte, fam mir biefer @eban!e. ®ie ©teile in bem 



87 



Sriefe, wo e§ Reifet: in Statieu fei S((Ie§ auber^ ge== 
trorben unb be^f)alb !et)re er batjiu jurüc!, beftätigt e^. 
D^ue 3^^if^t •^^t ^^ früf)er bei ben politifcf)eu SSor^ 
gongen eine t)ert)orragenbe SioUe gefpielt. ©ein ganjeg 
SBefen nnb S3enef)men i[t ba§ eine§ t)ornet)men 9J?anne§! 
3u tueli^em Qkk t)ätte nnter fo(cf)en Umftänben ein 
fiiebegt)erf)ä(tniB ätt)ijcf)en mir unb Slngelica führen follen? 
©iegt in Stauen bie Partei, ttjetd^er ©ignor 9tuggieri 
angef)ört; bann nimmt er ben frül^eren gefeUf(^aftütf)en 
9iang tt)ieber ein, unb ber Unterschieb ber ©tänbe müfete 
un§ für immer fcfieiben. Sem ©o^n eine§ befdjeibenen 
granffurter ßaufmann^ ift eine SSenegianifi^e Saroneffe 
ober ©räfin — am @nbe gar ^rin^effin! — nidit be- 
ftimmt! @§ ift alfo am beften fo, tt)ie e§ ift! Unb 
bod^! @rft ie|t, wo mir Slngelica für immer verloren 
ift, fü^Ie iä), baB iä) fie tief unb innig l^ätte lieben 
Wunen! i^u fpüt! ®er Xraum ift ju ©übe, e^e er 
nod^ begonnen l^at!" 

3n feinem ^i^^ter in granffurt fanb dJta^ ba§ 
golbene ßreugd^en, forgfältig in ©eibenpapier eingetoidett, 
an ber bezeichneten ©teile. 2lt§ er bie bünne §ülle 
öffnete, bemerkte er auf berfelben einige pd^tig mit 
33teiftift geftfjriebene Sßorte. Addio! Ci rivedremo! 
Me lo dice 11 cuore! lauteten fie. 

®r brüdte feui^ten S3Iid§ einen Äu^ auf ha§ @mail^ 



88 



fmtadjen, fdjlaug ba§ feine 5?ett(f)eu um beu §aU unb 
lieg ha§> Heine Oefdjmeibe anf bie Srn[t i)inabgleiten. 
SDort blieb ^§> , t)on S^iemanbem bentertt, bnrd^ Sa^re, 
eine ftnmme ©rinnernng an bie öerranfdjten Xage ber 
Sngenb. 

SBodjen unb 9Konate t)ergingen, o^ne bafe t)on 
©ignor 9iuggieri unb jeiner %oä)kx S^ai^ridit eintraf. 
SKaj i)offte im ©tillen, oljue ba|3 er e§ fidj felbft ju ge== 
ftef)en n^agte, Slngelica ti^erbe iljm t)ielleid)t bod) ein paar 
SBorte fdjreiben. Umfonft! 2)ie §an§genof|en an§ bem 
©üben tuaren unb blieben t)erf d}olIen ! 

©in breiunbjtüanjigiätirigeS §erä, unb toäxe e§ 
and) ba§ eine§ ^oeten, üerjefirt fic^ ni(^t in fentimentalen 
(Srinnerungen. QXüax uerga^ Tla^ feine^tregg ber lieb- 
lidjen, fletnen SSene^ianerin , aber aügemad) t)ermifd)te 
fid^ ba^ Slnbenfen an bie ©efd^iebene mit ber jebem 
S)eutf(^en angeborenen ©et)nfud)t nadj bem fdjönen 
Sanbe jenfeit ber 5I(pen. @r nat)m ft(^ feft t)or , jebe 
®elegenf)eit §u benu^en , um Stauen fennen ^u lernen, 
elje er fid) an irgenb einer beutfi^en §od)fd)u(e aU 
©ocent f)abititirte. 3)abei t)offte er, ein günftige^ @e=^ 
fd^id n)erbe it}n t)ielleid)t Slngelica tDieber finben laffen. 
©ine längere Steife nad^ bem ©üben, fotüie nadj gran!- 
reid) unb ©nglanb, \vax fdE)on burd^ feinen gufünftigen 
33eruf geboten. Tlit biefem S3erufe, fotnie mit ber großen 



89 



J^üur tjatte e§ iubeffen Dortäiiftg nodj gute SBege, beim 
in StciHen unb iu graufreid) ging e§ tuilb genug ju, 
unb and) in S)eutf(f)Ianb nat)m bie politifcfte ©eftaltung 
ber ®inge einen immer bebenflirfieren SSerlauf. 

2(u(f) im §aufe ©rufin tnar nicf}t met)r 2llle§ tnie 
jonft. DbU)of)( perjöntid) !eine§n)eg§ einer freieren poli^ 
tifc^en 9tid)tung abtjolb, !onnte §err ©rufin ftd) a(§ 
edf)ter granffurter mit bem @eban!en ber 9?et)otution 
nidjt redjt befreunben. ©r befüri^tete , unb fpradj bieg 
nidjt nur bem ent{)ufiaftifdjen ©ofjne gegenüber, fonbern 
anä) bei jeber anberen @elegenf)eit offen au§, ber poli^ 
tifd^e Umfturä tnerbe fi^tie^üdj ber ©etbftänbigfeit ber 
freien 9teici^§ftabt ein @nbe mad)en. ^ierju !am nun 
nod) , ba^ ba§ friti)er fo blü^enbe @ef(^äft ju ftoden 
anfing. §err ©rufin tnar fein g^reunb t)on fielen 
SBorten, unb nodj tDeniger t)on unnü^en SJIagen. Slber 
fon^ol}! grau grieberüe tDie ber ©of)n merften nur ju 
beutlid), bafe er ftd) bie ©ad)e fetjr ju ^er^en nat)m. 
(Sr ti:)urbe immer fd^ttjeigfamer unb ernfter, unb faß ie|t 
t)om früf)en SKorgen bi§ fpät in bie 9iad)t in feiner 
©d)reibftube, jä^Ite, red)nete unb fd)rieb Briefe, obtnot}! 
e§ nur fe^r tüenig ju t^un gab. 

©0 verging ber ©ommer be^ ^ai)xe^ Std^tunböierjig, 
unb ber §erbft rü(Jte aügemad) {)eran. ©er f(^Ie§U)ig== 
f)oIftein'fdje ^rieg ^atte burd^ ben im Parlament tt)ie 



90 



in ber politijdjen treffe I)artbe!ämpften Slertrag t)on 
ajJalmo feinen t)orIänfigen Stbfd^tnB gefnnben. gür 
granffnrt follte biefe§ unjelige Slbfommen iebodj eine 
gänäüdj nnertüartete Äata[tropf)e im ©efolge I)ai)en. 

3n ber freien 9?eid)§ftabt befanben fidf) bie nnrn^igen 
©lemente in entfdjiebener äRinorität, unb obtt)of){ g^ranf^ 
fnrt in getDiffem ©inne aU ber aKittelpnnÜ ber poli^ 
tifd^en 58ett)egnng ®entfc^Ianb§ gelten fonnte, n^ar e§ 
bod^ in ber ©tabt felbft, abgefe^en t)on einigen unbebeu== 
tenben 3iegnngen, bi§ je^t jn feinem größeren ßonflicte 
gefommen. S)ie 58ürgermitiä im SSereine mit bem „Sinien- 
83atailIon" genügten, um bie öffentlii^e 9tu^e fo giemüd^ 
aufredjt ju er{)alten unb bem Parlament ben nött)igen 
©d^u^ äu getDäfjren. ®a tarn bie SZai^rid^t t)on bem 
Sßertrage t)on dJlalmö, unb mit berfelben ber blutige 
^utfd^ t)om 18. ©eptember. 

©djon %aQ§> t)or^er f)atte auf ber $fingftn)eibe eine 
ftiirmifd^e SSoH^üerfammtung ftattgefunben. '^aä) ©d)(uB 
berfelben tüätjte \\6) ber SKeufd^enflrom , jumeift gn^ 
jügler t)on brausen, au§ bem 93abifd^en, au§ ßurf)effen 
unb ^Raffau burd) ba§ 2lIIer{)eiligentf)or hinein in bie 
©tabt, ber „QeiV* gu. Söloufen, bi§f)er nur fporabifdje 
©rfi^einungen in granffurt, tauchten jefet in SKaffen auf- 
Südjfenfd)üffe fnallten au§ ben t)eranäiet)enben Raufen; 
n)ilbe§ ®eioi)Ie erbrötinte burd^ bie ©trafen. S^ ^i^^^ 



91 



ernfteu ^^f^i^^^^^nftofe tarn e§ iubeffen nic^t. S(llerbiug§ 
tuurbe tr)äl)renb ber 9^ad}t bie „SBe[tenb{)all'' nädjft bem 
2;auuu§^S3a{)nf)ofe arg äugeridjtet. ®ie miJ3(iebigeu 
^ar(ament§mitglieber, unter t()nen and) „SSater Sci^n/' 
n)eld)e man bort fuc^te , entgingen febod) glnd(id) hen 
if)nen äugebad)ten SJfife^anblnngen burd) bie g(nd)t, 
unb a(§ gran![urt am 3}Jorgen be§ 18. September au§ 
feinem unrnf)igen ©(^(ummer ertnadjte, befanb e§ fidj 
bereite unter bem ©d)u^e ber tt)äf)renb ber ?lad)t au§ 
ä)?ainä f)erangejogenen preufeifdien, i)[tereidjifdjen unb 
!nrl^ef[if(^en „9?eid)§truppen." 

®ie Scanner t)on ber ^fingfttüeibe liefen ftd^ febod) 
burd^ bie (Sntfaltung ber militärischen a^ac^t in i^rem 
SSortjaben !eine^tr)eg§ irre madjen. Unter ben Singen 
ber ©olbaten tnurben in ben engeren, älteren ©tabt^ 
t^eilen S3arrifaben gebaut. (S^ tnar gerabe §erbftmeffe, 
unb bie S3uben auf ber „neuen ßräm'\ am „9iömer== 
berg/' in ber „S)önge§gaffe" unb an anberen Orten 
lieferten ba^u ba^ trefflii^fte 3J?ateriaI. 2lu§ ben 
Sröblerläben in ber Subengaffe requirirte man mit 
fanfter ©etoalt SBaffen unb SBaffenfurrogate aller 2lrt. 
Sinnen tnenigen ©tunben erfd^ien ha^ fonft fo frieblidje, 
gefc^öftige granffurt gänjlic^ umgetDanbelt. S)ie ©tabt 
ftarrte t)on SBaffen, unb bangenb fallen ii)re S3eU)ot)ner 
ben fommenben ©ingen entgegen. 



92 



©egen elf Uf)r fielen bie erfteu ©cfiüffe. Sßon 
tDeldjer (Seite, \vax mcf)t ju ermitteln, nnb öon biejem 
StngenbHdfe tnogte ber nnglei(^e Äampf big gum ein= 
brnd^e ber 9^acljt, tno bie ^effifdEie Slrtillerie enbtii^ bie 
Stnfftänbifd^en t)on i^ren legten SSolItüerfen vertrieb. 
2xd)notv^ti] nnb Stner^n^alb traren ber SSoH^tnntf) anf 
ber Sornf)eimer §aibe jnm Opfer gefallen. SSie ein 
Sanffener bnrd^flog bie 9lac^ri(^t t)on biefer S(nttt)at 
bie ©tabt nnb öerfe^te 2tlle§ in fieberfiafte Slnfregnng. 

§errn 2)rnfin§ §an§ lag jtDar nid^t in nnmittel^ 
barer 9^ä^e ber infnrgirten ©tabttl^eile, aber and) nid)t 
fo tüeit bat)on, ha^ c§> al§ nnter aüen Untftänben ge= 
fid)ert erfd^einen !onnte. 5llle §änjer in ber .©äffe 
l^ielten Sliüren nnb Säben gefd^lofjen; nnr §errn 
®rnfin§ Saben blieb geöffnet. „S)ie Sente finb toll, 
aber fie finb feine Sanbiten!" — t)atte er bem ^nä)- 
Ijalter rnljig ern)ibert, aU biefer mit freibetnei^em ®e^ 
fiepte nnb fdjlotternben ßnien fragte, ob benn ber Saben 
nod) nidjt gefc^loffen tnerben folle. „SBaffen finb bei mir 
nidjt jn finben, nnb meine Srognerien nnb 5arben== 
tnaaren fönnen bie Sarrüabenmönner nidjt brand^en. 
3Be§l)alb foüten mir alfo fd)lie^en? S^ unb mein ©ol)n 
finb SJfanneg genng, benen 9?ebe jn fielen, bie ettna 
fommen foUten!'' 

S5abei l)atte e§ fein Söebenfen. SJfaj:, obtno^l er 



93 



mit feinen ^3oIitij(^en @t)mpatt)ien tneit mef)r anf ©eiten 
ber ®egner aU ber 3Sert{)eibiger be§ erniebrigenben 
Stractatg t)on 9KaImö ftanb, erfannte botf) met jn je^r 
ba§ SBiberfinnige be§ gänslidf) an§firf)t§Iofen ^ntf(^e§, 
als ba§ er fic^ öerfni^t gefüf)It t)ätte, baran 2i)eil jn 
neijmen. g^ran grieberife, bnrcf) ba§ be[tänbige knattern 
be§ @en)ef)rfenerg t)eftig anf geregt, ^atte e§ alfo and) 
nid^t nött)ig, ben @o^n ^n beftf)n)ören , er möge fid) 
rn^ig t)eri)a(ten. §err S)rnfin tnar ftill, tt)ie immer. 
(Sr t)atte feine gran erfnc^t, fie möge fid^ nad^ ben 
{)interen, gegen bie SKainfeite gelegenen ^immern be^ 
geben nnb fic^ nid^t nnnötf)ig ängftigen. ©oUte inbeffen, 
n)iber ©rtDarten, nene ernfte @efa:^r bro^en, fo ijdbe er 
fc^on für bie jn ergreifenben S^orfid^t^maferegeln geforgt 
nnb tt)erbe if)r redjtjeitig mitt^eilen, tüa§> jn gefdjet)enf)abe. 
gaft nnnnterbrodien !natterten bie ©d^üffe, balb 
nä^er, batb ferner, in ben t)eröbeten ©äffen ein fd^aner- 
lidöeg ®d^o n)edenb, nnb t)on öier U^r ab mifd^ten bie 
ßanonen ber ^effifc^en Slrtillerie if)re brö{)nenben (Stimmen 
in ba§ ©etöfe. Stt bem ©etümmel eine§ @tra^en!ampfe§ 
liegt eine n)ilbe, fc^tt)er jn erflärenbe ^oefie, ber fid] 
andö ber perfönlid) Unbett)ei(igte nid^t leii^t anf bie 
®aner ent^iefien !ann. ®ie elementaren Snftincte ber 
^erftörnng, be§ töbtlic^en 9^ingen§ tnerben in bem 
SWenf d)en tnad), nnb e§ bebarf bnrc^an^ nidjt m\, nm 



94 



and) ben g^riebfertigen f)ineinäUäte^en in ben blutigen 
SBirbel. Sie ©trafee, tüo §errn 2)rufin§ §au§ lag, 
tvav, tDie fc^on ertt)äf)nt, etoa^ abjeit§ t)on bem §eerbe 
be§ ßampfeg. 9^nr jelten erjc^ien Semanb in berjelben. 
©ogar bie S^eugier ber SBeiber tvav jcfimädöer, al§ bie 
2lngft t)or bem in ber 9^ä^e tobenben Äampfe, benn 
!ein tneiblid^eS SBefen tDagte fii^ t)inab in bie ©äffe. 
S)afür erblicfte man um fo me^r blaffe g^rauen^ unb 
SKäbt^engefid^ter hinter hzn gefd^Ioffenen genftern ber 
einzelnen ©to(Jtt)er!c. 

Tta]c [taub lange an ber Sabentfjiir unb i)ox(i)te 
l^inauS nad^ bem fernen ©etümmel. §err Srufin fcf)rieb 
ru^ig auf feinem ^l^ult, aU ge^e i^n bie gange ©a(^e 
ni(i)t im ©eringften an. ®egen ^atb fünf U^r liefe ha^ 
©d^iefeen etoa^ nacf). ®ie bröf)nenben Äanonenfc^Iäge 
öerftummten unb ba§ ©efnatter ber 93üc]öfen tt)urbe 
fi^tDädjer. ©nttueber jog fid^ ba§ ©efed)t nadö einer 
anberen 3?id^tung, ober bie Slufftänbifc^en l^atten bereite 
mef)rere ifirer bi^tjerigen ^ofitionen verloren unb fam== 
melten fid§ je^t an tDeiter entlegenen ©teilen. 

Tlajc naijxn hcn §ut. (£r öermod^te bem ©ränge, 
fid^ au§ eigener Slnfd^auung öon bem ©taube ber Singe 
gu überzeugen, ni(^t länger gu tt)iberftef)en. 

„2Bo tuiüft ®u ^in?" fragte $err S)rufin, non 
feinem §auptbud^e aufblicfenb. 



95 



„(£§ jdf)eint eine 5ßauje in bem Kampfe eingetreten 
gn jein. So) tviü :ni(^ erfnnbigen, tDie e§ fte^t. ©leid^ 
bin iä) tt)ieber ba!" 

„©ei öorfid^tig , Tta^l ®n n)ei^t, ©eine aJhitter 
tnürbe ben Job bat)on tragen, U)enn ®ir ettt)a^ jn^ 
ftie^e!'' — jagte §err ©rnfin nadjbrüdlic^. — „®n 
bift xijx SRüdfid^ten j^nlbig, n)el(^e ®n nidjt anfeer 2t(^t 
laffen barfft!'' 

„Sei nnbeforgt, ^apa! Sc^ ^^nne j|eben SBinfel, 
nnb tDerbe ntid^ nid&t nnnü^ in ©efal^r begeben!" 

§err ®rn[in nidte nnb t)ertiefte fidj anf g 9^ene in 
jeine Slrbeit. SÄaj öerlie^ ha^ §an§. 

S)ie näd&ften ©äffen boten benfelben Slnblid wk 
bie, in tt)elrf)er fid^ §errn ®rnfin§ §an§ befanb. 
UeberaU gefd&toffene %^oxe nnb X^üren, bafür an ben 
genftern blaffe @efi(^ter nnb ab nnb gn einmal ein Se^ 
tDaff neter, 'w^lä)^x ba§ Unnit|e tDeiteren SBiberftanbe» 
erfennenb, mit gerfefeten, befd)mn|ten Kleibern t)on ber 
Sarrüabe ^nrücf feierte. SJfaj er!annte of)ne ©d^U)ierigfeit, 
ba^ biefe fampfe^müben 3tinger bem friegerifd)en 
©tamme ber ©ac!)fent)änfer anget)örten. ®ie Sente 
liefen if)n gänglidö nnbead^tet. @§ f(^ien i^nen tüeit 
me^r baran gelegen, nnbel^eüigt nad) §anfe jn fommen, 
aU gen^altfam nenen ^ntüac^^ ben 9?eit)en ber Slnf- 
ftänbifd)en ängnfü^ren. 



96 



@§ bauerte nidjt lange, jo prte er in näc|fterUm= 
geBnng @tf)üffe fallen. Sind) bie Kanonen begannen 
n)ieber gn brüllen. ®r befanb fi(^ in einer jener engen, 
nadö bem ^la|e t)or ber 5ßanl§!ircl)e fü^renben ®affen. 
S^adf) ber SRidjtnng, an§ n)eld)er ba§ Oeitielirfener fnatterte, 
fd)loB er, baß e§ fid^ nm ben Eingriff anf eine 53arri!abe 
in ber 9^äl)e be§ 9tömerberge§ t)anbelte. SBilbe^ ©ejdjrei, 
bnrdi bie ©ntfernnng etoa^ gebämpft, befnnbete bie 
fortgefefete 93ertf)eibignng be§ SöolltDerfg. 

S)er Singgang ber ©äffe tüar frei. SJfajc überlegte 
nod), ob er e§ tierfndien folle, hinter ber ^anl^ürd^e 
fiernm \xä) bem Drte be§ Äampfeg üorfic^tig jn nähern, 
al§ er and) öon red^t^ jd)ieBen ^örte. SBoUte er fic^ 
nid)t ber @efaf)r an^fe^en, möglid)er Söeife in ein 
Ärenäfener jn gerat^en, fo mnfete er ficft linfö trenben. 
Stn Slngenblide, tüo er fid^ nntfe^rte, bemerüe er einen 
§errn, ber gemeffenen ©(^ritte§ bie ©äffe f)eranf gerabe 
anf it)n gnfam. Qn feinem ©rftannen erfannte er in 
i^m ben ^rofeffor Srann. 

„SBie !ommen @ie ^ierl)er, §err 5ßrofeffor ?'* fragte 
er, anf ben ©ele^rten gntretenb. 

„@i, fie:^' ba, §err ®octor S)rnfin!" ertniberte 
biefer, bem el)ematigen ©d^üler bie §anb reidjenb. 
„@cf)ön, baß ic^ ©ie finbe. Sö^ bin gerabe anf bem 
SBege jn S^nen!'' 



97 



„3u mir?" rief SÖ?qe überrofi^t, „imb tt)a§ Der^ 
fdjafft uu§ biefe (S^re ?'' 

„SBa§ fonft, a(§ bie nieberträditige 2Birtt)fdjaft ^ier 
an\ ber ©äffe! ®ie ©efdjicöte get)t mid^ bod) gar 
uic^tg an, unb je^t fann id) ui(^t nadj §auje!" 

„Stber treSfialb ^abeti ©ie Stjre Sa3of)nuug ner^ 
laffen, §err ^rofeffor?'' 

„2öe§t)alb idj meine 2Bot)nnng t)crlaffen i)abc? 
@ani einf adj, tDeil ic^, tvk alle 2:age, nad^ 2;ifd)e 
meinen Spaziergang mad^en nnb babei anf ber S3ibliotf)ef 
etoa^ nac^fdjtagen tDoUte. 9^nn benfen @ie fid), wk 
iä) anf bie S3ibIiot{}e! !omme, i[t biefe gefdjiojjen. SBa» 
jagen ©ie bajn?'' 

„®er §err Sibliot^efar tx)irb fid) tro^t gebai^t 
t}aben, an biejem 2;age biirfte er jd)n)erUd^ Sefnd) er= 
galten!" meinte Tlaic läi^elnb. 

„2tn biefem 2:age? §ente ift ja bodj 83ibIiotf)e!§== 
tag! SBe§t)aIb foUte er benn ba feinen Söejnd) ertjalten?" 

,,SSeit $Ret)otntion in ber ©tabt ift! SSeil man 
Söarrüaben bant nnb anfeinanber fdjie^t! §ören ©ie, 
§err ^rofeffor, ba bröt)nt fc^on tDieber ein ßanonen^ 
fc^ufe !'' 

„©ans red)t ! 5lber ba§ Me§> ge^t bod^ mii^ ni(^t§ 
an! Sd) bane feine Sarrifaben nnb fließe and^ nid^t 



98 



mit Kanonen! SBe§^aIb [tört man mid^ al\o in meiner 
getüofinten Sefdfiäftigung?'' 

^rofeffor $8raun jprac^ in öoüem ®rnfte. SWa^ 
blidte i^n üert^nnbert an. ©rft ie|t bemerfte er, ha'^ 
ber fonft fo nntabel^afte ©titinber be§ 5ßrofeffor§ nii^t 
nnr an bem oberen %i)di befc^mn^t Xüax , jonbern and^ 
ein Sodj l^atte. 

„S33a§ i[t benn mit S^rem §ute t)or9egan9en, §err 
^rofeffor?" fragte er, im f)öa)[ten ®rabe überrafi^t. 

^rofeffor S3rann nat)m ben §nt ab nnb betrad^tete 
i^n anfmerffam. 

„^a, ba§ tt)ar mertoürbig!" meinte er; „aU idö 
bie $Sibliott)ef öerfc^toffen fanb , ging xä) migmnt^ig ben 
ajJain^Onai entlang. ®a§ eW^afte ®efd]iefee in ber 
©tabt liefe mic^ jn feinem orbenttiä)en SJiadjbenfen 
fommen, nnb id^ t)abt bodj gerabe jefet jot)ieI jn benfen ! 
^ä) tDOÜte bie gat)rgaffe ^inanf nac^ ^an\c gef)en, aber 
gtanben ©ie, bafe man bnrd)!am? Seine ajfögli(^!eit! 
UeberaU f)aben bie SKenjdjen bie ©äffen gefperrt! Si§ 
in bie Subengaffe mar id) enbüi^ glüdlii^ gelangt! S)a 
!ommt fo ein Snbiüibnnm mit einem alten ©etnetjre anf 
mi(^ in, fd^reit mid) an nnb meint, id^ foöe t)elfen 
SSarrifaben banen. ©iefem §errn f)abe id^ aber ge^ 
^örig bie SJJeinnng gejagt! S^ i)cibe if)m begreiflidj 
gemadjt, bafe midö ber ©canbal gar nid^t§ angebt! 



(Bä)ahe nur, ha^ man bei bem forttüäf)renben ©c^iejjen 
faum fein eigene^ SBort t)eruet)men fonnte. SBäljrenb 
id) nod) i^m unb ein \)aav anbeten 3J?au(affen, bie f)er^ 
anliefen, ben ©tanbpunft !(ar ma(f)te, fliegt mir plo^tid) 
ber §nt t)om ^opfe. 3c& glaubte 2Infang§, einer ber 
Senge(§ :^ätte mir if)n Ijernntergefc^Iagen. 2(ber nein, 
fie liefen 2lüe baDon nnb Derftedten fid) rechts unb (in!§ 
f)inter bie §au§t^üren. ^ä) tjob meinen §ut auf unb 
ging n)ieber jurücf, um ju t)erfud)en, ob id) t)ielleid^t 
n)eiter unten burd^fonimen !onnte. ©§ ift aber überall 
t)erfperrt unb nirgenb§ burdi^nf ommen ! ®a fiel mir ein, 
ha% iä) Sl)nen noc^ htn legten 58efudj fdjulbig bin. 
®e{)en tnir ju S)octor ®ruftn, badjte id^ mir, ber too^nt 
^ier in ber SJiä^e! ®ort fann id) abtnarten, bi§ ber 
gange ffiummel t)orüber ift. Unb nun fet)en @ie, j|e|t 
treffe id) ©ie l)ier auf ber ©trafee! ®a§ ift mir tnirflidö 
fet)r angenel)m!" 

„Slber ^i)x §ut ift ja burdölöd)ert !'' rief 9Waf, bem 
©ele^rten bie ßopfbebedung au§ ber §anb nel)menb 
unb fie tion aUen ©eiten betrad)tenb. „§ier ift ein 
£od) unb ba ift ha§> anbere! 2)ie ßugel ift mitten 
burd^gegangen!'' 

„®ie ßugel, fagen ©ie?'' rief 5ßrofeffor 93raun be^ 

troffen, „©ie glauben alfo, bafe bie £ö(^er t)on einer 

^ugel t)errii^ren ?'' 

7* 



100 



„D^ne ^tüeifel! Sßon m§ jonft?" 

„Sei, bann erHärt e§ ft(^ aud), n)e§t)alb mir ber 
§ut t)om Äopfe flog! 3di ^abe dfo ben $8arn!aben- 
leuten bodf) Unred^t getrau! ©d^abe! ®er §ut ift ganj 
neu unb foftet midj baare fieben ©ulben!'' 

Unb mit einem Süd be§ S3ebauern§ auf ben ger- 
trümmerten (St)Iinber ftrid) ^rofeffor $9raun bie ©eiben^ 
l^aare beffelben \o gut al§ möglich §ured^t unb fe^te if)n 
tüieber auf. 

ä)?aE faf) feinen ehemaligen £ef)rer mit beujunbern^ 
bem ©rftaunen an. ©ine joldje ^attblütigfeit toav ii)m 
nod^ nid^t üorgef ommen ! giir ^rofeffor SSraun wax 
augenfi^einlid^ bie (Smeute nun einmal fo gut tüie nic^t 
üorl^anben, ba fie it)n, tt)ie er fagte, nid^t§ anging. (£r 
jc^ien e§ für gänstid) unmöglid^ ju f)alten, baB bie öfte^ 
reid)ifd)e ober preu^ifd^e SKuSfetenfugel , tDeldje feinen 
§ut burd)Iöd§erte , ebenfo gut einige Qoü tiefer f)ätte 
einfdjiagen unb mit einem 9Jud allen tDeiteren SBurjel^ 
forfc^ungen für immer ein ^iel fe^en !önnen. 

„©ebenfen Sie nod) länger t)ier ju bleiben?" fragte 
ber ^rofeffor. 

„S<^ tüerbe ©ie fogteii^ begleiten!" ertüiberte 9Kaj. 
„Sei un§ ift e§ üertjältniBmäBig rut)ig. (£§ tnar ein 
glüdlic^er ©ebanfe üon Sl)uen, §err 5ßrofeffor, ba^ ©ie 
ju mir gefien tDoUten!" 



101 



,,9?tdjt waijx? Unb id) finbe bafiet ©elegeuljeit, Seinen 
t)ou einer üetnen ©ntbeduug 3Äitt{)eiIung ^u madjeu, 
Xüeiä)^ ©te Ieb{)aft ttttereffireu bürfte. S)ie ©ac^e i[t 
nod) ganj unbefannt. ©ie betrifft beu fatalouifdöen 
©iaiect! kommen ©ie, ©octor! Sd) tnerbe Seinen 
untertDegg einige Slnbentnngen geben!'' 

^rofeffor Srann fafete ^ajc nnter ben 2lrm nnb 
fdjidte ft^ jnm ®e^en an. 

3Bä^renb bie beiben §erren miteinanber fpradjen, 
tnaren erft einzelne SJJänner, bann ganje ©rnppen, 
fd^reienb, lebhaft gefticnlirenb, ti)til§> mit :^od^gerötf)eten, 
t^eil§ mit bteid^en ©efii^tern, l^aftig an if)nen t)oriiber 
gefommen. S^fet bog plö^Iii^ eine nene ©rnppe nm bie 
©de, tt)eld)e fogIei(^ bie ganje 2lnfmer!famfeit be§ jinngen 
S)octor§ feffelte. 

SSier Spännet trugen \)a§> Srud^ftüd einer Seiter, 
tneld^e man o{)ne S^^ifrf h^^^ Sarrifabenbau üertt)enbet 
f)atte unb bie nun bie ©ienfte einer Sragba^re leiften 
mu^te. Stuf biefer improöifirten Sa^re lag ein ©d^tner^ 
t)ertt)unbeter. ®ie Slrme t)tngen fd^Iaff ju beiben ©eiten 
l^erab. S)er ßopf, auf bie gufammengetüidelte Söde 
eine§ 8lrbeiter§ gebettet, tnar mit einem blutigen Siafd^en^ 
tu(^e öerbunben. ®a§ @efid)t tnanbte ber Seibenbe — 
üielteid^t ber ©terbenbe — ber ©eite gu, tno dJla^ unb 
^rofeffor Sraun ftanben. ®er S)?ann ^ielt bie Singen 



102 



gejd)Ioffeu. ®ie SBangen tt)aren erbfat)t, bie Sippen 
blau. Um ben §al§ flatterte ein rot^e^ ©eibentnd). 

SKaj prallte surüd. Stuf ben erften Solid I)atte er 
in bem (Gefallenen feinen ©egner t)on SBonn, ben bemo^ 
!ratifc^en 93aron Dtto öon 9?i)eba erfannt. 

„§alt ba, Seute!" rief er, fid^ t)on bem ^rofeffor 
Io§ mac^enb unb bem ^uge entgegen tretenb. „2ßo!^in 
tragt Si)r ben mann?" 

„^li^ädjft fort au§ bem Strubel/' antnjortete einer 
ber Präger im pfäljer Siatect, „unb bann gu einem 
SDoctor, tpenn mx einen joldjen finben! ©inb @ie 
meEeid)t einer?" 

„3tIIerbing§, U)enn and) fein foldjer, tüie ber 9J?ann 
t)ier it)n braud)t! Slber ba§ tl^ut nid^tS! Äommt mit 
mir, Seute! Xragt if)n in mein ^an^l S)a§ SSeitere 
tnirb fidj finben!" 

Dtto t)on Üit)eba, burd) ha§> §atten ber Sa^re au§ 
feinem §albfd)Iummer ern)edt, fdjlug bie Stugen auf. 
(£in bittere^ Säd^eln judte um bie blutleeren Sippen. 

,,@ie^' ba, §err ©rufin !" fagte er mü^fam. „@iu 
unern)artete§ SSSieberfinben ! 2Ba§?" 

„©pred^en @ie nid)t, §err öon dt^ehaV ern)iberte 
äRaf. „SBir bringen Sie in meine Sßot)nung. ©ort 
tüerben ©ie ärätlii^en Seiftanb finben!" 



103 



„aBa§ 2;eufel! ®a§ ift ein §err Don?" rief ber 
anbete Präger. „'Sla, ha^ I)ätte idj mein Sebtag 
m(^t geglanbt!" 

„©eranft i)at er tt)ie ber Ietbf)afte ©atan!" be^ 
merfte ein ©ritter. ,,@r [tanb ganj oben anf ber 58arri== 
!abe. ©ein rotf)e§ §al§tndj tt)ef)te tüie eine @tnrmfa{)ne 
nm it)n l3ernm!'' 

„©einem roti)en §al§tn(f) ^at er andö ben fdjönen 
©d)nB int ©d^äbel §n t)erban!en!" meinte ber @r[te. 

„SBie fann man \xä) jetbft jo jnr ^ielfd^eibe 
madjen? Unfinn!" jagte ber Stnbere. 

„galtet ®nä) nid)t anf, Sente, nnb folgt mir!" 
rief ajfaj. „®er Wann mn^ fd^Iennige §iilfe ^aben!" 

„©ie l^aben red^t, 93ürger!" na^m ber jtneite 
2;räger ba§ SBort. „®enng geplappert! SSortoärt^, 
marfc^!" 

®^^ 3^9 i^fet^ fi<i) ^^ ^^^ ^^^^ 3J?aE angebenteten 
9tidjtnng in Setnegnng. ^rofeffor S3rann, ber, f)öd^Iid)ft 
oertnnnbert , bi§i)er fein SBort gefprodien, folgte fopf^ 
jdjütteinb. 

gran grieberüe nnb §err ©rnfin tnaren nidjt 
toenig erftannt ob beg nner tu arteten ®afte§, hen 93?aj: 
in'g §an§ bra(^te. ®er ©d^tneröennnnbete mnrbe rafd^ 
in einem ber I)interen 3^^^^^^' i^ S3ette gebrad^t. dJla^ 
eilte fort; nm einen Slr^t jn ^olen. gran ©rnfin nnb 



104 



bie S)?agb t{)el(ten fid^ einfttDetlen in bie Pflege be§ 
Traufen, ^rofeffor Sraun erbot fidj, if)neu babei an 
bie §anb ju ge^en. SSorläufig je^te er fid^ ju Raupten 
be§ 93ette§, 30g fein 9Jotijbucft au§ ber %a\d)t unb 
blätterte barin, ab nnb jn einen SÖIic! anf ben Seibenben 
tüerfenb, töeldjer batb n)ieber in jeinen ftarren ©df)Inmmer 
jn t)er[in!en begann. 

"^aä) einer falben ©tnnbe !e^rte Tla^ mit einem 
2(rjt änrüd. S3ei ber Unterfnd^nng ergab fidj, ba^ bie 
5?opfn)nnbe nnr t)on einem ©treiffdjnfee l^errü^^rte. SBeit 
ernfter tnar bagegen bie gtDeite Sönnbe in ber 93rn[t. 
©octor SSamberger jdjüttelte htn Sopf. 

r;S<^ fürchte, f)ier fommen tnir mit nnjerer Snnft 
jn fpät!" fagte er leife gn gran grieberifen. ,,®ie 
Ängel ftedt fo tief, ba^ an ein ^eran^jie^en berfelben 
nid^t jn benfen ift. Sdj ijob^ ben erften Sßerbanb an^ 
gelegt. Su gtüei ©tnnben fomme iä) tt)ieber, nm jn 
jei)en, tnie'^ gef)t. <§ente t)aben tt)ir Slerjte gn tt)nn, 
n)ie bie 5ßfann' in ber g^aftnac^t!" 

3Jfit biefem edjt granffnrter $ßergleidje empfal)! fidj 
ber ©octor. 9}?ag fe|te [id^ p ^ü^en be§ S3ette§ nnb 
beobadjtete fd^tDeigenb ben ©egner üon et)ebem. 5ßro^ 
feffor SBrann blätterte anf'§ 9^ene in feinem ^iotijbndfie. 

Sie ©onne be§ blutigen 18. ©eptember ging aü^ 
mältg gur Stufte, ©ie fanbte i^re legten ©trauten burd^ 



105 



ba§ g^eufter be§ [tiüeu @emadj§. Slug bei ©tabt bröt}uten 
uodj immer bie @ett)ef)rfalt)en, unb in längeren ß^^ij^j^^^' 
ränmen bie Stanonenfdjiäge t)eriiber. 

©§ tüurbe tDenig, nnb bie§ nnr mit gebämpfter 
©timme gefpro(f)en. Slüe Slntnefenben t^aren t)iel jn 
jef)r mit it)ren ©ebanlen Befdjäftigt, ai§> bafe fie fid^ jnm 
Sieben aufgelegt gefüf)It f)ätten. §err ©rnfin tDUlßte 
feinen nneriDarteten @aft in befter Pflege. (Sr feegab 
fic^ aljo n)ieber t)inab in bie ©cfjrcibftnbe , nac£)bem er 
grau grieberifen erjud^t, \ij\i rufen gu laffen, fall§ fidj 
ettnag ereignen foUe. 

©ine ^albe ©tunbe mod)te Otto Don W:)ti)a ge^ 
jd)Iummert f)aben, S8ei einer ftärferen Detonation 
brausen öffnete er müt)fam bie 2tugen. (£r fu^r mit 
ber redjten §anb nai^ ber SBunbe in ber Sgruft unb 
ftie^ einen (eifen ©dimerjen^Iaut au§. 

„2Bie füf)(en ©ie fic^, §err öon Üi^eba?" fagte 
Tta^ aufftef)enb unb ^u bem ®afte tretenb. 

,,@d^tefeen bie Starren nod^ immer auf einanber?" 
fragte §err t)on 3t^eba leife. Tian fat), ba^ ba^ 
©predjen tt)m fd^tner fiel. 

„®a§ ©efed^t jd^eint no(^ fort ju bauern, aber bie 
9^ad}t tt)irb if)m balb ein Qkl fefeen/' meinte SS^af. 
2)er fieibenbe nidte. 



106 



,,^roIetarier in ber SKontur, tüeldje auf Proletarier 
in ber SSfouje jdf)ie^en, unb vice versa!" fagte W)^ha, 
inbem er ben 95erfud) mai^te, fid^ aufsurid^ten, aber er== 
mattet tt)ieber auf ha§> Riffen fan!. „Starren ^üben unb 
brüben!" 

„güf)Ien ©ie fidj leidster, §err öon 9it)eba?" 
fragte SRaj. 

grau grieberüe trat gleid^fatlg tjiuäu. 

„S)a§ ift St)re SJMter, ®rufin? 9^idjt?" fu^r ber 
Traufe fort. „Sdj bin alfo bei Seinen?" 

,@o ift e§!" 

„©eltfam! 333er mir ha§> in Söonn gefagt :^ätte! 
Sd& ban!e S^nen, SKabame!'' 

®er Traufe ergriff grau grieberifen§ §anb unb 
!ü^te fie. 

„©ie folten nid^t fpred^en, §err t)on 9Jt)eba!" 
meinte grau ©rufin fanft t)ertt)eifenb. 

Dtto t)on 9tf)eba äudfte leidjt bie Sldjfeln. 

,,93at3!" fagte er. „SBie f)eiBt^§ im Siebe, ©rufin? 
Venit mors velociter! ^ä) mer!e, fie fommt UJirHic^ 
velociter, bie ®ame mors! S^|t tf)ut'§ mir eigentlid^ 
leib, ©rufin, baß idö mit St)nen in Sonn §änbel fud)te. 
Slber baran tüar nur ^l}x ©efi^t fdjulb!" 

„SRein ©efic^t?'' rief SJiaE betroffen. 

9if)eba nidte. 



107 



„(£§ erinnerte mtd^ an ba§ einer 5ßerfon, bie mein 
böfer @enin§ tvax, Unb bod) i[t e§ nid)t bajfelbe, n^enn 
iä) ®ie genauer anje^e! U[! ®er SÖIajebalg t)at ein 
Soc^! @§ ift ba§ lefete, au§ bem id) pfeife!" 

„Stber fo jpredjen ©ie bodj nid)t!" fagte grau 
grieberüe ma^nenb. 

„Scö tüerbe balb für immer fd)tt)eigen, 3}fabame. 
Sllfo laffen ©ie midj immerl)in udä) ein tüenig fpred^en. 
SBotlen ©ie mir einen ©efallen tf)un, ©rufin?" 

„®ern, verfügen ©ie über mid)!" 

„3n ber Srufttafd^e meinet 9Jod§ ftedt ein S3rief. 
Sdj fdörieb if)n geftern 9Zad)t unb uai)m i^n für alle 
gälle mit auf bie 33arri!abe! SBoüen ©ie i^n gelegent== 
liä) an feine ^^Ibreffe gelangen laffen?" 

f,^ä) t)erfpred§e e§!" 

„®an!e! §offentü(ft ^at ber infame Söleülnmpen, 
ber irgenbtDO in meiner £unge ftedt, fein Sod) in ben 
Sörief gemacht! ©ef)en ©ie bod) einmal nad), S)rufin!" 

Wan ^atte ben Ueberrod dü)tha'^ vorläufig an ben 
9Jeiber beg genfterflügel^ get)ängt. Wa^ tDotlte ba§ 
Sleibung^ftüd f)erbeit)oIen. ©ine f)eftige SSetDegung 
9it)eba'§ f)ielt if)n gurüd. 

S)er SSertt)unbete f)atte bie testen SBorte nur müf)fam 
unb ftofetDeife ^erauSgebrad^t. 5ßlöfeli(^ be!am er einen 



108 



§u[teuaufall. (£r t)erfu(f)te ftd^ aufäuridjteu. ©in ^tnU 
ftrom entquoll feinem 3J?unbe. 

a^aj unb grau grieberife fprangen t)inäu. ©er 
©octor fing ben ©terfienben mit ben Slrmen auf, wäi)^ 
renb feine 3[Rutter if)m ha^ Slut abtüifdjte. ^rofeffor 
93raun tnar gleicf]faü§ aufgefprungen. 9^at^{o§ ftarrte 
er auf bie ©ruppe. 

jjVenit . . . venit . . . velociter!" ftammelte Dtto 
t)on 9if)eba, über beffen ^i^Ö^ fi^ ^i^ ©djatten be§ 
2:obe§ legten, „nur it)r geben . . . Srufin . . . nur 
il)r . . . t)erfönlic]^ ... bei (S^re ..." 

,,S3ei meiner @^re!'' rief TtaTC, auf's 2:ieffte er^ 
fd)üttert. 

„S)anfe! velociter . . . velo . . .'* 

Sa§ SBort erftarb auf ben erbleidjenben Sippen. 
®in tüilber 5?rampf burd^gudte bie fräftige 9Känner^ 
geftalt Dtto tion 3i£)eba'§. ^lö^Iid) glätteten ficft bie im 
S;obe§!ampf üerjerrten QüQe. ®§ tnar, aU ob ein §audj 
be§ griebenS barüber {)intt)ei)te. ®a§ §aupt fiel fc^tner 
jurüd auf bie 93ruft beS jungen 9Kanne§. ®er arifto== 
Iratif(^e Sarrifabenfämpfer tjatte üollenbet! 

g^rau grieberüe fan! neben bem Söette in bie ^nie 
unb faltete bie §änbe ju ftummem ©ebet. ^ 

Wa^ füt)lte, me feine Slide fi(^ üerbunfelten. 3J?it 
bebenber §anb fd^lofe er bie fiarren Singen be§ Slobten, 



109 



beugte fidj ftumin über i^n imb brütfte auf bie er^ 
falteube ©tiru be§ eiuftigeu ^5^^^^^^ ^^^^ ^'^f3 ^^^ 
etüigeu griebeu^. 

^rofejjor Sörauu [taub bauebeu, eiu Süb gäujUdjer 
9?at^Iofig!eit. ®ie ©ceue, bereu uuertuarteter ^^^9^ ^"^ 
getDorbeu, ^atte i^u fo furdjtbar ergriffeu, ha^ i()m 
SBort uub 23ett)eguug gletd^uiäfeig üerfagteu. ®r ^ielt 
tu ber eiueu §aub ha^ geöffuete S^otiäbudj uub n)ifdjte 
fidf) mit ber anhtxn beu ©(^tx)ei^ t)ou ber ©tiru. 

grau grieberife er^^ob fic^ geräufdj(o§ uub giug 
laugjam l^iuau^, i^rem ®atteu 3Kittt)eüuug t)ou bem 
S5orgefalIeueu ju mad^eu. 

Slümätig befam ber ©elel^rte bie ©prad^e tuieber. 

„Velociter . . . velociter . . . ." murmelte er 
glei(^fam me^auifd) t)or fid^ l^iu , „batiou giebt e§ im 
grau^öfifd^eu tDeber eiu Slbjectit), uod) eiu SIböerb ! 
SÄerftDürbig !'' 

Dffeubar ^atte ^rofeffor Srauu biefe liuguiftijdöe 
S3emer!uug iu ööUiger ®eifte§t)erIoreut)eit gemadjt. ®a§ 
©t^mologifireu tuar it)m berart jur jtueiteu 9Jatur ge- 
tuorbeu, ba^ er e§ ^htn \o uubeU)U^t ausübte, U)ie ha^ 
®eid)äft be§ 2ttf)em{)oIeug. 

§err ®rufiu erfc^ieu iu S3egleituug jeiuer ©attiu 
uub be§ Sud)t)atter§. S)eu eiueu Se^rliug t)atte er fort^ 
gefdöidt uad^ eiuem gjoliseibeamteu uub bem Slrjte. 



110 



,(£§ i[t unfere ^flic^t, SlßeS, m§> \\ä) bei bem 
SSerftorbenen t)orfinbet, in @egentt)art t)on S^i^Ö^^ ^^^^^^^ 
©iegel 311 legen/' jagte er, nad^bem er lange unb ernft 
bie £eitf)e betrad^tet ^atte. ,,aBie j(^abe, baß biejer 
SÄann ein joltfieg @nbe neiimen mu|te!" 

Sn Dtto t)on 3?f)eba'§ Kleibern fanb fic^ an^ser ber 
Ut)r nnb anberen Keinen ©egenftänben andf) eine tooi)U 
gefüllte Söörje. SKaj langte an§ ber S8rn[ttaj(^e be§ 
9f{ode§ einen t)er[iegelten 93rief. 21I§ er if)n nmbret)te, 
faf) er, ba^ ha§> @ct)reiben feine Slnffd^rift trng. S)a§ 
Sieget geigte ein SSappen mit ber ^^rei^errnfrone. 

„^a§> ift o^ne ätt)eifel ber S3rief, t)on bem ber 
©terbenbe jprad^/' jagte er. „^a§> joll bamit gejc^e.t)en? 
S)ie Slbreffe fet)It! Tln^ er andj nnter ©ieget gelegt 
tDerben?" 

,,§aft ®n eine SSermnt^nng, an tuen er geritfitet ift?" 

„^ebenfalls an eine ®ame. ^d) mn^te ?f{i)^\>a 
anf ©^rentüort öerfpredjen , i^n mir it)r :|3erfönti(^ jn 
übergeben !" 

„S)er jnnge 3J?ann f)at o^ne ^tDeifel in ber 2lnf^ 
regnng üergeffen, bie Slbreffe bei^nfe^en/' meinte gran 
grieberife. „^ommt er in bie §änbe be§ ©erid^t^, fo 
tnirb er natürlich geöffnet. 2öer tDeife, toa^ bann bie 
golge baöon fein tt)irb!'' 

„25er Sörief !ann awä) eine te|ttt)iüige SSerfügnng 



111 



be§ SSerftorbenen enttjalteu/' fiemerfte §err 2)ru[in. 
„Sn einem foldjen g^alle ift e§ unfere ^ftidjt, if)n ber 
93et)örbe ju übergeben!" 

„9?f)eba I)at aber an^brüdüi^ t)on mir verlangt, 
iä) folte if)n nnr „i^r perfönlid)'' übergeben!'' ern)iberte 
SJJaf , „barau§ jc^eint f)ert)orängef)en, bafe ba^ ©cf)reiben 
$rit)atbeäiet)ungen enti)ält, bie nic^t an bie Deffentlidjfeit 
gelangen joUen. Sd) Iiabe mit meinem (££)rentt)ort t)er^ 
jproc^en, bem SBnnfi^ be§ S:obten nadjjnfommen. '^d) 
mn^ eg f)alten! g^olglid^ barf id) ben S3rief nid)t an§ 
ben §änben geben!'' 

„3lber tt)ie tt)illft ©u t)eran^finben, an tuen er ge== 
rid^tet ift, toenn er feine Slbrejfe t)at?" tt)arf §err 
Srnfin ein. „®inen g^ingergeig !önnte man aüenfallg 
erl)alten, tx)enn man ha§^ @d)reiben öffnete. 2)ie grage 
ift nnr, ob U)ir nn§ al§ ermäi^tigt betrad)ten bürfen, 
bie§ gn t^nn?" 

$Riemanb tDnfete ^ieranf eine 2lntn)ort jn geben, 
(gnblic^ nat)m ^rofeffor 58rann ba§ äßort: 

„Sd) f)abe mir bie ©ad^e überlegt nnb glanbe je^t 
anf ber rechten ©pnr jn fein/' fagte er mit einem 
freuen ©eitenblid anf ben 2;obten. „3Benn ein jnnger 
9Kann, unmittelbar t)or einem Kampfe auf Job nnb 
ßeben, an eine ©ame fi^reibt, fo ift biefe ®ame ent- 
toeber feine 9}?ntter ober feine ©eliebte. ®er toitbe 



112 



(Sejelle ^ter , ber je^t jo [tiU i[t , f)at aber fd^tt^ertid^ an 
feine 9}intter gebadet! 9}Jit:^in ift Qe^n gegen ®in§ jn 
tüetten, bafe ber 93rief an jetne ©eliebte gerid^tet ift. 
SiebeS^änbel get)en ba§ ®erid)t ni(^t§ an. S93er tüei^, 
miä)t Senfetei jn Sage fommen tnürbe, n^enn bie 
©octoren nnb Slbt)ocaten über ein fold^eg ©d^riftftüd 
fämen! ä)?eine Slnfiif/t gel^t atfo bat)in, ©ie betra(f)ten 
ben 33rief aU ein ant)ertrante§ ®nt, lieben ii)n tDof)! 
auf nnb tüarten, h[§> St)re S^ad^forfd^nngen ober ber 
Unfall ©ie mit ber Stbreffatin befannt matfien. SBaS 
fagen ©ie bajn, $err ®rnfin, nnb ©ie, 3J?abame?" 

„SJfir \ä)dnt, ber ^err ^rofeffor f)at ha§ 9?id^tige 
getroffen/' fagte §err S)rnftn. 

gran grieberife nicEte beiftimmenb. 

„@nt! ©0 übernel)me id) bie 9Kiffion!" fagte 
Maic, ben 93rief forgfältig in 5ßapier einfi^Iagenb nnb 
i^n in bie ©(^nblabe be§ (SonfoIfd^ränfd^enS am gnfee 
be§ fettes fd^tie^enb. „Qn ©tnbien ift je^t nid)t bie 
^eit. S(^ tnerbe mi^ nad^ St^eba'^ nät)eren äJerijält^ 
niffen erfnnbigen, nnb ^abe id^ einen einigermaßen 
fieberen 2ln^alt§pnn!t gefnnben, bann begebe ic^ mid^ an 
Drt nnb ©teile, nm perfönlid^ 9^adE)forfd)nngen anjn^ 
fteUen. Sc^ benfe, bag ift ha^ ^ügfte." 

„Unb babei fommft ®n auf einige 3^it ^^^ f)ier 
tneg, wo e§ je^t red^t nnbe!^aglid^ tx)erben bürfte/' be^ 



113 



mertte §err ©rufin. „SRorgen, SJJaj, fpred^en Wh 
tr)eiter üßer hk ©adie." 

Se^t !am ber Se^rling mit ber 9KeIbung prüd, er 

> 1)ab^ tDeber einen ^oliseibeamten nodf) einen Slr^t auf- 

finben !önnen. Slm SRömerberg fei unmöglid^ burcfiäu^ 

fommen. ®a^ 3WiIitär i)Qlte 8llte§ befefet, unb bie 3luf^ 

ftänbifd^en befänben fi(^ auf ber glud^t. 

„5iun, fo n)erbe i^ bodö enblii^ nad^ §aufe 
fommen fönnen!" fügte ^rofeffor S3raun, feinen §ut 
ergreifenb. 

„Unb tnag fangen tnir mit bem tobten 9Kann f)ier 
an?" fragte fcf)ü(§tern ber S8u(^f)alter , U)eld)er bi§{)er 
in einem fort bie SeidEie angeftarrt t)atte. 

„®er bleibt unter meiner Db^ut, bi§ man fommt, 
i^n fort5unei)men!" oerfe^te Tla^c , einen ©tu^t ju 
Raupten be§ 58ette§ frfjiebenb , bie beiben bergen auf 
bem 6onfoIf(^rän!(^en ansünbenb unb fie auf ben Xifdj 
fefeenb. „Dtto t)on Stfjeba tvax mein O^einb, oI)ue bafe 
id^ i^m jemals etn)a§ gu Seibe geti)an t)ätte. @r toar 
e§, einer btogen ©ritte tt)egen. Slber er toar auä) mein 
Sommilitone, unb atg fo((J)er foll er nii^t unbett)ad^t auf 
feinem 2:obtenbette liegen!" 

^rofeffor 58raun brüdte S9?aj bie §anb unb ent^ 
fernte fid) bann mit §errn unb grau S)rufin unb bem 
ßomptoirperfonat. 

e. m. (Bau ex, mon\u ma^, 8 



114 



Wa^ rüdte ben ©tu^I jum %x]ä)^ unb fe^te ftd^, 
bte Strme über bie Stuft gefreugt, ber Sei^e gegenüber. 
S:reuti(^ f)ielt er bie SCobtentüad^e, bi§ jpät in ber 9iad^t 
bie Seute famen, um bei gadeljdiein bie Seid^e Dtto, 
t)on 9tf)eba'§ an ben in htn ©trafen bit)oua!irenben 
Siruppen t)orbei ju ben anberen Dpfern be§ blutigen 
18. September ju tragen. 



3Fünfteö lapifef. 



JlrofeflTor Jßraun niacl)t einen iDor|'d)lag. 



Imölig famen bte ©inge in gronffurt tnieber in'^ 
alte ©eteife. 9^ur bte 9?eid)§truppeu blieben „snm 
©d£)n|e be^ ^arlamentg" in ber alten bentfdjen ^rönnng§== 
ftabt, eine Don ben 9ieicf)§[iäbtern feine^tuegS bejonber§ 
gern gefe^ene @rrnngenj(f)aft be§ 18. ©eptember. 9J?aj: 
badete je^t baran, feinen ^lan jnr S(n§füt)rnng jn 
bringen nnb wadj Dtto t3on 3t^eba'§ S3er{)ältnijfen jn^ 
nädjft in beffen ^eimaf^ (Srfnnbignngen einjnjieiien. 

SSorerft begab er fidj na^ §eibe{berg, xoo 9lf)eba 
nadf) feinem Slbgange t)on S3onn ftnbirt I)aben foüte. 
§ier erfnt)r er nnr joDiet, ha^ berfetbe einer attabligen 
gamiüe an§ g^reibnrg im 93rei§gan anget)ört l^atte. 
(Sin 83rnber t)on itjm joUte im ö[tereid)i](i}en §eere 
bienen. Dtto t)on 9?^eba I}atte in ÄarBrnt)e ba§ 
©t)mnafinm abjobirt, tDar bann afö Sun!er in bie 



116 



Babifd^e Slrmee getreten unb f)atte al§ Sieutenant 6eim 
©arberegiment in ßarlSru^e geftanben. äBag ti)n be^ 
tüogen, au§ bem §eere ju treten, tüufete man nid&t. 
S)?aj: befcfjtofe nad) ßarl§rnf)e gn ge^en, in ber §off^ 
nnng, bort etn)a§ 9^äf)ere§ jn erfahren. 

Slnd^ ^ter tt)ar bie ©umme ber SJJitt^etlnngen nnr 
eine fel^r geringe. ®er Dberft be§ 9tegiment§, bem Dtto 
Don 9if)eba angehört f)atte, geigte fic^ 2tnfang§ jefir jn== 
gefnöpft. SKaj: merfte balb, ba^ ber 2JJann feine^njeg^ 
jn ben ^^erfönlic^en grennben be§ ©efallenen ääf)Ite. 
2)er ftarre 3lri[to!rat mochte an hen bemofratifi^en 2(n- 
fd^annngen be§ efiemaligen ©arbeofficierg toenig 93e^ 
l^agen gefnnben fjaben. Dt)ne 3n)eifel ^ielt er Tlaic für 
einen @e[innnng§genojfen 9^f)eba'§. @rft al§ er erfn^r, 
ioeldjer 5lrt feine Sgejiefinngen gn biefem getnejen, tünrbe 
ber atte §anbegen ettnaS jngönglii^er. 

„§err t)on ?l{ijtha/' fagte er, „tvax im 9Jegimente 
nie befonberS beliebt. ®r öerfel^rte nid^t Diel mit ben 
Äameraben nnb gefjörte überl^anpt ni(^t gn ben nmgäng== 
lid^en SKenji^en. SSon jeinen bemo!ratifd^en §In[i(^ten 
n)ar un§ ni(^t§ befannt, tDenigftenS jo lange er im 9?egi== 
mente biente. @r mn& fi(^ n)af)rf(f)einli(^ erft fpäter 
bajn befe{)rt fiaben." 

„Unb tnaS ben^og if)n, htn ©ienft gi^ qnittiren?'' 
fragte SKaj. 



117 



„2)a§ tüei^ Sytiemanb. ©(^ulben t)at er feine ge^ 
ma(f)t, obtDoI)! feine SSermögen^nmftänbe, mie man aü^ 
gemein annat)m , gerabe nidjt bie glänjenbften njaren. 
Sll§ er ben Slbfc^ieb na^m, glanbte man, er tnoUe bem 
93eijpiele feinet Srnber^ folgen nnb in bie ö[terei(f)ifc^e 
Strmee treten. ' ^nm ©rftannen SKIer tt)nrbe er jeboi^ 
©tnbent. SSeltfien "^lan er babei t)erfoIgte, tnei^ idj 
ni(^t. S($ glanbe !anm, ha^ er fid^ mit ber §offnnng 
trng, al§> Surift bei nn§ in Saben Sarriere jn madEjen." 

„Unb l^aben ber §err Dberft feine SC^nnng, tner 
bie ®ame fein fönnte, an tueldie ber S3rief ot)ne Slbreffe 
gerichtet ift?" 

„?ii(^t bie geringfte. §err t)on 9tf)eba t)erfef)rte 
aUerbing^ in §of== nnb Slbel^freijen tt)ie anbere ©arbe^ 
Dfficiere. Sßon engeren S3ejief)nngen jn irgenb einer 
S)ame t)on ©tanb tnnrbe iebod^ niemals gejpro(f)en. 
Uebrigen^ glanbe i^ fanm, ba^ ©ie ber iSetreffenben 
eine gro^e g^renbe madöen tüürben mit g^rem Briefe, 
faU§ eg S^nen gelingen jotite, bie unbefannte Slbreffatin 
jn entbecfen." 

„©ie j(^einen aljo ani^ jn üermntf)en, §err Dberft, 
ba^ 9tf)eba'§ politifd^er ©efinnnng^tnetfifel mit irgenb 
einer ^er^en^fataftropfie im 3^fammenf)ang ftanb?" 
meinte SJJaf. 

„aßenigftenS fommt mir ba§ fe^r tna^rfdjeinlidj t)or. 



118 



3[t e§ ber ^aU, bann l}at e§ o{)ne 3^^ifrf gtüifi^eu 
§erru t)on 9i^eba unb ber ©ante feinet ^erjen^ böfe 
©ejdiid^ten gefegt, an bie man \\d) nidjt gern erinnern 
lä^t. SBa§ !ann ber 93rief 2lnbere§ enthalten al§ ^ox^ 
tüürfe, S8ertt)ünfdjnngen ober 2lef)nlidje§? ©ine joldje 
SBotjdjaft, no(^ bajn t)ün jenfeitS be§ ©rctie^, ift fditper^^ 
lid) lüitHommen.'' 

WHa^ fonnte nid^t nm^in, bem Dberften red^t gu 
geben. SBeitere ©rfnnbignngen füf)rten ebenfo tDenig 
gn * einem befriebigenben 9^ejnltat. ®a^ ©ittäige, tt)a§ 
S)octor ©rnfin no(^ erfnt)r, tnar, ha'^ Dtto t)on 9ti)eba 
jdjon in jarter ßinbt)eit beibe (SItern t)erIor unb im 
§aufe feines Dl)eim§, beS greif)errn t)on 9iemmergborf, 
in SWanntjeim erlogen tDurbe, bi§ er nadj ßarl§rnt)e 
in'§ ©ijmnafium fam, tno er bei einem ber Sei)rer, 
§errn S)octor Sernarb, a(§ ^enfionär n)o{)nte. 

3)octor Sernarb, ben SKaj gleid^faüS befnd^te, tnar 
ber rid)tige XtipnS be§ beutfd)en ©timnafiallefirerS. 
2)urdj ben jungen grantfurter erl^ielt er bie erfle ^ady 
ri(^t t)on bem 2obe feinet et)emaligen ^öglingS, unb 
jc^ien ebenjo betrübt bariiber, tDie jeine ®attin. S5eibe 
I)atten Dtto t)on ?fi):)cha aufrichtig Heb get)abt. ?iament^ 
^idj I)ob bie £e|tere mit 9^ad)brud bie 9iob(ejfe jeiner 
©efinnung t)ert)or. SSon Segietjungen 9^{)eba'§ ju irgenb 
einer öorne^men S)ame tüu^ten fie aud^ nid)t§. Snbeffen 



119 



glaubte fidj bie grau SDoctortu ju eriuuern, bafe „Dtto" 
— jo uanute fie i^u tt)ä{)renb be§ gcinjeu ©efprödj^ — 
jutüeileu üou eiuer SSertüanbteu unb Sugenbfreunbiu 
SSriefe ert)alten l^abe, n)eld)e er immer forgfältig auft)ob. 
@ie t)abe ii)u öfter bamit genedt, unb Dtto jei immer 
rott) gettjorben, tt)enn fie t)on ber „Soufiue Sba'' ange= 
faugeu t)abe. ®en auberen S^amen ber ßoufine Sba 
fjabe fie t)ergeffen. ©octor Sernarb, tt)eldöer natürlid) 
anbere ®inge gu mer!eu l^atte, al§ 9}?äbd)ennamen, er^ 
inuerte fic^ nid^t einmal, it)n jemals getjort ju f)aben. 
SSieüeidjt ttjar befagte „ßoufine Sba" eine Sodjter be§ 
Saron SJemmer^borf. SebenfaH^, meinte er, !önne 
biefer bie befte Slufüärung über fie geben. 

SKaj fut)r alfo t)on ^arl§rut)e l^inab nad^ SJfc^nn^ 
fieim. §ier fanb feine gorfd)ung§reife il)r ®nbe, benn 
S3aron 9iemmer§borf n)of)nte bereite feit einem Sa^re 
in 53erlin. Söd^ter ^atte er aüerbing^, aber feine ber 
brei S3aroneffen fiie^ gba, mithin fonnte aud^ feine bie 
gefu(^te „©oufine Sba" fein. ®a§ 9?ufeIofe tneiteren 
9^ac5forfd)en§ einfef)enb, fe^rte SKaj ®rufin nad) brei^ 
tDöd^enttid^er Slbtnefen^eit tDieber nac§ granffurt jurüd. 
®en Srief be§ Sobten legte er bi§ auf SBeitere^ ju 
feinen eigenen ©ocumenten. 

Unter fleißigen ©tubien, an benen 5ßrofeffor Sraun 
eifrig 2:f)eil naf)m, t)erging ber SBinter. Sßorläufig 



120 



fotinte öon einer Habituation an einer bentfd^en §odf)== 
fd^nle nocJ) nidjt bie 9tebe fein. Sie politifcfien SSer^ 
t)ältniffe tüaren nod^ jn tt)eni9 geflärt, ate ba§ ber an- 
gel^enbe Socent auf ein erfolgreicfie» SBirfen l^ätte jä^Ien 
fönnen. S)a granffurt nid^t ®e(egent)eit ju einge'^enben 
n)ijfenjc^aftli(f)en gorfi^ungen bot, befd^tog ilKaj auf 
2lnrati)en be§ ^rofeffor^ fid^ im ©ommer 1849 nadf) 
$ari§ ju begeben, unb üon bort fpäter ben (Bixhm 
f5ran!reitf)§ unb Stauen ju befud^en. gür bie näc^fte 
3eit fonnte t)on einer italienifd)en ©tubienreife nii^t bie 
Siebe fein, benn jenfeit^ ber SWpen ging e§ no^ bunt 
genug ju. 

Tiit bem §inn)ei§ auf bie fdfjlei^ten ^^it^^ ^^tte 
§err S)rufin ba§ Subget feinet @oJ)ne§ ettt)a§ fpärlid^er 
bemeffen, al§ bieg unter anberen Umftänben tt)ot)I ber 
gaU getoefen tnäre. Sro^bem genügte e^, um Ma^c ben 
3lufenti)alt in gran!reid)§ §auptftabt ebenfo angenet)m 
al§ für feine njiffenfd^aftlic^en Qwtde erf:prie6Iid^ ju 
madien. ®r ftubirte mit ©ifer Slltfran^öfifdf) unb 5ßro^ 
üenäalifdE). 2)ag brudfertige äßanufcript über ein 
gröfeereg proöenjalifi^eg ©ebid^t tt)ar bie Slu^beute feine§ 
natjeju einiä^rigen 2tufent^alt§ in ^ari§. (£g foUte baju 
bienen, ber tniffenfi^aftlidien SBelt feine Sefäl^igung gum 
alabemifdien £et)ramte barjutiiun. ®ie tt)eitere gruc^t 
tt)ar ein fünfactige§ , nat)eäu t)oItenbete§ ©rama, beffen 



121 



§anblung am §ofe Äönig 9?ene'§ fpielte, unb in tDeldjem 
ber junge 5ßoet ben ganzen ©dja^ feiner (Smpfiubnngen 
niebergelegt i)atte. ®ie §elbin beffelben ^ie^ „Stngelica/' 
eine Steminifceng an jene^ üerfc^ollene ^inb be§ ©üben§, 
ba§ fo eigentf)ümti(^ feine Sugenberinnernngen gefreujt 
l^atte, unb t)on beut big j|e|t and) nidjt bie teijefte ^unbe 
tDieber ju ü)m gelangt tvax. 

dJlaic tnunberte ftd^ jutüeiten bariiber, tnie jätie bie 
Erinnerung an bie jiertidje Sßenejianerin in if)nt f)aftete. 
(£§ tDar ni(^t retrofpectiüer fiiebe^gram, benn ju foId)em 
träre in ber %^at fein ©runb t)orf)anben getüejen, 
fonbern t)ielnte!^r ein ftiüe^ §offen, ha'^ ein günftiger 
^ufall i^n einft U)ieber mit Slngelica äujammenfüt)ren 
n)erbe, bereu erfte Siebe er gettiefen, ot)ne e§> ju merfen. 
3Ko(^te er fi(^ immert)in jagen , biefe §offnung fei eine 
l^öd^ft luftige, unb felbft im galle ber ©rfütlung tt)erbe 
fte i^m fditDerüdi feine Sbeale reatifiren, benn ofjue 
^tüeifel tüürbe Slngelica bann feiner tängft üergeffen 
l^aben, metleid^t einem anberen, if)r an 9?ang unb ©taub 
®benbürtigen gef)ören: eine innere ©timme liefe i^n 
barum bod^ f)offen, unb fein junges ^erj liet) i^r gerne 
@ef)ör. 

Unter ben ^arifer 93e!annten befanb \xä) anä) ein 
junger SSenegianer, ein ßampfgenoffe 3)?anin§, tDeli^er 
nad^ bem Untergang ber furjen republüanifd^en §errlidö== 



122 



feit t)on (Ban SJJarco ftdj nacfj granfreic^ gepd^tet 
^atte. ^ei if)m erfunbtgte ftd^ Maic naä) ber gatnilie 
atuggieri. ®er SSenejianer fonnte fitf) nid^t erinnern, 
jemals ben 9^amen ge{)ört ju I)aben, unb behauptete 
ganj eutfdjieben, eine gamiüe 8tuggieri {)abe e§ niemals 
in SSenebig gegeben. (Sin neuer Seleg bafür, baJ3 ber 
italienifdie gec^t^ unb ©ingnteifter in gran!furt nii^t 
jeinen n:)a^ren Spanten gefüt)rt ^atte. 

Snt §erb[te 1850 tnollte ber junge @ele{)rte $ari§ 
mit bem ©üben granfreidjS öertaufdjen , um bann im 
grül)Iing be§ folgenben Scit)re§ \xä) nadt) Stauen ju 
ttjenben. ©in )){ö|Iicf)eS ©reigniB marf)te jebod^ mit 
einem ©(f)lage allen biefen 5|^länen ein ©übe. 

Sn feinen ^Briefen an ben ©ot)n t)atte §err ®rufin 
früt)er gelegentlid^ n)ot)l über ben jdjlecliten ®ang ber 
©efdjäfte geflagt. Seit einiger 3^il tt)aren biefe Etagen 
t)erftummt. SRaj j(f)lofe barauS, mit ber tDieber!ef)renben 
3?ut)e ^abe fid^ aud) ba§ @ejd)äft auf § 9teue get)oben. 
(£in S3rief be§ S^aterS foUte i{)n jebod) eineS Slnberen 
belet)ren, unb gugleid^ bamit feinem ganzen £ebeu§gange 
eine anbere Siid^tung geben. 

„2ä) t)abe e§ gutneiten bebauert/' fc^rieb §err 

®rufin, „ba^ ®u nid)t If aufmann getüorben bift. 

§eute bebauere ic^ e§ nidE)t mel)r. Slu(f| ber reb== 

lidjfte SBitle, ber emfigfte gleiB, bie getüiffen^aftefte 



123 



Sßorftcfjt vermögen ben 5?aufmanu nid^t t)or Stata^ 
ftropfjeu 311 jdiüfeen, bie mit einem ©djiage feine 
ganje @£i[tenj in grage fteüen. 2^ tüar niematg 
ein reid)er 3)?ann, SJJaj. SJJein Streben ging hai)xn, 
mid^ mit bürgerlichem ©etninn ^u begnügen, ber 
mir ermöglicf)te, meiner gamilie bie Slnnetimlidjfeiten 
befdjeibenen SBot)Iftanbe§ nnb ©ir, mein @of)n, eine 
gebiegene (grjief)nng jn öerfdjaffen. Sin öolle^ 
SBiertelja^r^nnbert Ijinbnrdj ift mir ba§ geinngen. 
S)a fam ba§ 9vet)oIntion§iaf)r nnb mit if)m bie 
©todnng ber ®ejd}äfte. 3d) £)ielt tapfer ©tanb, 
tt)ie e§ meine $fli(^t tx)ar. Slllmälig t)ob fic^ ber 
9?er!ef)r n)ieber. Sd) fafete nene §offnnng. Sa 
trifft midj plö^d) ein @(^Iag, tt)elc^er 3lIIe§ in 3^rage 
ftellt. ®a§ §an§ ®ibent)of nnb ©i3f)ne in 9t. I)at 
faüirt. Sdj arbeitete mit bemfelben feit mef)r aU 
jtnanjig Sauren, nnb erteibe nnn einen SSerInft üon 
naf)e an brei^igtanfenb ©itlben. @rf c^rid nidjt, äJJaj; ! 
®iefer SSerInft, tüie fdjti^er id) if)n an(^ empfinbe, 
ift ni(^t im ©tanbe , bie e^rentnerttie girma 
3. ®rnfin'^ 9tad)foIger gn erfdjüttern. SJJeine SSer== 
i)ältniffe finb georbnet ! Slber jegt f)eifet e§ , nad^ 
fiebennnbätDanjigiäiiriger , reblidjer Slrbeit tnieber 
t)on t)orn anfangen, nnb ba§ ift I)art! 

„©eine SJfntter tnei^ nid^tg t)on biefen Singen 



124 



unb barf auc^ nid^tS baöon erfahren. S^ t)abe t^r 
ein[t üerfproc^en , fte glüdlid^ ju madien. 33i§t)er 
ging mein ganjeg ©treben ba^in, mein SBort ^u 
Ijalten. ©rfü^re fie, ttiie e§ ftef)t, bann tDäre fie 
nnglücMidj ! ®a§ barf nid^t fein, SKaj! ®ir bin 
idj bie Sßa^rf)eit j(^nlbig. ®n bi[t ein SKann nnb 
l^a[t ben 9?fntf), if)r offen in'§ ©efid^t jn fe^en. 
@§ ift mir nnmöglid^, ®ir fernerf)in bie SJJittet tüie 
bi^^er gur 93erfügnng gn ftellen. Sntiegenb über^ 
fenbe x6) S)ir einen SBed)jeI anf fünff)nnbert granc§. 
SJJe^r !ann id^ S)ir nidjt geben! Orbne bamit 
©eine 93erf)ältniffe nnb fetjre gnrüd, bamit tnir 
gemeinfam \ia^ SBeitere befpred^en. Seiner SJJntter 
gegenüber tDirft S)n mit irgenb einem planfiblen 
3]orn)anb ©eine nnertoartete 3tüd!ei)r begrünben. 
©ie barf nnter feinen Umftänben bie 2ßal)rf)eit and^ 
nnr a^nen! S)n t)erftef)ft mid)! Unb nnn, mein 
©ol^n, fei gefaxt, füge ©idf) in ba§ Unabänberlid^e 
nnb !omm balb l^eim gn ©einem SSater 

5ßeter ©rnfin." 
©er SSrief entfan! ben §änben be§ jnngen ©elel^rten. 
@§ Voax ber erfte, f^ttjere ©d)Iag, ber if)n in feinem 
Seben traf; er traf it)n baf)er nm fo tiefer. SKit allen 
feinen §offnnngen anf bie ^nfnnft, bie er fid) fo frennb^^ 
üd^ anägemalt, f)atte eg mit einem äßale ein Snbe. 



125 



^unäd^ft löfte fi(^ bie fang erfel^nte 9?eife nad) bem 
©üben in 9iici^t§ auf. Ma]c fannte feinen SSater. (Sr 
tüu^te, bafe bie ©adjen jd^Ied^t ftef)en mußten, tnenn er 
if)m eine folc^e 2J?ittI) eilung mad^te. B^Ö^^i^J J^^it ^^^ 
©d^merj über bie jertrümmerten Hoffnungen erfaßte if)n 
ein ©efül^I tiefer S3ett)unberung für ben 9Wann, ber 
Stngefi(^t§ ber Zertrümmerung aller 9tefultate eine§ 
öieljäl^rigen unabtäffigen 93emü^en§ fein SSort ber ß(age 
laut tt)erben tie^, fonbern rafdj entf(i)Ioffen fidj anfc^idte, 
tt)ieber t)on t)orne anzufangen. §err ®rufin backte nur 
baran, feiner ©attin einen großen ©d^merj ju erfparen. 
SSon ftd^ felber fprad^ er nid)t. ®iefe fi^Iid^te ©eelen^ 
grö^e erfüllte ben ©o^n mit ©tolj auf fold^en SSater. 
Tta^c bef(^{o^, fidj biefe^ 9Sater§ mürbig ju jeigen. 

9tafd^ tnaren bie SSorbereitungen jur §eim!et)r ge- 
troffen, unb !aum adjt Sage nac^ Empfang be§ Sriefe§ 
rollte er bereits auf ber @ifenbat)n ber SSaterftabt tüieber 
ju. Untern^egS überbad^te er allerlei ^läne für bie 
3u!unft, o^ne ba6 er jebod) ju einem feften ©ntfdöluB 
gelangt tDüre. 9iur foöiel ftanb für it)n feft, bafe er 
t)on jefet an fid^ auf bie eigenen güfee ftellen unb au§ 
ben ertnorbenen ßenntniffen feinen Unterhalt finben 
muffe, glei(^t)iel in tüeld^er SSeife bie§ ju gefc^el^en ^abe. 
SKit ber §abilitation al§ ^riüatbocent n^ar eS für'S 
Srfte, — t)ielleid^t für immer! — vorbei. ©aS war 



126 



if)m ba§ ©d^merälid^fte, benn er füt)Ite, ba^ jetu etgent- 
lii^er Söeruf ber be§ afabemijdjen Se^rer§ getüejen tt)äre. 
9D?it einem tiefen ©enf^er begrub SKaj biefe jd^öne 
Hoffnung in ber tiefften ^Sruft. 311^ er fid^ biefeg 
©d^n^erfle alter Opfer gebracf)t, t)erniod^te er mit fjeüerem 
Stuge in bie ä^^^^^ft P bliden. 

®a§ SSieberfe^en ätt)ifc^en SSater nnb ©o^n tt)ar 
ein tief ergreifenbeg. ©djeinbar wax in bem ftiöen 
§aufe in ber gärbergaffe nic^t bie geringfte S3eränbernng 
t)orgegangen. grau grieberife l^atte augenfifieintid) nic^t 
bie leifefte Sl^nung t)on bem S!Bed)feI ber S)inge. §err 
5ßeter S)rufin t)erjd)Io^ all feinen Kummer, all feine 
©orgen in fid). 9?ur ber alte 93ud)f)alter, §err pr!^ 
Reimer, ber Dieljäfirige 9}?itarbeiter be§ 6l)ef§, trm^te, 
me e§ um ha§ §au§ ftanb. Slber aud) er lie^ fid^ 
nid^tS merfen. 9^ur arbeitete er gleid^ §errn S)rufin 
j;e|t mit t)erboppettem ©ifer. S)?e^r al^ einmal bret)te 
er ben §at)n ber ©a^flamme über feinem 5ßulte erft ab, 
tüenn bereite bie SKorgenbämmerung Udä) burd)'§ 
genfter lugte. 

§err ©rufin ^atte feinen ©o^n mit tDenigen 2Borten 
t)on bem ©taube feinet 9Sermögen§ in S'enntniB gefegt. 
(£§ ergab fid), ba^ it)m aufeer bem §aufe nur uodE) bie 
im SKagajin gerabe t)orrätt)igen SBaaren — unb biefer 
tDaren nidjt t)iete! — aU freie? @igentt)um get)brten. 



127 



(£§ fließ alfo in ber 2()at, ujieber ganj t)on Dorn an- 
fangen. 

äftaf fnc^te narf) irgenb einer jeinen gäf)igfeiten 
entfpredfienben S3efd)äftignng. Slber biefe n^oüte fidj \o 
leidet nid^t finben. ©elbft al§ Setter in einem ber 
granffnrter Sn[titnte f)ätte er nic^t leidet SInfnatjme 
finben !önnen, benn nirgenb^ triar eine ©teile frei. 
Uebrigen§ fonnte er an einen jolc^en Sln^tneg an(^ nic^t 
ben!en, benn bamit ^ätte gran grieberife Sofort erfat)ren, 
tDie bie S)inge ftanben. (Sr öerfni^te e§ aljo mit 
Iiterarij(^er Xijätigfeit. ^nnadjft üerjdjidte er jein ®rama 
an t)erf(^iebene 93üf)nen. Sajfelbe !et)rte aber nadj 
fürjerer ober längerer g^rift immer n)ieber mit faft 
ftereottipen ablel}nenben Stnttüorten änrüd. Qnki^t jdjidte 
er e^ nad) 93erlin, nnb erhielt gar feine SInttDort. 
SKifemnt^ig über h^n äJJangel jeglidjen @rfoIge§, naf)m 
er \xä) nid)t einmal bie Mixi)^, ha^ mißratfiene ßinb 
feiner SKnfe änrüdänforbern. ©r befa^ ja ha^ Original! 
9J?od^te bieg im Mafien üerjdjimmeln! 

58efferen (Srfolg f)atte bie jpradE)tt)iffenfd)aftIidje 
Slrbeit, tDeldje eigentlid^ jnr Sn^^fl^^^ti^^n jeiner a!a^ 
bemijd^en Sarriere beflimmt tvax. Qwei S8ndjf)anblnngen 
Ief)nten aUerbingS an(^ ben S^ertag berjelben t)öflid^ft 
ab; bie britte unb renommirtefte aber, an tr)eld)e fid^ 
©octor ©rnfin nnr mit je^r geringer §offnitng n^anbte, 



128 



acceptirte biefelbe unb bejafilte bem Slutor fogar ein be^ 
jc^eibeneg §onorar bafür. ®§ wax ha^ erfte ©elb, 
n^eldieg S)?aj in feinem Seben üerbtente. ©tolj tx)ie ein 
Äönig trng er e§ ^n bem 33ater unb bat il)n, barüber 
gu bi^poniren. ^um erften 9KaIe feit langer ^eit geigte 
fi(§ ein flü(^tige§ Säd)eln auf §errn ®rufin'§ Sippen, 
al§ er bie Meine (Summe fat). 

„Sieber SKaj/' fagte er, „bamit tnerben tx)ir ba§ 
©efd^äft f(i)tr)erlid^ tt)ieber in glor bringen! Slber 
gleic^üieU (S§ freut mid) bod^! ®a§ ©elb aber ift 
©ein unb foU ©ein bleiben! Xrägt ©ein näd^fteS 
333er! me:^r ein, bann magft ©u mir immert)in ba§ 
§onorar bringen, unb id^ tnitt e§ ©ir mit guten Brufen 
im §aufe anlegen!" 

SJ?aE entging feineätnegS bie gutmüttiige Stonie, 
tt)elc^e in biefen äBorten lag, aber er füi)tte fid^ nid^t 
fd^merglid^ baüon berüt)rt. ©a§ Säd^eln be§ alten 
§errn t^at it)m itiot)!. (£r padte ben au§gefd)Iagenen 
(S^renfolb tt)ieber gufammen, um it)n grau grieberifenS 
Dbl^ut anguöertrauen, bie tt)o möglid) nod^ ftoljer barauf 
trar, al§ ber glüdEüd^e junge Slutor felbft. 

ßein leichtes ©tüd Strbeit tvax es für S)?aE, me 
für feinen 95ater, berSKutter nid^t^ t)on bem geänberten 
©taube ber ©inge merfen ju laffen. Dft genug fragte 
g^rau grieberife, tnann ber „§err ©octor" benn tnof)! 



129 



baran beule, enblid^ einen beftimmten ^(an für bie Qn^ 
fünft äu entn^erfen unb fidj für eine beftimmte Uniüer^ 
fität äu entfdjeiben? Unb nidjt nur fie allein, au(^ 
ntandjer Slnbere nod^ ftellte gang unbefangen biefe g^rage, 
benn 9iiemanb fonnte begreifen, n)e§^alb ber junge @e^ 
Ief)rte fid^ eigenttid) befd)äftigung§Iog in granJfurt herum- 
trieb. SJfaj ntuf3te Söefc^önigungen unb S(u§flüd)te aller 
Slrt erfinnen, unb ha§> fiel if)m fd^tner, benn er wax 
ha^ Sügen nidjt getüö^nt. Sti gang granffurt f)atte 
feine Seele eine Sltjuuug baüon, tvk e^ eigentlid) um 
bie girma „®rufin^^ 9^ad)folger" ftanb. ®er 6l)ef !am 
allen feinen 9Serbinblid)!eiten auf'g $ün!tlic^fte nad^. 
SSie ptte man aljo t)ermut^en follen, ha^ it)m ha§> nur 
mit Slufgebot feiner ganzen ©nergie, burc^ bie be^ 
rec^nenbfte Defonomie, burdi bie bel)utfamfle SSorfidjt 
möglid) n)urbe? Um al§> ^riüatbocent, audj bei ben 
allerbefd^eibenften Slnfprüdjen in einer fremben ©tabt 
ftanbe^gemä^ p leben, ptte ©octor S)rufin minbeften§ 
taufenb ©ulben }ät)rtid) gebraudjt. ®ieje ©umme fonnte 
aber §err ©rufin unmöglid) bem ©o^ne auäfe^en, ot)ne 
fein §au§ mit einer §t)pott)e! ju belaften, unb biefen 
©d^ritt burfte er nidE)t tnagen, tüenn er nidjt SlrgtDO^n 
tDadjrufen n^ollte. ®§ blieb fomit nidjtg übrig, al» einen 
3}?onat um hm anberen t)ergel)en ju laffen unb ah^xu 
nmrten , bi§ fid) t)on felbft ettx)a§ bieten ober in bem 



130 



©tanbe ber S)tnge ein SBed^fel eintreten tüürbe. SBie 
jcötDer empfanb ber junge Ttann, ba^ feine 3Ka§!e mef)r 
brüdt, dg bie SKaSfe ber 2Bo&I^abent)eit! 

2:ag um %aQ \a^ SKag, nnnnief)r jeit länger al§ 
jtDei Scif)ren ^err ©octor Wa]c ©rujin, tnieber in 
jeinem ©iebelftübd^en, tx)0 tüir perft jeine 33e!anntfc^aft 
ntad^ten, unb ^offte auf bie unbefannte ^ulunft. 9)?it 
feinen 2Wter§genoffen t^ffegte er mnxQ Umgang, benn 
bie Sorgen nnb ©ebanfen, wdä)^ ii)n I)eimUdj peinigten, 
nnb t)on benen er bodj nicl^tg bnrfte merfen laffen, 
mad^ten i^n n)enig geeignet für bie ©efetlfc^aft. (Sr 
arbeitete t)iel, fon:)ot)t in feinem fpecieüen gaci^e, al§ 
allgemein literarifd). ©inige Heinere beüetriftifdie ©ad^en 
Ratten in au§n)ärtigen ^Blättern ©ingang unb bei bem 
Sefepublüum freunblidje 2Iufnaf)me gefunben. S)a§ 
pecuniäre @rträgnij3 tüar ein ungleid^ to^nenbereä , al§ 
ha^ ber gelei)rten ©adfien. Ueberjengt, bafe er nod^ 
lange nic^t auf Sßeiplfe t)on ©eiten be§ SSaterS redinen 
bürfe, l^atte er \xä) mit bem ©ebanfen t)ertraut gemad)t, 
fid^ burd) eigenen glei^ bie SKittel jur 2Iu§füt)rung 
feines PaneS ju t)erfd)affen, unb folüe e§ aud^ uoä) 
jtDei bis brei ^a^xt bauern, ef)e er baran benfen fonnte, 
fi^ ju fjabilitiren. 

®§ tnar ein fonniger ©pfttfommerabenb, gerabe tüie 
jener, ben tnir ju SInfang nnferer (grsä^Iung fdjitberten. 



13 1 



S33te bamal§, fiel anä) l^eute ber ©djein ber finfeuben 
©onne burd) bie üppigen SdjIinggetDädjfe hinein in bie 
ftitte ^lanfe, nnb tnie bamal§ belendöteten if)re ©trauten 
ben fteifeigen S8eU)oI)ner berfelben, ttieldjer, ben ^opf in 
bie §anb geftii^t, \xä) über ben ©c^reibtijdö bengte. 
Slndj bie^mal öffnete fid^ bie %lßx im §intergrnnbe, 
aber nidjt jo geränfd)Io§ tt)ie an jenem Slbenb, jonbern 
mit einem berben 9tnde, nnb l^erein trat nid)t gran 
grieberife, fonbern i)ereinftoIperte §err ^rofeffor Srann, 
nnb ätnar, gang gegen feine fonftige ©en)ot)nt)eit, mit 
einem ^atbnnterbrüdten ^^^ndje. 

SKaj fprang anf. 

„St^, §err ^ßrofeffor!" rief er, angenel)m über^ 
rafdjt, „n)a§ öerfdjafft mir bie ®f)re S£)ve§ Sefnd^eg?" 

„§ören ©ie, ©octor/' fagte ber ^rofeffor, jeinen 
§nt nid)t of)ne 93eforgniB betradjtenb, „©ie £)aben ba 
branden eine ganj nidit^tnürbig bnnfle ©tiege, bie nadj 
Stirem 2n§cn(nm füljrt! Um ein §aar tnäre id) mit 
bem ßopfe gegen bie Zi)üx gerannt!'' 

„3d) bebanere je^r, §err ^rofeffor!" ertniberte 
Ma^, inbem er bem ei)emaligen £et)rer rafd^ einen 
ßet)nftnf)I f)inj(^ob nnb ben §nt bebadjtfam anf ba§ 
^feilertifdjdjen fteüte, „tnar benn ^iiemanb nnten, nm 
mid) jn rnfen? ©^ ift mir leib, baB ©ie fid) fetbft 
l^erauf bemühten!" 

9* 



132 



„'^ä) tüoßte mit g^nen allein jpred^en/' fagte ber 
©ele^rte, ^(a^ itet)tnenb. „®§ f)anbelt fidj um eine 
©ad^e t)on 2BidE)tig!eit!" 

dJla^ ätt)eifelte feinen SlugenBIic!, baB ^rofeffor 
Sörann tt)ieber irgenb eine et^mologijdje SJarität aufge- 
ftöbert ^ahc unb nun fomme, um i^m 9}?ittf)eilung ha- 
wn ju machen. 21I§ ob fic^ ba§ t)on jelöft t)erflünbe, 
naf)m er ben ©dE)IüffeI unb öffnete ben Süd^erfd^ran!. 

„9iein, nein!" rief ber ^rofefjor abtne^renb, „fefeen 
©ie fidf) nur tDieber auf Selten Pa|, S)octor! Sd& 
fomme bieSmat nid^t in fpradjtüiffenft^aftlid^en 2ln== 
gelegent)eiten ju 3f)nen!'' 

WaTc tüurbe neugierig. Sn tr)el(^en anberen §ln^ 
gelegent)eiten fonnte 5ßrofeffor Sraun ju it)m fommen, 
al§ in fprad^n)ifjenfdE)aftIi(^en? ®r fe^te fid^ bem ®e^ 
lehrten gegenüber unb ja^ if)n ertDartung^üoU an. 

„Sd^ i)abe neuUd) S^re S^oüelle in h^n „®rinne== 
rungen" gelefen/' begann ber ^rofeffor. „gür gett)i3f)nlidö 
lefe ii^ feine SSeQetrifti! , ni(^t tneil fie mir nid^t gefiele, 
— im ©egent^eile! — fonbern toeit id^ feine 3^it i)abe, 
®a§ Seben ift ia jo furj, unb tDenn man, tnie id), ben 
©ec^^jigern nai)e ftef)t, muß man fic^ beeilen, um etn)a§ 
t)or fic^ äu bringen! 2Hfo id^ fage, iä) ^abe fie gelefen, 
Sf)re ^ioüelle. SJJeine grau lobte fie fo tnarm, ha^ id) 
aufmerffam barauf tourbe.'' 



138 



„Uub t)at fie and] ^l^xcn Setfall gefuiibeu, §err 
5ßrofeffor?" 

„D ja! ®te ift fd^ön gef cfirieben ! (Sin guter, 
joliber ©tt)I, tüie mau if)u t)ou Sf)neu ertüarteu barf, 
©octor!" 

„Slber ber be^aubelte ©egeuftaub faub üielleidjt 
mä)t Sf)reu SeifaU?'' 

„©odj, bod^! Sft jogar rei^t i)ixh\d) bet)aubett! 
S)te @ef (flickte f)at utid^ amüfirt!" 

3Kaj nterfte o{)ue äJJüfje, ba^ ber 5ßrofeffor etoa^ 
auf bem ^erjeu fiatte, \iä) aber uidEit red^t getraute, 
bamit tierau^s^^rüdeu. ®aB er utd^t um ber 9^ot)ene trilleu 
gefommeu trar, [taub außer g^rage. ^rofeffor 93rauu 
t)iitte um aller S^oüelleu tt)illeu, bie jeit ben Xagen Soc^^ 
caccto bi§ auf biefe ©tuube gefdjrieben tDurbeu, fid; 
nid^t an§> feinem ©tubirsimmer gerül^rt. ®a§ ©efprädj 
über ba§ literarifd^e 5ßrobuct fonnte jomit nur bie @in== 
leitung ju ettt)a§ ganj Slnberem fein. 

„©ie fd)ilbern in S^rer (grjätilung einige ©cenen 
an§> ber t)orne{)men SBelt, au§ bem high life, me ber 
©nglänber jagt/' fuf)r ber ©ete^rte nad^ einer ^auje 
fort. „SÖ3o f)aben ©ie benn ha§> high life fennen ge^ 
lernt, Soctor? Sluf ber Unit)erfität, ober in 5ßari§?'' 

^rofeffor 93raun fpradE) fdjeinbar ernftt)aft, aber 
um feine SJJunbtoinfel pdte ein f)eimlid^e§ Säd^eln. 



134 



„3e nun/' emiberte Ttaic ac^jeljucfenb , „man 
fdjreibt foldje ®tnge eben, tt)ie man fie jicf) ben!t, n)te 
man Slet)nlid^e§ bereite geljört ober gelefen ^at" 

„®a§ i[f§, t)om §örenjagen!" rief ber ^rofeffor, 
,,aber, mein lieber greunb, ba§ ift nid^t ba§ 9?ed)te! 
Slnji^aunng, eigene 3lnfd)auung ift bie §auptfadf)e!'' 

„^a, tüd I)ätte iä) mir biefe öerfd) äffen joüen? 
Sonn wax nidjt ber Drt baju, unb bie ©aIon§ be§ 
gaubourg ©aint ©ermain iiffneten bem ©of)ne be§ 
granffurter Kaufmanns audj nicf)t i^re ^ßortieren! 
Uebrigen§ bleiben fi^ bie 9)?enfd^en in allen focialen 
@pt)ären im ©runbe genommen fo ^iemlid; gleid). 9^ur 
ber Si^ni^, ber Sad ift bei ben ®inen ettoa§ fräftiger 
aufgetragen, aU bei h^n Slnberen!" 

p,®anä rei^t! Slber biefen £ad muß man fennen, 
toenn man it)n befc^reiben toiü!" bemerfte ^rofeffor 
S3raun troden. 

„S^ möd)te nur toiffen, wo er mit bem Slüen 
I)inau§ toiü?'' backte Wa^. 

„SBie iff§, ©octor? aSoüen ©ie ben Sad !enneu 
lernen?" fragte plö|lid; ber 5ßrofeffor, feine fta^Iblauen, 
noc^ immer unbebrillten 3lugen forfdienb auf ben iungen 
Ttamx rid)tenb. 

r,Sc^ t)erftef)e ni(^t, §err 5ßrofeffor!'' 



135 



„SBerben mxä) jogleid) t)erftef)en! ©etjeu ©ie, 
Doctor colendissime j früf)er Wax e§ Sraud), bafs ein 
inteüigenter iunger 3)?ann, tDenn er bie UniDerfität 
flinter \\ä) t)atte, einige ^ai)xe in irgenb einem üor- 
nef)men §anfe al§ §ofmeifter jnbradjte. ®a§ f)atte 
fein ®nte§ für xi)n. ®r bilbete nnb t^nrbe babei felbft 
gebilbet! ©o ^aU iä) e§ anä) gemaci)t. ^6) xoax \tdß 
Sa^re §ofmeifter bei bem gürften 2)fenburg!" 

„§ofmeifter?" ertüiberte 2)?af ein tnenig gebef)nt. 
„^ä) glanbe !anm, ba^ id) in biefem ©efd)äfte ben 
nötl)igen $8ernf befi^en bürfte!'' 

„Sllfo fagen tüir lieber ^riüatfecretär. 2Ba§ meinen 
©ie bajn, 9Seref)rter?" 

9J?aE mad^te gro^e Singen. 

„^rit)atfecretar?" n)ieberf)oIte er, „nnb bei ti:)em?'' 

„2ä) tnerbe Seinen bie ganje @efd)id)te erjäfilen!'' 
meinte ^rofeffor S3rann, fid^ in ^ofitnr fe|enb; „tnir 
fommen babei rafc^er t)om glede, aU mit bem etntgen 
g^ragen nnb Slnttnorten. ^ä) fagte S^nen, id^ fei fed)g 
Sa^re §ofmeifter bei bem gtirften 9)fenbnrg getnefen. 
Sn feinem §anfe lernte idj nic^t nnr meine ^ran/' — 
^ier nnterbrüdte ^rofeffor SBrann einen Keinen ©enf^er, 
„fonbern andf) i:)erfd^iebene jnnge §erren t)on t)ornef)mem 
©tanbe !ennen, tt)eld)e mit ben beiben ^rinjen, meinen 
Zöglingen t)erf ehrten. Siefe inngen §erren finb, — 



136 



tnfoit)eit fie nod) nidif ad patres getüanbert, — untere 
beffen alte §erren gett)orben, gleid^ mir! Selber, letber! 
®od) ba§ get)ört nic^t ^ter^er! Unter ti)nen befinbet 
\xä) S3aron SBaci^entieim, ber frütjere — fd^e Söunbeätagg- 
gefanbte. ©o lange er ^ier refibirte, bejnd^te er midi 
jutDeifen, nnb idj befnc^te ii)n. ©eine ©jcelleng i[t nid^t 
nur Diplomat, jonbern ani^ fo ein ©tüd bon einem 
@ele!)rten, tnenn and) nur S)ilettant. ©ef)en @ie, ©octor, 
e§ i[t immer jd)ä|en§tt)ertl), n)enn ein ©iplomat fid) in 
feinen freien ©tnnben mit ettnag SSerniinftigem be^ 
jd)äftigt! ©odö idj j(^n:)eife j(^on n)ieber üon meinem 
2:i)ema ab! Senectus loquax! ^ä) mer!e, id) fange 
tüirflid) an, alt gu tDerben!" 

9Kaj: Ijörte bem ^rofefjor mit fteigenber Span- 
nung au. 

„Sitte nur fortzufahren! ®a§ ift SlUeS I}öd)ft 
jutereffant für mid)!" — fagte er, näf)er riidenb. 

„9^id)t n)af)r? 9^un Unarten ©ie nur! @§ tnirb 
nod) intereffanter !ommen! Sd) bad)te mir fd)on i)fter§: 
Sft e§ nid)t ©djabe, ba^ biefer ©octor S)rufin 9)?onat 
um SJJonat l^ier in bem alten granffurt fi|t, anftatt fid^ 
in ber großen SBelt ein tüenig umjutt)un? SBe^^alb 
reift er nid^t? ©ein SSater ^at @etb, unb ©octor 
Srufin ift ba§ einzige ßinb! ©d^on me^rmal^ t)atte 
iä) mir t)orgenommen, einmal mit S^nen über bie ©ad^e 



137 



all fprecTjcii, aber fo oft \v\x äulammenfamen, tiergaf^ xd) 
iDieber baraiif, beiiii tDir Ijatten ftet§ intereffantere Singe 
ju öer^anbeln!'' 

©in ©d^atten flog über ba§ ©efidjt be§ jungen 
9J?anne§, al§ ^rofeffor Sraun in aller ^erjen^unfcljulb 
biefe§ garte 2;i)enia bernljrte. ©er ©eleljrte, nur mit 
feinen ©ebanfen befdjöftigt, nierfte nid}t§ bal^on. 

„9^un fe^en ©ie/' fu^r er fort, inbem er au§ ber 
SBrufttafdje einen Srief gog — „ba fdjreibt mir nun 
S3aron SBadien^eim t)on Berlin , er fei gum ©efanbten 
in STurin ernannt. Seiber !ann er aber nid)t Stalienifd). 
g^ür if)n perfönlid^ mad)t ha§> ätt)ar nid)t§, benn bie 
Diplomaten fpred)en aUe grangöfifd^, trenn fie e^ au(§ 
nid)t immer befonberg !(affifd} fd)reiben. ®ie anberen 
§erren t)on ber ®efanbtfd)aft fd)einen audj feine großen 
itaüenifdjen Äird)enlid)ter gu fein. S^iun braucht ber 
©efanbte aber Seuianben, ber ber ©prai^e fefir gut 
mäd)tig ift, benn, tüie e§ f($eint, giebt e§ SKandjertei gu 
rapportiren, Stu^güge au§ ben Leitungen gu mad)en unb 
bergleid)en metjr. ^u biefem Qwcäe fudjt er einen 
^riöatfecretär , tneli^er einen ©eljalt öon gtüeitaufenb 
©ulben jä^rlid^ unb gänglid) freie ©teüung im §aufe 
f)aben tDirb. ®er Setreffenbe muß außer ben erforber^ 
üdjen ßlenntniffen eine — tt)ie er fd^reibt — feine 9te^ 
präfentation befi|en unb ber @oI)n einer guten gamilie 



138 



feilt. SSaron SBadjenfieim tDanbte fid^ an nticf) um einen 
guten 'Statt), ©ofort backte id^ an ©ie. 9^un, 2)octor, 
n)a§ fialten ©ie t)on ber ®aä)e?" 

S)?aE f)atte, tuäfjtenb ber 5ßrofeffor fpratfj, im 
©tiüen bie gange ©cala ber ©mpfinbungen t)on ber 
Ueberrafdjung big gur {)eimIidE) aufiubeinben greube 
buri^gemac^t. (£r l^ätte bem Tlanm um ben §a(§ 
faöen mögen, ber i^m gang unertüartet eine jo gtänjenbe, 
feine Üt^nften (Srn^artungen überflügelnbe Slu§[id^t er^^ 
öffnete. Sa er jeboi^ tüu^te, ba^ ber fteif n)ie immer 
bafi^enbe ^rofeffor fein ^reunb t)on aEjuIebl^aften @e^ 
füt)Igäu^erungen tnar, tf)at er fid^ ®ett)alt an. 

„SBie folt idE) S^nen für St)te gütige 2;f)eilnäf)me 
ban!en, §err ^rofeffor?'' rief er mit unfid^erer ©timme, 
inbem er auffprang unb bem (55elel)rten beibe §änbe 
entgegenftredte. 

,,©ie nef)men alfo an?" fragte biefer vergnügt. 

„Dktürliii)! SBie fönnte man eine foId()e ®elegen== 
t)eit unbenu^t t)orbeige^en (äffen !'' 

„©(^ön, fe'^r fdjön! Sd) tnerbe fofort bem &e^ 
fanbten fd^reiben. Sn jtDei bi§ brei Sagen ift bie 
SInttnort ba. ©ann paden ©ie 3f)re ©iebenfad^en äu== 
fammen, unb marfd^ f)inunter in'§ Sanb ber ©itronen!" 

^rofeffor Söraun tnar aufgeftanben. @r rieb fic^ 



139 



vergnügt bie §änbe, n)ät)reub er beu iiuigeu Soctor 
t)on oben bi§ unten betrachtete. 

„S()t^ jungen Seute t)on Ijeutjutage jeib eigentlid] 
büdj n^eit beffer bran, aU mx t)on baäunml e§ n)aren!" 
jagte er nad) einer ^anje. „'^l)x !omntt Ijernm in ber 
333elt, tt)ä{)renb tt)ir an ber ©djotle Heben ntulßten! 2Bie 
alt finb ©ie je^t, ©octor?" 

,,gaft fiebenunbätran^ig 3at)re!" 

„©iebenunbjtDanjig Sö^re! 9Wit [iebenunbätDanjig 
Satiren mu^te id) ji^nlmeiftern , o^ne t)on ber SSelt 
met)r gefe^en jn t)aben, al§ bie @üter be§ gürften nnb 
ein ©tüd(^en t)on Berlin. 9^ie ^ab^ iä) meinen g^B 
anf franäöjifc^e, engtifd)e, jpanifdje ober italienische ©rbe 
gefe|t, obtoot)! icf) bie ©pradjen aller biefer Sänber nnb 
fogar einen großen X^eil it)rer SJJnnbarten fenne. Sft 
bag nid)t fdimerälid^?'' 

„Slber toa^ I)inbert ©ie, ha§> SSerfäumte nad^jn^olen, 
§err ^rofeffor? ©ie finb ein mo^Itjabenber 3}?ann, ber 
fid) einen Meinen Sinkflug in bie grembe tnol^t t)ergönnen 
!ann! Ueberbie§ {)aben ©ie feine gamilie, bie ©ie 
gnrüd^ätt!'' 

„$ft, ^[t! ©pred^en toir nid)t baöon! (Sin ®Ind, 
ba^ meine grau ©ie nidjt prt! Slljo e§ bleibt babei! 
Sd^ jd)reibe bem ©ejanbten. ©obalb id) bie Stnttnort 
^abe, t^eile iä) fie St)nen mit! 3e|t aber jeien ©ie fo 



140 



gut unb äünbeit ©ie eine ßerse an, bamit td) nid^t auf 
Sf)rer §ü{)uerleiter brau^eu beu §al§ bredje! (£§ be^^ 
giuut bereite ju buufelu. ©rüßeu ©ie Sf)te (SIteru uub 
befudjeu ©ie mid^ biejer 2:age. 3d) ^abe tüieber allerlei 
3utereffaute§ gefuubeu!" 

SBäfirenb ber ^^rofeffor bebäd^tig bie §aubfd)U^e 
aujog uub beu §ut aufje^te, mad^te Ma^c mit t)or Stuf=^ 
reguug jitterubeu §äubeu 2xä)t uub geleitete bauu ben 
glüdbriugeubeu ®aft t)orfid)tig über bie 2;reppe. 9^ad^^ 
beut er if)m beim §au§t{)ore uod^mal^ tt)ärm[leu§ ge^ 
bauft, feierte er iu'§ ftiüe ©iebel[tübd)eu ^urüd, um fic^ 
gu jammelu, bet)or er feiueu Sluge^örigeu 90?itti)eiluug 
t)OU bem grofeeu ©reiguiffe mad)te. 

©iue aßelt t)ou ©ebaufeu burd)flutf)ete feiueu ©iuu, 
al§ er tüieber öor bem ©c^reibtijc^e fafe. 2Ber ti^x^ 
möd^te gu fd^ilberu, n)a§ eiu juuge^ §erj iu eiuer 
jold^eu Sage alle§ empfiubet? ©uuHer uub buuHer 
tuurbe e§ um lijn l^er. @r merfte uiditg bat)ou. ®ubli(^ 
blidte er auf. ®a ftrat)Ite t)ell buri^ bie SaubgeU:)iube 
t)or bem offeueu g^eufter ber Slbeubfteru t)om fübüd^eu 
§immel gu iijxn i)ereiu iu ba§ ftiße ©emadj. 

,,©ei mir gegrüßt, t)oIber ©teru be§ ©übeu§!" 
rief dJla]c tief aufatljmeub. — ,,£eite ®u mi(^ uuu gu 
ueueu 93ai)ueu, gu ueuem Sebeu!" 



3n biplomatifdiett Dicnllett, 

^rofe[for 93raun^ ©mpfe^tung ertt)ie§ \xä) tt)ir!jam. 
@{)e noc^ adjt 2;age hergingen, tuar S)octor 9J?aj; S)ru[tn 
al§ ^riöatfecretcir be§ — f(^en ©efanbten am Muriner 
§ofe feft engagirt, imb brei 2Ö0(^en jpäter üerlieB er 
granffurt; um jetnen neuen S^ef in SKündjen gu treffen, 
Don tüo au§ bie 9?etje burd) S:t)rü{ über SSenebig unb 
3Jfai(anb nad) Surtn gel)en follte. 

Saron 2Ba(^ent)etm äät)Ite gu ben reid)ften (^aM^ 
lieren be§ SanbeS, votlä)e§> er am jaüoljifdjen §ofe ju 
t)ertreten l^atte. @r tüar ein feingebübeter Sebemann, 
ber feine fedj^jig ^at)xe mit öollenbetem Slnftanbe ^\i 
tragen tDU^te, unb ftd) babei ber !öftlid)en ©abe eine» 
burc^ nidjt§ au§ bem ®Ieid)geU)id)te ju bringenben 
§umor§ erfreute, ©eine nur um tnenige S^fjre jüngere 
©ema^Un entftammte einer t)ornel^men beutfdinniffifd^en 



142 



gamilie. 9Son ben betben ©öl^nen feiner ©jceHenä ^atte 
fid^ feiner ber Diplomatie getüibmet. ®er eine, 93aron 
(Sugen, ftanb aU Hauptmann bei ber ©arbe in ^Berlin, 
ber ältere, S3aron Slbolf, wax Sanbtüirtt) nnb befd^äftigte 
fitf) mit ber SSertüattnng be§ an§gebreiteten t)äterlid)en 
©rnnbbe[i|e§. 

9Kaj f)atte in 3}?ün(f)en nnr ben ©efanbten nebft 
®emaf)lin getroffen. ®ie anberen §erren ber ©efanbt^ 
fd^aft, ber £egation§ratf) ®raf Sttnenrieb nnb bie beiben 
Slttad^eg, Saron Seitenberg nnb Saron ßünjel, befanben 
fid) bereitg in Snrin. ®er ©mpfang t)on ©eiten be§ 
nenen ®t)ef§ toax ein nngemein änt)or!ommenber. ©leid^ 
bei ber erften ©egegnnng bemerfte ©eine ^jccdUn^., er 
verlange öon feinem ©ecretär tDeniger eine anggiebige 
Slrbeit^fraft, benn bie biplomatifd^en ©efd^äfte, jn beren 
Seforgnng er uaä) 2:nrin gef)e, feien !eine§n3eg§. „über- 
tnältigenber S^atnr/' al§ öielme^r Jene gefeüfd^aftüc^en 
©igenfd^aften , bie ben gegenfeitigen SJerfe^r gn einem 
angenel)men mad^en. ®ie§ fei ba§ ^anpterforbernife, 
unb er i)offe, in §errn 2)octor S)rnfin bie entfpred^enbe 
5ßerfönlid)!eit gefnnben jn tjaben. 'St)xt ©Ecellenä fd^ien 
gleid)fall§ SSoIiIgefallen an bem nenen 5ßrit)atfecretär gu 
finben. ©ie erfnnbigte \iä) mit faft mütterlicfier 2^eit^ 
na^me, nnb babei in ber jarteften, biScreteften äöeife 
nadtj feinen bi§i)erigen SSer^ättniffen. 



143 



„9^e!^men ©ie [id^ t)or hen idjtnatäen $(ugen ber 
f(^öneu Stalienerinneu in S(d)t, §err ©octor!'' fagte fie 
fc^erjenb , al§ ber bequeme @Etropofttnagen bie ©renje 
t)on SBeljdjttirot pajfirte, „trir fommen je^t tn'§ Sanb, 
U)o „bie SKijrt^e ftill unb t)od) ber Sorbeer ftel)t!" SBir, 
ber Sarou unb idj, finb gegen jolc^e ^2(nfed)tungen 
gefeit !'' 

„Seiber, leiber!" benterfte ©eine ©ixellens mit einem 
fleinen ©eufser, ber i^m ein ji^erj^aft t)erti:)eijenbe§ 
gingerbro^en ©eiten^ ber S3aronin eintrug. 

SKaf öerjpra^, fein §erä xiaä) Gräften ^u tDa{)ren. 
®a§ ©c^erätt)ort t)on ben „jt^n^arjen Singen'' ^atte if)m 
bie (Erinnerung an bie t)erf(^oIIene Slngelica tt)ieber tüadj 
gerufen, nad) bereu §eimatt) je^t ber SBeg fiitjrte. SSie 
ein 33Zärdjen aug ber ^inbergeit gemai)nte itju biefe 
Erinnerung. 

„Db iä) tt)of)I bort unten bie efiemaligen §au§' 
genoffen tüieber finben tDerbe?'' badete er bei fidj. „Sat}, 
tempi passati! SSerraufd)t unb öergeffen! ®a» ift ja 
ba§ Soo§ ber ®inge, bie vergangen finb!" 

S)ie Steife naä) SSenebig geftdtete fi(^ fel^r angenehm. 
Tlit !^oc^!Iopfenbem ^erjen betrat ber junge äJJann bie 
Sagunenftabt, biefe^ SSunber ber ©täbte, toelc^e^ feinet 
©leidjen nidöt t)at in ber SBelt. (Snblidj foüte bie ftiüe 
©e^nfudöt fo mkv ^a^xe in ©rfüHung ge^en! SBie oft 



144 



f)atte er in tDacfiem SEraume ftd^ Silber gefcfiaffeu t)on 
ber äöiege ber Ütomanti! — benu ha^ ift SSenebig — 
unb nun jaf) er feine träume öertüirHii^t, er ]ai) fie 
jogar übertroffen , benn bie Königin SBitttne ber Slbria 
f)at axxd) ba§ t)or allen ©tobten t)orau§, ba^ felbft bie 
reid)fte ^f)antafie beffen, ber fie noä) nid^t gefet)en, fid^ 
fein annä^ernb rid^tige§ 53ilb t)on bem ©efammteinbrud 
biefer tounberbaren SJ^ifc^ung t)on ©röfee unb SSerfaü, 
t)on beftridenber ©(^i3n^eit unb ernfter Trauer ^n fctiaffen 
tiermag. 

Saron SBad^en^eim unb feine ©ema^tin befanben 
fid^ gleidifaü^ gum er[ten 3KaIe in SSenebig. Sa ii)re 
ganje Segleitung au^er bem ©ecretär nur au§ bem 
Sebienten unb ber Kammerfrau beftanb, fo fonnten fie 
en touriste reifen. 3)ringenbe ©efdjäfte gab e§ ni(^t 
in Surin ; ber ©efanbte ^atte fomit burc^auS feine ®ile, 
bort^in gu fommen. Tlan öertneilte t)oIIe üier^e^n Sage 
in SSenebig. §err SDoctor ©rufin fanb ®elcgent)eit, 
feine ©prad^fenntniffe im gtänjeubfien Sicfite ju geigen. 
®r maä)k ben S)oImetf(f) bei ben SSanberungen burdf) 
hk SKufeen, bie Kirchen, ben ©ogenpalaft. (Sr entmarf 
ba§ Programm gu ben Sinkflügen in bie Umgebung. 
@r f(f)tr)ärmte mit ber Saronin t)on ber i^ergangenen 
§errli(^feit, tDenn bie ©onbel burdj bie füllen, monb^ 
befd^ienenen Kanäle an ben tierbbeten, ftumm trauernben 



145 



5ßatäflen t)orübergtitt; er f)örte aufmerffam beu pd^tig 
l^ingetDorfenen, poIttifd)en, reidj mit 2lne!boten gefpidteu 
2lu§eiuauberfefeimgen ©einer ©Ecelleuä ju, ber gerne 
ptanberte, nnb bte l^o^e ^olitif n^eit metjr üom ©tanb^ 
pnn!te be§ jfeptifi^en S3eot)a(^ter§, afö t)on bem be^ ge= 
]^eimniBt)olIen ©roteangnr§ anffafjte. @r lernte bei biejer 
(Gelegenheit bie ©rößen ber 3^it ein n:)enig im 9^egtigee 
fennen, nnb getnann gteitfijam jpietenb einen !(einen 
(Sinblic! t)inter bie poütijdjen Sonliffen. SBenn 93aron 
2Bad^enf)eim anä) nic^t Söertreter einer ©roBmadjt wax, 
jo n^nfete er boc^ bnrdj feinen tJieljä^rigen biptomatifi^en 
S)ien[t überall je^r tt)o{)I 58efd)eib. 3m ®efanbtj(^aft§^ 
§oteI in Snrin t)ätte Ttaic fdjtDerüc^ in einem ^ai^xc 
and) nnr f)alb jo t)iet gehört, n)ie ^ier in merjetin 
Xagen, tno er mit feinem K^ef in beftänbigec Se^ 
rii{)rnng blieb. 

äöir brandjen nidjt gu bemerfen, baB SKaj ni^t 
nnterliefe , in Sßenebig @r!nnbignngen über ben t)er= 
fdioUenen ©ignor Singgieri ein^n^ietjen. @r t^at bie§ 
bei jeber pajfenben @elegenf)eit, fo ha^ bie^ jute^t ber 
Baronin auffiel ©ie erfnnbigte fid), tt)a§ e§ mit biefem 
©ignor 9^nggieri eigentlid) für eine 83etx)anbni|^ i)abe. 
©octor ©rnfin \ai) feinen @rnnb, bie ©ad^e jn t)er^ 
l^eimlidjen, nnb erjäfjlte, n^a^ er t)on bem et)emaligen 
i^ranffnrter ©ing== nnb gedjtmeifter tnnfete. 

S. 3)i, Malier, ^^onfu 0)4 ay. 10 



146 



„§ter in SSenebig tt)erben ©ie fdjtüerlid^ etoaS über 
ben SKann erfahren/' meinte ©eine ©Ecelleuä. „SBar 
er, tüie faum ju bejtüeifeln, potitifd) compromittirt, bann 
tDirb er, tro^ ber t)on Deftereic^ ertfieitten 3J[mne[tie, 
!aum feinen SBo^nort tükhtv in biejer ©tabt genommen 
t)aben. ®ie ganje t)ene^ianij(^e nnb lombarbifc^e ®mi= 
gration befinbet fid^ je^t in ©arbinien. ©ort bürfte 
axxä) S^r ©ignor ^Rnggieri jn finben fein. UebrigenS 
i[t mir ber 9^ame gänäüc^ nnbefannt. SJJan !ennt i)oä) 
fo §iemti^ bie Sente, tDeld^e t)or Sld^tnnbmerjig bei ben 
politifd^en, gegen bie grembf)errf(f)aft gerid)teten SSer-^ 
fd^tüörnngen eine Stoße fpielten. ®a \xä) !ein Stnggieri 
barnnter befinbet, fo t)at 3f)t:e SSermnt^nng üiel 2[Baf)r^ 
fdjeinlid^feit, bafe ber §err in granffnrt nnter einem an^ 
genommenen Stamen lebte. SBiffen ©ie nidjt, t)on tDetd^em 
Sanbe fein bamaliger ^a§ an^gefteUt wax ? D^ne einen 
folc^en tüiirbe man i^m ficfierlic^ nid^t ben 2(nfentt)alt 
in granffnrt geftattet t)aben!" 

ff'^ä) tüar bamatg noi^ gn jnng," ertniberte 3}ZaE; 
„Slttgelica fagte mir btog, fie feien an§ 5ßari§ nai^ 
^ranlfnrt ge!ommen!" 

„Slngelica?'' rief bie SSaronin ptö^ü(^, anfmerffam 
tDerbenb. „@i, fiet)' ba! 5Hfo anc^ eine Stngelica fpielt 
in ber gefjeimnifeüoQen ©efd^icfjte eine 9?oIte. SBer tpar 
biefe 9(nge(ica?" 



147 



„©ignor Stuggieri'S Xod^ter/' t)erfe^te Wa^c, leidjt 
errötl^enb. 

„^d), nun begreift ji(^ ber fötfer, mit bem Sie 
nad^ biejem ©ignor 9iuggieri fatjnben!'' rief bie Söaronin 
ladjenb. „Sd) badjte mir gleid}, ha'i^ irgenb eine ^arte 
Se^ie^ung bei ber ©ad^e im ©piele fei!" 

„(gfcellenä finb im Srrtljum!'' i)etf)euerte äJ^aj, 
„Slngelica tvax bamal§ noc^ ein Äinb!" 

„Unb n)ie lange ift e§ ^er, feit ©ie nid^t^ mef)r 
t)on S^^^n et)emaligen §au§genoffen vernommen f)at)en?" 

,gaft fünf 3ai)re!" 

„Sann bürfte S^re Slngelica längft Stirer Dergeffen 
^aben, armer ©octor!" fagte bie Saronin mit nedenbem 
Sebauern. „@§ giebt nid)t§ SSerge^üc^ereg in biefer 
SBelt, aU ein junget 3Käbd)enI)er^ , nnb ba§ einer 
Stalienerin bürfte in biefem 5ßun!te üieüeid^t noc^ etUJa» 
me^r leiften , al§ ba§ einer fentimentalen bentfdjen 
Sungfrau! 233ar fte ^übfd^, Sf}t:e Slngelica?" 

„©ie tvax nodj ein i)albeg Stinb, a(§ fie granffurt 
t)ertie^." 

„§err ©octor S)rufin läßt mit fid^ ^anbeln!" fu^r 
bie Saronin in bem g{eid)en 2;one fort; „öor^in n^ar 
feine Stngelica noc^ ein ganje^ Äinb , ie|t erfdjeint fie 
bereite al^ ein ^albe§ ! SBar e§ l^übfdj , bie{e§ t)albe 
Äinb ?" 

10* 



148 



„Tant pis pour vous , mon pauvre Docteur ! 
ajJadjen ©ie fid^ barauf gefaxt, 3f)re t)erfd^ottene 2tn^ 
gclica entoeber gar ni(f)t me^r, ober al§ bie Slngelica 
eine§ Slnberen ju finbeu!" 

„©Ecellenj geben meinem Snterefje an ©ignor 
JRnggieri nnb bejfen Soditer eine bnrd^an§ unbegrünbete 
Sentnng/' rief Süfaf. ,,2Jfeine Segielinngen jn 93eiben 
finb gang einfad) bie einer Sugenberinnernng ! ?ii(^t 
me!^r unb nid^t tneniger!'' 

„Sro^bem miid^te iä) Seinen nod)maI§ ben 9iatt) 
geben, ben id) St)nen bereits an ber ©renge t)on SBelfd^^ 
Sifrol ert^eitte. ©oüte ©ie ber Qn'iaü mit S^rer 
Sugenberinnernng tnieber äufammenfü{)ren, bann tna^ren 
©ie 2{)r §erä! gm Sanbe ber Drangen nnb 3)?t)rti)en 
fotlen S)oId^fticöe gerabe nid)t jn ben nngett)öl)nli(^en 
2)ingen gefjören, n)enn e§ fidö in ßiebe§fad)en nm bie 
©eltenbmai^nng älterer nnb jüngerer 3tedjte I)anbelt!" 

„Sa, t)ietleid)t in ben Dpern nnb 2ajd)enbndö= 
noiDellen an§ ber gnten alten ^eit!" t)erfe|te ber ©efanbte, 
tneldier bisher lädjetnb ber Untert)attnng ^ngefiört fiatte. 
„3n ber SBirf(id)feit ^antiren bie Italiener ^ente mit 
ben romantifdjen ©oli^en and) nid)t fjänfiger, a{§ etn)a 
nnfere Söanern mit ifiren profaifd^en Srobmeffern. C'est 
partout comme chez nous, ma cliere!" 



149 



S)amtt t)attc bie ©ad^e ein (£iibe. §err ©octor 
©vufin fdjieb au§ S5enebig, o{}ue, tt)ie ber ©ejaubte 
üorau§ gejagt, über ©ignor 9iuggteri ba§ ©eringfte er^ 
fahren ju ^aben. 

5lnfang§ S^ioöember traf feine ©jceHenj fammt ®e- 
folge in Xnrin ein, nad)bem man in ben lombarbifdjen 
©tobten, namentlii^ in 3}?aitanb, einen längeren Slnfent^ 
{)att genommen {)atte. §err Soctor Srnfin tnnrbe in 
feinen nenen 2Bir!nng§!rei§ inftallirt, nnb be^og eine 
tjübfd^e SBoIjnnng t)on jtDei ßimmern in bem jtüeiten 
©tode be§ ®efanbtftf)aft§f)oteI§. 

®§ giebt trenig SebenSftefinngen, n)el(f)e angenef)mer 
finb, al§ bie eine§ Segation^beamten in rn^iger 3^it 
nnb an einem §ofe, ber, gleich bem farbinif(^en , ju 
jener Qdt fidf) nic^t atljn fel^r in ben gormen fteifer 
©tiqnette beilegte. Dbg(ei(^ §err S)octor ©rnfin nidfit 
eigentlid^ jn bem @efanbtfd)aft§perfonaI gef)örte, benn 
feine ©teünng toar ja nnr eine prioate, tnnrbe er bodj 
allgemein at§ eine 2lrt Slppenbif be§ biplomatifdjen 
ßorpg angeje^en. @§ gefd)atj bieg tf)eil§ in S^Ige ber 
angjeidjnenben S8et)anb(nng Seiten^ be§ ©efanbten nnb 
beffen ®emat)Iin, bei tDeldfier Wa^ t)on Slnfang an in 
@nnft ftanb, tf)eit§ and) feine§ perfönlid^en , fidleren 
S(nftreten§ in ber nenen, t)on feinen früt)eren 2eben§- 
freifen eigentlich fo n^eit ab tiegenben ©pt)äre. ®ie 



150 



getreu t)on ber ©efanbtfd^aft fanben ju i^rer feine§=^ 
tt)eg§ unmtgenelimen Ueberrajdjung in bem ^riöatfecretär 
©einer SjceUenj eine tüdjtige Strbeit^fraft, tüeldje i^nen 
geftattete, if)re o^ne^in nnr fet)r tt)enig in Slnfprnd^ ge^ 
nommene S^ätigfeit gang nnb gar nad) eigenem ®r= 
nteffen jn üertüenben. ^ier^n Um noä) ber n^eitere 
Umftanb, ha^ ber jnnge granffnrter al§ 2(ngel)öriger 
einer, tnenn and^ nnr SKiniatnrrepnblü, in if)ren Singen 
al§> eine 2lrt t)on ^atricier erfdjien, nnb aB fold^er ge^ 
tnifjermafeen axxä) jn ben beüorjngten ©tänben äät)Ite. 
©eine jeltene @ejd)id(id)!eit im gecfiten fam if)m gleid^== 
faE§ t)ortreffIid) gn ©tatten. ®ie beiben Sltta(^e'§ be^^ 
jnd^ten fleißig bie salle d'armes. SKaj ftellte fid) t)on 
^eit jn 3^tt ebenfalls bort ein nnb erregte 2(nffef|en 
bnrd^ bie ©leganj nnb ©etnanbtl^eit, mit ber er ba§ 
glenret l^anbl^abte. S)a§ §anptreUef f)atte it)m iebod^, 
o^ne ha^ er e§ t^nfete, §err ^rofeffor 93rann gegeben. 
3n aller ^ergen^nnfc^nlb bejeidjnete biejer nämlid^ in 
feinem Briefe an ben ©efanbten ben jnngen S)octor aU 
ben einzigen ©o^n eine§ reii^en §anbel§t)anje§, tneldjer 
öollanf bie Wükl befi^e, nad) eigenem ®ntbün!en jn 
leben, tnag and) jd)on baran§ l)erDorge^e, ba^ ^l^ic fidj 
nid)t bem Äanfmann§[tanbe, fonbern ben SBiffenjc^aften 
getnibmet :^abe nnb nad) üoKenbeten ©tnbien rnl)ig in 
bem elterlid^en §anje tneite, o^ne ha^ e§ i^m bigt)er 



151 



in ben ©tun gefommen \ä, bie ertuorbeneii Ä^enutnifje 
jur (Srfangung eine§ S(mte§ ju öertDenbeu. 

Qmi Seilte hergingen n)ie im ^luge. ©ie t)atten 
3)?aE in bem Greife, in bem er fid^ betnegte, üoUfommen 
f)eimijd) gemai^t. @r t)er!e{)rte in ber beflen ©efeüjc^aft 
XnrinS, lernte alle SDZänner t)on Sebentnng perfönlidö 
fennen, tDelcfie an bem SBerfe ber nationalen SSieber^^ 
gebnrt Stauend, n)enn anrfj oft in fet)r öerjci^iebener 
9tid)tnng, arbeiteten, ©ein Süd ertoeiterte nnb jdjärfte 
fidj, feine 2{nf(^annngen getuannen fefte ©eftalt, feine 
Seftrebnngen rid)teten fid^ anf beftimmte ^iele. (£r 
fjatte Stauen lieb getDonnen. @r beobacf)tete ba§ mädö- 
tige 9tingen biefe§ reidjft begabten nnter ben lateinifdjen 
S3i}Ifern (Snropa'g, alle§ bnrd^ Sa^t:^i^nberte an geiftiger 
Slrbeit SSerfänmte nadjgntiolen , nm nnter ben Stationen 
unfereg SSelttf)ei(§ ben i^m gebü^renben 5ßla^ unb 9?ang 
einpnefimen. SBe§f)aIb follte er nid)t an ber Snriner 
Uniöerfitöt einen Se^rflnf)! erlangen !önnen? ba^te er. 
©eine gegentüärtige ©tetlnng tvav eine angenet}me, 
getniB, aber fie fonnte bod) nur at§ eine t)orübergef)enbe 
erfdjeinen. SBurbe ber ©efanbte abberufen, bann wax 
e§ bamit ju ©übe. ©» tvav fomit tt)of)Iget^an, eine 
fold^e ©öentuatität bei Reiten in'§ 2(uge ^n f äffen, unb 
jur ©rreid^ung be§ Qmde§> bie t)ielfeitigen SSerbinbungeu, 
tneldje fid) gteidjfam t)on felbft boten, jn benufeen. 



162 



@iu 93rief feiueS Sßater§ beftärtte i^n tu feinem 
eutjdjiufje. §err ©rufin t{)ei(te bem ©ot)ne mit, bie 
jdjujerfte Qtit fei bereits überftanben. SBoQe SJJaj je^t 
waä) ®eutf(i)Ianb jurü(ife{)ren, fo fei er nunmeljr trieber 
in ber Sage, bie if)m ju feiner §abiIitation nött)igeu 
93iittel ju getDö^ren. SBa§ biefe le^teren betraf, fo i)ätte 
9}?aj ben entfdjeibenben ©cljritt ui3tt)igen gaü§ auf 
eigene ®efa{)r :^in tt)un fönnen, benn t)on feinem ©el^alte 
Ijatte er faum bie §älfte öerbraudjt. ^ad) reiflicher 
Ueberlegung befi^Iofe er , nodj ben SBinter über in ber 
biSl)erigen ©teüung ju verbleiben unb unterbeffen bie 
nött)igen ©d)ritte gu tl)un, um ju erfal^ren, ob fein 
5ß(an 8lu§fid)t auf ©rfiillnng fiabe. 

®a lie^ i^n eines 9}?orgenS ber ©efaubte in fein 
ßabinet bitten. 

„§ören ©ie, lieber ©octor/' begann ©eine ©Ecellenj, 
,,idj l)ätte SJ)uen einen 93orfdjIag ju madjen —." 

Tlai blidte feinen St)ef eriDartungSöotl an. 

„(SS finb nun t)olte ätnei Sa^re, feit ©ie "^ijxc 
gegentt)ärtige ©teltung in meinem §aufe beüeiben/' ful)r 
ber ©efanbte fort. „SBä^renb biefer 3^it t)atten ton 
@e(egent)eit, einanber fennen ju lernen. Säj gtaube 
nid)t ju met §u fagen, tt)enn id) annehme, bafe toir 
gegenfeitig mit einanber aufrieben fein bürften.'' 

„(Sjcellenä finb aü^u gütig!" 



153 



„yimx, fe{)eu ©ie", jagte ber alte §err, iubem er 
bebä(f)ttg bie ©oje an§> ber S^ajdje jog imb itidjt nünber 
bebäd)tig eine ^rije nat)m, — ein fidjere^ 3^i^)^^^f ^^f3 
eg fid) um ettüa^ Slöid)ttge^ t)anbelte, benu ©eine SEcellenj 
jdjnupfte nur in bebeutung^DoIIen SJJomenten, — „id] 
Ijabe nur nie^r al§ einmal gcbad)t, bafs bie ©teile in 
meinem §aufe ©ie bodj nidjt auf bie ®auer befriebigen 
fönne. @r[t biefer Züqc nodj jpradj id} mit ber S3aronin 
über bie (Baä)e. ©ie tf)ei(t meine Slnfidjt!'' 

„©jcelleuä berühren {)ier einen ©egenftaub, an ben 
idj glei(^fall» bereite gebadjt Ijabe/' meinte ä)?aj:; „idj 
I)abe and) jc^on fialb unb f)alb einen $Ian gefaxt!" 

„Sn ber Sfjat? Sajfen ©ie t)ören!" 

„Sdi badete baran, mid^ jpäter, ober, faü§ (SfceUenj 
t)iellei(^t einmal abberufen tnerben follten, and) frül)er 
an ber 2:uriner Uniüerfität at§ ^rofeffor ju ^abilitiren." 

SfceHens mad)te eine f leine ©rimaffe. 

Wa^ fat), bafe fein ^lan nid)t auf ben unbebingten 
Seifaß be§ ©efanbten ^äijkn burfte. 

„Sd^ ätneifle feinen Slugenblid, ba^ es Sf)nen, unb 
jtuar ot)ne befonbere SWü^e, gelingen bürfte, ^ijvc §Ibfi(^t 
au§5ufüt)ren/' jagte er; „idj t)ätte S^nen iebodj meiner== 
jeit§ einen anberen SSorj(^Iag ju mad^en." 

SKaj tnurbe neugierig. 



154 



„$8ei 2id)k beje^en, waren ®ie e§, tt)etc^er vo'dly 
reub ber legten ätnei Seigre fo stemlirf) alle Söureau^ 
Slrbeiten ber ©efanbtfc^aft gemacht i)at/' fut)r ber ®e^ 
fanbte lätfielnb fort; „t^eber ber £egation§rat^, nod^ bie 
beiben Slttad^e'^ t)aben fidj befoiiber§ angeftrengt. St)t:e 
i8eri(f)te erregten bie S(ufmer!fam!eit be§ 9JJim[ter§. ®§ 
fdjeint, ba^ St)^ ©tt)I, öieUeid^t auc^ St)te Seobad)tung§^ 
gäbe, if)m gefallt. @r erfunbigte ftdE) t)or einiger 3^it 
bei mir, t)on tDem bie biplomatijdjen ©(f)riftftü(fe eigent- 
lid) üerfa^t feien. Sdj fagte i^m, fotx)ot)I @raf Stoen== 
rieb, al§ and^ bie beiben jnngen Ferren feien nnfd^ntbig 
baran. S)ie Serid)te entftammten ber geU)anbten unb 
gelehrten geber meinet 5ßrit)atfecretär§!" 

„Sd) banfe @ner ©Eceüenä für biefe fd)meid^elt)afte 
Slnerfennung!" rief JKaj erfrent. 

„Sd) tvax fie St)nen fdjnibig, lieber S)octor! 9^nn 
fragte ©eine ©Eceüenä tueiter, tüeS^alb man eine fo 
tüd)tige ßraft nidjt officiell jum biplomatifdjen SDienft 
Ijeranjie^e. ^ä) fe|te iljm nnjer SSeri)öItnife an§einanber, 
fagte if)m, ha^ ©ie, ber ©ot)n eine§ reichen §anbel§^ 
f)errn an§> g^ranffnrt (bei biejen SQSorten machte §err 
©octor ©rnfin feinerfeit^ eine Keine nntt)ill!ürlid)e ®ri- 
maffe) nnb fomit eigentlid^ 9tepnblif aner , getüiffermafeen 
mir da dilettante, tnie man I)ier fagt, bem ä^ertreter 
unferer SKonar^ie am 2;nriner §ofe Si)re ©ienfte trib^ 



156 



meten. 3)er 3}Jini[ter meinte barauf, ba§ jei fein ©raub, 
biefe ©ienfte nid)t bauernb in Sfnfprndj jn nel)men. 
Sf)r großer Sanb^nmnn ©oet^e fei ja andj tro^ feinet 
9iepublifanert{)nm§ in bie Sienfte eine§ gürften getreten, 
beffen Staaten, n)ie idj mir perjönlidj tjin^nänjefeen 
erlanbe, mit benen nnfere§ aUergnäbigften @ont)erain§ 
benn bod) noc^ lange nidjt ben SSergleidj an§f)alten, 
obfdjon tuir barnm andj nodj nid)t ju ben ©roßen 
ge{)ören." 

„gall§ i6) @uer ©jcellenä ridjtig üerfte^e, \o madjt 
mir ber SD^inifter ben S^orfdjtag, in bie ©ienfte ©einer 
SJfajeftät gn treten?" rief SRaj, ^öd)Iid)ft betroffen. 

„@o ift ^^, moii eher! 9^nn, tiia§ fagen @ie 
ba^n?" 

„Sdj geftelje, bag mxä) biefe§ Slnerbieten ebenfo über== 
rafdjt, a{§ e^rt!" ertt)iberte ^Kaj. ,,$lber ©eine ©EceUenj 
iDei^ melleid)t nic^t, bafe ic^ ein 93ürgerlid)er bin?" 

„Sodj, bod^! 3Ind) biefer Umftanb t^nrbe jnjifdjen 
un§ änr ©pradje gebradjt. S^) tüd^, ba^ in S^t:em 
Meinen greiftaate bie fogenannten ©efdjiedjter feine 
fleine Stolle fpielen. Slng^bnrg l^atte feinen gngger nnb 
äBelfer, ßöln feine Dberftotje, ttjeldje fidj nm nid)t§ 
geringer bünften, aU bie ritterlid)en §erren be§ ^eiligen 
römifdjen 9teidje§. S^^ bin jttjar nnr tt)enig bett)anbert 
in hcn Slnnalen ber freien 9ieid)§ftabt granlfnrt, aber 



156 



id^ glaube !aum ju irren, tnemt iä) annehme, baß bie 
SDrufiu ftdj nidjt ju i^ren jc^tecfiteften 93ürgern sägten, 
©djon ber blofee 9^ame riedjt nadj bem alten, erb- 
gefeffenen ^atriätat!" 

„©EceUenä tüiffen in biefer Sge^ietjung entfd)ieben 
me^r, a(§ ic^ felbft/' öerjefete SKa^, untüillfürüi^ läc^elnb ; 
„idj ge[tel)e e§ aufrichtig, ba)3 id) mi(^ niemals befonber§ 
um bie ©egcenbenj ber S)rufin beKimmert ^abe!" 

„S)a§ begreift fid^! SBie fäme aud^ ein junger, 
bemofratifdj auge{)audjter ©pringin^felb, gleid) 3t)nen, 
baju, fid) mit geneatogif(^en 9^acf)forfd^ungen abzugeben? 
Uebrigen^ foUten ©ie bod) einmal ein 93i§d)en inquiriren! 
St)r S^ame ift o^ne ^tüeifel uralt, ©rufin, ©rufin! 
®a§ flingt ja beinahe römifc^. Sltit einigermaßen gutem 
SBiUen ließe er fid) fogar öon S)rufu§ ableiten!" 

„®ag tnäre in ber %ijat atleg a}ZögIid)e, ©Ecelleuä!" 
rief TlaTc lad^enb; „id^ tnerbe nid)t ermangeln, bei ©e=^ 
Iegen(}eit ba§ SSerfäumte nai^ju^olen!'' 

„Xl3un ©ie ba§, lieber Soctor! gür je^t aber 
n)oüen mx ^^xcn Stammbaum auf fidi berut)en laffen 
unb mieber gu unferem S^ema jurüd!et)ren. Sllfo Sf)^ 
mangeinber Stbel t{)ut nid^t§ gur ©adje, {a e§ bürfte 
fogar et)er nod) ein Sßort^eil fein, baß ©ie nidjt abtig 
finb. 5lrifto!ratif(^e 93ummler giebt e§ bei ben Sega= 
tionen me^r al§ genug! ^^aä) fold^en trägt ber WU 



157 



ttifter !ein SSerlangen. SBag tt)ir braud^en, fiub tüd^tige 
Slrbeiter!'' 

„Slber id^ begreife nidjt ..." 

„©te tDerben ]oQkxd) begreifen! Qnx Segation ge== 
f)ört ein orbentliiiier Beamter, n)eWjer bie lanfenben 
©efd^äfte füt)rt, mit einem SBorte ein Stan^kx. Si^fjer 
finb ©ie de facto ber Äan^Ier ber 36'fdjen @ejanbtf(f)aft 
am Snriner §ofe getDefen, §err ©octor. (£§ ()ängt nnr 
t)on S^nen ab, ob ©ie e§ andj bem 9^amen nad; fein 
tDoIIen!" 

äJfaf prallte prüd. Siefen SSorfd^Iag ^atte er 
nid)t ertüartet. @r tuurbe ^od^rot^ im @efid}t nnb fa^ 
ben ©efanbten mit einem Slide an, al§ fönne er nn^ 
mbglid) an bie SBa^rfieit be§ SSernommenen glanben. 

„3d) fpredje im öolten (Srnfte, §err ©octor!" fnl^r 
S3aron SBac^en^eim fort, inbem er bie ©d^nblabe be§ 
©d^reibtifi^eg öffnete unb ein gro^gefiegelteg , amtlid^ 
an§fet)enbe§ ©d^reiben ^eran§nat)m. „®a§ ^ier ift Sf)te 
©rnennnng jnm ^anjler ber Segation. Sd& fe|te t)or^ 
an§> , baB ©ie bie STnfteltnng nidit gnrüdtoeifen toiirben, 
nnb betrieb be§i)alb bie ©ad)e of)ne S^r SSormffen, nm 
S^nen eine Ueberrafctinng jn bereiten. 9^nn, toie iff§? 
9?ef|men ©ie an, ober mn^ idj W (£rnennnng al§ non 
avenue betrad^ten?" 

Wc^l mar Döllig confternirt. (Sr n)nBte toeber voa^ 



158 



er fagen, nod^ tt)ag er t{)un foHte. 9^temal§ tvax e§ 
i^m in ben ©inn gefommen, ba^ überhaupt für if)n 
eine SKöglicftfeit t)or^anben jei, in bipIomatif(^e ©ienfte 
gn treten, ©einen Slnfent^alt im §anfe be§ ©efanbten 
f)atte er ftet§ nnr al§ eine intereffante nnb angenehme 
(Spifobe betradjtet, nnb nnn jollte fid) baran^ mit einem 
©cfltage eine SebenSftetlnng enttnideln. 

2)er ©efanbte tneibete fid) eine SBeile an feiner 
SSerIegen{)eit. 

„$Rnn, §err 2)octor!" rief er fd^mnnjelnb , „me 
e§ fd)eint, ^aben ©ie mit einem 3J?aIe bie ©pradje t)er= 
loren! S)a§ tvixxe ein I)arter ©c^Iag für einen Mann, 
ber fid^ fo mele ^^^9^^ bienftbar gemacht ^at, tnie ©ie!„ 

„®EceUenä . . ." ftotterte SKaj, „id) tneife tnatir^ 
I)aftig ni(^t . . . biefe föüte . . . biefe Sln^jeid^nnng . . /' 

„yinn, fo greifen ©ie jn, S)octor! ©o lange ba§ 
Secret nid)t in ^i)xen §änben liegt, ift nnfere Segation 
nod) ofine bängter nnb ©ie noc^ ot)ne 2lmt! Voilä!'^ 

SJJaj na^m bie ©rnennnngSnrfnnbe mit einer tiefen, 
ftnmmen SSerbengnng. 

S)er ©efanbte reidjte if)m bie §anb. 

„©eftatten ©ie mir, ber ©rfte jn fein, §err Äanjler, 
ber S^nen feine ©lüdmünfdje barbringt!" fagte er, an§ 
bem getnö^nlid^en 2^on frennblidien ^fanbern^ in ben 



159 



be§ (Srn[te§ iiberge^enb. „©ie trerben bitrd^ W\^§> 
©ocument ein Bürger unfere^ Äönigretd^eg , unb iä) 
neunte @ie im Stuftrage unb an ©teile ©einer SJ^ajeftät 
in ^flid)t! Sie 3^it^^^ fi^^»^ ^^^ft getDorben! S)ie grofje 
Söetnegung, tneli^e ba§ Sat)r 1848 einleitete, i[t noc^ 
lange nid)t iljrem Stbjdjtnffe na^e. äßei^ ber §immel, 
tnag nn§ bie ^^^^^^^ft nod^ Sllle^ bringen n)irb! Sn 
jebem gaü aber brandet ber ©taat S)?änner mit gellem 
ßopfe unb mit jolibem SBiffen. §ot)e ®eburt allein 
genügt I)i3(^ften§ jum giguranten! Sl)^ neneg Slmt er- 
öffnet Sl)nen bie S8af)n jnm weiteren gortfdjreiten. Sin 
Sf)nen tnirb e§ liegen, fie feften unb fixieren 3^u^e§ ju 
betreten, ©ie finb ein junger 3)iann! 2)er Sugenb ge== 
prt bie ^uhmft!'' 

(Sin n)armer , fräftiger §änbebru(J folgte biefen 
SBorten. Ser neue ßan^ler ftanb nod) immer ba tDie 
in tnad^em Xraume. 

„Unb nun, Monsieur le Chancelier !^^ ful)r ber 
©efanbte fort, inbem n'Tla^ unter ben Slrm faßte, 
„fommen ©ie mit f)inüber in bie ßauälei, bamit icf) ©ie 
ben §erren tion ber Segation t)orftelle, bie aui^ nidjt 
tnenig erftaunt fein bürften. Sft ba§ vorbei, bann 
laffen ©ie fid^ bei ber 93aronin melben. @§ ift billig, 
ha'B ©ie fi(^ xijx fogleid) in Silber neuen äßürbe t)or^ 
ftellen, benn, offen gefagt" — unb ^ier bftmpfte ©eine 



160 



(Sfcellens bie ©timme — „ber erfte ®eban!e tarn t)on 
it)r! ©ie fjaben ©lud bei ben ©amen, §err Äauäter. 
@U(^en @ie ft(f) bieje§ ®Iücf ju ert)alten! ®ie SBeiber 
ti:)aren t)on jetjer bie be[ten S3unbe§9enoffen ber ®ipIo^ 
ntaten. ©ie finb alle geborene ©iptomatinnen. äBerfen 
©ie \xä) ba§!'' 

SJfit biefer n)eijen, für jnncje nnb alte Diplomaten 
glei^ betjer^igenStDert^en Se^re it)nrbe SKaj in jein 
nene§ Slmt eingefüfirt. 



StePmfeö laptfef. 



iFurlltn Sibonie. 

ä^ie feltjam f)atten ficfj bie Umftänbe t)er!ettet, um 
unfern gelben in eine Stellung ju bringen , bie er fid) 
nientat^ erträumt i)atte. S)er ©prung t)on bem üeinen 
©iebelftitb(^en in granffurt am Main in bie £egation§== 
^auälei äu 2:urin tuar ein etU)a§ tneiter. §err ©rufin 
unb grau grieberife ti:)unberten fidj nidjt t^enig, al§ fie 
plö|lid; bie S^adjridjt Don bem ©tanbeStDedjfel be§ 
@oi)ne§ erhielten. 

®er tDürbige Kaufmann in ber gärbergaffe, \vk 
tDenig er auc^ bei feinem fdjlid)ten ©inne fonft auf 
8leu^er(id)!eiten t)ielt, fiif)tte fid) bod) im @et)eimen ge^ 
fdjmeidjelt, ben @ot)n afö Rangier bei ber ©efanbtfdjaft 
gu tüiffen, unb tt)a§ grau grieberife betraf, bie, tDie 
iebe 2}?utter, in if)rem ©ot)ne ba§ Sbeat aller jungen 
3Känner erblidte, fo xoai fie t)öltig überzeugt, bafe itjr 
SJfaE nur ert)alten ^abe, n)a§ i^m Don @otte§ unb 



162 



?Heä)t§> tuegen gebührte. Stt bem ^reije ber gran!furter 
greunbe unb S3e!annten be§ §aufe§ ntad^te bie ©adfie 
fein geringeg Sluffe^en. SWan tüar überzeugt, 9JJaE 
ftel^e erft im Slnfang feiner Karriere nnb tüerbe e§ nod^ 
n)eit Bringen, tt)enn er bie @ad)e nnr gefdjidt anfaffe. 
©elb[tt)erftänblid^ fehlte e§ babei auä) !eine§tt)eg§ an 
S^eibern, nnb bieje bejeidjneten ii)n einfad) al§ „©lüdgpitä". 

2lm tDenigften eint)erftanben tnar §err 5ßrofejfor 
S3rann mit ber ©tanbe§t)eränbernng feine§ e{)ematigen 
@d^üler§. 

f,^dj tjatte mir gebaut/' — jdirieb er in @r== 
tnibernng anf hen $8rief, tt)omit i^m SWaj t)on bem 
©reigniffe 3Hittt)eiInng machte, — „bafe @ie -einft ein 
l^ert)orragenber S^ertreter nnjerer SBiffenfd^aft tnerben 
nnb bie gorf(^nngen treiter füf)ren tt)ürben, jn benen 
i^ \o nmfangreid)e§ SJfaterial gebammelt {)abe. ©tatt 
beffen gelten ®ie nnter bie Diplomaten, gerabe al§ ob 
an joIcf)en 9J?angeI toäre, iDä^renb e§ it)rer bod) n)at)rli(§ 
met)r al^ genng giebt! S)ie SBelt toürbe and^ of)ne ©ie 
ii)ren ©ang geljen! S^i^t an ^Diplomaten, tnetd^e bie 
SSötter nnr anfeinanber I)efeen , fel)lt e§ , fonbern an 
tüd^tigen Singniften. SBenn ©ie nnn aber bod) fd^on 
anf anberen S8ai)nen toanbeln tnollen, fo bennfeen ©ie 
tDenigftenS bie gebotene (Gelegenheit, nm htn farbinifc^en 
S)ia(ect grünbtidö 3« ftnbiren!" 



163 



Unb nun folgte eine lange Sln§einanberje|nng über 
ben „Ijodjintereffanten'' farbinifdien ©iaiect, nebft einer 
nid^t minber langen 2ifte t)on ©ebetbüdjern, SSoIBIieber- 
Sammlungen, äl?onograpf)ien unb äf)nü(^en literarifd^en 
©iatectprobucten , nadö benen allen ^rofefjor Sraun 
inniges SSertangen trug, unb ju bereu §abl)aftn)erbung 
S)?af feine „biplomatifdjen SSerbinbungen" im Sntereffe 
ber SBiffenjc^aft t)ern)enben follte. gür ^rofeffor Sraun 
l^atte bie f)o^e ©taat§!unft nur in fo trieit SBertf), aU 
man hnxä) if)re SSermittelungen in ben Sefi^ t)on allerlei 
alten ©cl)arte!en gelangen fonnte, bie unter gettJölinlici^en 
Umftänben gar nii^t, ober nur fet)r fdjtDer gu erreii^en 
gett)efen n)ären. 

SBie alle t)ornet)men §äufer älteren S)atum§ in 
Stalien, toar aud^ ba§ @efanbtfd^aftgt)otel ein jiemlidj 
tneitläufigeS ©ebäube. ©ntftanben ju einer Qdt, tno 
man mit bem Siaume nod) nid^t geigte, ^atte eS gange 
9?eil)en unbetüoljnter @emäd)er. Sut erften ©tod he- 
fanben fi^ au^er ber 2Sot)nung be§ ©ejanbten nur bie 
^angleien nebft bem 2lr(^it). Sut gtneiten ©tod n:)ol)nte, 
tnie bereits ertt)äl)nt , Wa^c, S)ie S)ienerf(^aft t)atte ben 
britten ©tod, fotüie bie ©outerrainS inne. 9?ur bei be- 
fonberen ®elegent)eiten UJUrben bie übrigen ßi^tmer im 
jtüeiteu ©tode geöffnet. 

SineS S'ageS, furg öor SBei^nad^ten, bemertte ajfaj: 



164 

be§ 3)?orgen§ eine ungetDö^nltd^e 93ett)egung in feiner 
unmittelbaren S^ad^barfcfiaft. WöM n^urben auSgeflopft, 
^immerböben tDurben frijd^ gebo^nt, 9Sor^änge ttjurben 
abgeftänbt unb neu anfget)ängt. 

„©ie finb t)eute frül) bnrd^ unfere Seute in '^i^xcm 
3)?orgenfd)tummer geftört niorben" — bemerfte S^re 
©jceUenä beim Siner. 

„(Sg ging in ber Zi)at etn)Q§ tant :^er in meiner 
fonft jo ftiHen Umgebung" — ertDiberte SKaj. 

,,2ßir befommen Sefud). ®e[tern SIbenb traf ein 
Sielegramm ber gür[tin ©ibonie ein, burd^ tneld^eg fie 
un§ i^re Slnfunft für morgen anzeigt, ©ie gebenft 
einige SBod^en in Surin ju^ubringen, unb nimmt ju- 
näd^ft if)r Slbfteigequartier bei un§. Df)ne 3^^if^t ^^t 
fie fidf) in S^ijja {)erjli(^ gelangtDeift unb tt)iü nun t)er^ 
fu(^en, ob e§ t)ier nid^t etn)a§ amüfanter ift!" 

„gürftin ©ibonie?" — fragte Wila^ — „iä) tnu^te 
nic^t, balB eine ber fönigticben ^rinjeffinnen gur ^eit in 
S^iäja tDO^nte." 

„@§ ift aud^ nid^t t)on ber ^ßrinjeffin ©ibonie, 
fonbern nur t)on ber gürftin ©ibonie, einer SSertnanbten 
ber S3aronin, bie 5Rebe" — na^m ber ©efanbte ba^ 
SBort. „kennen ©ie bie gürftin greben nid)t?" 

„SBrebe?" 



165 



„9?id)t SBrebe, fonbern g^reben. ®ie SBrebe finb 
eine bairifdje gamüte; bie ^^reben bagegen [tammen au§ 
Dftpreugen." 

„^ommt ©eine S)urd)Iau^t aud) nad) Xurin?" 
fragte SKaj, ben bie ©adje nur ntittelmöfeig intereffirte. 

„©eine ®urdj(aud)t jdjiäft bereite jeit gtrei Sauren 
ben etüigen ©(^taf unter ben fcftattigen Sinben jeine§ 
©tammfi^e§ in DftpreuBen/' jagte ber ©efanbte. „5l(§ 
galanter 3J?ann ^at er feine jugenblii^e @emal)lin nid)t 
länger aU adit^efin SKonate an feine breinubjei^^äig 
Satire gefeffelt, unb i^r gum ®rfa^ bafür ein fürftlic^eg 
95ermögen f)interlaffen/' 

„Sie g^ürftin ift alfo eine junge SBitttne/' meinte 
SJJaj. „Unter fold^en Umftänben bürfte fte e§ fditüerlidj 
lange bleiben.'' 

„93i§ ie|t ift tüenig 5lu§fic^t öorfianben, ba^ fie 
fo balb tüieber ben SBitttüenjdjteier abfegt," meinte bie 
S3aronin. „©ibonie ift ein Driginal! ©ie ^at fur^tneg 
bie gtänjenbften Partien, bie fid^ if)r feitbem boten, t)on 
ber §anb getüiefen!" 

„Sllfo eine Strt S)onna S)iana im äBitttDenfdjIeier. 
®a§ ift neu unb intereffant!" 

„§m!'' meinte ber Saron, „baB eine junge SSßitttüe 
nid^t baran beult, fidö fobalb tDieber ju t)er^eirat^en, 
ift tneber neu, nod) befonber§ intereffant. Um fo inter== 



166 



effanter ift bagegen bte 9Sorgefcf)tcf)te biefer ®^e. ©tbonie 
wax nämlicf) bereite jo gut tüte öerlobt, al§ fie burd^ 
einen Qn\a\l bie Söefanntfd^aft be§ gürften ntadite. 
©er alte §err, t)on ü)xen feltenen Steigen geblenbet, bot 
if)r xa]ä) entf(f)Ioffen jeine §anb an, unb ©ibonie, nid^t 
ntinber xa\ä) entj(^Ioffen, gab i^rent SSertobten ben Sauf^ 
paB «nb t)eiratt)ete ben gürften. Slüe SBelt tDunberte 
fidö barüber, benn S^iemanb ^ätte it)r eine joldje ®nt^ 
jd^IieBung zugetraut." 

„S)a§ ift am @nbe aud) nidjt gerabe neu," meinte 
SKaj; „bie S)ame be!unbete bamit nur einen ungen:)ö{)n^ 
Ii(§ praftifd^en ©inn." 

„®erabe biefer praftifd^e ©inn tt)ar ha§> Ungett)öl)n^ 
lid^e. gürftin ©ibonie ift nämlidj 5ßoetin. äßer i)ätte 
t)on einer S)i(^terin einen foldjen profaifdien ©ntfd^Iu^ 
ern)artet?" 

„eine S)i(^terin?" rief Tta]c, „2)er 9?ame x^x^\)^n 
ift mir gäuälii^ unbe!annt!" 

„g^ürftin ©ibonie fdireibt aud) ni(§t unter it)rem 
eigenen 9lamen. 2^x $feubont)m ift ©ugen SJanbon." 

„®ugen fRanbon?" trieber^olte Tlaic überrafd^t. 
„2)er gefeierte ?iot)etIift, ber feinfüf){ige Stirifer?" 

„Sft Sürfii^ ®i5^ö^i^!'' fagte bie Saronin. „(Sigent^ 
lid) bege{)e id) eine !(eine Snbi^cretion, inbem id) biefe§ 
literarifdie @et)eimniB öerrat^e. Si§ jefet toiffen nur 



167 



\ei)x trenige Seilte, tt)er hinter bem 5ßfeuboul)m [tecft. 
®a jebod) bie gür[tin t)orau§ficI)tIidj längere Qtit i)in- 
burtf) unfere §au^genoffin fein bürfte, jo ift e§ gut, bafe 
®ie triffen, mit tuem @ie äufammentreffen. Uebrigenä 
erjudje i^ um 2)i§cretion, benn ic^ bin ui(^t bereditigt, 
au^juplauberu, tnaS bie gürftin für gut finbet, geheim 
ju fiatteu." 

Wajc tüar nid^t tDenig neugierig, bie fürftlid^e 
©(^riftftederin !enneu ju {erneu. Dbtt)oI)t er fid), jeit 
er in Stauen tüeilte, nur nod) gelegentlidj mit ©d^rift^ 
fteHerei befd^äftigte , t)atte er bodö bie (iterarijd^e Se^ 
tüegung in ber §eimatt) nid^t au§ ben Singen verloren. 
Slüerbing^ üermoi^te er biefe nur in it)ren bebeutenbften 
©rjc^einungen ju verfolgen, benn bie bud){)änblerifdf)en 
S3eäiei)ungen gtüifi^en Statien unb ©eutfd^Ianb tüaren 
bamalg nod^ treit mangelt)after, al§ fie e§ f)eute finb. 
3tber bie unter bem Säumen ©ugen Sianbon erfd)ieneneu 
9iot)eIIen, \o tnie ber if)nen balb folgenbe Söanb I^rijc^er 
®id)tungen, get)örten of)ne grage ju ben ^erüorragenbften 
©rfd^einungen ber neueften Siteratur. @ie [tauben im 
fd^ärfften ©egenjafee gu ber bamal§ jo beliebten \ix^M) 
Sentimentalen 9^id)tung ber 9?ebtt)i^'jd^en „Slmarantt)." 
©djueibiger ©ceptici^mug, öerbunben mit einer jeltenen 
plaftijd^en ©eftaltunggfraft, genaue ^enntnife be§ menfd)= 
lid^en ^erjenS, überrafd^eube Seobad^tungSgabe unb ba^ 



168 



bei ein mädfitig padeuber ^at^og ber Seibenfdjaft ieiä)< 
neten bte ©djrifteu ©ugen 9?anbon'§ au§. ©afe i^r 
3?erfaffer ftdj in ben f)öd^ften ®efelIfd)Qftg!reifen bettjegte, 
wax nidjt gu t)er!emien, benn man merlte au§ t)unberten 
t)on B^ifl^i^ «^^B ^^ tt^t nadj bem bloßen §örenfageu 
getdinete. 5Iber nid)t minber correct unb inneiiid) tt)af)r 
erfc^tenen bte üon i()m gefdjaffenen S5oIf§tt)pen. D\)m 
3tt)eifel ^atte man e§ t)ier mit einer reid)en, geiftigen, 
tnenn aud) nid^t immer fet)r jl)mpatf)ifd)en (Sapacität jn 
t^un, ber eine nmfaffenbe 93ilbnng jn ©ebote ftanb. 
3J?aE t)ätte tanfenb gegen ein^ getrettet, biejer ©ngen 
9tanbon fei ein in ber l^arten ©djnle be§ Seben^ ge^ 
reifter $D?ann. 9^nn erfn^r er, ba§ e§ eine jnnge ®ame 
an§ ber f)öd)ften Slriftofratie tnar. 

SIm Slbenb be§ folgenben SageS traf bie giirftin 
in 2!nrin ein. '^ütc f)atte feiten einem fommenben ®r== 
eigniffe mit fo öiel ©pannnng entgegengefel)en, tüie bie§^ 
mat ber Slnfnnft biejer if)m bi^^er nnr an§ i^ren 
©djriften, aber gerabe burd^ biefe nm jo beffer befannten 
®ame. (Sine ©inlabnng jn einer großen Slbenbgejett^ 
fdjaft, ber er [id) nii^t tt)ot)I entjie^en fonnte, i)ielt il^n 
jebod) gerabe an biefem Stbenb t)om §anfe fern. ®r 
mnfete aljo feiner Ungebnib ^^^9^^ anlegen nnb tüarten 
big gnm folgenben 2:age, wo er bie gürftin beim ®iner 
fe^en tüürbe. 



169 



@ett}öl)ulidj jpeifte SJJaj mit bem ©efaubten uub 
beffen ©eina^Iin aUeiu. S(ud) tmdjbeni er sum Äauäter 
ber Segation ernannt tDorben, tDar anf ben äönnfdj 
feinet (£t)ef§ in biefer SSejietjnng feine Slenbernng ein== 
getreten. §ente tDoren jebod) andj ber Segation^rat^ 
unb bie beiben 51tta(j^e'§ gelaben. §l(§ 3}?aE jnr ge^ 
U)ö:^nli(^en ©tnnbe im ©peifefalon erfd)ien, bemerfte er 
aufeer bem 93aron nnb ber S3aronin eine jdjtnar^^ 
geffeibete ®ame, o^ne S^^^f^^ gürflin ©ibonie. 

@§ n^ar einer jener berb falten SBintertage, n)ie fie 
in Snrin, tro| jeiner Sage im ©üben ber Stipen, feine§^ 
n)eg§ jn ben ©eltent)eiten get)ören. Stn Kamine praffelte 
ein InftigeS gener nnb t)or ben genftern branden mx- 
belte ber ©djnee, bafe man fid) o^ne alljngrofeen S{nf== 
tnanb öon 5ßf)antafie rec^t tno^I nad) ber anberen ©eite 
ber SUpen öerfe^t glanben !onnte. ®ie Üeine ©efeü^ 
f(^aft \a^ nm ben SBärmefpenber. gürftin ©ibonie, 
leidjt jnrüdgelefint in einen niebern gantenil, flutte bie 
gii^e, nm fie jn tüörmen, anf ein Siabonret öor bem 
(Sitter be§ ^amin§. DbU)of)l nnr bie gnBjpifeen an§ 
bem faltenreid^en Meibe t)ert)ortraten , iiberrafAte bodj 
bie ÄIeinf)eit nnb ^arttjeit berfelben. 

„Unfer ^anjler, §err ©octor Srnftn/' jagte ber 
©efanbte, Tla^c öorfteKenb. 

gürftin ©ibonie l^atte bei feinem Eintreten ftüd^tig 



170 



aufgeblitft. 93ei ber 9?ennung be§ 9^amen§ neigte fte 
antnutl^ig ba§ jdjöngeformte §aupt ein n)enig juv ©eite, 
unb fat) 9JfaE aufmerffam an. 

©iefer ftanb einen Slngenblid trie gebannt. Sie 
@rjd)einnng ber t)ornef)men ©ante ntadite anf i^n einen 
©inbrud, tüie er i^n bi§t)er niemals enipfnnben. 2)a§ 
tiefe, bnnfle Stnge, bie btenbenb t^ei^e, ^of)e, t)on einer 
güße brannen, leidet gelodten §aare§ beschattete ©tirn, 
ber ebel gefi^nittene SRnnb mit feiner etn)a§ fnrjen 
Dberlippe, bereinigten fii^ jn einem ©efammtbilbe t)otI 
Stnmntf) nnb Slbel. SKaj l^atte eine grofee, fogenannte 
Innonifc^e ©eftalt ertnartet. Um fo mel)r überrafcfjte e§ 
il^n, al§ er bie jierlid^e, o!^ne bie in ben ebelften ßinien 
erfdöeinenbe Süfte faft fd^mäd)tig jn nennenbe ©eftalt 
erblidte, ttjeldie fid^ i^m f)alb jntnanbte. 

„2)rnfin, ©rnfin?" n)ieberf)oIte bie gürftin, „ber 
9iame ift mir nict)t nnbefannt! 9ii(^tig! SRnn entfinne 
iä) mid^! ^aben @ie einen S3ern:)anbten, §err ©octor, 
ber ©c^riftfielter ift ?" 

„2ä) fenne nnr einen 9Sertt)anbten meines 9^amen§, 
©nrd^Iantfit /' t)erfe|te Tlajc, „nnb biefer ift ni(^t 
©d^riftfteüer. @§ ift mein Sßater in granffnrt am 
ajJain.'^ 

„©a§ ift feltfam," fn^r bie gürftin fort; „ii^ fa^ 
t)or ettna jed)§ äBod^en ein neneg ©tüd in S3erlin, beffen 



171 



Sßerfaffer S^ven 9^amen füljrt. SRaj ©rufin [taub auf 
bem fettet/' 

f/S(^ ^ei^e Wa^ ©rufiu!'' fagte 9)?a)c betroffen. 
„S)arf ic§ bitten, ©urc^Iaudjt ! SBie lautet ber 2:itel 
be§ ©tü(J§?" 

„Unter ben Stipreffen t)on SSaudufe!" 

„S)a§ ift ia mein @tüd!" rief SKaj, auf§ ^ödjfte 
erftaunt. „Unb id^ tt)eiB !ein SBort baüon, ha^ man e§ 
aufführt!" 

„21^!" fagte bie ©efanbtin, „ba§ ift intereffant! 
©er §err banaler ift bramatifi^er ©idjter, oljne e§ ju 
tDiffen !'' 

„SBann ^aben ©ie benn ba§ ©tütf gefd^rieben?" 
fragte ber 93aron ; „un§ l^aben ©ie ja niemals ein SBort 
baüon gefagt!" 

f,^ä) fd^rieb eg nod^ in f5^an!furt. 9^ad)bem idj 
e» t)erf(f)iebenen anberen Sühnen öergeblid) angeboten, 
fd^idte id) e§ nad) 93ertin, erijielt jeboc^ t)on bort feine 
Slnttoort, unb fd^Iie^lic^ öerga^ idi gang unb gar barauf. 
S)arf id) bitten, mir ju fagen, ©urd^Iaudjt, ob mein 
t)erIorene§ unb öergeffeneg Opu^ ®nabe fanb t)or ben 
Singen be§ 5ßnblifum§ ?" 

„®a§ ©rama fanb fogar eine red)t freunblidie 
Slufna^me, namentlid^ gefiel bie fRoöe ber §elbin. 2Bie 
f)eifet fie boc^?" 



172 



„Stngeltca." 

„9iici)tig! Stngetica! t)a§ n)ar ber 9^ame! 5Die ©re^ 
liuger jptelte bie Partie Dortrefflid)!" 

„Stngelica?" rief bie 53aronin. „®i fte^' bod^! ba 
tjafien tDir ja bie tieriorene, ml gefudite unb nodj 
immer mc£)t tüiebergefunbene 9J?abonna ßaura unfereS 
5ßetrarc! @r t)at fie atfo bereite poetifd^ terüärt!" 

9Kaj geriet!) über bie t)armIofe Stederei in nidjt 
geringe 9Ser{egeni)eit. ©eine ä?ertt)irrnng entging ber 
giirftin nidjt 

,,SBa§ iff § mit biefer 2lngelica?" fragte fie läd^elnb. 
,,®ine nnglüdlidje Sugenbliebe be§ ^errn Soctor, nidjt?" 

„S^re ©Eceüens 'fdier^en/' ern)iberte Waic, „ba§ 
^nfammentreffen ber ^Jiamen ift ein rein anfällige^!" 

„©ie Ijaben bnrd)an§ nid^t nötl)ig, fid) gu ent- 
fdjnibigen/' bemer!te ber ©efanbte. „®er 5ßoet ift ja 
9?iemanbem 3ied)enfd)aft fdjnlbig über bie 9Zamen feiner 
gelben! SIber fagen ©ie, ©octor! S^önnte man benn 
nidjt einmal S^r ®rama lefen? SdÖ ^äre bodj nen=^ 
gierig, ba§ Dpn§ nnfereS 5tanjler§ fennen gn lernen!" 

„SBenn id) nidjt irre, ijdbc id) eine Slbfdörift baüon 
nnter meinen alten papieren." 

„83ortreff{i(^ !" rief bie S3aronin, „ba bietet fidj bie 
fdjönfte ©elegentjeit, nn§ über ein paar langweilige 
SJBinterabenbe i)inan§än^elfen ! 3n ber 2öei^nad)t§tt)oc^e 



173 



ift'S o^nef)in ftiü. ©ie tDerben un§ S^t 5Drama t)or- 
lefen, §err ©octor! babei n)trb e§ fi(^ geigen, ob in 
ber 2^at btefe Slngetica jü miüerbädjtig x\t, n)ie ©ie 
im§ bet^euern!" 

„©ine gliidlidie Sbee, liebe Staute!" jagte bie 
gürftiu; „id) gebenfe otjuetjtn midj f)ier in Xurin ein 
tDenig ju jantmeln. ®a§ geräuj(^t)oIIe unb im ©rnnbe 
hoä) eintönige Sireiben in S^i^ja ijat mic^ ermübet. Sc^ 
bringe alfo bie ri(^tige ©timmung mit jnm ©ennjfe 
einer ©id^tung, bie mir jetjr gut gefallen f)at unb 
mlä)^ oi)ue 3^^^f^^ ^^^ ^^^ 3i^^ä getx)inuen ti)irb, tuenn 
fie un§ ber Siebter jelbft öorüeft!" 

SlRaE t)erbeugte [i(^ gef(i)meid)elt. 

„^ä) mad^e ©ie iebod) im SSorau§ au[mer!fam, 
§err ©octor/' fut)r bie gürftin fort, „ha^ id) fein 
aüjumüber ßritüer bin. 3d) get)öre nämlid), n)a^ ©ie 
nod^ nid)t toiffeu, felbft ein tneuig jum 9)?etier, unb bie 
Seute t)om ä)?etier gönnen fetten ©iner beut Slnbern einen 
erfolg!" 

SRaf fürd)tete eine SnbiScretion gu begeben, toenn 
er jagte, ba^ i^m bie SBerfe @ugen Dtanbon'^ feine§== 
tt)eg§ unbefannt feien. (Sr ridjtete einen fragenben S3üd 
auf bie SSaronin. 

,,SBenn fid^ bie gürftin felbft üerrät^/' fügte biefe 
läd^etnb , „fo fel^e id^ md)t ein , toe^^atb idj i()r Iite= 



174 



rarifcl|e§ Sncognito ftreitger tva^xtn jollte, aU fie e§ 
t^ut. §err S)octor ©rvifin mei^ bereite, t^er ©ugen 
gtanbou ift!" 

,3n ber %^at?" — 

„Sa, unb er betDunberte ben jettenen ©ei[t, bie 
geniate ßü^nf)eit biefeg Slutor§, lange fceüor er eine 
2li)nung ^atte, ba& eine S)ame fii^ tjinter biefem ^feu- 
bon^m t)erbirgt /' jagte "ifflaTc mit bem 3;one aufrichtiger 
Seujunberung. „@§ fprid^t ein nmnnlidier ©eift ax\^ 
biejen SBerlen!'' 

,,SSorIäufig betrad^te id^ biefe§ (Kompliment/' er^^ 
tüiberte bie gürftin Ieitf)tl)in, „nur at§ ein @egen=^ 
gefd^en! für bie angenehme 9^ad)rid)t, mlä)t xä) St)nen 
au§ Berlin überbrad)te. SSieUeirf)t finbe iä) ^ier äJJu^e, 
hk le^te geile an eine neue Äleinigfeit ju legen, mlä)t 
nä(J)ften $erbft erfd^einen fotl. 2)a ber ^^^f^ß ^i^ ^^ 
SBelfc^Ianb fo unertDartet mit meinem Söruber in SlpoU 
gufammengefüiirt ^at, fo n:)erbe idf) bie ©elegenl)eit be^ 
nufeen, Sf|r Urt{)eil über ha^ Dpu§ einsufjolen, §err 
2)octor, unb babei fönnen ©ie gugleid) S^re 9tet)an(^e 
nehmen, fallg i^ aUjutiart mit Si)ter Slngelica, — 
parbon! idj meine mit Stiren „ßtipreffen t)on SSau^ 
clufe" — in'§ ©erid^t ge^en foUte! ®a fällt mir äu== 
gleid^ ein, baß fidj unter ben alten ^^iti^^S^^^^ n)eld)e 
meine Kammerfrau forgfättig aufäut)eben pflegt, tDa^r- 



175 



fd^einlid^ aud^ einige SSefpredfiungen S^te§ ®rama'§ t)or^ 
finben bürften. 2ä) tüerbe bie S^ummern für ©ie f)er- 
au§fu(^en laffeU; benn ol^ne S^^if^ füf)Ien (Sie ein 
brennenbeS Sntereffe, ju t)ernet)men, n)a§ man S^tem 
@(f)aujpiele ©ute§ unb ©tf)Ied)te§ nadjfagt.'' 

§ier njurbe ba§ ©ejpräd^ bur^ ben ©intritt be§ 
Segationgratl)^ nnterfirod^en, bem bie beiben anbern 
§erren balb folgten. 2)ie 9KitgIieber ber ©efanbtfdjaft 
fannten bie gürftin fdion t)on früher i)er. 3)?an taujdjte 
9}Jitt^eiIungen unb ©rfunbigungen a\x§>, fprad^ üon biefem 
unb jenem, unb bie Sonöerfation bef)ielt i^ren allge== 
meinen ®^ara!ter, bi§ gemelbet n)urbe, ba§ S)iner fei 
fermrt. S)er ©efanbte reii^te ber gürftin, ®raf Sfuten== 
rieb ber SSaronin ben Slrm, um bie S)amen nadE) bem 
©peifefalon ju führen. SSon ben „©^preffen t)on 35au== 
ctufe" tDar ni^t tüieber bie D^tebe. 

SKaj muBte fid^ geftet)en, bafe niemals t)orf)er eine 
2)ame auf it)n einen fo plö|tidjen unb babei fo tiefen 
©inbrud gemad)t ijobc, tt)ie gürflin ©ibonie. SBenn 
tüir bi§f)er t)on ben Regierungen unfereS greunbe^ ju 
einzelnen Söertreterinnen ber fd)önen §älfte ber Wltn\d)--^ 
l^eit feine ©rtüä^nung getf)an l^aben, fo gejd^a^ bie§ 
!einegn)eg§ be^^alb, tneit nid^t^ ju ertüä^nen getDefen 
n)äre. SBeld^er junge SJJann in bem Stiter unb in ber 
gefetlfd^afttid^en ©teltung be§ ^anjlerg ber ©efanbtfi^aft 



176 



{)ätte, natnentlid^ in Statten, nid^t \o manche Keine, 
reijenbe Segegnnng gn t)er5ei(^nen getjabt? Slber alle 
bieje rajtf) gefnüpften nnb !anm minber rajd^ tnieber 
gelöflen 9Serbinbnngen traten of)ne nadj^altige äBirfung 
an 3J?aj t)orübergegangen. Qnm erften SD^al trat it)m 
}e|t eine ebenjo gei[tig Ijod^begabte, \vk mit !örperli(^em 
Siei^e reid) anSgeftattete gran entgegen, eine gü^fti^f 
n)elcf)e sngteid) eine gefeierte ©^riftfteCterin n?ar! S)urfte 
man fid) tDnnbern, trenn ber ©inbrnd tnie mit einem 
©daläge atte§ frü£)er (Smpfnnbene t)ertt)ijd^te ? 3)?aj 
fiit)Ite eine 2trt t)on finnüertrirrenbem ©djtt)inbel, trenn 
jeine S3Iide bei Sijdie benen ber gürftin begegneten. 
5Der Älang i^xn ©timme tönte in feinem Df)re' wk 
beranjd)enbe 3}?nfi!. (Sr bebnrfte feiner ganzen ©etbft^ 
bel^errfdinng, nm fid) nid^tg merfen jn lajfen. SBol^t 
jagte er fid), ber blofje ®eban!e, für gürftin ©ibonie 
jematS ettraS 2tnbere§ nnb mel^r fein jn trollen, al§ 
ein fdjtreigenber SSetrnnberer, fei fc^limmer aU nn- 
mi3glid), fei gerabejn abgefd)madt; bie SInft jtrifc^en 
if)m, bem ©o^ne be§ granffnrter Äanfmann^, nnb tro^ 
be§ trol)(tlingenben Sitel^ bod^ nnr nntergeorbneten 
@efanbtfd)aft§beamten, nnb giirftin ©ibonie fei eine 
nnermefelidje. ©in Slid an§ itjren nnergrünblid) tiefen, 
bnnflen Singen, ein an it)n gerid)tete§ flü(itige§ SBort 
bnrdiriefelte i^n barnm boä) mit einem ©efnt)te nie ge^ 



177 



afinter SBonne. (Sr tarn fid^ t)or \vk bie 9Kotte, \veiä)C 
trilleulog um bie glammen fd^tütrrt, unb im bumpfeu 
(Sinnen tDoUte e§ if)n bebünfen, als müfje e§ unau§^ 
fpred)Iic^e SBonne fein, in bieder flamme ju öergetjen. 
Ueber Sifd^e betDegte fict) ba§ ©efpräc^ in ben 
breiten (Seleijen be§ Sogenannten small-talk ber t)or- 
nehmen ©efellfcfjaft. giirftin ©ibonie bettjeitigte fid^ 
nidöt befonberg baran. ®ie §aupt!often ber Untere 
tjdtung trugen tt)ie geir)öf)nli(f) ber ©ejanbte unb @raf 
Stmenrieb, beffen ftarfe ©eite bie ©rää^Iung öon „in=^ 
timen'' Stnefboten bübete. S)er Segation^rat^ tt>ar eine 
2lrt lebenbiger biplomatijdier 6f)ronif. ©prö^ting eine§ 
jet)r alten , aber leiber anä) jef)r t)erabge!ommenen 
§aufe§, fonnte er ni(i)t tno^I baran benfen, einmal 
einen Soften al§ ©efanbter §u befleiben, benn e§ i[l 
eine mip(^e ©ad)e um bie 93ertretung eine§ SKonarc^en 
an einem fremben §ofe, n^enn man nur auf feinen ©e^ 
t)att angetüiefen ift. Uebrigen^ t)erftiegen fic^ aud) ©raf 
SImenriebg 83eftrebungen gar nidjt fo {)od^. @r toax 
t)ollfommen gufrieben mit feiner ©teltung, bie if)m, bem 
bereite ettnaS atternben Sunggefellen , bei bieten 5In^ 
netjmlidjfeiten fe{)r U)enig 3SerpfIid)tungen auferlegte, 
©rft a(§ Slttadje, bann aU 93otfc^aftgfecrettir unb 
fdjlie^lid) aU Segation^ratl) ijatte ®raf Sttnenrieb bereite 
fo jiemlidj aUe ©efanbtfc^aften, vok er fagte, ,,abgebient". 

e. m^ (Sauer, mon\n Wlax. 12 



178 



@r l^telt e§ nirgenbS lange au§. ©ine golge btefeS 
üieljätirtgen Um^ertüanberng in ber biplomatijdien SBelt 
tvax feine nnerjc^öpf(id)e ^erfonalfenntniB- ®§ tt)äre 
feine leichte @a(f)e gett)efen, eine and) nnr {)albn)eg§ be^ 
fannte $erjönlid)!eit in biefen Greifen an^finbig ju 
ntai^en, t)on n^eldjer @raf SItnenrieb nii^t ein f)albe§ 
©n^enb ,,intimer" Stnefboten §n erjäfilen tnnBte. äBoüte 
man irgenb ettnag ®enanere§ erfahren, jo nianbte 
man fid^ an it)n. @r je^te feinen ©tols barein, ftet§ 
nnr nnbebingt gnüerläffige SInbentnngen p geben, ba§ 
fieifet, tt)enn er jold^e geben tt)oIlte, benn tro^ jeine§ 
2tnefbotenrei(f)t{)nm§ get)örte ©raf Staenrieb !eine§n)eg§ 
jn ben ©(^tt)ä|ern. @r n^nßte red)t gnt jn ji^tneigen, 
UJO ©c^UJeigen „@oIb" n:)ar. 

SJlac^ bem ®iner fn^r ber ©efanbte mit ber S8a^ 
ronin nnb if)rem ®a[te uadj ber Dper, tt)eld)e in biefer 
stagione einmal an§nal)m§n}eife gnt mar, nnb beStjatb 
großen ^nlanf fanb. ©raf Sftnenrieb ^atte für \x6) 
nnb 93aron Seitenberg eine $rofceninm§Ioge genommen. 
(Sr Inb '^a]c ein, mit jn !ommen. 

„2Bie gefällt g^nen bie gürftin?" fragte er 9Kaj 
toä^renb be§ erften 3^ifd)enacte§ be§ „®on ^a^quale." 

„©ie fd^eint eine ebenfo geiftüoüe, tnie reijenbe 
®ame gn fein! gürft g^reben mn^ ein beneibenätnert^er 
Ttanxi getnefen fein!'' 



179 



,,©ie meinen, aU er ftarb, ntcf)t tvaijx?" t)erje^te 
@raf SImenrieb fanfttjdö. 

„Scf) t)er[tef)e md)t, §err @raf!" 

„®er gürft äät)Ite einnnbjec^§äig Scit)re, at§ er 
feine 93rant jnm Slltare füt)rte, ba§ t)ei^t, ettt)a eben jo 
mel, tüte ber n^adere „Son ^agqnole" ha nnten." 

„SSSoüen Sie bamit jagen, bie gürftin ^abe i^m 
gegenüber bie $RoIIe einer „3loxina'* gejpielt?'' 

„S)a§ gerabe nid)!. SBenigftenS ift mir öon einem 
Soctor 3)lalate[ta ni(i)t§ befannt gett)orben." 

„@§ jollte mid) bo^ n)nnbern, n)enn ber „Srnefto" 
gefet)tt ^ätte," na^m S5aron Seitenberg ha^ SBort. 
„Sinnnbfedj^äig nnb einunb^tDan^ig finb ein fo gefä^r== 
lid^er ©egenja^, ha^ jogar eine gürftenfrone nid^t an§- 
reic^enbe ©arantie bietet." 

„9^e^men Sie \xäj in 2((i)t, Seitenberg!" rief ber 
@raf lac^enb, „man barf joldtie ®inge ni(f)t bel)anpten, 
tüenn man nicf)t bestimmte Xf)atjacf)en anfüi)ren !ann." 

Saron Seitenberg jndte bie Sld^feln. 

,,S)ie Xfiatfad^e aüein/' meinte er gleid^gültig, „bafe 

ber gürft nm t)oEe öierjig Satire älter tnar, al§ feine 

@ema{)Iin, jprii^t lant genng. ®er alte §err fonnte 

fic^ bod) n)oi)( nidjt einbilben, ba§ jnnge ä)iäbd)en t)abe 

if)n an§ 9ieignng get)eiratt)et." 

12 * 



180 



„S)?ir fc^eint, baB eine gürftenfrone unb fürftüd^er 
9ieicf)tt)um für eine jnnge ©ante t)erto(fenb genng fein 
fönnen, um fie ben getüalttgen Unterf^ieb ber Saf)re 
t)ergeffen gu (offen/' bemertte äRajc. „S^re ©EceUens 
fagte mir geftern, bie gürflin fei bereite öerlobt getrefen, 
el^e fi(^ ber gürft um i^re §anb beU)arb. SBer mar 
i^r S5erIobter?" 

„Sa, ba§ ift eine curiofe ©ejdjidjte, über tüeld^e 
man niemals ©enauereS erfahren ^at/* jagte ©raf 
SImenrieb. „®ie ©inen erjätilen t)on einem romantifdjen 
3Ser!)ä(tniffe mit einem jungen ®ele£)rten, ber fid^ auS 
3SeräU)eif{ung über bie Untreue ber ©eliebten erfdjoffen 
f)aben foH; bie SInbern behaupten, ba§ SlüeS fei bfoße 
^abel. 2öer fann in fold^en ©ingen beftimmt tt)iffen, 
n)ie Slßeg zugegangen ift?" 

„Unb tno ^at ber gürft feine ®emat)Iin !ennen 
gelernt ?" 

„@o üiel id) tnei^, in Söerlin. @r fa^ fie in einer 
®efenf(^aft, matfite if)r Sfnatt unb gall einen §eirat^§^ 
antrag, tnurbe angenommen unb xoax fe(^§ SBod^en 
fpäter glüdlid^er (Satte. ®a§ junge $aar begab \\ä) 
naä) Stauen, blieb ettüa ein Scit)r au§, unb tnenige 
SKonate nad^ ber ^Mki)x ftarb ber gürft. ©ein 
Seftament erHärte bie SBitttne jur Uniüerfalerbin. ®ie 
SJertDanbten ma(f)ten if)r ^tnar einen ^roce^ , aber um=^ 



181 



fonft. ®a§ 2;e[tament Hieb unanfed^tbar. ^ürftiu ©i= 
bonie äät)It ^eute it)r SSermögen nadj 9Wiüionen." 

„SBie tt)ar xijx Familienname?'' fragte 3J?aE. 

„^i)x SSater U)ar Dberft in prenfeifc^en ®ien[ten, 
nnb i)k^ g^rei^err t)on SBüIotn. ^nm Unterfi^iebe t)on 
ben nnjä^Iigen anbeten S8üIott)§ füf)rte er nocf) ben 
9?amen feiner gran, tüenn icf) nii^t irre, ©tettenbad^ 
ober ©tettentf)al @r foE früf)er ein nid)t nnbebentenbe^ 
Vermögen befejfen f)aben. S)ie ettt)a§ terfdjtDenberifdjen 
Steigungen ber g^rau S3aronin jdjeinen e§ iebod^ jiemlic^ 
arg f)eruntergebrac^t ^n f)aben. S3ei feinem S:obe fanb 
fid^ faum fo mel t)or, ha^ bie g^amilie, tt)eld)e au§ brei 
S:öditern unb einem ©o^n beftanb, aud^ nur t)atbtt)eg§ 
ftanbe^gemäfe leben !onnte. S)er Sunge !am in'§ Sa^ 
bettent)au§ unb ift j;e|t Dfficier; bie SKutter verliefe mit 
ben %'öä)kxn ba§ t{)eure Serlin, um irgenbtDO in einer 
üeinen ©tabt billiger leben ju fönnen. gürftin ©ibonie 
ift bie jüngfte 2:od^ter. 2Baf)rf(^einIid) tjat fie in ber 
3eit na^ bem Xobe be^ Sßater^ SJJangel unb @nt== 
bef)rungen tjinlönglidj fennen gelernt, um ben 3?ei($tf)um 
nad) feinem SBert^e ju f(^äfeen. Optimiften bef)aupten, 
fie i)ahe ben gürften nur be§l)alb ge^eiratt)et, um it)rer 
gamilie ein beffere^ £oo§ ju bereiten. Sn ber S^at 
unterftü^t fie auc^ if)re 93ertt)anbten in ber grofemüt^igften 
SBeife. @ie f)at fid) alfü getDiffermafeen für fie geopfert!'' 



182 



„®a§ tüax iebenfallg grofe unb ebel geiianbelt!" 
rief äRaf trarm. 

„®er attgebtidEie SSerlobte, i^eldier fid) um iijret- 
tDillen eine ^uget burd) hcn S^opf gejagt t)aben jod, 
bürfte bte @ad)e ton einem anbeten @efi(^t§pun!te au§ 
angefei)en t)aben'' , emiberte ®raf SImenrieb ladjenb. 
„S)od| auf biefen fommt'S nidjt mel)r an! ®r ifl tobt 
unb begraben, gleid) feinem fiirftlid^en SJioalen. gürftin 
©ibonie aber lebt, unb „ber 2ebenbe ^at 3Je(^t" , fagt 
©d^iüer." 

,,3a, unb fie lebt feft brauf Io§!" na^m Saron 
Seitenberg ba§ Sßort. „SBo fie erfi^eint, umringt fie 
eine ©d)aar t)on Stnbetern. S^ben fpannt fie an it)ren 
STriumpfitoagen, aber deinem getnäf)rt fie Slu^fic^t auf 
if)ren 83efi^. ©t. ^eter^burg, Sonbon, ^ari§, SBien 
unb 93erlin tDaren ©djauplä^e if)rer Sriumptje. Sn 
Doüen QiiQen geniest fie ba§ Seben, a(§ toolle fie fid^ 
entfc^äbigen für alle frül)eren (Sntbet)rungen. Tlan tx^ 
3ät)lt fid) feltfame @efd)i(^ten t)on it)r! (£§ fdjeint ge^ 
fät)rlic^, mit it)r in aHju nat)e 58ejief)ungen ju treten!" 

„D^ne B^^if^l S8erleumbungen , burc^ tnetd^e fid) 
bie 2lbgen)iefenen ju rächen fud)en!" meinte Mai. 

„9Kag fein!'' ern)iberte ®raf Slntenrieb, bie Sld^feln 
äudenb. „Sd) ^cibe feine Urfadje, biefen ©erüi^ten auf 
ben ©runb ju ge^en, Ueber berlei 5lnfed)tungen bin 



183 



id), ©Ott jei ®anf, t)inau§! ©ie aber, lieber ®octor, 
njerben tDO^I tt}un, S^r §erä in Slc^t ju net)men! ©ie 
t)ertt)eibigen bie ^ürftin jo tt)arm, ha'^ xä) faft fürd^te, 
jie t)abe ©ie bereite in i^rem 93ann! §iiten ©ie fidj, 
ba§ ift eine gefährliche gran!'' 

,,aBarnm nid}t gar!" rief Ttai, inbem er fidj ä)?ii^e 
gab, fo gleid^gültig aU niögti(^ angjnfetien. „SBie 
fönrie gürftin ©ibonie mir gefät)r(i(^ trerben? ©ie 
üergeffen, ®raf, nja^ i^ bin unb Wa§> fie ift!" 

,58af)!" t)erfe|te Staenrieb, „©ie finb ein {)übf(f)er, 
jnnger SKann, mit romantifd^en Snftincten, nnb bie 
gürftin ift ein reijenbe^, t)erfü^rerifd)e§ 2Beib! S8ei 
fold^en ^erpltniffen ift SSielerlei möglid^. Uebrigen§ ift 
ba§ "^ijxt ©orge, ni(f)t bie meinige! Vous voila averti, 
Docteur! Unb nnn genng t)on ber f(i)i3nen ©irene! 
ber gtneite Stet beginnt ! ©et)en tnir, tx)ie e» bem bieberen 
S)on ^a^quate mit feiner ?Jorina ergeben tnirb." 

§err S)octor SKaj: ©rnfin t)erbracbte gnm erften 
3J?a(e feit melen Sauren eine fc^Iaflofe ^iad^t. S)a§ 
S3i{b ©ibonieng tnollte nidjt t)on':[i{)m treidjen, tnie fe^r 
er fic^ anä) 3J?üf)e gab, feine ©ebanfen anf SlnbereS jn 
rid^ten. ßn feinem ©direden 'getüa^rte er, ba§ bie 
£eibenf(^aft — eine tf)öridjte, finnlofe, \a fret)el{)afte 
Seibenfi^aft! — tnie mit /elementarer ©en^alt über if)n 
t)ereingebrocöen tnar. ®r jürnte fidö felbft nnb üer^ 



184 



tnodjte bod) nidjt, ficij ju einem feften ®ntf(^Iu[fe auf^ 
äuridjteu. 2Ba§ ijätte er übrigen^ aud) tt)un jolten? 
Sa§ SSernünftigfte tüäre gett^ejeU; [id) rafd^ au§ ber ge^ 
fäi)rtic^en SJiäfie ju entfernen, e{)e e^ jn fpät tüar. 
§inberniffe tt)ürbe ein fo[(^er ^^lan nid^t gefnnben t)aben. 
©eit §n)ei Sötjren öon ber ^eimati) fern, tüax er mct)! 
beredjtigt gn bem SBunfdje, jeine ©Itern tpieber jn je^en, 
itnb ber (Sejanbte tüürbe i^m jofort einen beliebigen 
Urtanb betnilligt f)aben. SIber gegen biejen ®eban!en 
flräubte fid) jein ©tolj. SBie? ®r follte f(iet)en t)or 
einem SBeibe, nnb tüäre biefe§ SBeib i)nnbert SJfal eine 
gürftin ©ibonie? Unb n)eld)en ®rnnb t)ätte biefe 
alberne gluckt? ®ie nnmönnlid)e SSeforgnife, eine an^- 
fidjt^Iofe, nnmögtidie Seibenfdjaft nic^t bemei[tern gn 
!önnen. S^ein, fo tief bnrfte ein SJfaj ®rnfin in feinen 
Singen nid)t finfen! 2ßa§ it)n ben)egte, trar eine Slrt 
angenblid(id]en @innenranfd)e§, ber bei rn^iger Ueber = 
legung fid) tDieber fegen mu^te, 9^id)t§ mef)r! 

„Xfior!'^ fagte er ju fic^ felbft, „tDitlft ®u ben 
gtrrenben ©elabon fpielen, ®id^ in geheimem 2iebe§^ 
gram öer^e^ren, um bei ber erften Ä^mbgebung ©einer 
©efü^Ie mit §of)ngeIäd)ter {}eimgef(^idt ju n^erben? 
9^ein! 9Sor einem fotdjen ®d)idfal fott mid) meine 
männlidje SBürbe betna^ren ! ^c^ tDerbe fämpfen unb 
tperbe fiegen!" 



185 



9Dät biefem niannt)aften @ntf(^(ii[fe bret)te er fid), 
tner rvd^, jum tDiemelten 9JfaIe tDä^renb bieler dladjt, 
in feinem 93ette um, unb fanb eublicf) ben erje^nteu 
©^laf, aber freilid) nur, um in beängfligenben Siräumen 
bem berüdenben Süd auf'§ 9^eue ju begegnen, tDelc^er 
\o lange ben (Sd)Iummer t)on feinen Sßimpern fern ge^ 
I}alten t)atte. 

^ürftin ©ibonie fd)ien fid) in Jurin ju gefallen, 
2lt§ einige Sage fpäter i^r Sntenbant mit bem tiefte 
ber S^ienerfc^aft t)on ^Jijsa {)erüber!am, lie^ fie in bem 
§oteI b'Slngleterre eine groJ3e SBof)nung mietf)en, um 
ben 9teft be§ 2Binter§ in ber ©tabt ju Derbringen. 
(Sinfttneilen blieb fie, auf ben SBunfd) ber Baronin, 
nod) im @efanbtfd)aft§l)oteI. 

SKaj f)atte ertrartet, t)on ber t^erfprocl^enen SSorlefuug 
feiner „Sijpreffen t)on SSauclnfe" tnerbe ftiüfdjujeigenb 
Slbftanb genommen tüerben. ^u feiner freubigen Ueber== 
rafd^ung fing jebod^ bie gürftin gleid^ am folgenben 
Sage felbft baüon an. ®a§ ©tüd tnurbe en petit 
comite gelefen unb fanb bei ber ©efanbtin große 
©nabe, tDogegen bie gürftin feineStDegg mit if)ren 2tu§= 
ftellungen fparte. ©ie ertannte bie ©(^önf)eiten ber 
®id)tung bereittDiüig an, betonte aber ebenfo aufridjtig 
bie ©d^tnäi^en unb 9J?ängeI berfelben. S)?aj: fanb (Ge- 
legenheit babei, bie burd)bringenbe SSerftanbeäfc^ärfe beg 



186 



jdjönen ßunflricfjter^ auf§ 9^eue ju betuunbern, tt)el(^e 
mit bem feinften Äunftüerftäubniffe §anb in §anb ging, 
gürflin ©ibonie forberte iijxi auf , jein Talent md)t roften 
ju laffen, jonbern rüftig tDciter gu jc^affen. ©ie liefe 
fitf) S(ubere§ geigen, tna^ er früf)er gef (^rieben, regte ju 
neuen ©nttüiirfen an unb befunbete ein jo leb^afte^ 
Snterefje für it)n unb fein Schaffen, ba^ SJiaj: ficft 
immer me^r in ha§> 9^e| öerftricfte unb ganj unb gar 
feine mannliaften ©ntfd^Iie^ungen öergafe. 

©inige SBodjen t)erf(ogen tt)ie im Sraume. gürftin 
©ibonie ^atte if)re 3So{)nung im §ote( b'VIngleterre be- 
logen. ®§ verging feiten eine SBo(f)e, ot)ne ha'^ SRaj 
fie bort befutf)te, unb iebergeit fanb er bie liebend- 
n)ürbigfte Slufna^me. ©tet§ gab e§ irgenb etma^ t)on 
Sntereffe ju befprecfien. S3alb tnar e§ ein ßa:pitel be§ 
neueften 9Joman§ ©ugen 9ianbon'§, über toeldje^ bie 
SReinung be§ literarifc^en Seirat^§ eingei)oIt tnurbe, 
balb bradjte 2)?aj: irgenb eine 9^ot)ität mit, ober er be=^ 
fprad) mit ber g^ürftin feine eigenen ^läne unb @nt^ 
tDürfe. ®ie gange oorne^me SBelt 2urin§ erfdjien in 
it)ren ©alon», um bie gebüt)renbe §ulbigung barju== 
bringen, gürftin ©ibonie na'^m fie ru^ig unb ftolg, 
toie ettrag ©elbftt)erftänblid)e§ t)in. Um fo fd^meidiel^ 
i)after tnar eg für ben befdieibenen Äangter ber ®efanbt=^ 
fd^aft, ba^ biefe öielumtoorbene, melgepriefene ©d)önl^eit, 



187 



njeldje bie Slufmerffamfeit ber tjödjftgefteüten Wdnmx, 
ber 2:räger ^iftortfd)er 9^amen, nirf)t ju bemerfen jdjieu, 
baget3en i^n in unüerfennbarer 2Bei]e QU^jeidjuete! Söei 
rutjiger Setrad^tung !am e§ iijxn jtDar t)or, afö ob er 
fid) in btejer 93eäie^ung einer fettjamen 2:änjd)nng f)in^ 
gäbe. @§ tx)ar ja gerabejn nnmöglid), bafe gürftin ©i-- 
bonie i^m, bem nnbebeutenben 3)?anne, einen S^orjng 
getDä^ren !önne, ben [ie allen Uebrigen öerjagte. Unb 
boi) tvax biefer SSorjng ein nnt)erfennbarer. S^id^t nnr 
fanb dJlüTC jeberjeit antritt, er tnodjte fommen, n^ann immer 
er tüoUte, fonbern bie gürftin ijatk il)m fogar felbft bie 
©tnnbe be^eic^net, n)o fie nid)t ^n befür^ten brancfiten, 
in if)ren causeries litteraires, tnie fie fagte, bnrd) Idftige 
93efnd}e geflört jn tDerben. @§ tüäre nnnött)ig jn be- 
merfen, ha% dJla^c biefe jelige ©tnnbe mit religiöser 
^ün!tlid)!eit inne I)ielt. Sn immer tieferen ^ügen fog 
er ba§> füJBe @ift ein, gänälid) nnffttjig nnb and) bnrd)an§ 
nid)t getDillt jn irgenb einem SBiberftanbe. ©eine ganje 
Seele ging anf in bem beranfdjenben ®efüi)Ie für ba§ 
fd)öne, geiftüoüe SBeib. Unb bod) bnrfte er mit bem 
^nden feiner SBimper t)errat{)en, voa^ in feinem ^er^en 
ftürmte, U)a§ feine Srnft jnm 3^^1P^^^9^^^ fd^ttieüte. 
@in einjige^ SBort, eine einzige nnbebac^te Setnegnng 
fonnte it)n ja anf etx)ig an§ biefem ^arabiefe vertreiben! 
Sei aUer 91atnrgetralt feiner Seibenfdjaft blieb fid) ^a^ 



188 



hoä) flet§ be§ unermeBItdöen Slbftanbe^ ätüifcüen xijm unb 
ber „g^ür[tiu" ©ibonie betüuBt. (Sr empfanb gu gleti^er 
^eit §inimet§ti3onne unb ^öKenpein. ®te S^^^^ft ^^gte 
er gar nid^t in'§ Sluge ju f äffen. ®er ©eban!e, tüte er 
fern üon ©ibonie leben !önne, tt)a§ er ot)ne fie t{)un 
folle, fc^ien it)m gerabeju unben!bar. (Sin ®Iü(J, bafe 
bie ®efd)äfte ber ©efanbtfdöaft bama(§ jo äiemlidj gleid) 
?iuü tüaren. §ätte §err Soctor 2)rufin t)iel ^Relationen ju 
fdjreiben gef)abt, fo iDürbe ©eine ©jceüenj ber SKinifter 
be§ Sleufeern jtf)toerIi($ t)on ben biplomatifdjen Seiftungen 
be§ ^an^Ierg ber Siuriner Segation befonber^ erbaut 
getüefen fein. 

Siterarifd^e Se^ie^ungen stoifi^en einem iungen 
Spanne t)on lebhafter ^f)antafie unb einer fd)önen, 
jungen, geiftnolten grau fül}ren feiten ju befriebigenben 
Stefultaten. ®a§ le^rt fc^on bie ©efdjic^te grance§ca'§ 
t)on 9?imini. Sie Urfadjen liegen naf)e. gürftin ©i^ 
bonie fd)ien jebod^ it)rerfeit§ gegen jebe ®efa^r gefeit. 
©ie t)er!ef)rte mit SKaj auf bem gu^e guter literarifdjer 
Äamerabfdjaft. Ttoä)tt e§ in it)m toben unb tüogen, 
mod^ten feine gtüi)enben 231ide bie I)oIbe ©eftatt Der^ 
getiren, bie in fdjeinbar unnaParer 3tuf)e i^m gegenüber 
faB unb aufmer!fam ben SSorten laufd^te, n)el(^e fid^ 
feinen bebenben Sippen entrangen: gürftin ©ibonie f(^ien 
nid^tä tion bem Slllen ju at)nen. St)^ Sufen ^ob fic^ 



189 



um feine Sinie f)ö^er, it)re Sippe bebte nid)t, i^re Slugen 
blieben ftet§ gleich unergriinblid^ tief, aber and) gleidj 
unergrünblidj !Iar. Unb hoä) tDufete biefe§ SBeib in 
feinen ©icßtungen bie Seibenfd^aft ju fd^ilbern, \)a\^ \x6) 
äWaj i^m gegenüber trie ein elenber ©tümper öorfom. 
Siefe bunflen 2(ugen fonnten btifeen, tDenn and) nur 
für Slngenblicfe , ha^ e§ i^n burcfi^ndte big in'^ ä)?ar!. 
SBar e§ ber ©tolj, ba§ SSetDU^tfein ber t)0^en ©telinng, 
tüeldie biefe fdööne ©pt)inj mit einem unbnrd^bred)baren 
S8ann!reife umgaben, ober tnar hd if)r ba§ eigene ©efü^l 
ganj unb gar in Sieflejion übergegangen? SJfaj ^atte 
•nid^tg t)on einem ©eden an fic^. S)a§ SöetüUBtjein ber 
eigenen llnti:)iberflet)li(i)!eit lag ii)m t)öllig fern. 2:ro^bem 
fi^ien e§ i^m unbegreiftidö , ba^ g^ürftin ©ibonie nicf)t§ 
öon feinen ®efüf)Ien für fie af)nen follte. @r füllte nur 
ju tüof)!, ba^, tüäi)renb fein 9Kunb ängftlid^ fdjtnieg, 
feine Slugen lauter fprad^en, aU fie fprec^en foüten unb 
burften. ®alt bie if)m gefcf)en!te 93et)oräugung in ber 
%ijat nur ben f^riftfteüerifd)en 58eäie{)ungen , unb fa^ 
gürftin ©ibonie in if)m nur ben gleii^ftrebenben @e^ 
noffen, ober trieb fie mit i^m ein fofette^ ©piel, beffen 
Qtoed if)m freili^ gänglid) unfaßbar fd^ien? @r öer^ 
moi^te ni(ä)t, barüber mit fiö) in'g Ä'Iare ju fommen. 

Sluf eine Stnbeutung feiner ijoijtn (iterarifdjen 
greunbin ^in ^atte SJfaf ber italienifdjen @efcf)i^te 



190 



einen ©toff ju einem neuen S)ranta entlet)nt. @§ tt)ar 
eine jener romantifc^en Siebe§gejtf)i(i)ten mit blutigem 
Sluägange, an benen bie (S^ronifen be§ italienijd^en 
SJfittelalterS fo reitf) finb. ®a§ £iebe§t)ert)ältni6 eine^ 
jungen $Ritter§ au§ bem §auje ber Sambertajäi ju einer 
^ßrinjeffin t)on gerrora bitbete bie ©runblage be§ 
©tüdeä. 

9Kaj l^atte ben ^(an ju bem S)rama in allgemeinen 
^tigen enttrorfen, unb bann jofort mit ber Slu^arbeitung 
einzelner ©cenen begonnen. ©elb[tt)er[tänbli(^ tnaren 
bie§ bie SiebeSjcenen jn^ifdjen ©gibio unb Suigia. §ier 
bot fid^ il)m @elegenl)eit, bie glutf) ber feine gange* 
©eele füllenben ©efü^le in äöorten au§äu[trömen , unb 
ber junge ^oet benu^te biefe @elegent)eit. S^be§ SBort 
xoav in ®lut^ getaudjt, in jebem SSerje pulfirte bie @e^ 
tt)alt mül)fam öerl)attener Seibenjc^aft. 2ll§ 9Waj bie 
©cenen überla§, mu^te er fid) fetbft geftefien, bafe i^m 
niemals t)or^er bie ©d^ilberung tiefer ©mpfinbung fo 
gut gelungen U)ar, me in biefen S3erfen. 9Äit Ungebulb 
ertpartete er ben Slugenblid, tno e§ if)m vergönnt fein 
tüürbe, fie ber gürftin ©ibonie mitjutljeilen. 

®er grüt)ling l)atte fid^ biefeä 3at)r felbft für 
Stauen fe^r jeitig eingeftellt. Dbtr)ot)l e§ erft SJfitte 
Wäxi voax, blühten bodf) bereite bie ä)?anbelbäume. 
@ine 9^ei^e fonnen^eller 2^age unb tüarmer 9?ädjte t)er^ 



191 



tüanbelte ba§ St^at be§ ?ßo in einen Senje^garten. 
Surin geigte \id) in feinem grüljting^jdjmuc!, in beut e§ 
am jd)on[ten ift. Sieidje^, buntbetnegte^ 2then tnogte 
in allen ©tralgen. ®ie (Sorfofa^rten enttnidelten 
it)re ganje ^rad)t. 9Kit ber §errfdjaft be§ SBinter^ 
njar e§ entjc^ieben au§. ®ie bella stagione t)atte be^ 
gönnen. 

(55ett)öi)nlicfj empfing bie gürftin ifjren ftummen 
Slnbeter in ber Stunbe üor bem ®iner, nieltfje^ nadj 
itatienifdier ©itte um 6 Uijv ftattfanb, unb jn bem bei^ 
naf)e täglidj meljrere @ä[te gelaben tnaren. "SHa^ ^atte 
bie ®ame f)eute auf ber ßorfofat)rt geje^en unb begrüBt. 
'^oä) nie tüar [ie if)m jo jd)ön t)orgef ommen , vok biefe§ 
Tlal, tno fie, bet)aglic^ äurücfgelef)nt in bie Riffen beg 
SBagen^, lädjelnb bie §ulbigungen ber^erren entgegen^ 
naf)m, bie fic^ um ben eleganten S^ilburi^ brängten. 
gürftin ©ibonie trug eine §aIbtoiIette an§> perlgrauer 
©eibe, n)eld)e fie reijenb fleibete. SBie griif)Iing§^ 
fonnenftrat)! t)atte i^n ber Solid angemutt)et, iDomit fie 
feinen ®ruB ertniberte. ®r fonnte nur wenige SSorte 
mit i^r tnedifeln, aber bieje tDenigen SSorte genügten, 
i^n gu begtüden. 

„©ie öernac^läffigen S^re greunbe, §err ©octor/' 
^atte fie gejagt. ,,©c^on jeit brei Sagen liefen ©ie 
fic^ nid^t bliden! SBerben ©ie ^eute S^ren tüic^tigen 



192 



©efd^äften ein ©tünbd^eu abbred^en fönnen , um e§ mit 
mir §u t)erplaubern?" 

9Kaj öerfpradj gu !ommen itnb entfernte \\6), ba§ 
^erj öoll ©eligfeit. 

©obalb bie ©orfofaf)rt beenbigt war, begab er ftd^ 
nac^ bem §otet b'5lng(eterre. @r fanb, wk getDöljnlic^, 
bie gür[tin allein, ©ie trug noct) baffelbe perlgraue 
ßleib, wädje^ fie im SBagen getragen, ©inige frifc^e 
9KanbeIb(ütf)en, leii^t in ba^ bun!(e §aar geflod^ten, 
bübeten if)ren ganjen ©tfimud. ®ie genfter be§ deinen 
S3ouboir§ ftanben offen, um ber mi(ben Sen^Inft ^i^tritt 
äu geraäfiren. 

„©ie muffen l^eute mein @aft fein, ®octor!'' fagte 
bie gürftin , xi)m bie .^anb §um ©ruße reid)enb. „3t^ 
bin ganj allein! SSir tnerben ber Baronin fagen laffen, 
ba^ ©ie nid)t gu %i\ä)e fommen!" 

„©ie §errf(^aften fpeifen t)eute ni(^t ju §aufe," 
ertüiberte 9J?aj, einen glül)enben Äufe auf bie garte 
treibe §anb brüdenb. „©ie finb bei bem franjöfif(^en 
©ejanbten gelaben." 

„D'autant mieux! ®ann bebarf e§ feiner @nt^ 
fi^ulbigung! Sllfo, xva§> bringen ©ie ©cl)i)ne§? S33a§ 
madjt St)re 9[Rufe?^' 

S)ie gürftin fe^te \xä) in il)re Saufeufe unb be=^ 
beutete Tlaic, i^r gegenüber $la| gu nehmen. 



193 



„^d) t)abe etiüge ©cenen meinet 2)rama§ auSge^ 
arbeitet, ®urdjlau(^t/' ertriberte ber juncje 9}?ann, ba§ 
9J?anujcript au§ ber 93ruj'ttafdje gie^eiib. 

,,S5ortreff(id)! ßaffeu ©ie i)ören! S^ bin ^eute 
ettDa^ elegifd) geflimmt /* meinte bie ^ürftin lädjelnb, 
„ha^ n^tif] tpof)! bie SBirfung be§ !DftUd}en grütjling^^ 
UJetter^ fein. S3ei uu§ tragen fid) um biefe Qeit !aum 
bie befdjeibenen SSeild^en. ^erüor, unb t)ier buftef^ unb 
blüi)t'§, bafe man fid] tnie beraufd)t füp. ^errüi^e^ 
Sanb, biefeg Stauen! 9J?an begreift, tt)e§{)alb unfere 
Sinnen jo gro^e ©e^nfudjt banac^ empfanben!" 

„2)ieje @et)nfu(^t ift auc^ nn§ geblieben/' meinte 
Waic, „nur !ommen tnir f)eute a(§ frieblidie Souriflen 
über bie Sllpen, tüä^renb unjere Sßorfa^ren meift be= 
ruaffnet ^ernieberftiegen in bie jd)öne ©bene be§ ^o." 

,,Sct r tüir finb mertoürbig friebfertig getDorben, 
©octor!" meinte bie gürftin. „SBir tneilen al§ @ä[te 
in bem Sanbe, ba§ tt)ir einft unier eigen nannten. @§ 
i[t ha^ getüi^ tüeit f)umaner unb ber (Sit)iIifation be§ 
neunjelinten Söf)rf)unbert§ tüürbiger, ai§> bie blutigen 
Sroberunggjüge unferer Sitten. Slber trofe allebem U)äre 
ic^ für ba§ . . . beati possidentes glaube ic^, iagt ber 
ßateiner, nii^t tüai)x?" 

„Merbingg, ©urc^Iauc^t!" 

e. m, (Sauer, ÜJionfu ma^, 13 



194 



,,©ie finb alfo anä) für ha§> geftf)atten beffen, tDa§ 
man einmal befi^t?" 

„3c^ meinte nnr, ha^ Surd^Ianc^t \>a§^ Satein richtig 
citirt I)aben," üerfe^te 3)?aE. 

„^arbon! So) ^atte St)re 2(nttt)ort mi^öerftanben! 
®0(j^ lajjen tDir jefet bie ^otitif ber tempi passati. 
Sdj tDoHte ja S^re SSerfe ^ören, nnb nic^t S^re poti- 
tii(f)en Slnfd^onnngen fennen lernen. Slljo bitte, be== 
ginnen ©ie!" 

2)?aj fing an jn lefen. 3n bem 'SJla^e, aU bie 
leibenjd^aftlic^e Scene üorvüdte, füf)Ite er fic^ felbft öon 
ben ©mpfinbnngen fortgeriffen , benen er üerjn^t {)atte 
Sln^brnd jn geben, gürftin ©ibonie f)örte mit Sin f= 
mer!fam!eit gn. 9^nr t)ier nnb ba nnterbracf) fie htn 
SSorlefer einmal mit einem tnrjen, beifälligen 2tn§rnfe. 

„S8rat)o! Sa» ift etn)a§ gang 2lnbere§, al§ "^i^xe, 
offen geftanben, ettna^ larmo^anten „St)preffen t)on 
SSancInje^\ fagte fie, al^ 9Kaj mit ber f(i)n)nngt)ot(en 
£iebe§er!(ärnng ®on @gibio§ gn @nbe tnar. „Sn biejen 
S3erfen pntfirt tnaljre, edjte Seibenjdiaft ! ®e§^atb ift 
anc^ bie SSirfnng eine fräftige nnb fidjere!" 

SRaj errött)ete t)or g^renbe. 

„®ennoc^ {)abe id) ettt)a§ an ber ©cene an§änfefeen/' 
meinte bie gürftin Iä(^elnb , „barf i^ e§ 3f)nen fagen, 
o^ne St)tem Slntorgefii^Ie gn na^e jn treten?" 



195 



„S^ 6itte barum, SDurc^taud^t!" 

„3f)re ®onna Suigia liebt 2)on ©gibto bereite, 
tpenn er i^r biefe ©rüärmig madE)!, nidjt tiiaf)r?'' 

„Slllerbingg." 

„®ann finbe td&, ba^ fie feine ftammenben SBorte 
ettt)a§ !iif)I aufnimmt!'' 

„Slber bebenfeu ®urd)Iauc^t, ®on (Sgibio ift nur 
ein einfad^er (Sbelmann , unb S)onna Suigia ift $rin= 
jejfin t)on gerrara!" ertDiberte Waic, überraf^t buri^ 
ben ®inn)urf. 

,,®Iauben @ie benn, ba^ ^ßrinseffinnen anber§ 
lieben, afö bie übrigen grauen?" fragte bie gürftin 
mit einem jener feltfamen S3(icfe, bie nur i^r eigen 
traren. 

(Sin ©(i)auer gef)eimer äöonne buri^riefelte ben 
jungen 30?ann. §atte er re(f)t gef)ört? gürftin ©ibonie 
fanb in ber Siebe be§ einfachen ®belmann§ ju ber 
^Pringeffin ni(f)t§ Ungen)ö^nli(^e§! Sag biefen SBorten 
eine tiefere SBebeutung ju (55runbe, ober tnaren fie of)ne 
Söegie^ung gefprodjen? @r füllte, ber Slugenblid fei 
ge!ommen, ber if)n entn)eber namenlos gliidUc^, ober 
namenlog unglücEtid) matten mufete. ä)?o(^te gefd)et)en, 
tDa^ ba tnotite! Sefet ober nie wax bie Sofung! gürftin 
©ibonie mu^te erfahren, tva^ er fo lange in tieffter 
93ruft t)erfc^Ioffen ^atte! 

13* 



_ 196 

„Unb glauben Sie tüirüid^, ©urdEiIaudöt/' jagte 
er mit bebenber ©timme, „bie ^rinjeffin fönne beu un^ 
get)eueren 3{bftanb t)ergeffen, ber fie t)on S)on ©gibio 
trennt?" 

,,SBenn fie it)n liebt, bann ift biefe ^luft im Singen^ 
hlid itberbrüdt/' ern)iberte bie gürftin, i{)re bunüen 
Soden au§ ber ©tirn flreid)enb. „Sft fie ein SBeib, 
unb feine fentimentale SIbftraction , n)ie bie „Slngelica" 
in Sf)^en „(St)preffen t)on S3andufe/' bann f)ält fie mit 
i^ren ®efüi)Ien nidjt iuxüä. Sd) für(^te, eher doeteur, 
©ie I)aben bie Siebe bi§f)er nur aii§> ber ^erne beob^ 
adjtet! Unb bod) foHte man nad^ ben SBorten, bie ©ie 
©on ©gibio fpredjen laffen, t)ermutt)en, ^i)X §erä ^abe 
felbft empfunben, Xüa§> Siebe ift." 

SBieber ruf)ten biefe bi§ in bie ©eele bringenben 
Singen forfd)enb, gleic^fam ern)artenb auf if)m> 

„Db mein ,^er§ empfunben, tna^ Siebe ift!" rief 
Wa^c, t)or Stufregung bie SSIätter in feiner $anb jer^ 
fnitternb. „(glauben ©ie, ©urd^Iaud^t, ba'ß man SBorte, 
tt)ie biefe, fdireiben fann, of)ne felbft ^u empfinben, tna^ 
fie befagen foUen?" 

„©ie lieben alfo, xtnb tnagen S^re Siebe nid)t ^u 
gefte^en?" rief bie g^ürftin, fid) ju it)m öorbeugenb. 

.Sa!" 



197 

„Unb n)e§mb fpred^en ©ie nirfjt au§, n)a§ ©ie 
empftnbeu?" 

„SBeil i)a^ ©eftänbui^ meiner Siebe eine 93eleibigung 
tüäre für ©iejenige, bie id^ liebe!" 

„(£ine Seleibigung ? SBie !ann Siebe eine S3eleibi^ 
gnng fein?" 

,,®nrd)Ian(f)t , ©ibonie!" rief 9}Jaj anffpringenb. 
,,3i)re SBorte geben mir ben 3Jintt) ju einer St^at, bie 
enttneber ba§ SBerf eine§ 2Baf)nfinnigen ober eine§ 
§elben ift. §abe ic^ ©ie mifeöerftanben , bann fprei^en 
©ie ba§ 2:obe§urtt)eiI über ben SSerbredjer, ber e§ ge=^ 
tragt, Seinen bie töbtlid^fte 93eleibignng jnjnfügen! 
©ibonie, ic^ liebe ©ie!" 

Unb fortgeriffen öon bem ©tnrm ber Seibenfd^aft, 
fanf er t)or ber fd^önen, ftol^en gran anf bie ßnie unb 
faf) ju xi)X empor , toie ber Sßerbredjer ju bem Stid^ter, 
au§ beffen 3Kunb er ha^ über 2;ob unb Seben ent= 
fcfieibenbe SBort ertnartet. 

Sie gürftin blieb ru^ig. 3t)re fd)önen 2(ugen 
ft^ienen fidE) IeidE)t ju umfloren, at§ fie bie 93Iide ju 
bem ßnieenben fenfte, unb um it)re Sippen judfte ein 
tt)ei(f)e§ Säc£)eln. 

„©tiUe, fülle, §err ^oet!" fagte fie, bie ©timme 
bämpfenb, „ftel)en ©ie auf! "Mmc Kammerfrau fönnte 



198 



jufällig eintreten! @g i[t nidjt nöt{)tg, bafe fie 3^i^9*« 
biefer ©cene tuerbe!" 

„S^ein!'' rief Tla^, „iä) fte^e nidjt an\, beüor idj 
erfahren, ob SJob ober ©eligfeit mein Soo§ i[t!" 

„Unb toijfen ©ie ba§ nocfj nii^t?'' fragte fie, SJJaj 
bie §anb reicfienb. 

©in toilber Subelrnf entrang fid) ber Söruft be§ 
inngen 3Kanne§. 

„Sft e§ benn möglid), ift e§ toirüii^ tra^r?" rief 
er anffpringenb , unb alleS nm fid} I)er Dergeffenb, 50g 
er ha§> fd)öne SEeib mit ftiirmifc^er ®ett)alt an feine 
23rnft. „S)n liebft mid) , ©ibonie? S)n gerfd)metter[t 
ben greöler nid)t, ber fid) erfüljnt, bie Singen big jn 
©einer ^o^eit jn erf)eben?'' 

(Sin S3Ud; ber met)r befagte, at§ tanfenb SBorte, 
tDar bie Slnttoort. ©ibonie lehnte, toie in feiigem 35er^ 
geffen, ben ßopf an feine ©d)nltern. 

„9Kein, alfo tüirflid) mein!'' rief SKaj , einen gtii{)en- 
ben ^n^ anf bie fd^meUenben Sippen brüdenb. „3J?ag 
jefet bie SBelt in S;rümmer gef)en! 9J?ir ^at fie ba§> 
^öd^fte ®tüd geboten, bag fie jn bieten vermag!'' 

©ie gürftin enttranb fid) fanft ber ftürmifdöen Um^ 
armnng. 

„9int)e, mein g^rennb!'' fagte fie. „©eorgette fann 
jeben Slugenblid eintreten! 9^ef)men©ie Pa| unb laffen 



199 



@te un§ ben Drfan ber Seibenfc^aft bejc!)tt)tdjti9eu, 
ti^eld^er un^ Seibe überrajdjt ^at. ©ie f)aben mid) 
überrumpelt, SJfaj! Si)te Iiebeglüi)enben SSerfe uub 
biefe t)errätt)erifd) milbe grütitinggtuft tt)aren babei S^te 
83unbe§genoffen!'' 

S:ro^ be§ SBirbel^ üon ©eligfett, ber feine @eete 
burd]brau[te unb i^n feinen ©ebanfen faffen tiefe, be^^ 
rührten biefe 3Borte ben jungen 9Kann bod) tnie eine 
leife ©ifjonauä. @r ja^ bie gürftin befrentbet an. 

„©ie t)erftef)en miäj nic^t, mein greunb?" fu^r bie 
gürftin fort, inbem fie leidjt bie §anb auf feine ©d)ulter 
legte. „Sf)r ©inn öermag e§ nic^t ju faffen, ha^ gürftin 
©ibonie, bie ftolje, üiehtmtnorbene grau, S^nen auf 
falbem SBege entgegen !am, nid)t tna^r?'' 

„3d^ t)ermag nid)t§ gu faffen, gar niditg, at§ bafe 
id^ namen(o§ glüdlid) bin!" rief SJ^aj, bie §anb ©ibo=^ 
nien§ an fein l^od)!Iopfenbe§ ^erj brüdenb. 

„©eien ©ie bamit jufrieben, Ma^/* fagte bie gürftin 
miä), „ba§ tnirb für un§ 93eibe ba§ Söefte fein. Sd) 
beule, bie Siebe einer grau, gteidj mir, fei be^ ®Iüde§ 
genug für einen SlDJann! ©et)en ©ie au^ ferner{)in in 
mir nur bie grau, nid)t bie gürftin. ©ie finb reid^ 
begabt, SKaj! S^r S;alent ftetit S^nen eine grofee unb 
fd^öne ä^^i^ttft in 5lu§fid^t. 3c^ tnerbe ftolä barauf 
fein, bur^ meine Siebe S^ren ©eift auf tpeitere unb 



200 



größere Sahnen geleitet ju ^aben. ®a§ betracfite iä) 
a(§ meine 5Iufgabe! (Sagen 9?anbon liebt nid^t tt)ie 
eine nnferer beutjc^en gungfranen! 9Ka(^en ©ie jidj 
feine ©crnpel bariiber, tre§{)alb gerabe Sf)nen feine 
Siebe jn S^eit tüarb. 93etrac^ten ©ie biefelbe tt)ie eine 
&abe, tDeI(i)e baö ®Iü(f S^nen in rofiger ßanne in ben 
©d)ooö gej{i)üttet £)at. Unb nnn geben ©ie mir bie 
§anb, mein greunb ! SBerfpredjen ©ie mir, meiner SBorte 
ftetg eingeben! jn bleiben?" 

„2KIe§, Meg t)erfpred]e idj nm ben $rei§ 3t)rer 
Siebe, ©ibonie!'' rief ^a^, bie bargereid)te §anb mit 
beiben §änben erfaffenb. 

„©0 iff§ gnt! äJforgen tDerben tt)ir fortfat)ren 
in nnferer unterbrodienen Seetüre!'' fagte bie giirftin 
läd^etnb. 

®er ^ammerbiener i3ffnete jefet geräufd)to§ bie Z^nx 
gnm ©peifefalon. 

„Madame la princesse est servie!" fagte er, fid^ 
üerbengenb. 

„C'est bien! SI)ren 2(rm, Monsieur Ie cliancelierl" 

giirftin ©ibonie ftanb auf, legte if)ren 2lrm auf 
ben be§ ®octor§ , ttield^er M ben erften ©diritten 
fd)tt)an!te n)ie ein Srunfener, unb trat mit xi)m in ba§ 
glanjenb be(eud)tete ©peifejimmer. 



(Enblid) gefunbem 

"^vtan fagt, ba^ Seute, benen ptöpdj ein riefiger 
©emun, eine imt)erf)offte reii^e ©rbfc^aft ober bergteidfien 
äu %^dl tt){rb, fidj tf)re§ ®Iü(f§ nic^t redjt gu freuen 
t)ermögen, treit jugleic^ mit bemjelben auc^ bie f(i)tt)aräe 
©orge eingebogen ift in i^r ^erj. ajfaj empfanb ein 
ä^nlidjeg ©efü^I. S)ie Siebe ©ibonien^ erfdiien i^m 
al§ ettt)a^ ]o unermepd) §errtid)e§, at§ etoa§ feine 
!ül)nften 3Bünj(f)e jo tt)eitau§ Ueberflügelnbe^, bafe er an 
bie a2Bir!li(f)!eit feinet ©lüdg nic^t ^n glauben tDagte. 
©^ trar if)m, ai§> träumte er einen tounberbaren S^raum 
unb muffe befürchten, jeben Slngeublid barau^ ju er^ 
trac^en. @r fragte fic^, njomit er bie Siebe biefeS !önig^ 
lidjen SBeibe§ öerbient t)abe, tr)a§ ©ibonien betüegen 
fönne, i^m, gerabe xijxn t)or fo öielen 5lnberen ben 3^or=^ 
gug gu geben? ©ie, bie an ben erften Äönig§{)öfen 



202 



©uropa'g geglänzt, fte, bie Srögerin etne§ ber ftoläefteu 
9?amen , bie unumfdiränfte 93e[i|erin etne§ fürftlicijen 
dieiditijum^ , gab [id^ if)m ju eigen! 2Bet(^en $lnjpru(^ 
^atte er auf eine fo f)of)e @un[t? @r t)ermo(^te feinen 
anbeten ©runb bafür ju finben, al§ ba^ e§ eben ©i^ 
bonie jo gefiel. 

©eine Se^ie^ungen §n ber gürftin fonnten nicfjt 
lange ein ©e^eimnife bleiben. ©§ fc^ien it)r andj burd^^ 
an§ ni(^t barum gu tf)un, bafe bie SBelt t)on i^rem 
SiebeSromane mit bem jungen ©efanbtf(^aft§fanj(er 
ni(^t§ erfa{)ren foüe. ©ie geidinete 9Jfaf in auffallenber 
SBeife au§ , t)erfef)rte ntit i^m in ber ©efellfc^aft in ber 
ungejtüungenften SBeije, unbefüntmert barum, n)a§ man 
baju fagen modjte. SSielleidit trug gerabe biefe Dffen^ 
^eit ba^u bei, ba§ SßerpÜni^ jtüifd^en SSeiben t)or ber 
SBelt n:)eniger vertraulich erfc^einen ju laffen, al§ e§ 
tf)atjäd)Iidj tnar. Uebrigen^ ift man in Stcilien gegen 
berartige 5Cinge nad)fid)tiger al§> anber§n)0- SJfan he- 
neibete jtüar hen ©ünftling um ben it}m gefdjenften 
^or^ug, jat) aber in ber ©adje fetbft nid)t§ jo Unge^ 
tr)ö^nlid)e§. SSon if)rem 2f)un unb Saffen tvar bie 
gürftin 9^iemanbem 8^ed)enfd)aft jdiulbig, unb \va^ 
itjxen ©eliebten betraf, fo fanb man e§ ganj in ber 
Drbnung, bafe er fein ©lud nid^t t)on ber §anb n)ie§. 

äJiaj tt)unberte fi^ im ©tißen, baß UJeber ber ©e== 



203 



janbte nodj beffen ©ema^ün , uub ebenfo n)entg bie 
§erren t)on ber Negation gegen i^n iemat§ eine 33e== 
mertnng über feine Se^iefjnngen jnr gürftin ma(f)ten. 
Syiur al§ jn Slnfang be§ ©ommer^ ^öd}[t nnernjartet 
t)om §o[e eine Stn^jeidjnnng für i^n eintraf , meinte 
©eine (SjceHenä in etn)a§ t)nnioriftifdjer SBeife, e§ fei 
nngemein t)ortt)eü£)aft für einen jungen 93?ann, tnenn er 
SeniQnben t)abe, ber feine 3Serbienfte am geprigen Drte 
mit bem gehörigen 9^a(f)bruc! geltenb ju madjen tt)iffe. 
S)a^ 3Jfay biefen feinen erften Orben bem ©inftuffe @i- 
bonieng öerbanfte, ftanb nidjt gu begtneifeln, obn)oi)I fie 
if|m gegenüber nidjt§ baüon miffen tnoüte. SDer erften 
S(u§3eid)nnng folgte balb öon anberer Seite eine ätneite 
nnb eine britte. Umfonft fragte fic^ ber becorirte @e- 
fanbtfdjaftgfangler, ttjeldjen ^ßerbienften er eigentüd) biefe 
2(ner!ennungen t)erban!e. $)Xoax tuar er bereite lange 
genug in bipIomatifd)en ©ienften, um ju tniffen, bafe 
biefe t)ie(begel)rten Spielereien in ber 5RegeI et)er alle§ 
Stnbere finb , al§ SlequiDalente n)ir!Iid)er Seiftungen. 
SIber ba^ fie Semanbem gang t)on felbft anfliegen foUten, 
tt)ar il}m boc^ neu. 9^idjt o{)ne eine Siegung gef)eimer 
93ef(^ömung betradjtete er bie gli^ernben ^ijonj:. (Sr 
fürd)tete, fid^ felbft ju gefte^en, \)o!^ er fie nur im 
Sienfte ber 9ö?inne errungen ^abe. 

S)ie gürftin i)atte i^m an jenem unöergefelidien 



204 



grüt)tiug§abeub c|efagt, fte tüoüe tf)n in neue unb tt)eitere 
Sat)nen lenfen. Unb fte ^ielt SBort. Unabläffig jpornte 
fte tt)n jn rüfttgem ©(Raffen an. ©ie legte bie ganje 
gülle ti)re§ rei(f)en unb eigenartigen ®eifte§ offen t)or 
if)m bar, fie gett)äf)rte bem Tlann i^rer fiiefie (Sinblid 
in ii)re tiefften unb geijeimften ©ebanfen. 9J?ajc t)atte 
t)on einem enblofen Siebe§rauf(^e geträumt, ber an 
©ibonienS ©eite feiner i)arrte. ®r merfte ieborf) balb, 
baB feine fürftlidöe ©eüebte bei aller ßraft ber Seiben^ 
fc^aft fic^ bodj ftet§ ben ©inn für concrete 9]erf)ältniffe 
ungetrübt ju er{)alten tDufete. ®§ tnollte i{)n bebünfen, 
al§ betrachte ©ibonie bie Siebe tnie eine buftige Slume, 
bereu SBotilgerud^ man att)met, an bem man fidE) tt)ot)I 
aucf) für ben Stugenblid beraufd)t, bie aber barum bod^ 
nur eine Stume bleibt, unb ber nur ein furjeS 93Iumen=^ 
leben befi^ieben ift. SKit ©rauen gebac^te er ber Qdt, 
tdo biefe SÖIume ju tDeÜen beginnen fönnte. ®r lebte 
nur in ber beliebten, ^lid^t nur i^r ijo^ex $Rang, nicf)t 
if)re feltene ©(i)önf)eit tnar eg, \va§> i{)n mit untö^lid^ 
fcf)einenben Sanben an fie feffelte. @§ wax bie im^ 
ponirenbe §ö^e i^re§ @eifte§, p ber er ftaunenb unb 
— er mu^te e§ \iä) manchmal niiber SBillen gefteljen — 
fogar ettt)a§ gebemütt)igt emporbtidte. Slümälig, langfam, 
aber immer beutli(f)er bämmerte in if)m ba§ 33eU)U^tfein 
auf, ha^ er, im ©runbe genommen, mit ©ibonien bie 



205 



SJoHe getaufd&t ^abe; bafe e§ utdjt ba§ SBeib fei, tt)elcf}e§ 
\iä) an ben 9Wanu, jonberu ber SJJami, ber fid) an ba§ 
3Beib f(^miegte! 

SlCerbing^ liej^ i'^n ©ibonie bieg niemals füllen. 
@ie üerftanb e§ im @egentf)eit mit bem fein[ten Sact, 
\t)m ieberjeit bie i^m al^ Wann gebü^renbe Stellung 
i^r gegenüber einzuräumen, ©ie gen)ä^rte xijxn unauf^ 
geforbert jebe^ ?tttä)t, auf tt»eIcE)e§ fetbft ein Slnfprudi^^ 
t)otlerer, al§ er, f)ätte Slnfprurf) ert)eben fönnen, ©ie 
orbnete £)äufig genug ifire t)ortt)iegenb peffimiftifd^en 
Sbeen feinen mef)r auf ha^ Sb^cile gerichteten §(n== 
fäiauungen unter. SKaj füf)Ite nur gu tt)o^I, ba^ bieg 
ni(^t aug tr)ir!(i(^er Ueberjeugung , fonbern n)eit me^r 
aug perföntic^er 9iü(Jfi(^tnat)me gefd^af). ©a^ ©ibonie 
tt)n liebte, i^n glüf)enb liebte, [taub ni(f)t ju beätneifetn. 
©ie tüürbe getDi^ feinen Slugenblid gezögert ^aben, eg 
if)m gu fagen, tüenn bieg ni(f)t , ober ni(f)t meljr ber 
g^all getDefen tt)äre. S^ro^bem oermoc^te er ben ®e== 
banfen ni(^t log ju tüerben, ba^ nic^t fotooljl feine per^ 
fönlid^e S3ebeutung, fonbern nur bie Siebe i^m in i^ren 
Slugen SBertf) t)erleif)e. ©ein männli(i)er ©tolj bäumte 
fid^ mä(i)tig auf gegen biefen ©ebanfen, unb me^r alg 
einmal fü:^Ite er fid} t)erfu(^t, iljn ber gürftin gegen^ 
über augäufpred^en. @g f d^ien jebodE) , alg a^ne ©ibonie 
inftinctmäfeig , tüag t^n beilegte , benn ftetg tDUßte 



206 



fte e§ jo einmündeten, ha^ fid^ feine ®etegenf)eit 
baju bot. 

3)rei 9Konate t)er9ingen, ot)ne bafe fidf) in ben 93e= 
gie^ungen be§ liebenben ^aare§ ettt)a§ änberte. bereits 
mehrere ä)?ate t)atte bie gnirftin baüon gefprodfien, fie ge^ 
ben!e bie Ijei^e Saftre^jeit an irgenb einem ber ©djiDeiger- 
feen jn verbringen. Maj tDOÜte fie bat)in begleiten. (£r 
beabfidjtigte ju biefem ^tDerf einen längeren Urlanb jn 
net)men, nnb üon ber ©ditüeij an§ jpäter einen Slbfted^er 
nad^ g^ranffnrt jn ntadjen, nnt feine ©Itern jn bejnd)en. 
x^xan grieberüe t)atte bereite mefirfad) ben bringenben 
3[Bnnj(^ an^gefprodöen, enblid^ einmal ben ®o{)n n)ieber 
gu fei)en, nnb and) §err ©rnfin begann e§ anffällig ^n 
finben, ba^ Wa^ nodf) immer nitf)t baran ben!e, bem 
SSertangen ber äJJntter ^n entfpred)en. ®er ©efanbte 
ert^eilte bereittnillig einen breimonatlidjen Urlanb. S)ie 
gnrftin tnollte jdjon in ben nädiften S^agen bie ©tabt 
üerlaffen. SJfaf t)erfprad), ii)r in längften^ ad)t Sagen 
m folgen. 

®a liefe if)n fnrj t)or ©ibonienS Slbreife eine§ 
90?orgen§ bie Söaronin bitten, fie jn befnd)en. Sn ber 
SSoran§fe|nng , bafe e§ fid) nm irgenb einen SInftrag 
nadj ©entfd^tanb ^anble, trat SJJaf at)nnng§Io§ in ha§> 
Sonboir ber ©efanbtin. ©r fanb bie ©ema^Iin feinet 
ß^efg allein. 



207 



„(SoUte Semanb mä) mir fragen," jagte fte ju 
bem Sebtenten, tüelc^er Tla^ bie 2:t)ür öffnete, „fo bin 
id^ nid)t ju fpredjen." 

„®a§ f{^eint eine lange Sommijfion jn n)erben," 
backte SKaj, tnöfirenb er auf bie Slufforberung ber 
58aronin 5ßla| nat)m unb fid^ nadf) if)ren SBefe^Ien 
erfunbigte. 

f,^ä) tDünfdjte mit Seinen einen ©egenftanb Don 
SGSid^tigfeit ju bejprei^en, §err ©octor," begann bie 
Saronin. „Dfjne S^^^f^^ ^i^^ ^§ ®i^ fdEimerjtid^ be^ 
rüf)ren, tt)a§ i(^ 2t)nen ju fagen f)abe. Slber id) {)alte 
e§ für meine ^ßflid^t, unb meine ^aijte geben mir ha^ 
Siedet baju. Senfen ©ie, @ie jö^en Sf)ter 9Wutter 
gegenüber. S)a§ tt)irb un§ S3eiben bie Slufgabe er- 
leidtjtern !" 

„2Bo foll ba§ !^inau§?" haä)kTlaic, ben ber ernfte 
2:on ber alten S)ame nidf)t§ @ute§ afjuen liefe. „Sdj 
t)öre, ©Ecellenj/' jagte er, fid^ Derbeugenb. 

„@ie finb ber ©eliebte ber gürftin ©ibonie, unb 
beabfid^tigen i^r nad^ ber ©(^tDeij gu folgen?" 

.©Eceaeuä! 3d) . . ." 

„Sitte, (äffen ©ie mi^ tneiter fprei^en! ©ie be^ 
greifen, bafe mir nidE)t§ ferner liegt, al§ bie Slbfid^t, midj 
in bie ^erjen^angelegentieiten unfere§ @efanbtfdE)aft§== 
perfonalS p mengen. Mon dieu ! Unfere iungen Ferren 



208 



t)aben niemals Stnfprud} barauf erhoben, al§ S;u9enb^ 
mufter gu gelten! Uebrtgen§ t)erte|en @ie ja feine 
5ßflid§t! ©ie finb S^r freier §err, nnb ftnb ebenjo 
tüenig Semanb 9?e(^enf(^aft f(^nlbig, triie bie giirftin. 
©ibonie i[t eine j(f)öne, geiftüoHe Same; ©ie finb ein 
jnnger 3Kann! SSe§^aIb foHten ©ie fie nicf)t lieben 
nnb t)on i^r geliebt werben ? S)a§ Me§ ift ganj na^ 
tiirlic^!" 

Tlaic faf) bie S)ame ertt)artnng§t)oII an. 2Ba§ 
!onnte fie i^m gn fagen ^aben, tüenn fie ha§^ Me§ 
gang in ber Drbnnng fanb? 

„Unter getüö^nlicfien Umftänben/' fnt)r bie 93aronin 
fort, „tüürbe id^ mid^ baranf bef(f)rän!t ^aben, 3t)nen 
im ©tiüen jn ^^xev (Srobernng @IM jn n)ünfdjen. 
Sc^ mag e§ gern fe{)en, trenn ein innger äJJann ben 
33Ii(J über fic^ erijebt. Slber iä) für(f)te, eher docteur, 
©ie befinben fidi ber gürftin gegenüber bnrcf)an§ nic^t 
nnter getüö^nlic^en Umftänben!" 

„Sd^ üerfte^e in ber Z^at nidE)t, ©Ecellenä!" 

„©agen ©ie mir offen, §err ©octor," terfe^te bie 

©efanbtin, oertranlid^ nä^er rüdenb, „t)aben ©ie mit ber 

gürftin ©ibonie ji^on einmal t)on ber SSergangen^eit 

gefpro(i)en?" 

. „^m, ©yceüenä! Sdö fanb, offen geftanben, bie 



209 



©egentDart mel ju \ä)'6\\, aU baB idf) wad) ber 9Ser== 
gangenljeit ©etüfte getragen I}ätte!'' 

®ie SBaronin lädjelte. 

„3(§ begreife ha^," fagte fie. „@§ i[t ja jo jüfj, 
ju lieben unb geliebt jn tuerben, nnb ein $oet, mie 
©ie, mnfe iia§> notf) tDeit tiefer empfinben, a(§ n)ir an^ 
beren getüöljnlicfjen äJfenfdjenünber ! Slber ba§ f)inbcrt 
nirf)t, baß ein Slicf in bie SSergangen^eit nnter Um^ 
ftönben feljr le^rreidf) für bie ©egentuart nnb für bie 
^nfnnft tuerben !ann." 

„@raf Sftnenrieb erjätjtte mir einmal, g^ürftin 
©ibonieng SSerlobter ^abe fic^ an§ ©dtimer^ barüber, 
ha'^ fie bem gürften greben bie §anb gereidjt, erfd)offen. 
®a§ ift ba§ ©innige, U)a§ irf) t)on ber ©ad^^ wn^l" 

„&xa\ Sfitienrieb ift in biejer Sejief)ung nidjt genan 
unterridjtet," entgegnete bie Saronin. „©ibonien§ 93er>- 
tobter enbete nidjt bnrdj ©etbftmorb. Sro^bem trifft 
bie gürftin eine fd^tnere SSeranttnortlidifeit in betreff 
be§ ©d)idfat§ be§ jnngen 9)?anne§. @§ ift eine jener 
granen, bie nid)t mit bem §erjen, fonbern mit ben 
©innen lieben, ©ie, mon eher doeteur, {)aben ©nabc 
gefnnben üor i^ren Singen, in :^öt)erem ©rabe o{)ne 
^tneifel, at§ fo mandjer S(nbere, ben biefer gUinäenbc 
©djmetterling an fid) lodte. ^ä) 5n)eifle andj nid^t im 
©eringften , ba^ ©ibonie ©ie tt)irf(idj (iebt. §lber 



210 



©tnnenltefie t)er9e'^t, ^erjenSliebe beftef)t! S)er ZaQ 
U)irb fommen, tüo ©ibonie avi§> xi)xtm 9taufd)e emad^t. 
S)ann tt)irb fte ftc^ ebenjo trentg bebenfen, ba§ 35er^ 
^ältnife mit Sf)nen ju töfen , tük fte e§ um be^ gürften 
tütHen mit bem armen 9i^eba gelöft l^at. Unb t)or 
biejem ©c^idfale mö(^te i(i ©ie gern bett)at)rt tx)iffen!" 

„9i^eba!" rief SJiaj äurücEprallenb. „Dtto t)on 
3?^eba?" — 

ff&an^ x^ä)t, fo :^ie6 ber erfte ©eüebte unb, tx)ie 
man behauptet, fogar 9SerIobte ©ibonien^ t)on Sülotr^ 
9}?ettent)eim/' 

„9Son 3Kettenf)eim, fagen ©ie, ©Ecetteuä?" 

„5lllerbing§! ©ibonien^ t)on S3üIon) == 3Jietteni)eim, 
einer tneitläufigen SSert^aubten üon mir. Slber um 
©otteStüillen ! SBa§ ift Seinen, Soctor! ©ie tüerben 
ja btaB n)ie ber Sob! Sft S^nen nic^t tno^I? ©oll 
iä) meine Seute rufen?" 

S)ie ©ejanbtin langte na(^ ber Klingel. 

9Kaf, unfäf)tg äu fpredien, mai^te eine abtneilrenbe 
Söetüegung. 

„9^ur einen 2tugenblitf, ©Eceöeuä", ftammelte er, 
mü^fam nac^ S^ff^^S ringenb. „®er ©djiag fam ju 
unertuartet!" 

„äöeldjer ©cf)tag? 3cö i^erfte^e ©ie nic^t!'' 



211 



„©eftatten ©Ecetteuä mir eine furje ©ammtung!" — 
jagte Tta^, mlä)ex füf)Ite, n)ie jebe giber an feinem 
Seibe judEte. 

„9?et)men ©ie ein (SIa§ SBaffer/' rief tt)ei(net)menb 
bie Söaronin, inbem fie au§ ber t)or if)r fte^enben Karaffe 
ein ©lag füllte, ^^aber nid)t anf einen ©(^(ud ^innnter 
ftürjen, fonbern iiiibfc^ tangfam trinfen. ©o iffg 
re(f)t! ?inr immer ein ©(^lücfi^en nacf) bem anbern! 
güf)ten ©ie fic^ je^t vooijkx?'* 

„3(f) banfe, ©fcellenä/' ertniberte SKaj, mit 
gitternber §anb ha^ geleerte ©ta§ neben bie glafcf)e 
fe|enb. 

„Slber fagen ©ie mir, ©octor, U)a§ ©ie fo fnrdjt^^ 
bar ergriffen i)at? ©ie fa^en ja an§, al^ tDären ©ie 
einer £)i)nma6)t naf)e!'' 

„©fcellen^ tnerben fofort begreifen , ba^ meine 
Syieröen nicf)t nmfonft in Stnfrnl^r gerietijen. ®ie beiben 
S^amen, n^elije ©ie mir nannten, trafen mi(^ mie plö^- 
lic^ nieberjndenbe SIi^[trat)Ien ! Se^t bin ic^ gefaßt! 
®arf id^ mir eine g^rage erlanben?" 

„©pretfien ©ie! ©ie machen midE) im f)ö(^ften 
©rabe nengierig!" 

„aSie !am gräniein ©ibonie t)on Sitlon) jn bem 
9iamen t)on äJJetten^eim?" 

,,Se nun, ganj einfad^, tDeit it)r SSater fo l^ie^." 



212 



„®raf Staenrteb, ber mir juerft t)on it)rer 9Ser== 
gangeni)eit jpracf), nannte einen anbeten 9^amen al§ 
ben jtneiten. @r meinte, 93aron Siilotn ^abe i^n ju 
bem jeinigen gefügt, nm [id^ bamit Don ben jafilreii^en 
anbeten ^üton)§ p nntetjd^eiben." 

„S)a§ ift tid^tig, baä f)eiBt, nnt ba§ Se^tete. 
93aton 93üIotD f)eitatf)ete eine ßomteffe äRetten^eim, nnb 
fügte mit JöetniHignng be§ ßönig§ ben ?iamen feiner 
gtau bem feinigen f)inän/' 

,,Somteffe ßlotilbe obet ä)?atf)i(be bon 3)fettenf)eim?" 

„SSie, ©ie fennen ben S^amen ber 3Äntter ©ibo- 
nien§?" rief bie Sßaronin üertnnnbert. 

„^ä) fürchte nnr aü^nfe^r, (£j:ceUenä! Slber barf 
iä) nocf) tüeiter fragen?" 

„Sitte, fat)ren ©ie fort!" 

Sie alte Same ma(^te ba§ nengierigfte @efid)t t)on 
ber 233elt. 

„a)?eine§ SBiffenS trar grieberife t)on Sßettentjeim 
ber lefete ©prö^ling be§ freit)errli(^en §anfe§j" 

„2lIImä(^tiger ©ott!" rief bie Baronin, bie §änbe 
t)or SSern)nnbernng gnfammenfcfilagenb. „©ie fennen 
antf) grieberife t)on SJJetteni^eim?" 

„2lllerbing§, ©fcellenj!" 

„2Bo{)er, toie fo fennen ©ie bie nnglüdlidje grie^ 
berife? S)od^ nein, haä ift ja nnmöglid)! ^rieberife 



213 



tt)ar längft tobt, ef)e ©ie geboren tDurben! Slber too 
t)aben ©k üon it)r gehört? @:pre(i)en ®ie, ©octor!" 

„grieberüe t)on SRettenljeim, (Sjcellenj, tft t^eber 
tobt no(^ unglücflitf)!" — jagte 3Kaj. „©ie i[t meine 
ä«ntter!'' 

®ie lieben^njürbige S3aronin ^atte tt)äf)renb ber 
(angen ^eit, toeWje if)r ®emat)t in biplomatifdjen 
©ienften jubrai^te, manä)^§> 3Bnnberbare ge{)ört nub 
erlebt, unb ht\a'^ bnr(^ lange Uebnng bie S!nn[t ber 
©elbftbel^errjd^nng in nicl)t geringem ©rabe. 2)ie§mat 
aber lie^ bieje ^nn[t [ie gänälid) im ©tic^e. SJfit tneit 
anfgeriffenen Singen ftarrte fte ben Rangier an, al§> jät)e 
fie ein ®efpen[t. 

„g^rieberife t)on SJJetten^eim S^re SKntter?" [tiefe 
fie bie SBorte mef)r f)eran§, aU fie biefelben fprad). 

„©0 ift e§, ©jcellenä!" 

„©ie I)at fidj in SJfainj nic^t in ben 9if)ein ge^ 
ftürjt?" 

„3}?ein SSater toar Urfac^e, baß fie e§ nidjt tl)at!" 

„ßrlanben ©ie, S)octor, je^t mnfe i^ ein ®(a§ 
SBaffer trinfen!'' fagte bie Saronin, nad) ber Karaffe 
langenb. „S)a§ ift bie tonnberbarfte ®efdf)idjte, tneld^e 
id) in meinem Seben gehört ^abel Sei, nnn erftärt \xd} 
an^ bie mertoiirbige S(ef)nlici^!eit!'' 

„SBetc^e 2let)nlic^!eit, ©EceUenä?" 



214 

,,ätt)if(^en S^nen uub ©ibonte. ©ie ift aud^ bem 
Saron jrf)on aufgefallen. SBenn grieberife t)on aKetten= 
t)eim Sf)t^^ SIRutter ift, fo finb ©ie ja ein arriere petit 
cousin ber gürftin!" 

„9?t)eba'§ SBorte auf feinem ©terbebette!" fagte 
dJlüTc bumpf öor fi($ t)in. „Sc^ !onnte niemals üer^ 
ftel^en, tt)a§ er bamal§ meinte, al§ er t)on meinem @e== 
fiepte fprac^!'' 

„SSaS fagen ©ie ba mx ?ft^eM^ ©terbebett?'^ 
rief bie S3aronin mit einer 2Jfiene, al§ maä)^ fie fi(^ ouf 
einen neuen 9Sertt)unberung§paroEi§mu§ gefaxt, „^ahtn 
©ie aud^ Dtto t)on 9tt)eba gefannt?" 

„2fflerbing§. SBir ttjec^felten in SSonn ®egenfti(^e, 
uub in bem §aufe meiner SItern in granffurt, tnotjin 
man it)n am 18. ©eptember 1848 t)on htn Sarrifaben 
trug, ift er geftorben!" 

,,9^ein, ba f)ört hdä) f(f)on 3ttle§ auf!" rief bie 
Söaronin, auf'§ S^eue öor ©rftaunen bie §änbe jufammen^ 
f(^Iagenb. ,,©efc^tt)inb , ©octor, erjöfilen ©ie mir bie 
@ef(^i(l)te! SHfo tnirflid^ auf ber S3arrifabe ift er ge== 
fallen, ber arme 9it)eba? 33?an f)at mir einmal ettna^ 
bergteid]en gefagt, aber id^ tPDÜte e§ nie glauben!" 

„^(f) tüerbe 2lHe§ fagen, n)a§ id^ tneife. Slber 
äuüor bitte iä) um bie öerfprodfiene 2KittI)eiIung ! ©jceöenj 



215 



Begreifen, ha^ inid), ben ©o^n ^rieberifeu» t)on SKetten^ 
I)eitn, bieje gatnilten==93eäiet)ungen intereffiren muffen!" 

„©te f)aben red)t, ®octor! Sllfo tnomit foU id) 
anfangen?'' 

„2öie fontmt e§, ha'Q @ibonien§ 3Jfntter eine „Som^ 
teffe'' SJfettent)eim tvax? Sdj i)abe allerbingg nnr ein 
3J?aI mit meiner XRntter über i^re Sugenb^eit gefprod)en, 
benn fie n^oUte nie baüon reben J)ören, aber iä) erinnere 
micf) fef)r bentlid^, ha^ fie fidf) al§ bie fiepte be§ §anfe§ 
2ÄettenI)eim bejeid^nete.'' 

,;®e§ freif)errli(^en §anfe§, aüerbingg, ba§ ^ei^t, 
ber älteren Sinie; bie jüngere Sinie bagcgen fül)rte ben 
©rafentitet. Slber and^ biefe ift nnnmei)r im SJfanne^^ 
ftamme ertofd)en. @ibonien§ ©rofeöater ftarb gleichfalls, 
o^ne einen ®ol)n ^n l)interlaffen. ®ie eine ber brei 
©djtneftern ftarb t)or einigen S^tl^^n als ©tiftsbame in 
§ilbeSt)eim, bie gtDeite, Somteffe ßlotilbe, t)eirat^ete ben 
S3aron Sülotü, nnb bie ältefte ftarb !nrj nad) il)rer 
9Sere!^eli(i)nng mit einem entfernten Sßetter t)on mir, o^ne 
g^amilie jn ^interlaff en ; ba^er meine SSertüanbtfdjaft mit 
©ibonien. S3on ben beiben ßinien beS §anfeS finb nnr 
noä) 3t)re aWntter, ©ie nnb bie gürftin ba." 

„Unb tt)ie !am e§, ba^ bie gamilie feine ^ady 
forfdinngen nai^ ber öerfd^tnnnbenen grieberüe t)on 
3«etten^eim anfteüte?'' 



216 



„©ie trurben angeftellt, aber fie führten 311 feinem 
9?ejultate. Sc§ ^^nne bie ©efdjidjte nur au§ ben @r^ 
ääljinngen ber ©ttft^bame, tDelcfie mir oft tt)ieberl3oIte, 
itjre SRutter fjabe firf) big an i^r @nbe fdjUJere ^ox^ 
tmirfe tnetjen if)re§ 93ene^men§ gegen grieberüe gemadit. 
§U§ ha^ junge SKäbd^en jpurlog t)erjrf)tt)unben tnar, 
glaubte man allgemein, fie Ijabe iljr Seben freitüiHig ge^ 
enbet. Seute tiom §aufe tnollten gefe^en ^aben, bafe fie 
ben SBeg gegen ben Slljein na^m. SSon biefem Slugen== 
blide an blieb fie t)erfd)olten. Sllle it)re Effecten, bi§ 
auf einige Meinigfeiten , bie fie gufäHig bei fid) trug,, 
l^atte fie jurüdgelaffen. Sludj i^r (Selb fanb fid) t)or. 
3Ba§ fonnte ein alter SJJittel entblöfeteg junget SJJäbd^en 
anfangen? ®a man nidjt ba§ ©eringfte mel)r üon il)r 
Dernat)m, mufete man tt)ot)l an einen ©elbftmorb glauben. 
SlUerbingS xvax e§ auffallenb, ba^ i^re £eid)e fid) nid)t 
t)orfanb. 3lber id) glaube faum gu irren, tDenn id) an^ 
net)me, bafe man Don ©eiten ber ©räfin bie dlaä)^ 
forfd)ungen nid]t mit alläugroBem (Sifer betrieb. grie= 
berüe mar unb blieb üerf^oKen, unb babei Ijatte e^ fein 
SSetüenben!'' 

„Unb U)eld}e§ SSertjältnife beftanb jtDifdjen ©ibonien 
unb Dtto t)on Mjeba?" 

„3n biefer S3eäie^ung fönnte nur bie gürftin felbft 
Sl)nen genauere 2(u§!unft geben," meinte bie Baronin. 



217 



„2Ba§ iiS) t)üu ber ©adje tueifs, t[t ^olgenbe^: 3lad} 
bem 2:obe be§ Saron 93ü(ott) betüof)nte bie SBitttne 
mit ber gamilte ein !(eine§ @ütd)en untüeit t)on Ä^arl§- 
rut)e, ba^ fie mit bem 9?e[te if)re§ SSermögen^ ertt)ürben 
t)atte. (£§ mag ifjuen in jener Qtxt fnapp genng ge^ 
gangen fein. §err üon 9?^eba mar ein jnnger Dfficier 
nnb ftanb mit feinem 3^egimente in ^axUxni}^. Qn^äüic^ 
lernte er ©ibonie fennen nnb üertiebte fid) flerblidj in 
fie. Db fie mirflicf) öertobt maren, tt)ei^ id) nic^t. 
di^eha befa^ nnr ein !Ieine§ SSermiigen, ba§ inbeffen für 
befdjeibene 2lnfprüd)e tt)O^I t)inreic^te. S)a§ S3ert]äitni^ 
mit ©ibonie fd^eint get)eim geblieben jn fein, ol)ne 
^tneifel anf SBnnf(^ ber gamilie, bie ma^rfd^einlid) 
feine binbenbe SSerpftii^tnng gegen einen nntergeorbneten 
Dfficier t)on mittelmäßigem Sßermögen einge{)en tnollte. 
®o Diel mir befannt, fat) ber gürft ©ibonien anf einem 
^ofballe in ßarl§rnf)e, erHärte fid) rafd) unb tnnrbe 
angenommen. 3tf)eba gab man ben Sanfpafe. S)er 
jnnge 9J?ann na^m fidj bie ©ac^e jn §erjen, jog bie 
Uniform an§ nnb tnnrbe t)on ba an ein toütljenber geinb 
feiner früfjeren ©tanbesgenoffen. ^tnifdjen if)m nnb 
©ibonien mag e§ jn f)eftigen 5In§einanberfe|nngen ge== 
fommen fein! Salb baranf üerlieB er ^arl^rnl^e nnb 
ging mä) §eibelberg, nm bort jn ftnbiren. S!Ba§ er 
fpäter getrieben unb tt)e§l)alb er in granffurt auf bie 



218 



Sarrifabe geftiegeu, tDeife idi nidfit. ^ä) öermuttje aber, 
er fonnte ben ©djtnerj über bie if)m augettjane ^urüd^ 
je^ung nid)t öertDtnben, unb um fid^ ju betäuben, be== 
tt)eÜtgte er fid^ an ber Sieüolution. ©in t3erIorene§ 
Seben, S)octor! Saffen @ie ftd) ba§ jur SBarnung 
bleuen, unb möge ©ott ©ie t)or einem äl^n(id)en ®d)icE=^ 
fale beU)at)ren!'' 

Sie Söaronin reid)te 9}?aE mit mütterlid)er %ije\U 
na^me bie §anb. ©iefer fü^te fie, tief ergriffen. 

„Unb tnag gebenfen ©ie nun ju tt)un?" fragte bie 
alte ®ame. 

„3d^ tnerbe mit ber gürftin fpred)en!" 

„©eien ©ie befonnen! treiben ©ie e§ ju feiner 
©cene! ©ie tniirben fid) nur felbft einen furdjtbaren 
©djmerj bereiten!" 

„^ä) tnerbe tjanbeln, tnie meine ^flid^t al§ äJJann 
e§ mir gebietet!" jagte SKaj aufftef)enb. „S<^ ban!e 
@uer ©Ecellenä für ben gütigen fRatt), unb tnerbe be== 
ftrebt fein, midj feiner n)ürbig gu jeigen!" 

„2;t)un ©ie ba§, lieber ©octor! @ott geleite ©ie! 
S^ein, tner mir t)eute SJforgen gejagt ^ätte, tna§ ic^ 
Slllc§ erfaf)ren tnürbe! ©obalb ©ie etn)a§ ruf)iger finb, 
muffen ©ie mir t)on Si)ter $D?utter erääljlen, {)ören ©ie ? 
©ollte man e§ für möglid^ f)alten, bafe in ber SBelt 
fold^e Singe t)orgei)en!" 



219 



ä)?it Slbfic^t ^atte 9J?aj: ber 83aroiün *ni(f)t§ t)ou 
9i^eba'§ unbefteübarem 83riefe gejagt, beffen 2(brejjatiu 
er mm mit einem Wak fo unertüartet aufgefunben ^atte. 
er i)ielt e§ für feine WWf öie 93otfd)aft be§ lobten 
nur an S)ie allein gelangen ju laffen, für U)eldje fie be== 
ftimmt tnar. ®er S3rief befanb fidj tDotjt aufget)oben 
unter feinen 5ßapieren. (£§ überlief if)n !alt, aU er ba§ 
vergilbte ©d^reiben gnr §anb nal^m, um e§ ©ibonien 
ju überbringen. 3::prid^te ©elbfttäufd^ung tDöre e§ ge^ 
tuefen, fid^ anä) nur einen Slugenblid SUufionen barüber 
gu machen, bag er unmittelbar t)or einer getüaltigen 
§eräen§!ataftrop{)e ftanb. ©eine ferneren Se^ieijungen 
ju ©ibonien mußten f)eute no(^ enbgiltig entf(f)ieben 
tüerben. Subem er ber gürftin 9ftf)eba'» S3rief übergab, 
erfüllte er allerbingg nur eine übernommene ^flid^t. (£§ 
lag i^m fern, if)r au§ bem früf)eren SSert)ä(tniffe einen 3^or- 
tt)urf ju macf)en; aber bei ber ©rfüllung biefer feiner 
ä)?iffion mußte aud^ feine eigene ^ufunft jur ©prad)e 
fommen, unb bie§ tüar bann ber entfdjeibenbe Stugenbltd. 

Tlit einem ©efüfjle unenblic!^en SBe^e^ betrat Tia^c 
iaä §oteI b'Slngleterre, ben @d)aupla^ feinet berauf(^en== 
ben @Iüde§. S)ie güfee tDOÜten iljm faft ben ©ienft 
öerfagen, at§ er bie 2:reppe i)inanftieg. ©r bejtüang 
fid) jeboi^ mit 9Ka^t, trat rut)ig in ba§ SJorjimmer 
unb ließ fic| t)on ber Kammerfrau melben. 



220 



®te g^ürftin ]a^ ndä) im 9)?orgen!(eibe am (Sdjreib^^ 
tifcf)e. 9^iiä)t Df)ne SSeni)unberung blidte fie auf, al§ 
9Kaf gemelbet tüurbe. 

„ein Sefudj um bieje 3^^*?" i^flte fie, iubem fie 
aufftanb unb i^m freuubli(^ entgegentrat. „SBa§ f)at 
ba§ gu bebeuten? Sft etn)a§ t)orgef allen?" 

„©tnb n)ir fidjer, baB tnir nid)t geftört tnerben?" 
fragte SKaj mit gebämpfter ©timme. 

„ei, ba§ Hingt ja ganj feierlid)!" ertoiberte @i== 
bonie mit einem forfd)enben Solid. „Sd) tnerbe S3efe^I 
geben, ha^ 9^iemanb üorgelaffen tnirb. Uebrigen§ bürfte 
ha§> !aum nött)ig fein. Wlan tnei^, baß idg um biefe 
©tunbe nidjt empfange!" 

©ie läutete unb gab ber Kammerfrau bie nötljige 
3Seifung. 

„©0, nun finb tnir ungeftört!" fagte fie bann. 
„Sllfo um tt)a§ ^anbelt e§ fic^ ?" 

©ibonien§ ^üge tuaren rut)ig tnie immer: !aum 
baB if)r Slid eine leidjte 9?egung t)on ^Jieugier be== 
!unbete. Unb bodj Ijatte fie tnol)! bemerft, baj3 SJfaf 
!^eute ungetrö^nlid) bla^ au^fal) unb ha^ feine ©timme 
gitterte. 

3e|t , tno it)m ba§ fi^öne , geliebte SBeib mit bem 
tiollen fReige ber ©rfdjeinung tnieber gegenüberftanb, fülyite 



221 

Wa]c, baß e§ jeiner ganzen SBiUen^ftärfe beburfte, um 
bie gefaßte ©ntfdjiießung gur 9lu§füt)rung ju bringen. 

„®§ muß jein!" fprad) er ju fi(^ jelbft, „alfo \)ox- 
n)ärt§, gefd)ef)e tüa§ ba trolle!'' 

„Sdj überbringe eine SSotjdjaft/' begann er be- 
beutung^öoH , „eine $8otjdjaft ganj eigener Slrt! SDarf 
id^ fie auSridjten?" 

„S33enn fie mid^ betrifft, gctüiß!'' ertüiberte ©ibonie, 
inbem fie fid) auf bie 6t)aifeIongue fe^te. „SSo fommt 
fie ^er?" 

„SSon jenfeit be§ @rabe§!" 

©ibonie fa^ 3)?aj mit einem Slide an, ai§> fei fie 
ungetDiß, ob er im ©rufte fpred^e, ober f(^eräe. 

„§u, ba§ ift ja ganj fd^auerlid)!'' öerfe^te fie, bie 
Sippen p einem Säckeln öffnenb. „Unb n^er ertüeift 
mir bie ®^re, t)on bort au§ mit mir ju correfponbiren ?" 

,Dtto t)on ai^eba!" 

©ibonie fprang auf. 

„2Ba§ foll ba§ bebeuten?" fragte fie, bie ©tirn 
ruuäetnb, „ift ha^ ©i^erj, ober ©ruft?" 

„S)iefe§ @d)reiben of)ne Slbreffe," fagte 3Äaj:, ben 
alten 23rief au§ ber Safd^e gietjenb, „gab mir Dtto uon 
9it)eba tnenige 3J?inuten beöor id) i^m bie gebroi^enen 



222 



Stugen jubrüfte. (£r tiatim mir ba§ (SfjtentDort ab, e§ 
nur „iijx," i£)r „gang aüem'' ju übergeben. ®rft f)eute, 
t)or einer ©tnnbe, erfut)r ic^ bnrd^ einen jeltfamen ^n^ 
faß, tDer biejenige ift, beren 9?amen Dtto t)on 9l^eba 
öergeffen I)atte, anf ben $8rief jn fefeen. Steine äJiiffion 
ift jn ©nbe. §ier ift ber ^rief !'' 

©ibonie fat) Wa^c in bie Singen, al§ tüoUte fie i^m 
bi§ anf ben ©rnnb ber ©eele bliden. 

„£)hxvo^l ein Srief of)ne Slbreffe 9^iemanben jnr 
Slnnaf)me verpflichtet/' fagte fie fatt, „\o ftet)e i(^ hoä) 
nii^t an, mi(^ al§ bie tt)at)rf(^einlici^e Slbreffatin jn be- 
fennen. Süjo, donnez toujours !" 

2)ie §anb gitterte nicf)t, ttjeld^e ba§ ©(^reiben in 
©mpfang na^nx, feine giber jndte in ii)rem ®efid)te, 
n)äf)renb ©ibonie ben gn^alt Ia§. 2lt§ fie bamit jn 
Snbe ttiar, faltete fie ben S3rief lieber rnt)ig änfammen 
nnb legte if)n neben fict) anf ben Sifd^. 

„©ie ntö(^ten ot)ne ^^^^f^^ triffen, tt)a§ in biefem 
Briefe t)on jenfeit beg @rabe§ ftet)t?" fragte fie mdi 
einer ^anfe, „nid^t tuatir?" 

„$Rein, benn idj a^ne ben Stt^It!" 

„@r ftet)t gn St)rer SSerfügnng! Sd) ^abe e§ 
immer für mauvais genre gehalten, ®et)eimniffe jn 
^aben. Slm atlert^enigfien gelüftet e§ mid^ nad^ foldien 



223 



mit hen SBett)o^nern ber anbeten SBelt. Sefen Sie hen 
S3rief , ben ©ie \o lange tnie ein !oftbare§ Äleinob t)er= 
tr)at)rten. Sd) ntadje bnrdjan^ !ein ©eljeimnife baranS!'' 

Sn ©ibonien^ SEorten lag ein 2on jcfineibenber 
Sronie, ber Tla^ t)erle|te. 

,^ä) I)abe fein 2Inred}t anf 3J^eba^§ 93rief!" jagte 
er jd^arf. „3Keine Slnfgabe i[t beenbigt!'' 

,Mi)^ha mx alfo 2t)r grennb?" 

„@r tnar jogar mein geinb, mit bem \6) in Sonn 
ben Segen frenjte. S)er ^^f^^ ^^^i^ fügte e§, baß er 
fterbenb in'§ §an§ meiner ©Item in granffnrt gebrad)t 
tunrbe. ^ä) üerjprai) i{)m, ben 93rief gn beftelten, nnb 
^ah^ mein äBort gelöft. ®a§ ift 2iae§!" 

©ibonie blidte fc^tneigenb pr @rbe. 

„Sie ^ßerfon, tneld^e Seinen mittf)eilte, baB biefer 
S3rief an mid) geriditet jei, I)at St)nen of)ne ^^^if^f 
and^ gejagt, bafe id^ 9^t)eba nm be§ giirften greben 
tüillen bie Srene brac^, ni(f)t tna^r?" begann fie bann, 
„nnb nnn fürd)ten ©ie fid) öor einem äi)nlid)en ©dt)id^ 
jale ?" 

„©ibonie, i(^ bitte, nid^t biefen Son!" rief Tla^ 
ernft, „id^ !am nii^t l^ierl^er, nm 9tf)eba'§ üerle^te 
Stedjte jn röd^en! Slber biefer SSorfaü i)at mid) aller== 
bing§ mit jäl^em 9^nde an§ meinem S^ranme t)oU namen== 



224 



lofen ®Iücfe§ aufgerüttelt. Sä) fragte mid^, ttietd^e ^u^ 
fünft un§ bet)orflet)e?" 

„3^^iinft?" t)erfe|te ©ibonie mit fdimeljenbem 
SSM, „bift S)u benn ber ©egentoart bereite fo mübe, 
um an bie ä^^^'^^f* ju benfen?" 

,,©tbouie!" rief Tla^, bie §aub ber gürftiu ftür= 
miftf) erfaffeub, „®u ti-eifet, bafe 2)eiue Siebe micf) mit 
einer g-ülle t)Ou ©eligfeit überfd^üttet; ba^ 16) nur in 
il}r unb burdj fie lebe! Slber barf iä) jemals hoffen, 
3)i^ für immer bie SKeinige ju nennen? ^önnteft ®u 
ben ©lauä ®eine§ 9^amen§, ©einer gürftenfrone ent= 
jagen, um ba§ 2llle§ gegen ba§ befd)eibene Soo§ meiner 
©attin gu t)ertauf(^en?'' 

„©einer ©attin?" ertriiberte ©ibonie, ii)u groß an== 
fel)enb, „erlauben ©ie, §err $oet! ^ä) finbe biefen 
(Sebanfen ettt)a§ jpiepürgerlid^!" 

Tta^c toanbte \\ä) beleibigt jur ©eite. 

„Slber, ©f)or!" rief fie begütigenb, bie §anb auf 
feine ©ö)ulter legenb. „Sßie !annft ®u nur im ©rufte 
auf eine folcfje Sb^^ fommen? gürftin ©ibonie greben 
eine grau ©octor ©rufin? 9^ein/ SKaf, ba§ ift etn)a§ 
gu t)iel verlangt! SBem e§ gelungen, ben fürfttii^en 
§ermelin um bie ©d^ultern ju fc^Iagen, ber fann if)U 
nur gegen eine ßönig§!rone Dertaufc^en! ©ein Äönig^ 



225 



xtiä), lieber Wa^c, liegt im Sanbe ber 5ßoe[ie! ®ort tüill 
i(^ gern ©eine Königin jein. Stn £anbe ber ^rofa 
aber bleibe idj bie gür[lin ©ibonie!'' 

SBie ein fd^riUer SJJiBton Ijallten biefe SBorte in ber 
Sruft be§ jungen Tlanm^ tnieber. 

„®urd)taud^t!" jagte er tief aufat{)menb, inbem er 
fid^ er^ob, „iä) banle für ben 93ef(^eib, ber an ©eut- 
Ii($!eit nichts jn tt)ünf(f)en übrig lä^t. Sd) tnei^, tt)a§ 
ic^ meiner @£)re fi^nlbig bin! 3)?ögen ©ie ficf) mit ber 
Ueber^engung begnügen, ba§ ©ie mein Seben^gtüd eben 
fo t)erni(^tet i)aben, tDie ba§ Dtto t)on 9it)eba'^! Seben 
©ie tno^l!" 

„©tarrfopf!" rief ©ibonie, inbem fie eine Se- 
tnegnng machte, al^ tDolIte fie if)n jurüdijalten. „Sft e§ 
benn ganj unb gar unmöglid), ber ©timme ber SSernunft 
@ef)ör gn öerfdEiaffen?" 

fi^ä) i)öre nur bie ©timme ber ®^re!" ertt)iberte 
Tta^, feinen §ut ergreifenb. ,,£eben ©ie tno^U" 

©d)on ftanb er bei ber 2t)ür. S)a rief if)m @i= 
bonie nadf): 

„S^od) ein äßort! SJJorgen früt) reife id^ ab, unb 
bleibe öier^e^n Sage in ®enf. ©inb hi§> baf)in bie 
©efpenfter gebannt, bann fe^en tnir bort bie ^ente 

a. m. ©auer, 3Jfonfu mai: 15 



226 



unterbrod^ene Sonöerjation fort. Sllfo sans adieu, 
Monsieur le Chancelier!^* 

„3d) fe^e nur ein ©efpenft, S)ur(f)Iauc^t , aber 
biefeg ift Dtto t)on 9i^eba^§ blutiger ©Ratten!" ant- 
tuortete Tlaic, \xä) tief öerbengenb. „Seben ©ie xoo^W* 

Unb of)ne it)r, hk i^n jo namenlos gtüiftid^ ge= 
ntadöt i)atte unb bie it)n je^t jo namenlos elenb machte, 
no^ einen ^M ju jd)en!en, t)erlie{3 er ^0(^ge{)obenen 
§aupte§ baS ©emact). 



2leiinfe0 Jiapifef. 



Cafa Cöcttitnianl 

SC>e[tti(^ t)on bem Könige ber oberitalienifdjen 
©een, bem prädjtigen Sago SJfaggiore, liegt ber Meine 
Drtafee. ©ein berüf)mter ?flaä)haic i[t Urjad^e, ha^ fidj 
and) t)eute nur feiten ein 2'ourift nad) biefem ftiUen 
Stipenfee öerirrt. ^ur 3^it nnferer ©rjä^Iung tnar ber 
Drtafee iwä) tneit tDeniger befannt unb bejui^t, al§ je^t. 
3)amal§ füi)rte nod) feine ©ifenba^n t)on 2urin nad) 
©ojjana. 3n tüeltöerlorener (Sinfamfeit lag er ba am 
gnfee ber Stipen, gefrönt t)on ben tDatbigen §ügeln, bie 
xijxi gegen 9^orben unb Dften umraf)men. S)iur jelten 
burd)fc^nitt eine Söarfe bie fülle tiefblaue glutt). Sie 
tDenigen Drtf(^aften längg ber Äüfte, tt)ie Drta, ^etta== 
ne^co unb ba§ ©täbtd^en Dmegna, tagen fernab uon 
bem großen 9Serfef)r. 9^ur aüe f)ei(igen Qdkn gefd)a^ 
e§, ba^ ein nac^ 3Äotit)en fpä^enber SJJater, ttieldjer in 

15* 



228 



^aHansa ober Jlrona sufätlttj non ber @j:iftenä ^^^ 
Crtafee^^ Äuube erfjielt, ficfj Ijierljer nerUef. 2^ann blieb 
er aber i3eti)tt3 and) 2age imb Söodjeu lang an feinen 
Ufern, luniinnibert über bie reidjen ecf)ön^eiten, bie 
biejev nnbefannte ©eunifier feinen Süden bot. 3Eot)I 
läfet firfj ber etnni ätnölf bi§ nierjetjn Kilometer lange 
(Spiegel, bem man bei rnl)igem 2Better biC- anf ben 
©rnnb blicfen fann, andj nidjt entfernt mit bem ^ago 
9)?aggiore uergleicljen. ?lber einen großen äieij I)at, 
ober nielmeljr fjatte er iior biefcm bodfj noran»: bie 
fenfcfje @infam!eit, bie Ijerrlidje S3ergex4nft nnb bie "ilh- 
Uiefen[}eit ber eleganten SBelt. Seine frennblidjen Sln^ 
tuoliner begrüßten ben gremben mit faft patriardjalifd^er 
©aftfrennbfdjaft. Sie Ijatten feine ^bee bauon, baB 
berfelbe ein Speenlation^:>^ nnb 3ln^:^bentung^:^obieet fein 
tinuie. 5lnfange benninbert nnb angeftannt, galt er balb 
alv ein lieber (>)aft, iiorau^^gejeM, \)aV:, er ber Spradje 
miidjtig war nnb fidj ben Senten gegenüber frennbUd) 
benafjm. 

äiHnin unr vion ber Sinfamteit bee» Crtafee^:^ fpredjen, 
fo ift barnnter teinevtpegv jene Cebe 5n oerfteljen, toie 
man fie an mandjen Seen Cberbaiern^:^ 3nm S3eifpiel an 
bem Simmfee, finbet. Seine Ufer u^aren fdjon im 
früljen 9Jtitte(alter befiebelt, nnb bie Äirdje auf ber 
malerifdjen Üeinen gelfeninfel San ©inlio, ti»e(d)e mau 



229 



in etwa einer Ijolben ©tnnbe jn @cf)ift Don Dmegna 
an§ erreirfjt, i[t fogar mit greifen üon ber §anb 
gerrara'^ nnb 3:ibalbi'§ gefcfimüdt, nnb nmi(f){ie6t in 
i^ren alten, feltfamen S)?anern bie ©raber be§ tjeiügen 
3nlin§ nnb be§ n)eit tneniger ^eiligen §erjog§ S)?innIfo. 
©anj bebedt mit §änfern nnb ©arten, getncif)rt ba§ 
Heine ©ilanb einen überrafd^enb fcf)önen Slnblid. SSon 
feinem ^atean an^ überblidt man bie tneite gUidje 
be§ Iiebli(f)en @ee§, ben jd^ongeftalteten 9}?onte ©acro, 
ben ftolgen S)?otterone, bie i}öä)\k ^nppe jtnijd^en bem 
Drtafee nnb bem fiago SJJaggiore, nnb an ^eiteren 
2;agen jogar, in ber ^erne üerfi^tnimmenb , ben SKonte 
fRoja. 

®ie§ ift ber Ort, tt)of)in mir nnn ben frennblic^en 
Sefer gn füf)ren gebenfen. 

gürftin ©ibonie I)atte, tnie fie gejagt, am 3Korgen 
nadj ber ©cene mit SKaj, Jiirin üertaffen. ®iefer 
brad]te einige Sage in einer ®emüt{)§ftimmnng gn, bie 
fi^ tiiet Ieid)ter begreifen, al§> beschreiben (ä^t. @r 
füllte ftd^ im Snnerften gebrod)en. ®er ©^lag n)ar 
^art, ber i^n mit einem SJfate an§ aUen feinen §immeln 
ftürjte, nnb tnenn dJla^ and) nid)t einen Slngenblid 
feine ^anblnng^tneife berente, fo fiif)Ite er hoä), ba^ er 
ben in if)m n)üf)Ienben ©i^merj nnr fc^n^er tt)ürbe t)er= 
mnhtn fönnen. 3^^^if^n !am e§ if)m t)or, at§ fei ba§ 



230 



Sllleg nur ein iDüfter, beängftigenber S^rourn, au§ bem 
er tDteber awadjen müfete. SJfedEiamjdj öerrid^tete er 
bie tüentgen it)m obüegenben (Sefd^äfte. SBaren biefe 
t)oIIenbet, bann jog er fidj in jeine einfame SBot)nuiig 
guriW, um I)ter geban!enIo§ t)or fid^ l^in ^u brüten. 
SDie 93arontn jott)of)I, al§ ber ©ejanbte, treldjer ot)ne 
^tüeifel gleid)fall§ um ben SSorgang tunkte, öermieben 
e§, mit i{)m barüber ju jpred)en. 3}?an tüollte ti)m 
augenftf)einlidj 3^^^ loffen , ben erften StnpratI be§ 
©djmer^e^ ju bemeiftern. Tla^ erfannte banfbar bieje 
^arte Siüdfic^t. ©ie tüax bie größte 2Boi)lti)at, bie man 
i^m ertüeifen !onnte. 

@o t)erging eine SBodie. ©er ©efanbte begab fid^ 
mit feiner ®emat)Iin nadj Siüorno gum ©ebraud^ ber 
©eebäber. Urfprünglid) tnar eine JReije nac^ Seutfd)^ 
lanb beabfidjtigt getnefen. 2)er plö^Iid) umtpölfte poIi= 
tif^e §ori§ont liefs e§ jebod) nid)t rätl)lid) erf^einen, 
fid) alläun)eit t)on Xurin ju entfernen. S)ie öerpngnife^ 
t)olIe orientaIifd)e grage ftanb auf ber Sage^orbnung, 
unb $iemont fdjidte fidj an, gu berfelben ©teHung ^u 
nel)men. 

„Söenu^en @ie St)ten Urlaub!" ^atte 33aron 
S33ad)enl)eim ju SKaj; beim Slbfc^ieb gefagt, „tner tneife, 
ob ©ie xijxi unüerfürgt genießen fönnen! ©ort brunten 
am 93o§|)oru§ fief)t e§ bog genug au§!'' 



231 



• „Uub t)or allen S)ingen fommen ©te un§ ganj ge== 
funb au§ ber §eintat^ tt)teber/' fügte bte Saronin be^ 
beutuug§t)oll fiingu; „t)offentIi(^ t[t Sf)t:e ?tacf)cur t)oü^ 
enbet, njenn tüir un§ tüieberfe{)en!" 

2:ro| be§ tr)of)(getnetnten 9ftat^e§ fonnte ftc^ SJfaj 
bo(^ nid^t entfcf)IteBen, Zmin ju öerlaffen. @r füf)Ite, 
ba|3 i^m bie ©injamfeit tt)ot)t t{)at. Sm ®efanbtj(^aft§= 
l^otel ttjar e^ je^t fo füll. ?fl\ä)t§> ftörte tt)n in feinen 
trüben @eban!en. 9^nr feiten üerlie^ er ba§ §an§, nm 
Slbenbg im ©iarbino pnbblico einige ©tnnben ^n üer^ 
bringen. ®en SSerfe^r mit ber ^n^entnelt l)atte er faft 
gänälid^ aufgegeben. 

3n Slbtnefentieit be§ ©efanbten leitete ®raf Slnien^ 
rieb mit Saron ^ünjel bie tDenigen ©ef(f)äfte. ®er 
Segationäfecretär befanb fid) gleicl)fall§ auf Urlaub. 
SBer nid^t unbebingt an bie ©tabt gebunben tnar, öerlieg 
ben glüf)enben ©teint)aufen, benn ber ©ommer t)atte fic^ 
mit öoQer 9Kad^t eingefteltt. 

„©agen ©ie einmal, tt)a§ treiben ©ie benn eigent^ 
Itd^ nod^ immer t)ier in bem ftaubigen $Reft?" fragte 
eines SageS ©raf Slntenrieb SKaj, al§ biefer in bie 
ßan^lei fam. „333e§t)alb treten ©ie Sl)^sn Urlaub 
nic^t an?'' 

,,2c^ bin nidjt aufgelegt äum Steifen!'' lautete bie 
Slnttoort. 



232 



„Stefieggram, öor SlQem retrofpectiöer , I)eilt fid) 
md)t burd) ©tubenfjoden, mein Steber!'' jagte (ad^enb 
ber ©raf. „3(^ tüeife ba§ au§ eigener (£rfal}rung! 
SBarnm l^aben ©ie bie SBarnnng unbenu|t gelaffen, bie 
iä) S^nen bamal§ im ,^®on ^Qgqnale" gab?" 

„Si) bitte, §err ®raf . . .'' 

,,©ie f)aben redjt! SJZit Sieben ift nidE)t§ get^an! 
SebeS @ett)itter mu§ an^toben! 2lber mit bem ©tuben== 
f)oden ift gar nidjt§ getijan! ©ie muffen fort, jnnger 
ajJann!" 

,2öof)in foü ic^ getjen?" 

„25n mein §immel, tt)ot)in ©ie n)oIIen! gn bie 
SBelt, unter 9Jfenfd)en! ?flaä) 93?ailanb jum Seifpiel! 
®ag ift eine luftige ©tabt, eine 5trt Hein $ari§!" 

„SJJit meiner ©timmung paffe idj nic^t in ba§ 
©eräufd) einer ©rofeftabt!'' 

,,®ann gelten ©ie auf§ Sanb! 2(n ben Sago 
3}faggiore jum Seifpiel. ©ort ttjimmelt e§ je^t t)on 
2;ouriften. ®a§ jerftreut! ©ie toerben eine 9}?enge 
fentimentaler engtifd^er 9Jiiffe§ mit grünen ©d)(eiern 
unb riefigen ©tro^^üten bort finben. SßieIIeid)t 'otx- 
lieben ©ie fid| in eine fd)öne 2Ki§ SIrabeüa ober 93?i6 
granci^! ©ift I)eilt man am beften burd) ©egengift! 
e§ fc^aufelt fid) gar nic^t übel beg 2lbenb§ bei Sfola 
belta in ber S3ar!e, namentlich ju 3^^^^^- ®^^ ^^^B 



233 



t(^! S(Ijo fort mit Sitten md) bem Sago 9Jfaggiore! 
Orüfeen ©ie mir bie grünbefd}Ieierten S)?ijfe§ unb bm 
bronzenen 6aro(u§ 93orromeu§!" 

®er jd^erjt)afte 9tatf) be§ ©rafen erinnerte Tla^c 
haxan, ha^ er in ber 2!)at ben ji^onften See Dber== 
Stauend nocl) nidöt fannte. 9^adj Sentimentalen S)?iffe§ 
trng er jtüar bnrdjan^ fein SSerlangen. ®r bad)te [id) 
aber, bie frijc^e ©eeinft, ba§ mäd^tige, rnl)ig baliegenbe 
SBaffer fönnte tt)of)t eine bernt)igenbe SBirfnng anf it)n 
üben. ?lta\ä) entfc^foffen befolgte er ben Siatf) nnb t)er^ 
lie^ nodj an bemfelben Sage Snrin, nm \xä) nad^ S(rona 
gu begeben. 

©ine SBod^e lang trieb er \xä) an bem @ee ^ernm. 
S)er Sago SJfaggiore ti:)ar biefe§ Sa^r ftar! befnd)t. 
Slnfangg f)atte ber SJeij ber Oegenb nnb bie belebte 
Umgebung ben ©enefung ©ud^enben ein tüenig jerftreut. 
93alb aber feinte er \\ä) tt)ieber nad^ ber @infam!eit. 
©df)on badjte er baran, fid^ in irgenb einem ber ftiüen 
©d)n)ei5ert^äler auf einige SBodjen Ijäu^Ii^ nieberjulaffen. 
©r burd)blatterte ba§ SJeifetjanbbuc^; nm eine SBaf)! ju 
treffen. ®a fiel zufällig fein 93Iid auf ben auf ber 
^arte öerjeii^neten Sago b'Drta. 

Drtafee! 9^ie f)atte er ben JJamen ge^rt! ®a§ 
mußte ein ftiller, tneltüergeffener äöinfel fein! S)er alte 
©d^iffer in ^ßaüansa, ben er begtjalb befragte, beftätigte 



234 



e§. 3)?aj: UeB jetn geringe^ ©epöd nad) ©ratieltona 
bringen, niiettjete bort einen S^etturin nnb rollte langsam 
bie ©implonftra^e I)inab nadj Dmegna. 

@r fanb jeine (£rtt)artnngen erfüüt. 9^a(f)bem er 
einige Jage in bem nieblid^en (Stäbtc^en jugebradjt, be^ 
gab er fid} nad) bem ®örfd)en ^ettane^co , tüo er in 
bem einzigen, l)art am ®ee gelegenen 2öirtf)§l)anfe, einer 
ridjtigen oberitatienifd^en Dfteria, ^tnei 3i^^^^^ niit ber 
8ln5fid)t anf ben See befam. §ier befd)lofe er, fid) 
l}än§Iid) nieberjulaffen. 

@§ tvax ein reijenber, friebenatf)menber 2lnfentf)alt 
nnter bem rebennmranften ©ad^ am ©ee. Singer SKaj 
befanb fid^ fein grember in ^ettane^co. ®ie Sente be= 
gegneten if)m mit freunblid)er , t)on aller ^i^^^nglidifeit 
freier ^i^^^rlommen^eit. ®a fie !eine anberen S^onriften 
fannten, al§ bie gelegentlid) t)ier^er!ommenben SKaler, 
fo betraditeten fie e§ al§ felbftöerftänblid) , ba^ SKaj 
an^ 9D?aler fein muffe, unb nannten il)n furgtneg ü 
pittore francese. Unter biejem 9iamen mar er balb 
in bem ®orfe befannt, nnb er blieb i^m, fo lange er 
bort üertüeilte, obgleich man ben „franjöfifd^en 3J?aler" 
niemals mit ©tift ober $infel l)antiren fa!^. 

Qvi feinen tägli^en galjrten anf bem @ee bebiente 
fid^ äRaj ber S3ar!e eines jnngen '^i\ä)tx^, beS Inftigen 
anftelligen STonio, tneld^er mit feiner grau unb einem 



235 



ittnbe ein $äu§d^en etoa§ au^ert)alb be§ Crte§ be^ 
tüoI)nte. 2(utonio, ober \vk man im ©iaiect fagt, S^onio, 
tnar immer guter ®inge. ®r faunte ben ©ee t)ou Äinb== 
I)eit Quf, tvax niemals t)on feinen Ufern n)egge!ommen, 
unb trübte eine äJfenge ©efdjic^ten nnb ©agen bation 
ju erjä^Ien, in benen ber tüÜbe ^erjog SJJinnIfo eine 
grofje Atolle fpielte. SKa^' f)atte fid} feinen Züq fo ein^ 
getf)eilt, baB er be§ 9}{orgen§ unb be§ Slbenb^ bei 
fd^önem SBetter einige ©tunben auf bem ©ee jubradöte. 
S2Säf)renb ber übrigen 3^it (a^ ober fi^rieb er, ober er 
madjte längere ©pa^iergänge in ben SBälbern ber Um= 
gebung. 

®ie ©tiüe unb (Sinfamfeit tf)at it)m tnoi)I. 3IIImäIig 
traten bie quälenben (Erinnerungen jurüd unb ba§ !ran!e 
§erä begann ju genefen. @r t)ermo(f)te mit offenerem 
Slidfe in bie B^^^i^^^ft ju fdjauen. 3Ba§ hinter xi)m lag, 
erf(^ien i{)m tvk ein fc^njüler 2raum, au§ bem er enbtid) 
ern^adite. @§ tt)arb i^m tno^I bei biefen einfachen, 
guten 9}fenfd)en, für bie ein 2;ag n^ar trie ber anbere, 
bie nid^t^ tx)uBten t)on ben ©türmen unb kämpfen ber 
großen SBelt, unb unter benen er lebte n)ie ein Heiner 
^i)nig unter feinen getreuen SSafatten. 

bereits mei)rmat^ !^atte er bei feinen abenblid^en 
©eefafirten eine gierlid^e SSilla auf bem gelfeneilanbe 
©an ®iuIio bemerft, bie au§ ber grünen Umbufc^ung 



236 



f|erau§tugte, tt)ie ein neugieriges ßinb {)inter einer ®ar^ 
bine. ®er Meine Sanbfi^ tnar o^ne 3^^if^I unben)o^nt, 
benn bie genfterläben zeigten fid) ftet§ gef(^Ioffen, unb 
auf ber breiten, in ben ®ee ^inauSgebauten 2;erraffe mit 
i^ren Drangen^ unb Zitronenbäumen liefe fid^ ?fiemanb 
fe^en. @ine§ StbenbS , gu Stnfang Suli, fuf)r SKaj in 
ber ©ämmerung mit feinem getreuen 2;onio anä) n)ieber 
an bem Drte t)orbei. S)er ©ee lag ba, glatt wk ein 
©piegel, rofig angel)auä)t t)on bem Slbenbgetüölf, unb 
brunten im ©üben tautfjte gtü'^enb rot^ bie mä(i)tige 
SßoIImonbf(^ei6e au§ bem SBaffer. 

Sn tiefen ^üg^n atf)mete ber jiinge 9J?ann bie füt)Ie 
S^ad^tluft. S)a ertönte über bie SBafferfläcöe herüber, 
burc^ bie gerne gebämpft, ®efang. Sl^aj blidte auf. 
Sie genfter ber Scilla am ©ee tnaren t)eute beleudjtet, 
unb au§ biefen offenftet)enben genftern fam bie©timme, 
mlii)e fanft erfd^aüenb über bie 2BelIen fiin^itterte. 

Ueberrafd^t ^ordite er ber SRelobie. S)a§ tnar fein 
itatienifi^eS Sieb, fonbern eine beutfd^e SBeife! ©r be^ 
beutete ben ©cf)iffer, nät)er ju fahren. 31I§ er ber SSiöa 
bi§ auf $8ü(f)fenfd^ufen)eite na^e !am, unterfdjieb er 
b entließ bie SBorte be§ t)om ^iano begleiteten ßiebe§. 
@§ mar ber ©efang be§ 9}Jeermäbd^en§ au§ SBeber'S 
„Dberon." 

SBie ein ©rufe aug ber fernen ^leimatt) berü{)rte 



2 37 

t^n bie jüfee S)?eIobie! W\t t)erf)altenem 2ttt)em laufdEite 
er, big fie öerflungen tüar. 

„2Bem getjört bie SSilla bort brüben?'' fragte er 
ben ©c^iffer. 

„©ie nennen fie bie ,,6afa ©eminiani/' t)erfe|te 
Slonio. „SBie e^ f(^eint, ift bie §errf($aft jnm Sefnc^ 
gefontnten. SSorige^ Sa^r herbrachten fie ben gangen 
SKonat Snii unb ^nguft am ©ee!" 

©entiniani? ®er 9^ante tvax äWa^ befannt. (^am-- 
Itere ©entiniani jäfilte jn ben gef(^ä|teften ®id)tern beg 
ntobernen Stauen. ©oUte am @nbe er ber Sefi^er ber 
SSiöa fein? 

„Sennft S)n ben ©igentpmer ber Safa ©eminiani?" 
fragte er. 

„(Sr ift ein ©ignor an§ ^ailanh/' ertüiberte Soni. 
,f^ä) f)äbe xiju nnb bie ©ignora t)orige§ 3at)r öftere 
gefe^en. ©ie famen jntneilen ^ hinüber nadfi 5ßettane§co. 
®er 6at)aliere ift ein frennblid^er §err!" 

„QmV* fprad^ 2Kaj mef)r für fi(^, al§ jn bem 
©d^iffer, „(Sat)aliere ©eminiani! 2lm ®nbe ift e§ mxtliä) 
ber ®i(f)ter!" 

„®er ©djnlmeifter in Drta fagte, ber ßaöaliere fei 
ein berüf)mter SKann/' meinte Xoni. „9Sielleidf)t machen 
il^m ber Signor pittore einen Söejnc^? Sie t)orne^men 



238 



Seute fennen ja aUe einanber! S)a§ tt)ürbe ©ie ein 
tDcnig gerftreuen!" 

TlüTc (äc^ette über bte nabe Söemerfung be§93arca^ 
iuolen. 

„'^m ®runbe genommen ^at ber Sniid^e red^t/' 
badete er. „gft ber 6i)eüalier ber ©c^riftfteHer, bann 
!ann e§ i^n nid^t in ©rftannen jefeen, menn grembe if)n 
be]nd)en; ift er e§ nidit; bann genügt ein SBort gnr 
@ntjd)nlbignng!'' 

„äöir faf)ren morgen §n SJJittag nad^ ber 6afa 
©eminiani," jagte er jn Sonio. 

,,33rat)o!'' öerje^te ber (Sd)iffer, erfrent, ba^' fein 
gnter 9tat^ angenommen njnrbe. 

2lm folgenben Sage mad^te SO^aj 2:oi(ette nnb fn^r 
f)inüber nac^ ber 3njel. 

Um gn ber SSilla jn gelangen, mufete man etn)a§ 
tüeiter nnten lanben. Tla^ befat)I bem ©(f)iffer, if)n 
jn ertnarten, flieg an§> nnb fd^Ing ben SBeg nad^ bem 
§anfe ein. 

@in fd^n^arj geüeibeter Wiener öffnete. S)er S3e=^ 
fud^er überreicf)te feine Sparte nnb folgte bem. Spanne 
bnrd^ ben Keinen 95orgarten nad^ einem ©alon im (Srb= 
gefd^offe. (S§ tnar berfelbe, beffen genfter t)inan§gingen 
nad^ bem See. 3n ber SKitte ftanb ba§ 5ßiano. 2lnf 



239 



bem aufgefd^Iagenen 9toteuf)atter erblidte 9Waj ben 
ßlat)ierau§äug be§ „Dberon.'' 

(£r tiatte fautn ^^^tf ^i^§ 2^0^^ ä^ bemer!en imb 
fid^ im ©tillen ein tüemg barüber ju t)ertt)imbern , baß 
bie SKufif be§ großen beutf(^en äWeifter^ it)ren SBeg big 
t)ierf)er an ben einfanden Drtajee gefnnben, al§ plö^Iii^ 
ein gellenber 2lu§ruf, ein ©(f)rei jä^er Ueberrajd^nng 
an^ n^eiblic^em SJJnnbe im S^ebenjimmer erjcf)oE. 3m 
nä(f)[len Stngenblide flog bie 2pre an\, nnb ^eran§ 
ftiir^te eine jnnge, tnei^geüeibete Same, bie SSifitenfarte 
in ber §anb, gefolgt t)on einem ältlidfien §errn. 

,@r iffg, Wla^, 2«onfn ma^l" rief bie Same in 
bentfdjer ©pradEie, bie 95ifiten!arte tnegtDerfenb nnb i{)m 
beibe §änbe entgegenftrecfenb. 

,,5lngelica! ©ignor Stnggieri!" ftammelte SKaj, 
tt)el(^er baftanb, tt)ie jnr $8ilbfän(e erftarrt. 

„SSiüt'ommen , mein jnnger g^rennb , in meiner 
§eimat^!'' fagte ©ignor 9?nggiert, ober t)ielmet)r 6aDa^ 
liere ©eminiani, inbem er bie §anb be§ Sejnd^er^ faßte 
nnb fie ^erslicfi brüdte. „2Bie in aller SBelt fommen 
Sie ^ier^er nad^ bem Drtafee, nnb n)ie ift e§ S^nen 
geinngen, nn§ anf^nfinben?" 

„ä)?ein 93efn(^ galt nidöt ©ignor 9?nggieri, fonbern 
bem Siebter Oeminiani!" t)erje|te 3)?at, ber nocfj immer 



240 

halb ben SSater, 6alb bie Sod^ter anftarrte, al§ fönne er 
unmöglid) jeinen Slugen glauben. 

„9^un, unb für Slngeltca t)aben ©ie feinen §änbe^ 
brud gum ©ru^e?'' jagte ©ignora ©eminiani unter 
Zijxtxnen läd^elnb. 'SJia]c ergriff bie bargebotene §anb 
ber Sugenbfreunbin unb fußte fie. 

„Sdj ^örte geftern Slbenb ben ©efang be§ 9Keer^ 
mäbc^en^ auf beut @ee/' ertt)iberte er. „©r wax e§, 
ber nii(ft ^eranlocfte unb er tDar Urfa^e, bafe itf) meinen 
©d^iffer fragte, n^em biefe SSitIa gef)örte !" 

„Slngelica ift je|t meine einzige ©diülerin/' meinte 
ßaöaliere ©eminiani, inbem er einen g^auteuil für Tia^ 
l^erbeijc^ob unb if)n aufforberte, 5)SIa^ ju ne{)men. „S(^ 
f)offe, fie tüirb ber 9}?etf)obe be§ alten italienifd^en ©ing- 
meifter^ in granffurt @^re machen. — 9^un aber t)or 
allen ©ingen erjä^Ien ©ie, unb ättjar, tüenn id) bitten 
barf, grauäöfifd) ober Staüenifi^, benn iä) ijobe, feit 
tx)ir toieber in Stcilien finb, mein bi^d^en Seutfrf) ganj 
unb gar verlernt. Stngelica bagegen i)at nicE)tg öergeffen. 
3Kit i^r fönnen ©ie Seutfc^ ptaubern tDie einft in 
granffurt am äJfain!" 

SKajc berid)tete, aüerbingS giemlid) uuäufammen- 
fjängenb, toa^ \\ä) Sllte^ gugetragen f)atte, feitbem 
SIngelica unb \i)x SSater in bie §eimatf) jurücfgefef)rt 



241 



ttjaren. Sll§ er bamit ju Snbe tDar, na^m ©emintani 
ba§ aSort. 

,,Unjere @ef(^ic^te ift tueit einfai^er al§ ©ie tt)of)I 
t)ermutt)en bürften" , begann er. ,,Sd) tt)ar in SSenebig 
t)or Setzten bei einem ber fielen ßoniplotte betf)ei(igt, 
bie \xä) gegen bie grembljerrfdjaft ridjteten. Unfer "^lan 
trnrbe t)erratf)en. 9te(f)täeitig geit)arnt, Derüefe ic^ mit 
meinem ^inbe bie ©tabt. Qum ®IM tt)ar e§ mir 
möglidj, eine ni^t nnbebentenbe ©nmme baaren ©elbe§ 
mitännef)men, t)on ber id) einige ^aijxe in ^ari§ lebte. 
SRein ^e[i^ in SSenebig, jotnie einige üeine 58efi|nngen 
in ber Sombarbei n)nrben jeqneftrirt. 2Il§ meine 3)?ittel 
in ^ari§ anf bie Steige gingen, begab iä) mid) anf 
ben 9?at^ eine§ ^rennbe§ nad) ©entjc^tanb, nm bort 
al§> £e{)rer mein ^rob jn t)erbienen. Sd) i)atte einft 
bei einem ber erften ©efangmeifter Stauend fingen ge== 
lernt, nnb ha^ hm mir nnn trefflid) gn ftatten. 2n§ 
©arbinien ben Äampf gegen Deftereidj begann, fe^rte 
id) nac^ Stauen änrüd. ®a§ @Iüd ber SBaffen entjdjieb 
gegen nn§. 3J?ein literarijd^er 9inf nnb ber Um[tanb, 
ha'^ iä), tnxi nad) nnferer gtüdfef)r fdjtrer er!ran!t, 
mid^ nic^t an bem Kampfe beti)eiligen fonnte, mochten 
tt)oi)t Urfadie jein, ha^ id) nad) bem grieben§jd)Inffe 
oi)ne bejonbere ©i^tnierigfeit Don Deftereid^ amneftirt 
tt)urbe. 9Wan fnd)t t)on SBien an§ SSerfö^nnng anjn^ 

(5. gi/L Sauer, üionfu J}iaj:. IG 



242 



bahnen. Db man fie erretd^en tt)irb, lafje id^ bat)tn== 
gefteüt. gür'§ @r[te finb mx mit unseren Hoffnungen 
auf bie ä^^^^ttft öertüiefen. '^ä) lie^ mid^ mit meiner 
Sodjter in SD^ailanb nieber, laufte t)orige§ ^di)x biefe 
Keine ©infiebelei unb lebe nun meinen Hoffnungen, 
meinen Erinnerungen unb meinem Ifinbe. ©et)en Sie, 
lieber greuub, ha§^ ift hk ganje @ef(^ic^te ©ignor 
gtuggieri^§ !'' 

S3ei htn legten 3Borten ijatte ©eminiani bie $anb 
2tngeüca'§ ergriffen unb bie ^od^ter an fid^ gebogen. 
Slngelica büdte fi(ft über i^ren SSater unb umarmte ii)n 
äärtlic^. 

,,Unb©ignora Slngelica?'' fragte äWaf. „5üt)rt fie 
nod^ immer ben 9iamen ©eminiani, ober ^at fie it)n 
bereits gegen einen anbern öertaufi^t?" 

„SyteiU; nein, nod^ immer SJJabamigeüa!" anttüortete 
Slngelica mit einem §ärtti(f)en Süd auf ben ßaüaliere. 
„Sd) konnte mid^ nic^t entjct)IieBen , meinen SSater ju 
t)erlaffen unb toerbe bei it)m bleiben, fo lange er mi(^ 
nic^t fortjc^idt!" 

„^oetentöd)ter finb feiten reidje Erbinnen/' fagte 
©eminiani; „bie SBelt betrachtet ben atut)m beg aSater§ 
nid^t at§ oollgiltige ä^Jitgift für bie S;od^ter!'' 

„SBirft S)u tt)of)l ftfitoeigen, unbanfbarer ^apa!" 
rief Slngelica mit berfelben munteren Saune, mit ber 



243 



fie einft in gi^^^^f^^^ äJionfu Wa^c ju netfen pflegte. 
„Su tüei^t red)t gut, tDe§t)atb ©eine Zodjkx bei ®ir 
bleibt! Sä) mödjte tDot)I jel)en, U)ie ®u oi)ne mi(^ 
fertig tüürbeft!" 

Waic voax t^, al§ fei er mit einem ^^^^^^f^^^S^ 
tüieber äurücfüerfefet in bie Sage glüdlid^er Sugenb, afö 
befinbe er \\i) nidjt in ber ßafa ©eminiani auf ©an 
©iulio im Drtafee, fonbern im öäterli^en §aufe in ber 
görbergaffe ju granifurt am ä)?ain. SlUe» ©ajtDifc^en^ 
liegenbe fam i£)m t)or trie ein SKäri^en. 9^ur n)enn er 
bie Singen auf bie f(^(an!e, fc^öne ©eftalt ri(f)tete, tDurbe 
er fid^ be§ getnaltigen Unterfd)ieb§ gmifdien fonft unb 
ie|t betüu^t. 

„©§ t)erftel)t fid^ , \^o!^ ©ie !^eute bei un§ bleiben/' 
fagte ©eminiani, „benn n)ir f)aben un^ nocf) t)iel gu er= 
jäf)(en. ©c^iden ©ie S^t:en ©d)iffer nad^ §aufe! SBir 
tüerben ^eute Slbenb mit S^nen hinüberfahren nad) 
^ettane^co , um ju fel)en, ttiie ©ie fid^ l^au§tidö einge^ 
richtet {)aben. ©o lange ©ie t)ier finb unb tüir ^ier 
bleiben, finb ©ie in ber ßafa ©eminiani ju §aufe!" 

„Unb tnir bleiben no(^ lange f)ier, nic^t tt)at)r, 
5ßapa?" fragte Stngelica rafd). 

,,©0 lange e§ ®idö nid^t nad^ SJJailanb jurüdäie^t 
unb 3)u ber ©infamfeit nii^t mübe bift! 9^un aber 
fiel^' gu, baB unfer @aft audö ettüaS ju effen befommt! 

IG '■■'' 



244 



S)ie ©eeluft mad^t Slppettt, unb t)on (Srinnerungen allein 
n:)irb man nidE)t jatt, jelbft tDenn man ^oet ift. S)a§ 
Se|tere fage iä) natürli(^ nnr t)on mir, benn ©ie, §err 
Rangier, i)aben fi(^ ein joIibere§ @efd)äft emä^tt, aU 
bie 5ßoefte!" 

,,S(f) ijobe leiber ben 3iatt), ben ©ie mir bamal§ in 
gran!fnrt ert()eilten, nii^t befolgt," jagte 9Kaj. „Stnd^ 
id^ äät)te jn SlpoIIo'§ §eerbann, tt)enn andö nnr al§ 
Srregniärer, nnb f) ab e nnr aüänjel^r bie aBat)rt)eit bejfen 
erfaf)ren, tnaS @ie mir tt)arnenb in 2ln§fid^t ftellten!" 

Slngelica fagte ni(f)t§. ©ie tnarf einen prüfenben 
93M anf bie QüQe be§ gngenbgenoffen. ©d^on t)ort)er 
tnar e§ i^rem fd^arfen Singe nidjt entgangen, bafe ®ram 
feine SBangen gebleid^t nnb manifie gnrd^e in feine 
©tirn gebogen ^atte. Sie legten SBorte äRaj' fdE)ienen 
bte§ ^n beftätigen. 

„gr mnB mir beid^ten," backte fie, n)ä^renb fie 
ha^ ^immer üerlie^, „ober idj tnerbe anf anberem SBege 
erfahren, tt)a§ biefe ©tirn nmUJÖlft t)at. SSon ber ^oefie 
allein !ommt fo ettna^ nidjt!" 

@§ tüäre überflüffig jn bemerfen, ba^ Sßaj t)on 
biefem Sage an ftänbiger ®aft in ber 6afa ©eminiani 
blieb. 2öie t)iel f)atten \\ä) bie brei Sente, bie ber Qn^ 
fall an biefem abgelegenen SBinfel ber SBelt tnieber ^n^ 
fammenfii^rte, gn erjätilen ! 58ei fd^önem SBetter, — nnb 



245 



im §o(f)fomtner ift e§ in jener ©egenb faft immer 
fcf)ön, — n)urben gemeinfame S(u§pge in bie reijenbe 
Umgebung gematf)t. ®ie tüenigen 9tegentage öerbrad^te 
man in traulichem ©epiauber mit Seetüre ober mit 
SKufif. Unter ber Seitung it)re§ 9Sater§ rvax Stngelica 
eine t)or5ügUcI]e (Sängerin getnorben. @ie pflegte mit 
S^orliebe beutjc^e äKufü. SBeld^e tüunberüoUen Stbenbe 
verlebte äRaj im Greife ber greunbe auf ber 2:erraffe 
unter ben Drangen== unb Sitronenbäumen! 2Benn bann 
Slngelica'^ gIodenf)eüer ©opran buri^ bie ftiHe 9^adöt 
I)inau§!Iang na^ bem monbbefdjienenen ©ee, tnie an 
jenem Slbenbe, n)0 i^re Stimme ben ©infiebter t)on 
^ettane^co nad) bem gelfeneilanb locEte, unb tnenn 3)?aE 
bann über bie glutf) t)inüberftrebte uaäj ber tt)ein== 
umranften Dfteria, fo folgten if)m biefe 2;öne gleid^ 
einem melobifc^en ©(^eibegru^e unb einer füfeen 9Kaf)nung 
gur a!Bieber!ef)r am näd^ften SKorgen. 

93ier äBoi^en verflogen faft unbemer!t. 3^^^^^^^^^^ 
be§ if)m betüilligten Urlaube ^atte SÄaf bereite über== 
fdiritten. SBoUte er nad) ®eutfd§Ianb ju ben ©Itern, 
bann mu^te er fid^ balb auf ben SBeg mai^en. ©elbft== 
t^erftänblid^ fjatte er fofort feinen 2lnget)örigen t)on bem 
SBieberfinben ©ignor 9^uggieri'§ unb 21ngelica'§ dJliU 
tt)eilung gemalt unb bie ©rüfee berfelben überfanbt. 
grau grieberüe unb §err ©rufin ertüiberten fie auf^ 



246 



§erjlid^fte, ermat)nten aber augleid) ben ©of)n, fi^ bur(f) 
bie SBteberfcegegnung mit ben alten grennben nic^t t)on 
bem öerfprod^enen S3efn(f)e abgalten gu laffen. SRajc 
bejd^Io^, gegen ®nbe Sluguft bie Sieife angntreten. 

ä)?it inniger grenbe bemerfte Slngelica , bafe jene 
bebenHid^en Sßolfen anf ber ©tirn be§ grennbe§ mit 
jebem SEage met)r t)erjd^n)anben. Siejer f)atte in ber 
2;^at bie legten qnälenben ©rinnernngen öoHfommen 
übertnnnben. SBenn er 5lngelica gegenüber ja^, tDenn 
er if)rem ©efange (anjd)te ober mit if)r nnb bem ßat)a== 
liere bnri^ SBalb nnb ginr ftreifte, bann fam e§ i^m 
t)or, al§ 1)abe ha^ SSergangene niemals ftattgefnnben, 
nnb er tnnnberte fid^ im (Stiöen, tüie e§ nnr möglich 
getDefen, ha^ er ficf) jo namenlos elenb gefüt)It! S)en 
©ebanfen, ©ibonie für immer befi^en jn ttJoUen, mnfete 
er jefet fa[t fetbft belöd^etn. 

„SSeI(^ ein Z^ox n:)ar iä), ein galantes Slbentener 
\o tragijd^ anfjnf äffen!" fagte er jn fid^. „SBa^r{)aftig, 
bie alte @j:cellenj I)at red)t: ©innenliebe öergel^t, §er5en§== 
liebe beftei)t! ®er toilbe 9tanjd) ift vorbei! SBo^I mir, 
bafe er nic^t and^ für mid^ enbete toie einft für ben 
armen Sl^eba!'' 

S3ei biefen t)ei(famen ©elbftbetrad^tnngen öergaB ber 
gnte „äWonfn SKajc" — fo nannte it)n jefet Stngetica ^n^ 
tüeikn n:)ieber im ©tfierse — nnr bie fo nat)e liegenbe 



247 



grage, ob fein überrafd^enb fd^nelter §eiIung§proce6 
rooijl anä) fo glüdli^ abgelaufen tnäre, t)ätte if)n ba§ 
©djidfat nid^t jo unertüartet ben rei^enben §eü!ünftler 
in ber (^a\a ©eminiani finben laffen. (S§ war i^m ]o 
lt)o^I in 2(ngelica'§ 9^ä^e, bafe er gar feinen anberen 
SBunfcf) empfaub , al§ e§ möge immer jo bleiben. Db 
er bie iDiebergefunbene greunbin liebe, ob er t)on it)r 
tüieber geliebt tnerbe, tDagte er gar nicl^t ficf) gu fragen. 
3Sor ber Siebe, bie ©ibonie if)n gelel)rt, em^^f anb er je^t 
faft ein fieimlidieg ®rauen. @r bübete fidj ein, fein 
@efüf)I für Slngelica fei f)eilige Sugenbfrennbfc^aft. 
2)iefe§ @efüf)I „Siebe" gu nennen, fam i^m beinal^e toie 
eine ©nt^eitigung t)or. 

Dbtoot)! er gutoeilen ftunbentang mit Stngelica allein 
toar, tt)o bann immer beutfi^ gefprod^en tourbe, ertoä^nte 
bod^ toeber er nod^ fie j;emal§ fene^ Sriefe^, ben fie ii)m 
bamaB am 2:age ber Slbreife xxaä) Stauen gef(^rieben 
l^atte. (S§ f^ien, al^ ^abe in biefer Sejiel^ung ein 
gartet ©efü^I jtoifd^en Reiben eine fc^toeigenbe Ueber^ 
einfunft gefdiloffen. 2lu(^ jener Keinen Slngebenfen 
tonrbe ni(^t ertoä^nt, obtoot)! Wa^c no(^ immer ba§ bei 
©an 93?oife gett)ei^te ^reuä(^en an bem t)eneäianif(^en 
@oIbfettd)en auf berS3ruft trug unb fogar jene gepreßte 
9?ofe, bie if)n einft ju feinem erften ©ebidite begeifterte, 
nod^ immer im „gauft" begraben lag. 



248 



(Sineg 9JJorgen§ !am er früher al§ geiDö^nlic^ t)in^ 
über naä) ©an ©iulio. ®er ©iener jagte it)m, ber 
(St}et)alter jei wad) Drta gefai)ren, um jelBft eine für 
tf)n angelangte ©enbung auf ber 5ßoft abjufjolen, tnerbe 
aber balb trieberfommen. S)ie „©ignorina'' aber hah^ 
brnnten im ©ee. 3n einer (£de be§ ©aIon§ befanb fidj 
eine fteine SibIiott3e!. Um fi(^ bie 3^it be§ 2Barten§ 
ju Üir^en, langte 3)?aj auf§ ®eratf)eU)ot)t nad^ einem 
58nc§e. ®§ tDar aSoIff^S „^oetifc^er §au§fc^a|." 

Sll§ er e§ auffd^Ing, erblidte er barin ein ^ndy 
geic^en. ©§ tDar baffelbe, ba§ feine ä)?utter ii)m t)or 
Satiren geftidt, unb tt)el(f)e§ 51ngelica bamalS beim 2lb== 
fd^iebe t)on granffurt mitgenommen t)atte. SBoi)I tnaren 
bie garben burt^ bie lange 3^it ftar! öerblafet. Slber 
bie Sluffdjrift: ,a)?einem ma^l' beinnbete bie (£d)t^eit 
be§ Keinen ©ebenfäeid^enS. 

ajjaf fa^ e§ lange finnenb an. SBeld^ eine SBelt 
Don ©reigniffen lag gtüifcfien bem 2:age, tno biefe§ un- 
fcfieinbare ®ing t)on Vlngelica mit fortgenommen n^urbe 
unb bem Slugenblid, wo er e§ jefet äuföEig toieberfanb ! 
Unb fie f)atte e§ treulid) betüal^rt. äJJan fat) e§ bem 
Sudje an, bafe fie oft barin Ia§. SBenn fie ha^ Wltxh 
jeid^en gerabe in biefeg Sud^ legte, fo jdjien bie§ i^n 
betneifen, ha^ fie gern an ben fernen t)erfd)olIenen 
Sugenbfreunb erinnert fein toollte. 



249 



9JJit über bie 93ruft gefreujten 2(rmeu jafe 9J?aj: ha 
unb Uiäk, in ©ebanfen üerfunfen, auf ha^ geöffnete 
S3ud). @in leidjter ®d)ritt brausen Don ber 95eranba 
I)er fc^redte i(}n au§ feinen Xräuntereien empor, ©r 
bitdte auf unb faf) Stngelica, tt)el(^e burdE) ben ©arten 
fonimenb bie S^reppe jnr ^erraffe t)inaufgeftiegen tt)ar 
unb jefet, of)ne feine @egentx)art p öermutfjen, eintrat. 

(Sie trug ein (ei(^te§ 3Korgen!(eib. ®a§ §aar, 
nodf) feud^t uom 33abe, ^ing aufgetöft über bie ©djultern. 
®en breiten gtorentiner ©tro^f)ut t)ielt fie uebft bem 
©onnenfd^irm in ber §anb. 

Ueberrafd^t blieb fie fte^en. S^r erfter ^M fiel 
auf Tiaic, ber jtüeite auf ha^ aufgef(^Iagene 93ud^. 2H§ 
fie ha^ Sefegeid^en bemerfte, erröt^ete fie Iei(f)t. 

3II§ ob man if)n bei einer Snbi§cretion ertappt 
fjätte, tnoEte Ma^ im erften Slugenblid rafc^ ha^ Sud^ 
fd^Iiefeen. (Sr befann fid^ jebod^ fogteicö eine§ 93effern, 
ftanb auf unb trat 3tngelica entgegen, tüeldöe in biefem 
buftigen Sln^ug unb mit ber flüd^tigen 9iöt^e ber SSer- 
Iegenf)eit auf ben SSangen i^m reijenber erfd^ien aU 
jemals ^nöor. 

„Slngelica/' fagte er, auf ba§ SWerfgeii^en beutenb, 
,,@ie ^aben alfo tüirWid^ unferer ünblii^en greunbfdjaft 
burdj alle biefe ^ai)xe t)er eine treue Erinnerung bett)a{)rt? 
2Bar S^nen ,3Äonfu ma^' in ber %^at fo üiet tüert^?" 



250 



,,2tu§ biefer ^rage ji^eint l^erüorjugelien, ba^ 
„9Konfu SJfaj" ber (grinnerung an bte tüitbe Stngelica 
ttjeniger SBerti) beigelegt l^at," öerfe^te bie junge ©ante, 
it)re S5erlegent)eit f)tnter einem Säd^eln öerbergenb, „er 
tüürbe jonft nid^t \o erftannt barüber fein!" 

„Sd^ ^dbe nngefd^idt gefragt/' ertüiberte SWaj nun 
feinerfeitä ein tüenig t)er(egen. „^um &IM fann id^ 
Sf)nen iebodE) ba§ @egent{)eil '^^xex 9?ermutf)ung burd^ 
bie %i)at betüeifen. S^r öene^ianifd^eg ^reugd^en ift 
niemals t)on mir getnid^en. Ecco lä!" 

Unb mit rafi^em ®riff jog er e§ l^inter ber leid^t^ 
gef(f)Iungenen ^alSbinbe 5ert)or. 

,,Davvero!" rief Stngelica überrafd&t unb fi(^t{id[j 
erfreut, „©ie t)aben e§ tüirflid^ immer getragen?" 

„Sdö Ijabe e§ niemals t)on mir gegeben!" 

„5«iemal§?" 

51ngelica fprac^ il)r „S^iemalS" mit eigentt)ümlidj 
bebeutungSöollem Son unb einem feltfam prüfenben 
S3IicE, in tüeld^em ein getDiffer uedEenber ^^^^f^^ i^ 
liegen fd^ien. 

„?iiemal§!" tüieber^olte Tla^c treufjeräig. 

„Slutf) nid^t im ©alon ber gürftin greben?" 

„SBie, Slngelica, Sie tniffen um biefe furchtbare 
©pifobe meines SebenS, an bie id^ t)eute nur mit ^c^ 



251 



fd^ämimg jurüdEben!e?" rief ber junge Wann tief er^ 
rött)enb. 

„Sltterbing^, SWonfu SRqj! ®ine greunbin in 
2;urin, ber iä) öor einigen 2Bod)en t)on unferm untier^^ 
mnt^eten SBieberfinben fd^rieb, t)at mir Sf)t:en ganzen 
fRoman erjätilt. ®r fi^eint ©enfation gemadjt ju f)aben! 
2öa§ tt)irb Sf)re gute SÄama baju jagen, trenn fie fold^e 
©efc^ic^ten ^öxt?" 

Qu feinem nid)t geringen ©rftaunen bemerfte SKaj, 
ba^ 3lngelica geneigt fc^ien, bie ©a(^e t)on ber l^umo= 
riftifc^en Seite aufäufaffen. 

„äöie, unb ©ie jürnen mir beS^atb nid^t, ^tngeüca?" 
rief er. 

„Sfinen zürnen? SBetd^eS Sted^t ptte idj, S^nen 
ju äürnen?'' 

„®a§ t)ei^t mit anberen SBorten, e§ ift S^nen 
gleid^giltig, tra§ id^ t^at?" 

5lngetica anttnortete nur mit einem SticE, aber 
biefer 93Ii(i f(i)ien ju befagen, bafe i^r bie§ burd)au§ 
nid^t gleid^giltig fei. 

„Slngelica/' fagte Wla]c, it)re §anb ergreif enb, „laffen 
©ie mid^ au§fpred)en, tnaS meine ©eele betregt. 9Jfit 
gebro(^enem ^erjen fam ic^ t)iert)er, ©enefung fudf)enb, 
aber of)ne Hoffnung, fie ju finben. ®ennod^ fanb id^ 
©enefung, burd) ©ie! (£in ©lücE, trie e§ unter SD^il^ 



252 

lionen faum (Sinem ju Stfieil tüirb, führte mxdj mit ber 
Ijolben Sugenbfreuubin äufammen, bte iä) nie tüieber gu 
fe^en t)offen burfte. 3f)r Silb, Slngelica, fonnte burdE) 
eine SBolfe ber Seibenfc^aft n)of)t t)orü6erge{)enb t)er!^üüt 
tDerben. S8erj(f)tt)nnben tvax e§ barum aber bod) nid^t 
an§ meinem ^erjen! SSoIIen Sie mir glanben, tüenn 
idj Sinnen jage, ha^ iä) nnr be§I)atb nacf) Statien ging, 
n^eil xä) l^offte, @ie f)ier tDieber gu finben! Sä) fcjnb 
©ie ni(f)t! Unb bann !am jener Stnrm, ber mic^ f)ier== 
I)er t)erf(f)Ing. %ä), Stngelica, tnenn Sie tüüfeten, tt)ie 
iä) gelitten l^abe!" 

„9)?ein armer grennb !" jagte Stngelica t^ei(ne{)menb 
unb ben ^änbebrud janft ertüibernb, „id) t)erftef)e!" 

„Slngelica!"' fuf)r äl^a^ ermutt)igt fort, „iä) mi% 
baB ©ie mir einjt gut tt)aren! Sc^ bin ni(^t albern 
genug, um mir einsubilben, j;ene Äinberneigung f)abe 
S()r §erj t)or einer anberen, ernjteren unb tieferen 
Steigung betuat)ren muffen. Slber je^t, tüo iä) al§ Tlann 
t)or 3(}nen ftef)e, tüürbe e§ mid) glüdlid) mad)en, ju 
tüiffen, 9Konju 3J?aj, bem ©ie einft ba§ ßreuj unb bie 
gtoje mit auf ben SebenStneg gaben, brauche ni(^t baran 
gu öerjtüeifetn, ba§ jüfee Sraumbilb jeiner Sugenb einft 
fein eigen nennen ju fönnen. ©ie tt)iffen, Slngelica, id^ 
ftef)e im 93egriff, nad^ ber §eimatt) jurüdsute^ren. Sarf 
id^ biefe §offnung mit auf ben SBeg neijmen?" 



253 



Slngetica fenfte erröt{)enb faen Solid. 

,,©ie jpred)en nid^t?" rief Tlaic brängenb. 

,,®a liegt meine SlnttDort!'' flüfterte ba§> junge 
SDtäbdjen, t)erf(^ämt auf ha^ SSuc^jeid^en beutenb. 

„San!, taufenb ®anf, Slngelica!" rief SKaj über=^ 
ftrömenb t)on @IM, inbent er einen glüljenben ßu^ auf 
bie §anb ber ©eliebten brücfte. Unb mein .... Sloman 
. . . ift er öergeffen?" 

„93ergeffen? 9^ein!" öerfefete Stngelica fc^alf^aft 
„Sie finb ^tnar aud) ^oet, tnie "^apa, SKonfu "^a^, 
aber SWäbctjen^erjen fennen @ie barum ebenjo tpenig, 
tük er!" 

f,^ä) üerftefie Sie m6)t, Slngelica!" 

„^a|)a fd^ilbert in einer feiner 9^ot)ellen ein SSer^ 
pltnife, ha§> merfu)iirbiger SBeife mit bem S^rigen eine 
getniffe Slel^nli^feit ^at/' t)erfe|te Slngelica. „®er §elb 
t)ergi^t um einer großen ®ame tniHen bie Sugenbgetiebte. 
Sll§ er bann, fein Unred&t er!ennenb, eg iDieber gut 
malten tnilt, tneift ii)n biefe surüd !" 

„Unb @ie finben, ba§ fie nii^t red^t baran t^ut?" 
fragte SJfaf, untniüfürlid^ lädjelnb. 

„SBir Tl&hä)^n finb SlQe etm§> eitel/' t)erfe|te Srn== 
gelica munter, „unb biefer unferer ©itelfeit fi^mei^elt 
e§ ftet§, ben Sieg über eine Slnbere baöon ju tragen, 



254 



nantentitdö tt)enn bteje 5lnbere eine gürftin ©ibonie ift. 
®en!en ©ie, bafe man jo ettt)a§ öergifet?" 

,,2lngelica, ©ie finb ebenfo I)od)^eräig tüie ^axU 
füt)Ienb! ^d) t)erftef)e ©ie ie|t!" jagte äJJaj, „i(^ banfe 
Sljnen!" 

„Sllfo jprecfien tt)ir nid^t ttjeiter t)on ber gürftin !" 
rief Slngelica, ©d)irm unb §ut auf ba§ ©op^a (egenb, 
„fpred^en n)ir lieber t)on Sf)ter guten SJJama! S33ie 
tüirb fte fidö freuen, ©ie nai^ fo langer 3^it tDieber ju 
fe^en!" 

,;Unb äu :^ören, tDeld^e §offnung ntii^ in bie 
§eimat^ begleitet!'' ergänzte Tla^, ftrat)Ienb t)or ©lud. 

„SBeldien 2Beg net)men ©ie burd^ bie ©c^ujeig, 
9J?onfu äJJaj?" fragte Slngelica nad^ einer Keinen ^aufe, 
inbem fie it)n fd^elmif(^ t)on ber ©eite anblidte; „^offent== 
lic^ nic^t über ®enf?" 

ffS^ fet)e, gauä unb gar ift mir bie S3ufee botf) 
ni(^t gefc^enft !" öerfe^te Sl^aj: , auf ba§ junge SKäbd^en 
jutretenb unb e§ fanft umfd)Iingenb ; ,,tt)a§ mu^ idf) t^un, 
um ©eneralparbon ju ert)alten?'' 

„S3alb trieberfommen!" flüfterte Stngelica mit gärt^ 
lid^ üerfd^ämtem Solid. 

„Unb barf iä), bet)or ic^ ge^e, no(^ mit "ißapa 
fpredien?" 

,9iein! SKit ^apa jprec^e ic^ felbft! ©ort !ommt 



255 



er eben t)on Drta l^erüber!" rief fie, naä) bem (See fiin- 
au^ beutenb, auf tüelcfiem in ber 2f)at eine ©egelbarfe 
fic^ xa\ä) ©an ©iulio näi)erte. „giir {)eute fein SBort 
gu if)m! ©eine 2(ntn)ort finben Sie in granffurt!'' 

Unb fidö fanft üon Ttai lo^mac^enb, eilte Stngelica 
i)inau§ nad^ ber 3;erraffe unb begrüßte bie 93arfe, inbem 
fie if)ren ©trol^fjut mit bem langen tüeigen @d)(eier im 
SBinbe flattern ließ. 

äRaj trat an if)re ©eite unb j(f)tt)enfte gleid^fallg 
grüfeenb ben §ut. ßaöaliere ©eminiani banfte bem 
jungen $aar mit freunblic^em ©egengru^. 



2Bir finb gu @nbe mit unferer (Srää^Iung, benn 
n)a§ nun folgt, ift unfc^UJer ^u errat^en. Sn S^anffurt 
angelangt, fanb 93?aE bereite einen S3rief be§ Saöaliere 
t)or. ©eminiani tDilligte in bie SSerbinbung feiner 2;o(^ter 
mit §errn ©octor ^a^ Srufin, maä)k febod^ babei bie 
Sebingung, ha^ „feine Sinber*' ifjren bleibenben 3Bol^n= 
fi| in Italien nel)men follten. ©iefer SSunftf) tnar Ieid)t 
äu erfiiüen. 21I§ hausier ber ©efanbtfdjaft ftanb Tla^ 
tpeniger al§ ben anberen §erren bie Slu§fi(^t beöor, 
plö^Iic^ einmal Derfe^t ju tDerben. ©ejd^at) e§ aber hoä), 
bann bot e§ fic^erlid) nid^t ml ©^n)ierig!eit, toieber 
nad^ bem ©üben gurüdäufel^ren. 



256 



2)af3 §err Sruftn, fotüie grau grteberüe, mit 
greuben ii)re ©intrilltgung ^ur SSerbinbung be§ ©o^neS 
mit Stngelica gaben, bebarf !aum ber ®rtt)ä^nung. 
SSon jeinen Söe^iel^ungen gur arriere petite cousine, 
gürftin ©ibonie, jagte Tla^c jeiner SJ^utter tt)ot)In)ei§Iic^ 
ni(^tg. ©benjo n)emg ertr)äf)nte er ber \o imertüartet 
aufgefunbenen S3ertt)anbtjdjaft. (£r t)ielt eg für'§ Sefte, 
n)enn grau grieberüe burd^ S^id^t^ an jene trübe 9Ser=^ 
gangenf)eit tüieber erinnert tDürbe. 

©urd) §errn $eter ®rufin'§ unermübete Stjötigfeit 
l^atte ha§> e^renfefte §au§ „S- ®rufin'§ 9iad^foIger'' 
tüieber feine atte geftigfeit erlangt. 9ttemanb a.u^er 
bem S^ef, bem S3u(i)f)a(ter unb Tta^c tnu^ten barum, 
tDeldöe ^arte Griten e§ burcbmadjen mu^te. ®er einzige 
Unterf(f)ieb gegen frül)er beftanb barin , ha^ ^eter 
©rufin'g §aar tDei^ getnorben voax. 

Slucö §errn ^rofeffor Sraun'^ §aar tüar gebleidjt, 
al§ dJlai ben ehemaligen Se^rer tDieberfat). Stu Uebrigen 
l^atte \xä) ber ®elet)rte nur tnenig öeränbert. (Sr grub 
noä) ebenjo eifrig vok jonft nac^ SSurjeln, t)ieneid^t no(^ 
eifriger unb au^bauernber , feitbem er penfionirt tDar 
unb fid^ nun gan^ unb gar feiner Siebling^befd^äftigung 
l^ingeben fonnte, oI)ne, n)ie er fagte, „burd) ba^ 2eere^ 
ftrof)brefdjen" in ber ©d^ule um bie foftbare Qät ge^^ 
bradjt äu tuerben. 



257 



„©ie t)aben eine fc^öne Karriere gemai^t, §err 
©octor/' meinte ^rofeffor 23rann, at§ i^m SKaj t)or 
jeiner 5Ibreife naä) Sinrin gum legten ^al bie §anb 
j(f)üttelte, „nnb ol^ne ^^^^f^^ if* biefelbe nod) ni(^t ab- 
gefc^Iofjen! 2ro^bem fö^^e i(^ ©ie lieber auf bem Äa= 
tf)eber, al§ bei ber @ejanbtj(^aft. Sie {)ätten ba§ 3^^9 
baju gehabt, ©rofee^ ju Iei[ten in ber SBiffenjc^aft! 9^un, 
e§ jollte ni(^t fein! äBolIen Sie mir etoa^ öerfpredien?" 

„©etni^, §err ^rofeffor!" 

,,3dj t)abe mel, fe{)r mel !oftbare§ 9Kateria( ge= 
fammelt unb aud^ ^iemlicf) t)iel baüon bereite verarbeitet. 
SBenn id) fterbe, finb ©ie mein n^iffenidjaftlidier (Srbe! 
SSerfprec^en ©ie mir, ben t)on mir jufammengejdöarrten 
©c^a| ber SBelt gngänglici^ ju mad)en?" 

„'^dj üerjprec^e e§ mit ,g)anb unb 3)?unb!" 

„@ut! ©0 reijen ©ie mit ©ott! Sßielleidit bringe 
xä) meine Ü^egina boc^ einmal baju, ha^ fie it)re Süd)e 
äU]d)lieBt unb mit mir über bie 3llpen tnanbert! S)ann 
reben tnir wdtev baüon in lurin! ©rü^en ©ie '^ijxt 
fd^öne S3raut unbefannter SBeife öon bem alten ©c^ut 
meifter i^reg fünftigen ®emaf)Ig, unb fef)en ©ie bei 3^iten 
baju, §err Soctor, baß fie al§ grau leine allju eifrige 
^öd)in mxhl ©ie i)aben feinen begriff bat)on, tneli^e 
erbitterte geinbin bie SBiffenji^aft in ber ^'üd)e befi^t!'' 

(5. m. (Sauer, SHonfu OJtay. ' 17 



258 



®te 2:rauung be§ jungen ^aare§ fanb Slnfang 
JRoöember in Surin ftatt. Unter ben t)ie(en @Iüd^ 
tt)ünf(^en, bie SKaj ert)ielt, befanb \\ä) and) ein ©cl}reiben 
ber gürftin ©ibonie au§ 5ßari^. ^ugleid) bamit über== 
janbte [ie bie neuefte S^odelle ©ugen Sianbon'^. ®ieje 
füf)rte ben Sttel: „SBie ^oeten lieben!" 

„3Bie ^oeten lieben!" tr)ieberf)oIte SD^aj nac^benüid). 
,,®er 2;itel t)erfprid)t t)iel! Df)ne 3^^ifrf ^^f^^* ^^^ 
gei[tt)olIe ©djriftfteüerin it)re (Srgäijlung auf gett)iffen^afte 
©tubien, bereu Dbject id) ju fein bie @^re ^atte! 3(^ 
ttjerbe bie S^oüette mit aller gebü£)renben Slufmerf jamfeit 
lefen, fobatb id^ mic^ in ber geeigneten ©tintmung baju 
fül)le. SSortäufig i)aU ic^ jebod) SBid)tigere§ ju tl)un! 
3lud) ji^eint e§ rat^jam, ba§ 93u(^ tt)o{)l aufäuf)eben, 
bamit Slngelica e^ nid)t zufällig in bie §änbe befommt. 
©ie braucht ni(^t gu erfal)ren, „tr)ie ^oeten lieben !" 

Sn 9Soüfiit)rung biefe§ treiben ®ntfd)luffe§ fd)ob 
SJJaj ba§ neuefte ^robuct (Sugen 3tanbon'§ in bie 
unterfte ©c^ublabe jeine§ ©d^reibtijd)e§, ä^g forgfältig 
ben ©(^lüffel ab unb langte bann ju §ut unb §anb- 
fd^ul^en, um mit Slngelica bie erfte officieüe SSifite nad^ 
ber Trauung gu madjen. 

g n b e. 

• ,f \, 



<m 







IKU 






^/p 




^'>^^,